Jump to content
webmaster@brian.de

Wünsche zur Senderliste

Recommended Posts

webmaster@brian.de
Posted (edited)

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit, zusammen mit der Software auch gleichzeitig die Senderliste zu starten? Hab nichts dazu gefunden! Das mit der Positionsspeicherung auf einen andern Monitor funktioniert ja schon perfekt! Auch wäre es schön, wenn man die Senderliste mit der Option "Immer im Vordergrund" versehen würde.

Danke T. Mai

Edited by webmaster@brian.de

Share this post


Link to post
Griga
8 hours ago, webmaster@brian.de said:

gibt es eine Möglichkeit, zusammen mit der Software auch gleichzeitig die Senderliste zu starten?

 

Starte den DVBViewer mit dem Kommandoparameter -x7. Die Zahlencodes für verschiedene Aktionen findest du in der Datei actions.ini im DVBViewer-Installationsverzeichnis.

 

Share this post


Link to post
webmaster@brian.de

Danke! Der automatische Start der Senderliste funktioniert schon mal. 🙂  Aber dann wird auch -x5 für Fullsceen benötigt! Aber OK!

Für das "immer im Vordergrund" gibt es ja den Befahl -x1 ! Geht aber nicht für die Senderliste, wenn diese wie bei mir in einem andern Fenster ist und

dort eine andere Software offen ist. Ein Dateimanager oder eine Internetseite zum Beispiel. Gibt's ne Lösung?

Share this post


Link to post
Griga

Ich würde den DVBViewer mit Vollbild starten und die ins Hauptfenster eingebettete Popup-Senderliste verwenden - siehe Optionen -> TV/Radio -> Popup-Senderliste einblenden -> links/rechts. Sie erscheint, wenn du den Mauszeiger zum linken/rechten Bildrand bewegst.

 

Share this post


Link to post
webmaster@brian.de

OK! Danke für den Tipp! So reicht es mir! 🙂

Share this post


Link to post
Darwin

Da der Thread-Titel schön passt:

 

Gibt es eine Möglichkeit, für die Gruppierung nach Frequenz in den Gruppenbezeichner hinter die Frequenz noch den ersten - oder alle - Provider-Namen aus der von Transedit erzeugten Transponderlisten-INI anzuhängen ?

 

Hier ist diese Frequenz-Gruppierung für die Pflege meines Bestandes (im Moment 'nur' 16 Satpositionen) optimal und daher beim Scan vorgegeben.

Mit der zusätzlichen Information "Provider-Name" wäre die Sache für mich noch leichter zu handhaben...

 

 

Share this post


Link to post
Griga
vor 9 Stunden schrieb Darwin:

Gibt es eine Möglichkeit, für die Gruppierung nach Frequenz in den Gruppenbezeichner hinter die Frequenz noch den ersten - oder alle - Provider-Namen aus der von Transedit erzeugten Transponderlisten-INI anzuhängen ?

 

Nein, gibt es nicht, es sei denn, jemand schreibt ein Skript, das eine exportierte INI entsprechend umbaut. Das Anhängen aller Providernamen dürfte an der "historischen" Begrenzung des Kategorienamens in der channels.dat auf maximal 25 Zeichen scheitern.

 

Share this post


Link to post
Darwin
Zitat

ein Skript, das eine exportierte INI entsprechend umbaut

 

Wenn das beim Rückimport berücksichtigt wird, könnte das ja eine Lösung sein.

Schau' ich mir bei Gelegenheit mal an...

 

Share this post


Link to post
Darwin

Ist das Absicht, dass bei gewählter Frequenz-Kategorie in der exportierten Ini-Datei der Term "Provider" fehlt ?

Passiert das gleich beim Scan oder erst während der Ausgabe beim Export ?

 

Ich habe mal beide Versionen angehängt.

 

 

Die Version mit Frequenzgruppierung habe ich im Senderlisten-Editor als Gebrauchsmuster mal manuell mit Provider-Bezeichnern im Kategorie-Titel erweitert.

War bei den paar Frequenzen im Kabel kein Akt. Ist mir so jetzt tatsächlich praktikabler.

 

Für die Satpositionen würde das "Pfuschen ohne Script" aber echt Arbeit machen. Dafür wäre es vielleicht ganz sinnvoll, wenn man die Providerbezeichner schon gleich im ini-Datenbestand hätte...

F01 Unitymedia_nach_Kategorie.ini F01 Unitymedia_nach_Frequenz.ini

Share this post


Link to post
Griga

Es fehlen Angaben, mit welchem Programm exportiert wurde.

 

Bei F01 Unitymedia_nach_Kategorie.ini war offenbar TransEdit am Werk, erkennbar an den Provider und LCN-Einträgen. Diese fehlen in F01 Unitymedia_nach_Frequenz.ini. Deshalb vermute ich als Quelle den DVBViewer (Pro).

 

TransEdit schreibt zusätzliche Einträge in die INI, um Suchlaufergebnisse später beim Reimport rekonstruieren zu können. Provider und LCN werden vom DVBViewer jedoch weder gelesen noch geschrieben. Er kennt nur Category. Wählt man etwas anderes als Provider für die Kategorisierung, geht die Provider-Information verloren. Ebenso verhält es sich bei dem Binärformat (channels.dat).

 

Share this post


Link to post
Darwin
Zitat

war offenbar TransEdit am Werk, erkennbar an den Provider und LCN-Einträgen

 

Das dürfte stimmen, da ich direkt nach dem Download die neue TransEdit-Version getestet hatte und die 3 möglichen Exportversionen in den "Entwicklungsbereich" für meine Settingsspielereien gespeichert hatte.

 

Und gerade probiert: TransEdit schreibt auch in der Frequenz-Kategorisierung die Providerbezeichner in den ini-Export!

Also okay, dann hätte ich ja eine Daten-Basis mit den Providerbezeichnern für entsprechende Versuche.

TransEdit kommt mir bei der Settingspflege eh mehr entgegen.

 

Share this post


Link to post
Darwin
Zitat

jemand schreibt ein Skript

 

Hab' mich mal ein wenig in VBScript eingelesen und ein 'proof of concept'  gebastelt:

1. Mit Scan-Ini aus Transedit (mit Providerangaben) eine Frequenz=Providername(n) Collection erstellt.

2. Aus meinen Neutrino-Boxen eine Providermap.xml geklaut und damit in der Collection aus 1 die ProviderStrings entspechend eingekürzt.

3. In der aus dem Sendereditor exportierten Channel.ini die Categorie-Werte auf Frequenz + ProviderString geändert

4. Die resultierende Datei anstelle der vorher exportierten (und gelöschten) Sektion wieder importiert.

Tut !

 

Keine Ahnung, ob VBScript das Werkzeug der Wahl ist, aber mein Windows10 kennt das noch und ich fand das für Anfänger recht übersichtlich.

 

Eine andere Frage ist während der Probiererei aufgetaucht:

Ich bin ein Fan von userdefinierten Service-Bezeichnern, z.B. "_eins" für "Das Erste HD" oder "^.nasa" für "Nasa TV UHD"

 

Favoriten.jpg.9e3779ec420290f72b2b83c7a57bbf13.jpg

 

In Neutrino ist das über ein optionales Attribut 'un' (un="_eins") in den Favoriten (ubouquets.xml) gelöst.

Im DVBViewer kann man das im Editor ändern und dazu ein Flag "nicht aktualisieren" setzen, wohl um das Übeschreiben bei einem Scan (im DVBViewer) zu verhindern.

In der exportierten Channeldatei finde ich aber keinen Schlüssel-Eintrag oder ein Sonderzeichen im Wert, der auf dieses Flag hindeuten könnte.

Die Sektionen sind für geänderte und ungeänderte Channelnamen auch identisch lang.

Falls ich das in einem 'fertigen' Script aus meinen im Laufe der Jahre ziemlich optimierten UserBouquets (mit knapp 1500 Sendern) übernehmen wollte, könnte ich demnach dieses Flag per Script nicht über den Import manipulieren ?!?

 

Wenn's nicht geht, gäbe es dafür eine andere Lösung innerhalb des bestehenden Systems?

 

 

Share this post


Link to post
Griga
vor einer Stunde schrieb Darwin:

Im DVBViewer kann man das im Editor ändern und dazu ein Flag "nicht aktualisieren" setzen, wohl um das Übeschreiben bei einem Scan (im DVBViewer) zu verhindern.

 

Das hat eine wesentlich weitreichendere Bedeutung. Es verhindert auch den automatischen Senderupdate  d.h. geänderte PIDs oder hinzugekommene Audiospuren u.ä. werden beim Einschalten des Senders nicht mehr erfasst. "Nicht automatisch aktualisieren" ist nur in seltenen Spezialfällen von Nutzen, z.B. wenn ein Anbieter eine AC3-Audiospur in der PMT beharrlich als MPEG Audio angibt oder in der PAT eine falsche Transportstream ID liefert, was die Zuordnung von EPG-Daten verhindert. Dringende Empfehlung: Finger weg!!! Das Flag ist in exportierten INIs vorhanden, aber ich verrate dir besser nicht wo. :)

 

Und noch eine dringende Empfehlung: Bevor du dein Setup mit Einstellungen vermurkst, deren Bedeutung dir unklar ist, klicke im DVBViewer auf Hilfe -> Änderungsverlauf und benutze dann die Suchfunktion des Browsers, um sowas wie "Nicht automatisch aktualisieren" zu finden und dich zu informieren!

 

Die Aktualisierung von Sendernamen ist sowohl im TransEdit- als auch im DVBViewer-Scanner optional. Warum benutzt du das nicht?

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Darwin
Zitat

"Nicht automatisch aktualisieren" ist nur in seltenen Spezialfällen von Nutzen

Genau wie "myservics.xml" unter Neutrino, wo solche Dinge ebenfalls overruled, gelöscht oder bei " Versagen" des Scans auch komplett zugefügt werden können. Und das bei jedem "Kanal-Liste neu laden", egal woher die Listen (Scan, Import, Download) kommen 

So wirklich neu ist das für mich also nicht.

 

Zitat

ich verrate dir besser nicht wo

Okay, die Tage werden ja wieder kürzer, also Zeit für "Forschung"... 😎

 

Zitat

Warum benutzt du das nicht

Warum soll ich mir die Arbeit mehrfach machen. Von meinen derzeit  rund 10000 Services sind wie gesagt im Laufe von fast 20 Jahren  ca. 1500 Sender nach verschiedenen Kriterien selektiert und gruppiert, Davon sind etwa zwei Drittel mit eigenen, für mich im OSD und meinen teils kurzen Displays sinnvollen  Namen versehen.

Eine weitere XML-Datei (meine ubouquets) einlesen und eine zusätzlich Case-Anweisung in die Konvertierung der channels.ini einfügen ist mE erheblich einfacher als im Sendereditor die 1000 Sender zu finden, den Namen zu ändern und das Flag zu setzen. Da ich die paar UHD-Sender oben im Bild auf diese Art editiert habe, ist ja letztlich die Frage erst aufgekommen.

 

Aber so habe ich ja wieder was zum Basteln...😁

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...