Jump to content
hackbart

DVBViewer 5.4.0 Beta

Recommended Posts

hackbart

Wir haben heute eine neue Version (DVBViewer Pro 5.4.0 Beta) veröffentlicht.

DVBViewer Pro 5.4.0 Beta
In Memoriam - Lars Gehre

  • Geändert: Custom EVR: Der EVR Custom Video Renderer wurde durch eine neue von CiNcH ausgearbeitete Variante mit mehreren Verbesserungen hinsichtlich der Bildqualität und des Timings ersetzt.
  • Ergänzt: MadVR: Der MadVR Video Renderer für hohe Bildqualität kann in den DirectX-Optionen ausgewählt werden, falls installiert. MadVR ermöglicht über seine Eigenschaftsseite eine große Anzahl Experten-Einstellungen (siehe Einstellungen → Filter). Zu beachten ist, dass MadVR einige Grafikkarten-Fähigkeiten und GPU-Leistung braucht und eventuell für ältere bzw. schwächere Grafikkarten ungeeignet ist.
  • Ergänzt: Custom EVR/Logging: Neuer Kommandozeilenschalter -d3ddebug, der das Debuggen von Custom EVR / D3D-Abläufen ermöglicht. Er kann unabhängig von oder zusammen mit den Schaltern -debug und -osddebug verwendet werden. Zu beachten ist, dass die Datei DVBViewer.log mit -d3ddebug rapide anwachsen kann.
  • Entfernt: Custom EVR: Unterstützung für den exklusiven D3D-Vollbildmodus.
  • Ergänzt: Custom EVR / MadVR: Action Custom Renderer Stats (siehe actions.ini), die zyklisch zwischen den OSD-Statistik-Anzeigestufen (aus, grundlegend, erweitert) des Custom EVR Renderers umschaltet bzw. das MadVR Debug-OSD ein/ausschaltet (ab MadVR 0.87.18).
  • Ergänzt: Custom EVR Tweaks: Die folgenden Tweaks wurden ergänzt (siehe Tweaker.exe):
    • FlipEx Swap Chain verwenden (Default ein): Betrifft den EVR Custom Renderer unter Windows 7 mit Aero und Windows 8. Ermöglicht effiziente D3D-Nutzung, aber ein Wechsel vom EVR Custom Renderer auf bestimmte andere Renderer (VMR 7/9 und EVR Standard) funktioniert erst nach einem DVBViewer-Neustart, wenn "Neu-Erzeugung des Video-Panel erlauben" ausgeschaltet ist.
    • Neu-Erzeugung des Video-Panel erlauben (Default ein): Erlaubt eine Neuerzeugung des Video Panels unter Windows 7 mit Aero und Windows 8 bei einem Custom -> Nicht Custom-Renderer-Wechsel. Ermöglicht den Wechsel unabhängig von "FlipEx Swap Chain verwenden" auf jeden Fall. Könnte unter Umständen unbekannte Nebenwirkungen haben.
    • Alternative VSync-Methode (standardmäßig aus): Betrifft Windows XP und Windows 7 ohne Aero. Ersetzt die standardmäßige Direct3D VSync-Behandlung durch eine alternative Methode, die eine manuelle Konfiguration des Zeitpunkts ermöglicht, um Tearing zu vermeiden.
    • VSync-Verschiebung (in Rasterzeilen, Default = 0): Betrifft Windows XP und Windows 7 ohne Aero, wenn "Alternative VSync-Methode" eingeschaltet ist. Verschiebt den Zeitpunkt der Bildausgabe um die angegebene Anzahl Rasterzeilen, um Tearing-Effekte zu verhindern.
    • Custom EVR Farbbereich (Default = 1): 0 = EVR Default, 1 = 0..255, 2 = 16..235, 3 = 48..208, 4 = 64..127.
    • Custom EVR Matrix für YUV -> RGB Umwandlung (Default = 3): 0 = EVR Default, 1 = BT709, 2 = BT601, 3 = Auto (BT601 für SD, BT709 für HD)
  • Geändert: DirectX Optionen: Die Checkbox "Custom Renderer verwenden" wurde entfernt. Der Custom Renderer-Modus (in Verbindung mit dem OSD D3D Modus) wird jetzt durch Anwahl von EVR Custom Video Renderer in der Video Renderer-Auswahlliste aktiviert.
  • Ergänzt: DirectX Optionen: Der EVR Custom Video Renderer kann auf der Video A/B- oder DVD-Seite in Kombination mit Nicht-Custom Rendereren auf anderen Optionen-Seiten gewählt werden. Außerdem können Filtergraph-Vorgaben jetzt den Video Renderer festlegen. Zu beachten ist, dass ein Video Renderer-Wechsel unter bestimmten Bedingungen einen Neustart des DVBViewer erfordern kann (siehe obige Tweaks).
  • Ergänzt: DirectX Optionen: Neue Checkbox DXVA-Skalierung für den EVR Custom Video Renderer. Bestimmt, ob die Skalierung durch den EVR Mixer mittels DXVA oder wie beim vorherigen Custom EVR durch den Custom Presenter mittels D3D durchgeführt wird.
  • Entfernt: DirectX Optionen: Der VMR9 Custom Video Renderer wird nicht mehr unterstützt.
  • Geändert: DirectX/DVD Optionen: Bei Anwahl der Seite werden automatisch die VideoB / AudioB-Registerkarten angezeigt, wenn zur Zeit VideoB/AudioB aktiv ist.
  • Fix: DirectX Optionen: Verschiedene visuelle und andere Unstimmigkeiten korrigiert.
  • Geändert: DirectX Optionen: Die VMR-Optionen wirken jetzt global, nicht mehr separat für die Video A/B- und DVD-Seiten.
  • Fix/Geändert: DirectX Optionen: Korrigierte und aktualisierte Decoder-Defaults (mit Dank an Tjod!).
  • Ergänzt: Bild in Bild: Kontextmenü für das Bild-in-Bild-Fenster mit den folgenden Funktionen: Schließen, Schließen und Sender übernehmen, Sender tauschen, Bild in Bild Audio ein/aus, Aufnehmen, Sender Plus/Minus, wobei letztere automatisch Sender überspringen, die zur Zeit nicht für Bild in Bild verfügbar sind. Zusätzlich enthält das Kontextmenü ein Filter-Untermenü, das die von Bild in Bild verwendeten DirectShow-Komponenten aufzählt.
  • Ergänzt: Bild in Bild: Rahmen für das Bild-in-Bild-Fenster. Es kann vergrößert/verkleinert werden, indem man die Kanten mit der Maus zieht, wie durch die Form des Mauszeigers angezeigt.
  • Fix: Bild in Bild: Das Bild-in-Bild-Fenster überdeckt nicht mehr die Popup-Senderliste und die Kontrollleiste.
  • Geändert: Bild in Bild : Das Bild-in-Bild-Fenster behält seine relative Position bei, wenn sich die Größe des Hauptfensters ändert, also bleibt z.B. in der rechten oberen Ecke.
  • Fix: Bild in Bild: Fehler hinsichtlich der Hardware-Verwaltung und zahlreiche weitere Unstimmigkeiten.
  • Fix: Bild in Bild Optionen: Die Auswahl des Video Decoders wurde nicht berücksichtigt.
  • Ergänzt/Geändert: Bild in Bild Optionen: Video Renderer-Auswahlliste. Die bisherige Checkbox VMR 9 Renderer benutzen wurde entfernt.
  • Ergänzt: Bild in Bild / Senderliste: Neuer Bild in Bild Menüpunkt im Kontextmenü der Senderliste (in allen Erscheinungsformen außer im Senderlisten-Editor). Er bewirkt die Wiedergabe des durch den Rechtsklick selektierten Senders als Bild in Bild. Der Menüpunkt ist deaktiviert, falls der Sender bzw. ein passender Tuner zur Zeit nicht verfügbar ist. Die Bild-in-Bild-Wiedergabe des selektierten Senders kann auch mit Strg + Eingabetaste gestartet werden.
  • Ergänzt: Bild in Bild / OSD: Alle Bild-in-Bild-Funktionen wurden dem OSD-Kontextmenü für Bild in Bild hinzugefügt.
  • Ergänzt: Bild in Bild / OSD: Neuer Bild in Bild Menüpunkt im OSD-Kontextmenü der OSD-Senderliste. Er ermöglicht es, den selektierten Sender als Bild in Bild wiederzugeben. Der Menüpunkt erscheint nur, wenn ein Sender (keine Kategorie) selektiert ist und er für Bild in Bild verfügbar ist (in Abhängigkeit von den verfügbaren Tunern).
  • Fix/Geändert/Ergänzt: Mosaik-Vorschau: Vollständig überarbeitet, Verarbeitung von Sender mit H.264 / HEVC Video ergänzt (zuvor nur MPEG2). Die Mosaik-Vorschau lässt sich jetzt mit OSD zurück ausschalten. Zahlreiche Fehler und Unverträglichkeiten mit OSD Skins wurden behoben.
  • Geändert: Mosaik-Vorschau Optionen: Die Seite Einstellungen → DirectX → Mosaikvorschau und die meisten Einstellungen wurden entfernt. Nur zwei Einstellungen sind geblieben und jetzt unter DirectX → Bild in Bild zu finden: Mosaik-Vorschau → Video Decoder bestimmt den für die Mosaikvorschau verwendeten Video Decoder. Vorzugsweise sollte man einen Decoder wählen, der alle empfangenen Video-Formate beherrscht. Empfohlen wird der LAV Video Decoder. Spalten (Bereich 2..9) bestimmt die Anzahl Bilder in einer Reihe. Je mehr Spalten, um kleiner sind die dargestellten Bilder.
  • Entfernt: Hauptfenster: Unterstützung für GUI Skins und die dazugehörige Seite Aussehen in den Optionen. Die Icon- und Menü-Stil-Einstellungen sind jetzt auf der Seite Allgemein zu finden.
  • Geändert: Hauptfenster: Wenn die Ränder des Hauptfensters an der Rändern des Monitor-Arbeitsbereichs angrenzen, behalten die Funktionen Beste Fenstergröße und Automatische Größe diesen Zustand bei, d.h. bei einer Größenänderung wird das Hauptfenster weder den Rand des Arbeitsbereiches überschreiten noch sich davon entfernen.
  • Fix: Popup-Senderliste: Nach einer Änderung in den TV/Radio-Optionen erschien die Popup-Senderliste nicht mehr mit korrekter Größe und Position. Die Popup-Senderliste wurde ausgeblendet, wenn der Mauscursor ihren Bereich verließ, auch wenn das Kontextmenü der Senderliste noch geöffnet war.
  • Fix: Sender-Verwaltung: Die Satelliten-Orbitalposition (und auch die Netzwerk-Nummer für DVB-C, DVB-T, ATSC und IPTV-Netzwerke) wurde bei Transpondervergleichen ignoriert, so dass der DVBViewer unter Umständen zwei Sender aus verschiedenen Netzwerken als zum selben Transponder gehörig betrachtete.
  • Geändert: Recorder: Sofortaufnahmen werden direkt mit den Senderdaten des Haupt- oder Bild-in-Bild-Fensters durchgeführt, nicht mehr über den Umweg einer Sender-ID und einer erneuten Ermittlung der Senderdaten durch Suche in der Senderliste (betrifft nicht an den Recording Service delegierte Sofortaufnahmen).
  • Fix: Recorder: TS-Aufnahmen ergaben eine Datei ohne Video und Audio, wenn die Service ID = 0 und Optionen → Aufnahme-Optionen → Angepasste PAT/PMT eingeschaltet war.
  • Fix: Recording Service Optionen: Änderungen in der Eingabezeile Service-Adresse und Port aktivierten nicht den Button Übernehmen.
  • Fix: Hardware Optionen: Nach einem Neustart des DVBViewers hatten die DVB-S2/T2-Checkboxen bei RTSP-Geräten immer einen Haken, auch wenn man ihn zuvor entfernt hatte.
  • Fix: Allgemein: Die Unterstützung für Screenreader in der Baumansicht-Komponente funktionierte aufgrund von Kompatibilitätsproblemen nicht mehr.
  • Fix: Allgemein: Bei Schriftvergrößerung in der Systemsteuerung wurden Kontrollelemente unsichtbar außerhalb der Fenstergrenzen positioniert. Die Fenster Hilfe → Recording Service Wizard und Optionen → Hardware → DVBFile Device → Einstellungen verhindern jetzt das Problem, indem sie kleine Schrift beibehalten.
  • Geändert: Wiedergabe: Der DVBViewer Filter wurde auf Version 3.9.2 aktualisiert.
  • Geändert: Wiedergabe: Verbesserte E-AC3 Behandlung insbesondere bei Dateiwiedergabe mit dem DVBViewer Filter und einem Wechsel zwischen AC3 / E-AC3 Audiospuren (siehe hier). Außerdem werden die Audio-Arten E-AC3 und AAC besser unterscheidbar als "E-AC3" bzw. "ADTS AAC" oder "LATM AAC" im Statusleisten-Hinweis angezeigt und in Aufnahme-Logs geschrieben, falls möglich.
  • Fix: Wiedergabe: Unter bestimmten Bedingungen ergaben relative Sprünge (+/- x Sekunden) im Pause-Modus nicht die erwartete Position (mehr dazu hier).
  • Fix: Wiedergabe: Der DVBViewer erkannte nicht AAC als Audio-Typ und verwendete nicht den in den DirectX-Optionen gewählten AAC Decoder, wenn der LAV Quellfilter/Splitter mit dem LAV Audio Decoder verbunden war.
  • Fix: Dateiwiedergabe: Bei der (erneuten) Wiedergabe von Dateien mit dem DVBViewer Filter und dem EVR Video Renderer vergaß der DVBViewer die vorherige Dateiposition.
  • Ergänzt: UPnP-Wiedergabe: Menüpunkt "URL kopieren" im Kontextmenü des UpnP-Fensters, so dass URLs exportiert und in anderen Programmen (wie TransEdit) getestet werden können.
  • Fix: Stream Wiedergabe: In Filtergraph-Vorgaben mit der Bedingung Stream festgelegte Quellfilter / Splitter wurden nicht beachtet.
  • Fix: Stream Wiedergabe: Anpassungen an die geänderte USTVNow Login-Methode. Außerdem wurde USTVNow wurde im DVBViewer nicht korrekt dargestellt.
  • Entfernt: OSD Optionen: Checkbox Hintergrund anzeigen (jetzt immer eingeschaltet).
  • Ergänzt: OSD: Horizontales Scrollen mit dem Mausrad und Auswahl mit der Maus im neuen Default-OSD-Skin → OSD-Menü → Media Center Menü.
  • Fix: OSD: Verschiedene Fehler bei der Anzeige von im OSD eingebettetem Video (wie im vorherigen OSD-Default-Skin), insbesondere bei Größenänderungen.
  • Fix: OSD: Der Punkt Zurück im OSD_Kontextmenü der OSD-Senderliste führte zum Vormerken der selektierten Sendung statt das Menü zu schließen.
  • Fix: OSD: Der Tweak Mini EPG im Timeshift-Modus anzeigen funktionierte nicht mehr (siehe Tweaker.exe).
  • Fix: OSD: Der DVBViewer erzeugte falsche Dateinamen für das Laden von Bildern, die der EPGImporter bereitstellt.
  • Ergänzt: OSD: UPnP-Icon im Media Center-Menü und UPNP-Seite (einschließlich der Möglichkeit, eine Datei myUPNP.xml oder myVideo.xml als Fallback zu verwenden)
  • Geändert/Fix: OSD: Die EPG-Suche wurde neu gestaltet. Aufgrund einer fehlenden Listbox erschien sie nicht im Default Skin.
  • Fix: OSD: Das OSD Untertitelmenü konnte bei Dateiwiedergabe nicht direkt geöffnet werden (insbesondere auch bei MKV-Wiedergabe).
  • Fix: OSD: Pan & Scan (Ken-Burns-Effekt) in der Diashow funktionierte nicht mehr.
  • Ergänzt: OSD: Ein roter Button signalisiert die Verfügbarkeit von HbbTV oder MHEG5. Sie wird im Mini EPG angezeigt, wenn ein Bild mit der ID 209 (HbbTV) und 210 (MHEG5) vorhanden ist. Außerdem wurde ein HEVC- und ein UltraHD-Icon ergänzt.
  • Ergänzt: Visuelle Effekte: Fluid Visualizer Plugin.
  • Fix: Wetter: Es wurden keine Wetterdaten mehr abgerufen.
  • Geändert: HbbTV: Wenn der Tweak HbbTV Proxy eingeschaltet ist (siehe Tweaker.exe), versucht die HbbTV Engine immer zuerst, den Windows Proxy zu finden.
  • Fix: HbbTV/MHEG: Das Abschalten des Tweaks Browser-Cache für HbbTV verwenden (siehe Tweaker.exe) deaktiviert den Cache jetzt vollständig.
  • Fix: HbbTV/MHEG: Videos wurden innerhalb eines HbbTV/MHEG-Fensters nicht korrekt positioniert.

Und hier ist das Topic zum Melden von Fehlern im DVBViewer:
http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/56402-DVBViewer-pro-beta-540/

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×