Jump to content

Schlechte Presse?


ElecardFAN

Recommended Posts

hackbart

Naja Elecardfan hat es indirekt ja geschrieben: Wir sind angewiesen auf Neukunden, denn diese erlauben uns das überleben und weiterentwickeln. Ersteres ist bekanntlich existentiell und letzteres fördert bzw. hilft das der Enthusiasmus nicht gänzlich auf der Strecke bleibt. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass viele Firmen den DVBViewer in der kleinsten Ausführung beilegen. Eigentlich war gedacht das Leute auf den Geschmack kommen, aber scheinbar ist diese Version schon zu gut - zumindest laut diversen Testberichten.

Wie dem auch seih, über das Angebot sich in regelmäßigen Abständen (alle 1-2 Jahre) eine neue Version zu kaufen, würden wir uns natürlich freuen. Zumal eMails wie:

Ich habe eine Lizenz gekauft und will von meinem Updaterecht gebrauch machen. Ich verlange von Ihnen, dass sie mir die neuen Zugangsdaten schnellstmöglich zusenden, schließlich ist das mein gutes Recht.
zwar zum Glück nicht so häufig sind, aber dennoch in Abständen von einigen Wochen hier eintrudeln. In dem Fall fand der Lizenzkauf Ende 2003 statt und bei dieser Unverschämten eMail musste ich das erste mal seit langem schlucken.

 

Christian

Link to post

ich hoffe, das kam nicht falsch an mit dem bezahlen. ich zahle gern für gute produkte. aber eine 2. lizenz benötige ich nicht :)

 

für diverse entwicklungen/features dagegen würde ich schon in den geldbeutel greifen um euch in der entwicklung zu unterstützen.

allein schon, da ich keine plugins/features schreiben kann, da ich der techniker bin und kein entwickler.

 

ist überhaupt geplant, die oberfläche etwas dynamischer zu gestalten? es gab ja mal einen screenshot von nem cover-flow, das wohl in die richtung geht?

 

denn zum großteil nutze ich den htpc eh zum tv schaun und da is der DVBViewer überragend. selbst im vergleich zu diversen fertigreceivern.

aber es fehlt einfach son bisschen der spaß der oberfläche :) oder seien es nur animierte icons oder dass man in mymovies oder myseries durchscrollen kann etc ...

Link to post
PS: Das man den DVBViewer hier überhaupt nicht mit Mytheatre, ProgDVB und DVBDream vergleicht (was ja eigentlich eher der Fall sein sollte), sondern mit reinen HTPC Lösungen, würde ich als Kompliment verstehen.

Richtig! Am Funktionsumfang meckere ich ja gar nicht. Ganz im Gegenteil, weil ich dem DVBViewer am ehesten die Umsetzung eines ganzheitlichen MediaCenters zutraue, "lungere" ich noch fast täglich hier im Forum rum.

 

Nur wir drehen uns doch im Kreis, auf die meisten Fragen, die sich um den DVBViewer als ganzheitliches MediaCenter drehen, wird nur ausweichend geantwortet!

Nur 2 Fragen zu Testzwecken, die könnt ihr ja mal konkret beantworten:

 

1. Ist der Bedienkomfort des DVBViewers schlechter, gleich oder besser als der der "Konkurrenz" (XBMC, 7MC)?

2. Sind alle Funktionen (Film- und Serienverwaltung, Webradio, Konfiguration, etc.) so einfach zu bedienen, dass auch technisch unversierte Nutzer sie "kontrollieren" können?

 

Ich meine, ElecardFan, Du beschreibst die derzeitige Zielgruppe des DVBViewers mit folgendem Satz viel genauer, als Du es wohl vorgehabt hast:

Aufhübschen ist doch recht simpel, du kannst mit dem Skineditor nahezu alles nach deinen Vorlieben gestalten.

 

Wer nur "konsumieren" will, ist aufgeschmissen. Ich würde mich darauf vielleicht sogar einlassen, meine Familie war mit dem DVBViewer als Medienzentrale im Wohnzimmer schlicht überfordert! Versucht eurer Frau mal zu erklären, wie man mal einen anderen Sender im Webradio hören kann.

Und das ganze Gefrickel mit den Codecs: Ich habe Wochen rumprobiert und nie ein stabiles Bild hinbekommen. Und ich nutze keinerlei "Bildaufhübscher", will nur Fernsehen und Videos gucken. Ich verstehe jeden, der Codecs einstellen möchte, das ist ja nicht die Kritik. Ich kritisiere, dass ich es MUSS.

MP, XBMC und 7MC liefern mir "out of the box" (ok, 7MC mit einer kinderleichten Nachinstallation) ein ein stabiles und für mich völlig ausreichendes Bild.

 

Durch die Blume verstehe ich eure Meinungen aber: DVBViewer ist eher etwas für Leute, die a. technisch sehr versiert und b. motiviert sind, ihr System nicht nur zu nutzen sondern auch zu pflegen. Die, die hinten runterfallen, sind dann eben nicht "Zielgruppe". Konkret sagen dürft ihr es natürlich nicht, man will ja keine Kundschaft vergraulen.

 

Ich persönlich würde mich trotzdem sehr freuen, in zukünftigen Versionen wieder Zielgruppe zu werden... ;)

 

Und zum Schluß noch zum Bezahlmodell ein Hinweis: Zumindest ich habe dieses Modell nie gefordert sondern es von den Entwicklern so angeboten bekommen. Ich habe auch nie "ich fordere" oder "ich erwarte" geschrieben. Daher finde ich es zumindest fragwürdig, bei jedem Wunsch oder jeder Kritik gleich schlagartig "Du hast doch nur 15€ bezahlt, was erwartest Du?" um die Ohren geworfen zu bekommen. Denn es war eure Entscheidung, das Programm so anzubieten, damit sollte man dann auch leben können...

Könnten euch nicht vielleicht kostenpflichtige Plugins aus diesem Dilemma retten? Lasst für Webradio, ne iPhone App mit variabler Streamingrate im 3G, ein schickes einfaches OSD oder eine kinderleichte Film- und Seriensammlung zahlen, einen Kunden habt ihr! ;)

 

Gruß

Jaral

Link to post

 

1. Ist der Bedienkomfort des DVBViewers schlechter, gleich oder besser als der der "Konkurrenz" (XBMC, 7MC)?

2. Sind alle Funktionen (Film- und Serienverwaltung, Webradio, Konfiguration, etc.) so einfach zu bedienen, dass auch technisch unversierte Nutzer sie "kontrollieren" können?

 

zu1: Zur Bedienbardkeit lässt der DVBViewer dem Benutzer fast alle Möglichkeiten.

Kommt halt drauf an was du daraus machst ;)

Für mich ist meine Konfig. perfekt! Ich wüsste nicht was man da vom Grundkonzept besser machen könnte.

 

zu2: Die Videoverwaltung ist doch relativ simpel.

Ich verwende auch nur normale Netzwerkpfade und lege dort eine Ordnerstruktur an.

Worin liegt da das Problem?

 

Spielereien und gibt es derzeit über Plugins (MyMovies, MySeries)

Ist auch optisch sehr nett gemacht: http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/33768-mymovies-movie-info-osd-plugin/

 

 

@Decoder:

Freie Decoderwahl (noch dazu mit Audio/Video A/B ) ist ein großer Vorteil des DVBViewers.

Selbst "musst" du trotzdem erstmal nichts machen, die Standardeinstellung (Systemdefault) verwendet dann die entsprechenden Komponenten des Directshow-Systems.

Edited by nuts
Link to post
Freie Decoderwahl (noch dazu mit Audio/Video A/B ) ist ein großer Vorteil des DVBViewers.

Sehe ich auch so. Sonst hätte man Probleme wie bei WMC, dass man bei den 720p Sendern auf Astra (und nicht nur dort) mit ATi und DXVA jahrelang nur Klötzchen gesehen hat.

 

Selbst "musst" du trotzdem erstmal nichts machen, die Standardeinstellung (Systemdefault) verwendet dann die entsprechenden Komponenten des Directshow-Systems.

Ich fände da noch eine weitere Option gut, die auf einer internen Prioritätenliste basiert. Dass also Dekoder, mit denen ein gutes Ergebnis zu erwarten ist, bevorzugt werden. Ich denke, da hat sich bei uns über die Jahre schon einiges an Erfahrung aufgebaut.

 

(noch dazu mit Audio/Video A/B )

Richtig! Super Sache. Super flexibel. allerdings sehr komplex für den Normaluser (textuelle Bedingungen, welche sogar noch verknüpft werden können). Da könnte man sich vielleicht zum Beispiel auch überlegen, das zugunsten der Flexibilität etwas zu vereinfachen.

 

 

Zu Bedienkonzepten kann ich nicht so viel sagen. Ich biege mir alles über Scripts so hin, wie ich es haben will. Der DVBViewer ist in der Hinsicht extrem flexibel. Massentauglich dürfte das ohne größeren Aufwand aber wiederum nicht sein. Und genau diese Massentauglichkeit könnte man auch meiner Meinung nach in vielerlei Hinsicht verbessern. Das fängt schon bei den Optionen an, welche man vielleicht kategorisieren sollte (Experteneinstellungen usw.).

Link to post
Ich fände da noch eine weitere Option gut, die auf einer internen Prioritätenliste basiert. Dass also Dekoder, mit denen ein gutes Ergebnis zu erwarten ist, bevorzugt werden. Ich denke, da hat sich bei uns über die Jahre schon einiges an Erfahrung aufgebaut.

Gibt es schon lange. Funktioniert aber nur, wenn die decoder installiert sind. :)

Link to post

Ich biege mir alles über Scripts so hin, wie ich es haben will. Der DVBViewer ist in der Hinsicht extrem flexibel. Massentauglich dürfte das ohne größeren Aufwand aber wiederum nicht sein. Und genau diese Massentauglichkeit könnte man auch meiner Meinung nach in vielerlei Hinsicht verbessern.

Zumindest gibt es die Möglichkeit sich die Bedienbarkeit mit Skripten so hinzubiegen wie man es braucht.

Ich persönlich bin so an das Konzept vom DVBViewer gewöhnt, dass ich eher andere Ansätze (XMBC, Mediaportal) als anstrengend empfinde.

Vielleicht wird man da über die Jahre auch etwas "betriebsblind"?

Welches Grundkonzept wäre denn massentauglich?

Link to post
_robodoc_

Solche Diskussionen neigen dazu sich in abgehobene Bereiche zu spiralen. Der Boden der Tatsachen ist doch, dass ein PC, da nicht trivial, Hard- und Software- Pflege braucht. Somit ist er schon vom Grundkonzept her nicht so massentauglich wie ein Staubsauger. Der unkundige Benützer ist immer wieder auf die Hilfe eines Kundigen angewiesn. Da ein Hilfloser sich kaum einen HTPC besorgen wird, ist die Zielgruppe der DVBViewer Benützer naturgemäß auf ambitionierte Kundige eingeschränkt. Und diese können, wie von anderen Forumsteilnehmern schon ausgeführt, einen HTPC mit dem DVBViewer durchaus auch für nicht so Versierte angemessen bedienbar gestalten.

 

Konkret: meine Frau schaltet den HTPC mit der Fernbedienung ein, sieht das OSD Menü (von mir auf das Nötige reduziert), sieht sich Aufnahmen oder Video Dateien an und programmiert bei Bedarf Aufnahmen. Das alles ist nicht komplizierter als die Bedienung des Fernsehers selbst (Sony Bravia, Crossbar Menü).

 

Bezüglich des Bezahlmodells hat Christian Hackbart ja schon deutlich gemacht: bevor der überwiegende Teil der weltweiten, freeware gewöhnten Benützergemeinde für Software bezahlt, gibt er sich mit der beigepackten Minimalversion zufrieden. Mit dieser Realität muß man rechnen, wenn man am Bezahlmodell dreht.

Link to post

Immer wenn ich schreibe, dass der DVBViewer zu kompliziert für den Ottonormalverbraucher ist, schreiben Experten, dass es bei ihnen läuft. Das freut mich ehrlich für euch, hilft mir nur leider nicht...

Und keiner von euch hat die ungefähre Stundenanzahl dazugeschrieben, die er brauchte, bis es so lief.

 

Ich habe nach vielen, vielen Wochen - inkl Schreiben eigener Software, um meine Medien mit Infos für X-Skin zu versorgen - aufgegeben. Und da ich mich technisch als nicht ganz doof sehe, glaube ich, dass Ottonormaluser den DVBViewer für einen reibungslosen, vollumfänglichen Ablauf niemals konfiguriert bekommt.

Lars bringt meine Argumentation schön auf den Punkt: Ist der richtige Codec mal drauf auf dem System, dann wird er auch bevorzugt verwendet. Aha.

 

Und was ist ein passendes massentaugliches Bedienkonzept? 7MC!

Das mag von Haus aus nicht den Funktionsumfang des DVBViewers haben, die Bedienung ist schlicht genial! Pfeiltasten, Ok, Zurück und "GreenButton", das wars! Alles andere wird nur zur Optimierung gebraucht. Und die Optik ist - wenn auch sicher nicht jedermanns Geschmack - auch noch aktuell und schick. Das hat - im Gegensatz zum monatelangen Gemecker beim DVBViewer - sogar meine Frau nach 2 Tagen kapiert, daher muss es wahrlich massentauglich sein... ;)

 

Und @_robodoc_: Der Markt für HTPCs wird immer massenmarkttauglicher. Das hat mich ja überhaupt erst zu dieser Diskussion angeregt. Zu Zeiten, wo man die CPU nichtmals mehr selbst auf das Board "kleben" muss, sondern man wohnzimmerkompatible, lautlose PCs fertig bekommt, spielt das halt eine übergeordnete Rolle. Und die von mir genannten Systeme lassen sich ausnahmslos auch von Interessieren ohne größeres technisches Wissen installieren / nutzen! Gerade da müsste doch für die Entwickler ein unglaublicher Markt für die so dringend gesuchten Neukunden sein...

 

Gruß

Jaral

Link to post

Man müsste also die Grundinstallation so gestalten, daß vorhandene Codecs des Betriebsystems in der Minimalanforderung laufen,bzw.auf Wunsch gleich ein kostenpflichtiges Codecpaket dazulegen.

Dazu eine für jeden nutzbare Fernbedienung, die schon konfiguriert ist.

Z.B.BluFuzz als OSD einsetzen.

Scheduler gleich mit einbinden.

Installieren. Updates ziehen, fertig. Benutzerhandbuch studieren --> Gucken.

Wer mehr will, schaltet den Expertenmodus frei und kann sich wie bisher austoben.

 

Basispaket (wie bisher)

Basispaket + Fernbedienung

Komfortpaket (mit Fernbedienung und Basiscodecs)

Luxuspaket mit ???? weiteren Spielereien

Link to post

Tja, ich habe so etwa eine viertel Stunde für die Installation des DVBViewer pro mit 4 Karten gebraucht und dann konnte ich fernsehen, und das ist das was ich mit dem Programm will, nicht mehr und nicht weniger. Ich brauche keine bunten OSDs, keine Bildchen für irgendwelche Filme auf der Festplatte, mit dem EPG bin ich mit dem von den Sendern bzw. Technisat gelieferten zufrieden. Ich wollte ein Programm zu Fernsehen mit DVB-T-C-S, und das funktioniert, mit allen meinen Karten.

Für mich ist der DVBViewer super, ich brauche kein Mediacenter oder sonstwas aufgeblasenes, bei sowas denke ich immer an die Entwicklung die NERO gemacht hat, von einem wunderbaren Brennprogramm zu einem Monsterpaket, was allen möglichen nicht notwendigen Mist mitbringt und vor allem auch noch installiert, was die Mediacodecs die einwandfrei funktionierten mit seinem eigenem Mist überschreibt, so das andere Programme Probleme bekommen, aber zum Brennen von CDs oder DVDs braucht man das nicht, außer man lässt es sich Einreden das man eine "Suite" braucht.

 

Also mein Fazit, DVBViewer pro ist super und ist zum Fernsehen schnell eingerichtet.

 

PeterF

Link to post
ElecardFAN

Viel mehr als die Cursor-Tasten, sowie die Eingabetaste brauchst du im DVBViewer auch nicht. Die Farbtasten sind für die jeweiligen Schnellfunktionen und OSD Blau ist dabei stehts das Kontextmenü.

Die Bedienung ist sehr wohl Massentauglich, nur halt nicht konform mit dem was Microsoft einem vorsetzen will. Übrigens geht mir das im Umkehrschluss mit dem MCE, denn da bin ich froh das ich das nicht benutzen muss. Das entspricht so rein gar nicht meiner Denke, nichtzuletzt wenn es da drum geht mal schnell eine Aufnahme aus dem EPG zu programmieren. Da haste diese winzige Timeline und das wars auch schon, gut klar die Suche gibts ja auch noch, aber wenn ich nicht genau weiß wonach ich suche bringt mir das auch nur bedingt was.

Kern meines HTPC's ist TV (inkl. Sky) und alles andere ist drumherum gebaut - Ich will zum Geier nicht mich durch Menüs hangeln bis ich mal TV gucken kann ;)

Preisfrage was sollte ein HTPC denn alles können? Der DVBViewer bietet jede Menge Funktionen schon von Haus aus, wenn ich Scrobbeln will und/oder Streams bzw. Zusatzinformationen zu meinen Filmen brauche, nehme ich die jeweiligen Plugins. Das lässt sich so schön erweitern, nur muss man sich halt damit beschäftigen.

 

Peter

Link to post

Tja, ich habe so etwa eine viertel Stunde für die Installation des DVBViewer pro mit 4 Karten gebraucht und dann konnte ich fernsehen, und das ist das was ich mit dem Programm will, nicht mehr und nicht weniger. Ich brauche keine bunten OSDs, ...

 

Das sind ja auch Minimalanforderungen, die der DVBViewer sehr gut beherrscht.

 

Aber spätestens wenn es darum geht, dass die ganze Familie den DVBViewer als Mediacenter-Oberfläche verwenden möchte, wird es mit der Bedienung haarig. Wenn ich bedenke, wie oft meine Frau und meine Kinder hier verwirrt vor dem OSD sitzen, weil sich durch einen einzigen falschen Tastendruck die Listenansicht der Videos mal wieder dauerhaft verstellt hat. Das nervt unglaublich.

 

Ich weiss, jetzt melden sich wieder mindestens 5 Power-User mit Power-Family, die keine Probleme damit haben. Schön für euch. ;-)

Link to post
Also mein Fazit, DVBViewer pro ist super und ist zum Fernsehen schnell eingerichtet.

Das kann ich unterschreiben. Selbst wenn man den Recording Service einsetzt, ist der DVBViewer wirklich schnell konfiguriert.

 

Das Einzige was mich Nerven gekostet hat und weiterhin kostet ist die Fernbedienung. Das liegt aber nicht am DVBViewer sondern daran, dass es hier einfach keine einheitlichen Standards gibt.

Eine fertige Fernbedienung inkl. IR-Empfänger speziell für den DVBViewer könnte hier wirklich die Einsteigerfreundlichkeit erhöhen. Die Frage ist nur, ob die Nachfrage groß genug wäre, dass es sich lohnen würde, soetwas produzieren zu lassen und anzubieten.

 

Fertige Codec-Packs für den DVBViewer sehe ich als problematisch an. Erstens hängt es immer von der verwendeten Hardware ab, welcher Codec der richtige ist und zweitens würde so ein Codec Pack bei einem total mit Codecs zugemüllten System auch nicht helfen.

 

Ich frage mich, was die ganze Diskussion hier soll. Natürlich ist der DVBViewer ein Nischenprodukt, weil er eben den TV-Betrieb in den Vordergrund stellt und nicht, wie die meisten anderen Programme, die Mediacenter-Funktionalität. Trotzdem scheint es aber in dieser Nische genügend Nachfrage zu geben, sonst würde der DVBViewer ja nicht weiterentwickelt werden und eigentlich ist es dann doch auch ganz geschickt, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren, anstatt mit dem Windows Mediacenter konkurrieren zu wollen, denn das kann ja in Anbetracht der Ressourcen, die Microsoft zur Verfügung stehen, nur schief gehen.

 

Die viel beschworene Einsteigerfreundlichkeit bei HTPCs sehe ich ohnehin kritisch. Je mehr man sich mit dem DVBViewer kompletten Anfängern öffnet, desto höher wird auch die Zahl der Support-Anfragen, die von dem kleinen Entwicklungsteam wahrscheinlich kaum zu bewältigen wären. Man muss sich nur mal anschauen, welche Fragen in HTPC-Foren so gestellt werden. Da ist es glaube ich wirklich besser, wenn diese Flut bei Microsoft Callcentern landet.

Link to post
  • 4 weeks later...
ElecardFAN

Ui, unter dem angegebenen Link gehts ja mittlerweile "heiß" her. @Christian: Willst du nicht eventuell etwas als Kommentar auf der Chip Seite hinterlegen?

 

Peter

Link to post
hackbart

Nein, das halte ich für keine gute Idee. Viele schlagen, sich unter dem Deckmantel der Anonymität in Sicherheit wiegend, gerne über die Stränge, aber auf das Niveau werde ich mich sicher nicht begeben.

Allerdings möchte ich doch eines (die meisten Dinge wurden ja schon hinreichend erklärt) sagen:

Wir beantworten selbstverständlich alle Anfragen und auch diese die mitunter etwas "unfreundlich" formuliert sind.

Ich habe übrigens auch in meinem Archivordner interessehalber nach einem möglichen Mike/Michael *Wieauchimmer* geschaut. Gefunden habe ich aber keine Anfragen die dabei in Frage kommen können.

Eines weiß ich allerdings definitiv: Wenn er sich gemeldet hat, hat er auch eine Antwort bekommen.

 

Christian

PS: Es kaufen zwar ab und zu auch Leute die Software doppelt, aber ein Mike/Michael der in der ersten Jahreshälfte gekauft hat und in der letzten erneut, war definitiv auch nicht dabei.

Link to post
Fellfrosch

Also ich habe die 15 € gerne bezahlt. Ich halte DVBViewer nach wie vor für das beste Programm in seinem Bereich.

Andererseits weiß ich nicht ob es vielleicht auch eine Option wäre DVBViewer über Spenden finanziert anzubieten. Bei LibreOffice und Konsorten funktioniert dies ja auch.

Für gute Programme sind glaube ich eine Menge Leute bereit Geld zu spenden. Ich finde das eine sehr nette Geschichte, da jeder soviel für das Programm ausgeben kann, wie man sich auch leisten kann. Sicherlich wird man dadurch auch viele "Schmarotzer" bedienen. Andererseits finden sich denke ich auch genug Leute die mehr als 15 € ausgeben.

Ansonsten würde ich in jedem Falle die ganze Geschichte nicht mehr als Lifetime Lizenz laufen lassen, wobei das jetzt im nachhinein zu ändern wohl kaum noch zu realisieren wäre.

Nichts destotrotz halte ich es für sinnvoller, wenn man die Fortführung des Programms dauerhaft gewährleisten will.

Link to post
  • 3 weeks later...
Stefan33

Ich werf auch mal meine 2 Cents in die Runde mit Hinblick auf Neukundengeschäft / Zugewinn im Massenmarkt. Ich bin zwar seit 25 Jahren in der Softwareentwicklung und -vermarktung und auch sonst nicht völlig doof, was Computer angeht, aber das Thema "DVB generell und dann noch am PC schauen" ist ein Buch mit sieben Siegeln, dazu eine reine Expertenspielwiese, und normalsterbliche und Noobs "dürfen hier nicht rein". Es gibt auch keine guten Zugang zu dem Thema, aber da könnt Ihr auch nix für.

 

Bitte nehmt mir das nicht krumm, was ich schreibe, wenns mir Wurscht wäre, würde ich mir die Mühe nicht machen meine Gedanken hier runterzutippen. Aber vielleicht schadet es nicht, wenn man DVBViewer mal aus den Augen eines Noobs nochmal vorgeführt bekommt.

 

DVBViewer ist ein Programm für die Experten, die Noobs werden von DVBViewer erschlagen. Das fängt damit an, dass ich wie ein Ochs vorm Berg schon bei der Installation von DVBViewer stand. Was bitte ist das und brauche ich das?! Dann kam sofort die nächste Hürde, der Sendersuchlauf, was zum Geier ist das alles da - direkt gefolgt von "warum findet der keinen einzigen Sender?!". Eigentlich hätte ich an der Stelle bereits das Handtuch geworfen, hätte ich ne Wahl gehabt. Ehrlich gesagt hab ich an der Stelle dann auch erst mal 2 Konkurrenzprodukte ausprobiert.

 

Spätestens aber im nächsten Schritt, nachdem der Default der Decodierer und Codeceinstellungen ("Systemdefault in Rot geschrieben" - wieso ist das Rot) am Ende des Installationswizards kein funktionierendes Ergebnis brachte, wäre es vermutlich bei den meisten Noobs Ende gewesen. Genau in diesen ersten paar Konfig Schritten verliert ihr die Noobs und die kommen in der Regel nicht wieder. Mann könnte jetzt zynisch sagen: hier versaut euch die Demo das Geschäft (und das obwohl ich immer predige: Demo muss sein).

 

Ich hab gestern Stunden damit verbracht, die Millionen Optionen nachzulesen und zu verstehen, das ist viel zu viel, das schreckt ab, selbst wenn man es schon zum Laufen gebracht hat. Ich weiss z.b. immer noch nicht, was der grüne 100% Balken in der Statusleiste unten soll, das ärgert mich, das ich das nicht weiss. De Herunterladbare Hilfedatei ist übrigens "kaputt" und auch sonst habt ihr ein Doku Problem.

 

Ich würde ja sagen, macht ne DAU Version von DVBViewer, nur kostet das Programm ja jetzt schon nur 15,- Euro (viel zu billig btw.), da gibts ja keinen Spielraum mehr nach unten. Also bleibt vielleicht nur ein "Noobuser / Expertenuser" Schalter und dann alles verstecken, was einen Noob verängstigen könnte. GUI Design sozusagen. Beispiel Fritzbox: Normal vs. Expertenansicht. Dann sollte der Installassi dringend nach Noob Gesichtspunkten überarbeitet werden. Die Gesamt Userexperience von "Setup.exe anklicken" bis Hurrah, da ist mein SAT1 aufm Monitor sollte "freundlicher werden", diese Minuten entscheiden schon über die Chance eines späteren Kaufs. Fühlt sich der Kunde da schon hilflos und überfordert, wird man diesen Malus sehr schwer wieder los.

 

Und auch im "Marketing" macht Ihr mit Eurer Homepage den selben Fehler. Viel zu technisch. Wo ist die DAU Version der Homepage, wo ich kein Lexikon brauche, um zu verstehen, was ihr mir sagen wollt? Lasst doch mal einen Otto Normal COmputeruser Eure Homepage lesen und schaut mal, ob er das versteht, was ihr ihm sagen wollte. Euro Homepage strahlt "Wir sind die absoluten Profis aus, unsere Soft ist von Profis für die Profis", wo bleibt da der "nur eben TV gucken"-Woller? Auf der Strecke, imho.

 

Irgendwo hier im Thread schrieb jemand, dass die gebundlete Lite Verison hätte ein Kaufanreiz für die große Version sein sollen, was offenbar aber nicht in der Form passiert. Wundert mich nicht, von der (viel zu technischen) Featureliste ausgehend würde mir die TechniSat Version auch schon reichen und ich vermute mal, die ist ohne Studium diverser Sekundärquellen prima nutzbar, die Demo ist es nicht. Im Bekanntenkreis ist DVB ein langsam "aufkeimendes Thema", aber da haben die Leute wenn überhaupt maximal einen einzigen DVB-T Stick oder alternativ DVB-S Stick mit maximal einer Sat Schüssel höchstens als 4 Teilnehmer Anlage auf Astra (wie es gibt mehr als ein Astra?). Vielleicht habt ihr ja zahlen, was Otto Normalverbraucher für ein Equipment daheim hat, ich würde meinen Hintern darauf verwetten, das mein Bekanntenkreis "normal" ist. Btw, ist Eure "Unterstützte Geräte"-Liste wirklich aktuell?

 

Wenn ihr die paar Hanselen aus meinem Bekanntkreis als Kunden zu einem Upgrade/Kauf motivieren wollte, dann würde das am besten mit Funktionen aus dem näheren Umfeld klappen. Mehr "pro" Funktionen im "TV Gucken Programm" zieht da eher weniger. Beispiele für ein komplett sorglos DVB Paket:

 

  • ein Werkzeug zum Schneiden der Aufnahmen hat jeder meiner Bekannten zusätzlich downgeloadet oder sogar gekauft - "In, Out, wegschnippeln, speichern". Nicht mehr.
  • dann noch was zum die Aufnahmen umwandeln, wie nennt sich das, Transcodieren? Aber bitte nicht auf Handbrake Level, gaaanz simpel muss das sein.
  • und letztendlich noch was um die Aufnahmen auf abspielbare DVDs zu machen.
  • vielleicht noch ein Codecpack dazu, wobei sich da die meisten nicht rantrauen ode rnicht wissen, was das ist.

 

 

Für mich persönlich..

 

war relativ früh klar: mit der Win7 MediaCenter Edition werd ich nicht warm, aber schaut Euch mal an, wie simple da die Konfiguration ist. Das kann man ja nichts mehr falsch machen und auch bei mir lief MediaCenter schon lange bevor ich DVBViewer das erste Bild entlocken konnte. Das selbe mit dem bei mir gebundelten Cyberlink, total einfach zu installieren - aber dann für meine leicht gehobenen Ansprüche (unter den DAUs) doch viel zu primitiv. DVBViewer war dann "oh Boy, was ist das alles und will ich mich da überall durchwursteln, wo ist die die goldene MItte? Gibts da nichts "dazwischen"?. Den Massenmarkt kriegt man in meiner völlig subjektiven Meinung über genau diese Mitte.

 

SO und nun bitte nicht die Heugabeln und Peckfackeln auspacken, ich bin ja schon wieder still und lese noch etwas im Forum. Wissenslücken füllen..

Link to post
Tüftler

  • ein Werkzeug zum Schneiden der Aufnahmen hat jeder meiner Bekannten zusätzlich downgeloadet oder sogar gekauft - "In, Out, wegschnippeln, speichern". Nicht mehr.

gibt es doch bereits: http://www.DVBViewer...tml#TSPFeatures

"Der TSPlayer – als Zusatzprogramm für den DVBViewer Pro und DVBViewer GE – ist ein schlanker, für die Wiedergabe von DVB Transportstream-Dateien optimierter MPEG/H.264 Player."

Punkt.gif Eine simple Schnittfunktion für TS, MPG, MP2, AC3 und AAC-Dateien.

Zur komplexen Konfiguration, da magst du recht haben. Wir sind da wohl schon zu tief im Thema drinn aber intern wurde das auch schon für die Demo angesprochen.

 

Die Doku ist im Übrigen im Wiki ziemlich ausführlich, wie ich finde. -> http://de.DVBViewer.tv/wiki/Optionen_%C3%9Cbersicht

Link to post
Stefan33
"Der TSPlayer – als Zusatzprogramm...

 

Prima.. warum steht dann nicht auf der Startseite oder zumindest nicht auf der Features Seite "mit Schnittfunktion, zum Ausschneiden lästiger Werbung". Ich hätte den nicht gefunden, wenn du mir nicht den Link geschickt hättest..

 

 

Die Doku ist im Übrigen im Wiki ziemlich ausführlich, wie ich finde. -> http://de.DVBViewer.tv/wiki/Optionen_%C3%9Cbersicht

 

(Ja, die ist gut, Work in Progress, aber das gefällt schonmal) Aber ich muss leider:

 

Wiki, das ist doch das Lexikon mit den bösen Zensoren, wo jeder schreiben darf?

 

Also ich drücke auf F1 und da tut sich nix.. (-> Context Sensitive Hilfe Funktion, über die gebräuchliche F1 Taste. Darf zur Not auch aufs Online Wiki gehen, offline wäre besser)

Link to post
Tüftler

Prima.. warum steht dann nicht auf der Startseite oder zumindest nicht auf der Features Seite "mit Schnittfunktion, zum Ausschneiden lästiger Werbung". Ich hätte den nicht gefunden, wenn du mir nicht den Link geschickt hättest..

Weil das von 2 unterschiedlichen Leuten (DVBViewerPro & DVBViewerGE) entwickelt wird.

 

 

(Ja, die ist gut, Work in Progress, aber das gefällt schonmal) Aber ich muss leider:

 

Wiki, das ist doch das Lexikon mit den bösen Zensoren, wo jeder schreiben darf?

Die Doku lebt davon das jeder sein Wissen zum Wachsen der Funktionsübersicht und deren Erläuterungen beitragen kann. Im Übrigen werden die Änderungen auch überwacht!

Also ich drücke auf F1 und da tut sich nix.. (-> Context Sensitive Hilfe Funktion, über die gebräuchliche F1 Taste. Darf zur Not auch aufs Online Wiki gehen, offline wäre besser)

Wenn der DVBViewer nicht im Vollbild ist kann man bereits über die Menüleiste >Hilfe direkt ins Wiki springen. Das mit F1 gebe ich mal so an die Entwickler weiter.

Link to post
Stefan33

Ich werd hier noch mit Schimpf und Schande verjagt, aber ich riskiers:

 

Weil das von 2 unterschiedlichen Leuten (DVBViewerPro & DVBViewerGE) entwickelt wird.

 

"Du schau mal, mit DVBViewer gibts ne Schnittfunktion, DVBxyz hat das nicht." Potential verschenkt.

 

Wer das entwickelt hat, ist dem Enduser glaub egal. Modulares Konzept ist sowieso gut, siehe Nero Bloatware. Oder meinst du der gute "Griga" (oder auch "Hackbart") hätte was dagegen, wenn man an prominenter Stelle dieses kostenlose Tool erwähnt? Das ist doch ein echter Kundennutzen, den man nicht verschweigen sollte.

 

Die Doku lebt davon das jeder sein Wissen zum Wachsen der Funktionsübersicht und deren Erläuterungen beitragen kann. Im Übrigen werden die Änderungen auch überwacht!

 

Ich wollte nur die "stereotypische Reaktion" eines hypothetischen Noobs auf das Wort Wiki einwerfen. Die Bedeutung "Wiki" = "Hilfe" ist noch lang nicht überall angekommen. Besser: Nennt den Link "Hilfe" oder "Anleitung" und nicht "Wiki". Noch besser, der Link linkt auf die korrekte Seite im Wiki und nicht aufs Root des Wikis. Ja, ist ne blöde Tipparbeit und wenn sich im Wiki ne Seite verschiebt machts nochmal Arbeit, aber kontextsensitive Doku hilft enorm.

 

(Wenn ich grad dabei bin, in einer Noob Variante müsste der Link aufs Konfigverzeichnis weg, das ist der letzte Ort, wo ihr einen Noob rumfummeln lassen wollt. Ausser ihr macht ein Paid TechSupport auf und verdient kräftig Kohle damit ;-D )

 

Das mit F1 gebe ich mal so an die Entwickler weiter.

 

Danke :)

 

Ich denke mal, mein Standpunkt ist klar geworden und ich will hier keinen nerven, weil das klingt sonst nach rumnörgeln und meckern. Meine Grundidee ist glaub angekommen: werdet "einfacher / verständlicher" für den Noobuser und holt Euch den Input von eben solchen Normalos, wo ihr ihn kriegen könnt. Man wird betriebsblind und sieht nicht, wo man Otto Normaluser verliert.

Link to post
Griga
Oder meinst du der gute "Griga" (oder auch "Hackbart") hätte was dagegen, wenn man an prominenter Stelle dieses kostenlose Tool erwähnt?

Entwickelt wurde der TSPlayer vorrangig als handliche Testmöglichkeit für Dateiwiedergabe mit dem DVBViewer Filter und die für Nachbearbeitung zweckentfremdete Recorder-Engine - also für den Entwickler-Eigenbedarf. Die Schnittmöglichkeiten sind bescheiden und nicht mit denen von spezialisierten Tools vergleichbar, und einen höheren Anspruch soll und kann das Programm nicht erfüllen - das liegt außerhalb meiner (insbesondere zeitlichen) Möglichkeiten.

 

Der TSPlayer steht öffentlich zur Verfügung, weil ich mir dachte, dass er hier und da von Nutzen sein könnte. Wenn er an prominenter Stelle ins Rampenlicht gerückt wird, führt dies erfahrungsgemäß zu allerlei zusätzlichen Anwender-Ansprüchen mit entsprechender Drängelei. Wenn ich es mir recht überlege - nein, lieber nicht an prominenter Stelle. Ich wüsste nicht, warum ich mir das antun sollte.

Link to post

Wirklichen DAUs würde ich davon abraten TV am PC gucken zu wollen (sofern sie niemanden haben der ihnen dass einrichtet). Die sind mit einem stand alone Receiver deutlich besser bedient. Wenn man nicht Glück hat und alles klappt wird man sich fast immer mit Sachen wie Decodern und Grafikkarten Treibern auseinandersetzen müssen.

 

Und der DVBViewer lebt nun mal Grade davon dass sich vieles alles an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt.

 

Als Vereinfachten Modus gibt es den Wizard und um da die gesamte Decoder Geschichte raus nehmen zu können müsste der DVBViewer Pro einen eigenen Decoder für alle bei DVB, ATSC, ISDB und DMB genutzten Video und Audio Formate mit bringen. Und das würde neben einiger Arbeit sicher auch eine deutliche Preissteigerung bedeuten. Und ob das im Enddefekt dann wirklich mehr Kunden bringt ist die frage.

 

Und eins darf man bei dem ganzen auch nicht vergessen. Der DVBViewer ist kein Projekt was von einer großen Firma vorangetrieben wird.

Neben Chistian und seinem Vater arbeiten hier alle anderen ehrenamtlich in seiner Freizeit mit.

 

Wiki, das ist doch das Lexikon mit den bösen Zensoren, wo jeder schreiben darf?

Wiki ≠ Wikipedia (wenn von einem Buch die rede ist, ist ja auch nicht immer die Bibel gemeint ;) )

 

Und ja es ist jeder herzlich eingeladen im Wiki mit zu helfen z.B. unklare Erklärung verständlicher machen oder Artikel ins englische übersetzen oder Artikel aktualisieren, so das sie zur aktuellen Version passen usw.

Allerdings machen das sehr wenige und deshalb wird es wohl noch etwas dauern bis es eine vollständige Anleitung gibt die man wieder direkt mit ins DVBViewer Setup packen könnte.

 

Nachtrag:

Zu dem Prominent Werbung machen, alles was man bewirbt muss nach Möglichkeit auch bei jedem so funktionieren wie der sich das vorstellt. Sonst steigt der Support Aufwand und die zahl der anfragen in der Richtung erheblich. Grade wenn man ernsthaft versuchen sollte DAUs anzulocken.

Edited by Tjod
Link to post
Stefan33

Wirklichen DAUs würde ich davon abraten TV am PC gucken zu wollen (sofern sie niemanden haben der ihnen dass einrichtet). Die sind mit einem stand alone Receiver deutlich besser bedient.

 

Agreed. Also vielleicht jetzt nicht gerade auf dem Dau Level, aber irgendwo dazwischen. Und zu billig ist die Software trotzdem.

 

Und der DVBViewer lebt nun mal Grade davon dass sich vieles alles an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt.

 

Und das muss er auch bleiben, sonst gräbste dir das eigene Wasser ab..

 

Als Vereinfachten Modus gibt es den Wizard und um da die gesamte Decoder Geschichte raus nehmen zu können..

 

Nicht, dass wir uns mißverstehen, der Wizard könnte mit ein paar fast schon rein kosmetischen Änderung einsteigerfreundlicher gemacht werden. Die erste Seite im Wizard wäre dann "Experte oder Anfänger" und dann teilt es sich eben auf. Etwas mehr Multiple Choice mit etwas mehr Führung. Hier ginge es nicht ums Weglassen oder Neuprogrammieren von zentralen Funktionen.

 

Nachher im installierten Hauptprogramm würde ich einfach nur die etwas spezielleren Optionen auf Knopfdruck erst mal ausblenden und bloss kein zusätzliches Release, das macht zuviel Aufwand.

 

Und eins darf man bei dem ganzen auch nicht vergessen. Der DVBViewer ist kein Projekt was von einer großen Firma vorangetrieben wird.

Neben Chistian und seinem Vater arbeiten hier alle anderen ehrenamtlich in seiner Freizeit mit.

 

Ist klar, das muss alles im Rahmen bleiben. Und Doku schreibt sich leider wirklich nicht von alleine.

 

Zu dem Prominent Werbung machen, alles was man bewirbt muss nach Möglichkeit auch bei jedem so funktionieren wie der sich das vorstellt. Sonst steigt der Support Aufwand und die zahl der anfragen in der Richtung erheblich. Grade wenn man ernsthaft versuchen sollte DAUs anzulocken.

 

Korrekt. Drum kann ich Grigas Post da oben voll und ganz verstehen.

Link to post
Nicht, dass wir uns mißverstehen, der Wizard könnte mit ein paar fast schon rein kosmetischen Änderung einsteigerfreundlicher gemacht werden. Die erste Seite im Wizard wäre dann "Experte oder Anfänger" und dann teilt es sich eben auf. Etwas mehr Multiple Choice mit etwas mehr Führung. Hier ginge es nicht ums Weglassen oder Neuprogrammieren von zentralen Funktionen.
In den Wizard gehören nur Sachen die auch für Anfänger relevant sind. (Die Hardware Seite wurde schon vor ein paar Tagen entschärft.)

 

Bei der DirectX Seite ist es schwierig. Da man nie weiß welche Decoder vorhanden sind. Wenn als unproblematische vorhanden sind werden die voreingestellt. Wenn nicht ist Systemdefault voreingestellt, was Windows die Auswahl überlässt (was aber nach der Installation eines Programms das was bei den Codecs ändert immer ein anderer sein kann).

 

Experten können in den Optionen alles entsprechend konfigurieren, dafür ist im Wizard kein extra Modus notwendig.

Link to post
  • 2 months later...

Moin Zusammen,

nachdem ich das hier alles so durchgelesen habe, kann ich einfach nicht anders und muss auch meinen Senf dazugeben....

 

Ich bastel nun auch schon seit einigen Jahren an HTPCs rum und bin eindeutig der Meinung von Jaral. Ich weiss auch, dass

wir das Thema schon xfach hatten und ich hab mir auch schon häufig einen auf die Nase für diese Meinung abgeholt.

 

Nachdem ja offensichtlich sehr viele hier im Forum, einen "Recording Server" aufgebaut haben und das Sat Signal nur noch

auf diverse "clients" streamen (incl. XBMC!) fehlt doch eigentlich nur noch das EPG, Aufnahmeprogrammierung und Umschalten

in XBMC und schon ist alles gut?

 

Man stelle sich vor, einen Server mit einer Dual Sat Karte im Keller und XBMC auf Apple TV am Fernseher, ein Traum wird

Realität und es fühlt sich so an, als würde fast nichts fehlen. Zumindest gemessen an dem, was an Innovatoinskraft bereits

über Jahre in den DVBViewer geflossen ist.

 

Ich bin sicher, so ein Setup muss ein kommerzieller Erfolg werden, gut das ist natürlich nur meine Meinung. Ich jedenfalls

würde schon mal 100 Euro dafür spenden, macht irgendwer mit :-) :-)

 

Viele Grüße!

Carsten

Link to post

.....Ich jedenfalls würde schon mal 100 Euro dafür spenden, macht irgendwer mit :-) :-).....

Ist Dir eigentlich klar wieviele Menschen am absoluten Existenzminimum (und darunter) leben müssen?

Dahin kannst Du mal Deine 100,- € spenden, das wäre ganz sicher nützlicher als in irgendeinen abgehobenen "Firlefanz".

Link to post
LocalHolgi

Ich denke mal es wird wohl darauf hinauslaufen das Zusatzprodukte wie der Recordingservice - der ja schon jetzt weit mehr ist als nen Dienst zum Aufnehmen von Sendungen - separate Produkte werden. Schaut man sich mal diverse Posts von Christian an, liest man gut heraus das es insbesondere nervt, wenn Leute nach über 5 Jahren sich penetrant weigern mal eine weitere Lizenz zu erwerben. Das ist ja auch eingeräumt mit den lebenslangen Updates - die ich an Stelle von den Hackbarts sicherlich bei späteren Produkten nicht mehr erlauben würde.

Das ist wie mit bestimmten Bevölkerungsgruppen die es sich auf der sozialen Hängematte gemütlich gemacht haben. Auch wenn ich jeden Tag von 7.30-16.30 bei mir auf der Arbeit den Buckel krumm mache und so nie leben wollte, es gibt nunmal Leute die damit kein Problem haben. So pervers wie es klingt: Es ist sogar ihr gutes Recht nix zu tun, denn der Gesetzgeber (zummindest bei euch) sieht das vor.

 

Meiner Meinung nach sollte man eher nach 2, oder mehr Jahren regelmäßiger Nutzung des Programmes so ehrlich sein und eine weitere Lizenz erwerben. Von den 15 Euro gehen eh schon 19% Märchensteuer weg und vom Rest kann dann der Entwickler noch 50% (oder waren es in Deutschland 45% - so genau weiß ich das nimmer) behalten. Auch denk ich wäre es mit Sicherheit nen nettes Zeichen, wenn man die MHEG Engine kauft. So wie die Schlüsseltoolverwaltung ausschaut kann es gut sein, dass noch weitere Erweiterungen geplant sind und da fallen mir spontan so Dinge wie HBBTV ein. Es wäre schade das ggf. die Entwicklung in die Richtung nicht zu Stande kommt, weil der Testballon MHEG gezeigt hat, dass sich sowas nicht lohnt.

 

Holger

Link to post

Bei MHEG kann man wohl wirklich nur auf das Erbarmen der Konsumenten hoffen. Oder hat ernsthaft jemand erwartet, dass diese sinnfreie Erweiterung etwas abwirft? Ich hoffe, ich sehe die Sache etwas schwärzer, als sie in Wirklichkeit ist. Ich habe schließlich keine Ahnung von den Verkaufszahlen. Aber davon, dass man die Zeit sinnvoller investieren hätte können, bin ich überzeugt.

Link to post

Das genau ist es was ich denke. Ich meine, ob aus Sicht einer vergleichsweise kleinen Community eine

z.B. Integration von XBMC Sinn macht oder nicht, scheint mir eher akademisch. Habe gerade bei Google

eingegeben: "xbmc live tv" Trefferanzahl: 479.000

 

Das ist es was mir nicht in den Kopf will, da ist doch offensichtlich unglaublich viel Potential

und die Lücke existiert doch jetzt auch schon seit, keine Ahnung, 2 Jahren?

 

So eine Meldung wie z.B. "live TV in XBMC mit DVBViewer" würde doch in allen Medien auftauchen, oder?

 

VG!

Link to post
LocalHolgi

Naja XBMC hat definitiv seine daseinsberechtigung, aber ehrlich gesagt sehe ich mehr Potential in einem separaten Produkt wie den Recordingservice. Der ist wie schon gesagt dermaßen Genial und Einzigartig das ich denke es macht mehr Sinn diesen etwas zu erweitern. Lass uns mal weiterspinnen, was da ggf. noch fehlt: Die Möglichkeit nen Sendersuchlauf zu machen, ne integrierte Kanal/Favoritenverwaltung und ein Webfrontend mit ggf. der Möglichkeit sich über Html5 das Livesignal anzeigen zu lassen, wenn ein geeigneter Renderer grade nicht im Haus ist. Letzteres ist kompliziert, weil LiveTV und Html5 nicht wirklich passen. Insbesondere da weder MP4, noch OGG Vorbis und WebM dafür wirklich ausgelegt sind.

Ansonsten wird sich XBMC wohl eher mit dem DVBViewer per se beißen, sicher nicht die Entwickler, aber die Zielgruppen divergieren doch ein bisschen auseinander. Ich für meinen Teil nutze lieber ne Playstation oder den DVBViewer als Empfangsmodul. Letzteres, weil ich mich an die Denke gewöhnt hab und nicht alles so haben will wie MCE, XBMC, Mediaportal und Co einem vorsetzen. Für mich steht am Fernseher immer noch TV im Vordergrund und da will ich nicht erst durch 2-4 Menüs durchklicken, bis dann mal nen Bild zu sehen ist.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...