Jump to content
Sign in to follow this  
cam24hour

Filme schneiden und encoden

Recommended Posts

cam24hour

Hallo, im Sinne der netten Mitglieder in diesem Forum habe ich mich entschieden eine kurze Anleitung zum schneiden und encoden von Filmen zu geben...

 

Man benötigt zunächst ein paar tools um dies alles zu ermöglichen:

projectx

cuttermaran (ich empfehle version 1.65, da ich mit den anderen versionen einige schwierigkeiten hatte...)

autogk www.autogk.me.uk/

 

 

Wichtig ist auch, dass man die Aufnahme in .m2p aufgenommen hat, da sonst später asynchrone filme (besonders bei orf aufnahmen entstehen können).

 

Zuerst startet man projectx und laded den film über file/add... ein und drückt anschließend links im fenster auf quickstart (dann wird der film von video und audio getrennt; kann durchaus 1-2min. dauern)

 

Dann startet man cuttermaran und holt sich den demuxten film herein und kann anfangen zu schneiden. Zuerst setzt man einen startpunkt und dann den endpunkt, z. B. wo di werbung anfängt und drückt auf "bereich zum schnitt hinzufügen" dann setzt man wieder einen startpunkt nach der werbung und wieder einen endpunkt usw. bis man den ganzen film geschnitten hat... Zum Schluss muss man nur noch auf "Video/Audio Schnitt klicken um den fertigen film zu exportieren.

 

Jetzt startet man autogordianknot, kurz autogk und holt den film herein... ich empfehle in xvid zu encoden, da dieser codec bessere qualität aufweist. Man kann auch noch die Größe der Enddatei bestimmen, ich empfehle: 200mb für 20min. Film; 350mb für 40min.(besonders serien sind in dieser größe) und 700mb für 1stunde

 

Dann braucht man nur noch warten bis der film fertig encoded ist!!!! :bye::) Hoffe ich konnte vielen helfen, denen der speicherplatz zu knapp wurde, denn mit dieser methode kann man bis zu 70% des aufgenommenen materials an speicher zurückgewinnen...

Share this post


Link to post
villi
Jetzt startet man autogordianknot, kurz autogk und holt den film herein... ich empfehle in xvid zu encoden, da dieser codec bessere qualität aufweist. Man kann auch noch die Größe der Enddatei bestimmen, ich empfehle: 200mb für 20min. Film; 350mb für 40min.(besonders serien sind in dieser größe) und 700mb für 1stunde

 

Die Kurzanleitung ist ok :)

 

Aber warum willst du "Neu Encoden"?

IfoEdit und fertig ist die DVD in 16:9 mit Dolby Digital 5.1 und und und...

 

Ich überlege manchmal schon mehrere "nicht NEU-codierte" Filme auf DVD zu brennen, bei 16:9 und Dolby Surround hätte ich letzens 4 Stunden drauf bekommen.

Kapitelmarken in Cuttermaran und IfoEdit maches möglich. :bye:

 

Für Platzprobleme kann man immer noch "transcodieren".

Weil manche Sender meinen 1 GB in 30 Minuten senden zu müssen.

 

P.S. Ich möchte zu gern wissen wie MPEG 2 in H.264 codiert aussieht, man müsste einen Haufen Platz sparen, allerdings ohne Qualitätsverlust.

Aber das ist wie Vista alles noch viel zu neu.

Edited by villi

Share this post


Link to post
Engelbert

ProjectX und Cuttermaran (auch die akuelle V 1.68a) sind alle Werkzeuge der Wahl - vor einem DVD-Authoring.

 

Alles andere, auch DivX, ist Remineszenz an vergangenen Zeiten, bevor es DVD-Rohlinge zu akzeptablen Preisen gab.

 

HDTV-Film-Verarbeitung bedarf wohl noch einer guten Weile, derzeit noch um 1000 € für noch nicht mal zufrieden stellende Programme.

Share this post


Link to post
bergh

tach auch !

 

Haoolo Ihr zwei.

Ein paar Anmerkungen seien mir gestattet:

Aufnahemformat :

Heutzutage völlig egal.

ProjectX richtig eingestellt wird es schon richten.

Ausnahme DVB-T mit vielen Störungen, da versagt selbst PX manchmal.

 

Neu Encoden:

Kein Authoring nur brennen, das ist der einzige Vorteil.

Beim Video DVD gehen eben Menues , Kapitel, geiele Animationen und un dund.

 

Mehrere Filme / DVD ?

Geht eigentlich nur mit einem DVD AuthoringProgramm.

TDA = Tsunami DVD Author, oder DVDLab (pro).

 

Ich möchte zu gern wissen wie MPEG 2 in H.264 codiert aussieht

Wie bitte ?

 

MPEG 2 <> H264

Wenn überhaupt ist H264 MPEG 4 .

 

MPEG 2 gibt es nur auf SVCD / Video DVD und bei DVB-S 1 (uno, one)

 

H264 gibt es nur bei DVB-S2 (due , two, zwei)

 

Es gibt/gab natürlich auch HD-TV in MPEG 2

Share this post


Link to post
villi
Wie bitte ?

 

MPEG 2 <> H264

Wenn überhaupt ist H264 MPEG 4 .

 

MPEG 2 gibt es nur auf SVCD / Video DVD und bei DVB-S 1 (uno, one)

 

H264 gibt es nur bei DVB-S2 (due , two, zwei)

 

Es gibt/gab natürlich auch HD-TV in MPEG 2

 

Das ging mir darum das man bestehende MPEG 2 Filme aus dem SD-TV jetzt umwandelt in MPEG 4 alla H.264.

Da müssten dann X-Anzahl an Filmen auf eine HD-Scheibe passen.

 

HDTV an sich brauche ich so lange nicht, so lange ich das nicht aufzeichnen kann.

Wenn es irgendwann mal so weit ist, brauche ich nur noch ein Display und einen Player - auf TV wie es jetzt teilweise ist kann ich sehr gut verzichten. :bye:

Share this post


Link to post
Derrick
Aufnahemformat :

Heutzutage völlig egal.

ProjectX richtig eingestellt wird es schon richten.

Wenn das so ist, wie behandelst du dann dvb_subtitles im PS_format, oder anders gefragt, welche tv-appl. liefert diese titel in *.mpg?

 

Mehrere Filme / DVD ?

Geht eigentlich nur mit einem DVD AuthoringProgramm.

..da meinst du sicher den Maestro :)

 

H264 gibt es nur bei DVB-S2

..bei bedarf nenne ich dir ein paar sender in dvb-s(1) und das in verschiedenen profilen bis runter zum schmalbandigen H.264 mit unter 1mbps :bye:

Share this post


Link to post
bergh

tach auch !

 

Mejestro ?

Hab' ich nicht, ich habe aber doch DVDLab und TDA genannt.

 

Es gibt DVB-S1 mit H264?

 

Nochwas zu MPEG 4 / H264 etc.

 

Wenn man BEI GLEICHER QUALITÄT in DIVx/XVID 30-50% Platz sparen kann,

sind es bei H264 vielleicht 40-60%.

 

Alles andere ist Augenwischerei und gelogen !!!

 

Natürlich kann man mehr komprimieren, aber das kann ich in MPEG auch.

 

Siehe das 20 Stunden auf eine 4,3 GIG DVD in MPEG Projekt.

(Wahrscheinlich bin ich mit der Anleitung Ende März fertig.)

Share this post


Link to post
cam24hour

Im Moment bekommt man eine gut komprimierte serie mit 1200 min. auf eine 8,5gb DVD oder 2 4,7gbDVD's!!!

Share this post


Link to post
Engelbert

20 Stunden ist sicher ein Schreibfehler!

Share this post


Link to post
Engelbert

Bis April, April ist es aber noch eine Weile hin!

Share this post


Link to post
Aemetz

Hallo Zusammen,

 

Ich habe da 'mal eine Frage:

Ich bin genau nach den Empfehlungen hier vorgegangen:

  1. Aufzeichnung im TS-Format mittels PVR
  2. USB-Transfer auf den PC
  3. Demuxen mit ProjectX
  4. Schneiden mit MPeg2Schnitt (meine Alternative zu Cuttermaran)
  5. Authoring mit IfoEdit
  6. Brennen mit Nero

Jetzt habe ich folgendes festgestellt:

Den Videoteil des mit ProjectX demuxten Films schaue ich mir zur Kontrolle mit dem VLC-Player an.

Alles soweit i.O., bewegte Bildsequenzen laufen flüssig. Nach dem Brennen einer DVD-RW jedoch, beim Kontrollabspielen mit z.B. PowerDVD, stelle ich über den ganzen Film verteilte Ruckler fest. Was mich stutzig macht ist die Tatsache, daß die Ruckler nach dem Demuxen noch nicht zu sehen sind.

 

Woran kann das liegen?

Am Brennprogramm? Am Authoring? Nur an fehlerhaften Einstellungen in den jeweiligen Programmen.

 

Da ich auch eine SS2-Karte und den DVBViewer mein eigen nenne, werde ich alternativ das Gleiche mit einer Aufzeichnung vom PC machen, d.h. demuxen, schneiden, authoren und dann brennen.

 

Mit der Suchfunktion und dem Begriff "Video ruckelt" bin ich leider nicht fündig geworden, zumindest haben die Antworten, die ich fand, bisher nicht zu meinem Problem gepaßt.

 

Wäre nett, wenn mir jemand von euch einen Tipp geben könnte.

 

Herzlichst

Ämetz

Share this post


Link to post
Engelbert

Ein ordentliches Brennprogramm dürfte nicht die Ursache sein.

Selber habe ich solche Erfahrungen noch nicht gemacht, allerdings verwende ich nach dem Schneiden zum Authoring DVDlab (Pro).

 

Teste doch zumindest mal deren Trialversion:

http://www.mediachance.com/dvdlab/

Share this post


Link to post
dgdg
Den Videoteil des mit ProjectX demuxten Films schaue ich mir zur Kontrolle mit dem VLC-Player an.

Alles soweit i.O., bewegte Bildsequenzen laufen flüssig. Nach dem Brennen einer DVD-RW jedoch, beim Kontrollabspielen mit z.B. PowerDVD, stelle ich über den ganzen Film verteilte Ruckler fest.

 

Laufen denn andere, nichts selbst erstellte DVDs auf dem Rechner einwandfrei ?

 

Ich würde das Problem erstmal beim Abspielen von DVDs suchen. Also Probleme im Zusammenspiel DVD-Laufwerk und PowerDVD - vielleicht auch nur in Kombination mit DVD-RWs. DMA-Einstellung des Laufwerks prüfen und mal einen anderen Software-DVD-Player ausprobieren (z.B. VLC).

 

Vielleich auch mal die erstellten DVD-RW auf einem anderen PC oder auf einem DVD-RW-fähigen DVD-Player testen.

Edited by dgdg

Share this post


Link to post
dgdg
Aber warum willst du "Neu Encoden"?

IfoEdit und fertig ist die DVD in 16:9 mit Dolby Digital 5.1 und und und...

 

Nochmal zum Grundsatzthema "Neu Encoden".

 

Ich bin der Meinung eine gute Anleitung sollte alle Wege aufzeigen und die Vor- und Nachteile kurz auflisten.

Es gibt viele Gründe, MPEG2 ohne Neu encoden auf DVD zu schreiben (Qualität und Zeit). Es gibt aber genauso viele Gründe MPEG2 stärker zu komprimierne oder gar in ein anderes Format (z.B. MPEG4, DivX etc.) zu wandeln (z.B. um weil man Filme am Stück auf einer DVD haben will oder weil Filme zum Abspielen über einen Streaming Client stark komprimiert auf Platte gespeichert werden soll).

 

Ich will jetzt nicht nochmal die Grundsatzdiskussion starten. Aber nur weil man keinen Streaming Client besitzt, sollte man nicht die Wandlung in DivX verteufeln.

 

Also deswegen entweder möglichst viele Alternativen aufzeigen oder schon im Titel ganz klar kennzeichnen, auf welchen Teilaspekt sich die Anleitung bezieht (z.B. "MPEG2 verlustfrei auf DVD bringen").

 

Wobei es eigentlich schon viele Einzelanleitungen gibt, wie man mit diversen Tools zum gewünschten Ergebnis kommt (wenn man Google bemüht findet man einige).

 

Eine Anleitung, die eine Überblick über die verschiedenen Möglichlichkeiten und die verschiedenen Tools gibt, wäre hilfreich. Aber um so eine Anleitung zu schreiben, müsste man sich natürlich mit vielen Tools auskennen.

Edited by dgdg

Share this post


Link to post
Engelbert

@ dqdq

 

Sicher kann man das alles so sehen, wie Du schreibst.

Allerdings gibt es dafür eigenen Foren, die solche Fragen seit Jahr und Tag ausführlich behandeln.

Hier geht es um eher mit dem DVBViewer zusammenhängende Fragen, was einige Hinweise zu solchen Grundsatzthemen ja nicht ausschließt.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...