Jump to content

Recommended Posts

BulliM    0
BulliM

Ich kann mich erinnern, dass es unter Analog-TV mal einen Kasten zu kaufen gab, der bei Werbung einfach umschaltete und bei Werbeende wieder auf den alten Sender zurücksprang. Soweit ich weiß, konnte/kann man Werbung von Inhalten (anhand eines bestimmten Signals?) unterscheiden. Die Firma, die diesen Kasten herstellte, wurde natürlich umgehend aufgekauft und die Produktion eingestellt.

 

Das Problem ist aber geblieben - lästige Werbeunterbrechungen! Super wäre es z.B. bei Aufnahmen, die Werbeunterbrechungen erst gar nicht mit aufzunehmen. Beim normalen Fernsehen könnte man während der Werbung einfach einen anderen Sender sehen. Ich würde mir so eine Funktion wünschen. Ob das bei digitalem Empfang technisch überhaupt möglich ist, weiß ich nicht. Aber ich nehme es an.

Share this post


Link to post
Tjod    291
Tjod

Es gäbe theoretisch Merkmale z.B. andere Tonspuren fehlendes Senderlogo usw. aber die Privaten blenden das Logo z.B. Teilweise erst 10-30 Sek. später ein, nach dem die Werbung vor bei ist usw.

Dass heißt dass muss jemand regelmäßig analysieren und die Parameter wahrscheinlich Sehnender abhängig nachjustieren.

Und Bild Analyse Geschichten für Senderlogos sind auch nicht so einfach.

Dass heißt das ganze ist wahrscheinlich zeitaufwendig, nicht sehr genau (eventuell bleiben ein paar Sekunden Werbung oder es fehlen ein paar Sekunden vom Film) und muss dauerhaft gepflegt werden.

 

Dass heißt im DVBViewer direkt oder von jemandem der schon was am DVBViewer macht würde ich nichts in der Richtung erwarten. Aber es steht jedem frei eine passende Erweiterung zu bastelno:). Und wenn dafür dann konkrete Änderungen (API erweiterungen) am DVBViewer nötig sind ist das wahrscheinlich möglich.

 

Es gibt Comskip, http://www.kaashoek.com/comskip/ das könntest du bei aufnahmen automatisch nachher drüber laufen lassen (DMS/RS nach Aufnahme Aufgabe). Aber es gibt da glaube ich keine passenden Parameter für Deutschland. Kannst dich ja mal die nächsten paar Werbepausen damit auseinander setzen.

Share this post


Link to post
iks-jott    9
iks-jott
Posted (edited)

Es gibt Schnittprogramme mit automatischer Werbeerkennung, die preislich bei 30 Euro beginnen.

Ich bin auch dafür, dass diese Funktion zusätzlich und kostenlos in das 20 Euro  Programm DVBViewer implementiert wird! (Ironie aus)

Edited by iks-jott

Share this post


Link to post
Brunhilde    0
Brunhilde
Posted (edited)
vor 22 Stunden schrieb iks-jott:

Es gibt Schnittprogramme mit automatischer Werbeerkennung, die preislich bei 30 Euro beginnen.

Ich bin auch dafür, dass diese Funktion zusätzlich und kostenlos in das 20 Euro  Programm DVBViewer implementiert wird! (Ironie aus)

Da der DVBViewer ein sehr verbreitetes DVB Programm ist, kann ich mir lebhaft vorstellen, dass es seeeehr viele & finanzstarke werbrtreibende Programmanbieter gibt, die jegliche Ironie ignorierend dem unschuldigen DVBViewer-Team das Leben schwer machen würden.

 

Wer würde schon freiwillig für einen schnittfaulen Streamer die zu erwartenden Gerichtsprozesse auf seine Adresse ziehen und sündhaft teure Anwälte mit üppigen Honorar füttern ???

Edited by Brunhilde

Share this post


Link to post
gleddamax    3
gleddamax
Am 14.7.2017 um 16:52 schrieb Tjod:

Es gäbe theoretisch Merkmale z.B. andere Tonspuren fehlendes Senderlogo usw. aber die Privaten blenden das Logo z.B. Teilweise erst 10-30 Sek. später ein, nach dem die Werbung vor bei ist usw

Am 14.7.2017 um 16:52 schrieb Tjod:

Dass heißt das ganze ist wahrscheinlich zeitaufwendig, nicht sehr genau (eventuell bleiben ein paar Sekunden Werbung oder es fehlen ein paar Sekunden vom Film) und muss dauerhaft gepflegt werden

 

Tjod hat die Gründe schon sehr gut zusammengefasst, warum das nicht einfach zu realisieren ist, ebenso die Nachteile. Es gibt keine eindeutigen Signale, die Werbung identifizierbar machen. Damals wurde glaube ich aufgrund der starken Lautstärkeänderung der Senderwechsel veranlasst; und auch da war das schon nicht immer zuverlässig.

 

Eine Videoanalyse bietet noch die höchste Trefferzahl ist allerding zeit- und rechenintensiv, was bei Live-TV eigentlich immer ein KO-Kriterium ist.

Selbst auf DVB-Schnitt spezialisierte Programme (egal wie teuer), welche die Werbungserkennung anbieten, sind ungenau und man muss in der Regel händisch nochmal nacharbeiten.

 

 

Share this post


Link to post
iks-jott    9
iks-jott

Es ist Alles vollkommen richtig, was @Tjod und @gleddamax zu dem Thema geschrieben haben.

 

Ich benutze so ein Schnittprogramm seit über 5 Jahren und nutze auch das dazu gehörige Forum recht Intensiv. Der Entwickler des Programms, so glaube ich erkannt zu haben, ist ziemlich damit ausgelastet es weiter zu entwickeln und zu pflegen. Zumal auch die Sender sich ständig Änderungen einfallen lassen, um die Werbeerkennung zu erschweren.

Und genau deshalb finde ich es ziemlich lebensfremd zu hoffen, dass man diese Funktion mal so eben in den DVBViewer einbaut.

Gruß

Share this post


Link to post
Joshua06    10
Joshua06
vor 13 Minuten schrieb iks-jott:

Und genau deshalb finde ich es ziemlich lebensfremd zu hoffen, dass man diese Funktion mal so eben in den DVBViewer einbaut.

Gruß

 Wobei der Gedanke was hat :idiot:

 

Das Programm (welches ich  ebenfalls seit Jahren nutze) hat verschieden Methoden zur Werbeerkennung, aber das schrieb @Tjod ja bereits.

 

Man kann ja froh sein, wenn an den HD+ Müll nicht hat - da würde auch kein noch so ausgefuchstes Programm helfen.(w00t)(w00t)

 

 

Share this post


Link to post
BALOU    15
BALOU

Ich weiß nur das es für enigma2 vom VTI Team ein Plugin(bzw ist schon im Image implementiert) gibt das genau das kann.

Also prinzipiell ist das schon möglich und funktioniert übrigens sehr gut.

Share this post


Link to post
Webturtle    14
Webturtle

Hallo,

 

"das Programm, dessen Namen nicht genannt werden darf" (das klingt irgendwie nach Harry Potter :iiam: ), nimmt für sich übrigen selbst nicht in Anspruch, Werbeunterbrechungen genau zu erkennen.

 

Ansonsten ist es sehr brauchbar und kann auch schon in der alten Version 1.xx TS-Dateien mit HEVC (H.265) schneiden. Mit MPG funktioniert es erst recht. Sein Name, der hier im Forum übgrigens in anderem Zusammenhang schon häufiger gefallen ist, dürfte TS-Doctor lauten. Falls ich hier etwas ausgeplaudert haben sollte, das für irgendjemanden gefährlich sein könnte, bitte ich die Moderatoren den Namen dürch "*" zu ersetzen. ;)

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

Share this post


Link to post
iks-jott    9
iks-jott

Hallo @Webturtle

 

Meinetwegen darf der TSDoctor gern genannt werden:D, ich habe es nur unterlassen, weil Schnittprogramme ansich nicht das Thema war.

Gruß

Iks-Jott

Share this post


Link to post
Webturtle    14
Webturtle
Posted (edited)

Hallo,

 

ich möchte auf noch ein Problem beim automatischen Schnitt hinweisen. Manche Sender wiederholen nach der Werbeunterbrechung oft ein Stück des davor Gesendeten. Da die Länge natürlich varriert, wird dadurch ein automatischer Schnitt noch mehr erschwert, selbst wenn die Werbung korrekt erkannt wird. Dann wäre sowieso Handarbeit erforderlich.

 

Ich persönlich schneide lieber ein paar Frames in die Werbung bzw. in den Trailer hinein als zu knapp.

 

@iks-jott: Dann bin ich ja beruhigt und  freue mich, daß ich mit meiner Vermutung richtig gelegen habe! ;)

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

Edited by Webturtle

Share this post


Link to post
kroerig    0
kroerig

Zu analogen Zeiten ging das bei den ÖFs über das VPS Signal. Wenn um 18:50 die Werbung begann, dann kam ein VPS-Pause Signal und wenn es dann um 18:55 weiterging ein VPS-Start.

 

Jetzt im digitalen Zeitalter ist VPS ja tot und das digitale Pendant wird nicht genutzt.

Share this post


Link to post
Griga    359
Griga
41 minutes ago, kroerig said:

Jetzt im digitalen Zeitalter ist VPS ja tot und das digitale Pendant wird nicht genutzt.

 

Stimmt nicht. Die ÖR bieten PDC (Programme Delivery Control) in ihrem EPG und der Recording Service / DVBViewer Media Server nutzt das.

 

Das Problem ist hier eher, dass man zwar dafür sorgen kann, dass digitale Aufnahmen mit dem Beginn/Ende der Sendung starten/stoppen, aber nicht einfach ein Stück in der Mitte weglassen bzw. die Aufnahme eine Weile pausieren lassen kann. Um einen Teil mittendrin zu entfernen, braucht man ein Schnittprogramm, das die Teile davor und danach mit einigem Aufwand sauber zusammenfügt.

Share this post


Link to post
Webturtle    14
Webturtle

Hallo,

 

ich kann Griga nur bestätigen. Kürzlich habe ich in "Das Erste" eine Spielfilmpremiere mit dem DVBViewer GE und der Aufnahmeoption "Start/Stop der Aufnahme per PDC-Steuerung" aufgenommen. Die Aufnahme begann Sekunden vor dem Film und hat einige Sekunden danach geendet (präziser als zumeist früher mit VPS).

 

Eine zweite Aufnahme (der Wiederholung im Nachtprogramm) mit dem DVBViewer Pro und voreingestelltem 10 Minuten Vor- und Nachlauf, die automatisch per EPGPlus programmiert worden war, wäre dagegen eine Pleite geworden, da der Film trotz des Nachlaufs noch nicht beendet gewesen wäre.

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

 

P.S. Wie die Option PDC überwachter Start korrekt heißt konnte ich momentan nicht festtellen, da sie im Wiki zu DVBViewer GE (noch?) fehlt.

Edited by Webturtle

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


  • Similar Content

    • mpolak
      By mpolak
      Moin!
       
      Seit der Umstellung auf DVB-T2 sind die mit DVBViewer erzeugten Aufnahmen kaputt. Das äußert sich so:
       
      Erstens stürzt bei zwei von den drei bisher gemachten Aufnahmen PowerDVD, mit dem ich normalerweise alle Videos schaue (und das normalerweise alles schluckt) unmittelbar nach dem Programmstart reproduzierbar ab. Bei der dritten Aufnahme ist das nicht der Fall. Die Aufnahme, die nicht abstürzt, lief bei 3sat, die anderen beiden auf zwei Dritten. Ich weiß nicht, ob das tatsächlich den Unterschied ausmacht, aber etwas anderes fällt mir dazu nicht ein. Der VLC-Player stürzt zwar nicht ab, aber da friert schnell das Bild ein, und nur der Ton läuft weiter.
       
      Zweitens verweigert TS-Doctor bei allen drei Aufnahmen (und auch bei ein paar kurzen Testaufnahmen, die ich gemacht habe) die Arbeit mit folgender Fehlermeldung: "Could connect source filter with demuxer. Vorherige Reparatur erforderlich". Ich nehme an, dass da ein "not" fehlt. Aber wie auch immer, TS-Doctor kann den Fehler nicht selbst reparieren. Ein Abspeichern mit Bereinigen des Streams ist zwar möglich, nützt aber nichts.
       
      Nur mit dem DVBViewer funktioniert das Abspielen der fraglichen Datein problemlos. Aber erstens würde ich lieber weiterhin PowerDVD dafür benutzen, zweitens hätte ich gerne technisch korrekte Aufnahmen, die ich auch mal an andere weitergeben kann, und drittens will ich die Dateien mit TS-Doctor schneiden können. Deshalb wäre ich für eine Lösung dankbar.
       
      Vor der Umstellung auf DVB-T2 (also mit h.264 statt h.265) hatte ich keine solchen Probleme. Meine Grafikkarte ist übrigens eine GeForce GT 710. Dieses Support-Tool meint nämlich, eine ATI-Karte gefunden zu haben, aber das ist falsch.
      support.zip
    • andreas-66
      By andreas-66
      Hallo, ich brauche mal wieder eure Hilfe. Fehler: Bei den drei Clients startet die Wiedergabe der Aufnahmen über das OSD Menü nicht mehr. Es tut sich einfach gar nichts. Auf allen drei Clients das gleiche Problem. Auf allen Clients, kann ich auf den Recording Service Aufnahmen Programmieren, über das OSD Menü Aufnahmen mit der gelben Taste löschen, mit der grünen Taste die Infos abrufen und auch mit der blauen das Menü aufrufen und alle Funktionen durchführen mit Ausnahme des Abspielens der Aufnahme.
      Beim Neustart des DVBViewer sind auch Änderungen in der Aufnahmen Datenbank eingetragen.
      Am Host funktioniert die Wiedergabe der Aufnahmen über das OSD Menü.
      Alles sind die Standard Einstellungen von der Installation, vielleicht mit Ausnahme dessen was da nicht geht.
      -Den Recording Service Wizard habe ich auf allen Clients neu ausgeführt.
      -Alle Einstellungen verglichen.
      -Alle anderen Funktionen gehen ohne Probleme.
      -Netzwerk Freigaben in Windows Host überprüft. OSD Menü von Clients kann Dateien auf Host löschen
      Auf den Clients: Menü-- Wiedergabe/Mediadatei öffnen... dort kann ich dann die Aufnahmen problemlos starten.
      Alles auf Lav Codec und Renderer EVR Custom Video Renderer eingestellt.
      Einen Client habe ich gelöscht und neu mit neuer Konfiguration installiert.
      Anschließend Recording Service Wizard neu ausgeführt.
       
      Es ging ja auch mal wunderbar nur jetzt nicht mehr.
      Falls Ihr eine Support Zip welche? Host Client
      Für einen Tipp wo der Fehler liegen könnt wäre ich dankbar
      Andreas
    • onmousover
      By onmousover
      Hallo,
       
      ich habe den DVBV inkl. RS dzt. auf meinem alten Notebook installiert, auf dem ich sonst alles andere auch mache. Nun überlege ich, ein eigenes Gerät anzuschaffen (Selbstbau oder Kauf), das quasi nur für den RS läuft und eben die Aufnahmen (99% SD) macht und sie dann auf ein NAS verschiebt.
       
      Folgende Voraussetzungen sollte es erfüllen:
      ev. 24/7 laufen sparsam im Betrieb leise LAN-Anbindung (eher nicht über WLAN) Zugriff via iPhone-Webapp und Notebook dzt. nutze ich am Notebook via USB eine TT-connect_S2-4600 und einen Medion DVB-T-Stick Eher nicht benötigt wird:
      HD Streaming Gibt es von eurer Seite Empfehlungen bzw. Erfahrungen? Ich suche keine absolute Powerkiste, sondern ein solides Ding, das meinen Anforderungen gerecht wird.
       
      lg
       
      Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar!
    • Connum
      By Connum
      Hallo zusammen,
       
      Ich habe den aktuellsten RS und die aktuellste Version des DVBViewers installiert und mir ist (beim Erkunden eines anderen Problems, dem ich aber erst noch weiter auf den Grund gehen möchte, bevor ich es hier poste) etwas aufgefallen: Ich habe kürzlich die "Pre roll"-Zeit im RS von 10 auf 15 Minuten gesetzt, und war dann darüber erstaunt, dass alle Aufnahmen trotzdem erst 10 Minuten vor dem eigentlichen Beginn gestartet sind. Kann es sein, dass derzeit die Einstellung aus dem RS ignoriert und immer die direkt aus dem DVBViewer übernommen wird?
       
      DVBViewer, RS, bzw. das ganze System habe ich naürlich schon mehrfach neu gestartet.
       
      Viele Grüße
      Constantin
×