Jump to content
Sign in to follow this  
godlike

Wie komprimiert ihr eure DVB-Files?

Recommended Posts

godlike

Abend.

 

Möchte mal wissen, ob und wie ihr eure Files weiterverarbeitet.

Als erstes bitte schreiben welches Format ihr benutzt. Dann die Progs nennen und vllt. noch nen paar wichtige Einstellungen.

 

Ich machs jetzt so:

 

Format: DivX 5.1.1 Pro, 2-Pass

 

-Aufnahme als .mpg

-DVD2AVI 1.76+ by LOLI.J(Demuxe+Ready4GK)

-GordianKnot(Ränder Cutten, Resizen, Bitrate berechnen, Deinterlace)

-VirtualDub Mod(Einlesen der GK-Datei und der DVD2AVI-Soundfile, Cutten, Encode)

-Demuxe der .avi-Datei und umwandeln der Soundfile in VBR-mp3, danach wieder Muxen und Delay setzen.

-Fertig

 

Hatte auch mal versucht die .mpg direkt mit VirtualDub Mod weiterzuverarbeiten, das Ergebnis war mehr als dürftig. Ist viel umständlicher, da die Bitrate und die neue Auflösung extern berchnet werden müssen und die Qualität des Deinterlace-Filters lässt zu wünschen übrig. Daher sehr grobe Kanten. Außerdem ist diese Variante langsamer als die oben angesprochene.

Vidomi hatte ich auch mal versucht, ohne Erfolg, halte ich für sehr umständlich.

 

Lasst mal hören, wie ihr es macht. :)

 

mfg

 

PS: Der Schritt von GK auf VD läuft über AVISynth

Edited by godlike

Share this post


Link to post
Klausing

Aufnahme in MPG oder bei mehreren in TS --> ProjectX --> Cuttermaran --> TMPGEnc DVD Author --> Nero

 

Steffen

Share this post


Link to post
Guest Oliver
Hatte auch mal versucht die .mpg direkt mit VirtualDub Mod weiterzuverarbeiten, das Ergebnis war mehr als dürftig. Ist viel umständlicher, da die Bitrate und die neue Auflösung extern berchnet werden müssen und die Qualität des Deinterlace-Filters lässt zu wünschen übrig. Daher sehr grobe Kanten. Außerdem ist diese Variante langsamer als die oben angesprochene.

Witzig. Es ist doch deine Entscheidung, welchen Deinterlacer du benutzt, niemand zwingt dich, den internen zu nehmen (übrigens erfordert die Verwendung interner Filter eine Farbraumkonvertierung nach RGB24/32). Deine Vorgehensweise ist eher umständlich und etwas fehleranfällig. Das beste Ergebnis erzielst du, wenn die Aufnahme mit ProjectX demuxt und dann ein Projektfile mit DVD2AVIdg 1.3.0 erstellt wird. Dann ist das Delay auf jeden Fall weg und etwaige Fehler ebenfalls. Weiter geht es mit einem einfachen Skript für AVISynth 2.54:

 

loadplugin("c:\programme\avisynth 2.5\plugins\mpeg2dec3dg.dll")

LoadPlugin("c:\programme\avisynth 2.5\plugins\kerneldeint140.dll")

loadplugin("c:\programme\avisynth 2.5\plugins\mpasource.dll")

video=mpeg2source("1.d2v")

audio=mpasource("1.mpa", normalize = false)

AudioDub(Video, Audio)

kerneldeint(order=1, threshold=8)

crop(8,8,704,560)

Das ist natürlich nur ein Beispiel, die ersten drei Zeilen sind an sich überflüssig, wenn die Pfade in der Registry stehen, daher habe ich sie hier nur der Übersichtlichkeit halber drin. Mit diesem Skript werden A/V gemuxt, innerhalb von VDub Mod nach Lame MP3 konvertiert und es wird deinterlaced und gecropped. Beim Frameserving via AVISynth findet auch keine Farbraumkonvertierung statt, es bleibt alles bei YV12, daher ist das auch die schnellste Möglichkeit der Konvertierung nach DivX/XViD. Mit AVISynth gibt es eigentlich nichts, was man nicht machen kann.

 

Bis dann, Oliver

 

PS: Zu dem Thema, wie man am besten konvertiert, gibt es hier übrigens schon genügend Beiträge.

Share this post


Link to post
Guest hackbart

Da ich nie Zeit und Muße hatte diverse Tools die tausende Einstellmöglichkeiten offerieren zu benutzen nehme ich einfach Vidomi und konvertiere die Videos nach XVid. Beides ist frei und recht einfach zu handhaben. Bis auch die Wunschgröße, sowie dem Entfernen der schwarzen Balken braucht man nur noch die Schnittpunkte zu setzen... :)

 

Christian

Share this post


Link to post
Derrick

Wieso komprimieren? ..ist doch schon komprimiert :)

Share this post


Link to post
Hartwig

Gute Filme:

Aufnehmen

ProjectX: demuxen

mpeg2schnitt: werbung entfernen

mplex: muxen

brennen auf Multisession DatenDVD

fertig.

 

 

Alles andere:

Aufnehmen

fertig.

(Festplattenplatz ist mittlerweile günstiger als CD/DVD's)

Share this post


Link to post
Novox

Vidomi oder auch VirtualDub-MPEG2 wenn’s mal ’nen speziellen Filter braucht.

Share this post


Link to post
Technofriend

garnnicht. die quali is doch so schon schlecht genug und dvdr(w)s sind mittlerweile bezahlbar.

Share this post


Link to post
Russel-Athletic

Meld ich mich auch mal:

xvid+ogg=ogm

tools sind virtualdubmod, oggdrop, xvid codec, projectx, headac3

und ich versuche gerade das auf meinem vdr mit transcode hinzubekommen.

 

P.S.: Hab DVBViewer den Rückengekehrt und auf vdr umgesattelt.

Share this post


Link to post
mironicus

Ich benutze DVX, um meine DVB-Aufnahmen nach XVID zu enkodieren. Bei diesem Programm hat man die völlige Kontrolle über das AVISynth-Skript. Ich habe einen billigen 60 Euro-DIVX-Standalone-Player (Medion 7457), der die AVIs dann von DVD abspielt. Auf die Weise bekomme ich etwa 3-6 Spielfilme pro DVD in voller Auflösung. Die Qualität ist sehr gut.

Share this post


Link to post
spAik

DVBViewer(*.pav)-> PVAstrumento(demux: *.mpv, *.mpa)->mpv:GordianKnot(avs), mpa:Winamp(*.wav)-> Virtualdub (*.avi, DivX, XviD)

 

DVBViewer(*.pav)-> PVAstrumento(demux: *.mpv, *.mpa)->MPEG2VirtualDub-> Virtualdub (*.avi, DivX, XviD)

Share this post


Link to post
Lohmi

Hi, habe lange gesucht !!

 

Aufnahme als .mpg

MPEG2Cut (nicht -schnitt), um die Werbung zu entfernen, erhalte hierdurch die Bereiche zwischen den Werbungen als einzelne Dateien

 

Diese "klebe" ich dann mit FileMerger wieder zusammen.

 

Muxen/Demuxen fällt hierbei völlig flach.

 

Die heutige Voyager Folge hatte ich hiermit in genau 11 Minuten werbungsfrei. Ist zwar nicht framegenau, doch ich sehe den Unterschied beim Anschauen nicht.

 

Diese Datei brenne ich dann als DatenDVD mit Nero. Mein Starmedia5050 spielt diese problemlos ab.

 

Allerdings suche ich immer nach Programmen, die dies noch schneller können... :)

 

Schöne Grüße :bye:

 

Lohmi

Share this post


Link to post
Klausing

Hast Du bie MPG2Cut auch keine Framfehler beim abspielen? Also eine leichte Blockbildung an der Schnittstelle. Du hast zwar geschrieben, dass Du keinen Unterschied siehst, meintest Du damit den PC oder den DVD Player.

 

Steffen

Share this post


Link to post
Lohmi

Nein - ich sehe i.d.R. nicht, wo ich den Schnitt gemacht habe sowohl beim DVD Player wie auch am PC.

 

Ich habe gestern noch das neuere MPEG2Cut2 ausprobiert (wusste gar nicht, dass es doch eine Weiterentwicklung gibt). Mit diesem kann man die Dateien auch wieder zusammensetzen. Hier sehe ich aber beim Abspielen am DVD ganz klar Blockbildung...und die Wiedergabe hakt an dieser Stelle. Das stört beim Ansehen :bye:

 

Bleibe also bei meinem alten System

 

Gruß

 

Lohmi

Share this post


Link to post
Klausing

Danke für die Info. Das war genau das was ich meinte. 100% sicher ohne Blockbildung, und framegenau geht es eben nur mit einem demuxten Stream und Cuttermaran in Verbindung mit TMPEnc...

Oliver hat von einer neuen Version berichtet, die sogar mit mplex hinterher gleich das muxen übernimmt. Dann heißt es nur noch demuxen, schneiden und schon hat man am Ende eine völlig werbefreie und absolut framegenau geschnittene Datei.

 

Steffen

Share this post


Link to post
koeter

thread is zwar schon alt.. aber ich klemm mich mal dran:

 

aufnahme *.pva -> DVD2SVCD mit PVAStrumento und SVCD/VCD erstellen, je nach bedarf...

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...