Jump to content

DVBViewer v7.0.0.0 – „Timeshift permanent behalten“ fehlt, wird aber weiterhin benötigt


dbotev

Recommended Posts

Hallo, die neue umgearbeitete Timeshift- Funktionalität ist gut und schön, allerdings fehlt da eine kritische Funktionalität, an der sich viele Nutzer seit Jahren gewohnt haben.

Bei einem versehentlichen Senderwechsel wird die Timeshift Datei für immer verloren. Bei den alten DVBViewer Versionen war dies nie der Fall und man konnte zumindest im Notfall die behaltene Datei aufrufen und zurückspulen.  An meinem HTPC wird der Timeshift-Folder nur beim Herunterfahren durch Batch Datei gelöscht und zwar aus einem guten Grund…

Bitte, könnte man zumindest im Tweaker einen „Timeshift Permanent Behalten“ Parameter vorsehen?

  • Sad 1
Link to post

Ich habe den Post von "Fehlermeldungen" nach "Vorschläge & Ideen" verschoben. Grundsätzlich gilt: Was nicht so funktioniert, wie vom Entwickler beabsichtigt, ist ein Bug. Was nicht so funktioniert, wie es der Anwender gerne hätte, ist ein Feature :)

 

Der von dir bemängelte Zustand ist so beabsichtigt. Das schließt natürlich eine Diskussion darüber nicht aus, und auch nicht eine Anpassung des Konzepts in einer zukünftigen Version, wenn sich herausstellt, dass Anwender damit nicht zurechtkommen.

 

2 hours ago, dbotev said:

Bei einem versehentlichen Senderwechsel wird die Timeshift Datei für immer verloren.

 

Das passiert nicht, wenn du eine bleibende Aufnahme startest, die der DVBViewer neuerdings auch als Timeshiftdatei verwendet. Oder wenn du eine flüchtige Timeshift-Aufnahme mit "Timeshiftdatei beibehalten" in eine bleibende Aufnahme verwandelst.

 

Allerdings ist das nicht der Default. D.h. wenn du bei Live-Wiedergabe auf Pause klickst, startet der DVBViewer standardmäßig eine flüchtige Aufnahme, die du erst manuell in eine bleibende umwandeln musst. Das gleiche gilt für den automatischen Timeshift-Start (siehe Optionen -> TV/Radio) nach einem Senderwechsel.

 

Was du möchtest, ist in diesen Fällen der Start einer bleibenden Aufnahme als Default, richtig? Das heißt natürlich, dass man sich später manuell um das Löschen kümmern oder eine Batchdatei schreiben muss, die das erledigt.

 

Gibt es weitere Meinungen dazu, oder weiteren Bedarf in dieser Richtung?

 

Link to post

Danke für das Verschieben meiner Nachricht!   Anbei paar Gedankenstützpunkte.

Ich habe heute mit dem neuen Timeshift-Feature rumgespielt und mir die Vorgänge genau angeschaut.

Ein permanenter „Start einer bleibenden Aufnahme als Default“ wird ganz schnell alle Tuner belegen.

Stattdessen wäre der bessere Ansatz: ein optionales Verhindern des Timeshift-Löschvorgangs  beim Senderwechsel. Ein Eintrag im TweakerEXE wird das elegant erledigen.

Anbei meine Einstellungen:

Unter Optionen im Recorder Service und im DVBViewer habe ich jeweils 2 Verzeichnisse:

„D:/PVR“ für reguläre Aufnahmen und

 „D:/PVR/Temp“ für Timeshift ( mit Hacken „Für Timeshift verwenden“ – gesetzt)

Timeshift wird bei Senderwechsel immer gestartet (Option „Automatischer Timeshift Start“).

Mit diesen Einstellungen landen permanent alle Timeshift Dateien in den Temp-Ordner. Die Aufnahmen landen in den „PVR“ Ordner. Der Temp wird bei Bedarf über Batch komplett gelöscht. Hier - 3 Scenarios. Die Ersten 2 sind bereits im 7.0 realisiert.  Scenario 3 fehlt ab v7.0.

Scenario 1: Beim Drucken der REC Buttons wird eine neue Aufnahme im PVR Verzeichnis gestartet. Das ist vollkommen OK.

Scenario 2: Beim Setzten der „Timeshift-Datei Beibehalten“  Häkchen im Menu TV/Radio wird ab v7.0 die ganze Timeshift Datei einschließlich „Vergangenheit“ behalten, der Tuner wird reserviert, eine Timer-Aufnahme wird delegiert, die Aufnahme Datenbank bekommt einen neuen Eintrag…alles super…echt genial. Ein kleiner Nachteil – die Aufnahme bleibt im Temp-Verzeichnis anstatt im PVR, das ist aber eher „Meckern auf hohem Niveau“ meinerseits. Ich weiß…

Scenario 3: (Das machen meine Kinder ständig und ärgern mich ohne Absicht) Wenn man weder „REC Button“ betätigt, noch das „Timeshift-Datei Beibehalten“ Häkchen setzt, sondern lediglich den Kanal wechselt, sollte der Löschvorgang der Timeshift-Datei wie in den früheren DVBViewer Versionen verhindert werden. Dadurch wird der Ärger etwas weniger und man kann „die Vergangenheit“ ganz schnell retten, indem man nach der nicht gelöschten Datei in Temp sucht.

Ab und zu sollte man „D:/PVR/Temp“  löschen, damit die Festplatte nicht voll wird. Das mache ich seit mehr als 10 Jahren so: durch Batch Datei beim Rechner Herunterfahren.

Edited by dbotev
Link to post

Noch ein Update mit Scenario 4:

Bei einem Absturz des Rechners oder der DVBViewer-Engine bleibt die Tmeshift Datei ungelöscht. Solche Dateien belegen unnötig viel Speicher und sind mit viel Mühe von den regulären Aufnahmen zu trennen.  Ein separates Timeshift-Temp-Verzeichnis ist somit zwingend notwendig. In dieses Verzeichnis dürfen aus meiner Sicht keinerlei andere Aufnahmedateien landen, damit dieses Verzeichnis ohne Bedenken und ohne „Wenn und Aber“ komplett auf einem Schlag gelöscht werden kann. Mit der neuen v7.0 Funktionalität wird eine Trennung nicht mehr gewährleistet. Temporäre Dateien können komplett mit Aufnahmedateien in einem Verzeichnis gemischt werden und stellen ein „HDD-Speicherleckgefahr“ dar. Siehe hierzu auch mein „Meckern auf hohem Niveau“ von Scenario 2!

Edited by dbotev
Link to post
1 hour ago, dbotev said:

Ein separates Timeshift-Temp-Verzeichnis ist somit zwingend notwendig.

 

Das ist weiterhin möglich. Siehe Optionen -> Aufnahmen -> Aufnahmeverzeichnisse -> Für Timeshift verwenden. Wenn das für Timeshift vorgesehene Verzeichnis am Ende der Liste steht, wird es der DVBViewer nur im Notfall für bleibende Aufnahmen verwenden.

 

Wenn der Anwender eine Timeshift-Aufnahme in eine bleibende umkonfiguriert, landet sie natürlich auch in diesem Timeshift-Verzeichnis. Nach dem Aufnahmestart lässt sich das Verzeichnis nicht mehr ändern, es sei denn, man verschiebt die Aufnahme-Datei(en) nachträglich. Das war aber mit dem bisherigen permanent-globalen "Timeshiftdatei behalten" auch nicht anders

 

4 hours ago, dbotev said:

Stattdessen wäre der bessere Ansatz: ein optionales Verhindern des Timeshift-Löschvorgangs  beim Senderwechsel. Ein Eintrag im TweakerEXE wird das elegant erledigen.

 

Also ein Stoppen der Timeshiftaufnahme beim Senderwechsel (mitsamt Freigabe des Tuners), aber kein Löschen. Das lässt sich im DVBViewer 7.0 tatsächlich nicht automatisieren, sondern nur für jede (Timeshift-)Aufnahme einzeln manuell herbeiführen.

 

Ein wesentliches Motiv dafür, Timeshiftaufnahmen von der Recorder-Engine ausführen zu lassen, war, das bisher "beibehaltene" Timeshiftdateien keine vollgültigen Aufnahmen waren. Sie wurden nicht in der Aufnahmedatenbank erfasst. Auch nachträglich konnten sie dort nicht integriert werden, weil es keine EPG Info-Datei gab, aus der sich ein Datenbankeintrag generieren lässt. Deshalb erschienen sie an keiner Stelle im DVBViewer als "Aufnahme", sondern höchstens als Video.

 

Auch technisch waren die so entstandenen TS-Dateien unzulänglich, da allein darauf ausgelegt, dass der DVBViewer sie abspielen kann. Bei "echten" Aufnahmen sorgt  die Recorder-Engine mit einigen Maßnahmen für Kompatibilität mit anderen Playern, bis hin zum Fernseher, der die Dateien via Media Server und Netzwerk erhält und wiedergibt. Das ist im DVBViewer 7.0 nun auch bei Timeshiftdateien der Fall.

 

 

 

 

Link to post
vor 2 Stunden schrieb Griga:

Also ein Stoppen der Timeshiftaufnahme beim Senderwechsel (mitsamt Freigabe des Tuners), aber kein Löschen. Das lässt sich im DVBViewer 7.0 tatsächlich nicht automatisieren, sondern nur für jede (Timeshift-)Aufnahme einzeln manuell herbeiführen.

Das verstehe ich nicht ganz. Irgendein EXE schreibt Timeshift auf die Festpatte und soll die Datei am Ende entweder ordnungsgemäß schließen, oder löschen. Beim „Standalone DVBViewer“ schreibt „DVBViewer.exe“ auf die Festplatte. Bei der Kombination mit dem Service ab v7.0 schreibt „DVBVservice.exe“ auf die Festplatte. In den beiden Fällen sollte ein optionales Verhindern des Löschvorganges durch eine Abfrage des entsprechenden Parameters im Quellcode kein größer Aufwand hervorrufen. Dafür ist keinerlei Automatismus und extra-Kommunikation zwischen den beiden Prozessen notwendig. Tweaker gibt es sowohl für DVBViewer, als auch für DVBVservice.

Edited by dbotev
Link to post
vor 2 Stunden schrieb Griga:

 

Das ist weiterhin möglich. Siehe Optionen -> Aufnahmen -> Aufnahmeverzeichnisse -> Für Timeshift verwenden. Wenn das für Timeshift vorgesehene Verzeichnis am Ende der Liste steht, wird es der DVBViewer nur im Notfall für bleibende Aufnahmen verwenden.

 

Wenn der Anwender eine Timeshift-Aufnahme in eine bleibende umkonfiguriert, landet sie natürlich auch in diesem Timeshift-Verzeichnis. Nach dem Aufnahmestart lässt sich das Verzeichnis nicht mehr ändern, es sei denn, man verschiebt die Aufnahme-Datei(en) nachträglich. Das war aber mit dem bisherigen permanent-globalen "Timeshiftdatei behalten" auch nicht anders

Ja, damit muss man wohl weiter leben. Ein manuelles Verschieben der Datei und manuelle Aktualisierung der Datenbank sollte weiterhin möglich sein. Ich probiere es demnächst aus.

Das Mischen von unnötigen Timeshift–Dateien mit nachträglich erzwungenen Timeshift-Aufnahmen im Timeschift-Verzeichnis ist trotzdem unschön. Ich würde mich nie wieder trauen, den ganzen Timeshift- Verzeichnis per Batch zu löschen….schade. Damit kann man aber trotzdem leben.

Edited by dbotev
Link to post
vor einer Stunde schrieb dbotev:

Bei der Kombination mit dem Service ab v7.0 schreibt „DVBVservice.exe“ auf die Festplatte.

Nicht zwangsläufig. Im DVBViewer Pro Tweaker kann man fast ganz unten die jetzt neue Option "Timeshift-Aufnahmen an den Media Server delegieren" abschalten, dann verhält sich die Kombi (wenn Viewer und DMS auf dem gleichen PC laufen) wie vor Version 7 und die DVBViewer.exe schreibt wieder den Timeshift. Ich glaube zwar nicht daß dies was an deiner Problematik ändert aber der Vollständigkeit wollte ich diese Info anbringen.

Edited by HaraldL
  • Like 1
Link to post

Ja, die Einstellung habe ich auch schon längst gefunden. Diese Einstellung ist vom Vorteil, wenn der Client und der Server auf verschiedenen PCs laufen.

Unabhängig davon ist das „permanente Nicht Löschen der Timeshift Datei“ aus meiner Sicht Kinderspiel im Quellcode. Ich würde mich freuen, das Feature beim nächsten Update wieder zu sehen.

 

Zurück zu der Option „Timeshift-Aufnahmen an den Media Server delegieren“.

Diese Option ist bei mir auf 2 verschiedenen DVBViewer Clients aktiv, tut aber nicht unbedingt das Nutzvolle.

Scenario 5: Client 1 delegiert Timeshift an den Server für ZDF. Nach 30min schalte ich ZDF auf Client 2 und dieser delegiert 2te Timeshift-Datei für ZDF (!?), obwohl eine bereits existiert (!?).  Das macht keinen Sinn. Eigentlich sollte Client 2 Zugriff auf die 1te Timeshift Datei kriegen und von den „30min Vergangenheitsgewinn“ profitieren, anstatt die Festplatte vom Server mit unnötigen Streams zu verstopfen. Sehe ich das richtig, oder ich mache was falsch? Stichwort - "IPTV mit Remote Timeshift".

 

Noch interessanter wäre dieses Scenario, wenn ich z.B. Kodi anstatt den klassichen DVBViewer als Client verwende. Beide Clients habe ich gerade ausprobiert. Das Verhalten ist momentan identisch. Keiner von den beiden Clients sieht "die 30Min Vergangenheit".

Edited by dbotev
Link to post

Da der DVBViewer auf Timeshiftaufnahmen direkt zugreift (d.h. auf die lokale Festplatte, nicht über ein Netzwerk), kann er sie nur an einen DMS auf dem selben PC delegieren, nicht an einen DMS auf einem anderen PC. Das gibt die Beschreibung des Tweaks in Tweaker.exe auch so an.

 

Eine "Remote-Timeshift" ist nicht implementiert. Wenn sich der mit dem DVBViewer assoziierte DMS auf einem anderen PC befindet, wird der Tweak ignoriert, und der DVBViewer führt die Timeshiftaufnahme selbst durch.

 

Link to post

Ach, das ist sehr guter Hinweis. Ich habe nämlich beim Remote Client 2 für Timeshift den folgenden Unsinn als Einstellung bei der 7er Version gehabt  “\\ServerPC\D$\PVR\TEMP“ … Das hat mich bei meinen Beobachtungen in die Irre geführt.

Es lebe die hohe Bandbreite meines Wlans!!! Ich glaube - dadurch wurde der Stream beim Client 2 empfangen und zurück auf den Server über Wlan als Timeshift geschrieben. Oje Oje…

Jetzt sieht die Einstellung bei Client 2 folgendermaßen aus: “D:\PVR\TEMP“

 Immerhin die Frage: "Ist die Implementierung einer „Remote-Timeshift" bei den weiteren Upgrades angedacht?

Edited by dbotev
Link to post
8 hours ago, dbotev said:

 Immerhin die Frage: "Ist die Implementierung einer „Remote-Timeshift" bei den weiteren Upgrades angedacht?

 

Erst mal sehen, welche Erfahrungen sich aus dem Delegieren von Timeshift an einen DMS auf dem selben PC ergeben. Das war schon kompliziert genug ;)

 

Link to post

Hallo,

Eine kleine Sache hätte ich noch dazu. DVBViewer Pro 7.0.0.4 . Ich starte Timeshift, entweder mit drücken auf den Aufnahmebutton oder Timeshift+Timeshift Datei behalten, ich glaube das ist egal. Nach einiger Zeit beende ich die Aufnahme mit Aufnahmestopp aber Timeshift beende ich nicht. Ich kann immer noch in der Datei vor und zurückspringen oder ganz nach rechts zum Live-TV.

Wenn ich in der Datei bin und möchte Umschalten, fragt mich der DVBViewer "Timeshift beenden und Timeshift-Aufnahme löschen; JA - NEIN"

Ich muss auf "JA" klicken zum Umzuschalten. Das Löschen findet nicht statt, soweit ich das bis jetzt sehen kann (Timeshift Datei behalten ist ja auch noch an).

Wenn ich vor dem Umschalten beim Live-TV bin, kommt die Frage nicht.

 

 

Edited by gwr
Link to post

Das ist soweit beabsichtigt und entspricht den Verhalten vorheriger Versionen. Nur das "Löschen?" in der Nachfrage passt nicht. Für den Fall müsste es einen separaten Eintrag "Timeshift beenden?" in der Sprachdatei geben (und hätte es schon in vorherigen Versionen geben müssen, aber da hat es niemand bemerkt).

 

Link to post

Ich hänge mich auch mal dran. Ist für mich unverständlich, warum das gestrichen wurde.

 

Bin direkt wieder zurück zu alten Version 😐

 

E: Die User sind das Verhalten (Timeshift Dateien permanent behalten) gewohnt. Einfach Funktionen zu streichen sind, aus welchen Gründen auch immer, nie eine gute Idee. 😉

Edited by Smurfy
Link to post

Nachtrag, da Edith sich weigert:

 

Wie wäre es, die Funktion über die tweaks.exe bereitzustellen? Klick ich manuell beim Senderwechsel auf "Timeshift-Datei beibehalten" bildet das gewünschte Verhalten ab. Wenn jetzt über die tweaks.exe der Haken automatisch gesetzt wird, sobald der Sender eingestellt wurde...

 

🤔

Link to post
  • 2 weeks later...

Unfassbar das die Timeshift einfach so entfernt wurde :(

 

Ein Downgrade auf eine 6er Version ist die Rettung für die Timeshift Daten.

 

Hoffentlich wird das Feature in Zukunft wiederhergestellt...

  • Like 1
Link to post
Am 21.12.2020 um 18:45 schrieb Smurfy:

Wie wäre es, die Funktion über die tweaks.exe bereitzustellen? Klick ich manuell beim Senderwechsel auf "Timeshift-Datei beibehalten" bildet das gewünschte Verhalten ab. Wenn jetzt über die tweaks.exe der Haken automatisch gesetzt wird, sobald der Sender eingestellt wurde...

 

Würde der Haken automatisch bei jedem Senderwechsel gesetzt, hätte dies grausame Folgen. Im neuen Konzept bedeutet ja "Timeshift-Datei beibehalten", dass es sich um eine vollgültige bleibende Aufnahme handelt, die der DVBViewer / Media Server in die Aufnahmedatenbank aufnimmt. Sie wird mit der Zeit durch Timeshift-Aufnahmen volllaufen, sofern man nicht regelmäßig eine Datenbankbereinigung durchführt - ein Löschen von Aufnahmen außerhalb des DVBViewers bekommt sie nicht mit.

 

Und nicht nur das - eine bleibende Aufnahme besetzt auch mit höchster Priorität den für den Empfang verwendeten Tuner und wird bei einer Senderumschaltung nicht beendet. Sobald kein weiterer freier Tuner mehr zur Verfügung steht, scheitern Senderumschaltungen an "Für diesen Sender ist kein passendes DVB-Gerät verfügbar". Außerdem können Timeraufnahmen nicht mehr starten, wenn bereits alle Tuner durch bleibende Aufnahmen besetzt sind. Normalerweise würde der DVBViewer der niedrig-priorisierten Wiedergabe (egal ob mit Timeshift oder ohne) notfalls den Tuner wegnehmen, also für eine Timeraufnahme zwangsweise auf den aufzunehmenden Sender umschalten. Das geht dann jedoch nicht mehr.

 

Kurz gesagt: Wenn man im DVBViewer 7.0 den Haken "Timeshift-Datei beibehalten" setzt, ist es so, als hätte man auf den Aufnahmeknopf geklickt, mit allen Konsequenzen. Ich glaube nicht, dass jemand möchte, dass dies ständig automatisch passiert.

 

Anders sähe es bei einem Tweak namens "Timeshift-Aufnahmen nicht automatisch löschen" aus. Die Konsequenzen:

  • Der DVBViewer würde Timeshift-Aufnahmen bei einem Senderwechsel zwar automatisch stoppen (was den Tuner freigibt), aber auf der Festplatte belassen. Danach "vergisst" der DVBViewer die Dateien, d.h. sie kommen im UI nicht mehr vor.
  • Die Dateien müssen regelmäßig außerhalb des DVBViewers gelöscht werden, weil sonst irgendwann die Festplatte voll ist.
  • Timeshift-Aufnahmen, die man gerne behalten möchte,  gelangen nicht in die Aufnahme-Datenbank, d.h. sie erscheinen nicht in Aufnahmelisten, weder im DVBViewer noch im DMS noch in DMS-Clients. Das lässt sich auch nicht nachträglich durch eine Aktualisierung der Aufnahme-Datenbank ändern, weil für Timeshift-Dateien keine EPG Info-Datei geschrieben wird. Man kann die Aufnahmen höchstens noch als schnöde Videos unbekannter Herkunft erfassen.

Ist es das, was ihr wollt?

 

Link to post

Danke für Deine Antwort, diese zeigt mir dass ich das neue Konzept noch nicht richtig verstanden habe.

 

Liegt aber evtl. auch daran, dass ich weder den dedizierten Media Server, noch irgendwas ausgelagertes nutze. Läuft nur auf einer Maschine. Auch die interne Datenbank hab ich nie verwendet. Müsste jetzt nachsehen, wie chaotisch diese bei mir aussieht. 🤷‍♂️

 

Der Tweak wäre eine Option, halt nicht über die normale Optionen UI. Sonst dürften in diesem Zusammenhang Bugreports auftauchen.

 

Nehmen wir mal den aktiven Tweak als gegeben an:

 

1. dies war in der alten Version gegeben, da tauchen die Timeshift Files auch nicht in der UI auf.

2. jo, kenn ich. Bei einer 4TB jetzt nicht unbedingt ein Problem. Wenn man aber nur eine kleine Platte/SSD nutzt und die Files gar auf dem Systemlaufwerk landen...

3. Wenn ich dann manuell den Haken setze "Timeshift-Datei beibehalten" dann behält er die Datei samt allen Einträgen in der Datenbank etc. Müsste ich halt machen, BEVOR ich den Sender wechsel oder eine Timeraufnahme zuschlägt. Ansonsten trift das von Dir geschriebene zu, die Datei kann nur als Fremdatei eingebunden werden.

 

Im Tweaker sollte, sofern es umgesetzt wird, ein Hinweis für die manuell zu löschenden Dateien gegeben werden.

 

Bin mir unsicher, ob ich das richtig verstehe oder Denkfehler habe 🤔


tl;dr: Gedankengang: Ein Tweak "Timeshift-Aufnahmen nicht automatisch löschen" würde das alte Verhalten abbilden mit dem Unterschied, dass die Dateien leichter weiterverarbeitet werden können.

Link to post
dbotev
Posted (edited)

 

Am 31.12.2020 um 07:40 schrieb Griga:

 

Anders sähe es bei einem Tweak namens "Timeshift-Aufnahmen nicht automatisch löschen" aus. Die Konsequenzen:

 

Zitat

Ist es das, was ihr wollt?

 

Frohes Neues Jahr als erstes!

Ich glaube, das ist zumindest, was ich mir die ganze Zeit vorstelle. Das wird aus meiner Sicht das alte Verhalten bis v6 abbilden. Eine Sache noch, die gegebenenfalls zukünftige Verwirrungen vermeiden könnte:

„Timeshift-DATEIEN nicht automatisch löschen“ klingt für mich besser.

Somit wird es vermutlich dem erfahrenen Benutzer klar, dass eine „Aufnahme“ grundsätzlich als ein Eintrag in der Datenbank zu assoziieren ist und eine Timeshift-Datei, die im Timeshift Verzeichnis rumliegt (weil diese nicht gelöscht wurde) nicht in die Datenbank auftaucht.

Ich gehe davon aus, dass dieser Tweak separat für den Server und für den DVBViewer zu setzen wäre, je nachdem welcher Prozess die Timeshift Datei schreibt.

Ich habe noch nachgedacht, wie ich in Zukunft die behaltenen „Timeshift-Aufnahmen“ von den nicht gelöschten „Timeshift-Dateien“ im gleichen Verzeichnis trennen kann.

Mir fällt momentan nur die Idee, die EPG-Text-Datei immer zu erzeugen und als eine Art zusätzliches Kriterium zu nutzen…sprich – die Dateien ohne dazugehörigen EPG-File darf ich ja manuell löschen. Die Timeshift-Dateien mit einem dazugehörigen EPG-File könnte man bei Bedarf manuell vom Timeshift- Verzeichnis in ein anderes assoziiertes Aufnahmeverzeichnis vershieben und die Datenbank aktualisieren.

Somit wäre zumindest bei mir die Ordnung wieder da.

Edited by dbotev
Link to post
Griga
vor 3 Stunden schrieb dbotev:

Ich gehe davon aus, dass dieser Tweak separat für den Server und für den DVBViewer zu setzen wäre, je nachdem welcher Prozess die Timeshift Datei schreibt.

 

Nein, nur für den DVBViewer, da er die Sache steuert. Der DMS obliegt in dem Kontext nur die Ausführung (Aufnahme starten, stoppen löschen).

 

Zum Tweak "Timeshift-Dateien nicht automatisch löschen" (bzw. "Timeshift-Dateien automatisch löschen" mit dem Default "ein" - es ist i.a. besser, Optionen ohne Verneinung zu formulieren):

 

Ich habe dabei leider etwas vergessen. Wenn man eine Timeshift-Aufnahme nur stoppt, aber nicht löscht, legen DVBViewer und DMS einen Aufnahmedatenbankeintrag an und schreiben eine EPG Info-Datei. Das unterbleibt nur, wenn ein Löschbefehl kommt (der einen Stopp beinhaltet). Der Grund dafür ist der Menübefehl TV/Radio -> Timeshift-Aufnahme beenden im DVBViewer, also ein manueller Stopp ohne Löschen. Der DVBViewer bleibt dabei im Timeshift-Modus. Die Aufnahme wird nur nicht weitergeschrieben und der dazugehörige Timer eliminiert. EInfach ausprobieren, dann sieht man, wie es funktioniert.

 

Wenn der Timer weg ist, kann der DVBViewer jedoch keinen Datenbankeintrag mehr anlegen, falls sich der Anwender nach dem Stopp für "Timeshift-Datei beibehalten" entscheidet. Deshalb macht er es vorsorglich beim Stopp, um später, wenn er die Datei automatisch löscht, den Datenbankeintrag mit zu entsorgen.

 

Mit einer Option "Timeshift-Dateien automatisch löschen aus" entfällt das automatische Löschen, so dass für jede Timeshift-Datei ein Datenbankeintrag stehenbleibt. Unschön, weil es ein regelmäßiges "Datenbank bereinigen" erfordert, auch wenn es andererseits die Integration von ungelöschten Timeshift-Dateien als Aufnahmen ermöglicht.  Vermeiden ließe es sich im Code nur durch relativ aufwändige Ergänzungen, insbesondere beim Delegieren von Timeshift an den DMS, weil dafür das API erweitert werden müsste.

 

Irgendwie fügt sich das noch nicht... eine mögliche Lösung wäre, den manuellen Stopp-Befehl für Timeshift-Aufnahmen fallenzulassen, aber dann stehen womöglich hier wieder Anwender auf der Matte, die sich daran gewöhnt haben... ;)

 

Link to post
  • 3 weeks later...
SuperFury

Hallo zusammen,

auch ich bin ein Betroffener ;)

Aus meiner Sicht ist das "Volllaufen" des Timeshift-Ordners DAS Killerfeature, weshalb ich immer zum DVBViewer zurückgekehrt bin - auch wenn ich meinen HTPC gerne mit Linux bespaßen würde. Zurück zum Thema - vor der 7.0 wurden die Timeshift-Daten doch aus .txt,.log und .ts - ohne Datenbankbezug o.Ä.

Mir würde es vollkommen ausreichen, wenn das Feature NICHT an den DMS weitergegeben werden könnte, sondern ein exklusives Feature des DVBViewers bleibt (das war ja auch sonst immer der Fall) - Codetechnisch würde dies doch lediglich bedeuten, dass man bei gesetztem Flag den Buffer gleich anlegt, nicht löscht und den Datenbank-Query sein lässt - wäre auch sehr an der (Re-)implementierung interessiert - wie gesagt: KILLERFEATURE ;)

 

Ein Anwendungsfall, der bei mir in den letzten Jahren häufiger vorkam ist, dass ich vor ein paar Tagen etwas gesehen hatte, was ich nachträglich meiner Frau zeigen wollte - ab ins Timeshift-Verzeichnis und Datum/Sender rausgesucht, ein wenig gespult und Zack, da ist es - ist wie die Anrufliste im Handy - ne einfache Watch-Historie ;)

 

Bitte, bitte, bitte :D

Link to post
SuperFury

Bei mir löse ich den "Ringbuffer" übrigens durch ein Powershell beim Starten des DVBViewers, welches alle Timeshift-Daten älter als 3 Tage löscht - mit der Skripting/Aufgaben/Engine des DVBViewers/DMS wollte ich dieses noch verfeinern, damit müsste es aber ersteinmal wieder aktiv sein ;)

Link to post
Griga

Im letzten DVBViewer Hotfix-Upload ist die Möglichkeit bereits enthalten, das automatische Löschen von Timeshift-Dateien generell abzuschalten. Es fehlt nur eine aktualisierte Datei TweaksPro.ini, die den Tweak in Tweaker.exe sichtbar macht:

 

Zitat

Timeshift-Dateien automatisch löschen

 

Veranlasst den DVBViewer, Timeshift-Dateien automatisch zu löschen (z.B. bei einem Senderwechsel). ZU BEACHTEN ist, dass Timeshift-Dateien außerhalb des DVBViewers gelöscht werden müssen, wenn diese Option ausgeschaltet ist, damit die Festplatte nicht mit der Zeit vollläuft.

 

 

Wer das Abschalten erproben will, kann die angehängte Datei verwenden. Sie gehört in den DVBViewer-Programmordner (also i.a. C:\Program Files (x86)\DVBViewer). Danach Tweaker.exe starten, den Haken bei der Option entfernen und speichern. Zu beachten ist, dass der DVBViewer (oder DMS) dann jedoch wie hier beschrieben für jede Timeshift-Datei Aufnahme-Datenbankeinträge erzeugt, die von Zeit zu Zeit manuell entsorgt werden müssen. In der Hinsicht hat sich noch nichts getan.

 

<Anhang gelöscht - wird nicht mehr gebraucht, ist im DVBViewer Pro 7.0.2 enthalten>

 

Link to post
SuperFury

Wie immer ein absolut toller und professioneller Support @Griga - vielen Dank dafür - ich werde es heute Abend wahrscheinlich testen können - hört sich aber gut ab - landen die Timeshiftdb-Einträge in der Aufnahmen-Datenbank und sind per Standard-Bereinigung aus dem Webif abgehandelt ?

Einen wunderschönen Sonntag noch !

Link to post
Griga
vor 2 Stunden schrieb SuperFury:

landen die Timeshiftdb-Einträge in der Aufnahmen-Datenbank und sind per Standard-Bereinigung aus dem Webif abgehandelt ?

 

Landen in der Aufnahme-Datenbank des DVBViewers oder DMS, je nach dem, wer die Aufnahmen durchführt. Wenn die Timeshift-Aufnahmen außerhalb des DVBViewers/DMS gelöscht werden, bleiben die Datenbank-Einträge bis zur nächsten Datenbank-Bereinigung (DVBViewer)  bzw. Datenbank-Aktualisierung (DMS) stehen.

Link to post
Am 17.1.2021 um 10:22 schrieb Griga:

Im letzten DVBViewer Hotfix-Upload ist die Möglichkeit bereits enthalten...

Wow, das habe ich habe ich nicht mitgekriegt. Ich probiere es gleich aus. Diesen Beitrag habe ich hautsächlich geschrieben, um ebenso "DANKE" zu sagen:)

Edited by dbotev
Link to post

Gibt es zumindest eine Möglichkeit (außer über WEB-Aufgaben-Aufnahmen-AufnahmedatenbankAktualisieren) die Datenbankaktualisierung zu erzwingen? Über Batch/CMD Line oder so? Oder bei jedem DMS Start?

Ich habe es ausprobiert. Fazit:

Mir persönlich stören die  unzähligen unnötigen Einträge in der Datenbank und ich werde nicht der einzige sein, der das bemängelt. Das lässt sich aber vermutlich nicht vermeiden…und es ist deswegen so, weil aus meiner Sicht, Timeshift-Dateien und „Veranlasste Aufnahmen“ in separate Verzeichnisse hin sollten. Das war früher so und es hat sich bewährt. Jetzt ist es nicht mehr so und die explizite Trennung fehlt überall.

Ich hätte das ganze Konzept etwa anders aufgebaut.

Beispiel:

Unter Optionen wird vom Benutzer „D:\PVR“ als Aufnahmeverzeichnis eingestellt. Das Häkchen „Für Timeshift Verwenden“ wird für dieses Verzeichnis gesetzt.

Dabei werden jedoch 2 Verzeichnisse beschrieben:

„D:\PVR“ und „D:\PVR\Temp“.

Wenn das Unterverzeichnis „Temp“ fehlt, wird dieses bei Bedarf automaisch von der EXE erstellt.

Bedeutung:

„D:\PVR“ – Verzeichnis für reguläre Aufnahmen

„D:\PVR\Temp“ – Verzeichnis ausschließlich und nur für Timeshift (ist von der Datenbank-Scan explizit auszuschließen)

Und jetzt kommt es: sollte der Benutzer die Timeshift behalten wollen, dann ist lediglich die Datei von „Temp“ in das übergeordnete Verzeichnis automaisch zu verschieben. Das sollte 2 Zeilen Quellcode kosten und erzeugt kaum Festplatten-Datentransfer, weil „Unterverzeichnis im Verzeichnis “.

Somit löst sich alles von alleine und alles ist wie vorher und die Ordnung ist wieder da und zwar für jeden Benutzer unabhängig davon, ob die TImeshift zu behalten ist oder nicht.

 

 

  

Edited by dbotev
Link to post
Griga
vor 6 Stunden schrieb dbotev:

Gibt es zumindest eine Möglichkeit (außer über WEB-Aufgaben-Aufnahmen-AufnahmedatenbankAktualisieren) die Datenbankaktualisierung zu erzwingen? Über Batch/CMD Line oder so? Oder bei jedem DMS Start?

 

Über das DMS API, z.B.

 

http://localhost:8089/api/tasks.html?task=RefreshDB

 

oder auch task=CleanupDB. RefreshDB markiert fehlende Aufnahmen nur als fehlend (d.h. man findet sie dann noch im Webinterface unter Aufnahmen -> Nicht vorhandene), CleanupDB wirft die Einträge ganz raus. In einer Batch kannst du solche Kommandos mit dem Tool curl an den DMS absetzen (angeblich in neueren Windows 10-Versionen enthalten, ich hab's aber noch nicht probiert).

 

Wie auch immer: Im nächsten Upload werden DVBViewer und DMS keine Datenbankeinträge bei "Timeshift-Dateien automatisch löschen aus" mehr anlegen, bis auf einen Sonderfall, der für dich wahrscheinlich keine Rolle spielt.

 

vor 6 Stunden schrieb dbotev:

Ich hätte das ganze Konzept etwa anders aufgebaut.

 

Das glaube ich dir gerne :) Alle Anwender hätten gerne DVBViewer und DMS auf ihre Nutzungsszenarien zugeschnitten.

 

"D:\PVR“ und „D:\PVR\Temp" kann man sich in den DMS-Optionen -> Aufnahmen selbst einrichten und das Temp-Verzeichnis für Timeshift festlegen.

 

Link to post
vor 2 Stunden schrieb Griga:

 

Über das DMS API, z.B.

 

http://localhost:8089/api/tasks.html?task=RefreshDB

 

oder auch task=CleanupDB. RefreshDB

 

 

Danke, Das probiere ich aus...muss halt noch lernen, wie dies aus einem Script unter Batch aufzurufen ist. Bis jetzt habe ich über Batch-Kommandozeile-Parameter und einfache VBS Skripte meine Sonderwünsche erfüllt.

 

Zitat

 

Das glaube ich dir gerne :) Alle Anwender hätten gerne DVBViewer und DMS auf ihre Nutzungsszenarien zugeschnitten.

 

"D:\PVR“ und „D:\PVR\Temp" kann man sich in den DMS-Optionen -> Aufnahmen selbst einrichten und das Temp-Verzeichnis für Timeshift festlegen.

 

Das weiß ich. Der „Knallpunkt“ wäre hier nicht das schlaue Erstellen der Verzeichnisse durch den Benutzer, sondern  das explizite und saubere Trennen von den Kategorien durch die Anwendung: „A- Ungewollter Timeshift“, „B – Nachtäglich Beibehaltener Timeshift“ und „C - Gewollte Aufnahme“. 

Die Kategorie B ist neu halt und wird in Zukunft immer Schwierigkeiten mit sich bringen.

A - (Mein Vorschlag) wird im Temp-Unterverzeichnis geschrieben, landet nie in die DB

B – (Mein Vorschlag) wird im Temp zwar geschrieben, landet aber auf Wunsch automatisch  in das Verzeichnis von  C und in die DB

C – wird wie gewöhnlich im Root-Verzeichnis geschrieben und landet in die DB

Die Kategorie B macht die Schwierigkeiten, weil die einfach nicht richtig behandelt wird. Niemand wird halt auch im realen Leben das gute Würstchen im Kochtopf (Temp) behalten und später essen.   Das Würtchen muss halt raus aus dem Topf.

Momentan wird aus meiner Sicht durch „Timeshift beibehalten“ große Unordnung erzeugt. Die Nachteile beim Abstürzen der Anwendung und das Festplatten-Datenleck habe ich bereits woanders beschrieben usw usw…

Edited by dbotev
Link to post
Griga
vor 24 Minuten schrieb dbotev:

B – (Mein Vorschlag) wird im Temp zwar geschrieben, landet aber auf Wunsch automatisch  in das Verzeichnis von  C und in die DB

 

Ist IMO überflüssig.

 

Der Großteil der Anwender wird Timeshift-Dateien einfach ins Aufnahmeverzeichnis schreiben lassen (das ist ja der Default), wo sie automatisch gelöscht werden, außer wenn jemand in bestimmten einzelnen Fällen "Timeshiftdatei beibehalten" anwählt und so eine reguläre Aufnahme gleich an der richtigen Stelle erhält, einschließlich Eintrag in der Aufnahmedatenbank. Einfacher geht es nicht.

 

Anwender, die zunächst alle Timeshiftdateien beibehalten wollen, um sie später nachträglich zu löschen/zu sortieren, stellen eine Minderheit dar. Sie werden ihre Gründe haben, die damit verbundenen Komplikationen in Kauf zu nehmen, aber das ist nicht der Mainstream. Das Anliegen wird im nächsten Release berücksichtigt, aber ich werde deshalb nicht das ganze Timeshift-System erneut umstellen und an diesem Bedarf ausrichten.

 

Link to post
SuperFury
1 hour ago, dbotev said:

 

Danke, Das probiere ich aus...muss halt noch lernen, wie dies aus einem Script unter Batch aufzurufen ist. Bis jetzt habe ich über Batch-Kommandozeile-Parameter und einfache VBS Skripte meine Sonderwünsche erfüllt.

 

Das weiß ich. Der „Knallpunkt“ wäre hier nicht das schlaue Erstellen der Verzeichnisse durch den Benutzer, sondern  das explizite und saubere Trennen von den Kategorien durch die Anwendung: „A- Ungewollter Timeshift“, „B – Nachtäglich Beibehaltener Timeshift“ und „C - Gewollte Aufnahme“. 

Die Kategorie B ist neu halt und wird in Zukunft immer Schwierigkeiten mit sich bringen.

A - (Mein Vorschlag) wird im Temp-Unterverzeichnis geschrieben, landet nie in die DB

B – (Mein Vorschlag) wird im Temp zwar geschrieben, landet aber auf Wunsch automatisch  in das Verzeichnis von  C und in die DB

C – wird wie gewöhnlich im Root-Verzeichnis geschrieben und landet in die DB

Die Kategorie B macht die Schwierigkeiten, weil die einfach nicht richtig behandelt wird. Niemand wird halt auch im realen Leben das gute Würstchen im Kochtopf (Temp) behalten und später essen.   Das Würtchen muss halt raus aus dem Topf.

Momentan wird aus meiner Sicht durch „Timeshift beibehalten“ große Unordnung erzeugt. Die Nachteile beim Abstürzen der Anwendung und das Festplatten-Datenleck habe ich bereits woanders beschrieben usw usw…

Hey dbotev - wie nutzt Du Dein Skript denn ? Klassische Batch Datei oder ein Powershell-Skript ? Innerhalb der Powershell ist es mit Bordmitteln möglich die API anzusprechen, mit Batch brauchst Du curl.exe (https://curl.se/windows/) und gestaltest den Aufruf ähnlich zu diesem hier:

curl.exe -u Webuser:Webpasswort http://localhost:8089/api/tasks.html?task=RefreshDB 

Eventuell braucht man noch weitere Parameter wie Request Header oder so, aber da hatte ich leider noch keine Zeit für :(

 

 

Link to post
SuperFury
1 hour ago, Griga said:

 

Ist IMO überflüssig.

 

Der Großteil der Anwender wird Timeshift-Dateien einfach ins Aufnahmeverzeichnis schreiben lassen (das ist ja der Default), wo sie automatisch gelöscht werden, außer wenn jemand in bestimmten einzelnen Fällen "Timeshiftdatei beibehalten" anwählt und so eine reguläre Aufnahme gleich an der richtigen Stelle erhält, einschließlich Eintrag in der Aufnahmedatenbank. Einfacher geht es nicht.

 

Anwender, die zunächst alle Timeshiftdateien beibehalten wollen, um sie später nachträglich zu löschen/zu sortieren, stellen eine Minderheit dar. Sie werden ihre Gründe haben, die damit verbundenen Komplikationen in Kauf zu nehmen, aber das ist nicht der Mainstream. Das Anliegen wird im nächsten Release berücksichtigt, aber ich werde deshalb nicht das ganze Timeshift-System erneut umstellen und an diesem Bedarf ausrichten.

 

Sehe ich genauso - der Ursprungszustand der 6er Version ist durch den Fix und den API-Call komplett und optional darstellbar, wenn es ins nächste Release kommt, dann sollte es reichen ;)

Edited by SuperFury
Link to post
Griga

Das API wird wie gesagt ab dem nächsten Release (7.0.2 / 3.0.2) nicht mehr gebraucht. Da verschwinden die Datenbankeinträge für ungelöschte Timeshift-Aufnahmen von selbst.

 

Damit man Timeshift-Aufnahmen, die man dann doch behalten will, später in die Aufnahmedatenbank aufnehmen kann (mit einer Datenbank-Aktualisierung), muss das Erzeugen von EPG Informationsdateien für Aufnahmen aktiviert sein.

 

Link to post
ed lumen

benutze 7.0.1.0 und habe grade eine timeshift-aufnahme verloren, die früher mit meinen settings stets behalten wurde. ohne jetzt den textwust zu lesen, der sich hier (offenbar bin ich ich wenigstens nicht alleine) angesammelt hat: ich finde diese änderung nicht wirklich gut (boah, jetzt hab ich aber mal ganz doll beherrscht 😉

 

seid so nett und verlinkt mir den passus, wo steht, wie ich das in zukunft verhindern kann. 1000 dank!

Link to post
ed lumen

ich versteh nicht, daß das geändert wurde - funktionierte doch perfekt?

 

und leider bin ich nun verwirrt, entscheide mich für die dort genannte version 2. der tweaker ist von 2020, und im fenster sind diverse optionen, welche ist denn diejenige, die die vorher leicht zu habende möglichkeit wieder herstellt? ich finde weder eine zum nicht-löschen noch eine zum aufnehmen ...

 

warum fällt mir dieser komische satz jetzt ein: never change a running system ;-?

Link to post
ed lumen

ok, ich hab jetzt version 1 probiert. es entsteht eine datei, die jedoch wie zuvor beim schließen gelöscht wird.

 

und der gesetzte haken bei aufnahmen > für timeshift verwenden wird stets nach setzen wieder gelöscht.

Edited by ed lumen
Link to post
SuperFury

Der Fix besteht aktuell aus zwei Dingen - einmal der Fix für den DVBViewer selbst + zusätzlich der Austausch der Tweaker - hört sich für mich so an, als fehlt bei Dir der erste Teil

 

Link to post
ed lumen

gäbe es ev die möglichkeit, hier eine anleitung für nicht-programmierer zu veröffentlichen? oder besser: wie bekomme ich den alten DVBViewer wieder? ich dachte, ein update wäre für verbessserungen ...

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...