Jump to content

PCTV nanoStick T2 dekodiert nicht DVB-T2


Jurgen B.

Recommended Posts

Jetzt ist mein lokaler DVB-T2 Sender (Bremerhaven) in Betrieb gegangen.

 

Habe es mit PCTV nanoStick T2 (290e) probiert, der zeigt zwar Quality=90% an, dekodiert aber keinen Datenstrom. Ich meine damit die Metadaten, nicht den Videostream selber. DVB-T Sender gehen aber einwandfrei.

 

Ich benutze Transedit 4.1.1.0

 

Ich habe noch nichts negatives über den nanoStick bezüglich DVB-T2 gehört.

Woran könnte es liegen? Die Treiber sind aktuell.

Im Transedit-Hauptfenster gibt es die Checkbox T2. Muss die bei T2 immer aktiviert sein? Die Hilfe sagt dazu nichts.

 

Ich habe T2 aktiviert & deaktiviert, in beiden Fällen wird aber nichts erkannt.

 

Bin nun ziemlich ratlos.

Hat jemand einen Tipp?

 

Link to comment

Ist bei den Stick ein haken bei DVB-T2 gesetzt (sonst geht der nicht für als DVB-T2 gekennzeichnete Transponder)

Der haken bei DVB-T2 bei Transponder und TV Karte macht erstmal nicht mehr als sicher zu stellen das eine DVB-T2 Karte für DVB-T2 Transponder verwendet wird.

 

Wenn DVB-T2 aktiviert ist kannst du es mal mit Substream ID 0 (TV Sender) und 1 (Sonstiges) probieren. Da Multiple PLP genutzt wird, kann es je nach Hardware/Treiber notwendig sein das die gesetzt werden.

 

Inwiefern das mit der Karte eine Auswirkung hat weiß ich nicht. Bisher ist MPLP Support nur für sehr wenige Karten implementiert.

 

Poste am besten mal ein support.zip

Link to comment

Hallo!

 

Der PCTV 290e hat einen "alten" Sony CXD2820R-Demodulator Chip installiert.

Dieser Chip ist für DVB-T2 in Deutschland ungeeignet.

 

INGBEAN

Link to comment

Danke, ich kann nur mit SimpliTV mit CI testen: hier gehen die CX2820R Geräte (Fernseher Toshiba und die TBS5880) mit H.264 und dem simpli-Modul einwandfrei. Ob hier auch PLP verwendet wird kann ich nicht sagen.

Link to comment

Hallo tom1234!

 

Einige technische Erklärungen:

Hier in Österreich wird "Single-PLP" auf PLP-ID 1 eingesetzt.

Die ORS sendet laut DVB-T2-Spezifikation V1.2.1 (aus dem Jahr 2009), daher funktioniert der CXD2820R.

 

Deutschland verwendet "Multiple-PLP" (die sechs TV-Sender auf PLP-ID 0 - Multithek & Daten auf PLP-ID 1).

Als DVB-T2-Spezifikation wurde V1.3.1 ausgewählt.

 

Der CXD2820R-Demodulator beherrscht laut Datenblatt "Multiple-PLP".

Aber in Deutschland wird ein spezieller Parameter (hab' ihn leider vergessen) verwendet, welcher erst in V1.3.1 definiert ist.

 

Bei den Geräten muss man sich überraschen lassen, welche Komponenten verbaut sind.

Ich habe hier 2 Stück DVBSky USB-Boxen am Tisch, beide funktionieren bei mir einwandfrei -> wären aber unbrauchbar für Deutschland.

Box A: Demodulator Si2168-A20

Box B: Demodulator Si2168-A30

Aber erst in der nächsten Produktions-Charge wird (bzw. ist bereits?) der Si2168-B40 verwendet - damit wäre dann ein Empfang in Deutschland möglich.

 

Ich gebe zu, ein sehr komplexes Thema...

 

INGBEAN

Link to comment

Hallo Ingbean,

danke für die ausführliche Auskunft!

Die werden in der BRD wahrscheinlich solange gesucht haben bis sie endlich einen Parameter gefunden haben, der alle "alte" Hardware obsolet macht, geplante Obsoleszenz eben; oder steckt da eine echte technische Notwendigkeit drin?

Link to comment

Hallo Ingbean,

 

danke für die ausführliche Auskunft!

 

Die werden in der BRD wahrscheinlich solange gesucht haben bis sie endlich einen Parameter gefunden haben, der alle "alte" Hardware obsolet macht, geplante Obsoleszenz eben; oder steckt da eine echte technische Notwendigkeit drin?

 

Da steckt sicher eine verschwörung dahinter :shiftyninja:

 

..oder könnte es nicht so sein, dass "alt" DVB-T und neu T2 egal mit welchen (definierten) parametern ist. Wer sich schrott kauft, bevor die parameter offiziell sind, ist halt selber schuld.

Link to comment
Die werden in der BRD wahrscheinlich solange gesucht haben bis sie endlich einen Parameter gefunden haben, der alle "alte" Hardware obsolet macht, geplante Obsoleszenz eben

 

Naja, von solchen Verschwörungstheorien halte ich nicht viel... wer sollen "die" sein? "Die" da oben, die "das" immer mit uns machen?

 

Deutschland war/ist bei DVB-T schon lange im Vergleich zu anderen Ländern extrem rückständig. Die Einführung von DVB-T2 begann vor Jahren in Großbritannien, wenn ich mich recht erinnere (historische Posts, die bereits den 290e-Stick erwähnen), ohne MPLP und vermutlich mit den 1.1.1 oder 1.2.1 Spezifikationen. Daraufhin begannen Gerätehersteller allmählich, die Produktion von DVB-T auf DVB-T2 umzustellen, wobei die neuen Geräte damals natürlich hauptsächlich den britischen Markt bedienen sollten. Sie waren auch in Deutschland erhältlich, wo die DVB-T2-Fähigkeiten jedoch noch nicht bzw. erst in einer nebulösen Zukunft gebraucht wurden, und der eine oder andere Marketing-Fuzzi konnte womöglich nicht anders, als den höheren Preis im Vergleich zu einfachen DVB-T-Geräten mit "zukunftssicher" zu rechtfertigen.

 

Dass jetzt die modernste zur Zeit verfügbare Sendetechnik genommen wird, finde ich durchaus nachvollziehbar, denn sonst stände Deutschland innerhalb kurzer Frist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wieder als der rückständige Seppel da, so wie bekanntermaßen auch bei Internetzugängen und öffentlichem WLAN. Wenn man zu den Kollateralschäden dieser Entwicklung gehört, tröstet das natürlich nur wenig... ;)

Link to comment

Vielen Dank für eure Antworten. Nun wird's etwas verständlicher.

 

Ich habe heute mal die NDR-Technik angeschrieben. Bekam zunächst nur allgemeine Tipps wie gerichtete Dachantenne nutzen. Als ich dann aber sagte, der Pegel sei hoch genug, und ich vermute abweichende DVB-T2 Paramater seien die Ursache, bekam ich diese Antwort:

 

-->

in diesem Fall bitte ich Sie, sich direkt an den Plattformbetreiber Media
Broadcast zu wenden. Bei dem Sendebetrieb der momentan aktiven ersten
Stufe von DVB-T2 HD sind wir nicht involviert, und daher auch über
Störungen sowie Parameterwechsel nicht informiert.
<----

 

Die Email-Adr wurde mir nicht gesagt. Habe aber nochmal nachgefragt

 

Die support.zip liegt bei.

 

Link to comment

Media Broadcast ist ja nicht so schwer zu finden ;)
http://www.media-broadcast.com/enabling-media-innovation/support/kontakt/

Aber was anderes als das DVB-T2 Version 1.3.1 benötigt wird werden die dir auch nicht sagen.

Wenn die nicht einfach nur auf das "DVB-T2 HD" Logo verweisen. Auf das du mein Kauf achten sollst.

(Wobei es kein Logo gibt, für Geräte die nur den unverschlüsselten Teil unterstützen.)

 

Aus deren Sicht müssen sowieso fast alle Geräte extra für den Deutscheren Markt neu entwickelt werden, weil ja H.265 zum Einsatz kommt. Und auch möglichst die Verschlüsselung unterstützt werden soll. Der PC Markt ist nur eine sehr kleine Nische wo das nicht ganz zutrifft. Und wo das DVB-T2 Pay-TV nicht wirklich geht.

 

Sollte es wieder erwarten doch irgendwann Lösungen für DVB-T2 Pay-TV am PC geben wird das recht sicher nur mit Spezieller Hard- und Software laufen die so gut wie möglich versucht aufnahmen zu unterbunden.

 

 

Soll heißen der einzige wirkliche Ansprechpartner für dich wäre ein Händler, der dir den PCTV nanoStick T2 in Deutschland verkauft, ohne dich darauf hinzuweisen das der hier nicht funktioniert.

 

pctvsystems hat den z.B. gar nicht auf der Deutschen Seite gelistet, sondern nur der Englischsprachigen Version der seite.

Link to comment

Den Stick habe ich vor einem Jahr gekauft, um bei Überreichweiten (Tropo) die UK Sender oder Schweden mal sehen zu können. Diese Bedingungen kamen jedoch nicht. Daher kann ich nix reklamieren. Hätte auch nie erwartet dass auf untereste Ebene auch schon Inkompatibitäten auftreten. Langfristiges Vertrauen in diese Technologie ist wohl nicht angebracht. UKW-Stereo und PAL (TV) kann / konnte man noch nach Jahrzehnten mit allen Geräten empfangen.

 

Mein Smart-TV vor 2 Jahren gekauft mit DVB-S /-T ist demnächst für T unbrauchbar, ich nutze T falls Sat mal ausfällt (bei Starkregen), oder wie im letzten Jahr als die Baumkrone zu groß wurde (ist jetzt gekappt). Wieder ein Settopbox daneben stellen zu müssen ist nach 2 Jahren reine Kunden-Veräppelung. Na klar, man sollte neue Techn. einsetzen, aber man sollte auch den Konsumenten im Auge behalten, oder gleich eine re-konfigurierbare Hardware anbieten <Frust-Modus = Aus>

 

Frage:

welchen USB-Stick könnt ihr nun empfehlen?

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...