Jump to content
chaitra1659

frisch installierter DVBV (6.0.2) produziert noch Fehler

Recommended Posts

chaitra1659

Hallo zusammen,

bei start des Rechners aus 'Ruhezustand' wird im DVBV zwar eine Signalstärke angezeigt, aber Bildschirm bleibt schwarz (kein bild zu sehen) und kein Audio.
Kommt auch immer wieder vor, daß das gesamte DVBV-Fenster weiss  bleibt, und keine Reaktion zeigt.

Manchmal muss man erst Wiedergabe neu aufbauen anwählen, daß es läuft.

Einmal musste bereits der Rechner neugestartet werden, da gar keine Reaktion mehr kam, sonst dauerts gerne mehr als gefühlte 20 - 45 Sek.

 

Wenn der Rechner aus 'Energiesparen' startet, sind Bild & Ton meistens nach ca 10 - 15 sek da, und läuft sehr zufriedenstellend!!

(der Rechner ist aber so eingestellt, daß er nach bestimmter Zeit vom 'Energiesparzustand' in den 'Ruhezustand' wechselt, also handelt es sich meist um das erste 'anschmeissen' am Tag...)

Auch häufig (kurz) zu sehen: grau in grau invertiertes Bild (ähnl. Fotokunst, wie invertiertes negativ)

kann jemand helfen?

vielen Dank an die Unermüdlichen!

 

Rechner: HP Elite 8300 i5-3470S 8GB RAM
BS: Win 7 Pro 64 Bit DVBV 6.02. TV-Karte: Astrometa

Astrometa DVB-T2 Device (Gerätemanager Hw-ID):
USB\VID_15F4&PID_0131&REV_0100&MI_00
USB\VID_15F4&PID_0131&MI_00

 

 

 

 

 

support.zip

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
gleddamax

Ist es ein echter Ruhezustand oder wird der Rechner von Windows in den Hybriden Standbymodus geschickt?

Bei zweitem kann man hier eine Anleitung finden, den (echten) Ruhezustand zu aktivieren: http://praxistipps.chip.de/ruhezustand-unter-windows-7-aktivieren_12092

 

Auf der anderen Seite ist die Frage, ob die Chipsatztreiber aktuell sind. Ist bei unten stehenden Links dein Rechner dabei (heißen alle Elite 8300), dann kann ich die passenden Treiber mal raussuchen. Oftmals findet man auf der Intel-Seite aktuellere als beim Hersteller:

https://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/hp-compaq-elite-8300-small-form-factor-pc/5232852

https://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/hp-compaq-elite-8300-ultra-slim-pc/5232866

https://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/hp-compaq-elite-8300-microtower-pc/5232859

Edited by gleddamax

Share this post


Link to post
chaitra1659

der hybride Standby mode ist eingestellt, das ist doch derjenige, welcher ein schnelleres 'erwachen' ermöglicht, oder?

welchen braucht DVBV denn nun, den hybriden oder den 'echten'?

 

Hw ist genau dieser: HP Elite 8300 i5-3470S 8GB RAM

den Chipsatztr. hatte ich von der HP-seite, die Intelseite ist ja noch chaotischer als mein Sekretair! (und das will was heissen!!)

 

Share this post


Link to post
gleddamax
vor 19 Minuten schrieb chaitra1659:

hybride Standby mode ist eingestellt, das ist doch derjenige, welcher ein schnelleres 'erwachen' ermöglicht

Dem Sinne des Erfinders nach schon. Eigentlich soll er die Vorteile des Standby Modus (schnell aufwachen) mit denen des Ruhezustands (Sitzung ist vor Stromausfall gesichert) kombinieren.

Meine Überlegung war, ob vielleicht bei deiner Hardware/Software/Treiber-Zusammenstellung der hybride Standbymodus problematisch ist.

 

Es gibt vom HP Elite 8300 verschiedene Gehäuseformen und damit auch verschiedene Mainboards, wenn du den 3 Links oben folgst, siehst du auch Abbildungen von den Gehäusen. Daher wäre eine genauere Bestimmung des Gerätes hiflreich. So kann ich im Handbuch nach den genauen Bezeichnungen suchen.

Laut der Treiberliste werden auch Treiber für Grafikkarten von AMD und nVidia angeboten. Bei dir ist aber kein zusätzlicher Chip drin?

 

 

Share this post


Link to post
chaitra1659

ok, beim Kauf hiess dat Dingen noch USDT (Ultra slim desk top), aber es sieht auf jeden Fall genauso aus wie link Nr. 2: USPC: für diesen hatt ich auch erstmal alle (sic) Treiber von der HP-seite heruntergeladen, die Treiber 

sp57137, sp63720  sp78306  sp63823 (erfolglos?) sp70418 (???) sp69049 sp76148 sp58080 sp57793 sp57135 sp69102 (erfolglos?) sp79243 sp65606

sind auch schon installiert, bei einigen kamen jedoch Fehlermeldungen.

Ob da noch ein zusätzlicher chip drin ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen, gibt es soetwas wie Dr. Everest in aktuellerer Form, (das alte das ich mal inst. hatte, lief noch für den ollen TC4400 mit XP SP3 - das dürfte jetzt aber hoffungslos veraltet sein?)

der i5-3470S soll - soweit ich weiss - die GraKa aber 'on board' haben...

Hab jetz den reinen (?) Ruhezustand beim E8300 eingerichtet, werd heut nachmittag mal testen, wie es dann läuft (und berichten!).

Die aktuelleren Tr. von intel selber wären mir aber schon ganz recht (dort ist es aber für unsereinen ziemlich unübersichtlich, muss ich schon sagen!)

vielen Dank!

 

PS: auf der Intel-Seite sehe ich über 20 Treiber, welcher genau für chipsatz & BIOS in Frage kommt, da bin ich leider ausgesprochen unsicher!!!

 

PPS: vorhin gerade festgestellt: auch mit reinem Ruhezustand zicken sowohl DVBV als auch die Explorer-Fenster des Rechners grob herum! Vermutlich braucht es da noch aktuellere Treiber für Chipsatz & BIOS...

 

 

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
gleddamax
vor 6 Stunden schrieb chaitra1659:

PS: auf der Intel-Seite sehe ich über 20 Treiber, welcher genau für chipsatz & BIOS in Frage kommt, da bin ich leider ausgesprochen unsicher!!!

ja, da sagst du was, das ist echt nervig. Zumal Intel auch selbst Boards produziert (hat). Die BIOS-Updates von Intel sind nur für deren Boards bestimmt, also nichts für dich. Ein neueres Bios gibt es wenn dann nur bei HP. Der Serie 7 Chipsatz (bei dir Q77 Express) wird wohl auch sehr stifmütterlich von Intel gepflegt. Bei der 8er Serie sieht es schon besser aus.

 

Habe mich mal auf die Treibersuche gemacht und bin an folgenden Stellen fündig geworden:

Chipsatz:

- http://download.pcgameshardware.de/asset/binaries/2015/05/SetupChipset.exe (von 2015)

- das neueste Paket von Intel bricht vermutlich während der Installation ab, da es erst ab Serie 9 Treiber enthalten soll, wäre möglich, dass es trotzdem funktioniert (weiß man bei Intel nie)

USB 3.0:

- https://downloadcenter.intel.com/download/21129/USB-3-0-Driver-Intel-USB-3-0-eXtensible-Host-Controller-Driver-for-Intel-7-Series-C216-Chipset-Family

Grafik:

- https://downloadcenter.intel.com/de/download/26813/Intel-Grafiktreiber-f-r-Windows-15-33-?product=81501

- der bei HP hat im Internet zwar ein neueres Datum (November 2016), nutzt aber einen etwas älteren Treiber vom April 2016. (Intel: v15.33.45.4653 | HP: v15.33.43.64.4425)

Intel Rapid Storage:

- https://downloadcenter.intel.com/download/23488/Intel-Rapid-Storage-Technology-RAID-for-Intel-7-and-8-Series-Chipset-Based-Desktop-Boards (explizit für Serie 7)

- auf Intels Seite gibt es an verschiedenen Stellen unterschiedliche Infos, ob der aktuelle RST den 7er Chipsatz unterstützt oder nicht.

Audio:

- von Realtek selbst hat mir der Treiber bisher immer gute Dienste geleistet, irgendwelche Anpassungen vom Hersteller habe ich nie vermisst. Falls der Treiber doch nicht funktionieren sollte, neuen deinstallieren und den älteren von HP installieren

 

vor 7 Stunden schrieb chaitra1659:

bei einigen kamen jedoch Fehlermeldungen

die entsprechende Komponente, für die die jeweiligen Treiber gedacht sind, ist dann nicht im System verbaut (sp63823, AMD Grafiktreiber) oder unterstützt die Funktion nicht (Intel WiDi - Wireless Display).

 

Deiner Liste an installierten Treibern/Programmen nach (sp79243 konnte ich nicht finden) sind einige dabei, die nur bei Bedarf auch installiert sein müssen. z.B. der HP Smartcard Keyboard Driver (sp71165) wenn das entsprechende Keyboard auch vorhanden ist, oder der HP USB to Serial Adapter/Serial Comm Port Driver (sp76148), sonst braucht man die nicht installieren.

 

Grundsätzlich sollte man zuerst Chipsatztreiber installieren danach ist die Reihenfolge eigentlich ziemlich egal, bewährt hat sich bei mir: Chipsatz - USB - Grafik - Speichercontroller (RST) - Audio, danach den Rest, den man kennt. Findet man danach noch im Gerätemanager (devmgmt.msc) unbekannte Geräte, kann man sich auf die Suche nach den Treibern begeben; in der Regel mit Vendor ID und die Device ID.

 

vor 7 Stunden schrieb chaitra1659:

gibt es soetwas wie Dr. Everest in aktuellerer Form

- CW-Sysinfo

- HWiNFO

- SIV (System Information Viewer) - mächtig, aber oft unübersichtlich

          ╚» alle drei auch portabel ohne Installation verfügbar

- Free PC Audit

 

P.S.: was mir eben noch einfiel: wenn der DVB-T2 Stick in einem USB 3.0-Anschluss steckt, vielleicht bringt es etwas, stattdessen einen USB 2.0-Port zu verwenden

Share this post


Link to post
chaitra1659
Zitat

ist dann nicht im System verbaut

so hat ich das ebenfalls verstanden, nur woher soll man ohne Röntgenblick wissen was verbaut ist?? Mit Dr. Ev. und XP waren das ja noch richtig goldene Zeiten, Mann-o-mann!

Zitat

fündig geworden

ok, den Graka-treiber hatt ich auch schon irgwo entdeckt, der ist seit heut nachmittag druff ;-) (siehe unten)

Zitat

zuerst Chipsatztreiber installieren

den 'ordinären' von der HP-seite hatte ich auch zuallererst installiert, diesen sp57137 jedenfalls, dann hatt ich die anderen nachgefüttert ;-)

NU, soll ich den von Dir ausfindig gemachten einfach 'nach' installieren, oder wie geht man am besten vor, nachdem der sp57137 schon drauf ist? (de-installieren geht / geht nicht?)

 

Ausser dem Grafik-treiber (den ich irgendswie ja schon entdeckt hatte) werd ich die anderen dann mal in der Reihenfolge Chipset = 1. und denn die anderen, installieren.

 

Was sich bei mir auf jeden Fall bewährt hat, ist eine Art Log für alles was installiert wurde (einschl. OS, SP's, Treiber, Sw etc) anzulegen (simple txt.datei), dann kann man unter Umständen, wenns Probleme gibt, wie ein Detektiv versuchen, den Übeltäter herauszufinden ;-))

und diesem log zufolge hab ich dieses Smartcard Keyboard Driver (sp71165) noch gar nicht installiert (hähä). (hätt ich womöglich auch nicht) es ist halt wirklich die Frage: welche Treiber braucht ma, und welche nicht, was zB HP da alles bereitstellt, wirkt teilweise schon wie Werbung/Reizüberflutung auf mich.....

 

Ich glaub, diese (Intel) Serie 9 Treiber möcht ich nur ausprobieren, wenn alle Stricke reissen. Keine Ahnung wie man das wieder rückgängig machen kann, und ein Klon vom System hab ich momentan noch nicht (sollte eigentlich zuletzt kommen, wenn alles stimmt). (und auch schon fehlgeschlagene Systemwiederherstellungen kenn ich!)

 

sp79243 ist der HP support Assistant, der solche Haujobbs übernehmen sollte, aber überzeugt hat mich der noch nicht wirklich!

Inzwischen hab ich auch den Intel Driver Update Utility Installer drauf, der mir den Grafiktreiber gefunden & installiert hatte, den halt ich für nen tick besser (aber ebend nur für intel).

 

Ich gleub, dann fehlt mir praktisch nur noch ein BIOS update, habe das Gefühl, das könnte auch noch dem dauernd laufenden Lüfter (obwohl auch im Vollbetrieb nur um die 38° C herrschen) guttun!

 

So, werd das mal in Angriff nehmen, ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN sei Dir schon jetzt gewiss!!!

 

bei Fragen pop ich auf! ;-)

 

PS:

Zitat

wenn der DVB-T2 Stick in einem USB 3.0-Anschluss

werd ich überprüfen!

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
gleddamax
vor 36 Minuten schrieb chaitra1659:

soll ich den von Dir ausfindig gemachten einfach 'nach' installieren

genau, einfach drüberbügeln ;)

 

Das Installationprogramm vom neuesten Chipsatz-Setup (Serie 9 aufwärts) bricht einfach ab mit der Meldung, dass es keinen unterstützten Chipsatz gefunden hat oder so. Hatte ich bei einem Gerät vor einiger Zeit. Schreibt zwar was von rückgängig machen, aber da löscht es nur die entpackten Dateien.

Von daher passiert da nix.

Share this post


Link to post
chaitra1659

soo, habe jetzt fast alle von Dir ausfindig gemachten Treiberlein installiert (bis auf einen, der kommt auch noch!), bisher sieht es soweit ganz gut aus: ausser am Anfang, und gelegentlich beim umschalten zeigt es ein Bild wie dieses (ist kein original, sondern soll es nur veranschaulichen). Der TV-Stick war übrigens schon anfangs am USB-2 Anschluss!

Den Energiesparzustand hab ich abgeschafft, dafür den Ruhezustand etabliert, was solls, wegen der paar Sekunden!

 

Einschaltzeit (einmal gemessen) liegt jetzt bei ca 45 sek. bis das Bild läuft, das ist völlig ok! (was soll man da sagen, die Zeilentrafos hatten frühers ne gefühlte Ewigkeit gebraucht! :D)

Die Serie-9 dingens werd ich erstmal aussen vor lassen, nur wenn es wirklich noch was zu verbessern gäbe, aber das sehe ich im Moment noch nicht. Zuvor kommt jetzt erstmal ein System-Back up (klon oder Iso), dann sehen wir mal weiter, was noch zu verbessern wäre, es muss ja auch noch ausgiebig getestet werden (zB aufnehmen, etc pp).

An dieser Stelle also mal ein grosses DANKESCHÖN an Dich, lieber gleddamax (und daß Du auf allen Deinen Touren immer einen festen Griff findest!) und auch an die anderen!!

 

 

 

 

DVBV Bildanomalie Start fr.  'energiespar'.jpg

Share this post


Link to post
chaitra1659

da noch ein paar kleine Fehler bestehen, wäre ich für weitere Tips recht dankbar:
zum einen bleibt die Wiedergabe immer wieder hängen (in ca 2 Std ca 4 - 5 x), dann man muss 'Wiedergabe neu aufbauen' klicken, damit das Bild wieder läuft.
Und zum 2. bleibt beim Umschalten öfters der Sound weg, dh man muss zB den Sender nochmal anklicken, damit der Sound 'ertönt'.

 

Eventuell sind das ja nur irgendswelche Einstellungsfehler, die mir bisher entgangen sind, oder könnte es evtl an der Hardware-device (TV-Stick von Astrometa) liegen?
Die entsprechenden Treiber sind jetzt jedenfalls alle installiert.

 

Achja: cyberlink ist bei allen optionen eingestellt, damit läuift die CPU anscheinend bei ca 20 - 30% deutlich stressfreier! (bei den Einstellungen dort kenn ich mich aber gar nicht aus!)

 

 

 

 

Edited by chaitra1659
perfectionista!

Share this post


Link to post
gleddamax

was die hängende Bildwiedergabe anbelangt, dieses Problem gibt es bei mir auch (hatte ich im Thema "DVB-T2 auf älteren Notebooks?" schon geschrieben). Woran das liegt, konnte ich bisher nicht herausfinden oder beheben. Seit ich eine neue Grafikkarte habe (nVidia statt AMD), kommt das seltener vor und nach einigen Sekunden läuft das Bild weiter. Was nun den entscheidenden Unterschied ausmacht, da würde ich in erster Linie auf den Treiber tippen.

 

Vielleicht funktioniert bei dir der Lentoid HEVC Decoder (http://www.strongene.com/en/hevc/decoder/download.jsp) zufriedenstellend, der auch effizient arbeitet und von der aktuellen Version des DVBViewers unterstützt wird. Die Dateien zur Installation irgendwohin entpacken und die reg.bat als Administrator ausführen. Danach kann man ihn im DVBViewer als HEVC Video Decoder auswählen.

 

Den Ton betreffend bin ich im Forum bisher noch nicht fündig geworden, was passen könnte. Auch habe ich noch keine Idee an was es liegen könnte.

Share this post


Link to post
Griga
8 hours ago, gleddamax said:

Die Dateien zur Installation irgendwohin entpacken

 

:excl: Die sollte man nicht "irgendwohin" entpacken. :excl: Das Lentoid-Paket enthält keinen Installer, sondern direkt die ausführbaren DLLs, die in den Programme-Ordner gehören (zum Beispiel in einen Unterordner von DVBViewer\Filters oder noch besser in einen Unterordner von Programme (X86)\Common Files), sonst durchlöchert man das Windows-Sicherheitskonzept.

 

Die Registrierung (!) der 32-Bit-Version des Decoders im System erfolgt durch Ausführen der enthaltenen Datei reg.bat mit Admin-Rechten. Außerdem werden weitere DirectShow-Komponenten registriert (Sourcefilter, Demuxer, Splitter), die der DVBViewer nicht braucht. Das kann man vermeiden, indem man in der reg.bat mit einem Texteditor alle außer der ersten Zeile löscht, bevor man sie ausführt.

 

Was das Stehenbleiben von Bild und Ton angeht, würde ich die Eigenschaftsseiten des Video- und Audio Renderers befragen. Ich habe gerade für Testzwecke einen PC mit Windows 10 neu aufgesetzt, dessen Leistung für DVB-T2 / HEVC grenzwertig ist (Intel E5800 DualCore, schlappe Intel G41-Chipsatz-Grafik). Da bleibt das Bild mit dem LAV Decoder sehr bald stehen, und auf der Eigenschaftsseite des Custom EVR werden massenweise übersprungene Bilder hochgezählt. Irgendwie kommen Decoder und Renderer in Verzug, so dass die Bilder nicht zum vorgesehenen Darstellungszeitpunkt ausgegeben werden können und sie der Renderer verwirft. Mit dem Lentoid-Decoder passiert das nicht.

Share this post


Link to post
gleddamax
vor 3 Stunden schrieb Griga:

sonst durchlöchert man das Windows-Sicherheitskonzept

Asche auf mein Haupt, das war mir nicht bewusst :oops:, sorry

Share this post


Link to post
chaitra1659

@Griga:
wäre mir sowieso lieber, wenn Ordner, mit denen Windows 'arbeitet' auf C sitzt! (wer Ordnung hält, hat mehr vom Leben!;-)

@Gleddamax:
ok, den Lentoid-Filter habe ich jetzt installiert, damit läuft es anscheinend besser & ruhiger (muss aber noch getestet werden)

 

Hier hätte ich noch paar Fragen:
Lentoid gibts nur in HEVC-Fraktion?
in HEVC-Eigenschaften: General: Threads, Quality etc welche Einstellungen brauchts?
Video renderer: EVR CUstom Video eingestellt, wo findet man die Eigenschaftsseite des Video- und Audio Renderers? (sehe die hier grade nicht)

weitere Einstellungen einstellen:
Custom Renderer Optionen:
verspätete Bilder ausgeben??
DXVA (=Häkchen drin!)
D3D bei Monitorwechsel ??

Einstellungen (=) DVBV filter: welche Einstellungen sind hier sinnvoll??
 

Die CPU last mit Lentoid-filter = ca 15 - 20% das ist völlig entspannt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
nuts

Die Einstellungen für Renderer und DVBViewer-Filter kannst du auf default lassen. 

 

Share this post


Link to post
Tjod

"verspätete Bilder ausgeben" sorgt dafür dass man überhaupt was sieht wenn der PC eigentlich zu langsam für HEVC ist. Wenn nicht wirklich benötigt würde ich den haken raus lassen dann sieht man einfacher wenn die Wiedergabe der Bilder zu lange dauert.


"D3D bei Monitorwechsel" Wenn du mehrere Monitore hast und es beim Verschieben des DVBViewer Fensters von einem auf den anderen Probleme gibt kann ein haken da helfen. Wenn nicht benötigt, keinen haken setzen.

Share this post


Link to post
chaitra1659

ok, gestern ca 2 1/2 Stunden mit dem Lentoid-filter TV geglotzt, ohne weitere Vorkommnisse, heisst: ruckelfrei, ohne Wiedergabe neu aufbauen und so weiter...

(fast) alle Einstellungen dürften dann soweit stimmen, denke ich.

Da wäre nur noch eine klitze Kleinigkeit: trotz Einstellung bei Aufnahmen auf Video/Audio PS (*.mpg) nimmt er dennoch in TS auf (*.ts), ich hätte aber gern die mpg.Endung - geht das ??

Dies übrigens bei beiden Rechnern, dem EB 2540P (= Versuchskaninchen) und dem Elite 8300...

 

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
Tjod

.mpg ist nur für MPEG2 Video geeignet.

Bei anderen Video Formaten wird immer .ts genützt.

Share this post


Link to post
chaitra1659

ok, dann ist das eher kein 'Fehler'... Danke für die Aufklärung.

Soweit ich sehen kann, läufts jetzt (werd mich aber melden, wenns zickt).

ich bedanke mich bei den unermüdlichen Helfern!!

lG

Share this post


Link to post
chaitra1659

leider läufts immer noch ziemlich unstabil:

zwischenzeitlich wurde ein anderer Treiber für den Astrometa Stick ausprobiert (H630_driver_software_20141216), aber nach paar vielversprechenden Starts wurde es wieder zum Haare ausreissen (dh jetzt ist wieder der ursprüngliche Tr. drin):

Rechner startet zwar relativ schnell aus Ruhezustand,  aber bis ein laufendes Bild im DVBV erscheint, vergeht häufig eine Ewigkeit (3 min. & länger - bestenfalls 10 sek.!), und wenn ein Bild erscheint, stockt der Bildfluss, oder es erscheint dieses kleinteilige Mehrfach-Fenster (mehrere kleine Fenster im Bild), welches sich auch kaum durch mehrmaliges 'Wiedergabe neu aufbauen' ändern lässt...

Immer öfters läuft es auch mal gar nicht, (es zeigt zB nur die Cursorvariante mit einem senkrechten Doppelpfeil nach oben und unten, oder weisses DVBV-Fenster, bestenfalls stehende Bilder mit Artefakten), und inzwischen auch schon öfters erlebt: plötzliche DVBV-Absturzmeldung (nachdem er eigentlich gut gelaufen ist...) und auch während des starts nach Ruhezustand häufig gerne gezeigt: 'keine Rückmeldung'

Alles in allem gewinnt man den Eindruck, es liefe nach eine Weile (10 min? 20 min??) stabiler, wenn dann nicht diese gelegentlichen aber auch nicht zu seltenen DVBVHänger bzw sogar -Abstürze wären...

 

Aus den Eigenschaften des DVB-Source Filter liess sich noch folgendes beobachten:
(wenns denn mal läuft steht an der Stelle oberhalb v. 'Video State' die usual suspects: HEVC etc pp)

Video- & Audio State: zeigen im Wechsel No data/Connected - Enabled/Connected
und Filter State wechselt dauernd zwischen
stopped, running & paused

 

Würde zumindest gerne wissen, ob es an dieser Elendskrücke von Astrometa-Stick liegt,  oder ob es doch noch irgends etwas 'einstellbar' - 'behebbares' gibt, mit dem man auch mal die Nerven schonen könnte???

vielen Dank im voraus

 


zur Erinnerung:
Rechner: HP Elite 8300 i5-3470S 8GB RAM
BS: Win 7 Pro 64 Bit DVBV 6.02. TV-Stick: Astrometa

Astrometa DVB-T2 Device (Gerätemanager Hw-ID):
USB\VID_15F4&PID_0131&REV_0100&MI_00
USB\VID_15F4&PID_0131&MI_00

support (2).zip

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
gleddamax
Am 4.8.2017 um 21:16 schrieb chaitra1659:

Alles in allem gewinnt man den Eindruck, es liefe nach eine Weile (10 min? 20 min??) stabiler, wenn dann nicht diese gelegentlichen aber auch nicht zu seltenen DVBVHänger bzw sogar -Abstürze wären...

Wird der Absturz mit einer Appcrash-Meldung angezeigt wie hier beschrieben? Das kann unter anderem an Fehlern beim Empfang liegen, wo die Kombination DVBV + Lentoid nicht immer stabil ist.

Habe nach den Hinweisen in obig verlinktem Thread den Lentoid-Decoder in den Media Player Classic Home Cinema (MPC-HC, 32- & 64-Bit) eingebunden und einen problematischen Videoschnipsel abgespielt. Da sah man nur kurze Fehler im Bild, lief dann problemlos weiter während der DVBV mit einem Appcrash abstürzte.

 

Was die 3 Videofenster anbelangt, meine ich hier im Forum gelesen zu haben, dass es Probleme geben kann, wenn der Stick zu lange braucht, um Daten zu liefern; finde es gerade nur nicht. Könnte sein, dass der Stick Probleme hat, wenn immer wieder No Data im Source Filter kommt. Aber den Treiber von 2014 hast du ja schon ausprobiert, was anderes wüsste ich da jetzt auch nicht/ hab ich nicht gefunden.

 

Am 4.8.2017 um 21:16 schrieb chaitra1659:

Würde zumindest gerne wissen, ob es an dieser Elendskrücke von Astrometa-Stick liegt, 

Das kannst nur du eruieren, indem du einen anderen Stick ausprobierst.

Share this post


Link to post
chaitra1659

Hallo, ne ist ein ganz normales kleines Fenster mit Text: DVBViewer funktioniert nicht mehr. Das Programm wird aufgrund eines Fehlers.... etc pp  man werde benachrichtigt, bla (leider kein Fehlercode)

 

Zitat

die 3 Videofenster anbelangt

könnte sogar mein thread gewesen sein, da ich das schon mal erwähnte, sieht etwa so aus (Anhang)

 

Zitat

Fehlern beim Empfang

würde heissen, wenn an den Empfangskonditionen noch bischen rumgeschraubt werden würde, könnts besser werden?

(also zB morsche Kabel austauschen, etc pp)

was mir auffällt, ist daß die Empfangsleistung immer bei ca 45% liegt ( lief aber auch auf dem kleinen Elitebook mit nur ~ 45%, könnte aber auch an der Hausantenne liegen), obwohl ja schon mal jemand meinte das wären keine verbindlichen Werte, könnt mans immerhin als Anhaltspunkt sehen?

 

übrigens

Zitat

No Data im Source Filter

hats in der Hauptsache am Anfang, nach ca (manchmal sogar nur 1 !) 10/20/30 minuten läuft das ganze relativ stabil.

(mir drängt sich der Begriff 'warmlaufen' auf)

 

äh, was ist ein Appcrash ?

 

vielen Dank!

 

pic-7.jpg

Edited by chaitra1659
perfectionista!

Share this post


Link to post
nuts

Schafft der neue PC die Sender auch mit dem LAV Decoder? 

Dann würde ich den mal probieren. Dürfte deutlich robuster sein als der Lentoid.

Share this post


Link to post
chaitra1659

habs gerade mal umgestellt, muss das  aber erst noch ein Weilchen beobachten.

Beim Lentoid fallen mir vor allem auch Asynchronizitäten unangenehm auf, dort steht im DVB Filter-Source manchmal bis -8 ms Verzögerung. Könnte das was damit zu tun haben, wenn für Video der Lentoid eingestellt ist, und für Audio ein anderer Decoder?

Share this post


Link to post
nuts

Wenn alle Komponenten richtig funktionieren ist "egal" was eingestellt wird. 

Derartige Probleme können vom Videodekoder oder vom Audiodekoder (oder beiden ...) kommen.

Aus der Erfahrung der letzten Jahre kann man sagen, dass es schon immer etwas problematisch war den Videodekodern LiveTV Tauglichkeit anzuerziehen. 

Mit dem LAV ist man da sehr weit, da es einen guten Kontakt zum Entwickler gibt. Wie es mit dem Lentoid aussieht keine Ahnung. 

Share this post


Link to post
chaitra1659

Also im Moment fällt nur auf, daß der LAV ziemlich hohe CPU-Leistung in Vergleich zum Lentoid verbrät!

LAV = ca 50 % Lentoid = ca 18%

Von ner Asynchronizität merk ich im Moment eher nichts (Brille wechseln ? :D)....

es bleibt weiter unter Beobachtung...

vielen Dank einstweilen!

Share this post


Link to post
craig_s
vor 2 Stunden schrieb chaitra1659:

LAV = ca 50 %

 

..dann läuft's in Software. Stelle im LAV Video Decoder bei Hardware Acc. auf DXVA2 (native) um und starte den Player neu.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
chaitra1659

wird heut abends mal getestet! vielen Dank!

Share this post


Link to post
chaitra1659

UUPS, war schon auf DXVA2 (native) eingestellt. Dennoch hohe CPU-Last...

Share this post


Link to post
nuts

DXVA wird von deinem PC für HEVC nicht unterstützt. Wurde doch an anderer Stelle schon ausführlich besprochen. 

 

Also muss der LAV in Software ran oder es findet sich jemand der Hinweise zum schnelleren Lentoid geben kann (ich beschäftige mich damit nicht sorry). 

Share this post


Link to post
craig_s

Tja, dieser Thread ist ein gaanz winziges bisschen unübersichtlich ;) und das mit HEVC hatte ich gar nicht gelesen.

Gerade den Lentoid ausprobiert (i5 Lappi) und bekomme damit nichts brauchbares hin bei HEVC, nur die übliche Ruckelei.

 

@chaitra1659- welche HEVC Sender du guckst konnte ich oben auch nicht finden also welche laufen flüssig?

Was mich bedenklich stimmt, auf der Strongene-Seite steht:
 

Zitat

Features will not be supported in the near future:

·10-bit HEVC decoding

 

oder gibts jetzt auch 8-bit HEVC-Sender?

 

Wärend du die Sender flüssig guckst gehe im DVBViewer auf: Einstellungen > Filter

und mach bitte von diesem Fenster nen Screenshot und schreibe dazu bei welchen Sender diese Filterkette zustande kam, damit man genaueres sieht.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Tjod

Es geht um DVB-T2 in Deutschland, wie leicht zu sehen sein müsste. Und damit automatisch um 8-bit HEVC in 1080p. Welcher Sender ist da nicht wirklich relevant da die glaube ich alle mehr oder weniger die selben Parameter nutzen.

Share this post


Link to post
chaitra1659

@Tjod: würd ich jetzt auch so sehen!

@craig_s:   hätt gar nicht gewusst, daß die Frage schon mal im Raum stand, 

Zitat

ein gaanz winziges bisschen unübersichtlich

scheint mir ein winziges bisken untertrieben    B)

 

Sender flüssig kucken heisst mit Bier? :D

geht aber erst heut abend, dann mach ich auch mal nen screen shot (von mir oder vom rechner?   :D:D)

 

Also wenn ich jetz mal nen vorläufiges facit ziehen soll, muss ich sagen, nach ca zwischen 20 sekunden und ca 2 minuten läufter dann relativ stabil.

Wenn mal der Bock drinn ist, dann gelegentlich am Anfang, da kanns dann schon mal ca 5 - 7 min. dauern (das war das längste, wonach ich dann den DVBV via Taskmanager neugestartet hab), bis das Fenster (überhaupt) normal reagiert, und ein Sender läuft.

 

Ganz unabhängig davon fällt manchmal eine gewisse Asynchronizität auf, vor allem auf ARD (Nachrichten), mit Lentoid stärker, mit LAV scheinbar fast gar nicht.... (ich krieg jedenfalls den Eindruck, daß ma evtl an den Einstellungen in DVB-Source noch ein bisken verbessern könnte, zB ob DVBV oder Graph eingestellt ist...?)

Kann wohl erst nach längerer Beobachtungszeit sagen, ob das auf allen Sendern gleich stark async/sync ist, oder nur auf ARD (ich kuck zur Zeit fast nur Nachrichten oder gel. Dokus, da sieht man sowenig sprechende Lippen :rolleyes:)

 

Und nochmal zur Erinnerung: mit LAV läuft die CPU bei ca 50% und mit Lentoid unter ca 20%...

(heisst: ich würd Lentoid bevorzugen)

 

 

 

 

 

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
craig_s

Ach DVB-T2, nochmal andere Baustelle...:oops:und damit kenn ich mich überhaupt nicht aus.

Den Lentoid hab ich mal auf einen schnellen 4k-Rechner losgelassen und dort auf diverse HEVC 8-bit Samples.

Hat sich gut geschlagen, super Bild. Kann halt (auf Nvidia GTX970) nicht in Hardware dekodieren wie der LAV.

Also Lentoid 10 bis 90% CPU (meistens so um 20-40%), LAV durchweg 1-2% -> DAS ist entspannt (Ansp. auf eine Bemerkung oben).

 

Dann beim LAV die Hardware Acc. abgestellt, danach sind Lentoid und LAV ca. gleich. LAV eher etwas niedriger als Lentoid.

Das nur allgemein, für dich @chaitra hat das wenig zu bedeuten weil ich kein DVB-T2 habe und auch keinen stundenlangen Synchrontest machen konnte.

 

Grundsätzlich kann ich nur orakeln das HEVC auch über DVB-T2 ohne Hardwarebeschl. eine weniger einfache Sache ist als du denkst und es die passenden Filter womöglich (noch?) nicht gibt? Das mit dem 'warmlaufen' ist mir ohne DVB-T2 jedenfalls so noch nie vorgekommen, auch nicht mit Lentoid auf dem Lappi, da geht's mehr oder weniger ruckelig gleich los. Da wirst du wohl noch experimentieren müssen aber na ja, immerhin bist du schon von 10-20-30 min auf 20sec runtergekommen - du scheinst sehr geduldig zu sein..:D

 

Habe inzw. auch 2 hevc 8-bit samples gefunden die sogar auf dem Laptop (Intel HD Graphics 4600) flüssig laufen.

- starten sofort mit Lentoid und LAV

- Lentoid ca. 30% CPU, LAV ca. 20% CPU

Auflösung 4096 x 1744 aber gerade mal 4,3 Mb/s. Evl. hat DVB-t2 eine ähnlich niedrige Bit rate?

 

Hat dich bestimmt schon jemand gefragt, wenn du den (gerade glatt laufendenden) HEVC Sender aufnimmst und das dann abspielst, hat es dann auch so Anlauf-Probleme?

 

Share this post


Link to post
chaitra1659

@craig_s: 2x noin,

a) keiner gefragt (jedenfalls nicht erinnerlich), und  

'b)' wenn ich die Aufnahmen auf VLC (= favorite!) abspiele, gibts gar keine problemos!

Und soweit ich mich erinner auch mit DVBV nicht (wird heut abernds nochmal getestet)

Also mit 20 sek - 2 minuten müsste man leben können (Zeilentrafos ham frühers bis zu ~7 minuten brauchen können!)

Das momentane Problem ist eher das async, wenn ich was anderes als die Nachrichten anschau...

(das taucht aber auch nicht immer auf)

 

PS: ruckeln tut fast gar net, und wenn dann nur ca 2 - 3x am Anfang, das wars i.d.R. mit ruckeln...

 

 

 

 

Edited by chaitra1659

Share this post


Link to post
craig_s

Wenn das so ist liegets wohl eher an der ollen Astrometa Karte?

Gehen denn nicht-HEVC Sender problemlos?

Share this post


Link to post
Tjod

Bei DVB-T2 ist alles HEVC. Wenn man keine weitere Empfangsart hat gibt es nichts anderes zu testen.

Und zwischen UHD und HD gibt es bei der nötigen Prozessor Last einen deutlichen Unterschied.

Nur damit das klar ist hier geht es um HD. Also all Tests mit einer höheren Auflösung sind weitgehend irrelevant.

 

Und ob die Daten störungsfrei von der TV Karte kommen kannst du einfach unter Optionen > Filter > DVB Source sehen.

http://www.DVBViewer.com/griga/DVBSource D/DVBSource.html

Wenn die Discontinuities bei 0 bleiben und bei Last Error nichts oder "Buffer overflow" steht sind aller Daten die der TV Karten Treiber liefert in Ordnung.

Share this post


Link to post
craig_s

Wenn die Lösung nicht am Ort zu finden ist muß man eben ein bisschen umherwandern nicht wahr, sonst dreht man sich im Kreis.

Share this post


Link to post
chaitra1659

Also, die Discontinuities sind bei 0;  Last Error muss ich nochmal schauen, wo das steckt...

 

Aufnahmen sind ca ab dem Moment möglich, da das DVBV-Fenster auf klicks reagiert, dann läuft der "TV" , und alles ist gut. (die Aufnahmen lassen sich problemlos abspielen)

Wegen der async, habe ich festgestellt, daß "Wiedergabe neu aufbauen" diese verringert oder sogar auflöst. Da ich derzeit 'blos' die News ankucke, kann ich noch nicht sagen wie lange das vorhält...

 

So wie ich das sehe, besteht im Moment nur ein kleines Problemchen mit der async, weiss noch nicht, wie das bei längeren Filmen ist.

Ansonsten, gelegentlich bleibt DVBV mal hängen, dann hilft ebend nur Sw-Neustart, aber dann gehts wieder, das hält sich momentan auch in Grenzen. Damit müsst  ma leben können (da ist manchmal die Programm-Qualität das größere Problem :tongue:)

 

Edited by chaitra1659
perfectionista!

Share this post


Link to post
Tjod

"Last Error" sollte immer da sein, was da hinter steht kann wechseln. Wenn alles OK ist steht da None und wenn es Probleme auf der Wiedergabe Seite z.B. beim Codec gibt kann da auch "Buffer overflow" stehen.

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...