Jump to content

Entscheidungshilfe DVB-C-Karte


LocuLill

Recommended Posts

Hallo,

ich konnte dazu leider noch nirgendwo was wirklich hilfreiches finden, deshalb dacht ich mir, ich frag einfach mal nach.

 

welche DVB-C-Karte ist am empfehlenswertesten? ich habe z.Z. eine Cablestar 2 HD mit dem mantis-chipsatz, und das ist ehrlichgesagt komplett FA. ich hab es bisher nicht hinbekommen, die karte ohne ruckeln zum laufen zu bringen, auch diverse bios-einstellungen haben keinerlei wirkung gezeigt. auch sonst erscheint mir die karte mehr als fehlerbehaftet, suchläufe brauchen ewig, wobei sich hierbei die such-engine vom DVBViewer regelmäßig festfährt (genau wie bei kanalwechseln).

 

daher suche ich nun eine vernünftige dvb-c-karte. leider findet sich ja nicht sonderlich viel bezüglich welche am besten im DVBViewer arbeitet. früher hatte ich mal eine skystar 2 (ohne hd, mit dem flexcorp-chipsatz), mit der hatte ich nie probleme.

 

zur zeit stehe ich zwischen der KNC-One dvb-c-station, der Mystique CaBiX-C2 (soll ja das gleiche wie die knc sein?) sowie dieser technotrend tt1501 bzw. ähnlichen. auch die satelco-modelle klingen ganz interessant.

 

es gibt zwar auch noch die cinergy, aber die soll ja gleich der cablestar 2 hd sein. und das würde dann ja keine vorteile bringen.

 

also alles in allem: welche karte wäre die beste? schnelle umschaltzeiten wären mir genauso wichtig wie ein fehlerfreier betrieb. natürlich bin ich da für alles offen, nur von mantis-chipsätzen würde ich etwas abstand nehmen. preislich gilt natürlich: je günstiger desto besser, allerdings sollte die karte halt trotzdem schnell arbeiten und einen sauberen datenstrom liefern.

 

eventuell wären für mich auch usb- und PCI-e-lösungen interessant, wobei ich irgendwie bezweifel, dass es pci-e-dvb-c-karten gibt. :)

 

 

kurz zu meinem system: c2q q9450, 4gb ram, gtx280 mit 2 monitoren dran sowie eine 6200 mit einem monitor. OS: win7 Prof x64

 

vielen dank schon mal für die hilfe.

Link to comment

Die Technisat ist Schrott (meiner Meinung und Erfahrung nach).

 

Im direkten Vergleich ist die KNC One um Welten schneller beim Umschalten als die Technisat. Vor allem beim Umschalten zwischen verschlüsselten Sendern. Auch der Treiber ist wesentlich stabiler. Ich hatte die CableStar und hab nach 2 Wochen die Nase voll gehabt. Mit der KNC One (Mystique) hatte ich bisher noch kein einziges Problem.

 

Mystique Cabix und Satelco Easywatch sind umgelabelte KNC One. Sie laufen auch direkt mit dem Treiber von KNC.

CI-Modul (Cineview) ist bei allen möglich, läuft auch astrein bei mir mit einem Technisat B2C CAM.

 

Die alte Terratec Cinergy 1200C ist ebenfalls die gleiche Hardware, aber älter, da geht kein CI.

 

Die Terratec Cinergy PCI HD ist baugleich der Technisat und eben auch Mantis-Schrott.

 

Die Firewire Dinger waren wohl auch sehr gut, aber die Firma ist pleite. USB würde ich nur im Notfall nehmen.

 

Zur TT kann ich nix sagen, aber die soll wohl auch gut laufen, wie man immer mal liest hier.

Link to comment

ui, schnelle antworten. ^^ vielen dank schon mal dafür.

 

dass die technisat schrott ist, hab ich mir fast schon gedacht. andere beiträge hier im forum lassen da auch drauf schliessen.

wie ich eurer beiden posts entnehme sind also die knc-one die empfehlenswertesten, sofern man eventuell von den technotrend-modellen absieht.

des weiteren sind CaBiX, Satelco (wobei hier nur die hdtv-version?) und die Cinergy 1200C das gleiche wie die KNC One nur mit anderem aufdruck /vlt. noch anderer platinenfarbe.

und an die knc-one geht also auch das ci-interface von der technisat.

 

klingt schon mal nicht schlecht. was ich vielleicht noch anmerken sollte: verschlüsselte sender empfang ich hier eigentlich nicht, denn: hier wird ein sat-signal von ner kopf-station in ein lokales kabelnetz eingespeist. das einzige, was hier verschlüsselt ankommt, ist ein einzelner prem... Sky-transponder, und das brauch ich nicht entschlüsseln - guck ich sowieso nicht. ^^

 

die Firewire-Lösung klingt natürlich auch nett, gerade da firewire ja auch was schneller als usb ist. aber wenn ich mir da die ebay-preise angucke, denk ich mal, dass die sich nicht lohnen.

 

eine pci-e-karte wäre ne nette sache gewesen, da ich hier noch nen board mit ausschliesslich einem pci-e-steckplatz rumliegen hab, welches ich eigentlich mal als htpc einsetzen wollt - sogar eine tv-karte hatte ich schon (analog, dvb-t u. dvb-s. -.-). also für dieses board müsst ich halt wohl oder übel auf eine usb-lösung zurückgreifen. und dass die nicht sonderlich gut sein können liegt schon in der natur der sache, ist ja ne menge an daten, die da so über einen transponder rüberkommen können. ^^

 

 

mal abgesehen davon, dass die cabix, easywatch und cinergy 1200 eine knc-one in bunt sind, gibt es da sonst irgendwelche unterschiede, die man bemerken könnt? z.b. unterschiedliche ausstattung, et c.?

fernbedienung ist für mich z.b. komplett irrelevant, da ich sowieso an meinem rechner einen lirc-empfänger betreibe (und ja, den hab ich auch bis nach seven weiter geschleppt. ^^). auch so sachen wie ein ci-interface sind für mich relativ unnütz, da ich ja nichts entschlüsseln muss. und da ich eine DVBViewer pro lizenz habe, ist auch die mitgelieferte tv-software ja nicht sonderlich wichtig.

unter diesen gesichtspunkten: bringt mir der günstigste hersteller genauso viel wie der teurere? oder gibt es da noch irgendwelche unterschiede, die ich beachten müsst?

 

letzten endes würde ich im moment zur knc-one bzw. aufgrund des preises eher zur cabix tendieren, sofern ich nicht noch ein paar infos zur technotrend im vergleich zur knc-one bekomme. ^^

(wobei die tt natürlich den nachteil hat, dass sie das antennensignal nicht durchschleift, ich also noch einen abgriff für meine analoge tv-karte anbinden müsste (wobei irgendwann ja auch alle sender, die wir im moment noch analog bekommen, auch über digital eingespeist bekommen sollen)

Link to comment

Nein, du hast was falsch verstanden. Das Technisat CI Modul passt natürlich nur an die Technisat Karte und eventuell an die Terratec Cinergy PCI HD.

 

Das KNC One CI passt an die KNC One, die Mystique und die Satelco. Was die Satelco Easywatch ohne HDTV sein soll, weiß ich nicht. Bei DVB-C ist HDTV immer nur eine Sache des Treibers, da gibts sowas wie S2 nicht. Aber die sind eh ziemlich überteuert.

 

Wenn du eh sowieso kein CI Modul brauchst, dann kannst du dir auch eine gebrauchte Cinergy 1200C kaufen, die läuft ebenfalls astrein bei mir. Die Umschaltzeiten sind grandios schnell, weil ja nix durch das CAM muss.

Treiber gibts auch für Vista und Win 7 32/64 Bit, also alles, was man braucht.

 

Ich würde aber nicht darauf setzen, dass das alles frei empfangbar bleibt. Die Privaten veranstalten seit einiger Zeit einen Kleinkrieg gegen unverschlüsselte Kabelnetze. Unser kleiner Anbieter hier musst auch Conax einführen, weil er sonst wahnsiniig hohe Gebühren an die privaten hätte zahlen müssen. Über kurz oder lang verklagen die jeden Anbieter, die haben einfach mehr Anwälte.

 

Unterschiede zwischen der "echten" KNC One und der Mystique sind die fehlende bunte Packung und der fehlende MPEG Decoder. Bei der Mystique liegt nur eine gebrannte CD mit dem ffdshow bei. Das macht wahrscheinlich den preislichen Unterschied aus.

Edited by SupaChris
Link to comment

hmm. das klingt schon mal vielversprechend.

 

ich hatte jetzt irgendwie gedacht, dass ein cam-modul das gleiche sei wie ein ci-modul - hatte mit so etwas bisher noch nie wirklich was zu tun.

 

satelco selbst listet auf seiner homepage eine dvb-c-karte mit und eine ohne hdtv. wirklich einen unterschied habe ich da auch nicht gesehen - ausser die 20 euro mehr im preis. o.O

 

ich bezweifle allerdings irgendwie, dass die privaten das studentwerk dd verklagen werden. ^^ auch wenn wir bisher noch nur die öffentlich-rechtlichen sowie beta digital eingespeist haben - laut aushängen soll allerdings demnächst auch privates hinzu kommen. eine verschlüsselung der übertragenden daten könnte sich das stuwerk glaub ich auch gar nicht wirklich leisten, da müssten die ja jedem anschluss ein eigenes cam-modul und co. zur verfügung stellen.

im übrigen speist die kopf-station hier auch nur die transponder ein - direkt vom sateliten. das einzige, was gemacht wird ist die modulation ändern. also unterm strich kommt bei mir auf jeder empfangbaren frequenz ein kompletter transponder von astra und co. an.

 

letzten endes dürfte es allerdings auch nicht allzu schwer sein, die cinergy 1200 nachträglich mit einem ci-modul auszurüsten?

wobei sich die cinergy 1200 jetzt auch nicht soo viel im vergleich zu den satelco-modellen nimmt - zumindest so weit ich das jetzt bei ebay sehen konnt.

Link to comment
müsst ich halt wohl oder übel auf eine usb-lösung zurückgreifen. und dass die nicht sonderlich gut sein können liegt schon in der natur der sache, ist ja ne menge an daten, die da so über einen transponder rüberkommen können. ^^
ja wenn es hoch kommt dann sind das etwa sechs MegaByte!

Du würdest jede Festplatte aus dem Fenster werfen, wenn sie so langsam die Daten übertragen würde.

 

im übrigen speist die kopf-station hier auch nur die transponder ein - direkt vom sateliten. das einzige, was gemacht wird ist die modulation ändern.
wenn die Transponder von Astra 23,5° eingespeist werden, da sind die Sachen schon verschlüsselt. So macht das Kabel Deutschland für ihre Kopfstationen. :)

http://www.lyngsat.com/astra23.html

 

Bei DVB-C ist HDTV immer nur eine Sache des Treibers, da gibts sowas wie S2 nicht. Aber die sind eh ziemlich überteuert.
eigentlich liegt es nur daran, das man für eine HD DVB-C karte passende Decoder beilegen muß, damit die HD-Programme bei denen das Bild in H.264 codiert ist, decodiert werden können.

Andere Treiber sind da eigentlich nicht nötig.

Link to comment

also das mit kabeld ist gut zu wissen. find ich aber irgendwie komisch, ich mein mich zu erinnern, dass hier vor jahren mal irgend ein kabelanbieter eingespeist hätte. und wenn wir jetzt die transponder von kabeld aufgeschaltet bekämen, dann wär das ja irgendwo ein wenig sinnbefreit. o.O (und vor allem müssten wir dann ja auch bei uns kabeld-decoder haben. o.O)

ich weis auch gar nicht, warum die privaten sender da so nen aufwand drum machen. bei kabel d und co. kann ichs ja noch nachvollziehen, schliesslich nehmen die ja geld dafür, bei uns wird das aber alles vollkommen kostenlos zur verfügung gestellt. wär ja irgendwo ein wenig befremdlich, wenn unser stuwerk für mehrere tausend euro ne neue kopfstation anschafft, um endlich digitales signal verfügbar zu machen und dann nur öffentlich-rechtliche sender zur verfügung zu stellen. o.O

 

das mit hdtv ist auch irgendwo interessant. ich habe mich auch früher immer gewundert, warum meine sat-karte kein hd-signal empfangen kann - auch wenn es bei sat ja noch dvb-s2 gibt. aber letzten endes muss die tv-karte doch sowieso nur den datenstream vom transponder ans system weiter geben, egal ob da hdtv.daten sind od. nicht. o.O (aber vlt. ist bei dvb-s2 nen anderes protokoll dahinter?)

 

 

die 6MB im datenstrom bei tv-empfang, beziehst du dich dabei auf einen kompletten transponder oder nur auf einen einzelnen sender eines transponders? und sind das dann private od. ö-rechtliche? (zumindest früher war die datenmenge bei den ö-rechtlichen sendern höher, also die bild- und ton-qualli etwas besser als bei den privaten)

Link to comment

das mit Kabel Deutschland war ja nur ein beispiel, das nicht jede Kopfstation zwangsläufig Verschlüsselung vornehmen muss. Das kann schon verschlüsselt ankommen.

 

Was bei euch gemacht wird weiß ich natürlich nicht. Wenn das natürlich ein privates Netz ist, dann kann ja eingespeist werden was man will. :)

 

Die TV-Karte reicht den Stream (komplett) zur TV-Software weiter. Da ist erstmal egal was in dem Strom ist.

Aber wenn der Tuner das Signal nicht empfangen kann, dann kann auch nichts weiter gereicht werden. Die Karte muß dann schon DVB-S2 unterstützen.

 

Es gibt aber EinsFestival HD, der sendet in DVB-S, kann also jeder, auch mit älteren Sat-Karten empfangen.

 

die 6MB im datenstrom bei tv-empfang, beziehst du dich dabei auf einen kompletten transponder oder nur auf einen einzelnen sender eines transponders?
kompletter Transponder. So sehen das die BDA-Spezifikationen vor.

Erst die DVB-Software sucht sich dann die Stream heraus.

 

Das einzelne Fernsehprogramm hat dann um die 7 MBit Datenrate, bei den Öffentlich Rechtlichen. Die Privaten kommen meist kaum über 5 Mbit.

 

An Neujahr hab ich aber trotzdem mal über die Datenrate der Öffentlichen gestaunt, Rotkäppchen auf dem MDR. Für 66 Minuten Video 3624 MByte + ~100 Mbyte für den Ton.

Wegen Untertitel ging das ganze durch ProjectX und das hat folgendes als Datenrate ausgespuckt!

-> durchschnittl. nom. Bitrate 7395528bps (min/max: 2827600/10677200)
-> setze Bitrate im ersten Sequenzkopf auf 9000000bps

Da bekommt man schon Schwierigkeiten, wenn mand as auf DVD bringen will! :)

Link to comment

Also die Cinergy 1200C lässt sich nicht mit einem CI nachrüsten. Die karte sieht zwar identisch aus, wie die aktuellen KNC One, aber hat wohl einige Firmware-Bugs, die ein CI verhindern. Es gab nie eins, und ich hab auch mal probiert, das da dran anzuschließen, klappte aber nicht. Außerdem ist das ein anderer Treiber, der von KNC klappt nicht.

 

Studentenwerk Dresden? Naja, auf jeden Fall solltest du dich vorher erkundigen. Wie geschrieben, das kommt schon verschlüsselt, hier bei uns über die Kabelkiosk Transponder. Da kann der Provider nicht viel machen. Und es ist doch dem Studentenwerk egal, ob du ein CAM brauchst, das müssen die dir doch nicht zur Verfügung stellen. Ist doch dein privates Vergnügen, genauso wie Premiere.

 

Geh doch auf Nummer sicher und kauf die die Mystique CaBix. Das CI kannst du immer noch nachrüsten, wenn´s mal soweit kommt. Außerdem ist die die billigste, die USB Lösungen mit CI sind ja auch jenseits der 100 Euro Marke.

Link to comment

also das mit dem dvb-s2 war mir bisher noch nicht so bekannt. irgendwie dachte ich eigentlich, dass einfach nur der datenstrom anders aufgebaut ist.

 

und ich kann mich noch erinnern, ich hab vor 7, 8 jahren mal was von nem privaten aufgenommen, das waren 2 stunden film in gerade mal 2gb. ^^ also die datenrate bei den privaten ist immer wieder sparsam. ^^

 

 

bei der karte, ich denke mal, am sinnvollsten wird wohl die cabix dann sein, preislich ist die ja auch am günstigsten. alles andere dürfte eventuell weitere komplikationen hervorrufen.

 

im übrigen ja, das stuwerk dresden. ^^

die ham hier vor knapp nem viertel jahr ne neue kopfstation installiert und sind ganz stolz dadrauf, allerdings ist das, was bei uns in den ersten tagen/wochen aus der dose kam, wirklich nicht schön. analog bekommen wir atm noch 25 sender, dabei muss natürlich auf ausländische mitbewohner rücksicht genommen werden, entsprechend ist die auswahl atm etwas lau. digital verspricht da natürlich besserung, allerdings sind hier halt wie gesagt zur zeit noch nur die öffentlich-rechtlichen verfügbar, versprochen ist aber, dass auch die privaten aufgeschaltet werden würden. (angeblich wäre da noch ein kommerzielles problem zu lösen gewesen? o.O)

 

das netz ist natürlich privat, aber bei 5 angeschlossenen hochhäusern plus 5 kleineren häusern ist privat dann auch wieder ein relativer begriff. es kann aber halt nicht jeder, der will, drauf zugreifen. ^^

Link to comment
versprochen ist aber, dass auch die privaten aufgeschaltet werden würden. (angeblich wäre da noch ein kommerzielles problem zu lösen gewesen? o.O)

 

Ich wette, dass es um die Verschlüsselung geht. Ist nun mal in deutschen Kabelnetzen so, dass die privaten grundverschlüsselt sind. Da gehts nicht mal um monatliche Gebühren, ist meist im Preis drin, sondern eher um die Verbreitungsrechte von Sendungen/Filmen. Ist es nicht verschlüsselt, muss der Kabelnetzbetreiber die wesentlich höheren Gebühren für europaweite Ausstrahlung zahlen, da er nicht nachweisen kann, wer alles das Zeug empfängt. So hat mir das zumindest der Kabelbetreiber hier erklärt.

Finde ich auch ziemlich sinnlos, aber kann man nicht viel machen.

 

Die Technotrend C-1501 incl. CI ist noch ein bissl günstiger, da hab ich zumindest nix schlechtes gehört. Ich denke mal, das Firmen-Hickhack hat sich jetzt irgendwie geklärt bei denen....

Edited by SupaChris
Link to comment
Mystique CaBiX-C2 (soll ja das gleiche wie die knc sein?

[...]

schnelle umschaltzeiten wären mir genauso wichtig wie ein fehlerfreier betrieb.

Ich habe auch die Mystique. Was die Umschaltzeiten anbelangt: wenn ich das mit meinem DVB-T USB-Stick vergleiche, ist das schon merklich schneller, kann man hier im Forum auch vielfach nachlesen, dass es diesbezüglich an der Mystique nichts zu meckern gibt.

 

Mystique Cabix und Satelco Easywatch sind umgelabelte KNC One

Ja, mitunter sind die noch nicht mal umgelabelt, so wie bei meiner auch, da fehlt der Mystique-Aufkleber. Ich habe da sogar eine voll beschaltete Karte mit dem S-Video Anschluss erwischt (entspräche also der Beschaltung der KNC1 TV-Station DVB-C Plus). Nur die Blende verdeckt den Anschluss. Habe mir mal den Spaß erlaubt, die Blende entfernt, WDM Treiber installiert und einen Receiver am S-Video-Eingang angeschlossen. Klar, der DVBViewer kann damit nichts anfangen, aber mit anderen Programmen kommt da tatsächlich das Signal an. Jetzt ist aber wieder die Blende davor und BDA-Treiber installiert, für S-Video habe ich ja auch noch eine rein analoge Karte.

Link to comment

Also ich habe die Technisat Cablestar HD2 und bin damit sehr unzufrieden. Ich kann bestätigen, dass die Umschaltzeiten schlecht sind und die Treiber instabil (insbesondere bei Sky-Empfang über ein Alphacrypt-Light-Modul). Deshalb denke ich über einen Wechsel nach.

 

Daher meine Fragen:

 

Sind die Mystice, die Satelco, die KNC One tatsächlich baugleich ?

 

Wieso der Preisunterschied, liegt das nur am Lieferumfang (Label, Verpackung, Software, Codec, Fernbedienung) ?

 

Ich habe h.264-Codec von Cyberlink (PowerDVD Ultra 7, PowerDVD 9 Demo-Version). Reicht dann eine "Basis-Version" ohne "HDTV-Label" ?

Link to comment

Ja, Mystique ist auf jeden Fall identisch, die Satelco scheint laut Treiber IDs usw auch das gleiche zu sein. Der Preisunterschied liegt an der mitgelieferten Lizenz für den Decoder. Deshalb wahrscheinlich auch 2 Preis ebei Satelco, einmal mit einmal ohne H.264 Decoder.

 

Ich benutze die Mystique problemlos mit PowerDVD Trial 9.1501, die es als letzte Version unterstützt, dass man die Decoder verwenden kann. Da geht SD und HD wunderbar mit DXVA über die Grafikkarte.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...