Jump to content

Timeshifting flutet Ramdrive in Windiws 11


Recommended Posts

Hey,

 

mir ist folgendes Verhalten schon vor knapp einem Jahr bei der Windows Insider Preview aufgefallen. Seit dem letzten komulativen Update erscheint es leider auch im Hauptstrang von Windows 11.

Ich habe seit Windows XP eine dynamische RamDisk mit ImDisk Toolkit angelegt und benutze sie u.a. für Timeshifting. Problem ist, dass die RamDisk vollläuft. Der Platz wird immer weniger. Löschen oder Verkleinern der Timeshifting-Datei wird vom File Explorer nicht registriert. Ich mag die Anmeldehürden in des Insider Programmes nicht und habe es nie dort gemeldet. Nun wollte ich bei ImDisk Toolkit schreiben aber las dort, dass das verwendete ImDisk-Projekt schon veraltet ist. Das habe ich schon selber bemerkt. Früher konnte man die User und Sys-temp Verzeichnisse und die pagefile.sys dort ablegen was seit Windows 8.1 zu Zickereien führte. Gestern nahm ich den Anlass, um Arsenal Image Mounter und Ultra RAMDisk als Ersatz für ImDisk zu testen. Ersteres schlug bisher mit Fehlermeldungen fehl aber Ultra RAMDisk scheint ein kleiner sehr guter Ersatz zu sein bei dem auch wieder alle gerade erwähnten Funktionen (temp Variablen, pagefile usw.) funktionieren. Leider füllt die Timeshifting-Datei von DVBViewer immer noch die RamDisk bis sie bis zum letzten Bit gefüllt ist.

Das Problem wird wahrscheinlich von den Entwicklern im Windows Explorer zu beheben sein bzw. wurde dort 'verursacht' aber ich möchte es dennoch hier erwähnen, falls es doch DVBViewer-seitig beeinflussbar ist.

Andere Inhalte der RamDisk werden nach dem Löschen wieder ganz normal als verfügbarer Platz freigegeben und im Explorer so angezeigt.

LG

Link to comment

Hallo,

 

für den DVBViewer Pro gab es mal einen Plugin namens Timeshift Plus, das Timeshift Aufnahmen in einem Ringbuffer im Arbeitsspeicher gespeichert hat. Und wenn der dafür angelegte Speicher voll war, wurden die ältesten Daten wieder mit aktuellen überspielt. Vgl. https://de.DVBViewer.tv/wiki/TimeshiftPlus

 

Ob Timeshift Plus noch mit der aktuellen Version des DVBViewers funktioniert weiß ich nicht, möchte das aber bezweifeln.

 

Bei meinem W10 Notebook vewende ich eine ArchiCrypt Ultimate Ramdisk 4 (vgl. https://www.archicrypt.de/ultimate_ram_disk/). Ich speichere dort exportierte Videotext-Seiten. Das sind immer sehr viele kleine Dateien. Der Inhalt der Ram-Disk bleibt auch beim Neustart erhalten und kann automatisch in einem vorgegebenen Zeitintervall gesichert werden. Es gab sie mal als Vollversion bei der Computerbild.

 

 

Viele Grüße

 

Webturle

 

 

 

Edited by Webturtle
Link to comment
  • 3 weeks later...
Danke Webturtle. TimeshiftPlus scheint, nach Anleitung gestartet, ohne Funktion zu sein. ArchiCrypt kann, soweit ich gelesen habe, keine dynamischen Datenträger anlegen. Müsste dir deshalb die drei oben Genannten zurückempfehlen.
Normale Aufnahmen verursachen das Vollaufen-Problem nicht, obwohl es ja auch 'nur' *.ts-Daten sind.
LG
Link to comment
Der Vollständigkeit halber erwähnt. Eine mit ArchiCrypt RAM-Disk angelegte Ramdisk mit fester Größe läuft nicht voll aber hilft mir nicht weiter, da ich den Arbeitsspeicher ja nicht sinnlos brachliegen lassen möchte.
btw. Das Timeshifting von DVBViewer ist ja mittlerweile sehr stabil geworden. Zwanzigmal pausieren, abspielen, springen und gleichzeitig an beliebiger Stelle aus dem Timeshifting heraus aufnehmen - das konnte früher afaik nur Saar. Bei Prog läuft es bis heute nicht ohne Abschmieren.
LG
Link to comment

Hallo,

 

bei Gelegenheit werde ich mal TimeshiftPlus mit der aktuellen DVBViewer Pro Version probieren. Früher hat es jedenfalls funktoniert.

 

Für meine Zwecke reicht ArchiCrypt vollkommen aus. Ich habe nur eine Ram-Disk von ca. 300 - 400 MB angelegt. Für die paar Tausend Videotextseiten reicht das locker aus. Es sind sehr kleine, aber sehr viele Dateien. Beim Speichern wird auch sehr auf auf das Laufwerk zugegriffen. Also kein Vergleich mit der Größe der Datei beim Timeshift. und bei 8 GB Ram kann ich glaube ich die Nutzung dieses Speichers verschmerzen.

 

Falls TimeshiftPlus tatsächlich nicht mehr mit dem DVBViewer funktioniert, wäre die Möglichkeit, einen Ringbuffers im Arbeitsspeicher zu verwenden ein Feature, dessen Einführung einer Überlegung wert wäre.

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

 

Link to comment
11 hours ago, 4.00.130 said:

Normale Aufnahmen verursachen das Vollaufen-Problem nicht, obwohl es ja auch 'nur' *.ts-Daten sind.

 

Das ist kaum zu erklären. In aktuellen DVBViewer-Versionen gibt es keinen technischen Unterschied zwischen normalen und Timeshift-Aufnahmen, außer einem internen Flag, das das automatische Löschen letzterer beim Senderwechsel oder Programmende bewirkt. Dieses Flag läßt sich jederzeit und individuell für  einzelne Aufnahmen mittels "TV/Radio -> Timeshift-Aufnahme beibehalten" umschalten. Zudem verwendet der DVBViewer auch normale Aufnahmen für Timeshift, solange man ihm das nicht per Tweak verbietet.

 

Eine laufende Timeshift-Aufnahme (mit Timeshift-Aufnahme beibehalten aus) bleibt also beim Beenden des DVBViewers in der RAM Disk stehen? Das würde bedeuten, dass der DVBViewer es ebenfalls nicht schafft, sie über das Windows API zu löschen.

 

Mehr zu dem Thema hier.

 

Link to comment

Hallo,

 

bei der Lektüre von Ebay ist mir noch eine Idee gekommen. Dort werden USB-SSDs mit 2 bis 16 TB zu relativ günstigen Preisen (unter 50 €) angeboten. Wie die Qualität und Haltbarkeit ist, kann ich nicht beurteilen. Aber bei einigen wird sogar eine Garantieverlängerung durch die Allianz angeboten.

 

Mit so einer USB-SSD könnte man den Timeshift extern speichern, ohne Gefahr zu laufen, daß RAM oder Aufnahmemedium volllaufen.

 

 

Viele Grüße

 

Webturle

 

 

 

Link to comment

Hallo,

 

das war ja auch nur der Anstoß für meinen Gedanken. Also das Angebot, zu dem ein Produktschutz durch die Allianz angeboten wird, könnte eventuell etwas taugen. Denn die werden ja nicht jeden Schrott versichern. Das Zusatz-Angebot für eine Produktschutz findet man auch bei den wenigsten Angeboten.

 

Gestern (19.11.) habe ich nach meinem Posting eine Hotpreis-Mail* von Pearl entdeckt. Darin wurde eine Verbatim Vi550 S3 SSD 1 TB 2,5 " für 59,99 € angeboten. Es handelt sich um eine interne SSD, man müßte sie also nur noch in ein 2,5 " Gehäuse stecken.

 

* Zu den Hotpreis-Mails kann man sich auf der Startseite von www.pearl.de anmelden.

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

Edited by Webturtle
Link to comment
vor 12 Stunden schrieb Webturtle:

das war ja auch nur der Anstoß für meinen Gedanken

Schon klar. Ich wollte nur darauf hinweisen, das bestimmte Angebote mit den aufgerufenen Preisen nicht matchen (können - bei reiflicher Überlegung) und man da vorsichtig sein soll.

Ein guter Anhaltspunkt bei Preisfragen sind Preisvergleichsportale der Fachzeitschriften (die eh alle auf Geizhals zurückgreifen).

Hier mal eine Abfrage zu SSDs in der Kapazität von 1TB bis 4TB.

 

PS: Bei Pearl habe ich auch schon gekauft und war (meist) zufrieden.

  • Like 1
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...