Jump to content
Palmdale95

HTPC im neuen Eigenheim

Recommended Posts

Palmdale95

Hallo Zusammen!

 

Ich hoffe mal, dass ich jetzt hier richtig bin.

 

Ich befinde mich derzeit im Bau eines neuen Eigenheims und in diesem Zuge ist natürlich auch das Thema Multimedia nicht zu vernachlässigen.

Folgende Ausganssituation:4 Satellitensignale kommen an einem Zentralen Ort an und sollen individuell in den einzelnen Räumen genutzt werden.

Die Signale werden in die Räume per LAN transferiert.

Anforderung ist:
- Aufnahmen der Sendungenicon1.png sollen zentral verwaltet werden- Alle 4 Clients sollen gleichzeitig unterschiedliche Programme schauen können oder Inhalte abrufen können.
- Zusätzlich sollen Inhalte von Mediatheken abgerufen werden können
- der PCicon1.png soll zur Sicherung genutzt werden.
- Pay-TV-Nutzung

Von der Hardware ist folgendes generell vorhanden und im Einsatz:
- Dell Notebook Inspirion 1110,
- Ein Firmentablet Dell Latitude ST2
- 2 Lumia 820. Alles mit Win8 Pro

Hierzu habe ich mir folgende Hardware überlegt:

 

SilverStone GD048 USB 3.0

be quiet Straight Power BQT E9 400W

LG BH16NS40

Corsair ForceGT 2,5" SSD 60 GB

Seagate ST2000DM001 2TB

Asus P8H77-M PRO

Intel® Core™ i5-3470T, CPU

Noctua NH-L9i, CPU-Kühler

Corsair DIMM 8 GB DDR§-1600 Kit 1,5 Volt Kit

ASUS EAH6570 SILENT LP, Grafikkarte

TV-Karte:

Digital Devices Cine CT V6 & DuoFlex CT (Bundle)-Quadtuner - EAN: 4260217680433

 

DD CI Erweiterungsmodul - Common Interface Erweiterungsmodul

 

CI CAM Mascom AlphaCrypt Light

Wobei ich hier nicht ganz sicher bin ob es V13 kann. Ist etwas undurchsichtig beschrieben auf den jeweiligen Seiten. Vielleicht hat hier jemand noch Erfahrung?!

 

DLNA-Box für TV oder WMCE offen

 

Betriebssystem ist Win8 Pro

 

TV-Geräte sind ein Panasonic Plasma TH-42PV71FA (Satelit via Nokia-Box) und ein Samsung LCD LE32A436T1DXKS (DVBTicon1.png).

Als Clients gibt es ja diverse und immer Abhängig vom Server/Software.

Eine einfache Bedienung für die Ganze Familie sollte gegeben sein.

Ich hoffe mein Anliegen ist deutlich geworden.

Soll ja auch nicht Unsummen kosten.

Arbeiten mit dem WMC ist an sich ja schon ganz komfortabel und einfach.
Wenn ich dafür allerdings den WHS benötige, dann Frage ich mich, ob das nicht überdimensioniert ist.

 

Grundsätzlich stellt sich für mich die Frage, ob ich auf dem richtigen Weg bin und welche Software ich hier am Besten einsetze und welche Clients.

 

So viele Fragen :-)

Danke fürs Feedback!

 

Share this post


Link to post
Palmdale95

Noch ergänzend.

 

Mir geht es darum, ob die Kombi mit DVBViewer funktioniert, wie ich mir das vorstelle und welche Clientgeräte hier nutzbar wären.

 

Danke.

Share this post


Link to post
Portisch

Auch ich plane eine solche Anlage.

Jedoch steht noch nicht einmal der Rohbau :shiftyninja:

Eine genaue Hardwareanalyse kann ich leider nicht bieten.

 

 

Mein Plan:

Quatro LNB + Multiswitch (4 od. 8 fach)

1-2 Quad Tuner in einem Server PC.

Beim Server PC bin ich gerade am neuen Atom der S1200 Reihe am schauen.

Für einfaches TV Streaming ist der ausreichend. Für Transcodieren für Tablets/Handys könnte dieser eher schon zu schwach werden.

 

Auf dem Server läuft dann Windows mit dem Recording Service und stellt einen RTSP Server fürs Hausnetzwerk bereit.

 

Als Client ist derzeit eigentlich nur der DVBViewer einsatzfähig. Es wird aber daran gearbeitet XBMC als Client nehmen zu können.

Dies wäre dann der Vorteil, dass man nicht mehr Windows abhängig bei den Clients ist.

 

So eine Android TV Box für XBMC bekommt man schon um ca. 80,- aufwärts.

Der Stromverbrauch ist dann natürlich auch um einiges geringer als bei einem Windows PC.

 

Auf jeden Fall genug LAN Buchsen im Haus vorsehen!

Eine traditionelle SAT-Verkabelung selber mache ich gar nicht mehr.

 

Momentan ist in jedem Zimmer 1-2 LAN Buchsen geplannt. Auch im Bad damit man ein DLNA Radio anschliessen kann. o:)

Share this post


Link to post
Tüftler

 

Momentan ist in jedem Zimmer 1-2 LAN Buchsen geplannt. Auch im Bad damit man ein DLNA Radio anschliessen kann. o:)

Wird dein Haus bombensicher oder warum geht da WLan nicht, unser Radio tuts damit?

Natürlich ist LAN unproblematischer aber WLan bleibt ja schließlich nicht stehen.

Share this post


Link to post
Palmdale95

Bombensicher ist es nicht, noch nicht ;-)

 

Nein, da es eine Eigentumswohnung ist, mit 7 weiteren Parteien, wo jeder sein eigenes Netzwerk betreibt, bin ich so vor Interferenzen abgesichert.

 

W-Lan geht auch, aber zu instabil.

 

Zum Extender hab ich was nettes aufgetan.

 

 

Da hat man alles was man braucht. Für mich eigentlich schon oversized, aber ok.

Share this post


Link to post
nuts

Netzwerkkabel würde ich auch in jeden größeren Raum legen.

Schön mit Verlegekabel und Anschlussdosen.

WLAN kanns ja zusätzlich geben.

 

Sat-Kabel würde ich zumindest sicherheitshalber eins ins Wohnzimmer legen.

Wird man vermutlich nie brauchen, aber sicher ist sicher.

Zumindest wenn das Haus noch im Rohbau ist bietet sich das an.

 

Bei der Sat-Anlage würde ich mir auf jeden Fall einen kaskadierbaren Multischalter kaufen.

Dann lässt sich z.B. unicable ganz einfach nachrüsten.

Gerade die DigitalDevices Karten sind für unicable sehr zu empfehlen.

 

Das Alphacrypt CAM kann keine V13 Karten entschlüsseln.

Dazu bräuchte es ein Grauzonen CAM (z.B. unicam evo).

Edited by nuts

Share this post


Link to post
Palmdale95

Hallo Portisch,

 

das klingt ja wie zu Hause :-)

 

Ja, SAT Anschlüsse in jedem Zimmer sind bei mir auch verbannt.

 

Dann wäre die von mir beschriebe Hardware doch eigentlich auch was für Dich?!

 

PCs in jedem Raum soll es nicht geben, daher suche ich ja auch nach netten kleinen Boxen a la Fee :-)

 

oder http://www.ostseereif.de/ceton-echo/.

Share this post


Link to post
mague

Na, dann werd ich mal durch ein paar Fettnaepfchen stolpern... :)

 

WMC und extender sind absolut ungeeignet. Falls sich in letzter Zeit nicht viel veraendert hat ist das WMC fuer amerikanische Sendernamen mit 4-5 Buchstaben ausgelegt. Als KNBCT oder WWCMY. Von National Geographics HD kannst du dort gerade mal Natio lesen. Auch die CI Geschichte ist dort mangelhaft umgesetzt. Seit Cableguy weiss ja jeder, das die keine smartcards benutzen :P

 

Herzstueck kann eigentlich nur ein dedizierter Recording Service auf einer kleinen hardware wie Atom oder i3 sein. Das Teil kann in einem Schuhkarton neben dem Mast auf der Buehne stehen. Es hat entweder ausreichend Plattenkapazitaet dort oder speichert seine Aufnahmen auf ein leichter zugaengliches NAS.

 

Das UPnP/DNLA ist noch nicht konsequent umgesetzt. Aber es sind genuegend Protokolle vorhanden um fast jedes Geraet mit Daten zu versorgen. Auch smartphones und tablets ausser Haus. Ebenso koennen diese von ausser Haus Aufnahmen programmieren.

 

Bei der Verkabelung wurde ich die 1-wire nicht vergessen. Selbst wenn man sie erstmal nicht nutzt kostet es nicht viel sie parat zu haben.

Edited by mague

Share this post


Link to post
Portisch

http://www.google.at/search?hl=de&gs_rn=9&gs_ri=psy-ab&cp=13&gs_id=1e&xhr=t&q=android+set+top+box&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.45368065,d.Yms&biw=1280&bih=884&wrapid=tljp1366291439966024&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=8_NvUaeZFKOD4ASrqYCYBg

 

Eigentlich sollte ein Stick wie ein MK808 schon ausreichen.

Android mit XBMC, der Steckt dann im HDMI Port vom TV oder AV Receiver.

Stromversorgung erfolgt über USB Port vom TV, AVR oder Steckernetzteil.

Steuerung dann über den TV mit HDMI-CEC.

 

Aber das ganze wird noch 1-2 Jahre dauern bis das wirklich so funktioniert...

 

Aufnahmen usw werden vom RS erledigt. Für BluRay, hmmm. Eventuell extra Player oder im Server ein Laufwerk was aber dann den Nachteil beim einlegen und entnehmen hat.

 

Haupsächlich werde ich auf LAN im Haus setzen. WLAN nur im Wohnraum für den Laptop. Im Bad auch LAN da sich meine besser Hälfte einen kleinen TV fürs Baden wünscht... o:)

Share this post


Link to post
Palmdale95

OK. Bahnhof.

 

Das WMC nicht so das richtige zu sein scheint, schwant mir immer mehr. Könnte aber auch mit was anderem leben.

 

XBMC als Oberfläche z.B. Die Oberfläche muss halt simpel sein.

 

Beim Rest verlierst Du mich.

 

Vielleicht noch mal kurz was ich eigentlich will:

 

Also HTPC steht im Abstellraum:

 

1 TV steht im Wohnzimmer

1 TV im Schlafzimmer

1 TV im Kinderzimmer

Verbleibendes Signal wäre für die Aufnahme zuständig.

 

Mediatheken und Aufnahmen sollen nach Möglichkeit über den TV überall und zu jederzeit abrufbar sein.

 

Das Notebook und Tablet müssen nicht zum Fernsehen genutzt werden, sind ja genug Bildschirme im Haus. Sie dienen lediglich dazu um andere Medieninhalte (Bilder, Musik vom HTPC abzuholen)

 

Also , das Budget sind eigentlich 2T € und Wissen ist begrenzt (Konfigurationen ja programmieren nein / Entwerfe Supplychains, also kann zumindest logisch denken :-) Zeit hab ich daher eher nicht und wenn möchte ich die mit der Familie verbringen. Wichtig sind ja auch die Betriebskosten. Also nicht überall einen Stromfresser stehen zu haben.

 

Die Smartphones sollen nur für die Programmierung von Außerhalb oder als "Fernbedienung" genutzt werden.

 

Macht es das Ganze etwas verständlicher?

Share this post


Link to post
VinoRosso

ganz ehrlich wenn du keine Zeit hast, dann lass es gleich :-)

 

TV am PC ist ein Konfigurations horror!

Vor allem wenn es jeder DAU bedienen soll.

 

Sowas ist nur für Leute brauchbar die Spass am Basteln und Ausprobieren haben.

Sonst wirst du mit sowas keine Freude haben...

Share this post


Link to post
Palmdale95

Na ja, das ist jetzt etwas zu pauschal :horror:

Share this post


Link to post
Palmdale95

Zumal ja bei langen Arbeitstagen und Frau und Kind (3) die Familie noch leiden soll.

 

Tüfteln tu ich eigentlich gern. Das Ganze sollte sich also daher im Rahmen halten.

 

Bin ja jetzt auch schon einen Schritt weiter. Überlege derzeit noch zwischen dvblink und DVBViewer.

 

Hardware bis auf die Boxen zum TV, evtl, popcorn hour, steht.

Share this post


Link to post
Derrick

..mit ungeduldigen zappern kriegst du aber ärger bei deinem konzept ;)

Share this post


Link to post
Palmdale95

Wie meinst Du das?

Share this post


Link to post
Derrick

..hmm, hast du es noch nicht ausprobiert? Wenn doch, welche umschaltzeiten erreichst du denn?

Share this post


Link to post
Palmdale95

Weiß nicht was du meinst, da ich derzeit keinen HTPC betrieb. Das ist ja mein Problem. Im Moment nutze ich ganz einfach den Sky-Receiver Lokal zum TV sehen und DVBT am anderen.

 

Das war es dann.

 

Alles andere kommt ja erst, wenn das Eigenheim fertig ist (so in 4 Monaten, wenn Gott will).

Share this post


Link to post
Derrick

umschalten ist seeehr langsam.

Share this post


Link to post
nuts

In XBMC oder wie?

Mit dem DVBViewer und einer vernünftigen TV-Karte sind die Umschaltzeiten ziemlich gut. ;)

 

Für XBMC soll es bald ein Update mit verbesserten Umschaltzeiten geben.

Ohne "richtigen" LiveTV Demuxer werden die Umschaltzeiten vom DVBViewer aber wohl kaum erreichbar sein.

~2Sek innerhalb XBMC wäre für mich aber auch noch okay.

Share this post


Link to post
mague

Also HTPC steht im Abstellraum:

 

1 TV steht im Wohnzimmer

1 TV im Schlafzimmer

1 TV im Kinderzimmer

Verbleibendes Signal wäre für die Aufnahme zuständig.

 

 

Das ist kein HTPC, da schaut naemlich keiner drauf. Das nur um zukuenftige Missverstaendnisse zu vermeiden.

 

Diese Box in der Abstellkammer hat also 4 Sat feeds und eine grosse Festplatte fuer Aufnahmen und z.B. MP3. Mit der Recording Service Software geht das sehr gut. Inkl. Webinterface zum Aufnahmen programmieren per PC oder smartphone. Auch kann man auf verschiedene Arten das LiveTV von dort auf deine TVs bringen. Soweit ist alles prima, stabil und kostet nicht viel.

 

Die probelmatischere Seite: Der RS (Recording Service) ist NICHT wie das WMC plus Extender. Extender leifern eine Bedieneroberflaeche. Der RS nicht. Der RS nimmt auf, aktualisiert das EPG und leifert TV ueber mehrere Protokolle zu den TVs, PCs oder andere Geraete.

Das bedeutet man hat u.U. nicht ueberall die gleiche Bedienung. XBMC ist anderst als der DVBViewer. Beide sind anderst als z.B. ein DNLA faehiges TV.

 

Zur Zeit ist der DVBViewer noch die komfortabelste Loesung aber auch die teuerste. Jedes TV Geraet braucht seinen eigenen kleinen client. das sind ca. 330 Euro pro TV inkl. einer WMC Fernbedienung.

 

Dann kommt XBMC. Das kann auch auf einem 50 Euro Rasberry laufen. Was dazu einen Ferbedienung kostet weiss ich nicht. XBMC ist nich so gut integriert wie der DVBViewer.

 

Am Ende kommen DNLA bzw. UPnP faehige TV Gerate und PCs. Die kosten nichts extra aber man kann weder Aufnahmen programmieren noch EPG abrufen oder irgendwelche Senderlisten pflegen. Die TV Sender kommen dann "as is".

 

Also mit einem 2k Budget kannst du schon drei TV mit DVBViewer clients und einem dedizierten RS kaufen.

Hier einige clients

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dcomputers&field-keywords=e350#/ref=sr_nr_n_1?rh=n%3A340843031%2Cn%3A427954031%2Ck%3Ae350&keywords=e350&ie=UTF8&qid=1366368958&rnid=340844031

 

Und Fernbedienungen dazu:

http://www.amazon.de/Hauppauge-MCE-Remote-control-Tuner/dp/B000NMSI86/ref=sr_1_cc_2?s=aps&ie=UTF8&qid=1366369064&sr=1-2-catcorr&keywords=Hauppauge+WMC

 

 

Der RS in der Abstellkammer kann auf der kleinst moeglichen hardware mit PCIe slot laufen. Also jeder atom mit PCIe

http://www.amazon.de/BLKD2700MUD-mini-ITX-DDR3-1066-GMA3650-2xSATA3/dp/B0076MJC72/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1366369154&sr=1-1&keywords=atom+2700+pcie

 

 

Ich hoffe das hilft etwas...

Edited by mague

Share this post


Link to post
dbraner

Zumal ja bei langen Arbeitstagen und Frau und Kind (3) die Familie noch leiden soll.

 

Tüfteln tu ich eigentlich gern. Das Ganze sollte sich also daher im Rahmen halten.

 

 

 

Hol Dir einen SAT>IP Verteiler und soviele SAT>IP Receiver Clients. Bei der Installation, die Du vorhast, wirst Du sehr viel Zeit in das Thema HTPC stecken müssen.

 

Hier geht es nicht nur um die Konfiguration, die mit Hilfe des Forums bzw. des Wikis hoffentlich irgendwann laufen wird sondern v.a. auch um die Einrichtung einer Steuerung mit hohem WAF.

 

Und dann droht da noch die übliche Unbill wie z.B. Ruckeln bei HD, wenn falscher Codec oder die Codecs nicht miteinander können. Oder vielleicht auch Audio/Video Sync Probleme usw. Das Forum hier ist voll damit.

 

Wenn Du also nicht Zeit und Muse hast, Dich damit auseinanderzusetzen, nimm eine Lösung von der Stange.

 

Wenn Du die Zeit investieren willst, wünsche ich Dir viel Spaß bei Deinem neuen und einzigen Hobby.

Edited by dbraner

Share this post


Link to post
nuts

Wobei wir hier im DVBViewer Forum sind und die (ständigen) Empfehlung zu standalone Sat-Receivern eigentlich komplett als Spam zu werten sind.

Mal ganz unabhängig vom Thema HTPC vs Lösungen von der Stange.

Edited by nuts

Share this post


Link to post
Derrick

Das ist kein HTPC, da schaut naemlich keiner drauf. Das nur um zukuenftige Missverstaendnisse zu vermeiden.

@mague hat recht. Zumindest ist der titel falsch ;)

 

Wobei wir hier im DVBViewer Forum sind..

Auch dem lässt sich nicht widersprechen :D

 

Fazit:

Entweder nimmt man die nachteile von upnp in kauf und guckt auf upnp-clients oder man installiert überall PCs, auf denen der DVBViewer als remote client läuft. Das ist dann wieder HTPC ;)

Share this post


Link to post
dbraner

Wobei wir hier im DVBViewer Forum sind und die (ständigen) Empfehlung zu standalone Sat-Receivern eigentlich komplett als Spam zu werten sind.

Mal ganz unabhängig vom Thema HTPC vs Lösungen von der Stange.

 

Spam ist ein harter Begriff. Mit dem Forum hast Du natürlich recht.

 

Aber ich halte es schon für wichtig, einen Einsteiger in das Thema HTPC darauf hinzuweisen, dass die Lösung auch ihre Fallstricke hat. Gerade wenn die Lösung im 4stelligen Euro Bereich liegt.

 

Denn wer falsch kauft, der kauft zwei mal.

Share this post


Link to post
Palmdale95

Vielen lieben Dank für die Sorge und die Verbesserungen :shocked:

 

So richtig schlau für die Entscheidung bin ich zwar immer noch nicht, aber die Probleme erkenne ich zumindest.

 

Mir scheint ich muss mich wohl doch mal mit Linux beschäftigen was? :D

 

Was mir halt nicht so gefällt ist, in jedem Raum einen PC am laufen zu haben.

 

Im Wohnzimmer kann ich das ja noch verknusen und wenn die Kleine mal groß ist auch im Kinderzimmer, aber im Schlafzimmer brauche ich eigentlich nur an aus.

 

So in etwa :book:

Share this post


Link to post
SupaChris

Mir scheint ich muss mich wohl doch mal mit Linux beschäftigen was? :D

 

Was mir halt nicht so gefällt ist, in jedem Raum einen PC am laufen zu haben.

 

Im Wohnzimmer kann ich das ja noch verknusen und wenn die Kleine mal groß ist auch im Kinderzimmer, aber im Schlafzimmer brauche ich eigentlich nur an aus.

 

So in etwa :book:

 

 

Linux? Da musst du aber auch noch das Geld für die Scheidung zurücklegen, wenn du dein Vorhaben mit Frickel-OS umsetzen willst. DVBViewer ist schon ein eigenes Hobby, aber Linux??? Naja.

Ohne PC wirds schwierig mit den Clients, das ist alles nur halbgares Gefummel, meine ich.

 

Edited by SupaChris

Share this post


Link to post
Palmdale95

der steckt im Detail. Schau ma mal.

Share this post


Link to post
Palmdale95

Wäre die kleine Popcorn hour für mich als Client nutzbar mit DVBViewer?



Preislich nicht so teuer und im Schlafzimmer eigentlich ausreichend. Für das Wohnzimmer könnte es dann auch ein mini PC sein.


Share this post


Link to post
mague

Es geht noch guenstiger

http://store.westerndigital.com/store/wdeu/de_DE/pd/ThemeID.22586100/productID.256095300/parid.13831900/catid.13834700/categoryID.60028600

 

 

Aber damit bekommst du kein EPG und kannst auch keine Aufnahmen programmieren. Die TV Sender werden einfach aufgelistet als ob es Dateien waeren. So ist DNLA halt. Ansonsten kann man damit prima Aufnahmen ansehen oder TV.

 

So sieht DNLA aus. Keine Uhrzeit, kein EPG. Video pur sozusagen. Der screenshot kommt vom Windows Media Player. Aber alle DNLA Clients ticken aehnlich.

post-82324-0-02581900-1366450755_thumb.png

Share this post


Link to post
Palmdale95

OK, also ich Hab mittlerweile folgendes in Planung:

Günstiges Gehäuse, muss ja nix her machen
Einen i3 oder i5 je nach dem, ob ich in Echtzeit ans Tablett Straßen möchte, da bin ich mir noch nicht so sicher, aber wohl eher i5, der preisliche unterschied hält sich ja in grenzen.

Den beschriebenen quadtuner mit Zubehör und Netzteil für pay tv

Datensicherung evtl auf NAS

DVBViewer als serversoftware und im Schlafzimmer ne kleine Popcorn hour und im Wohnzimmer nen win II mini pc oder ähnliches.

Das sollte doch eigentlich laufen oder?

Was meint ihr?

Share this post


Link to post
blasgl

Wegen CPUs: Celeron oder Pentium mit HD-Graphics reichen dicke und sind im Moment sehr günstig. Wenn es etwas mehr sein soll würde ich zur i3-3225 greifen. Mehr wirst Du nie im Leben brauchen (für einen HTPC, versteht sich ;))

Edited by blasgl

Share this post


Link to post
Palmdale95

Ach noch etwas. Im Wohnzimmer würde ich dann natürlich meine Surroundanlage gerne auch nutzen. Allerdings hat der AV kein HDMI nur einen optischen Ausgang.

 

Kann ich die dann direkt an den Mini PC anschließen?

 

Finde bei den MSi Boxen nirgends nen Hinweis ob die sowas haben. Ansonsten wäre das dumm.

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Frankobert
      By Frankobert
      Mein Vorschlag ist, dass eine neue Rubrik aufgemacht wird in der User angeben können mit welcher Konfiguration sie die besten Ergebnisse erzielen.
       
      Hardware- und Softwareinformationen wären:
      Betriebssystem und Version, Grafikkarte, Audiochip oder Audiokarte, DVBViewer Version, Video-Decoder und Version, Audio-Decoder und Version .. ggf. noch weitere wie hbbtv plugin, Media Server, ...  
      Zu den Angaben 4-6 wären dann die Einstellungen interessant.
       
      Ich selbst entdecke jeden Tag neue Einstellungen und mache damit meine Erfahrungen.
       
      Eine strukturierte Tabelle wäre optimal. User geben die Daten ein und im Forum oder sonst wo kann man die Tabelle mit den Eingaben herunterladen. Ausprobieren von Konfigurationen natürlich auf eigenes Risiko.
    • subject.zero
      By subject.zero
      Hallo Zusammen,
       
      ich überlege mir jetzt schon eine Weile einen HTPC anzuschaffen. Hab jetzt seit ca. 2 Jahren eine VU+ Solo2 und bin irgendwie nie richtig warm geworden mit dem Teil. Läuft zwar halbwegs stabil aber es gibt immer wieder Einschränkungen und Kompromisse die man eingehen muss.
       
      Deshalb soll jetzt ein HTPC auf Windows 8.1(64bit) Basis her. Das Gerät soll in einem Regal unter dem Fernseher (max. 10 cm in der Höhe) stehen und wird über einen AV-Receiver (HDMI) angeschlossen. Ich habe 2 SAT Kabel und ein Netzwerkabel (1000 Mbit/s) dort liegen. Die Aufnahmen sollen auf meinem NAS landen (Qnap TS-219P+). Hab schon recht viel gelesen aber es wird wohl sein wie immer … versuch macht kluch
       
      Hier mal meine Zusammenstellung:
      Gehäuse: Streacom ST-FC5B Alpha
      Mainboard: ASRock H97M Pro4
      Prozessor: i5-4590T (TDP 35 Watt)
      Ram: G.Skill SNIPER 1866 CL9 8GB (oder vielleicht doch 16)
      Netzteil: Streacom ST-Nano
      SSD: Samsung 850 EVO 120GB (nur System)
      BlueRay: Streacom ST-OB3 (als Ersatz für meinen bisherigen Player … noch nicht ganz sicher)
      SATA 2 Kombokabel
      IR-Empfänger: Sreacom ST-FLIRC-SE
      Sat DVB-S2: Digital Devices Cine S2
      Fernbedienung: steht noch nicht fest
      Multimediatastatur: steht noch nicht fest
      Kostenpunkt ca. 1100 €
       
      Hier meine Anforderungen (Grundfunktionen):
      Leise
      Reibungsloser TV Empfang
      Aufnahmefunktion (natürlich auch aus dem Standby bzw. sogar PowerOff)
      Gleichzeitige Aufnahme und Live TV
      Timeshift
      Schnelle Umschaltzeiten (<2sek.)
      Übersichtliches EPG mit direkter Aufnahmefunktion
      Abspielen aller gängigen Video-Formate
      Abspielen von BlueRays (scheint wohl ein Problem zu sein)

      Da es ein Windows Rechner werden soll, sollte es ja keine Probleme mehr mit den üblichen Video-Portalen geben (youtube, netflix, amazon etc.). Meine Fotoalben und meine Musiksammlung (liegt alles auf meinem NAS) sollten natürlich auch direkt zugreifbar sein. Spotify ist damit dann wohl auch kein Problem mehr. Als Software soll natürlich DBVViewer Pro (eventuell mit Kodi) eingesetzt werden.
       
      Mir ist klar, dass das Thema HTPC mit einiger Arbeit verbunden ist und das es höchst wahrscheinlich nicht direkt so rund läuft wie ich will. Das ganze sollte aber auch nicht zu einer ewigen Baustelle werden und die Grundfunktionen sollten stabil laufen.

      Was halten ihr von dem Setup? Wo gibt es Verbesserungen?
      Und am aller wichtigsten: Ist ein stabiler Betrieb (Fernsehen und Video) mit einem HTPC überhaupt möglich (hoher WAF erforderlich)?
       
      Gruß und Danke schon mal im Voraus
       
    • MaVeRiCk1IcE
      By MaVeRiCk1IcE
      Hallo Leute,
       
      ich hatte einen "Server" mit Windows 7 betrieben, diesen habe ich aus verschiedenen Gründen nun auf Windows Server 2012 R2 aktualisiert. Meine verbauten Karten sind:
       
      - TechniSat SkyStar S2
      - Hauppauge StarBurst HD
       
      letztere wird nun vom DVBViewer Pro 5.3.2.0 nicht mehr erkannt seitdem Win 2012 R2 installiert ist. Diese wird aber im Gerätemanager ganz normal erkannt.
      Die TechniSat funktioniert einwandfrei.
      Die Treiber sollen für Windows 8.1 ergo auch für Windows Server 2012 R2 funktionieren. Version 1.54.32328.0
       
      Ich habe auch den DVBViewer 5.4.1 ausprobiert mit dem selben Ergebnis.
       
      Rechner:
      CPU: i7-4790K @ 4GHz
      Motherboard: MSI H97 Gaming 3
      Grafikkarte: HD Grapics 4600 und GTX 770
       
      Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen oder habt eine Idee für mich.
      Ich bedanke mich im Voraus und hoffe das ich nichts vergessen habe ansonsten reiche ich dies gerne nach.
      support.zip



    • ASAKURA
      By ASAKURA
      NEW OSD DVBViewer. OSD in progress, will not be in a hurry and do not rush=) Work is well under way, progress: 5% Please see also oure other skins for installation:

      X-perience
      Reflex
      Black and White + Aeon
      Mediaportal
      Titan
      Colorizzz (new!!! still in work) 
      Enjoy it.
      RC1 RC2 - VIEW SCREENS in post 21 Screens of theme







    • Flibb
      By Flibb
      Hallo.
       
      Ich nutze einen HTPC, AV-Receiver und TV/Beamer zum Fernsehen.
      Die Verbindung der Geräte erfolgt jetzt über HDMI, vorher analoge Ausgänge.
       
      Ich starte den DVBViewer aus XBMC heraus. DVBViewer läuft mit Systemstart im Hintergrund minimiert.
      Seitdem ich auf HDMI umgestellt habe, benötigt der DVBViewer wesentlich länger bis er Bild [2-3 Sekunden] und den Ton [insgesamt ca. 4-8 Sekunden] aufgebaut hat.
      Danach läuft das Umschalten der Sender absolut normal innerhalb von ca. 2 Sekunden. Beim Deaktivieren und Zurückkehren in XBMC dauert es wieder so lang.
       
      Die Audio-Einstellungen/Filter laufen auf LAV und AC3-Filter sowie letztendlich über Direct-Sound-HDMI.
       
      Ist das normal so mit dem trägen Start?
      Ich vermute mal den verschlüsselten HDMI-Datenverkehr dahinter.
      An Mainboard, CPU und TV-Karte dürfte dies nicht liegen, oder?
       
      Kann ich das irgendwie verbessern?
×
×
  • Create New...