Jump to content
Cumulonimbus

Demoversion findet Sender / Registrierte Pro nicht

Recommended Posts

Cumulonimbus

Hallo,

 

ich verwende einen SundTek Mediastick Pro (DVBT,DVBC,FM-RADIO). Der Hersteller hat mir diese Software empfohlen.

Nach einigen Tagen des Testens der Demoversion habe ich gestern die Pro gekauft.

 

Jetzt habe ich folgendes Problem:

 

Standardinstallation DVBViewer Demo: Findet alle Sender

Standardinstallatopm DVB-Viwewer Pro 4.9.6.20: Findet überhaupt keine Sender

 

An was kann es liegen?

 

Gerät wird sauer erkannt und eingebunden. Es wurden keine Einstellungen verändert, lediglich das Übertragen aller Transponderdaten und Intern Network Provider Filter wurden deaktiviert, gemäß Anweisung des Herstellers.

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

 

Ich habe soeben die funktionierende Senderliste in die DVBViewer Pro Installation übernommen, doch auch diese Sender werden nicht angezeigt.

Im Anhang dieses Posts sende ich die Support.zip mit.

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

 

Ich habe soeben die funktionierende Senderliste in die DVBViewer Pro Installation übernommen, doch auch diese Sender werden nicht angezeigt.

Im Anhang dieses Posts sende ich die Support.zip mit.

 

PS: Soeben Fehlermeldung der Datenbank des Forums erhalten. Erste Abschicken schlug fehl.

support.zip

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Nichtmal ne alte Version (4.8.1) kann man sich runterladen.... Demo funktioniert, bezahlte Pro nicht. Liebe Leute, eigentlich habe ich schon genug gesehen...

Share this post


Link to post
Derrick

..mit deinem stick kenne ich mich nicht aus. Anscheinend probierst du kabelempfang. Es könnte sein, dass dein stick einen sog. EMPIA-chipsatz hat. Damit funktioniert es nur, wenn in den hardwareoptionen ein haken bei "erzwinge Auto Modulation" gesetzt wird. Kann sein, dass die demo das automatisch macht. Wäre jedenfalls einen versuch wert ;)

Share this post


Link to post
LocalHolgi

Für EMPIA braucht es glaub ich auch einen aktuelleren Treiber.

Share this post


Link to post
Tjod

Der Stick wird auf jeden Fall nicht als EMPIA gerät erkannt und damit gibt es die Option "erzwinge Auto Modulation" auch nicht.

Das heißt man müsste erst mal die hardware.xml per hand- bearbeiten. Dazu habe ich aber grade keinen Kopf.

 

Das ist halt das Problem mit der Veralteten Demo. Ich hoffe das es zumindest mit dem DVBViewer 5.0 auch eine aktuelle Demo gibt.

Man sollte schon erwarten können, wenn man es mit der Demo teste das es dann mit der gekauften Version genauso funktioniert.

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Das ist halt das Problem mit der Veralteten Demo. Ich hoffe das es zumindest mit dem DVBViewer 5.0 auch eine aktuelle Demo gibt.

Man sollte schon erwarten können, wenn man es mit der Demo teste das es dann mit der gekauften Version genauso funktioniert.

 

Ich teste mit KabelBW. Im Mitgliederbereich sollte man wenigsten, ja allermindestens, auch frühere Versionen abufen können. So steht der Kunde da, hat n Produkt bezahlt das er nicht nutzen kann. Dies darf gerne so aufgefasst werden, mir die 4.8.1 Pro per PM zur Verfügung zu stellen. Danke schön!

 

Ein potentieller Kunde hat das Recht, ein stets ein aktuelles Produkt testen zu können, da ggf. Nichteinhaltung von zugesichterten Leistungen reklamiert werden kann!

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Ersatz mal die hardware.xml im Konfigurationsverzeichnis durch die hier hardware.zip

(danach darfst du nicht mehr auf Suche Geräte klicken, sonst ist die Änderung wieder verloren)

 

Und danach "Erzwinge Auto Modulation" aktivieren und nochmal dein Glück versuchen.

http://de.DVBViewer.tv/wiki/Optionen_Hardware#Erzwinge_Auto_Modulation

 

Hallo,

 

vielen Dank für Deine Mühen vorab. Habe das nun durchgeführt, führte aber leider nicht zum Erfolg. Der grüne Sendebalken steht übrigens (auch ohne Deine hardware.xml) auf 99%, so dass die Verbindung zum Stick in jedem Fall stehen dürfte. Am Netzwerktraffic erkenne ich, dass darüber kein Stream läuft.

 

Führe ich mit der modifizierten hardware.xml einen Sendersuchlauf durch, findet er erwartungsgemäß überhaupt keine Sender.

 

LG,

Stefan

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Tjod
Der grüne Sendebalken steht übrigens (auch ohne Deine hardware.xml) auf 99%, so dass die Verbindung zum Stick in jedem Fall stehen dürfte.
Das sagt nicht viel aus die anzeige ist insgesamt nicht viel wert.

 

Aber bei dem Teil scheint es sich auf jeden Fall nicht um die Standard EMPIA Treiber zu handeln. Sondern irgend was selbstgebasteltes was sich in irgendwelche Windows APIs einklinkt.

http://support.sundtek.com/index.php/topic,834.0.html

 

Es gab bei den EMPIA Treiber eine Änderung was da Änderungen nötig gemacht hat. Den Stick gibt es von ziemlich vielen Anbietern die den alle unter eigenem Namen anbieten.

Es gibt da aber immer noch zwei Treiber Varianten. Der eine läuft nur mit aktivem "Erzwinge Auto Modulation" der andere nur ohne.

 

Keine Ahnung was die Selbstgestrickten Treiber machen.

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Hallo,

 

zusammen mit dem Hersteller des Stick - er hat sich gerade auf dem System eingeloggt und sich die Sache angesehen - sind wir etwas vorangekommen.

 

Es funktionert ganz offenbar die Option "Öffne ganzen Transponder" nicht, sprich die Einstellungen werden nicht berücksichtigt. Vielleicht hilft das weiter. "Öffne ganzen Transponder" muss deaktiviert sein [ ].

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Tjod

Bei BDA Treibern ist es meines Wissens vorgesehen das eigentlich immer der ganze Transponder übertragen wird und erst die Anwendung das Filtert.

 

Damit die Option funktioniert brauch die Karte Hardware PID Filter und der DVBViewer muss das Herstellerspezifische Interface unterstützen um die zu setzen. Und ich wüste nicht dass der DVBViewer das für die EMPIA Karten unterstützt oder jemals unterstützt hat.

Ich weiße nur von den Karten die über WMD Treiber laufen SkyStar 2, SkyStar S2 das der Filter bei denen unterstützt wird und bei den FireDTV Karten und irgend einer USB 1.0 Karte (ohne Filtern geht ja da nicht mal DVB-T).

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Bei BDA Treibern ist es meines Wissens vorgesehen das eigentlich immer der ganze Transponder übertragen wird und erst die Anwendung das Filtert.

 

Damit die Option funktioniert brauch die Karte Hardware PID Filter und der DVBViewer muss das Herstellerspezifische Interface unterstützen um die zu setzen. Und ich wüste nicht dass der DVBViewer das für die EMPIA Karten unterstützt oder jemals unterstützt hat.

Ich weiße nur von den Karten die über WMD Treiber laufen SkyStar 2, SkyStar S2 das der Filter bei denen unterstützt wird und bei den FireDTV Karten und irgend einer USB 1.0 Karte (ohne Filtern geht ja da nicht mal DVB-T).

 

Guten Morgen,

 

der gesamte Transponder kann vom Stick/Treiber ebenso übertragen werden, wie auch dieser die Aktivierung der Hardware PID-Filter im Treiber zulässt. Ich habe schon einiges durchprobiert, bisher leider ohne Erfolg. Somit bleibt mir erstmal nur die Demoversion.

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Bei BDA Treibern ist es meines Wissens vorgesehen das eigentlich immer der ganze Transponder übertragen wird und erst die Anwendung das Filtert.

 

 

Damit die Option funktioniert brauch die Karte Hardware PID Filter und der DVBViewer muss das Herstellerspezifische Interface unterstützen um die zu setzen. Und ich wüste nicht dass der DVBViewer das für die EMPIA Karten unterstützt oder jemals unterstützt hat.

 

Ich weiße nur von den Karten die über WMD Treiber laufen SkyStar 2, SkyStar S2 das der Filter bei denen unterstützt wird und bei den FireDTV Karten und irgend einer USB 1.0 Karte (ohne Filtern geht ja da nicht mal DVB-T).

 

Wenn ich richtig schlussfolgere, dann müssen Transponderdaten bei Kanalsuche immer komplett übertragen werden wie auch die Hardware PID-Filter deaktiviert sein?

 

 

 

 

Guten Morgen,

 

der gesamte Transponder kann vom Stick/Treiber ebenso übertragen werden, wie auch dieser die Aktivierung der Hardware PID-Filter im Treiber zulässt. Ich habe schon einiges durchprobiert, bisher leider ohne Erfolg. Somit bleibt mir erstmal nur die Demoversion.

 

zwischenablage-14lu7z.jpg

 

Diese Fehlermeldung habe ich während eines Tages schon 10-15x zu Gesicht bekommen, als ich im Forum einen Beitrag abschicken wollte!

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Ein Problem scheint zu sein, dass sich "Ganzen Transponder übertragen" nicht abschalten lässt.

Share this post


Link to post
Derrick

Ein Problem scheint zu sein, dass sich "Ganzen Transponder übertragen" nicht abschalten lässt.

Das ist imho die falsche spur. Bis auf wenige ausnahmen - FireDTV Karten, Technisatkarten mit WDM Treiber, Twinhan mit WDM Treiber, Devolo - verfügen die chipsätze auf den karten im allgemeinen nicht über hardwarefilter. Und falls doch, würde das auch nur bei USB1 helfen. Die demoversion wird mit sicherheit auch keine hardware-pidfilter einschalten. Gibt es denn keinen BDA-treiber für den stick?

 

Hast du es schon mal mit transedit probiert?

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Das ist imho die falsche spur. Bis auf wenige ausnahmen - FireDTV Karten, Technisatkarten mit WDM Treiber, Twinhan mit WDM Treiber, Devolo - verfügen die chipsätze auf den karten im allgemeinen nicht über hardwarefilter. Und falls doch, würde das auch nur bei USB1 helfen. Die demoversion wird mit sicherheit auch keine hardware-pidfilter einschalten. Gibt es denn keinen BDA-treiber für den stick?

Hast du es schon mal mit transedit probiert?

 

- Die Treiber sind BDA

- Die Treiber Unterstützen das Deaktivieren/Aktivieren der Hardware PID Filter

- Die Pro funktioniert weder mit noch ohne PID Filter, geschaltet auf Treiber-Ebene

 

 

Hast du es schon mal mit transedit probiert?

 

Ja, komplette Sendersuchlauf ohne Ergebnis. Nicht ein Sender wurde gefunden.

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
LocalHolgi

Änder mal den Eintrag in deiner Hardware.xml:

<entry name="Vendor">0</entry>

in

<entry name="Vendor">24</entry>

 

Holger

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Änder mal den Eintrag in deiner Hardware.xml:

<entry name="Vendor">0</entry>

in

<entry name="Vendor">24</entry>

Holger

 

So, jetzt habe ich endlich mal ein TV-Programm auf Empfang.

Dazu habe ich das Hardware Filtern der PIDs auf Treiberebene deaktiviert.

 

Ich halte fest:

 

Hardware PID Filtern mit Demoversion geht.

Hardware PID Filtern mit Pro 4.8.6.21 geht nicht.

 

Downstreamrate mit 4.8.6.21 Pro von etwa 45MB/sek.

Downstreamrate mit 4.8.1 Demo von 9-11 MB/Sek.

Je ein HD-Sender.

 

Unter der Demo scheint "Ganzen Transponder übertragen" zu arbeiten. Aktiviere ich dort diese Option, komme ich ebenfalls auf ~40MB/sek.

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Derrick
Dazu habe ich das Hardware Filtern der PIDs auf Treiberebene deaktiviert.
Wie geht das? Wenn es BDA ist, müsste eigentlich der treiber in der sxsteminfo.txt vom support-tool aufgeführt werden. Bei dir stand dort nichts. Mach mal einen neuen support.zip mit den letzten änderungen...

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Wie geht das? Wenn es BDA ist, müsste eigentlich der treiber in der sxsteminfo.txt vom support-tool aufgeführt werden. Bei dir stand dort nichts. Mach mal einen neuen support.zip mit den letzten änderungen...

 

/opt/bin/mediaclient -P on|off

 

Damit de/aktiviert man das Hardware PID Filtern.

 

Hier maln Screenshot Version Pro 4.8.60.2:

zwischenablage-2e2adr.jpg

 

Und hier Screenshot mit Demo 4.8.1

zwischenablage-1eiupe.jpg

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
LocalHolgi

Wenn du die Vendorkennung auf 24 setzt wird das Gerät wie ein Netzwerkgerät (Devolo etc) gehandhabt. Soweit ich das verstanden habe ist die Option "Ganzen Transponder öffnen" zu deaktivieren nur bei Nicht-BDA Treibern und auch nur für USB 1.1 Geräte gedacht. Die Pidfilter werden auch nur verwendet bei "Netzwerk"-BDA Adaptern wie dem Devolo Stick. Warum das in der Demoversion geht weiß ich nicht, aber ich denke das es eine Umstellung im Laufe des letzten Jahres gab die dazu geführt hat das man eine interne Datenbank für die verschiedenen Geräte verwendet.

 

Holger

Share this post


Link to post
Derrick
Wenn du die Vendorkennung auf 24 setzt wird das Gerät wie ein Netzwerkgerät (Devolo etc) gehandhabt.

Funktioniert dieset Sundtek-stick denn nur als network device?

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Funktioniert dieset Sundtek-stick denn nur als network device?

 

Nein, er funktioniert unter Linux auch als Nicht-Networkdevice, der v.a. in Dreamboxen und NAS Anwendung findet. Bei mir läuft er auf einem WNDR3700 Router (20% CPU) max. mit PRO-Version. Die Demo zieht nur 4-6%. Die Programme laufen etwa 5-10 Minuten, dann fangen die Programme an zu ruckeln (Pro-Version). Beenden und Neustarten schafft wieder für einige Minuten Abhilfe.

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Nein, er funktioniert unter Linux auch als Nicht-Networkdevice, der v.a. in Dreamboxen und NAS Anwendung findet. Bei mir läuft er auf einem WNDR3700 Router (20% CPU) max. mit PRO-Version. Die Demo zieht nur 4-6%. Die Programme laufen etwa 5-10 Minuten, dann fangen die Programme an zu ruckeln (Pro-Version). Beenden und Neustarten schafft wieder für einige Minuten Abhilfe.

 

Es handelt sich übrigens um den BDA-Netzwerktreiber, nicht um den EMPIA-Treiber auf dem Gerät selbst.

 

PS: Doof, hier kann man sein Startpost nicht ergänzen.

Share this post


Link to post
Sundtek

Es handelt sich übrigens um den BDA-Netzwerktreiber, nicht um den EMPIA-Treiber auf dem Gerät selbst.

 

PS: Doof, hier kann man sein Startpost nicht ergänzen.

 

 

Die PID Filter sind dazu da um den Netzwerktraffic zu minimieren, wenn die Filter auf dem Server eingeschalten sind muss für jede Aktion eine PID gesetzt werden. Unsere Geräte unterstützen hardwareseitig 15 bzw 31 PIDs (wir verwenden verschiedene Chipsätze), alles was darüber hinausgeht wird auf dem Server in Software gefiltert. Sofern die PID Filter auf dem Server nicht eingeschalten sind wird der komplette Transponder übertragen (was jedoch nicht empfohlen wird, die Idee hinter dem Ganzen ist das man DVB via W-Lan benutzen kann). Allein in Berlin schaffen wir damit bei 20 umgebenen W-Lans noch ein akzeptables Resultat.

Share this post


Link to post
Derrick

Inzwischen habe ich auch begriffen, dass es sich um ip-traffic vom device handelt ;) Das war mir am anfang noch nicht klar, da die konfiguration (stick am router) nicht ausreichend beschrieben war und ich mich mit solchen geräten (noch) nicht selbst auskenne.

 

Bleibt das ausgangsproblem, dass die demo funktioniert, die pro aber nicht. Dazu müssten sich die devs äussern..

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Inzwischen habe ich auch begriffen, dass es sich um ip-traffic vom device handelt ;) Das war mir am anfang noch nicht klar, da die konfiguration (stick am router) nicht ausreichend beschrieben war und ich mich mit solchen geräten (noch) nicht selbst auskenne.

 

Bleibt das ausgangsproblem, dass die demo funktioniert, die pro aber nicht. Dazu müssten sich die devs äussern..

 

 

Hi,

 

es war ja Wochenende, von daher hab ich da nichts erwartet. Hoffe ebenfalls auf Reaktion und Fix des Problems. Ich denke, mit den jetzt vorhandenen Informationen sollte sich der Sachverhalt für die Programmierer gut herauskristallisiert haben und wo das Problem steckt. Solange muss ich mit der Demo arbeiten, da die Pro das gesamte WLAN "belegt".

Share this post


Link to post
Tjod

Hast du es schon mit <entry name="Vendor">24</entry> in der hwardware.xml probiert?

 

Geht es wenn du den PID Filter auf dem Server deaktivierst?

 

Wenn nein, nimm am besten mal die Beta und klick in der nochmal auf Suche Geräte und Versuch dann einen Sendersuchlauf. Und poste nochmal ein support.zip eventuell gibt es im debug.log einen Hinweis was da bei der Kommunikation mit dem Treiber schief Läuft.

 

Ich bezweifle das einer der Entwickler aus dem Stegreif sagen kann welcher der Änderungen die es seit der Version 4.8 bis heute gab zu dem Problem mit dem Speziel Treiber führt.

 

Wenn du keine Lust auf herumprobieren hast wende dich per eMail an Christian und Frag ob er die die Version 4.8 zur Verfügung stellt oder das Geld zurück erstatte und die Lizenz Sperrt.

 

Es handelt sich übrigens um den BDA-Netzwerktreiber, nicht um den EMPIA-Treiber auf dem Gerät selbst.
BDA ist ein Standard von Microsoft für TV Karten Treiber, der aber leider bei weitem nicht alles abdeckt was in dem Bereich gebraucht wird (DVB-T ist weitgehend abgedeckt und mit Windows 7 langsam auch DVB-S). Aber so Geschichten wie PID Filter, DVB-C oder ein CI sind da nicht wirklich festgelegt.

 

Das macht jeder Hersteller mehr oder weniger so wie es ihm grade gefällt. Und dann Bauen die Hersteller manchmal noch mehr oder weniger Komplizierte Hacks ein, weil WMC die Sachen ja auch nicht kennt, die Hardware aber irgend verwenden können soll.

 

Langer rede kurzer Sinn, der DVBViewer muss wissen wie er die Hersteller spezifischen Sachen ansprechen muss.

Und da fast alle die DVB-Karten die nicht selber entwickeln, sondern ein designen in China Lizenziren und bauen lassen und nur einen anderen Namen drauf schreiben oder ein eigenes Gehäuse entwerfen. Und auch gleich den Treiber vom Zulieferer übernehmen gibt es sehr viele Sticks von Verschiedenen Herstellern die aber Baugleich sind.

 

Und eigentlich alle DVB-C/DVB-T/Analog Sticks Basieren auf dem EMPIA Chip und auch dem gleichen Grund BDA Treiber in dem dann mehr oder weniger nur der Firmenname ausgetauscht wird.

 

Ganz am Anfang hat der Treiber nur ein BDA Device zur Verfügung gestellt und die Software musste zwischen DVB-T und DVB-C umschalten. Das ist in neueren Treibern zum Glück nicht mehr der Fall. Und die Unterstürzung für die Uhralttreiber wurde inzwischen auch aus dem DVBViewer entfernt.

 

Daher die Vermutung das die Spezialbehandlung für EMPIA Chips da die richtige sein könnte.

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Hast du es schon mit <entry name="Vendor">24</entry> in der hwardware.xml probiert?

 

Ja, keine Besserung.

 

Geht es wenn du den PID Filter auf dem Server deaktivierst?

 

Siehe oben. Ohne aktives Hardware PID-Filtern kommt der Stream durch, allerdings mit 45Mbit Dauertraffic.

 

Wenn nein, nimm am besten mal die Beta und klick in der nochmal auf Suche Geräte und Versuch dann einen Sendersuchlauf. Und poste nochmal ein support.zip eventuell gibt es im debug.log einen Hinweis was da bei der Kommunikation mit dem Treiber schief Läuft.

 

Habe derzet die 4.9.9 Beta am laufen. Werde dort nochmal ne support.zip generierien lassen.

 

Wenn du keine Lust auf herumprobieren hast wende dich per eMail an Christian und Frag ob er die die Version 4.8 zur Verfügung stellt oder das Geld zurück erstatte und die Lizenz sperrt.

 

Was heißt hier testen? Ich will ein bezahltes Produkt nutzen und nicht Tage lang durchtesten bis es vielleicht das tut, was die Demo verspricht.

 

Langer rede kurzer Sinn, der DVBViewer muss wissen wie er die Hersteller spezifischen Sachen ansprechen muss. Und da fast alle die DVB-Karten die nicht selber entwickeln, sondern ein designen in China Lizenziren und bauen lassen und nur einen anderen Namen drauf schreiben oder ein eigenes Gehäuse entwerfen. Und auch gleich den Treiber vom Zulieferer übernehmen gibt es sehr viele Sticks von Verschiedenen Herstellern die aber Baugleich sind.

 

Daher die Vermutung das die Spezialbehandlung für EMPIA Chips da die richtige sein könnte.

 

Ich hoffe, das ein Statement der Programmierer dazu kommt. Mit einem bezahlten Produkt, gehört auch da dazu.

Share this post


Link to post
hackbart

Nun technisch betrachtet gibt es PID Filter via BDA nur ab Windows 7 und von der Theorie gibt es nicht wirklich Geräte die das nutzen, außer aber Netzwerkadapter mit virtuellem BDA Treiber!

 

DVB Adapter werden bei uns generell in einer internen Datenbank geführt, insbesondere damit Besonderheiten die BDA nicht wirklich beinhaltet berücksichtigt werden. Das wären neben Diseqc, S2 Einstellungen, Besonderheiten von Multitunergeräten (die meisten geben sich als DVB-T Adapter aus und "man" muss das Gerät kennen, um es als Kabeltauglich zu deklarieren). Bei Sundtek Geräten wird es auf eine ähnliche Lösung hinauslaufen, aber dafür brauche ich die Rückmeldung von Sundtek.

 

 

 

Im übrigen finde ich es extrem müßig, wenn man uns den schwarzen Peter zuschranzt. Egal ob es Probleme mit Dekodern sind und/oder Treibern. :tongue:

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Im übrigen finde ich es extrem müßig, wenn man uns den schwarzen Peter zuschranzt. Egal ob es Probleme mit Dekodern sind und/oder Treibern. :tongue:

 

Nunja, Sundtek schiebt auf Euch, wie auch ich, da die Demo ja tut. :-)

 

Ihr könnt doch froh sein, dass ihr - von einem testfreudigen Anwender überhaupt - Kritik erhaltet. Damit könnt Ihr arbeiten und Euch verbessern. Bin selber Dienstleister und weiß nur zu gut, dass man als Macher manchmal einen Anstoß braucht um die Scheuklappen abzulegen. Ein normaler Anwender, der schaut sich das an, testet und wenn es nicht geht, haut er es einfach vom System, ohne dass Ihr auch nur irgendwas davon habt. Sicher, es ist in meinem Fall eine besondere Anwendung, die aber vom Stick-Hersteller als funktionierend mit DVBViewer verknüpft ist.

 

Ich bin gerne bereit, auf meinem Rechner einen geschlossenen Test neuer Versionen durchzuführen. Skype oder eMail genügt. Haut mich an.

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Derrick

..müssig ist diese erklärung für den benutzer, wenn er mit einer demo den gewünschten effekt erzielt hat und deshalb kauft :whistle:

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Im Anhang eine neue suppport.zip, erstellt mit der 4.9.9 beta

 

Vendor = 24 wurde von mir geändert, auf anraten eines Users im Forum.

support.zip

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
hackbart

Naja der LocalHolgi hatte quasi schon fast Recht damit. Die Sundtek Geräte funktionieren in dem Fall ähnlich wie die HD Homerun Adapter. Ab Windows 7 wird da in dem Fall IID_IMPEG2PIDMap verwendet. Wir werden in der nächsten Version die Sundtek Adapter mit in die interne Datenbank einbeziehen. Da die Beta eh bald abläuft dauert das auch nicht mehr so lange.

 

Christian

 

 

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Naja der LocalHolgi hatte quasi schon fast Recht damit. Die Sundtek Geräte funktionieren in dem Fall ähnlich wie die HD Homerun Adapter. Ab Windows 7 wird da in dem Fall IID_IMPEG2PIDMap verwendet. Wir werden in der nächsten Version die Sundtek Adapter mit in die interne Datenbank einbeziehen. Da die Beta eh bald abläuft dauert das auch nicht mehr so lange.

 

Christian

 

Hallo Christian,

 

das hört sich gut an. :-)

 

PS: Kann man den Splash-Screen, das kleine Startfenster, nicht irgenwie abschalten?

 

LG,

Stefan

Edited by Cumulonimbus

Share this post


Link to post
Cumulonimbus
Da die Beta eh bald abläuft dauert das auch nicht mehr so lange.

 

Huch, das ist ja schon morgen... :-) Na da freue ich mich aber drauf.

Share this post


Link to post
Cumulonimbus

Gibt es schon was Neues in der Sache`?

Share this post


Link to post
ThulsaDoom

Mit den Ablaufbefristungen einer öffentlichen Beta des DVBViewers ist es wie mit den Ultimaten der Troika für die Griechen. Sie laufen ab und nix passiert! :bounce:

 

...weil es i.d.R. immer eine gewisse Nachfrist gibt. Aber allzulange wird es sicher nicht mehr dauern! -> bezogen auf die Version 5 des DVBViewers meine ich natürlich <_<

 

Gruß

ThulsaDoom

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...