Jump to content

Intel NUC als HTPC


dgdg

Recommended Posts

Hallo,

da mein alter AOpen MZ915-M langsam auseinanderfällt, bin ich am überlegen mir einen Intel NUC Kit DC3217IYE (i3, 2 x HDMI) als HTPC zuzulegen. Hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

 

http://www.intel.de/content/www/de/de/motherboards/desktop-motherboards/desktop-kit-dc3217iye.html

Wie läuft das mit dem Sound? Der wird ja nur über HDMI zu Verfügung gestellt. Ich brauche den Sound aber separat auf der Stereoanlage.
Und komme bekomme ich aus den HDMI-Anschlüssen wenigstens einmal VGA heraus (für den Beamer)?

Bisher hatte ich nur HTPCs mit DVI und separatem Sound-Ausgang.

Und dann wäre natürlich noch interessant, wie laut die Kiste wird (meinen schicken AOpen 965-DR musste ich aus dem Schlafzimmer verbannen, weil er einfach viel zu laut war).

Grüße,
dgdg

Link to comment

also das sollte gehen. Im Prinzip ist ja ein Macbook Air meines Baujahres nix anderes, sogar nur mit intel Grafik HD2500. Aber auch der 17W i3.

Kann 1080i50p problemlos wiedergeben.

Sound via HDMI auch als HD Ton.

24p Wiedergabe kritisch..... bekannt bei Intel. Sollte aber mit der HD4000 kaum noch zu merken sein.

VGA Ausgang kann ich nicht sagen, aber zur Not kannst Du den NUC ja am PC einrichten und dann umstecken.

 

Allerdings:

Wenn Du den mit Ram und SSD hoch ruesstest dann bist Du vom Geld schon fast bei einem gebrauchten MacMini, der noch weniger Strom verbraucht und den FB Sensor schon eingebaut hat.

Von der Optik und dem WAF mal angesehen.

Edited by naviator
Link to comment

Also ich tät noch bisschen warten bis NUC Kit D54250WYK erschwinglich ist? (k.A. was das Ding jetzt kostet). Da ist Haswell drin und HD 5000. Wie man hört ohne den mysteiösen 24Hz-Bug den kaum ein Mensch je gesehen hat...

 

...MacMini, der noch weniger Strom verbraucht...

 

 

..statt 7W -> 5W ? Ich musste mir grad vorrechnen lassen das wäre äquivalent zu statt 3 -> 2,50 € pro Jahr? Siehe hier*

 

@ dgdg

..dort ist auch noch ein Link zum Test.

Link to comment

Danke für die Hinweise.

 

Stromverbrauch ist nicht entscheidend (alles unter 20 Watt ist völlig ok).

Wegen der Grafikleistung mache ich mir auch keine großen Sorgen.

Fernbinungsempfänger spielt auch keine Rolle, weil ich alle HTPCs einheitlich mit einer X10 Funk Fernbedienung ausstatte.

 

Aber die lüfterlose Variante - die ist interessant!!

 

Jetzt weiss ich aber noch nicht, ob ich mit den HDMI-Ausgängen auf VGA und Standard-Audio komme. ;-)

Bei ebay gibt es Wandler, aber die Lösung gefällt mir gar nicht.

 

Wie ist das denn bei HDMI? Gibt es da noch ein zusätzliches, analoges VGA-Signal so wie bei DVI-I?

 

Gruß, dgdg

Link to comment

Bei ebay gibt es Wandler, aber die Lösung gefällt mir gar nicht.

Diese 15-20 Euro-Wandler bei ebay und Amazon scheinen anscheinend doch ganz brauchbar zu sein (ich dachte, das wären nur passive Adapter).

Ich werde mir dann wohl so ein Teil zulegen und damit sollte dieses Problem gelöst sein.

 

Aber was mache ich, wenn ich später einen Beamer mit HDMI-Eingang anschliessen will? So wie es aussieht muss mann dann auf eine USB-Audiokarte zurückgreifen.

Irgendwie vergeht einem da schon der Spaß an der Kiste.

 

Gruß, dgdg

Link to comment

Also auf so einen Wandler hätte ich keinen Bock. Ein passive Adapter wie von DVI=>VGA ok (gibts imho nicht für Hdmi, da bei Hdmi kein analoges Signal ausgegeben wird), aber wer weiss was so ein aktiver Konverter für Nebenwirkungen hat.

Wieso nicht ein ITX Mainboard mit Haswell CPU?

Dafür gibts auch schicke Gehäuse und deine Audiokarte per PCI-E kannst du auch einbauen.

Edited by nuts
Link to comment

Wieso nicht ein ITX Mainboard mit Haswell CPU?

Dafür gibts auch schicke Gehäuse und deine Audiokarte per PCI-E kannst du auch einbauen.

Nachdem ich rausgefunden habe, dass ich ohne so einen blöden Wandler kein Audiosignal bekomme, bin ich auch so weit. ;-)

 

Ich bin auf den NUC gekommen, weil ich eigentlich eine fertige Lösung haben wollte. Aber wenn ich da sowieso ein anderes Gehäuse drumpacken muss, damit er leise wird und einen externen Kabelverhau für diverse Wandler brauche, macht das wirklich keinen Sinn. Mit dem VGA-Wandler hätte ich übergangsweise leben können. Aber dass ich kein separates Audiosignal rausbekomme, das geht eigentlich gar nicht.

 

Ich werde mir mal die ITX-Boards anschauen. ;-)

 

Gruß, dgdg

 

PS. Mein oller AOpen MZ915-M konnte das alles und war sogar noch kleiner auf der NUC.

Edited by dgdg
Link to comment
ohne so einen blöden Wandler kein Audiosignal

 

 

öm also wenns um Analog-sound auf Stereoanlage geht zapfste einfach den Kopfhörerausgang vom TV an?

Viele TV haben auch SPDIF-out...

edit - oh sehe gerade VGA-TV? tja das wird mit den *modernen* geräten immer enger. Die rechnen nur noch digitaaal ;)

Edited by craig_s
Link to comment

Wenn Beamer (oder TV) ein VGA-Signal bekommen kann man da keinen Ton rausholen.

Dazu werden zusätzliche (außer Hdmi) Soundausgänge am PC benötigt.

Edited by nuts
Link to comment

öm also wenns um Analog-sound auf Stereoanlage geht zapfste einfach den Kopfhörerausgang vom TV an?

Was für eine Bastelei! ;-)

 

Der TV ist ein Beamer und hängt unter der Decke! 3 Meter VGA-Kabel zum Beamer und dann wieder 3 Meter Audio zurück!? ;-)

(und wenn irgendwann ein neuer Beamer da ist: ersetze VGA durch HDMI). Und dann muss der Beamer erst mal einen Audioausgang haben.

Der HTPC steht direkt neben der Stereoanlage. Das wären dann nur 0,3 Meter. Wenn der HTPC einen Audio-Ausgang hat.

Ne, ne - NUC ist gestorben!

 

Ich habe mich jetzt mal bei ITX umgesehen. Leider alles sehr unbefriedigend, weil viel zu groß im Vergleich zu dem, was ich jetzt im Einsatz habe. Ich muss also mal schauen, dass meine 6-7 Jahre alte HTPC-Hardware noch ein Weilchen durchhält. Denn vergleichbaren Ersatz gibt es wohl nicht mehr.

 

Letzte Hoffnung: Zotac. Einen habe ich schon im Einsatz, aber der ist schon etwas schwach auf der Brust.

 

Gruß, dgdg

Link to comment

Über VGA wird kein Audio übertragen. :D

Ja, das war natürlich quatsch. Da habe ich das aktuelle Equipment mit den geplanten Equipment durcheinander geschmissen.

Das Problem bleibt aber. Der HTPC braucht einen analogen Audioausgang.

 

Schau mal hier: http://geizhals.de/?cat=mbp4_1150&xf=522_Thin-Mini-ITX#xf_top

edit\ Oh ha ich sehe gerade: Das kleine Asus Board mit DVI hat laut Beschreibung nur DVI-D, d.h. kein VGA!

Also das wird wohl auch nix mit den Sockel 1150 Thin-ITX Boards.

Thin-Mini-ITX ist auch nicht viel kleiner als ITX. Nur flacher. Ich möchte es aber kompakt. Also schon den Formfaktor von NUC.

VGA ist ja nur eine Übergangslösung. Deswegen wäre ein HDMI-Ausgang mit einem externen HDMI-VGA-Wandler völlig ok. Später dann HDMI auf HDMI.

Link to comment

VGA ist ja nur eine Übergangslösung. Deswegen wäre ein HDMI-Ausgang mit einem externen HDMI-VGA-Wandler völlig ok. Später dann HDMI auf HDMI.

 

Dann kannst du doch gleich einen HDMI zu VGA + Audio Adapter dran bauen. Gibts doch auch. Später dann so einen Audio-Auskoppler für HDMI Durchleitung

Link to comment

Dann kannst du doch gleich einen HDMI zu VGA + Audio Adapter dran bauen. Gibts doch auch. Später dann so einen Audio-Auskoppler für HDMI Durchleitung

Hast du mal nachgeschaut, was diese HDMI-Audio-Auskoppler kosten?

Also erst kaufe ich einen HDMI auf VGA/Audio-Adapter. Den tue ich dann später in die Tonne und kaufe mir einen HDMI Audio-Auskoppler. Das macht doch keinen Sinn. Warum soll ich einen HTPC kaufen, der genau die Schnittstelle, die ich brauche, nicht hat.

Außerdem will ich dauerhaft keinen Adapter-Kabelverhau.

 

Also wie gesagt, das NUC-Thema ist durch. Es wird dann vermutlich ein Zotac (bzw. mehrere).

 

Gruß, dgdg

Edited by dgdg
Link to comment

Na dann. Oben klang das so, als ob du unbedingt den NUC Formfaktor haben willst.

Klein und kompakt soll es sein. Und das passt auch auf Zotac. Sieht halt leider nicht so edel aus (Plastic-Look). Dafür aber kein Kabalsalat.

 

Gruß, dgdg

Link to comment
  • 2 months later...

Da ich von der Octopus Net dann doch nicht so richtig begeistert war, und auch mein Schlafzimmer einen leisen und energiesparenden HTPC bekommen sollte, habe ich mich an diesen Beitrag erinnert.

Habe also einen HTPC und einen DVB-Server in einem gebaut. Dazu habe ich die Octopus Net geschlachtet, oder besser gesagt entkernt, und die Ingredenzien mit diesem NUC verheiratet.

Funktioniert perfekt, jetzt natürlich auch mit MTD. Das NUC ist, obwohl NICHT passiv, praktisch nicht zu hören. Die Grafikleistung der Intel HD5000 ist subjektiv vergleichbar mit den Vorgängertypen, also ausreichend.

Als Stromversorgung dienen 2 fest eingebaute Laptopnetzteile wobei eins davon die DVB-Hardware incl. CI (5V,12V) und das andere das NUC (16,5V) versorgt. Beides ist dabei immer stromversorgt und es ergeben sich folgende Leistungen:

 

Aus/heruntergefahren: 8,2W

hochgefahren incl RS: 17,7W

DVBV gestartet mit 1080i im Fenster: 25,2W

DVBV gestartet mit 1080i Vollbild: 30,4W

 

Angeschlossen ist dabei auch noch ein passiver USB-HUB (4x).

Daran dann ein Funkempfänger für X10 Fernbedienung und einer für eine RAGO Maus/Tastatur.

 

Später soll auch noch eine dicke USB-Platte als Datengrab/Aufnahmeverzeichnis Einzug halten.

 

Hier der noch etwas experimentelle Aufbau mit geöffneter Motorhaube.

 

q975pzxm.jpg

Link to comment

Hm, bis auf die Baugröße und eventuell dem Preis hat man da ja kaum Vorteile gegenüber den kleinen AMD APUs. Mein HTPC, siehe unten verbraucht im Idle und Betrieb mit DVB-V auch so wenig Strom:

  • Aus: 0,3 Watt
  • Windows Desktop Idle: 15 Watt
  • DVBViewer SDTV Vollbild, VA: 22 Watt
  • DVBViewer 720p TV, Vollbild: 26 Watt
  • DVBViewer 1080i von HDD Vollbild, VA: 30 Watt

 

Dachte, die NUC sind da sparsamer...passiv gekühlt ist meine Kiste noch dazu. War halt leider nicht billig (ca. 900€ komplett).

Link to comment

War halt leider nicht billig (ca. 900€ komplett).

 

Na ja mit dem NUC ist es ja auch nicht gerade preiswert. 300€ NUC, 420€ DVB-Hardware, 200€ HDD+Speicher, und ca100€ Netzteile und Kleinkram sind dann auch mal schnell 1020€. Da ist noch kein Gehäuse dabei, weil Eigenbau.

 

 

Dachte, die NUC sind da sparsamer...passiv gekühlt ist meine Kiste noch dazu

Hätte ich auch noch passiv gemacht. Da das Ding aber so leise ist habe ich darauf verzichtet.

Ein Stromfresser im "Aus"-Zustand sind bei mir die Netzteile selbst (2-3W). Hatte die hier noch rumliegen, sind somit technisch nicht auf dem aktuellsten Stand. Die USB-Verbraucher könnte man mit abschalten, da muß ich mal sehen wie ich das bewerkstelligen kann. Die DVB-Hardware (2 Doppeltuner + CI) wird allerdings immer unter Strom stehen, da nicht vom NUC gespeist. Das Dingens ist aber letztendlich sowieso immer an, von daher eigentlich egal. Rein rechnerisch begnügt sich das reine NUC Board im Idle Desktopbetrieb allerdings mit 9W incl. HDD. Viele Optimierungsmöglichkeiten wird es wohl kaum noch geben.

Ich glaube diverse Dreamboxen und ähnliche dürften inzwischen schlechter abschneiden.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...