Jump to content

ffmpeg kann bei der Installation nicht Heruntergeladen wegen Fehlermel


hmarius1

Recommended Posts

Hallo ich bekomme den Fehler bei der Recording Service Installation das ffmpeg nicht geladen werden kann. Es erscheint: Eine Umleitungsanforderung ändert eine nicht sichere in eine sichere Verbindung.

Ich habe auch ein Screenshot beigefügt. Seit dem Update ruckelt dadurch das ich manuell die ffmpeg hinzugefügt habe nun die Webwiedergabe.

 

Mein System:

Windows Server 2016

Intel Celeron G1820

10 GB DDR3

265 GB SSD

2x 2TB HDD

Digital Devices Cine S2 V6.5 aktuellster Treiber

 

post-125167-0-22101000-1482337580_thumb.jpg

Link to comment

https://ffmpeg.zeranoe.com/ hat komplett auf https umgestellt und damit kommt das Setup nicht zurecht.

Das heißt man musst im Setup die FFmpeg Installation abwählen (um keine Fehlermeldung zu erhalten, andere Auswirkungen sollte das nicht haben) und dass manuell installieren machen, wie bei dir schon geschehen.

Das Setup hätte folgende Version herunter https://ffmpeg.zeranoe.com/builds/win64/static/ffmpeg-20160330-git-be746ae-win64-static.7z (auf 64 Bit Systemen) Herzunterladen.

Eventuell mal die Version probieren. Generell sollten zwar alle Versionen funktionieren. Aber es kann immer mal sein dass eine der Zwischenversionen die ja fast täglich generiert werden Probleme macht. Und bei einigen Änderungen kann es nötig sein einzelne Parameter in C:\Program Files (x86)\DVBViewer\config\ffmpegprefs.ini oder iphoneprefs.ini anzupassen.

 

Andere Auswirkungen dürfte das nicht haben.

Zum ruckeln, passiert das auch mit dem DVBViewer als Client. Wird in dem unter Einstellungen > Filter > DVB Source bei Last Error oder Discontinuities was angezeigt?

 

Oder betrifft das ruckeln wirklich nur Transcodierte Streams über das Webinterface?

Link to comment

Hallo

 

danke für die Antwort. Aber das lässt sich doch bestimmt im Setup schnell anpassen das es weider funktioniert? Es ist ja nicht schön das man nun so einen Fehler beim Installieren hat.

 

Das Rucken ist nur bei Streams über Webinterface im Client läuft es ohne ruckeln genauso wie über kodi mit dem DVBViewer Plugin auch.

Link to comment

Betrifft das nur HD Sender oder auch andere? Wie sieht es mit der niedrigsten Bandbreite 128kbit aus?

Wie hoch ist die Prozessor last durch die FFmpeg.exe auf dem Server wenn es die Probleme gibt?

Ist eventuell einer der zwei Kerne vom Prozessor komplett ausgelastet?

 

Ob es ein extra update für das Setup deswegen gibt weiß ich nicht. Die Fehlermeldung lässt sich ja umgehen wenn man die FFmpeg Installation im Setup abwählt.

Link to comment
  • 1 year later...

Der gleiche Fehler tritt in der Version 2.1.1 immernoch auf! Könnt ihr mal bitte im nächsten Update auf die https Seite umstellen :)

Link to comment

Das ist zur Zeit in Arbeit, aber nicht so einfach, da dem Installer grundsätzlich die HTTPS-Fähigkeit fehlt. Ein Teil muss neu geschrieben werden.

 

Beim 2.1.0 Release war noch ein FFmpeg-Download via HTTP möglich (jedenfalls bei meinen Tests), aber inzwischen ist damit wohl endgültig Feierabend.

 

Link to comment

Der Installer ist fertig und sofern keine Probleme damit auftreten veröffentlichen wir dann die Tage ein Update. Wie Griga schon geschrieben hat: Ich musste den Installer bzw. die Downloaderkomponente komplett neu schreiben und das war recht aufwändig. 

Link to comment

Ich bin der Fehlermeldung "Eine Umleitungsanforderung ändert eine nicht sichere in eine sichere Verbindung" beim Versuch, im Media Server-Installer den FFmpeg-Download zu veranlassen, noch mal nachgegangen.

 

Bei mir tritt das nach wie vor nicht auf. Ich kann es aber herbeiführen. :)Der Download verwendet offenbar die WinInet-Schnittstelle. Diese bildet auch die Basis für den Internet Explorer und wird durch dessen Einstellungen beeinflusst. Ursache ist in diesem Fall Extras -> Internetoptionen -> Erweitert -> Sicherheit: Beim Wechsel zwischen sicherem und nicht sicherem Modus warnen.

 

Es macht sich bemerkbar, wenn der Server auf den Downloadversuch mittels HTTP-Adresse mit dem Statuscode "301 Moved Permanently" antwortet und als neuen Ort eine HTTPS-Adresse angibt. Bei ausgeschalteter Option wird stillschweigend der Download von der neuen Adresse durchgeführt.

 

Und wie kommt man darauf? Indem man einfach den Wortlaut der Fehlermeldung mit Google sucht.

 

Link to comment
  • 1 month later...

Leider bin ich doch auf diese Mine gelaufen. Ich hatte gehofft, dass Problem wurde inzwischen bereinigt.

Nachdem ich eine Lizenz für den neuen Media Server gekauft habe und neu installieren wollte, hängt meine Installation leider an oben beschriebener Stelle fest.

Die entsprechende Option im Internet-Explorer ist ausgeschaltet.

 

Wie kann ich die Installation nun fehlerfrei fortsetzen? Soll ich die Installation abbrechen oder fortsetzen?

 

Die Datei ffmpeg-3.4.2-win64-static.zip konnte ich auf andere Weise herunterladen - in welchem Verzeichnis wird diese erwartet?

Kann die Installation von ffmpeg ggf. manuell erfolgen?

 

Wie soll ich vorgehen?

Edited by PeterD
Typo
Link to comment
4 minutes ago, PeterD said:

Kann die Installation von ffmpeg auf andere Weise nachgeholt werden?

 

https://ffmpeg.zeranoe.com/builds/win64/static/

 

Dort nimmst du die ffmpeg-3.4.2-win64-static.zip und kopierst daraus ffmpeg.exe in den Installatationsordner des Media Servers (wo sich auch DVBViewer.exe befindet). Das ist alles.

 

Mit der Version wurde das letzte DMS-Release getestet. Du kannst (auf eigenes Risiko) auch eine neuere Version nehmen.

 

Link to comment
  • Similar Content

    • start78
      By start78
      Hallo zusammen,
       
      ich muss zu Dokumentationszwecken (regionaler Fernsehsender) eine Daueraufnahme erstellen. Dazu hätte ich diverse Fragen. Habe das Forum schon durchkämmt, bin aber noch nicht ganz am Ziel.
       
      Vorgabe:
      Es müssen für einen unbegranzten Zeitraum die jeweils letzten 3 Monate eines laufenden Programms festgehalten werden.
       
      Mein Plan:
      24 einstündige Serienaufnahmen erstellen, so dass zu jeder Stunde jedes Tages eine eigene Aufnahme startet.
      Dem Aufgabenplaner sagen, dass jede Aufnahme per ffmpeg komprimiert wird (man muss nur erkennen können, was gesendet wurde. Qualität kann also unterste Schublade sein).
      Die Originalaufnahme (TS-Stream) kann sofort gelöscht werden.
      Im Dokumentationsordner müssen immer nur die Dateien gelöscht werden, die älter als 3 Monate sind.
       
      Was ich bisher gelöst habe:
      Aufnahmen programmieren.
      Kompression (auch wenn ich hier noch deutlich an der Dateigröße schrauben muss).
       
      Was unsere IT lösen kann:
      Den Dokumentationsordner regelmäßig bereinigen.
       
      Wo ich Probleme sehe:
      Löschen der Originalaufnahme.
       
       
      Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es nicht ratsam, die Originalaufnahme einfach per Windows Aufgabenplaner zu löschen. Weil die Aufnahmen nicht aus der Datenbank des DMS gelöscht werden. Wie lässt sich das praktikabel lösen?
       
      Soviel zur Problematik und zu meiner Frage.
       
       
      ________________________________________________________________________________________________________________
       
      Auch wenn ich das soweit eigentlich schon gelöst habe:
      Hier meine derzeitigen ffmpeg Parameter:
      -i "{SOURCE_FILE}" -map 0:v -vf yadif -vcodec h264_qsv -crf 40 -vf scale=320:180 -map 0:a? -c:a aac "{PATH_FILENAME}.mp4" Damit komme ich auf 450MB/h Das ist mir noch deutlich zu viel. Die Auflösung kann ich vielleicht noch auf 160x90 reduzieren. Da kann man immer noch genug erkennen, schätze ich. Aber macht es überhaupt Sinn, die Qualiät über -crf einzustellen? Oder kann ich die Bitrate noch anders beeinflussen?
       
      Vielleicht nicht ganz unwichtig: Derzeit soll ein kleines Lenovo Thinkcentre diese Aufgabe übernehmen. Darin arbeitet lediglich ein i5 4570T mit 2 echten Kernen und Hyperthreading. Also keine Monstermaschine. Der hat auch nur onboard-Grafik, also nichts mit Beschleunigung per Grafikkarte. Gibt es da Performance-Bedenken?
       
      (Die Alternative:
      Ich habe bereits mit dem TVHeadend Server experimentiert. Der bietet viele Transcoding Profile und hat bereits im Frontend die Möglichkeit integriert, Aufnahmen nach einem definierbaren Zeitraum automatisch zu löschen. Leider läuft der TVHeadend Server nur unter Linux und wir haben hier eine Windows Domäne. Ich mag die Idee des Linux-Fremdkörpers irgendwie nicht. Außerdem sind DVBViewer und DMS bereits gekauft.)
    • nickneutrino
      By nickneutrino
      Always when  i play a transcodec 4K MKV H265 to WEBM stream from Dbviewer Media Web Server appear in the middle of screen a circle.
       
      Anybody knows Is posible remove that circle and for what reason show this circle because the movie plays well? 
    • mani tehrani
      By mani tehrani
      hi
      how can i reduce size of  recorded files with ffmpeg tasks? for example how can i change bitrate and convert "mpg" recorded files to MP4?
      i know some channels are HD and others are SD, is there different?
    • Bernhard Berger
      By Bernhard Berger
      Hi,
       
      nachdem ich nun alle TV Geräte hier im Haushalt mit Android TV Boxen ausgestattet habe (1x nvidia Shield, 3x Xiaomi Mi Box 3) auf denen allesamt Kodi 17.6 und 18.x läuft´bräuchte ich eine Lösung um gewisse Kanäle (vorwiegend 1080i TS Streams) zu transcodieren, da die deinterlacing Methoden unter Android erstens ziemlich mieserable sind und zweitens die Xiaomi Mi Boxen zu schwach um 1080i deinterlacen zu können).
       
      720p, 720i und 1080p funktioniert tadellos und bräuchte kein Transcoding.
       
      Hat jemand eine Idee wie ich das bewerkstelligen kann?
       
       
      Zusatzfrage:
      ist mit aktuellen Nightlies bereits QSV Interlacing möglich? In allen Foren Postings hier findet man nur Infos zu YaDiff SW De-Interlacing. Nachdem hier aber 4+ Clients laufen werden die allesamt teilweise parallel deinterlacing bräuchten (Scaling, Bitrate-Beschneidung etc. ist eigentlich nicht notwendig, da lokales 5G Netzwerk) würde ich das schon gern Hardwareseitig lösen (i5-3470T).
       
      Wie müssten die Parameter aussehen, wenn ich ausschließlich deinterlacen möchte?
       
       
      PS: eigentlich würde ich auch gerne die Tonspuren unangetastet lassen.
    • Josezkaos
      By Josezkaos
      As I commented this issue in another thread dedicated to NVIDIA transcoding, I'll create a new one for this as I think is interesting.
       
      I've recorded a short clip from a DVB-T stream with DVBViewer:
       
      http://www.mediafire.com/?aoe7406d87h3k
       
      If QSV Decoder would work with live streams, this would be enought:
       
      But that fails.
       
      Somehow, if the stream is copied and piped into another ffmpeg ... it works:
       
      Stream is copied, decoded with H264_QSV and then encoded with H264_QSV, all under HW Acceleration.
       
      But this workaround is not valid for Recording Services:
       
      Seems the pipe lunches another instance which can't reach RS output pipe ({outfile}).
       
      Why use QSV on Decoder and Encoder for transcoding live streams?
       
      1. Decoded frames are in Video Memory, not in System Memory this way, so Encoding runs way more faster saving time moving those decoded frames between memories.
      2. Deinterlacing with QSV avoids using CPU, once again faster and saving CPU for other processes running.
       
      Does anyone know how to get RS to transcode live streams using QSV for Decoding and Encoding?
       
      Thanks in advance (specially to Griga and majstang who replied in the other thread).
×
×
  • Create New...