Jump to content
Sign in to follow this  
arrowsteam

Beseitigung von Asynchronität-Anleitung

Recommended Posts

arrowsteam

Hallo,

vor zwei Tagen wollte ich selbst noch Fragen zur Beseitigung von Asynchronität stellen. Doch gestern hab ich etwas herausgefunden. Allerdings hatte ich schon ein paar Mal Lösungsansätze, die aber beim nächsten Mal nicht mehr funktionierten. Aber gestern war ich ganz zufrieden, nachdem ich schon seit 6 Wochen am ausprobieren (und verzweifeln!) war. Mein Equipment: P4-2,4GHz, 768MB DDR-RAM, 2 HDD(80, 40GB), Technisat SS2, DVBViewer Vollversion/ Windows XP-Home. Ich habe auch vorher alles in allen möglichen Foren gelesen und ausprobiert, doch nichts hat bei mir richtig gefunzt.

Also: Ich habe das Setup von Technisat mitlaufen gelassen: Wenn es keine fehlerhaften Frames gab, konnte ich auch immer ohne Probleme ( also keinerlei Asynchronität) die Filme DVD-gerecht machen. Mein Verfahren:1.) Aufnahme im PVA-Verfahren; 2.) mit PVAstrumento „Make PS“; 3.) einmal durch TMPGenc/Mpeg-Tools/Merge&Cut einladen und unbearbeitet durchlaufen lassen; dann wieder mit TMPGenc/ Mpeg-Tools/ Merge&Cut die Files zurechtschneiden und zusammenfügen. Danach waren die Files top vorbereitet für das Authoring. Das erledige ich mit TMPGENC DVDAuthor. Ist am einfachsten zu bedienen, geht schnell und bereitet keine weiteren Schwierigkeiten( evtl. alle Files- nur den header- vorher mit DVDPatcher auf: 720x576/ 4:3/ 3,5MB/s patchen).

 

Aber gestern hatte ich einen Film (90min) aufgenommen. Folgende Einstellung im DVBViewer: Optionen/ Recorder: PVA-Aufnahme; Größe: 4000MB ( bei kleineren Größen entstanden immer Fehler, wenn er eine neue Datei anfing zu schreiben. Die zweite oder dritte Datei von dem Film hatte dann auch immer eine Asynchronität!)

Nach ca. 5min kamen mit einem Schlag 76 fehlerhafte Frames. Dann keiner mehr. Nach Umwandlung mit PVAstrumento in Mpeg (Make PS) war am Anfang alles OK, und ab der Stelle (nach 5min) hatte ich einen Tonversatz von 4 Sekunden!!. PVAstrumento zeigte mir beim Umwandeln dann so bei 6% wahnsinnig viele Fehlermeldungen an. Was tun? Ich hab probiert und das ist die Lösung:

1.) den Film in kleine Schnipsel mit PVAcut zerlegen, ungefähr so: 1.Teil bis vor die Stelle wo der Versatz anfängt, (erkennt man beim vorherigen Anschauen an einer Bildstörung zum Beispiel), 2.Teil der Bereich wo die Störung auftritt und der 3.Teil reichlich nach der Störung bis Ende des Films.

2.) Mit PVAstrumento demuxen. Einstellung darin bei General: 2 Haken oben, unter der Linie beide Haken entfernen (Fix...; Synch....); bei Video/Audio/Expert bleiben alle Haken

3.) Mit TMPGenc/Mpeg-Tools/Simple Multiplex die gedemuxten Files zusammenfügen. Jeweils eine Datei für den 1.Teil; 2.Teil, 3.Teil. Danach waren alle einzelnen Dateien mit dem SW-DVD-Player synchron!!!

4.) Mit TMPGenc/Mpeg-Tools/Merge&Cut die drei Files einladen, zurechtschneiden und dann zusammenfügen. Immer noch alles synchron!!!

 

Ich bin begeistert. Hatte auch schon die Hoffnung aufgegeben, dass es nie geht. Und habe alle Programme, die es so gibt schon durchprobiert. Aber die Qualität einer DVD am Fernseher entschädigt für all die Mühen. VHS ade!!

 

Sollte die 2.Datei doch noch einen Zeitversatz haben, habe ich vorher auch das erfolgreich durchgeführt:

Pkt 1,2, genauso. Dann bbMPEG nehmen. Load/Abbrechen/Start Encoding/Settings: Die gedemuxten Files einladen, in einer anderen Registerkarte das Audio/Videodelay verändern (Je nachdem was eher ist und zu den gegeben 180 dazu addieren). Das Ergebnis dann wieder durch PVAstrumento/ Make PS durchjagen, danach in TMPGenc/Mpeg-Tools/Merge&Cut einladen und Run(ohne Edit) drücken . Danach ist der File auch Synchron. Jedenfalls bei mir.

Ich hoffe ihr habt Erfolg damit. Ich wäre früher auch glücklich gewesen, wenn ich eine detaillierte Anleitung erhalten hätte.

 

Tschüß Tyll

Share this post


Link to post
Klausing

Das ist eine wirklich schöne Beschreibung! Anscheinend scheint der entscheidende Schritt das trennen des Films an den beschädigten Stellen zu sein.

Danke

Steffen

Share this post


Link to post
Guest Oliver

Eine solche Asynchronität nur dann auftreten, wenn in den Experteneinstellungen von PVAStrumento "drop complete GOPs on video error" deaktiviert wurde. Anderenfalls werden die Audioframes, die mit den fehlenden Videoframes korrespondieren, ebenfalls entfernt und so die Asynchronität beseitigt. "Drop GOPs with incorrect time structure" sollte auch aktiviert sein, da manche fehlende Videoframes nur mit jener Fehlermeldung erkannt werden.

 

Bis dann, Oliver

Share this post


Link to post
arrowsteam

Ich will nur als Ergänzung auch das Verfahren beschreiben, wie ich ohne Probleme aufnehme und brenne. Das habe ich jetzt schon bei über 20 DVD’s angewendet.

 

1. Aufnahme mit DVBViewer in .pva in 4000MB große Dateien

2. Mitlaufenlassen des Skystar Setups/ Status. Wenn da keine fehlerhaften Pakete vorkamen, kann ich es mit nachfolgender Methode problemlos brennfertig machen. Ansonsten siehe oben.

3. einmal durch PVAstrumento/ Make PS mit den Grundeinstellungen durchlaufen lassen. Danach sichte ich, ob Audio/ Video synchron sind, was bei 0 fehlerhaften Paketen bisher immer der Fall war.(ca.3-5min.)

4. einmal durch TMPGenc/ MPEG-Tools/ Merge&Cut einladen und einfach nur Durchlaufen lassen(„RUN“). (ca. 7-10min.)

5. jetzt den entstandenen TMPGenc-Stream wieder in TMPGenc/ MPEG-Tools/ Merge&Cut einladen, und jeweils Anfang und Ende bestimmen mit „Edit“, bzw. mehrmals einladen und die Werbung rausschneiden. Ein Tipp: wenn die Files groß sind, nach drücken von „OK“ Geduld haben, der Rechner bzw. das Proggi ist nicht abgeschmiert, es dauert etwas bis das Fenster zugeht. Besser noch: zuerst den hinteren Teil bearbeiten, falls das Programm doch abschmiert, hat man sich nicht umsonst die viele Mühe gemacht mit dem zusammenschneiden. Ich schreibe mir immer Anfangs-/Endzeit mit, da geht es im Notfall dann schneller, da den genauen Anfang/ Ende suchen auch etwas Zeit beansprucht.(ca.10-15min.zum Bearbeiten und 10-15min. für das Durchlaufen lassen)

6. Authoren tue ich das Ganze mit TMPGenc-DVDAuthor. Absolut einfach und anwenderfreundlich. Perfekt funktionierende Menüs (ohne Schnickschnack und ohne Musik), alle Tasten am Player und Fernbedienung funktionieren. Das ist bei manch anderem Proggi nicht der Fall. (ca. 15-20min.)

7. Brennen mit Nero5.5.10

8. Angucken und Genießen

 

Viel Spaß und Erfolg

 

Tschüß Tyll

Share this post


Link to post
Klausing

Warum schneidest Du nicht gleich mit PVA-Cut wenn Du schon in PVA aufnimmst. Da sparst Du Dir die Durchläufe bei TMPEnc und hast in weniger als 5 Minuten den fertig geschnittenen Film. (Ansonsten könntest Du doch gleich als MPG aufnehmen.)

Danach brauchst Du nur noch mit PVAStrumento ein make PS machen und hast Dein MPG-file.

 

Steffen

Share this post


Link to post
arrowsteam

Es ist schon über 1 Monat her, dass ich das Schneiden mit PVAcut probiert hatte. Und da sind die größten Asynchronitäten(mehrere Sekunden) aufgetreten, so dass ich das dann aufgab. Manche Files gingen nicht auf, und bei anderen schmierte PVAcut ganz ab(inkl. Problembericht an Bill Gates). Allerdings wußte ich damals noch nicht allzu sehr Bescheid. Danach probierte ich gleich in MPEG aufzunehmen, war auch nicht viel besser. Und so kam ich zu meiner Variante.

Aber ich werde es noch mal probieren. Man ist ja schon weiter vorangekommen, und hat etwas mehr Durchblick. Wenn ich kann, lass ichja jetzt die Setup mitlaufen, und sehe ob mich Stress erwartet(fehlerhafte Frames). Lieb wäre es mir schon wenn ich auf TMPG verzichten kann. Aber ich glaube das Authoringtool meckert die anderen Streams auch immer an. Und so hab ich eigentlich alle Fehlversuche (Mindestens so naja, auf jeden Fall ganz schön viele !!!) vergessen.

Tschüß

Share this post


Link to post
arrowsteam

Also gestern habe ich es noch mal probiert. Eine lupenreine PVA-Aufnahme ohne fehlerhafte Frames in PVAcut eingeladen. Und siehe da: Das Prog schmiert wieder ab. Und zwar läd er die Datei ein und in dem Moment wo er eigentlich fertig mit einladen ist und das erste Bild zeigen müßte, geht das Fenster von DVD2AVI-_PVAcut (Ich glaube so hieß das Zweitfenster, welches das Videobild zeigt) zu und es kommt die übliche Fehlermeldung von Windows inkl. Problembericht senden. Und deswegen kann ich damit nicht schneiden. Danach wieder nach meiner Methode umgewandelt und alles war OK. Nur halt mit etwas mehr Zeit. Leider. Habt ihr einen Tipp zu PVAcut, was ich da machen könnte, damit es funzt?

Gruß Tyll

Share this post


Link to post
Klausing

Was Du meinst ist nicht PVACUT was abschmiert, sondern der zugehörige Viewer. Auch wenn das abgeschmiert ist, kann man damit arbeiten. Du läßt beim adden einfach einen Frame vorn oder hinten weg und speicherst das ganze dann ab. Dieses abgespeicherte kannst Du dann ohne dass PVAView abstürzt in PVACut laden und bearbeiten. Auf diese Weise hat es noch bei jedem geklappt.

Das Programm ist nämlich getrennt in die Anwendung für das darstellen und in die Anwendung für das schneiden. Beide bilden zwar hier eine "Einheit", aber kommen eigentlich von zwei verschiedenen Programmierern.

Ich wüßte nur zu gern warum es bei Euch abstürzt und bei mir nicht.

Gruß

Steffen

Share this post


Link to post
arrowsteam

OK. Ich werds heute abend probieren und morgen berichten. Hatte gestern noch ein anderes Problem, deshalb nicht soviel Zeit dafür.

Gruß Tyll

Share this post


Link to post
arrowsteam

Komisch, gestern hat es beim ersten Film problemlos mit PVAcut geklappt. Geschnitten, abgespeichert, dann PVAstrumento/ MakePS und dann hat es nicht mal mein Authoring-Tool angemeckert. Früher hatte ich mit Ulead MF2 und Power-Tools versucht diese Files zu authoren, und das ging nicht. Deshalb habe ich mich dann weiter bemüht in die andere Richtung.

Beim zweiten Film schmierte der Viewer wieder ab. Dann habe ich deinen Tipp mit ein Frame vorn und hinten weg, und ich konnte ihn wieder einladen ohne abschmieren. Danke. Manchmal sinds die kleinsten Kleinigkeiten auf die man nicht kommt.

Allerdings hatte ich noch eine kurze Doku bei der Fehlen mir ab der Hälfte 3Minuten Ton. Den werde ich selbst mit meiner Methode nicht mehr hinbekommen.

Werde mich wahrscheinlich von der Doku verabschieden können, und warten bis es wieder mal gesendet wird.

Gruß Tyll

Share this post


Link to post
arrowsteam

Mittlerweile schneide ich nur noch mit PVA-Cut und auf einmal funktioniert es ohne Probleme. Und die fehlerhaften Frames entstanden bzw. entstehen bei mir nur wenn jemand im Haus an den analogen Receivern, die über einen separaten Multiswitch versorgt und verteilt werden( ich habe ein gemeinsames Quattro-LNB für analog/digital, aber 2 Multiswitche) die Programme wechselt. Nicht immer, aber...! Somit habe ich ein Verbot zum Umschalten ausgesprochen, wenn ich aufnehme. Und dann klappts auch mit dem Schneiden.

Tyll

Share this post


Link to post
Klausing
und dann hat es nicht mal mein Authoring-Tool angemeckert
Das kann daran liegen, dass der Sender den Du aufgenommen hast zufällig in der richtigen Auflösung gesendet hat. DSF sendet zum Beispiel mit 480x576 und RTL zum Beispiel 704x576. So kocht jeder eben sein eigenes Süppchen. Ein patchen des ersten Headers hilft da.
Allerdings hatte ich noch eine kurze Doku bei der Fehlen mir ab der Hälfte 3Minuten Ton.
Nun ja, ich würde mal versuchen das ganze mit ProjectX zu demuxen. Beim blosen konvertieren lässt das Tool alle Fehler im Stream drin. Allerdings wenn man damit demuxt repariert das Tool die Audio und Videostreams. Dabei geht es weniger radikal vor wie PVAStrumento. PVAStrumento löscht schon mal einen ganzen GOP oder alle Frames zwischen zwei I-Frames. Wenn also nur 2 Video-Frames fehlen werden dann werden mal ganz schnell mehrere Frames gelöscht. ProjectX löscht dann 2 Audioframes und die Sache stimmt wieder. Der Verlust ist also bei weitem nicht so groß und fällt meist nicht auf.

Gruß

Steffen

Share this post


Link to post
arrowsteam

Ich hab schon gegooglet, kann aber unter ProjectX nur ein Weltraumspiel und einen Registrycleaner finden. Hast du nen Tipp zu einem Link oder so.

Danke

Tyll

Share this post


Link to post
Guest Oliver

Steffen hat hier im Forum einen Link gepostet und auch eine sehr anschauliche Anleitung geschrieben, einfach mal suchen, ist erst ein paar Tage her.

 

Bis dann, Oliver

Share this post


Link to post
Klausing

Wie wär's damit?

Share this post


Link to post
Delaco

Hallo Zusammen !

 

Also......

 

Ich arbeite mit PVA-Files und Strumento/PVA-Cut:

 

Folgende Hinweise hätte ich da für euch:

 

1.) PVA-File einfach mit Strumento nochmal als PVA schreiben:

aber, mit ausgeschalteten Optionen:

- DROP COMPLETE GOP ON VIDEO ERROR

- DROP GOPS WITH INCORRECT TIME STRUCTURE......

 

sowie

 

- ADJUST GOP TIMECODES.

 

2.) File mit PVA-CUT schneiden:

hier unbedingt FAST-SCAN ausschalten, sonst "Blubbern" im Ton nach CUT (Einige Sound-Segmente fehlen dann wohl)

 

3.) PVA-FILE mit Strumento nach MPG umwandeln, ebenfalls mit ausgeschalteten Optionen:

- DROP COMPLETE GOP ON VIDEO ERROR

- DROP GOPS WITH INCORRECT TIME STRUCTURE......

 

aber......

 

ADJUST GOP TIMECODES einschalten, damit die Timecodes halt wieder stimmen.

 

Danach mit Authoring-Prg als SVCD oder DVD brennen (Ich benutze NERO mit MPEG-2/DVD-Plugin).

 

Alle Files sind synchron.... und in Super Qualität........

 

(Hat etwa 2 Wochen gedauert, bis ich die MPG´s so hatte wie ich sie wollte).

 

Tüssken.......Detlef

Share this post


Link to post
Delaco

Sorry !

 

Hab ich noch vergessen:

 

Selbst wenn Video-Frames fehlen, ist allen synchron und problemlos anzusehen........

 

Tüssken.......Detlef

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...