Jump to content

ATI Catalyst 8.9 veröffentlicht


MaDu

Recommended Posts

Das ist aber gar nicht so gut. Bei SD MPEG2 ist es bei mir 0-2% und bei full HDTV mit H.264 so um die 10-12%. Auf 60% bei H.264 komme ich nur ohne Hardware-Beschleunigung. (HTPC mit XP, Graka ist ASUS 3650)

 

Bei meine Notebook mit Vista 32 und nVidia: SD (MPEG2): 4-6% und full HD (H.264): 10-15%

 

also natürlich mit DVBViewer sd, hd cpu last und nicht nur sd oder hd materie!

und deine htpc last ist sicherlich mit vollem cpu takt bestimmt und was für cpu hast da drinn?

sieht net schlecht aus die cpu last :biggrin:

Edited by morphus
Link to comment
Lösung für die Bildschärfe (4550)

 

ATI CCC / AVIVO Video / All Settings / Advanced Quality (ganz unten)

De-noise und Edge-enhancement einstellen

 

Ich habe Edge-enhancement hoch eingestellt

macht sehr viel aus

(gut zu sehen bei N24 laufschrift)

 

Bis jetzt läuft der 8.11 mit der 4550 ganz gut (im vergeich zum einzgen verfügbaren beta Treiber vorher)

hey,

 

welche werte hast du genau gewählt?

ich glaube nämlich, dass der nullpunkt beim schärfefilter nicht bei 0 liegt!

Link to comment
Bald wird es SimHD geben(hochscalieren auf HD)

Ich will ja nix sagen, aber weil das schon meine erste 2600Pro sehr gut konnte, bin ich vor längerem von nVidia zu ATI gewechselt. Aktuell habe ich im HTPC eine 3650 drin. Ausgegeben wird grundsätzlich in 1920x1080 auf meinen per HDMI angeschlossenen Fernseher. Wenn (z.B.) das ZDF mal einen Spielfilm in hoher Bitrate senden, dann sieht das verdammt gut aus.

 

Das Hochskalieren war schon immer eine Sache, die die Hardware der ATI-Karten (unabhängig vom Codec) sehr gut beherrscht!

 

Das was Du da ansprichst (bzw. in dem Artikel steht) ist die Tatsache, daß man die Rechenpower der GPUs für Anwendungsprogramme nutzen möchte. Keine neue Idee und gibt es anderswo bereits! ATI will hierfür ein Konverter-Programm herausbringen, mit dem man Videoformate konvertieren kann. Das Ganze hat nichts aber auch gar nichts mit der Echtzeitausgabe/dem Hochskalieren bei Echtzeitausgabe zu tun! Das können die ATI (und nVidia) schon immer.

 

Irgendwas hast Du da falsch verstanden.

Edited by SnoopyDog
Link to comment

also ich habs so wie thomas verstanden! bis jetzt hängt die methode ja auch vom renderer ab?

 

was ati da jetzt aus dem hut zaubert und wieso diese methode an einen bestimmten decoder gebunden ist verstehe ich noch nicht, aber bald wissen wir hoffentlich mehr.

Link to comment

Nochmal: Es geht darum, die meist brachliegende Rechenleistung der GPUs auch "normalen" Anwendungsprogrammen zur Verfügung zu stellen. Es hat nichts mit dem zu tun, was wir für die Decodierung und Hochskalierung in Echtzeit beim Fernsehen brauchen, das können die neueren ATI Karten (und nVidia) so oder so schon immer. nVidia hat es vorgemacht und ATI macht es nun nach:

 

ATI Stream is a set of open AMD technologies that allow the hundreds of parallel Stream cores inside AMD GPUs to accelerate general purpose applications, resulting in platforms capable of delivering dramatically high performance-per-watt. The freely distributed, fully open Stream SDK allows programmers to make advanced use of AMD hardware, and helps them to create fast, energy efficient applications on a growing variety of platforms and operating systems.

 

Bei nVidia schimpft sich das schon seit längerem "Cuda" http://www.nvidia.com/object/cuda_what_is.html

 

Nachtrag: Hier noch der Link zu ATI: http://ati.amd.com/technology/streamcomputing/index.html

 

ATI Stream technology is a set of advanced hardware and software technologies that enable AMD graphics processors (GPU), working in concert with the system’s central processor (CPU), to accelerate many applications beyond just graphics.

 

Characteristics of GPU acceleration:

 

* Enable new applications on new architectures

* Parallel problems other than graphics that map well on GPU architecture

* Transition from fixed function to programmable pipelines

* Various proof points in research and industry under the name GPGPU

 

Ich hoffe, gerade das letzte Zitat von der ATI Homepage macht klar, worum es geht.

 

Daß dann einzelne Codec Anbieter dies für Berechnung von Zwischenbildern für ruckelfreie/flüssigere Wiedergabe nutzen könnten, ist nicht ausgeschlossen, aber das wäre dann ein spezieller Spezialfall dessen, worum es in dem verlinkten Artikel geht.

Edited by SnoopyDog
Link to comment

ok das erklärt die abhängikeit vom decoder / der software.

 

allerdings verstehe ich das so: hardware decoding -> hardware deinterlacing -> skaling mit der optimierten software, die auch die graka für die rechenleistung anzapft.

zwischen deinterlaicng und skaling erfolgt dann noch das restliche post processing (hoffentlich mit vielen einstellmöglichkeiten).

im prinzip ist das doch nichts anderes wie in den neuen toshiba notebooks mit cell co-prozessor, nur hier wird eben die graka verwendet - alles in allem eine super sache :biggrin:

 

ob das auch in echtzeit beim fernsehen umzusetzen ist müssen wir mal abwarten, wenns bei der dvd wiedergabe funktioniert sollte es aber doch möglich sein!

Edited by nuts
Link to comment

Scalieren ist nicht Scalieren.

zb.

Linear

Lanczos-3

Lanczos-5

usw.

Warum gibt es so viele Filter in ffdshow?

Wenn die GPU das alles mit erledigen kann, warum nicht.

 

 

A growing number of ISVs are also lining up to provide ATI Stream-enabled applications, including ArcSoft, a leading provider of innovative digital imaging technologies and multimedia solutions. The company plans to provide an update in December to its TotalMedia Theatre application that will includes ArcSoft SimHD', a new type of post processing technology that allows consumers to experience close-to-HD viewing of standard definition content thanks to ATI Stream.
Link to comment
ok das erklärt die abhängikeit vom decoder / der software.

 

allerdings verstehe ich das so: hardware decoding -> hardware deinterlacing -> skaling mit der optimierten software, die auch die graka für die rechenleistung anzapft.

zwischen deinterlaicng und skaling erfolgt dann noch das restliche post processing (hoffentlich mit vielen einstellmöglichkeiten).

im prinzip ist das doch nichts anderes wie in den neuen toshiba notebooks mit cell co-prozessor, nur hier wird eben die graka verwendet - alles in allem eine super sache :blink:

 

ob das auch in echtzeit beim fernsehen umzusetzen ist müssen wir mal abwarten, wenns bei der dvd wiedergabe funktioniert sollte es aber doch möglich sein!

Hier gibts weitere Infos: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showth...584&garpg=4.

Link to comment
  • 2 weeks later...
ATI Catalyst 8.11 - Treiber für Grafikkarten von ATI

Hab mir heut den Treiber installiert und nutze den DVBViewer im Overlay-Modus (mit einer HD 4870). Kann es sein, dass ATI mit dieser Version das Deinterlacing-Verhalten verändert hat? Habe jetzt keine so gute Bildqualität mehr wie vorher, kann das jmd. bestätigen?

 

Gleiches hier mit Vista und 4850. Das Bild ist auf sicht wesentlich pixeliger. Ob man da was über die Registry reissen kann weiss ich nicht, aber mir stinkt dieses hin-und-her in der Bildqualität gewaltig!

 

Mit dem neuen Treiber scheint immerhin jetzt EVR bei mir HALBWEGS zu gehen. Vorher war oft einfach alles schwarz. Dafür hab ich nun gerne mal rechts nen farbigen Balken, bevorzugt in grün B)

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hmm, hab seit Catalyst 8.11 immernoch das Problem, dass das automatische Deinterlacing nicht mehr tut. Gibt es inzwischen Abhilfe (Cat 8.12 immernoch dasselbe Problem)?

Edited by darky
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...