Jump to content

Noch mal zum Postprozessor


BMueller

Recommended Posts

  • Replies 92
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • CiNcH

    24

  • Griga

    15

  • BMueller

    13

  • alex.ba

    7

Top Posters In This Topic

Was macht denn die Videoformat Erkennung genau?

Der Stream wird zum DVBViewer Filter geschickt, bevor die Wiedergabe startet. Er versucht dann, innerhalb eines Timeouts (2000 ms oder so) die Auflösung anhand der mitgesendeten Sequence Header zu ermitteln. Falls sie von der vorherigen oder der Default-Auflösung abweicht, trennt er sämtliche Filter des Videozweiges voneinander und verbindet sie neu.

 

Beim Verbinden wird ein Format-Datenblock übergeben (Connection Format), der u.a. die Auflösung enthält. Das ist für Decoder und weitere Komponenten hilfreich, da sie sich von vornherein darauf einstellen können. Manche verlassen sich sogar komplett darauf, weil sie hauptsächlich für Dateiwiedergabe konzipiert sind, und dabei ändert sich die Auflösung im allgemeinen nicht.

Link to comment

Dann ergibt das natürlich einen Sinn! Die ganzen Probleme mit nicht voller PAL Auflösung sind nun verschwunden.

 

Ich habe nun ein absolut perfektes Bild in allen Lagen, glaube nicht, dass das eine aktuelle GPU im 'Hardware-Modus' so hinbekommt.

 

ffdshow kostet zwar möglicherweise etwas nerven, aber es lohnt sich allemal.

 

Vielen Dank nochmal an dich Griga, für das geniale Plugin und für deine Hilfe!

Edited by CiNcH
Link to comment
Hat jemand eine Idee, warum ausgerechnet der NVIDIA Postprocessor mit NVIDIA Codec und Overlay (auch VMR 7 oder 9) kein Bild macht?

Werde ich heute Abend mal ausprobieren.

 

Was kann eigentlich der nVIDIA PostProcessor so?

Link to comment

Hier lässt sich der NVidia Postprozessor problemlos einfügen (nur bei Verwendung des NVidia Decoders), aber es ist nicht zu sehen, dass er irgendwas nützliches macht. Das Bild scheint eher schlechter zu werden. Wahrscheinlich habe ich nicht die erforderliche Grafikkarten-Hardware, oder man müsste ihm erst spezielle Befehle erteilen.

 

Was kann eigentlich der nVIDIA PostProcessor so?

http://www.htpcnews.com/forums/index.php?showtopic=20763

 

BTW: Es gibt eine Suchmaschine namens Google, die solche Fragen beantwortet... :wacko:

Link to comment

Bei mir funktioniert der nVIDIA PostProcessor auch, allerdings ist der auf aktuelle GPU's getrimmt, sprich GeForce 6 und 7, habe ich beides nicht :bye: . In "Software" ist die nVIDIA Lösung allgemein nicht so gut, siehe auch schlechte Performance des Dekoders ohne DXVA oder den schlechten Software-Deinterlacer.

Vielleicht helfen ja aktuelle nVIDIA-Treiber.

Link to comment

Hallo,

 

auch von mir ein großes Dankeschön an Griga. Das hat mir noch gefehlt :-)

 

Kurze Frage an "CiNcH". Nachdem es nun bei dir mit dem Cyberlink Läuft hätte ich mal die Bitte dass du kurz beschriebst welche Versionen bzw. Einstellungen du verwendest. Ich habe mir vor einiger Zeit mal den Mpeg2 Decoder SE gekauft. Noch schlimmer wird es ja bei den FFDSHOW Versionen...welche verwendest du hier. Welche Einstellungen klappen dann letztendlich (Overlay/VMR) Welche Filter bringen bei dir den gewünschten Effekt. Bin echt über jede Info dankbar...hab mich schon so oft mit diesem FFDShow rumgeschlagen :-)

 

Grüße

 

Alex

Link to comment

@CiNcH

 

Wie ist denn die Umschaltzeit mit FFDShow bei dir? Die dürfte doch wahrsch. im zweistelligen Sekundenbereich liegen, selbst bei SD-Sendern. Oder?

 

mfg

alfonxs

Link to comment

@ alfonxs,

Unterschiede in den Umschaltzeiten stelle ich keine fest, wenn ich ffdshow als reinen raw video postprocessor verwende. Wie es sich verhält, wenn man einen internen MPEG-2 Dekoder verwendet (sprich libmpeg2 oder libavcodec), weiß ich jetzt nicht mehr, aber da hatte ich auch schon längere Wartezeiten.

 

@ alex.ba,

ich verwende den Filter der aktuellen PowerDVD 7. Die Testversion läuft in 12 Tagen ab. Bin mir jetzt nicht sicher, ob die Dekoder Filter dann noch weiter laufen.

Zu den Einstellungen:

Hardwarebeschleunigung/DXVA deaktiviert (passiert aber glaub auch automatisch, wenn man einen PostProcessor verwendet)

Weave erzwingen (Deinterlacing passiert erst in ffdshow)

 

ffdshow verwende ich im Moment die tryouts beta 1 (in DVBViewer sollte man die Video Format Erkennung aktivieren, damit on-the-fly Auflösungswechsel zumindest beim Umschalten korrekt abgefangen werden, der Overlay Mixer unterstützt kein on-the-fly Auflösungswechsel, VMR schon).

In den aktuellen daily builds von ffdshow ist noch ein Fehler. Es kommt zu Problemen bei on-the-fly AR-Wechseln und der Darstellung von Anamorph Material, wenn man den Overlay Mixer verwendet. Bei VMR gibt es diese Probleme nicht.

 

Die ffdshow tryouts bekommt man hier.

 

Zu den Filtern in ffdshow:

- Deinterlacing: Greedy 2 Frame DScaler Plugin (muss man sich beim DScaler Projekt organisieren)

- Sharpening: msharpen

 

Bzw. ändern sich die Filter momentan ständig, da ich viel am herumprobieren bin und vieles auch über Fernbedienung mal aktiviere/deaktiviere, je nach Quellmaterial.

Edited by CiNcH
Link to comment

Hallo,

 

vielen Dank für die ANtwort. Das hat mir schonmal echt weitergeholfen. Werd mal ein bischen testen mal kucken wie weit ich komme. Grüße

 

Alex

Link to comment

Hallo Leute

 

ich habe ein kleines Problem mit dem Postprocessor-Plugin. Irgendwie ignoriert er bei mir die INI Datei. Ich habe als Videodecoder für normales SDTV den PDVD7 ausgewählt...das funktioniert auch alles...ffdshow arbeitet...sieht man auch an der CPU Last die etwas hoch geht. Bei H.264 habe ich den PDVD65 eingestellt und diesen habe ich in die INI Datei mit richtiger GUID eingetragen. Trotzdem wird bei HDTV ffdshow angewendet. komischerweise benutzt er immer den PDVD65 decoder, auch wenn ich bei H.264 unter DirectX z.B. den ATI MPEG Decoder einstelle...im Graphedit zeigt er immer den PDVD65 an. Wie bekomm ich den in der Postprocessor.ini excluded? :bye:

 

Grüße Olli

Link to comment
Irgendwie ignoriert er bei mir die INI Datei.

Hast du beachtet, dass je nach Benutzermodus nicht die INI in DVBViewer\Plugins, sondern eine Kopie im Konfigurationsverzeichnis verwendet wird? Die ReadMe weist darauf hin.

 

komischerweise benutzt er immer den PDVD65 decoder, auch wenn ich bei H.264 unter DirectX z.B. den ATI MPEG Decoder einstelle...

Das wurde schon öfters gemeldet. Keine Ahnung warum. Der DVBViewer lässt sich von Windows Decoder aufzählen, die bestimmte Verbindungs-Mediatypen unterstützen. Der ATI fällt offenbar in die Kategorie, aber verbindet sich dann doch nicht mit dem DVBViewer Filter. Es müsste mal jemand mit GraphEdit überprüfen - ich habe den Decoder leider nicht hier.

Link to comment
Hast du beachtet, dass je nach Benutzermodus nicht die INI in DVBViewer\Plugins, sondern eine Kopie im Konfigurationsverzeichnis verwendet wird? Die ReadMe weist darauf hin.

 

Hm , ja das könnte gut möglich sein, habe ich nicht drauf geachtet. Danke werds morgen gleich mal testen. wenn das mit dem PDVD65 ausklammern für H.264 klappt brauch ich den ATI ja garnicht. :bye:

Link to comment

Ich hab ein kleines Problem mit dem Plugin, ffdshow und DVBViewer. Verwende ich im ffdshow Avisynth Skripte stürzt mein System beim Start vom DVBViewer mit Bluescreen ab. Deaktiviere ich vorm Start von DVBViewer Avisnyth im ffdshow und schalte es erst im laufenden Betrieb zu gibt es keinen Absturz und alles funktioniert wunderbar. Im MedieplayerClassic hab ich dieses Problem nicht, dort verwende ich Avisynth im ffdshow schon über ein Jahr um das Bild nachzuschärfen. Es spielt auch keine Rolle welchen Schärfefilter (SeeSaw, LimitedSharpenFaster) ich einsetzte, Avisynth muss beim Start deaktiviert sein sonst gibts Bluescreen. Hab heute nochmal die neuste Version von ffdshow getestet, keine Besserung.

Link to comment
Kann mal jemand erzählen, was ein postprocessing überhaupt bringt?

Man kann halt das Videomaterial nachbearbeiten. Zum Beispiel kann man Schärfefilter, Rauschunterdrückungsfilter, Deinterlacefilter über das Bild laufen lassen, je nach Quellmaterial...

Man kann sämtliche AviSynth und DScaler Plugins verwenden. Gerade das Greedy 2 Frame Deinterlacing Plugin macht seine Sache perfekt.

 

Ich hab ein kleines Problem mit dem Plugin, ffdshow und DVBViewer. Verwende ich im ffdshow Avisynth Skripte stürzt mein System beim Start vom DVBViewer mit Bluescreen ab.

Versuche mal ein ganz einfaches Skript. Also ich habe gestern mal testhalber das TomsMoComp AviSynth Plugin probiert.

 

LoadPlugin("C:\avisynth\TomsMoComp.dll")
TomsMoComp(0,5,1)

 

Ich verwende die ffdshow tryouts beta 1. Gab damit keine Probleme.

Edited by CiNcH
Link to comment

Danke für die erklärung (w00t) So habe ich mir das auch in etwa vorgestellt..

 

.. "was bringt es?" war aber eigentlich etwas anders gemeint. So wie ich das sehe (durch keinerlei praktische erfahrung getrübt :) ), werden dadurch die directshow-einstellungen erheblich kompliziert. Für mpeg2_sdtv sucht man sich bisher einen dekoder, der ein gutes bild liefert, nicht abstürzt und einige einstellungen wie deinterlacing und dxva zulässt. 4:2:2 können die aber in der regel nicht (ausser moonlight), sodass man da was anderes nehmen muss.

 

Bei H.264/AVC scheint postproc. ja gar nicht zu funktionieren. Da ist man schon froh, wenn man einen dekoder gefunden hat, der alles einigermassen abdeckt und auch noch eine spürbare dxva-wirkung hat.

 

Nicht dass ich gegen solche experimente bin, aber der mehrwert scheint mir ziemlich begrenzt. Er wiegt IMHO jedenfalls nicht die zusätzlichen probleme auf, die man sich damit einhandelt. :bye:

Link to comment

Bei aktuellen Grafikkarten mit gutem Deinterlacer macht das weniger Sinn. Aber bei meiner GeForce4 MX 440 sind wirklich Welten zwischen dem integrierten BOB und dem Greedy 2 Frame, gerade auf dem Beamer. Das können aktuelle Grafikkarten bestimmt nicht besser. Natürlich ist es dann eine Frage der CPU...

 

Aber stimmt schon, die Situation ist nicht einfach. Bei H.264 HD kann man sowas aus Performancegründen meist vergessen.

Edited by CiNcH
Link to comment
Aber bei meiner GeForce4 MX 440 sind wirklich Welten zwischen dem integrierten BOB und dem Greedy 2 Frame, gerade auf dem Beamer.

..klar, für den, der weiss, was er macht, hat sowas schon einen sinn. Und wenn so eine nische per plugin bedient wird, ist das sicher ein gewinn :bye:

Link to comment
Bei H.264/AVC scheint postproc. ja gar nicht zu funktionieren.

Das ist nicht richtig. Aufgrund hier geposteter Erfahrungen war es jedoch sinnvoll, eine Ausschlussmöglichkeit vorzusehen.

 

aber der mehrwert scheint mir ziemlich begrenzt.

Die Verwendung eines Postprozessors ist mitunter nicht unproblematisch. Deshalb die Entscheidung, das aus dem DVBViewer Pro in ein Plugin auszulagern. Eine generelle Aussage über den Mehrwert lässt sich jedoch nicht treffen, da er individuell sehr verschieden sein kann. Für spezielle Zwecke wie z.B. MoMoLight ist die Einbindung eines Postprozessors (oder allgemeiner: einer Komponente, die Videodaten hinter dem Decoder abgreift) zwingend erforderlich. Das Plugin bringt ein Plus an Flexibilität, da es auch die Verwendung noch unbekannter, eventuell in Zukunft relevanter Filter ermöglicht.

 

Wer keinen Bedarf und kein Interesse hat, sollte das Plugin ignorieren, und am besten auch diese Diskussion... :bye:

Link to comment

Dann möchte ich hier, nachdem ich diesen Thread ausgelöst habe, doch noch mal meine Erkenntnisse zum besten geben. Die ffdshow-Einbindung funktioniert problemlos. Bei SD-Sendern, speziell im 16:9-Format, kann ich durch das Nachschärfen für die Projektion auf 2,50m-Bildbreite je nach gesendetem Material schon annähernd DVD-Qualität erreichen. Selbst bei HD-Sendern (gutes Beispiel ist die permanent laufende Demo auf Astra-HD) ist bei mir durch ffdshow-Nachschärfung noch eine deutliche Verbesserung sichtbar, übrigens ohne merkliche Performance Einbußen.

 

Bernd

Link to comment

Hallo,

 

also ich würde hier ganz gerne auch noch ein paar Einwürfe machen. Das Ergebnis dieser ganzen Filter welche in Verbindung mit Avisynth eingespeist werden können hängt einmal vom Quelmmaterial und Bildschirm andererseits auch von der verwendeten Software ab. Ich denke nicht dass man hier pauschal sagen kann das Bild wird mit dem oder dem Filter besser. Was für mich so gänzlich untergeht ist das Scaling.

 

Aus meinem Verständnis heraus liegt das Material ja erstmal in 720*576 bei SD bzw 1920*1080 in HD vor. (ie das mit den ganzen unterschiedlichen Auflösungen zusammenhängt soll mal außen vor gelassen werden. So nun müssen diese 720*576 Bildpunkte auf die Ausgabeauflösung hochgerechnet werden. Je nach Auflösung des Bildschirms kann das bspw bei FULL HD Sc hirmen ein ganz schöner Rechenaufwand sein. Dies wird von der Grafikkarte erledigt und soweit ich das verstanden habe wird das mehr schlecht als recht erledigt. FFDSHOW hat nun die Möglichkeit das Scaling zu machen und je nach Verfahren sind die Ergebnisse weitaus besser als die Grafikkartenlsg.

 

Lange Rede kurzer Sinn: Die Filter sind ja alle schön und gut aber aus meinem Verständnis heraus ist das Scaling einer der Punkte die wirklich eine Verbesserung bringen. Bisher wurde das hier gänzlich vernachlässigt. Habe ich da nun was falsch verstanden oder wie sind eure Meinungen dazu

 

Grüße

 

Alex

Link to comment

@Alex

 

Ich gebe Dir völlig Recht. Ein gutes Scaling sorgt für eine deutlich bessere Wiedergabequalität am PC Monitor.

Nicht umsonst sind Chips die das in Hardware erledigen nicht wirklich billig, im Gegensatz zu den Algos die die GraKas verwenden :bye:

Link to comment

Also das Scaling war zu mindest bei mir noch nie ein Thema. Mit meiner 7800GTX skaliere ich das Bild auf 1280x720 mit 50Hz. Und das ist genau das, was mein Projektor braucht. Oft wird ja gesagt erst höher sklalieren, dann Nachbearbeiten und dann per GraKa zurück auf die gewünschte Auflösung. Die Notwendigkeit habe ich noch nicht erkannt und beim Hochskalieren per ffdshow geht bei mir die Rechenleistung in die Knie. Aber wie gesagt: Das ist meine Sicht der Dinge und sicher abhängig von den Anforderungen meiner Hardware.

 

Bernd

Link to comment

Hallo,

 

Mit meiner 7800GTX skaliere ich das Bild auf 1280x720 mit 50Hz.

 

Genau diese Skalierung meine ich. Die ist nämlich nicht das gelbe vom Ei.

 

Oft wird ja gesagt erst höher sklalieren, dann Nachbearbeiten und dann per GraKa zurück auf die gewünschte Auflösung

 

Öhmm also so hab ich das noch nie gemacht. Hört sich interesant an ob das was bringt muss man mal kucken

 

Die Notwendigkeit habe ich noch nicht erkannt und beim Hochskalieren per ffdshow geht bei mir die Rechenleistung in die Knie.

 

Genau das ist das Problem. DEs braucht eine Menge Rechenleistung um das vernünftig zu machen. Ein externer Scaler welcher dies erledigt kostet ja ne ganz schöne Stange Geld. Ich denke genau das ist der Grund.

 

Mal ne Frage gibt es eigentlich Hardware die soetwas vernünfigt macht. Also ich meine jetzt nicht einen externen Scaler sondern wirklich eine PCI Karte oder Graka die so etwas implementiert hat.

 

Grüße

 

Alex

Link to comment
@Alex

 

Ich gebe Dir völlig Recht. Ein gutes Scaling sorgt für eine deutlich bessere Wiedergabequalität am PC Monitor.

Nicht umsonst sind Chips die das in Hardware erledigen nicht wirklich billig, im Gegensatz zu den Algos die die GraKas verwenden (w00t)

Hier scheint es mir einen denkfehler in der argumentationskette zu geben. Wenn es stimmt, dass externe scaler so viel besser sind und die GPU da nicht mithalten kann, warum soll es die CPU mit algos besser können? Schliesslich ist die GPU darauf spezialisiert im gegensatz zur CPU. Dazu kommt, dass erheblich mehr an daten zur GK geschaufelt werden müssen..

 

..ist nur meine meinung und hoffentlich nicht vom thema abweichend :bye:

Link to comment

Hallo,

 

Derrick: Prinzipiell hast du natürlich recht. Eigentlich ist dass die Aufgabe der GPU und nicht softwareseitig mit der CPU. Es ist aber eben ein Erfahrungswert dass das Scaling nicht besonders gut implementiert ist. Gut wäre hier natürlich eine Grafikkarte bzw. irgendeine andere Karte die das harwaremässig umsetzt. So dass es eben nicht von der CPU getragen werden muss.

 

Grüße

 

Alex

Link to comment

Also bevor ich zum DBViewer kam, habe ich meinen HTPC nur für DVD-Wiedergabe (Zoomplayer, ffdshow, Reclock) genutzt. Das Ergebnis mit meiner 7800GTX und dem NVIDIA Purevideo-Decoder über den Projektor auf die 2,50m-Leinwand hat bis jetzt noch jeden Kritiker überzeugt. Dabei habe ich das Scaling schlicht und einfach der Grafikkarte überlassen. Kann mir mal jemand erklären, wie es sich auswirkt, wenn man das Ausgabeformat softwaremäßig vor der GraKa erzeugt. Und bitte nicht wieder sagen, na die Grafikkarten mit ihrer GPU könen das halt nicht so gut.

Ich bin schliesslich noch lernfähig und für jeden Verbesserungsvorschlag dankbar.

 

Bernd

Link to comment

Aktuelle ffdshow tryouts build 1038:

 

-> On-the-fly Auflösungswechsel funktioniert auch mit dem Overlay Mixer (auch wenn im DVBViewer die Formaterkennung deaktiviert ist, ffdshow fängt den Wechsel wohl selber ab und verbindet den Overlay Mixer neu, da dieser den Wechsel on-the-fly nicht mitmacht)

-> On-the-fly AR Wechsel funktioniert nun auch wieder mit dem Overlay Mixer, anamorphes Material wird korrekt angezeigt

 

-> auch bei dieser Version stürzt DVBViewer nicht ab, wenn mit ffdshow und aktivem SeeSaw AviSynth Script gestartet wird

Edited by CiNcH
Link to comment

Hallo,

 

Bmueller: Kauf dir mal die aktuelle CT da steht ein interesanter Artikel zum Thema FFdshow drinnen. Fazit dieses Artikels: Das Bild war um Klasse besser als vorher.

 

Ich glaube dir gerne das das Bild auf einer 2,5m Leinwand gut aussieht...keine Frage aber wenns besser geht. Müsste man halt mal ausprobieren. Wie gesagt Anleitung zu finden in der CT

 

Grüße Alex

Link to comment

Ich habe jetzt mal ein paar seesaw/spresso etc Scripts getestet. Aber es ruckelt permanent leicht, obwohl die cpu-last auf beiden Kernen nur etwa 50% beträgt.

Woran kann das liegen? Kann vllt jemand (cinch?) ein skript posten, das bei ihm gut läuft?

Link to comment

Ich hab mir die c't nun zugelegt, obwohl ich sie früher oder später auch im wiso abrufen hätte können...

 

Naja, der Artikel ist nicht so weltbewegend.

 

@ naggn,

mein Script wird nicht besser sein wie deins :dvbviewer: . Ich muss nicht mal daran denken, SeeSaw produktiv einzusetzen. Hab nur ein ganz schnelles Script gebaut um zu verifizieren, ob der DVBViewer dann beim Start abstürzt.

Mal sehen, wie es aussieht, wenn ich mir den neuen Multimedia PC baue.

Edited by CiNcH
Link to comment
Die gewaltsame Methode funktioniert bei Codecs die explizit, aus was auch immer für Gründen, keinen zusätzlichen Filter zwischen sich und den Renderer lassen nicht. Als Beispiel seih hier Sonic Dekoder genannt.

Der Sonic Video Dekoder Filter 2.7.6 aus dem CinePlayer DVD Decoder Pack 2.3.1 verbindet sich mit ffdshow und funktioniert problemlos. Dürfte also ein Problem mit älteren Versionen sein.

 

Der DVBViewer Filter wurde im Mitgliederbereich, Plugins-Sektion aktualisiert - Version 2.8.4. Änderungen:

 

- Verbessert: Stellt MPEG2 Decodern beim Verbinden zusätzliche Formatinformationen zur Verfügung, und behebt auf diese Weise TV-Wiedergabe-Probleme mit dem Elecard Decoder (horizontal gestauchtes Bild bei Auflösungen wie 480x576). Erfordert das Einschalten der Videoformaterkennung im DVBViewer -> Einstellungen -> Optionen -> DirectX (Pro) bzw. DirectShow (GE).

Das Problem tritt auch auf, wenn man InterVideo Dekoder und ffdshow PostProcessor verwendet. Der Tipp mit der Videoformaterkennung ist auch hier nützlich.

 

Nur so als kleine Randinfos...

Edited by CiNcH
Link to comment

Hallo Zusammen,

 

noch ein paar Infos von meinem letzten Test. Die Limitedsharpen bzw. SeeSaw Skripte sind ja wieklich nicht schlecht aber wie kann es sein dass nach dem Start des Videos der Arbeitsspeicher fas zu 90 % belegt ist (und das sind bei meinem 2 GB fast 1,8 GB). Auch die CPU Last geht auf fast 70 % hoch. Vergleich ich das Ergebnis mit Standard Einstellungen in FFDSHOW mit einem Scaling auf die Bildschirmauflösung so gibt es zwar einen Unterschied, dieser ist aber sehr gering.

 

Fazit: Ein ordentliches Scaling mit ein paar FFDSHOW Einstellungen verbessern das Bild deutlich bei mir. Die Filter geben nochmal einen drauf aber bei der Auslastung lohnt sich dass bei mir nicht wirklich

 

Grüße

 

Alex

Link to comment

Thema CPU-Last vs. Qualität...

 

Nachdem ich mir den Artikel in der c't durchgelesen habe, musste ich mir mal den Media Player Classic (MPC) anschauen. Mit diesem können die programmierbaren Pixel Shader der GPU für das PostProcessing genutzt werden (Shader Model 2.0 vorausgesetzt). Angeboten wird u.a. bikubisches Resizing und ein Schärfefilter. Die erzielten Resultate sind IMHO sehr gut und die CPU wird nicht belastet.

 

shader_editor.jpg

Edited by CiNcH
Link to comment

vielen Dank für den Filter. Genau das, was ich haben wollte. :bounce:

 

Ich verwende auch FFDShow mit dem Nividia-Decoder (Geforce 8800 GTS). Für SD verwende ich die folgenden Einstellungen:

 

Blur&NR: Gradual denoise: 25 denoise3d: 0.50, 0.50, 5.00 HQ angeklickt

Resize: 1920x1080, No aspect ratio correction, Lancos: 2.0

Sharpen: unsharp mask

 

CPU-Last: ca. 50-60% (AMD Opteron @ 2500 MHz)

Anzeige: Sharp 46XDE

 

Ich bin nun mit der Qualität sehr zufrieden.

Link to comment

Hi!

 

Ich bin auch wirklich absolut zufrieden mit deinem Plugin Griga , das ganze funktioniert bei mir absolut Perfekt , Cyberlink Powerdvd 7 Codec + neuste FFdshow Version !

 

Wenn man jetzt noch das avs serving mit diversen settings verwendet , dann sieht das ganze schon echt wie ne gut gemasterte DVD aus :bye:

 

Wirklich Klasse!

 

Endlich mal einer der hier auch mal was reissen kann.

 

Etwas OT!

 

Evt solltest du dich mal der Ci geschichte annehmen :)

 

Denke mal dann wäre eine neue Hoffnung geboren hehe

Link to comment

Der Grund warum wir die Postprozessoren erstmal ad akta gelegt haben liegt in der Tatsache begründet das die komplette Anzeige in den nächsten Monaten auf Direct3d umgestellt wird. Außerdem planen wir über geeignete Pixelshader auch die Bildqualität zu verbessern und da ist der Postprozessor von FFDShow oder Nvidia an und für sich obsolet.

Ein Techdemo gibt es übrigens hier: http://www.DVBViewer.info/forum/index.php?showtopic=17746

 

Christian

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...