Jump to content
thkreg

Media Server und Viewer Bug

Recommended Posts

thkreg

Sowohl der Viewer als auch der Server kennzeichnen im EPG Aufnahmen die über 0.00 Uhr Grenze in den neuen Tag gehen nicht, wenn die Aufnahmen wöchentlich oder täglich wiederholt werden sollen. Reproduzierbar wenn eine einzelne Aufnahme über die Tagesgrenze ohne Wiederholung programmiert wird und danach die Wiederholung eingeschaltet wird, verschwindet die Kenzeichnung sofort nach 0.00 Uhr und die Aufnahme bricht um 0.00 Uhr ab! In der Timerliste bleibt sie aber korrekt bestehen. Beide Programme sind auf dem aktuellsten Stand, Hardware "Digital Devices Max 8S über Jess Unikabel" betrieben.

Share this post


Link to post
Griga
vor 17 Stunden schrieb thkreg:

Sowohl der Viewer als auch der Server kennzeichnen im EPG Aufnahmen die über 0.00 Uhr Grenze in den neuen Tag gehen nicht, wenn die Aufnahmen wöchentlich oder täglich wiederholt werden sollen.

 

Das kann ich mit dem Media Server 2.1.5.2 und den folgenden Schritten nicht reproduzieren:

  1. DMS Desktop-Webinterface -> Sender EPG -> ZDF HD -> heutige Sendung "Markus Lanz" von 23:30 bis 00:45 -> Klick auf Aufnahme-Button
  2. Timer-Dialogfenster erscheint -> Speichern.
  3. Auf der Seite "Sender EPG" ist die Sendung als Aufnahme markiert.
  4. Timer-Seite -> Klick auf Stiftsymbol des Timers "Markus Lanz"
  5. Das Timer-Dialogfenster erscheint -> Haken bei Di, Mi, Do für wöchentliche Wiederholungen -> Speichern.
  6. Auf der Seite "Sender EPG" sind die Sendungen wie erwartet als Aufnahme markiert (abgesehen von Problemen durch verschiedene Anfangszeiten)

Der obige Report stellt nicht eindeutig klar, welche Schritte man wann wo in welcher Reihenfolge unter welchen Bedingungen ausführen muss, damit das Problem an welcher Stelle sichtbar wird. Bitte probiere noch einmal eine Beschreibung nach dem Muster der obigen Aufzählung. Eine support.zip oder zumindest ein gezipptes svcdebug.log mit einem Protokoll des fehlerhaften Vorgangs im Media Server wäre auch nicht schlecht.

 

Share this post


Link to post
thkreg

Beispiel für heute Abend Sender TLC, meine Frau programmiert der einfachheit halber mehrere Sendungen als 1 Timer von 20.15 Uhr bis 03.15 Uhr mit 10 Min Vorlauf und 15 Nachlauf (ist aber auch ohne Vor- Nachlauf reproduzierbar), dann werden alle Sendungen markiert. Sobald man eine Wiederholung anhakt verschwinden die Markierungen nach 00.00 Uhr. In der Timerliste ist aber die korrekte Zeitspanne geblieben. Die Aufnahme startet korrekt, aber wenn die Wiederholung markiert ist bricht sie auch bei 00.00 Uhr ab. (Aufnahme läuft weiter aber schwarzer Bildschirm). Es wird weder im EPG log noch in der support.zip ein Fehler erkannt

Edited by thkreg

Share this post


Link to post
Griga
vor 3 Stunden schrieb thkreg:

meine Frau programmiert der einfachheit halber mehrere Sendungen als 1 Timer von 20.15 Uhr bis 03.15 Uhr mit 10 Min Vorlauf und 15 Nachlauf (ist aber auch ohne Vor- Nachlauf reproduzierbar), dann werden alle Sendungen markiert. Sobald man eine Wiederholung anhakt verschwinden die Markierungen nach 00.00 Uhr.

 

OK, jetzt kann ich es reproduzieren. Es geht also nicht wie ursprünglich beschrieben um Sendungen, die 00:00 Uhr überschreiten, sondern die innerhalb der programmierten Zeitspanne ab 00:00 Uhr beginnen. Ich weiß auch schon, woran es liegt. Die Sendungen beginnen einfach an einem falschen Tag, der keinen Haken hat. Mal sehen, ob und wie sich das verbessern  lässt...

 

Diese ausgefallene Nutzung der wöchentlichen Aufnahmewiederholung hatte niemand auf der Rechnung. Da zeigt sich mal wieder: Man kann ein Programm noch so gut absichern. Gegen die Genialität, mit der Anwender (vor allem KInder, Frauen und über die Tastatur laufende Katzen) immer wieder Möglichkeiten finden, es aus dem Tritt zu bringen, kommt man einfach nicht an ;)

 

Dass sogar die Aufnahme um 00:00 Uhr abbricht, darf natürlich nicht sein. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, wie das zustande kommt. Da sind noch ein paar Nachforschungen fällig.

 

Share this post


Link to post
Griga

Das Problem mit der Markierung von EPG-Einträgen, die ein Mitternacht überschreitender Timer mit wöchentlicher Wiederholung abdeckt, ist jetzt gelöst.

 

Aber ich weiß nach wie vor nicht, wie es dabei zu einem Aufnahmeabbruch kommen kann. Die Funktion für die Markierung von EPG-Einträgen hat damit nichts zu tun. Was soll "Aufnahme läuft weiter aber schwarzer Bildschirm" heißen? Die Aufnahme wurde, während sie noch lief, zeitversetzt wiedergegeben? Wo und auf welche Weise? Brach die Wiedergabe um 00:00 Uhr ab oder an der Stelle, die um 00:00 aufgenommen wurde? Hier fehlen nach wie vor Logs und eine präzise Beschreibung der Umstände.

 

Das schwierigste bei solchen Problemen ist oft nicht der programmtechnische Teil, sondern von Anwendern die erforderlichen Informationen zu erhalten ;)

 

Share this post


Link to post
thkreg

Habe gerade nochmal mit meiner Frau gesprochen.

Logs gibt es zur Zeit keine da die Aufnahmen sofort gelöscht wurden.

 

Beispiel: Aufnahme wird in der Timerliste angezeigt, startet korrekt nimmt auch bis 00:00.01 Uhr auf verliert dann den Stream und der Timer läuft korrekt bis Timerende, aber ohne Datenempfang ( schwarzer Bildschirm ) als ob die programmierte Aufnahme nur bis 00:00 Uhr gespeichert wäre, selbst mit Nachlaufzeit die über die 00:00 Uhr Grenze geht.Der Tuner bleibt aber bis zum Timerende gesperrt und die Aufnahme wird auch mit 0 Fehlern definiert, Datenrate sinkt natürlich ab und wir können es nur an Hand der Aufnahme nachvollziehen (bei 6 Stunden Aufnahmezeit und Start 20:00 Uhr nach 4 Stunden korrekter Aufnahme, 2 Stunden Bildschirm schwarz).

 

Und dieses Phänomen tritt nur in Verbindung mit dem oben benannten Fehler auf. Alle anderen Versuche zu anderen Tageszeiten dies zu reproduzieren verliefen Ergebnislos.  

 

Share this post


Link to post
Griga
3 minutes ago, thkreg said:

Logs gibt es zur Zeit keine da die Aufnahmen sofort gelöscht wurden.

 

Also der Tuner bleibt in Betrieb, liefert aber pünktlich ab 00:00 keine Daten mehr? Wie soll das denn gehen? Bei einem solchen Mitternachtsspuk wäre es vielleicht angebracht, einen Parapsychologen hinzuziehen... :iiam:

 

Im Konfigurationsordner sollte es das svcdebug.log des Media Servers geben, sofern das Logging nicht abgeschaltet wurde. Wenn von dir nichts Erhellendes mehr kommt, muss ich selbst mal so eine Aufnahme programmieren und schauen, was dabei herauskommt... wenn ich Zeit dazu finde. Das Problem dabei ist, dass es auf meinem PC unter anderen Bedingungen stattfindet, die womöglich das Reproduzieren des Problems verhindern.

 

Share this post


Link to post
thkreg

Natürlich werde ich zeitnah ein log und die support.zip posten muss aber noch abklären ob ich nicht noch eine andere Baustelle in diesem Zusammenhang habe, denn in meiner Konfiguration ist noch HD+ eingebunden das über plugins läuft, die hier nicht supportet werden und es sind oft mehrere Clients gleichzeitig aktiv.

 

Deshalb hab ich noch eine technische Frage.

Müsste nicht, im mehr Tunerbetrieb (Jess) bei der Max8S (8 Tuner) wenn sich ein Client am Server anmeldet, ein seperater Tuner aktiviert werden ? Dies scheint beim Server nicht immer der Fall zusein! Ich bin bisher noch nicht dahinter gekommen nach welcher Logik die verschiedenen Tuner angesprochen werden 

 

siehe hier:

JESS (DIN EN 50607) ist eine abwärtskompatible Erweiterung des verbreiteten Unicable-SatCR-Standards (DIN EN 50494). In jeder Unicable-Anlage muss sichergestellt sein, dass die in einer SAT-Anlage vorhandenen Userbänder jeweils exklusiv von einem Tuner (Empfangsteil) genutzt werden.

 

Share this post


Link to post
Griga
54 minutes ago, thkreg said:

Müsste nicht, im mehr Tunerbetrieb (Jess) bei der Max8S (8 Tuner) wenn sich ein Client am Server anmeldet, ein seperater Tuner aktiviert werden ?

 

Nicht wenn der Client Daten eines Transponders (einer Frequenz) anfordert, der bereits für einen anderen Client empfangen wird. Dann können beide mit einem Tuner versorgt werden. Jeder Tuner liefert ja den gesamten Datenstrom des gerade empfangenen Transponders, also alle auf der Frequenz vorhandene Sender.

 

Einen Sender pro Frequenz gab es zu analogen Zeiten. Das ist vorbei. Auf dem Radio-Transponder der ARD (Astra 12266 H) werden z.B. 65 Programme in einen Datenstrom gemultiplext, 63 Radio- und 2 TV-Sender. Die kann man alle gleichzeitig mit nur einem Tuner empfangen!

 

Share this post


Link to post
thkreg

Aber bei Unicable bzw. Jess werden alle Transponder des kompletten Satelliten auf eine Frequenz gemultiplex dem sogenannten Userband um mehrere Teilnehmer, bei Jess bis zu 32 und 64 verschiedene Satelliten . Dann haben wir einen nicht mehr korrekten Datenstrom pro Tuner denn geht um das gemultiplexte Frequenzraster in der Hausverteilung dort liegen auf jeder zugewiesenen Mhz Frequenz alle Transponder an, siehe Beschreibung Jess bei Jultec dem Entwickler des Jess Protokolls und wenn sich das Userband mit dem normalen Transponder überschneiden was ist dann ?

 

Hab noch eine gekürzte svcdebug.log angehangen

svcdebug.log

Share this post


Link to post
thkreg

Noch zur Info der Server läuft 24/7 und auf dem Server ist auch immer ein Client aktiv da er komplett im WOHNZIMMER steht das heist ein Tuner ist immer aktiv und laut Jess muss nun

wenn eine Aufnahme startet auch ein 2. Tuner aktiviert werden und wenn sich ein anderer Client mit anderer IP anmeldet ein neuer Tuner aktiviert werden sonst ist nicht möglich die maximale Tuneranzahl zuermitteln weil am gleichen Kabel können ja noch wie bei mir ein Fernseher hängen das kann dann den Multiplexer durcheinanderbringen

Share this post


Link to post
nuts

Kenn mich jetzt mit JESS nicht wirklich aus, aber Unicable funktioniert doch etwas anders.

Der angeforderte Transponder liegt trotzdem mit seinem gesamten Inhalt an und kann von jedem Tuner (!) im vollem Ausmaß genutzt werden.

Share this post


Link to post
thkreg
vor 4 Minuten schrieb nuts:

Kenn mich jetzt mit JESS nicht wirklich aus, aber Unicable funktioniert doch etwas anders.

Der angeforderte Transponder liegt trotzdem mit seinem gesamten Inhalt an und kann von jedem Tuner (!) im vollem Ausmaß genutzt werden.

Das ist korrekt und funktioniert ja auch aber man muss sich das bei Jess und Unicable so vorstellen du hast mehrere Receiver mit  1Tuner in verschiedenen Räumen dann kannst du doch auch nicht eine Aufnahme auf unterschiedlichen Transponden aufnehmen und gleichzeitig ein anderes Programm am Fernseher schauen. nur weil in einem PC 1TV Karte mit mehreren Tunern verbaut ist greife ich auf einen einen Tuner zu und ein anderer Client auch und der Client wechselt dann den Transponder während einer Aufnahme auf dem gleichen Transponder.

Darum muss man das das explizit trennen denn nur der multiplexer weis welcher Tuner zu welchen Transponder gehört

Share this post


Link to post
nuts

Du hast da meines Erachtens einen Denkfehler. 

Bei unicable können Transponder unterschiedlicher Frequenzebenen (vertikal h/l und horizontal h/l) gleichzeitig an einem Kabel anliegen, wobei dann jeder Transponder von jedem Tuner trotzdem im vollem Umfang genutzt werden kann. 

 

Mit den Userbändern der einzelnen Tuner in der unicable/Jess Umgebung hat das erstmal nichts zu tun und ich sehe auch nicht wie der sparsame Umgang mit der verfügbaren Tuneranzahl des DMS hier ein Problem entstehen lassen könnte. Eher umgekehrt, denn es wird gar kein weiteres Steuersignal benötigt, das den Multiplexer aus dem Tritt bringen könnte. 

 

Sobald ein zweiter Tuner für einen anderen Transponder benötigt wird muss natürlich explizit getrennt werden, was bei DigitalDevices aber bevorzugt sowieso auf Treiberebene passiert. 

 

Griga kann es aber bestimmt besser erklären. ;) 

 

 

Share this post


Link to post
Griga
11 hours ago, thkreg said:

Aber bei Unicable bzw. Jess werden alle Transponder des kompletten Satelliten auf eine Frequenz gemultiplex dem sogenannten Userband um mehrere Teilnehmer, bei Jess bis zu 32 und 64 verschiedene Satelliten .

 

Das ist falsch und hochfrequenztechnisch absolut unmöglich. Da hast du etwas sehr gründlich missverstanden. Es wird nichts auf die Frequenz des Userbands "gemultiplext". Der Unicable-Router bzw. LNB setzt nur die jeweils vom Tuner per DiSEqC angeforderte Frequenz auf die Frequenz des Userbands um.

 

Der Tuner empfängt bei Unicable also immer nur seine Userband-Frequenz. Den einzelnen Transponder, den der Router auf diese Frequenz umsetzt, kann er sich jedoch aussuchen und jederzeit ändern. Praktisch wird damit die Frequenzumschaltung vom Tuner in den Router verlagert, oder anders gesagt, der Tuner steuert die Frequenzauswahl für sein Userband im Router fern.

 

Probleme gibt es bei Unicable, wenn zwei oder mehr Tuner durch Fehlkonfiguration das selbe Userband verwenden, weil sie dann eventuell dem Router  widersprüchliche Anweisungen geben, was er auf diese Frequenz aufschalten soll.

 

Empfehlen würde ich, erst noch mal etwas über Unicable zu lesen, bevor du dich in weiteren haarsträubenden Theorien verhedderst...

 

Share this post


Link to post
thkreg
vor 2 Stunden schrieb Griga:

Probleme gibt es bei Unicable, wenn zwei oder mehr Tuner durch Fehlkonfiguration das selbe Userband verwenden, weil sie dann eventuell dem Router 

widersprüchliche Anweisungen geben, was er auf diese Frequenz aufschalten soll.

 

Genau auf diesen Punkt wollte ich hinaus.

Edited by thkreg
Ergänzung

Share this post


Link to post
nuts

Aber den Punkt kannst du doch leicht selbst verhindern indem im Digital Devices Konfig. Tool jedem Tuner ein Userband (z.B. 1-4) zugewiesen wird?

Andere Tuner (TV, Receiver in anderen Räumen etc.), die am gleichen Kabel hängen müssen dann natürlich auf ein anderes Userband (z.B. 5-8) konfiguriert werden.

Share this post


Link to post
thkreg
Zitat

Der Unicable-Router bzw. LNB setzt nur die jeweils vom Tuner per DiSEqC angeforderte Frequenz auf die Frequenz des Userbands um

 

Der Nachfolgestandard JESS (EN 50607) unterstützt im Gegensatz zur EN 50494 eine bi-direktionale DiSEqC-Kommunikation und ermöglicht dadurch die exakte Abfrage von verfügbaren, benutzten und geschützten Userbändern und deren Frequenzen

 

Da ich gestern Abend beobachtet habe das der Server dynamisch die Tuner an und abschaltet habe ich folgenden Test gemacht :

Client 1  ist auf dem Server aktiv also gleiche IP-Adresse hat einen Tuner belegt (RTL Plus)

Client 2 spielt eine Aufnahme ab die auf dem Server liegt ist also für den Server nicht vorhanden

Client 3 wird hinzugefügt andere IP-Adresse belegt 2.Tuner wegen anderen Transponder

auf Client 3 wird ein anderer Sender gewählt der auf dem gleichen Transponder wie bei Client 1 liegt

also 2.Tuner wird abgeschaltet soweit alles Ok

also auf Client 3 wieder anderen Sender eingeschaltet (ARD HD) wird 2.Tuner wieder aktiviert

nun wird aber Client 2 aktiv auf 2.Tuner da gleicher Transponder erzeugt ein ca 3 sec Syncproblem (kurze Aussetzer)

was einer Fehlkonfiguration gleich kommt.

 

siehe auch hier ist zwar programmtechnisch, dem ich nicht wirklich folgen kann ,aber die Beschreibung der Auswirkung ist ähnlich meiner

 

Zitat
  •  
  • t5b6_de
  • Senior Members
  • 1
  • 354 Beiträge
  • Gender:Male
  • Job/Occupation:Informatiker

Sorry, dass ich da nochmal anfrage, und zwar habe ich ein seltsames verhalten erzwingen können:
Setup
3 Tuner, alle gemeinsamer LNB am DVBViewer Media Server.

Client 1 schaltet 1 Sender ein, client 2 schaltet auch einen sender auf einem anderen Transponder ein im selben Band. 
Client 1 schaltet Bild in Bild ein und wechselt den Kanal auf einen anderen Tansponder, sodass alle 3 transponder in Verwendung sind.

 

Client 2 schaltet nun mehrfach hin und her, zwischen verschiedenen Sendern (auch auf welche die nicht verfügbar sind)
und ab da scheint es anzufangen, manchmal auch schon auf verfügbaren kanälen: 
Bei der Plugin-Instanz die für Client2 verwendet wird, erhalte ich nun im einfachen TS-Callback (der mit addpid und delpid) gesteuert werden kann Pakete von allen aktiven Tunern die die gleiche PID übermitteln.

Wenn ich z.B. mit die PMT abrufe erhalte ich (weil diese auf vielen Transpondern im selben Nummernkreis liegen) die Tables von 2 verschiedenen Programmen und kann damit nicht mehr weiterarbeiten.

 

Plugins sind abgelegt in plugins1, plugins2 und plugins3


Hat eine weile gedauert bis ich das nachstellen konnte.

Heißt ich bekomme nicht mehr brauchbaren Datenmüll.

 

Nachtrag: Zuverlässigste Konstelleation sind im Hauptbild an Client 1 RTL HD und PIP Pro7 Maxx HD

Auf Client 2 kommt dann z.B. bei der "PidCallback" funktion im Plugin nur noch die PMT von Sat1 HD auf dem Transponder vom PIP-Bild.
obwohl ich im Plugin nachweislich ein EventMsg für den Sender z.B. Disney Channel HD hatte. die PMT Pid ist die gleiche (96) die Service-ID ist eine andere.

Verwendet wird der DMS 2.1.5.1

 

Nachtrag:
die Daten vom falschen Stream kommen erst im Callback an, den man durch AddTsCallback startet, und im normalen PidCallback.
Im RawTsCallback sind diese noch nicht, da kommt alles richtig.

 

Grüße

Thomas

bearbeitet Donnerstag um 15:49 von t5b6_de
ergänzung.

 

Share this post


Link to post
thkreg
vor 19 Minuten schrieb nuts:

Aber den Punkt kannst du doch leicht selbst verhindern indem im Digital Devices Konfig. Tool jedem Tuner ein Userband (z.B. 1-4) zugewiesen wird?

Andere Tuner (TV, Receiver in anderen Räumen etc.), die am gleichen Kabel hängen müssen dann natürlich auf ein anderes Userband (z.B. 5-8) konfiguriert werden.

 

Natürlich hab ich dies gemacht !!!

Aber der Viewer und somit auch der Server unterstützen seit ein paar Versionen nun auch Jess und habe es hier eingerichtet also im Treiber wieder herausgenommen. Da ich mir nicht sicher war ob es dann zu Überschneidungen kommt.

 

Werde wieder auf die Treibervariante zurück gehen 

 

Habe folgenden Multiplexer  Jultec JPS0502-16MN mit jeweils 16 Userbänder an 2 Abgängen und die Max 8S hängt mit meinem Fernseher an einem Abgang wobei mein Fernseher ein Userband aus den unteren Userbändern nutzt und die Max8S die oberen (9-16) .Die Userbänder an beiden Abgängen nutzen die gleichen Frequenzen

Edited by thkreg

Share this post


Link to post
nuts
vor 4 Stunden schrieb thkreg:

Habe folgenden Multiplexer  Jultec JPS0502-16MN mit jeweils 16 Userbänder an 2 Abgängen und die Max 8S hängt mit meinem Fernseher an einem Abgang wobei mein Fernseher ein Userband aus den unteren Userbändern nutzt und die Max8S die oberen (9-16) .Die Userbänder an beiden Abgängen nutzen die gleichen Frequenzen

Gleiche Userband Frequenzen an den beiden Ausgängen des Jultec sind kein Problem, würde sogar behaupten das machen alle so.

Ansonsten sieht deine Konfiguration richtig aus. Man könnte ggf. nochmal sich im TV anschauen auf welches Userband dieser eingestellt ist, damit da keine "schlaue" Automatik werkelt.

 

 

Share this post


Link to post
thkreg

 

vor 2 Stunden schrieb nuts:

Gleiche Userband Frequenzen an den beiden Ausgängen des Jultec sind kein Problem, würde sogar behaupten das machen alle so.

Ansonsten sieht deine Konfiguration richtig aus. Man könnte ggf. nochmal sich im TV anschauen auf welches Userband dieser eingestellt ist, damit da keine "schlaue" Automatik werkelt.

 

 

Am Fernseher funktioniert nur Unicable also Userband 1-8 "Samsung UE50JU6850 von 2015 ist auch korrekt eingestellt

 

Unterschied DiSEqC Unicable und Jess Steuerbefehl

" Tuningwords.png.1733d3c2b9e629236fd4971b874d2e7d.png

 

Hier nochmal eine gekürzte svcdebug.log nach meinen Test von gestern Abend es lief sogar noch eine Aufnahme meiner Frau in der erstmalig zuerkennen war das irgendwo eine Fehlkonfiguration liegt 2 Errors während der Aufnahme.

 

In Bezug auf meinen Test von gestern noch eine Frage ist es beabsichtigt wenn ich bei einem Client eine Direktaufnahme starte über blaue Taste im OSD und ich dann den Client beenden (anderes Zimmer als der Server) sprich Rechner herunterfahren möchte,mir der Viewer sagt es läuft noch eine Aufnahme abrechen ja oder nein und das beenden geblockt wird im Serverlog zuerkennen als 71 mb grosse Aufnahme

svcdebug.log

Share this post


Link to post
Griga
34 minutes ago, thkreg said:

ist es beabsichtigt wenn ich bei einem Client eine Direktaufnahme starte über blaue Taste im OSD und ich dann den Client beenden (anderes Zimmer als der Server) sprich Rechner herunterfahren möchte,mir der Viewer sagt es läuft noch eine Aufnahme abrechen ja oder nein und das beenden geblockt wird

 

Ja. Eine Sofortaufnahme wird intern als Timer mit einer Laufzeit von fast 24 Stunden gehandhabt, weil weder DVBViewer noch Server wissen wann du sie beenden willst. Wenn sich der Viewer ohne Warnung beenden ließe und niemand mehr dran denkt, dass noch eine Aufnahme läuft, würde dir der Server 24 Stunden lang die Festplatte vollschreiben.

 

Du kommst da raus, indem du eine vernünftige Endzeit programmierst. Entweder durch Editieren des Timers oder einfacher im Aufnahme-Menü z.B. durch "Stop in 60 Min". Damit machst du dem DVBViewer klar, dass du weißt, was du tust, und er lässt sich beenden.

 

Share this post


Link to post
thkreg
vor 16 Minuten schrieb Griga:

 

Ja. Eine Sofortaufnahme wird intern als Timer mit einer Laufzeit von fast 24 Stunden gehandhabt, weil weder DVBViewer noch Server wissen wann du sie beenden willst. Wenn sich der Viewer ohne Warnung beenden ließe und niemand mehr dran denkt, dass noch eine Aufnahme läuft, würde dir der Server 24 Stunden lang die Festplatte vollschreiben.

 

Du kommst da raus, indem du eine vernünftige Endzeit programmierst. Entweder durch Editieren des Timers oder einfacher im Aufnahme-Menü z.B. durch "Stop in 60 Min". Damit machst du dem DVBViewer klar, dass du weißt, was du tust, und er lässt sich beenden.

 

 

 Okay Danke für die Info

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • DetlefM
      By DetlefM
      Bei den Mediaservereinstellungen für Aufnahmen gibt es den Punkt "EPG als NTFS Datei Eigenschaften".
      Ich kann mit Rechtsklick auf die erstellte ts Datei keine EPG Daten oder andere weitere Informationen sehen.
      Es wird natürlich eine txt Datei mit EPG Daten und falls angeklickt auch eine log Datei erzeugt.
      Kann ich die EPG Daten irgendwie aus der ts Datei direkt herausbekommen? Oder was macht diese Auswahl?
    • popy
      By popy
      Hallo.
       
      Da der DVBViewer Media Server dieses Feature leider noch nicht unterstützt habe ich ein AutoIt Script geschrieben welches das bereinigen von alten Aufnahmen bei wenig freiem Speicherplatz erledigt.
       
      Dieses Tool löscht rekursiv Dateien (z.B.: Aufnahmen) in einem Verzeichnis (SearchPath) wenn der Freie Speicherplatz des Laufwerks das Limit ThresholdMB unterschreitet.
      Außerdem sollte der Filter (SearchExtension & OptionalExtensions) gesetzt werden um die Suche einzuschränken.
      Weiters kann mit DeleteMB festgelegt werden wieviel MegaBytes maximal gelöscht werden sollen.
      Optional kann nach dem löschen der Aufnahmen/Dateien ein Aufräumen der Aufnahme Datenbank des DVBViewer Media Server veranlasst werden (DMSHost & DMSPort)
       
      Nur zur Sicherheit: ICH ÜBERNEHME KEINE HAFTUNG FÜR VERLORENE DATEN BEI FALSCHEM ANWENDEN DES TOOLS!
       
      Hier die Readme:
       
      AutoCleanFiles v1.0 by pOpY 2018 ************************************ ***********Disclaimer*************** ************************************ Deutsch: !! ACHTUNG !! Dieses Tool löscht Dateien von Ihrer Festplatte. Bei falscher Konfiguration bzw. Programmfehlern kann es zu Datenverlust kommen. Ich hafte in keinster weise dafür!!!! Durch Benutzung dieses Tools stimmen Sie diesem Absatz zu! English: !! This Tool deletes files from your harddrive. There could be lost of data If your configuration is wrong or there are program errors. It is your fault if you doesnt use thius tool correctly. With the installation of this tool you agree to this. ************************************ **************Info****************** ************************************ Deutsch: Dieses Tool löscht rekursiv Dateien (z.B.: Aufnahmen) in einem Verzeichnis (SearchPath) wenn der Freie Speicherplatz des Laufwerks das Limit ThresholdMB unterschreitet. Außerdem sollte der Filter (SearchExtension & OptionalExtensions) gesetzt werden um die Suche einzuschränken. Weiters kann mit DeleteMB festgelegt werden wieviel MegaBytes maximal gelöscht werden sollen. Optional kann nach dem löschen der Aufnahmen/Dateien ein Aufräumen der Aufnahme Datenbank des DVBViewer Media Server veranlasst werden (DMSHost & DMSPort) English: This Tool recursive deletes files (ex.: recordings) in an folder (SearchPath) if free disk space of the drive is under ThresholdMB. Also a filter (SearchExtension & OptionalExtensions) should be used. If the ThresholdMB is reched, files up to DeleteMB will be deleted. Optional a recording database cleanup task can be triggered after deleting of the files. ************************************ **********Installation************** ************************************ Deutsch: * Einfach folgende Dateien in einen gewünschten Ordner kopieren (muss nicht der DVBViewer Ordner sein). Sollte aber ein Ordner sein wo Schreibrechte für den gewünschten User bestehen, da das Tool ein Log schreibt. AutoCleanFiles.exe Haupt Programm AutoCleanFiles.ini Einstellungsdatei (MUSS ANGEPASST WERDEN, siehe Beispiel unten) English: * Just copy the following files into any folder (must not be the DVBViewer folder). But an folder with write permissions because the application is writing a log file AutoCleanFiles.exe Main application AutoCleanFiles.ini Settings file (MUST BE ADJUSTED, see example) ******************************************** ************ Parameter Info **************** ******************************************** Deutsch: SearchPath Suchpfad für Dateien, ein Hauptverzeichnis wie C:\ ist aus SIcherheitsgründen nicht zugelassen! SearchExtension Datei Erweiterung nach der gesucht werden soll. Erlaubt ist *.EXT, .EXT oder EXT OptionalExtensions Zusätzliche Datei Erweiterung die gelöscht werden sollen. Erlaubt ist *.EXT, .EXT oder EXT Mehrere Erweiterungen können mit , (Komma) getrennt angegbene werden. z.B.: Wird eine Name.ts gefunden kann auch eine Name.txt gelöscht werden ThresholdMB Wird der Freie Speicherplatz in MegaBytes am Laufwerk von SearchPath unterschritten wird bis zu DeleteMB Dateien gelöscht DeleteMB Anzahl an MegaBytes welche gelöscht werden sollen wenn das limit ThresholdMB unterschritten wird DMSHost IP/Computername vom DVBViewer Media Server WebInterface, wenn gesetzt wird die Aufgabe, zum Aufräumen der vorher gelöschten Aufnahmen, ausgeführt. Wenn nicht gesetzt/vorhanden wird das DMS nicht informiert. DMSPort Port vom DVBViewer Media Server WebInterfac, wenn gesetzt wird die Aufgabe, zum Aufräumen der vorher gelöschten Aufnahmen, ausgeführt. Wenn nicht gesetzt/vorhanden wird das DMS nicht informiert. TryRun 0 = nichts wird gelöscht (Testlauf), 1 = Dateien werden gelöscht wenn ThresholdMB unterschritten wird English: SearchPath search path for files, a root directory like C:\ is not allowed SearchExtension file extenson to search for. Allowed is *.EXT, .EXT oder EXT OptionalExtensions optional file extensions which should be deleted. Allowed is *.EXT, .EXT oder EXT Multiple extension could be seperated with , (comma) ex: Was a Name.ts file found, Name.txt file will also be deleted ThresholdMB Is the free space of the drive from SearchPath under ThresholdMB, up to DeleteMB will be deleted DeleteMB COunt of MegaBytes which will be deleted when free disk space is under ThresholdMB DMSHost IP/hostname of DVBViewer Media Server WebInterface, if set, task to CleanUp recordings, will be executed. If not set/exists DMS will not be informed. DMSPort Port of DVBViewer Media Server WebInterface, if set, task to CleanUp recordings, will be executed. If not set/exists DMS will not be informed. TryRun 0 = nothing will be deleted (Dry run), 1 = files will be deleted if ThresholdMB reached ************************************ ****Konfiguration/Configuration***** ************************************ Deutsch: * Einfach folgende Dateien in einen gewünschten Ordner kopieren (muss nicht der DVBViewer Ordner sein). Sollte aber ein Ordner sein wo Schreibrechte für den gewünschten User bestehen, da das Tool ein Log schreibt. AutoCleanFiles.exe Haupt Programm AutoCleanFiles.ini Einstellungsdatei (MUSS ANGEPASST WERDEN, siehe Beispiel unten) * Anpassen der Optionen in der Datei AutoCleanFiles.ini, ev. mit höherem ThreasholedMB, ABER BELASSEN SIE "TryRun=1" (siehe Beispiel unten) * AutoCleanFiles.exe ausführen um Testlauf auszuführen Es wird eine Warnung angezeigt ob die Optionen korrekt sind, prüfen Sie diese & bestätigen diese einmalig mit 'Ja' * Log prüfen und geg. Optionen anpassen und erneut einen Testlauf ausführen * Sind die Einstellungen korrekt, setzen Sie das korrekte Limit ThreasholedMB & setzen Sie "TryRun=0" * AutoCleanFiles.exe ausführen um Datein zu bereinigen Es wird eine Warnung angezeigt ob die Optionen korrekt sind, prüfen Sie diese & bestätigen diese einmalig mit 'Ja' * In der Windows Aufgabenplanung bzw. im DVBViewer einen Task (mit erhöhten Rechten) anlegen wo AutoCleanFiles.exe in gewissen Intervallen bzw. nach einer Aufnahme ausgeführt wird. English: * Just copy the following files into any folder (must not be the DVBViewer folder). But an folder with write permissions because the application is writing a log file AutoCleanFiles.exe Main application AutoCleanFiles.ini Settings file (MUST BE ADJUSTED, see example) * adjust settings in file AutoCleanFiles.ini, with higher ThreasholedMB for test reasons, LEAVE "TryRun=1" as it is! * run AutoCleanFiles.exe to start a dry run A warning will be displayed and asks the user to confirm the new settings, please check & confirm settings with 'Yes' * Check log an adjust settings if needed, relaunch another the dry run * Check if all is running well, set correct/lower ThreasholedMB & "TryRun=0" * run AutoCleanFiles.exe to start a live run and clean files A warning will be displayed and asks the user to confirm the new settings, please check & confirm settings with 'Yes' * Create a task in the windows task scheduler or DVBViewer (with high previlegs) to run AutoCleanFiles.exe scheduled or after recording end ********************************************************************** ************ Beispiel Einstellungen / Sample settings **************** ********************************************************************** [Settings] SearchPath=F:\ServerFolders\TV-Aufzeichnung\RecService SearchExtension=*.ts OptionalExtensions=*.txt,*.edl ThresholdMB=30000 DeleteMB=30000 DMSHost=192.168.0.5 DMSPort=8089 TryRun=0 ************************************************* ********************Changelog******************** ************************************************* v1.0: * Initial Version Sorry for my bad english ;-) Viel Spaß damit Have fun pOpY 2018  
      Viel Spaß
      pOpY
      AutoCleanFiles_v1.0.zip
    • Benno2017
      By Benno2017
      Hallo,
       
      hatte letzte Woche Probleme mit zwei Aufnahmen, die nachts bei der Sommerzeitumstellung "verstümmelt" wurden.
      Im EPG wird die zusätzliche Stunde mit einem weißen Balken angezeigt. Super, fand ich, brauche mich um nicht weiter zu kümmern.
      Die mit dem Klick auf "Aufnehmen" in die Timer-Liste übertragene Aufnahmen waren aber beide exakt eine Stunde zu kurz. Da hat meine Nachlaufzeit von 30 Minuten leider nicht gereicht.
      Ich nehme an, dass die Aufnahme über das Aufnahmeende (Uhrzeit) und nicht die Laufzeit bestimmt wird.
      Ein Hinweis für die Nacht der Zeitumstellung oder die Übernahme der korrekten Aufnahmezeit wäre schön.
       
      Ansonsten bin ich mit dem Programm schon lange sehr zufrieden. Die SAT>IP Funktionalität nutze ich mit 4 Empfängern. Funktioniert super!
       
      Meine Programmversion: DVBViewer Pro V6.0.4.0
       
      Benno
    • DetlefM
      By DetlefM
      Besteht die Möglichkeit eine andere Extension als .txt für die EPG Informationsdatei einzustellen?
      Ich schreibe gerade an einem Programm das automatisch meine Serienaufnahmen mit Folge/Episode katalogisiert (also den Dateinamen in sowas wie 001_Meine_Series_S01E01_Das_Glöueck.ts umbenennt. Und die Suche nach allen txt Dateien geht zwar aber findet halt deutlich mehr (und jede Datei muss ich mir ansehen ob es eine EPG Datei ist) als wenn ich eine Extension wie .epg oder .dvbepg hätte.
    • Perlbo
      By Perlbo
      Hi. 
       
      Ich lassen den dms meine aufnahmen gleich in event Ordner sortieren. Somit habe ich alle folgen einer Serie in einem Ordner. 
       
      Wenn n ich mir dann aber unter kodi die Aufnahmen über DVBViewer pvr addon angucke, sind alle folgen einzeln. Das wird mit der Zeit echt unübersichtlich. 
       
      Unter vnsis und vdr VDR wird die Ordnerstruktur wie es am Server ist übernommen. Geht das mit DVBViewer und kodi nicht ?
       
      gruss perlbo
       
       
       
×
×
  • Create New...