Jump to content

DVBViewer 5.64 wird von MS-Defender als Virusinfiziert gemeldet


DVDTiger

Recommended Posts

Habe gerade die neue Version heruntergeladen (Windows 10). Sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist, meldet mir Windows-Defender, dass die Datei einen Trojaner enthält und entfernt die Datei.

Bei den Vorgängerversionen gab es nur Meldungen, das die Datei selten heruntergeladen wird und deshalb als "gefährlich" eingestuft wurde. Das lies sich aber über "trotzdem ausführen" noch bereinigen. Jetzt müsste ich also meinen Virenschutz abschalten um die Datei auszuführen? Oder ist da etwa tatsächlich ein Problem mit der Datei?

Link to post
Der DVBViewer hat keinen Virus und wird niemals einen haben

 

Naja, wenn andauernd mal diese und mal jene Sicherheitssoftware etwas findet, könnten wir eigentlich auch einen einbauen o:)

  • Like 1
Link to post

Nach Update der Defender Definitionen (im Defender Update) , funktioniert die Installation wieder.

Leider meldet Defender selbst nach dem Update, bei mir immer noch: "Trojan:Win32/Varpes.N!cl" und löscht die Datei ...

Link to post

Hallo Zusammen,

 

nach langer Zeit wollte ich den DVBViewer mal wieder testen. Diesen runtergeladen und unter Windows 10 versucht zu installieren.

Wurde prompt vom Defender geblockt und gelöscht. Den Defender deaktiviert und das gleiche nochmals installiert. Es ging bis zum Neustart dann war der DVBViewer wieder weg.

 

Ohne Worte und egal wer daran Schuld ist - Sowas ist für den Nutzer einfach nicht zumutbar. Schade und ein bisschen frustrierend.

Link to post

Und dennoch hast du es nur bis hierhin geschafft und nicht den Übeltäter informiert oder? ;)

Link to post

Hi,

 

Jap :-) nur bis hierher und dann abgebrochen. Hab ja eine TV lösung wollte einfach nur mal wieder kucken was sich so getan hat da ich mich ja schon Jahre intensiv mit der Software beschäftigt habe. Aber nachdem ich es jetzt nichmal mehr schaffe zu installieren lasse ich es lieber bleiben :-)

 

Hab nur gesehen dass es nicht mehr ohne weiteres möglich ist den Defender abzustellen und irgendwo in der Regestry rumwühlen ist mir einfach zu aufwendig.

 

VG

 

A

Link to post

Um mir ein Bild von der Sache zu machen, habe ich gerade versucht, das DVBViewer-Setup unter Windows 10 mit Edge aus dem Mitgliederbereich herunterzuladen und auszuführen. Es ist schon beeindruckend, in welchem Ausmaß dem Benutzer proaktiv das Heft aus der Hand genommen wird. Wenn man sonst unter Windows 7 mit Avira im Hintergrund arbeitet und Downloads mit Firefox durchführt, hat man davon überhaupt keine Vorstellung.

 

Letztendlich ist die Installation gelungen, aber nur mit Eingriffen an drei Stellen. Mehr dazu später... die Sache hat länger als geplant gedauert, weil meine Windows 10-Testumgebung derweil mit einem Riesen-Update-Download befasst war und dieses und jenes nur zögerlich über die Bühne ging.

Link to post

Jetzt der Reihe nach:

 

Kein Problem bei der Eingabe von Benutzername und Passwort in Edge und dem Download von DVBViewer_setup.exe. Aber kaum war die Datei auf der Platte, erschien die Mitteilung, die Datei enthielte einen Virus und wäre deshalb gelöscht worden. Nicht dass ich etwa gefragt wurde...

 

Ein recht selbstbewusster Aufftritt für eine Sicherheitssoftware mit anerkannt bescheidener Erkennungsleistung (-> siehe einschlägige Testberichte). Sorry, Defender, aber wer bei mir einfach Dateien löscht, ohne nachzufragen, ist für mich Schadsoftware.

 

Ich habe noch etwas gewartet, ob vielleicht ein Dialog erscheint, der mir anbietet, gegen Zahlung von soundsoviel Bitcoins die Benutzung der Datei zu ermöglichen. Währenddessen hatte ich Gelegenheit, darüber zu philosphieren, dass sich die Guten den Bösen um so ähnlicher verhalten, je extremer sie ihren Standpunkt vertreten (-> siehe auch aktuelle politische Lage). Es passierte aber nichts mehr.

 

Schließlich habe ich den Echtzeitschutz des Defenders deaktiviert . Danach klappte der Download mit Edge ohne finales Löschen. Dann den Echtzeitschutz wieder aktiviert. Man ist ja vorsichtig. Leider war die Folge, dass sich DVBViewer_setup.exe nicht ausführen ließ. Weil da ja ein Virus drin war. Immerhin wurde die Datei nicht mehr gelöscht.

 

Abhilfe schaffte hier ein Häkchen in den Eigenschaften der Datei: "Diese Datei stammt von einem anderen Computer blabla... Zulassen". Sowas ähnliches gab es schon unter XP. Dort wurde jedoch nicht die Ausführung verweigert, sondern mit einer Warnung nachgefragt. Da MS die Benutzer heutzutage jedoch für zu blöd hält, sowas selbst zu entscheiden, fragt Windows 10 nicht mehr, sondern macht einfach...

 

Mit dem Haken in den Eigenschaften lief das Setup einschließlich vermutetem Virus unbeanstandet durch. Alles bestens? Nein - der DVBViewer ließ sich nicht starten, denn in DVBViewer.exe hatte der Defender erneut einen Virus entdeckt. Hier half schließlich eine Ausnahmeregelung in den Defender-Einstellungen. Danach lief der Virus endlich wie gewünscht. :)

 

Dann hat mich der Teufel geritten, und ich habe die Aktion noch mal mit Firefox als Browser wiederholt. Kein Löschen nach dem Download! Ist der Defender am pennen oder was? Das Setup ließ sich mit Zulassen-Häkchen starten, aber dann gab es während der Ausführung einen Riesen-Alarm. Da die Zeit schon knapp war, habe ich das nicht mehr so genau verfolgt. Irgendwas hatte der Defender erkannt / gemacht, es war von einer Bereinigung des Computers die Rede, die nach einem Neustart erfolgen sollte... weil ich das nicht wollte, habe ich in dem Dialog das Kreuz oben recht angeklickt, mit dem ungemütlichen Gefühl, dass bei MS ein Abbruch neuerdings Zustimmung bedeuten kann, aber das Setup lief anschließend bis zum Ende durch, der DVBViewer ließ sich starten...

 

Mein Fazit: Wer wie alex.ba eine Neigung hat, sich an die kurze Leine nehmen und vorschreiben zu lassen, welche Software er (nicht) benutzen darf, wird den DVBViewer womöglich nicht mehr benutzen können. In einem Standard-Windows 10-Setup sind die Hürden wirklich beträchtlich. Wer sich nicht über Gegenmaßnahmen informiert, wird daran womöglich scheitern.

 

Persönlich würde ich den Defender durch einen anderen Virenscanner ersetzen, der höflich genug ist, nachzufragen, bevor er etwas vernichtet (mein Favorit: Avira). Kurz gesagt versuchen, wieder selbst die Regie zu übernehmen. Werde ich in diesem Fall aber nicht machen, da die Windows 10-Testinstallation dazu dient, zu sehen, wie es Benutzern ergeht, die nicht so auf- bzw. eingestellt sind wie ich: Einblicke in fremde Welten...

  • Like 1
Link to post

Und wieder, und wieder, ich sags nochmal und nochmal, weder Zynismus noch Loyalität helfen DVBViewer. Wann wird endlich was von DVBViewer Seite dagegen gemacht?

Mein Alter sage immer - wen dir 10 Leute sagen du bist besoffen dann biste besoffen.

 

Die zahlreichen zT. ellenlangen DVBV-Virus Threads hier, das sind die 10 Leute. Aber neue Kunden sind hier ja unerwünscht also macht ruhig so weiter...

Link to post
Wann wird endlich was von DVBViewer Seite dagegen gemacht?

 

Und was bitte?

 

Vor ein paar Jahren hatten sich Bekannte eine Hauppauge DVB-T-Hybrid-Karte angeschafft, die auch analoges TV konnte. Sollte unter Windows Vista mit dem DVBViewer laufen. Tat sie aber nicht, weil Windows Update beharrlich den BDA-Treiber durch einen angeblich aktuelleren für reinen Analogbetrieb ersetzte. Die einzige Möglichkeit war, Windows zu verbieten, optionale Updates automatisch zu installieren.

 

Nachdem das Problem auch hier im Forum auftauchte, habe ich unseren damaligen Ansprechpartner bei Hauppauge UK darauf hingewiesen: "Macht da mal was!". Die Antwort war ein resigniertes Schulterzucken "Talking to Microsoft is like trying to blow a brick house down..."

Link to post

Eine Möglichkeit währe vor dem DVBViewer Download ein Pop-Up anzuzeigen was erklärt wie Nutzer bei Microsoft falsch positiv Geschichte melden und Devender stoppen können.

 

Das die Personalisierung der .exe entfernt wird und der Kopierschutz auf was anderes z.B. Online Aktivierung oder so umgestellt wird glaube ich eher nicht. Vorallem gäbe es auch dann keine Garantie dass der DVBViewer nicht weiter als Virus erkannt wird.

Link to post

Hallo,

 

Nur so rein aus Interesse:

Ich kenne keine andere Software die sich so verhält wie der DVBViewer. Daher die Frage: woran liegts denn wirklich? Ich halte die Software nach wie vor für sehr gut. Da steckt eine Menge Know How drinnen und sehr viel Komplexität. Da kann ich nicht verstehen wieso es Software gibt die deutlich schlechter funktioniert aber dennoch nicht annähernd soviel Stress mit dem Betriebssystem bzw dessen Schutzmechanismus hat. Versteht mich nicht falsch aber bevor man soviel Energie in ellenlange Beiträge steckt und erklärt wer alles Schuld ist wäre es doch sinnvoller das ganze zu lösen. Und ich glaube nicht dass das ein Problem für die Entwickler ist denn wie man an der Software sieht kriegt man noch ganze andere Sachen gut gelöst die mit Sicherheit aufwendiger sind.

Zudem ist es nunmal einfach so dass sich nur sehr wenige Nutzer wirklich damit beschäftigen wollen. Runterladen, installieren und loslegen und nicht erstmal alles umbauen.

 

Auch wenn ich mich (aus anderen Gründen) für eine andere Plattform entschieden habe fände ich es super wenn das hier wieder so nutzbar ist wie ich es von früher kenne.

 

VG A

Link to post
Daher die Frage: woran liegts denn wirklich?

 

Ein Beitrag des DVBViewers ist vermutlich, dass jeder Download "individualisiert" wird, so dass man Raubkopien zum Ursprung zurückverfolgen kann. Deshalb ist jede Datei etwas anders. Als das eingeführt wurde, hat natürlich niemand an die Folgen X Jahre später gedacht. Dazu kann ich jedoch nicht viel sagen - das steht unter Christians Regie.

 

Runterladen, installieren und loslegen und nicht erstmal alles umbauen.

 

"Alles umbauen" ist übertrieben. Wenn man dem DVBViewer vertraut, braucht man IMO nur folgende Schritte ausführen:

 

- Echtzeitschutz des Defenders deaktivieren.

- Setup ausführen

- DVBViewer.exe in die Ausnahmeliste aufnehmen, oder gleich den ganzen Ordner.

- Echtzeitschutz des Defenders wieder aktivieren.

 

Verbesserte Version einen Post weiter.

 

Die Einstellungen sind unter Windows 10 leicht auffindbar, und es gibt gut verständliche Anleitungen im Web, z.B.

 

http://techmixx.de/ausnahmen-fuer-windows-defender-festlegen-windows-10/

 

Ich habe den obigen Ablauf exakt so noch nicht probiert - gestern wollte ich erst mal den "worst case" sehen - hole das aber demnächst nach. Vielleicht ist auch jemand anders schneller (alex.ba?) und bestätigt, dass es so geht...

 

Wenn man dem DVBViewer nicht vertraut, muss man halt vorher VirusTotal bemühen.

Link to post

OK, ich habe es noch mal probiert. Hier der verbesserte vollständige Ablauf:

  1. Echtzeitschutz des Defenders deaktivieren. Defender-Einstellungen schließen (?).
  2. DVBViewer-Setup downloaden
  3. Rechtsklick auf DVBViewer_setup.exe -> Eigenschaften -> Diese Datei stammt von einem anderen Computer blabla... Zulassen
  4. Setup ausführen
  5. DVBViewer.exe in die Ausnahmeliste aufnehmen, oder besser gleich den ganzen Ordner, in dem die Datei enthalten ist.
  6. Wenn man die DVBViewer_setup.exe behalten will, ebenfalls in die Ausnahmeliste aufnehmen oder in den ausgenommenen Ordner verschieben, damit sich der Defender nicht gleich wieder drauf stürzt
  7. Echtzeitschutz des Defenders reaktivieren.
Link to post

Hallo,

 

Ok das würde den Unterschied erklären. Danke für die Erläuterung.

 

Das mit dem Umbauen sehe ich allerdings etwas anders denn das mit der Deaktivierung des Echtzeitschutzes hat bei mir eben nichts gebracht. Vielmehr habe ich dann einen Artikel gefunden der erklärt wie man unter Windows 10 über die Regestry und dort durch das Hinzufügen eines Schlüssels den Dienst auf deaktivierbar setzen kann. Das habe ich heute ausprobiert und konnte es dann auch installieren und ausführen. Als jemand der gerne bastelt ist das OK aber für den Großteil der Nutzer eine mehr oder weniger nicht lösbare Baustelle.

 

Und nur mal so als Anregung, ich benutze aus beruflichen Gründen Microsoft Office und einige Anwendungen von Adobe. Das kostet ein Vielfaches an Lizenzen und trotzdem fkt.die Installation so einfach und verständlich. Die Frage also ob es nicht bessere Wege gibt die Software zu schützen. Denn dass das leider so ein wichtiges Thema ist steht außer Frage

 

Viele Grüße

 

A

Link to post
Das mit dem Umbauen sehe ich allerdings etwas anders denn das mit der Deaktivierung des Echtzeitschutzes hat bei mir eben nichts gebracht.

 

Könnte es sein, dass du die geänderten Defender-Einstellungen vor weiteren Aktionen nicht geschlossen hast? Da gibt es ja kein OK oder Übernehmen. Ich glaube, ich musste das gerade machen, damit es wirksam wird.

Link to post

P.S. Ich habe es noch mal überprüft. Ich muss den Einstellungen-Dialog nicht schließen.

 

Der beschriebene Ablauf funktioniert hier reproduzierbar ohne irgendwelche Bösartigkeiten. Wer den Ablauf getestet und noch eigene Erfahrungen beizutragen hat, möge es bitte tun. Es wäre wahrscheinlich gut, zumindest eine Anleitung an prominenter Stelle zu veröffentlichen.

 

Die ganze Sache ist natürlich ein Ärgernis. Wie gesagt - unter Windows 7 mit Avira kommt hier sowas nicht vor. Und ich führe hier reihenweise Setups aus und produziere manchmal pro Tag -zig unterschiedliche DVBViewer-Varianten. Manchmal passiert es, dass sich Avira eine neue DVBViewer.exe krallt und zwecks genauer Inspektion hochlädt - ich nehme an, dass sie in einer Sandbox ausgeführt wird oder so. Bis das Ergebnis vorliegt, startet das Programm nicht. Also ein paar Sekunden Denkpause... eine für mich akzeptable Vorgehensweise.

Link to post

Hier soll man Defender-Fehlalarme mit Upload melden können, aber beim Hochladen der DVBViewer_setup.exe gab es jedes mal nach einiger Zeit einen Abbruch mit Fehlermeldung ;)

Link to post

Vielleicht würde es helfen (sofern das technisch so realisierbar ist), wenn die jeweils individualisierte EXE vor dem Download mit einem überprüfbaren Zertifikat signiert wird. Denn meines Wissens ergibt eine gültige digitale Signatur bei den meisten Virenscannern "Pluspunkte". Leider weiß ich nicht ob so etwas im Rahmen des Batch-Prozesses der vermutlich derzeit das individuelle Setup erzeugt, automatisiert werden kann.

 

Habe gerade mal diverse Installer verschiedener Programme, Freeware, Tools mit rechter Taste und Eigenschaften überprüft. Der allergrößte Teil trägt eine digitale Signatur.

Link to post

..hatten wir früher auch schon mal, da hiess es digitale Signatur wäre zu teuer in der Anschaffung..?

 

Ein Hauptgrund seit Jahren ist "jeder Download individualisiert" also gleiche Datei, andere Prüfsumme das mögen die verschiedensten VirScanner überhaupt nicht. Ist seit Erfindung des Computer Virus sogar das allererste Hauptkriterium des Virus-Scannens gewesen (heilige Kuh).

 

Wenn Win10-Defender nun dazukam ist der nur ein weiterer in der Liste. Hab ich schon damals gesagt, wenn das Ende der Schlange benachrichtigt-besänftigt wurde fängt der Spaß an anderen Stellen wieder an. Der Scanner gibts einfach zu viele und zudem verändern sie sich ständig, das ist sogar Teil der Strategie, weil ein zu statischer Scanner wäre angreifbar.

 

So das Problem wäre umschrieben, Lösung hab ich keine. Ich bin kein Programmierer. Was geht oder gehen könnte müssen andere wissen.

Link to post
DaMickVanHalen

Sorry, Leute. Die Lösung kann nicht sein eine Workaround zu bauen indem man den Virenschutz abschaltet, weil der Virenscanner das fälschlicherweise als Trojaner meldet. Die Lösung muss sein, dass das ganze untersucht wird und abgeschaltet wird. Das MUSS auch das Interesse eines Entwicklers sein. Das hat auch nichts damit zu tun, ob ich den Entwicklern traue oder nicht. Das tue ich, da ich die Software sonst gar nicht installieren würde.

Ihr öffnet damit aber Leuten Tür und Tor, die euch was unterschieben wollen. Es sei denn ihr seid der Meinung, dass ihr unbesiegbar wäret und eure Webserver niemals nie gehackt würden. Es ist doch jetzt ein leichtes, für jemanden der anderen was unterschieben will, dass im Namen von DVBViewer zu machen. Er legt jetzt einfach eine manipulierte Datei auf dem Webserver ab und im Nu, hat er seine Schadsoftware an DVBViewer Kunden verteilt. Betroffene Personen finden hier im Forum Threads, wie sie die Warnungen abschalten und dass das ganz normal sei. Ich kann ja nicht einmal per Prüfsumme oder ähnlichen überprüfen, ob es sich um eine valide Datei handelt. Und wenn ihr nicht merkt, ob eure Server manipuliert wurde, könnt ihr noch nicht einmal davor warnen.

 

Sorry, aber das Verhalten finde ich grob fahrlässig. Gar noch eine Anleitung zum aushebeln der Sicherungsmechanismen an prominenter Stelle zu platzieren... Sorry. Das geht gar nicht. Und wenn das hier jemand als persönlichen Angriff versteht, dann hat es nicht verstanden, was ich geschrieben habe.

Link to post
hackbart

Es gibt einen Grund warum die gesamte AV/Security Branche unter der Rubrik Snake Oil geführt wird.

Fakt ist, dass ich seit Wochen auf die Mail an das Microsoft Malware Protection Center keine Antwort bekommen habe. Die Lösung wäre Microsoft wegen Verleumdung zu verklagen, allerdings wäre eine Aussicht auf Erfolg wohl eher Mau. Etwas anderes ist das nämlich nicht.

Im übrigen gilt der Grundsatz aus den 90ern auch heute noch: Der beste Schutz gegen Viren und Trojaner ist brain.exe. Leider verstehen das die wenigsten.

Link to post

..und verstehe ich als nicht so hilfreichen Zynismus - was ist mit Computerlaien die sich dennoch trauen wollen DVBViewer zu installieren? :spell:

Link to post
hackbart

Das hat nichts mit Zynismus zu tun. Stell dir mal vor du wirst von einer Person ungerechtfertigterweise als Dieb und Krimineller beschimpft. Und jetzt versuche mal mit dieser Person zu reden und Sie zeigt sich uneinsichtig. Was anderes ist das nicht.

Es gibt in unserem Fall nicht viele Möglichkeiten das zu beheben. Eine davon wäre eine Verisign-Zertifikat zu abonieren und darauf zu vertrauen, dass Microsoft signierte Anwendungen akzeptiert. Dann würde allerdings unser Kopierschutzmechanismus obsolet, der zumindest im Ansatz gewisse Personen abhält ständig neue Kopien unserer Software in den Umlauf zu bringen. Tippe mal "DVBViewer do" in google ein, dann siehst du was ich meine.

Link to post
Schlonski

post-27491-0-18883900-1469524486_thumb.jpgpost-27491-0-26192900-1469524812_thumb.jpg

Es gibt einen Grund warum die gesamte AV/Security Branche unter der Rubrik Snake Oil geführt wird.

Fakt ist, dass ich seit Wochen auf die Mail an das Microsoft Malware Protection Center keine Antwort bekommen habe. Die Lösung wäre Microsoft wegen Verleumdung zu verklagen, allerdings wäre eine Aussicht auf Erfolg wohl eher Mau. Etwas anderes ist das nämlich nicht.

Im übrigen gilt der Grundsatz aus den 90ern auch heute noch: Der beste Schutz gegen Viren und Trojaner ist brain.exe. Leider verstehen das die wenigsten.

Eine reichlich überhebliche und arrogante Einstellung!. Mir geht dieser ganze Viren-/Malware-Sch.... auch gehörig auf den Sa.., aber die Hirn.exe funktioniert halt ebenfalls nicht immer zuverlässig und da kann die Unterstützung duch so ein Helferlein nicht schaden. Microsoft sitzt in diesem Fall leider am längeren Hebel und statt Mails an das Protection Center zu schicken, könnte man vielleicht mal direkt bei Microsoft anrufen. Letzten Endes habt ihr die verärgerten Nutzer bzw. verlorene Kunden. Selbst wenn der Kunde zu blöd ist (und mit dieser Unterstellung wäre ich vorsichtig), sollte es in eurem ureigensten Interesse sein, dieses Problem schnellstmöglich zu lösen!

 

Bei mir lief unter Windows 7 x64 der "Spaß" folgendermaßen ab: Nach dem Download kam erst diese schöne Meldung

 

post-27491-0-26192900-1469524812_thumb.j

 

kurz darauf gefolgt von der noch schöneren Mitteilung, gleich die schon vorhandene Installation zu entsorgen.

 

post-27491-0-18883900-1469524486_thumb.j

 

Also überarbeitet dringend eure Art des "Kopierschutzes" und kommt vom hohen Ross runter. Wenn ihr natürlich nur "intelligente" Nutzer wollt, dann scheint ihr es euch leisten zu können, die "Blöden" auf Dauer zu verlieren.

 

Edit: Man glaubt es nicht, aber unbestätigten Gerüchten zufolge, soll es sogar blöde und starrsinnige Programmierer geben. :shocked:

  • Like 1
Link to post

Nun erlaubt Christian auch mal, etwas Unmut raushängen zu lassen, ohne gleich ausfallend zu werden.

 

Intern wird bereits mit Alternativen experimentiert...

Link to post

Also ich war doch nicht ausfallend. Der links: :spell: sollte natürlich der Brain des ahnungslosen Users sein, nicht das das falsch verstanden wird! :laughing:

 

Wer oder was der rechts ist überlasse ich euch!

Link to post

Also ich nutze MS AV + EMET auf Win7 x64 und habe noch NIE! eine Warnung wegen DVBViewer Installation oder fertig installierten bekommen. Einziger Hinweis ist dass das program nicht oft runtergeladen wird wenn ich den Smartscreen Filter aktiviere (unsinniges teil meiner Meinung nach). Habe immer neuste Virus-Definitionen drauf und seit Jahren jede DVBViewer version runtergeladen und getestet. Also entweder sind hier einige Rechner bereits verseucht (und so wird direkt DVBViewer mit verseucht) oder durch die individuelle "Nutzerkennung" des DVBViewer kommen "witzige" bytefolgen zusammen welche einer Virus/Trojanersignatur entsprechen.

Link to post

@lvi: Nur weil es bei Dir nicht vorkommt, heißt nicht dass andere im Unrecht oder virenverseucht sind :-)

 

Ich habe am WE auf Windows 10 umgestellt und damit hat der DVBViewer zunächst ausgezeichnet funktioniert. Gestern funktionierte dann plötzlich die COM-Schnittstelle und damit Plugins nicht mehr. Dann meldete der Windows Defender: Trojan:Win32/Fethar.C!cl in der DVBViewer.exe und dem Setup-Paket:

 

post-7796-0-88111400-1469649118_thumb.png

 

Ich habe die entsprechenden Ausnahmen hinzugefügt, aber auch bei Neuinstallation konnte der COM-Server nicht neu registriert werden. Kann man den COM-Server von Hand registreren? Ich meine das ging irgendwie mit regsrv, habe aber hier und die Web nix mehr gefunden ...

Link to post

Deinstallieren und wieder installieren sollte doch klappen?

 

Der Befehl den du suchst heißt regsvr32 (gefolgt vom Name?).

Edited by nuts
Link to post
hackbart

Falls jemand fragt was die Alternative ist. Ich habe ein Zertifikat gekauft, mit dem ich unsere Windowsprodukte allesamt signieren werde. Das Zertifikat muss allerdings noch von der Trusted Authority ausgestellt werden und dafür sind weitere Informationen notwendig. Das ganze nennt sich Face to Face for OV and Code Signing und bis das durch ist dauert es. Danach muss ich die Serverskripte anpassen und die Installer neu erstellen. Bis das durch ist dauert es noch und wie gesagt die Leute die sich beschweren zehren ganz schon an den nerven. Da ist das Forum hier die Spitze des Eisbergs. Es trudelt weitaus mehr per Mail hier ein als mir Lieb ist und zum wiederholten Male irgendwelche Unflätigen Beleidigungen antworten zu müssen nervt nach einiger Zeit.

Link to post

Hervorragend, ich wusste doch das du's voll drauf hast! :lbounce:

Wenn ich du wär hätte ich Mail-support schon längst verlagert. Da melden sich heutzutage doch nur noch olle Griesgräme die nicht wegen dir sauer sind sondern wegen dem andauernden Reuhma, ausfallenden Zähnen, keiner will sie mehr, usw... Junge nettere? Leute gibts heut überwiegend in Social Netzwerks und so smilie_tel_032.gif. Nicht das ich mich damit auskennen täte habe aber davon gehört..

 

Da hören auch viiiel mehr zu. Mit etwas Glück in 2 Tagen 2000000 Freunde gewonnen..? Könnte auch allgemein förderlich sein? ;)

Link to post

Danke hackbart - ich hoffe, dass das die Lösung ist. Allein, dass keine zusätzlichen Einstellungen mehr vorzunehmen sind, um ein Update herunterzuladen, wird ein Riesenvorteil sein. Ich war schon am Überlegen, mich ganz vom DVBViewer zu verabschieden ...

Link to post

Mich hat es auch erwischt. Upgrade mehrerer Rechner kurz vor Toreschluss auf Windows 10. Ausschalten des Virenschutzes ist für mich auch keine Option. Tatsächlich ist es das erste Mal, dass ich bei einem Download einer Software aus offiziellen Quellen eine Viruswarnung bekommen. Insofern ist das Problem für mich ebenfalls auf Seiten des DVB-Viewers zu suchen, egal wie die Erklärung dafür lautet.

 

Aber der Problem ist ja der Lösung nahe. Insofern alles gut und danke.

 

jruhe

Edited by jruhe
Link to post

Windows 7 Live Essentials:

 

Ich habe in Downloads einen Order Quarantäne und den in Live Essentials freigegeben

Dann beim Download mit "Speichern als" nach Downloads\Quarantäne speichern.

 

Den Programmordner von DVBViewer auch freigegeben, dann kann man das Echtzeitscannen anlassen.

Fertig.

 

Ich finde die engine von Microsoft gar nicht so schlecht. Das ist kein oberflächlicher pattern match, sondern er stösst sich an dem einen oder anderen interface. Es fehlt aber eine Abfrage ob man der App vertrauen will und das diese dann in eine whitelist kommt.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...