Jump to content
ultra59

Serverbasiertes Timeshift

Recommended Posts

ultra59

Hallo zusammen,

 

gibt es eine Möglichkeit die Kombination DVBViewer Client/Server so zu konfigurieren, dass ich z.B. an Client A Timeshift starte (der Timeshift Puffer müsste dann wohl auf dem Server PC erzeugt und verwaltet werden), Client A beende und das Timeshift an Client B fortsetze?

Eine "Praxisanwendung" wäre z.B., das TV Programm im Wohnzimmer am KODI Client auf dem Fernseher anhalten, TV ausschalten, Zähne putzen, Heiaanzug anziehen etc. und im Schlafzimmer auf dem dortigen TV mit KODI Client weiter schauen...

 

Grüße

Ulrich

Share this post


Link to post
DetlefM

Also grundsätzlich geht das (jedenfalls mit PCs oder anderen Geräten die auf Verzeichnisse zugreifen können und Videos abspielen können).

Man startet über den MediaServer eine Aufnahme und schaut sich mit einem Clienten wie z.B. VLC Mediaplayer die Datei an. Obwohl die Datei noch keine Länge hat ist sie aber lesend zugreifbar.

Wenn Du dann zum Badezimmer eilst (und Du vorher das Aufnahmeverzeichnis für alle PCs im Netzwerk freigeben hast)  dann kannst Du in Ruhe Deine Zähne putzen und im Schlafzimmer mit dem Tablet oder Laptop die Datei weiter anschauen.

Natürlich wäre es schön wenn der DVBViewer Client besser mit dem Server zusammenarbeiten würde und beim Beenden des Clienten nicht nur fragt: Aufnahme beenden oder nicht sondern noch die Option hätte Aufnahme dem MediaServer übergeben. Dann könnte man einfach den Film im DVBViewer beginnen, gleichzeitig auf Aufnahme drücken und beim Beenden des Viewers die Aufnahme dem Mediaserver überlassen.

Share this post


Link to post
Griga
1 hour ago, DetlefM said:

Wenn Du dann zum Badezimmer eilst (und Du vorher das Aufnahmeverzeichnis für alle PCs im Netzwerk freigeben hast)  dann kannst Du in Ruhe Deine Zähne putzen und im Schlafzimmer mit dem Tablet oder Laptop die Datei weiter anschauen.

 

Etwas zu optimistisch. Clients können i.a. nicht mit laufenden Aufnahmen = wachsenden Dateien umgehen. D.h. sie spielen sie nur bis zu der Größe ab, die die Datei beim Wiedergabestart hatte. Um das zu ändern, müsste der Client mit einer sich ändernden Dateigröße rechnen und ständig beim Server den aktuellen Wert abfragen. Der DVBViewer kann das, wenn er laufende Aufnahmen eines Remote Media Servers abspielt. Ansonsten sieht es in der Hinsicht eher mau aus.

 

Share this post


Link to post
DetlefM

Also mit mpv und dem vlc player funktioniert es einwandfrei.

Eben ausgetestet:

Start Aufnahme auf einem PC.

Ein paar Minuten danach start mpv und vlc gleichzeitig auf einem anderen PC mit der gesharten Datei (lt. Explorer 0 Bytes).

Beim mpv ist auch ein Anhalten oder Rückspulen möglich.

Nach ca. 15 Minuten habe ich dann das Experiment abgebrochen.

 

Filme & TV von Windows zeigen das von Dir beschriebene Verhalten - der stoppt wenn er die Länge des aktuell aufgenommenen Filmes erreicht.

Share this post


Link to post
ultra59

DetlefMs "Workaround" funktioniert, zumindest mit dem DVBViewer für PC, dem Android Client (DVBViewer Control) und dem KODI PlugIn wie beschrieben:

- In DVBViewer Control die "Sofortaufnahme" starten -> der Mediaserver beginnt aufzunehmen

- Android Client beenden

- Zum TV (bei mir Philips TV mit KODI) wechseln. Die neue, noch nicht beendete Aufnahme wird in der Liste der Aufnahmen an erster Stelle angezeigt

- Aufnahme wiedergeben

Einziger Wermutstropfen: Der Mediaserver stoppt die Aufnahme zu der im EPG hinterlegten Zeit. D.h. danach ist Schluss mit "Timeshift" und die Gegenwart hat mich eingeholt.

Aber vielleicht ist das ja ne User Story für die 1.6er Version des Servers 😁

Share this post


Link to post
Griga
8 minutes ago, ultra59 said:

In DVBViewer Control die "Sofortaufnahme" starten -> der Mediaserver beginnt aufzunehmen (...) Einziger Wermutstropfen: Der Mediaserver stoppt die Aufnahme zu der im EPG hinterlegten Zeit.

 

Was genau meinst du mit "In DVBViewer Control die Sofortaufnahme startenl"? DVBViewer Control kenne ich nicht.

 

Vom DVBViewer an den Media Server delegierte Sofortaufnahmen sind Timer mit einer Laufzeit von fast 24 Stunden, die manuell beendet werden müssen. EPG-Zeiten spielen dabei keine Rolle. Allerdings laufen sie nur, solange auch der DVBViewer läuft. Will man ihn beenden, muss man die vom Media Server durchgeführte Sofortaufnahme ebenfalls beenden. Obwohl dies eigentlich nicht notwendig wäre (der DMS läuft ja weiter) wurde das so geregelt, damit man nicht die laufende Sofortaufnahme vergisst und sie 24 Stunden lang die Festplatte vollschreibt.

 

Im Prinzip ist es aber kein Problem, auch ohne den DVBViewer im DMS eine Aufnahme mit mehreren Stunden Dauer zu starten. Man muss nur die Endzeit im Timer-Dialog des Webinterface entsprechend anpassen.

 

Share this post


Link to post
spachti

Er meint vermutlich den DVBViewer Controller fuer Android.

Share this post


Link to post
ultra59

In der Tat. Ich meinte den DVBViewer Controller für Android. Sorry!

Wird dort eine bereits laufende Sendung aufgenommen (in der Senderliste bei gewünschtem Kanal das Drei-Punkte-Menü öffnen, "Aufnehmen" auswählen) endet die Aufnahme mit dem Ende der Sendung gem. EPG.

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...