Jump to content
skybird1980

Tuner Status/Signal Stärke/Qualität

Recommended Posts

skybird1980

Moin,

ist es möglich die RS API um die Anzeige von Tunersignalstärke / Signalqualität zu erweitern?

Scheinbar nutzt DVBViewer ja eine Schnittstelle, denn dort ist es ja sichtbar. Unter meinen Kodi Clienten gibt es aber keine Anzeige. Laut dem API Wiki gibt es aber auch keine verfügbare Art diese Werte ab zu fragen.

Share this post


Link to post
Joshua06

Da wäre in der Tat interessant, wobei der DVBViewer nur das anzeigt was der Treiber hergibt, es wird keinesfalls so genau sein wie bei einem TV, oder einen Standalone-Receiver. Kann das gut verifizieren an meinem TV und Technisat-Receiver, beide Geräte zeigen sher genaue und identische Werte an, mein DVBSky T 330 Stick weicht davon um fast 10% ab.

Share this post


Link to post
Tjod

Wenn es nach mir geht sollte die anzeige der Werte aus dem DVBViewer und RS Webinterface entfernt werden. Da die Werte je nach Hardware sehr abweichen können besonders bei der Signalqualität die einige Treiber gar nicht erst liefern.

Die Signalstärke hilft höchstens beim Antenne ausrichte um (mit ein paar Sekunden Verzögerung) zu sehen ob es besser oder schlechter wird.

Aber viele Nutzer lassen sich durch die Werte in die irre führen. 90% muss nicht heißen dass der Empfang OK ist und 50% sind nicht um bedingt ein Zeichen für schlechten Empfang.

Und wenn der Wert mit einem neuen Treiber 20% schlechter ist muss das nicht bereuten dass sich empfangen irgendwas geändert hat.

Und wenn eine TV Karte 100% anzeigt und eine andere 70% heißt das mit Sicherheit nicht dass die TV-Karte mit 100% eine bessere Empfangsleistung hat.

Wenn es nach mir ginge, sollten die Werte für unbedarfte Nutzer nicht zugänglich sein. Ein Untermenü in Transedit (wie dessen Fenstermanager den man mit [F12] :innocent: ) wäre ein guter Platz dafür. Wer Ahnung hat kann es nutzen. Aber es stolpert sicher keiner per Zufall drüber.

Share this post


Link to post
Derrick

Sowas gehört einfach dazu. Ohne anzeige ist ein receiver oder eine DVB-applikation nicht komplett :) Dass das keine kalibrierte messvorrichtung sein kann, wird jedem deutlich sein. Ungeachtet seiner sonstigen meriten ist der DVBViewer, was die signalanzeige betrifft, imho das schlusslicht seiner klasse :beer:

Share this post


Link to post
skybird1980

Es geht mit einzig um diese beiden Anzeigen. Gibt viel aussagekräftigere Werte wie Signal / Rauschabstand, µDB Stärke usw.

Da Kodi aber diese beiden Sachen anzeigen kann und sie auch vorhanden sind selbst wenn im DVBViewer selber die DVB Hardware nur als RTSP Device angesprochen werden dürfte das kein Problem sein das zur API hinzu zu fügen.

Share this post


Link to post
nuts

Der DVBViewer holt sich das Signal aber selbstständig aus dem RTSP Stream oder?

 

Wäre imho auch die einzig sinnvolle Möglichkeit die Werte in Kodi anzuzeigen.

Per API lässt sich das kaum verwenden, denn darüber können nur Werte zu den Tuner zum Abfragezeitpunkt angeboten werden. Eine Zuordnung welcher Client zu welchem Tuner gehört fehlt dann und Änderungen würden auch erst zum nächsten Abfragezeitpunkt erfasst (den Server von mehreren Clients regelmäßig mit solchen Abfragen zu belästigen erscheint mir auch unsinnig).

 

Christian hat dafür auch mal ein Tool für SES erstellt: http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/54146-satip-alignment-tool-for-android-and-ios/

 

So müsste auch der Kodi Client vorgehen würde ich mal sagen.

Edited by nuts
  • Like 1

Share this post


Link to post
Loosa

Gibt es nach wie vor keine Sendestärke-Anzeige, die einem halbwegs hilft die Antenne auszurichten?

Ich hab jetzt händisch die Werte vom Samsung-TV abgeschrieben, die die beste Sendestärke haben, kann aber bei der Sender-Identifikation keine Übereinstimmungen beim DVBV, außer bei der Frequenz finden:
TV:       ARD/ 642000 kHz/ Sender:42/ Dienst-ID:0301/ Netzwerk-ID:3098/ Stärke: 91
DVBV: ARD/ 64200 kHz/ Stream ID:38914/ Network-ID:8468/ Service-ID:769/ Video, Audio, PMT und PCR PIDs...

Gleiche Frequenz, ungleicher Sender?
Da etliche Sender mehrfach ausgestrahlt werden, würde ich schon gerne die mit dem besten Empfang nehmen (TV-Anzeige), aber wie soll ich die zu ordnen?
Diese ganzen PIDs und Päds!😮

 

Share this post


Link to post
Griga

Die Signalstärke/qualität bezieht sich auf die Frequenz, nicht auf einzelne Sender. Bei DVB werden mehrere Sender gemeinsam auf einer Frequenz bzw. in einem Datenstrom übertragen. Diese haben zu jedem Zeitpunkt alle die gleiche Signalstärke/qualität.

 

Kurz gesagt reicht es zu wissen, auf welchen Frequenzen der Empfang gut ist.

 

Share this post


Link to post
Loosa
Posted (edited)

Es geht mir darum die Antenne auszurichten.
mehrere verschieden stark empfangbare Frequenzen erfordern eine Kompromiss behaftete Antennenausrichtung.

Es wäre schon schön, wenn man dazu nicht diesen unsäglichen Weg über das TV gehen müsste. W10 muss zwischendurch jedesmal runtergefahren werden, weil es sonst die HDMI-Tonausgabe bei der Rückkehr und je nach Laune auch die 4K Auflösung nicht mehr hat...

Edited by Loosa

Share this post


Link to post
Webturtle

Hallo,

 

ich habe auch das Problem, daß ich manche Sender mehrmals empfange. Ich habe für dem DVB-T2 HD Empfang die mitgeliederten Stabantennen, die einen guten Empfang ermöglichen (DVB-T Kerngebiet) und unsere alte Dachantenne aus analogen Zeiten mit 3 z.T. schon recht von Vögeln abgesessenen Antennen. Die für den Hessischen Rundfunk ist zudem noch wie früher üblich horizontal polarisiert statt jetzt vertikal. Daneben gibt es noch eine für den SWR (kaum noch Empfang) und für den BR (guter Empfang, auch von einigen örtlichen Sendern).

 

Ich habe zur Auswahl der Sender zunächst im Videotext des örtlichen Öffentlich Rechtlichen Senders (hier: HR) die Frequenzen für die von hier ausgestrahlten Sender herausgesucht. Damit hat man die DVB-T2 HD Känale, denen man den Vorzug geben kann. Pro DVB-T2 HD Kanal werden i.d.R. 5 Sender ausgestrahlt (zumeist von einer Senderfamile - z.B. ZDF, ZDFinfo, zdf_neo, 3sat, KiKa). Wenn man im Kerngebiet wohnt kann man auch zu Testzwecken eine der kleinen Stabantennen anschließen. Dann fallen meist schwächere Sender von entfernteren Standorten weg. Bei den Stabantennen kommt es aber sehr auf die genauen Standort der Antenne an. Letztens hatte ich bei 3sat bei nano über 2000 Fehler, weil die Antenne um ca. 10 cm verschoben war.

 

Im übrigen bietet der DVBiewer ja eine Anzeige der Signalstärke, die einen Anhaltspunkt für die Positionierung bieten kann. Es ist  zwar kein absoluter Wert, aber relativ kann man schon sehen, ob die neue Position besser ist als die alte. Ich habe übrigens auch Sender mit einem guten Empfang, obwohl die Anzeige von Null  zeigt.

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

Share this post


Link to post
Loosa
Posted (edited)

Im Landkreis Offenbach ist eine aktive Antenne die bessere Wahl -nachdem was du schreibst, bei dir vermutl. auch. Ich bekomme 27 Sender rein, die Privaten nicht mit gerechnet -die sind verschlüsselt und können wie's aussieht auch nicht aufgenommen werden.

Ich nutze jetzt wieder eine Schwaiger ZA 8750, deren Vorgänger gab nach ca. 15-20 Jahren den Geist auf.
Temporär nutzte ich eine Schwaiger DTA 2000 31a oder so ähnlich. Die hatte schon keinen schlechten Empfang, deckte aber in Kompromiss-Stellung etliche Sender mit nur 55% Empfangsstärke ab, jetzt liegt die Stärke wieder zw. 65% und 90%.

An der ollen Schwaiger gibts neben so ner Art Drahtgeflecht-Reflektor noch 2 ausziehbare UKW-Stäbe. Auch wenn behauptet wird, dass die nur fürs Radio sind, sie wirken sich definitiv auf den Empfang aus. Bei mir die eine mit ca. 38, die andere mit 38,5cm Länge.

Leider gibts die Schwaiger 8750, wenn überhaupt, dann nur noch gebraucht. Mal sehn, ob sich die alte reparieren lässt -die hat noch ne riesen Platine...

Die DVBV Anzeige ist zum Ausrichten der Antenne vollkommen ungeeignet. Während der DVBViewer stur 0% oder 90% ausspuckt und dazwischen keinerlei Zwischenwerte anzeigt, lässt sich am TV das -fast ohne  Zeitversatz- ziemlich exakt ablesen (Samsung-TV: Unterstützung/ Eigendiagnose/ Signalinformation)

Edited by Loosa

Share this post


Link to post
HaraldL
vor 32 Minuten schrieb Loosa:

Während der DVBViewer stur 0% oder 90% ausspuckt und dazwischen keinerlei Zwischenwerte anzeigt ...

 

Wie schon sehr oft im Forum geschrieben: Der DVBViewer zeigt genau das an was ihm der Treiber der SAT-Karte übermittelt. Das kann sinnvoll sein oder nicht. Daran kann der DVBViewer halt nichts ändern, selber messen kann er das nicht. Offensichtlich hat dein TV einen besseren "Treiber" integriert.

Share this post


Link to post
Loosa

Die Anzeige sollte um einen Mouseover Tooltipp erweitert werden, der auf die vage Zuverlässigkeit hinweist. Das würde einem ersparen, damit eine Antenne zu justieren :|

Share this post


Link to post
Griga

Die Anzeige ist geräteabhängig! Siehe obigen Post von HaraldL. Es gibt Geräte/Treiber, die durchaus brauchbare Werte liefern. Deins hast du ja bislang nicht verraten...

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...