Jump to content

4K mit DVBViewer


Gwaihir

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe soeben meinen HTPC auf den neusten Stand gebracht, in der Hoffnung, dass er nun 4K-fähig ist. Nunja, nach ersten Tests bin ich etwas enttäuscht... aber erstmal zu den Komponenten:

 

LG OLED 55B7D

ASRock J4205-ITX Mainboard

Apollo Lake Chipsatz mit Intel HD Graphics 505

Hauppauge WinTV HVR5525 HD

Windows 10 auf dem neusten Stand

DVBViewer 6.0.2.0

LAV Decoder 0.70.2

 

Das UHD Testprgramm läuft zwar nicht mehr mit grauen Schlieren, aber es ruckelt und bleibt zwischendurch mal stehen. Jetzt bin ich absolut kein Experte für Video-Codecs. Ich habe es zumindest soweit gebracht, dass ich in HEVC Einstellungen das DXVA2 auf native gestellt habe. Ein Hardware-Decoder wird dort nicht angezeigt. Bei Copy-Back kann ich aber dann den Intel Hardware Decoder auswählen, aber bringen tut das leider nichts... was kann ich noch tun?

 

Zudem stellt mein 4K TV das Bild nicht voll da, der Windows Desktop verschwindet über alle Seiten einen Zentimeter dahinter... außerdem wird alle paar Minuten der Bildschirm ganz kurz schwarz... aber das sind andere Probleme...

 

Jetzt bin ich doch irgendwie etwas enttäuscht... vielleicht könnt Ihr mich ja etwas aufbauen... ansonsten muss ich das gesamte Projekt HTPC in Frage stellen, ob ein Smart TV nicht letzlich einfacher und schneller ist.

Edited by Gwaihir
Link to comment

Soweit mir bekannt ist unterstützen erst die core i Prozessoren der 7.Generation 10 bit HEVC mit Hardwarebeschleunigung bei der integrierten Grafikenheit. Das heist dann HD 6xx bei Intel's Grafik. 4K HEVC kannst Du damit schon schauen, halt aber nur die 8-Bit Variante. Da gibt es diverse Demo's im Netz, aber über DVB sind mir nur noch 10-bittige Ausstrahlungen bekannt.

Link to comment
vor 31 Minuten schrieb duddsig:

Soweit mir bekannt ist unterstützen erst die core i Prozessoren der 7.Generation 10 bit HEVC mit Hardwarebeschleunigung bei der integrierten Grafikenheit. Das heist dann HD 6xx bei Intel's Grafik. 4K HEVC kannst Du damit schon schauen, halt aber nur die 8-Bit Variante. Da gibt es diverse Demo's im Netz, aber über DVB sind mir nur noch 10-bittige Ausstrahlungen bekannt.

Bei 4K über Sat wird das jetzt wohl so sein, aber über DVB-T2 hat 1080p HEVC nur eine Farbtiefe von 8bit. Deshalb funktioniert es mit schwachbrüstigen CPUs ja teilweise ganz gut ::)

Link to comment

Ich habs gerade aufgegeben mit der 4K Aufrüstung meines HTPCs. Da sind noch zu viele andere Probleme... ich belasse es jetzt bei Windows 7 mit HD. 4K Material bekomme ich ja über Netflix und Co. Vielleicht gibt es nächstes Jahr bessere Hardware.

 

Hätte DVBViewer nicht den Luxus "mal eben zurückzuspielen, um nochmal zu gucken", hätte ich den HTPC jetzt komplett eingestaubt. Aber heutige Smart TVs starten den Timeshift nur, wenn man Pause gedrückt hat? Das ist mir zu wenig und bleibe bei DVBViewer... in HD...

Edited by Gwaihir
Link to comment

Also kann ich noch versuchen den Scaler abzuschalten und die Enhancements im Intel Treiber... muss ich morgen dann nochmal das Board einbauen, nochmal alles installieren und testen... danke für den Hinweis!

Link to comment

Aktuell habe ich wieder die HDMI Probleme...

 

1) ich muss einen zweiten Monitor über DVI angeschlossen haben, damit das TV überhaupt erkannt wird

2) außerdem wird immer wieder mal alle paar Minuten der Bildschirm schwarz und kommt dann wieder

3) jetzt gerade mitten im Senderscan hat mein TV das Signal zum PC ganz verloren

 

Das ASRock Forum hat dazu geraten das Beta BIOS 1.30A zu installieren, aber das hat bei mir jetzt gar nichts gebracht... Hilfe!

Link to comment

Mal abgesehen davon, dass ich diese massiven HDMI Probleme mit dem Board habe, hat es trotzdem auch mit den hier genannten Tipps in 4K geruckelt. Vielleicht liegts auch an der Hauppauge... schwer zu sagen. Ich habe erstmal wieder das alte System aufgesetzt und warte bis ARD und ZDF in 4K ausgestrahlt werden, dann wirds mit Sicherheit bessere kompatiblere Hardware geben ;-)

Link to comment

Ich habe vor kurzem auch eine Diskussion über UHD 4K auf dem PC im Forum angeregt. Obwohl eine expleziet als Graphikkarte mit HEVC Video Unterstützung beworbene "GeForce GTX 1060 GC mit 6 GB" war 4K Live nur als Ruckelkino möglich.

UHD 4K Aufnahmen konnten jedoch völlig flüssig wiedergegeben werden. Auf dem PC und auch auf einem 4K TV.

 

Habe mir für 200 € einen 4K Receiver mit 500 GB Platte gestellt, und damit war das UHD 4K Thema erst einmal zufrieden stellend dahin delegiert worden.

Edited by Brunhilde
Tippfehler
Link to comment
Am 26.8.2017 um 17:46 schrieb Brunhilde:

Obwohl eine expleziet als Graphikkarte mit HEVC Video Unterstützung beworbene "GeForce GTX 1060 GC mit 6 GB" war 4K Live nur als Ruckelkino möglich.

 

4K Live läuft bei mir locker und leicht ohne Ruckeln sogar in voller 4k Auflösung (GTX 960). Wo bei dir auch immer der Fehler saß...

Edited by craig_s
Link to comment

Komisch, dass ich immer lese, dass die TV Ausgabe ruckelt aber nicht das aufgenommene Material... kann es auch an der TV-Karte liegen?

 

Jemand schlägt gerade eine GTX 1050 vor. Ist das eine sichere Idee? Ich lese hier oben schon von einer 1060?

Edited by Gwaihir
Link to comment

Bei Live-Wiedergabe sind die Timing-Verhältnisse viel kritischer bzw. enger. Stichwort Echtzeit-Verarbeitung. Die Sender warten halt nicht... die Sache läuft im Push-Modus, d.h. die Daten werden in den PC reingedrückt und müssen im vorgegebenen Zeitmaß verarbeitet werden, sonst gibt's Probleme.

 

Dateiwiedergabe läuft dagegen im Pull-Modus, d.h. die Anwendung zieht sich die Daten aus der Datei, so wie sie sie gerade braucht, kann beliebig im Voraus lesen und puffern...

 

Wenn es an der TV-Karte läge, wären Aufnahmen auch betroffen. Logisch, oder? Ausnahme: Wenn die Wiedergabe so massiv Ressourcen beansprucht, dass sie der TV-Karte bzw. ihrem Treiber das Wasser abgräbt. Es gibt Treiber, die in der Hinsicht widerstandsfähiger sind und nicht so leicht zu Aussetzern neigen.

 

Link to comment

Danke für die wirklich tolle Erklärung! So klingt es logisch...

 

Dann werde ich wohl die ITX und SoC Geschichten vergessen und auf ein klassisches ATX Board mit separater CPU und Grafikkarte wechseln. Vielleicht funktioniert das besser... ich berichte dann, ob es damit klappt.

Link to comment

Im Moment bist du mit spezifischer Hardware (4KTV, 4KSTB) noch klar im Vorteil. Das war bei jedem Qualitätssprung (Mpeg2 HD, H.264 HD) in der Vergangenheit so. Erst wenn es beim mittleren PC-Preissegment Standard gewrden ist, lohnt es am Rechner.

Link to comment

Bei mir läuft eine GTX 1050 Ti mit 4GB auf einem altem AMD FX1 Mainboard mit PCIe 2.0 und 1 Digitaldevice MAX 8 Sattuner und unicable II mit Jultec Multischalter 2x16 Teilnehmern komplett Ruckelfrei im LiveTV

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...