Jump to content

DVBViewer VPN 2. Wohnsitz


Ralf_HD

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich hätte da mal eine Frage. Ich muss bald beruflich umziehen. Familie bleibt hier. Pendle also Montags bis Donnerstags 2x500km.

 

In der neuen Wohnung gibt es nur DVB-T2. 

 

Da ich einen festen VPN Zugang zu mir nach Hause habe (200MBit /20MBit) würde ich gerne meine DVBViewer Lösung von daheim gerne auch in der 2. Wohnung nutzen.

 

Problem ist jedoch, dass ich zwar die vollen 20MBit beim kopieren etc nutzen kann, aber wenn ich über das Webinterface mit die Streams mit 3600kbit in HD anschauen will er alle 15 Sekunden anfängt zu puffern über VPN.

 

Die Bandbreite sollte reichen. Latenzen sind bei 30-40ms.

Getestet habe ich es mit einem 50.000er DSL beim Kollegen. 

 

Woran kann es liegen? 

 

Würde gerne meine vorhandene Infrastruktur mit benutzen. Zumal ich öfters bis Abends 20+Uhr arbeiten muss wäre es super die vorhandenen Aufnahmen zu Streamen.

 

Hardware:

Digital Devices DVB-C mit 4 Tunern

Kabelinternet 200/20

Sophos UTM Home (Testweise auch mal pfSense probiert)

 

 

 

Link to comment

Wie schnell ist der Rechner der den Stream kodieren soll ?

Wenn die Performance nicht reicht kann es zu Problemen kommen.

Versuch mal eine kleinerer Auflösung zum Testen

Link to comment

Ich betreibe das ganze auch über VPN jedoch mit 50 Mbit upload. Hatte auch öfters problem jedoch nur bei HD. Du kanns versuchen den DNS Server zu ändern das hat bei mir geholfen. Zum testen kannst du 8.8.8.8 nehmen von Google der ist zimlich schnell. Wenns damit besser geht gibts diverse tools mit denen du DNS server scannen kannst um zu kucken welcher bei dir am schnellsten läuft. 20 Mbit sollte locker für SD reichen denke jedoch dass es bei HD eng wird...

 

Übrigens benutze ich PPTP fürs VPN. Weiss nicht wie schnell die anderen sind.

Edited by trabatz
Link to comment
On 14.6.2017 at 3:31 PM, trabatz said:

Ich betreibe das ganze auch über VPN jedoch mit 50 Mbit upload. Hatte auch öfters problem jedoch nur bei HD. Du kanns versuchen den DNS Server zu ändern das hat bei mir geholfen. Zum testen kannst du 8.8.8.8 nehmen von Google der ist zimlich schnell. Wenns damit besser geht gibts diverse tools mit denen du DNS server scannen kannst um zu kucken welcher bei dir am schnellsten läuft. 20 Mbit sollte locker für SD reichen denke jedoch dass es bei HD eng wird...

 

Übrigens benutze ich PPTP fürs VPN. Weiss nicht wie schnell die anderen sind.

 

Kannst du mir erklären, was der DNS Server damit zu tun hat?

 

btw:

DNS von Unitymedia 15ms

Google DNS 24ms

 

Link to comment

Was genau der DNS damit zu schaffen hat weiss ich auch nicht. Benutze bei mir auch nicht den Schnellsten sondern habe per try and error ein paar pobiert. Habe weitaus weniger aussetzer im Viewer bzw. weniger Buffering bei Kodi als mit dem standard DNS meines Providers. 

Link to comment

Das ist aber eher Homöopathie ;) Windows speichert alle DNS-Abfragen zwischen, die Gültigkeitsdauer liegt üblicherweise zwischen 1 Stunde (Dyndns-Adressen) und 1 Tag (normale Adressen). Das heißt daß nur beim allerersten Aufruf einer Adresse die Zeit relevant ist bis der DNS antwortet. Danach liegt das Ergebnis im Cache und Windows fragt den DNS gar nicht mehr wenn der Eintrag in der lokalen Tabelle vorhanden ist. Im Folgenden ist es also völlig belanglos wie schnell/langsam ein DNS ist, er muß einfach nur beim ersten Aufrufen was gültiges liefern.

 

Einfach mal ein CMD-Fenster öffnen und "ipconfig /displaydns" eingeben, da sieht man was alles im lokalen Cache liegt.

Link to comment

Der DNS ist doch hier Schnuppe. Wenn er es über VPN macht, dann steht der Tunnel ja! Das heißt die Daten werden im VPN übertragen. Da spielt kein DNS was mit.

 

Allerdings habe ich den selben Fehler. Über das Webinterface laufen nur Streams durchgehend, wenn ich maximal 1 MBit auswähle. Alle anderen puffern oder brechen nach X Minuten einfach ab.

 

Versuche ich das gleiche im Heimnetzwerk hier, dann gibt es keinen einzigen Abbruch über das Webinterface. Auch nicht bei HD. Muss aber dazu sagen, dass ich einen Reverseproxy nutze und das ganze SSL verschlüsselt noch mal übertrage im Webinterface

Link to comment
×
×
  • Create New...