Jump to content
boindil

Recording Service - mehrere Kanäle gleichzeitig

Recommended Posts

boindil

Hallo,

ich bin am überlegen auf SAT umzusteigen (von DVB-T) und dann möglicherweise den Recording-Service einzusetzen. Mit Hilfe eines Freundes, der DVBViewer bereits besitzt haben wir mal eine Testinstallation durchgeführt bei ihm. Er selbst besitzt am PC leider nur einen älteren Single-Tuner, meint aber, dass man mit der richtigen Hardware entsprechend viele Kanäle von unterschiedlichen Transpondern gleichzeitig sehen könnte.

 

Da es hier aber um einiges an Geld geht nun meine Frage: Ist das mit dem Recording Service wirklich möglich?

 

Wenn ja: welche TV-Karte würdet ihr empfehlen (4-8 Kanäle von unterschiedlichen Transpondern gleichzeitig - 4 TVs und ggf. (nicht zwingend notwendig!!) Smartphones/Tablets)?

Wie viel Rechenleistung muss ich einplanen? Reicht beispielsweise der HP microsserver n54l?

 

Viele Grüße und danke schonmal

 

 

Adrian

Share this post


Link to post
Griga
Ist das mit dem Recording Service wirklich möglich?

 

Ja. Ebenso wie mit dem DVBViewer ohne Recording Service.

 

Wenn ja: welche TV-Karte würdet ihr empfehlen (4-8 Kanäle von unterschiedlichen Transpondern gleichzeitig

 

Da es um einiges Geld geht :) (von dem ich jetzt mal annehme, dass es vorhanden ist), für den Anfang zwei von diesen Doppeltuner-Karten und eventuell spätere Aufrüstung mit Erweiterungsmodulen (also CI und/oder zusätzliche Tuner).

 

Wie viel Rechenleistung muss ich einplanen?

 

Für Aufnahmen kaum. Wenn allerdings neumodische Taschenspielcomputer AKA Smartphones mit transkodierten Streams bedient werden sollen (d.h. mit passend umgerechneter Video-Auflösung und Kodierung), ist mehr einzuplanen.

Share this post


Link to post
Reiset

Funktioniert ohne Probleme

Bei mir werkelt ein Server (Win 7) mit einem E35M1-1-M Pro Mainboard mit 4 Giga Ram

http://www.asus.com/Motherboards/E35M1M_PRO/

MB+Ram habe ich günstig über Ebay bekommen.

Im Server sind 1x Digital Device Cine S2 (Link von Giga)

an der Cine S2 hängen eine Digital Device DuoFlex C/T/T2 und ein

FlexCI, dazu ist noch eine TBS6981 DVB-S2 Doppeltuner verbaut (wird bald durch eine Digital Device Duoflex S2 ersetzt)

 

 

Versorgt werden über LAN zwei kleine HTPC (TV in Küche und Wohnzimmer)

Einmal Celeron GT1620 und einmal Celeron 1037U

 

Dazu noch über Wlan ein altes Asus Pad mit dem DVBViewer Remote von VinoRosso

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/48732-DVBViewer-remote-v012/

 

Ich würde nicht einen NL54 als Server verwenden (obwohl er gut funktionieren würde)

sondern einen Server selbst zusammen bauen.

Beim NL54 ist das Problem, dass man hinten nur 2x Low Profile "Schächte" hat,

also nur 2x Doppeltuner Karten möglich.

 

Wenn du Digital Device Karten nimmst, genügt als Mainboard ein Mini-Atx Board mit einem PCIe Anschluss.

dazu 1x mal Cine S2, daran kannst dann z.B. 3x Duoflex S2 anschließen und du bist bei 8 Sat Tunern mit nur einem
PCIe Anschluss.

 

Gruß

Reiset

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
loretta80

Zum Thema mehrere Kanäle gleichzeitig:

Ich habe auf meinem Rechner den RS 1.29 laufen und gucke am Rechner mit DVBViewer 5.3.0 und ab und zu mit meinem Iphone5 über das IOS_713 Interface. Nun habe ich festgestellt, daß nachdem ich mit DVBViewer geguckt habe, ich auf dem Iphone auch nur noch den im DVBViewer zuletzt eingestellten Sender per Transcodestream anschauen kann. Ich habe an meinem Rechner im Taskmanager dann auch beobachten können, als ich es mal am Rechner sitzend mit meinem Iphone über eine GSM Verbindung getestet habe(einfach um nicht im selben WLAN zu sein) daß auch ffmpeg gar nicht gestartet wird. Wolgemerkt war dabei der DVBViewer auch schon wieder aus.

Kann man irgendwo Prioritäten festlegen, wer beim gleichzeitigen gucken den Senderwechsel durchführen darf, bzw. wenn ich nur mit einem Gerät auf den RS zurgreife, daß der Senderwechsel immer geht?

 

Wenns um entschlüsseln geht, ist mir schon klar, daß das CAM Modul wohl nur einen Sender dekodieren kann. Oder irre ich da? Ansonsten müsste doch z.B. es gehen, soviele unverschlüsselte Sende + einen verschlüsselten über mehrere Geräte zu schauen.

Hardware ist eine Terratec H7 (USB) + Diablo Cam + Sky Karte

Edited by loretta80

Share this post


Link to post
boindil

Hi,

vielen Dank erstmal für eure Antworten :-)

 

Den n54l könnte ich günstig bekommen, daher fiel der in die nähere Auswahl.

 

Die Cine S2 hatte ich auch schon gesehen, die kommen also eindeutig auf die Einkaufsliste :-D

 

@Reiset, versorgst du damit auch beispielsweise Smartphones oder andere Mobilgeräte? Griga deutete ja schon an, dass da mehr Rechenleistung nötig wird. Das wäre für mich halt wirklich interessant zu wissen, da abgesehen von möglichen Mobilgeräten maximal 4 Fernseher gleichzeitig versorgt würden. Somit würde dadurch dann die Entscheidung beeinflusst, ob ich auf das von dir genannte MB setze oder eben doch den n54l (für 4 TVs würde der ja reichen).

 

Viele Grüße, Adrian

Share this post


Link to post
Derrick

..zu den 4 TVs, wie willst du die ansteuern?

Share this post


Link to post
boindil

Da kommt ein XBMC-fähiges Gerät hin, das noch nicht näher spezifiziert ist.

Die Verbindung ansich mit XMBC ist auch schon getestet und läuft einwandfrei :-)

Das ist also nicht mein Problem :-D

Edited by boindil

Share this post


Link to post
mague

Ich glaube Derrich hatte mehr die LAN Anbindung im Auge :)

 

Rechenleistung ist da nicht viel noetig. Wenn mehrere Aufnahmen laufen sollen, dann wird etwas I/O noetig sein. Aber im ertaeglichen Mass. Aber 4 mal HD an vier TVs gehen nicht ueber ein WLAN z.B.

 

SD TV transkodieren fuers Handy schaff ich auch schon auf einem 1.6er Atom. Und ich bin nicht sicher ob mehrere ffmpeg Instanzen gestartet werden koennen. Die aktuelleren Androids haben sowieso keine flash lib mehr.

Edited by mague

Share this post


Link to post
Reiset

 

 

@Reiset, versorgst du damit auch beispielsweise Smartphones oder andere Mobilgeräte?

Leider habe ich keine Erfahrung damit.

Benutze nur ein altes Asus Eee Pad Transformer TF101,

Streamen funktioniert mit SD recht gut, mit HD gibs nur Ruckler.

Aber ich denke das Problem liegt beim alten PAD und beim Wlan.

Dazu kommt, dass ich mich mit solchen Sachen noch nie richtig befasst habe.

Kann dir leider keinen Tipp geben.

 

Gruß

Reiset

Share this post


Link to post
Derrick

 

Ich glaube Derrich hatte mehr die LAN Anbindung im Auge

..auch, aber der client ist ebenfalls wichtig. Nur mir einem DVBViewer client kann man lokal und remote (drahtgebunden) schnelles umschalten etc. erwarten ;)

Share this post


Link to post
Reiset

Zum N54L

Bedenke, dass der Server kein S3 kann, also kein Standby.

Du musst ihn also 24 Stunden laufen lassen oder manuell ein-auschalten wenn nötig.

 

Für Selbstbau würde ich ein Mini-Atx MB nehmen mit einem kleinen Intel i3 Prozessor,

stromsparend und leicht zu kühlen.

oder um billiger zu bleiben einen MB mit aufgeschweisten Celeron 1037U

z.B. das Biostar

http://www.biostar.com.tw/app/en/mb/introduction.php?S_ID=654

 

oder ein Asrock mit Intel Celeron Prozessor J1900

http://www.alternate.it/ASRock/Q1900M/html/product/1137549?

 

beide kosten unter 70 euro Prozessor imbegriffen, brauchen wenig Strom und sind (meiner Meinung) mehr als genug

für einen TV-Server.

 

Sorry, ich finde einen Eigenbau einfach flexibler.

Ich kann mit "Fertig-Server" nicht viel anfangen.

 

Habe die selbe Meinung wie Derrick , man ist mit DVBViewer Pro/GE als Client viel flexibler und man hat einfach mehr Spaß.

Habe in den letzten Monaten viel rumgetestet, aber so richtig zufrieden bin ich nur mit dem DVBViewer als Client.

 

Gruß

Reiset

Share this post


Link to post
boindil

Hey, so viele Antworten hab ich garnicht erwartet, erneut Danke dafür! :-)

Ich glaube Derrich hatte mehr die LAN Anbindung im Auge :)

 

Rechenleistung ist da nicht viel noetig. Wenn mehrere Aufnahmen laufen sollen, dann wird etwas I/O noetig sein. Aber im ertaeglichen Mass. Aber 4 mal HD an vier TVs gehen nicht ueber ein WLAN z.B.

Anbindung wäre per Cat.6 Gigabit LAN, wobei 2 TVs sich eine Leitung teilen und die 2 restlichen ein eigenes Kabel besitzen. Aufnahmen würden maximal 2 gleichzeitig laufen.

 

 

SD TV transkodieren fuers Handy schaff ich auch schon auf einem 1.6er Atom. Und ich bin nicht sicher ob mehrere ffmpeg Instanzen gestartet werden koennen. Die aktuelleren Androids haben sowieso keine flash lib mehr.

Okay, Rechenleitung braucht das also scheinbar nicht viel :-) Eingesetzt würden sofern ich mich entscheide das zu unterstützen ein iPad 3 und ein Android-Phone (4.schiess mich tot :-D)

 

Zum N54L

Bedenke, dass der Server kein S3 kann, also kein Standby.

Du musst ihn also 24 Stunden laufen lassen oder manuell ein-auschalten wenn nötig.

Da bei uns so viel TV geschaut wird, war das eh geplant, dennoch gibts da auchn BIOS mit S3-Unterstützung :-)

 

 

Für Selbstbau würde ich ein Mini-Atx MB nehmen mit einem kleinen Intel i3 Prozessor,

stromsparend und leicht zu kühlen.

oder um billiger zu bleiben einen MB mit aufgeschweisten Celeron 1037U

z.B. das Biostar

http://www.biostar.com.tw/app/en/mb/introduction.php?S_ID=654

 

oder ein Asrock mit Intel Celeron Prozessor J1900

http://www.alternate.it/ASRock/Q1900M/html/product/1137549?

 

beide kosten unter 70 euro Prozessor imbegriffen, brauchen wenig Strom und sind (meiner Meinung) mehr als genug

für einen TV-Server.

 

Sorry, ich finde einen Eigenbau einfach flexibler.

Ich kann mit "Fertig-Server" nicht viel anfangen.

Seh ich ein, ich bau normalerweise auch alles selbst, hab da aber einfach n ziemlich gutes Angebot hier vorliegen für das Gerät. Dennoch behalt ich das im Hinterkopf.

 

 

Habe die selbe Meinung wie Derrick , man ist mit DVBViewer Pro/GE als Client viel flexibler und man hat einfach mehr Spaß.

Habe in den letzten Monaten viel rumgetestet, aber so richtig zufrieden bin ich nur mit dem DVBViewer als Client.

..auch, aber der client ist ebenfalls wichtig. Nur mir einem DVBViewer client kann man lokal und remote (drahtgebunden) schnelles umschalten etc. erwarten ;)

Das XBMC hat einen zumindest für mich ganz passablen DVBViewer-Client dabei (Umschalten geht für meine Ansprüche ausreichend schnell). Aktuell reizt mich persönlich die Mylica ATV1200. Die Bewertungen sehen ziemlich gut aus und die Weiterentwicklung der Firmware ist immernoch am Laufen. Für diesen Monat ist beispielsweise eine neue FW und später auch noch das XBMC Gotham 13.0 angekündigt.

 

In Bezug auf die Äußerung stellt sich hier für mich dann aber die Frage, was ihr als Client einsetzt - HTPCs? Wichtig wäre da für mich, dass ich damit möglichst flexibel bin. Fernbedienung (bspw. MCE-Fernbedienung) ist ein klares Muss für mich, da auch technikunaffine Personen die Bedienung übernehmen werden. Ansonsten halten sich die Ansprüche eigentlich in Grenzen (1080p 3D Bluerays sollten sich aber dennoch ruckelfrei abspielen lassen :-D). Meine Mediathek wird immer mal wieder mit neuen gerippten Filmen aufgestockt (MakeMKV). Da bietet es sich dann natürlich an, diese den Fernsehern direkt komfortabel zur Verfügung zu stellen. Preislich sollten sich die Geräte bis 150€ bewegen (mit Schmerzen auch leicht höher).

 

Liebe Grüße, Adrian

Edited by boindil

Share this post


Link to post
Reiset

hmm...nur 150 euro für einen XBMC Client wird eng :)

da würde ich mir schon fertige Produkte anschaun.

Z.B. den Intel NUC DN2820FYKH für circa 125 euro + RAM und SSD kommst circa auf 200 euro

Hier einen Test dazu

http://www.blaupausen.net/anleitung-114-test_der_intel_nuc_dn2820fykh_unter_openelec_xbmc_und_win_7

oder eine Zotac ZBox ID18 (auch circa 120 euro + Ram und SSD)

http://www.blaupausen.net/anleitung-19-zotac_zbox_id18_mit_xbmc_unter_openelec

 

Wenn nur XBMC benutzt wird, würde ich bei so "schwachen" Systemen als Betriebssystem Openelec wählen.

Schnell beim booten und ressourcenschonend (2 Giga Ram sind damit mehr als genug)

http://openelec.tv/

 

Mehr Infos zu Openelec findest auf xbmcnerds (gibs einen eigene Abteilung dafür)

und auf Blaupausen.net (link oben) findest du einige Test von "kleinen" PCs

 

Eine andere "sehr billige" Lösung wäre ein Rapserry PI.....da kommst mit allen drum und dran unter die 100 euro.

Für mich ist der einfach zu schwach, aber es gibt Leute die damit zufrieden sind.

Dafür gibs neben Openelec auch ein paar andere Betriebsysteme mit integrierten XBMC

Auch für den Raspberry gibs im xbmcnerds Forum einen eigene Abteilung.

 

Summa Sumarum sag ich dir aus Erfahrung, setze dein Budget für die Clients etwas höher an.

So um die 250-300 Euro minimum. Zumindest kannst du da auch etwas aufwendigere Skins unter XBMC benutzen.

 

Was 1080p 3D Bluerays angeht, kannst die oben genannten Systeme vergessen.

Da musst du schon tiefer in die Tasche greifen (AMD A6 oder min. i3 Proz.)

3D Blurays (im Sinne von "Scheiben" ) sind unter XBMC nur mit Aufwand abzuspielen.

Dazu gibs einigen zu beachten.

Aber das ist ein anderes Thema was nicht in dieses Forum gehört.

Besser im Xbmcnerds Forum nach Infos suchen ;)

 

 

 

Gruß

Reiset

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
Reiset

Als Fernbedienung Empfänger kannst du Flirc einsetzen.

Damit funktionieren 99% der Fernbedienungen auf dem Markt.

Einer meiner Cleints wird über Flirc mit einer Dreambox-Fernbedienung bedient.

Funktioniert wunderbar.

http://flirc.tv/

 

Auch dazu gibst ein Thema bei Xbmcnerds...einfach dort nach "flirc" suchen

 

Andere Lösung ist ein RC6 Empfänger.

Einfach mit Google nach "CoHaus" suchen, guter Shop mit guten Lösungen.

Mit einen derer Empfänger funktioniert mein zweiter Client, bedient wird mit einen Harmony 650 und dem MCE Profil.

Mehr Infos zur Bedienung mit einer Harmony findest du bei den XBMCnerds

http://www.xbmcnerds.com/index.php?page=Thread&threadID=15602

 

Von meiner Seite aus ist es erstmal genug mit dem Thema XBMC, nicht das mich noch ein Mod wegen "offtopic" aus diesem Forum raushaut ;)

 

Gruß

Reiset

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
boindil

Hey, danke :-)

 

Ich denke auch ich habe nun genug Infos bekommen von euch, das hilft mir auf jeden Fall sehr!

 

Ich weiß nicht, wie das hier läuft, also ggf kann dann hier auch geschlossen werden.

 

Liebe Grüße, Adrian

Share this post


Link to post
Reiset

 

 

Ich weiß nicht, wie das hier läuft, also ggf kann dann hier auch geschlossen werden.

Mein Satz war eigentlich als Spaß gedacht :)

Solange nicht übertrieben wird mit "Offtopic" , sind die Admins/Mods recht tolerant :)

Du hast ja den DVBViewer/Recording Service gekauft,

also auch ein Recht auf Auskunft was man damit alles machen kann.

 

Viel Spaß mit deinem zukünftigen System.

Reiset

Share this post


Link to post
hdv

was macht ihr, wenn morgen eine neue Frage auftaucht?

Einen neuen Topic auf, nee besser hier weiter machen. :phone:

Share this post


Link to post
loretta80

dann ziehe ich mal mit meiner Frage um, da das doch in eine ganz andere Richtung geht.

Kann nur dazu beisteurn daß als Client auch eine Popcorn Hour C200 notdürftig bei mir als Client werkelt. Einziger Riesenvorteil: Eine Funkfernbedienung so daß die Popcornhour stehen kann wo man will.

Share this post


Link to post
naviator

Als Fernbedienung Empfänger kannst du Flirc einsetzen.

Damit funktionieren 99% der Fernbedienungen auf dem Markt.

Einer meiner Cleints wird über Flirc mit einer Dreambox-Fernbedienung bedient.

Funktioniert wunderbar.

http://flirc.tv/

 

 

 

Gruß

Reiset

 

Das klingt ja sehr interessant, d.h., ich kann quasi jede FB als Harmony nutzen? Also zum Bsp. auch die von meinem TV? solange ich die gesamte Bedienung über Tastatur sicherstelle, also auch TV und Receiver?

Share this post


Link to post
Reiset

 

 

Das klingt ja sehr interessant, d.h., ich kann quasi jede FB als Harmony nutzen? Also zum Bsp. auch die von meinem TV?

Mit 'Receiver meinst du HTPC?...es geht nur mit Geräten die mit einer Tastatur bedienbar sind.

Flirc simuliert einfach Tastaturbefehle.

Egal welche Fernbedienung, ob TV oder alte Fernbedienungen.

Logischerweise wenn du die TV-Fernbedienung nutzen willst, darfst du nur die Tasten anlernen auf denen der TV nicht reagiert wenn er auf den Eingang geschaltet ist wo der HTPC hängt.

 

Auf Flirc.tv gibs ein Programm (für Linux,Win oder Apfel)...Einfach an irgendeinen PC Flirc am USB anstoppseln, Programm starten....eine Tastatur auf dem Monitor erscheint.

Einfach auf der Tastatur eine Taste z.B. "A" anklicken und dann eine Taste auf der Fernbedienung drücken... und so weiter mit den restlichen Tasten.

Dann Flirc wieder abstöpseln, und an den HTPC anstöpseln (egal ob Linux oder Win), die Fernbedienung simuliert dann eine "Tastatur" auf den HTPC.....dann z.B. beim DVDViewer unter Optionen/Eingaben

die Tasten den Befehlen zuordnen, kein Plugin ist im DVBViewer dafür nötig.

Im Flirc-Progie sind auch schon Profile vorhanden, z.B. ein Profil für XBMC mit den Tasten die nötig sind um XBMC zu steuern.

Hier mehr Infos

http://www.technikaffe.de/anleitung-20-flirc__mit_jeder_fernbedienung_den_mediaplayer_steuern

 

Gruß

Reiset

 

Kostenpreis Flirc....zwischen 22-27 Euro z.B. auf Amazon.de

 

Edit:

Link ausgetauscht

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
naviator

bestellt :-)

Share this post


Link to post
hdv

jetzt wird es zwar Offtopic, aber ich hab auch eine Frage zu Flirc.

Klingt sehr interessant. Jedoch wie ist das mit dem Fokus? Die Tastendrucke werden einfach ins System geschoben und wenn der DVBViewer keinen Fokus hat, dann bekommt z.B. der Desktop die Tastendrucke?

Share this post


Link to post
Reiset

Genau, eine Tastaur wird simuliert, das Programm was in Windows den Fokus hat bekommt die Befehle.

 

 

Bei mir werden die Clients nur als "reine" HTPC benutzt.

 

Am Anfang hatte ich Win 7 + DVBViewer + XBMC auf meinen kleinen Clients,

über den Autostart bootete DVBViewer, im DVBViewer wurde mit der Fernbedienung zu XBMC umgeschaltet (durch eine batchdatei und command.vbs)

DVBViewer ging in den "-c" Modus (wer nicht weis was es ist, hier lesen http://de.DVBViewer.tv/wiki/Kommandoparameter ) und XBMC kam in den Vordergrund.

In XBMC hatte ich einen Eintrag im Haupmenu mit dem ich XBMC wieder killte und DVBViewer wieder in den Vordergrund holte (batchdatei mit Eintrag im Skin)

Für den Fall, dass ich doch noch auf den Desktop landete, hatte ich zwei Links (zu batchdateien) auf dem Desktop, denen ein Tastaturbefehl zugewiesen war. XBMC Start und DVBViewer Start....diese wurden auch auf eine Taste der Fernbedienung gelegt....damit ich nicht extra Maus und Tastatur rausholen musste.

 

Jetzt benutze ich Win 8.1 und nur DVBViewer, der wird direkt als "Desktopersatz" in Vollbild gestartet, also sehe ich ausser das kleine Windowslogo beim starten garnix von Windows....Start aus S5 dauert dank SSD unter 30 sekunden und das Bild ist da.

Für mich der perfekte Receiver-Ersatz, den ich sehr gut an meine Bedürfnisse anpassen kann.

Habe bemerkt, dass das ganze drumherum bei XBMC zwar schön ist, aber ich es nicht brauche.

Für meine Serien und Filme auf dem NAS genügt mir Mymovies und Myseries.

Will ich auf dem Desktop dann einfach mit den drei Tasten den Task Manager starten und dort "Explorer" eingeben und es startet der Desktop / die Metro-Oberfläche.

 

Gruß

Reiset

 

 

 

Share this post


Link to post
goscho

Mahlzeit,

 

Ich glaube Derrich hatte mehr die LAN Anbindung im Auge :)

 

Rechenleistung ist da nicht viel noetig. Wenn mehrere Aufnahmen laufen sollen, dann wird etwas I/O noetig sein. Aber im ertaeglichen Mass. Aber 4 mal HD an vier TVs gehen nicht ueber ein WLAN z.B.

 

Das kann ich jetzt so nicht stehen lassen.

 

Es geht sehr wohl, dass 4 WLAN-Geräte HD-Material vom RS abspielen.

Dazu muss aber die vorhandene LAN/WLAN-Infrastruktur auch passen.

 

Ich habe folgende Konfiguration:

 

N54L mit Windows 2008 R2 als TV-Server

6 GB RAM, 32 GB SSD für das System und 4 x 3 TB als RAID 5 für die Daten

Cine CT + Duoflex + CI-Modul (macht 4 DVB-C Sender auf 4 verschiedenen Transpondern, DVB-T ist bei mir nichts empfangbar)

 

Als Client fungieren:

1 HTPC

3 Raspi mit XBMC

5 Notebooks/Tablets mit sowohl DVBViewer als auch XBMC

mehrere Windows-PCs

2 Androide und ein Windows-Phone

 

Es gibt nur das Problem, dass der Microserver zu schwach ist, 1080i-Material (Sky-HD) zu transkodieren.

Das muss aber sowieso nur für die Telefone gemacht werden, auf welchen man den Unterschied zum SD-Sender nicht sieht.

 

Die Leistung des N54L reicht jedoch für das Transkodieren von 2 bis 3 SD-Sendern oder eines 720p Senders (ARD/ZDF).

Edited by goscho

Share this post


Link to post
Derrick

 

Es geht sehr wohl, dass 4 WLAN-Geräte HD-Material vom RS abspielen.

Dazu muss aber die vorhandene LAN/WLAN-Infrastruktur auch passen.

..witzigerweise lässt du deine WLAN-infrastruktur im dunkeln :shiftyninja:

Gemeint war aber doch max. 4xHD gleichzeitig von verschiedenen kanälen zu 4 unterschiedlichen clients. Kommt dein WLAN damit klar?

Share this post


Link to post
goscho

..witzigerweise lässt du deine WLAN-infrastruktur im dunkeln :shiftyninja:

Gemeint war aber doch max. 4xHD gleichzeitig von verschiedenen kanälen zu 4 unterschiedlichen clients. Kommt dein WLAN damit klar?

Meine Infrastruktur entspricht der einer kleinen IT-Firma (die ich auch im Haus habe).

Vollverkabeltes Haus mit GBit-LAN und WLAN N mit 2 APs max 450 MHz (2,4 + 5 GHz).

 

Da die WLAN-Clients auch entsprechend ausgestattet sind (meist im nur von mir genutzten 5 GHz-Netz), geht das durchaus.

Als ich den WLAN-Härtetest gemacht habe, hatte ich nur 3 HD Sender (ARD, ZDF, ARTE).

Zusätzlich habe ich abgespeicherte Videos in 1080P genommen.

So habe ich parallel 4 Geräte mit HD-TV (ARD oder ZDF) und 2 mit HD-Konserven vom RS des Microserver laufen lassen.

Davon waren 2 Windows 8 Tablets mit DVBViewer und 2 Notebooks per WLAN angebunden, dazu ein Raspi und ein PC per LAN.

 

Mehr als das Netz haben bei manchen Geräten die Grafikchips oder CPUs an dem HD-Material zu knabbern.

Ein Samsung Galaxy S4 Mini kann 1080 HD-Sender nur transkodiert abspielen, nicht jedoch mit dem XBMC (aktuellstes Build) oder VLC-Player.

Andere Clients können das problemlos, wie bspw. Sony XPERIA Z1.

Share this post


Link to post
boindil

So, nach langer Pause melde ich mich hier mal wieder zu Wort.

 

Ich habe folgende Konfiguration:

 

N54L mit Windows 2008 R2 als TV-Server

6 GB RAM, 32 GB SSD für das System und 4 x 3 TB als RAID 5 für die Daten

Cine CT + Duoflex + CI-Modul (macht 4 DVB-C Sender auf 4 verschiedenen Transpondern, DVB-T ist bei mir nichts empfangbar)

 

[...]

 

Es gibt nur das Problem, dass der Microserver zu schwach ist, 1080i-Material (Sky-HD) zu transkodieren.

Das muss aber sowieso nur für die Telefone gemacht werden, auf welchen man den Unterschied zum SD-Sender nicht sieht.

 

Die Leistung des N54L reicht jedoch für das Transkodieren von 2 bis 3 SD-Sendern oder eines 720p Senders (ARD/ZDF).

 

Ich habe inzwischen folgendes Setup hier:

 

Server:

- N54L, 2GB RAM, Windows 2008 R2

- Cine S2 6.5, Duoflex

 

Clients: XBMC, DVBViewer Pro

 

Beim Einschalten von 3 HD-Sendern ist die CPU-Last konstant über 80% auf dem N54L und macht Sprünge nach oben. Resultat ist der Abbruch des Streams und nur ein Stoppen/Starten von DVBViewer lasst den Stream wieder starten. Der N54L (Remote Desktop) ist dann schon nicht mehr nutzbar. Von 4 Streams muss ich wohl garnicht erst anfangen ....

 

Statistik:

1x HD-Stream: 46-55%

2x HD-Stream: 46-60%

3x HD-Stream: 60-82% (teilweise auch 90%, dann aber noch nutzbar)

 

1x SD-Steam: ~20%

 

bei 3 HD-Streams gab es dann auch Spitzen mit 100% Auslastung, die zum Stocken aller Streams und der beschriebenen Nichtbenutzbarkeit des Remote-Desktops führten.

 

Nach dem was in dem Post steht, sollte doch die CPU-Last nicht so hoch sein oder irre ich mich da?!

 

Was kann ich tun um die CPU-Last zu senken?!

 

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Hilfe

 

 

Adrian

Share this post


Link to post
Reiset

Habe es gerade bei mir getestet

 

Server: Asus E35M1-M PRO mit 4 Giga Ram und Windows 7

http://www.asus.com/Motherboards/E35M1M_PRO/

 

6 gleichzeitige HD-Aufnahmen (2 x 1080i + 4x 720p)

+ Zugriff auf den Server über Remote.

 

CPU Usage wandert zwischen 31 - 46 %

46% ist das maximale was erreicht wird, und das nur während des Screenshot.

 

Der AMD Dual-Core Processor E-350 (2x 1,6 GHz)

ist nicht gerade der schnellste, also sollte es bei dir sogar weniger CPU-Last geben.

 

 

Gruß

Reiset

post-140261-0-52932900-1403076170_thumb.jpg

post-140261-0-96664900-1403076187_thumb.jpg

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
boindil

Hey,

danke für die Antwort. Inzwischen ist mir aufgefallen, dass es nur passiert, wenn ich auch Sender wechsel, die entschlüsselt werden müssen (SAT1 HD, ProSieben HD etc). Scheinbar muss der Prozessor da ne Ganze menge rechnen ...

 

Allerdings hast du bei dir auch SAT.1 HD in der Liste und offenbar keinerlei Probleme. Wie hast du das Ganze gelöst?

 

Gruß Adrian

Share this post


Link to post
mague

Was kann ich tun um die CPU-Last zu senken?!

 

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Hilfe

 

 

Adrian

 

Wie siehts mit Speicherverbrauch aus ? Wenn fleissig geswapt wird kann load zusammenkommen. Evtl. reichen zwei weitere GByte aus.

Share this post


Link to post
Derrick

 

tatistik:

1x HD-Stream: 46-55%

2x HD-Stream: 46-60%

3x HD-Stream: 60-82% (teilweise auch 90%, dann aber noch nutzbar)

 

1x SD-Steam: ~20%

..sind die HD-sender FTA? Wenn nicht, hast du ein CI-modul?

Share this post


Link to post
Reiset

An die Ram habe ich auch schon gedacht.

Bei meinem Test werden "nur" 34 % von 4 Giga benutzt (siehe mein Bild oben),

dann sollten theoretisch 2 Giga auch genug sein...ausser irgendwas im Hintergrund frisst auch Ram

 

 

 

wenn ich auch Sender wechsel, die entschlüsselt werden müssen (SAT1 HD, ProSieben HD etc). Scheinbar muss der Prozessor da ne Ganze menge rechnen ...

 

 

Ich denke mal, da übernimmt die meiste Arbeit das CAM, oder täusche ich mich da?

 

 

 

Allerdings hast du bei dir auch SAT.1 HD in der Liste und offenbar keinerlei Probleme. Wie hast du das Ganze gelöst?

 

Also gerade gleichzeitig bei mir:

Aufnahme von RTL 2 HD

Aufnahme von SAT 1 HD

Live TV mit DVBViewer Pro am Client von RTL 2 HD

Probleme gibs keine, CPU LAST am Server zwischen 22-30 %

 

Ich denke, wie schon von Derrick angedeutet, ist das CI-Modul abhängig.

 

Das Problem ist, dass das verwenden von der HD+ Karte in einem anderen CI-Modul als die

von HD+ erlaubten CI+-Module nicht "legal"ist ...oder besser gesagt es gegen derer Regeln verstößt.

Und CI+ Modulen funktionieren nicht am PC :)

 

Aus diesem Grund, sollte die Diskussion in diesem Forum nicht zuviel ins Detail gehen :)

Aber es gibst sehr gute Foren im Netz mit einiges an Infos dazu.

 

Gruß

Reiset

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
Derrick

Ohne CI-modul gibt es nirgends eine lösung für das problem, denn die CPU muss dann zusätzlich auch noch entschlüsseln, was bei HD mehr last erzeugt, da es von der rate abhängt :rolleyes:

Share this post


Link to post
boindil

Hey, danke für die vielen tollen Tipps, ich hab den Rec. Service einfach spaßenshalber noch mal neu aufgesetzt und dabei rausgefunden, dass es an den verwendeten Plugins lag.

 

Plugins raus und alles läuft wie gewünscht.

 

Komme jetzt nicht mehr über 40% CPU-Last :)

 

Einzig und allein an den Clients gibt es nun noch ein letztes Problem: Habe mal testweise mir ne MyGica ATV 1200 geliehen (XBMC 13) und ARD HD/ZDF HD/NDR HD angemacht. Wird innerhalb kürzester Zeit asynchron und ist nicht mehr schaubar. Bei den privaten HD-Sendern hingegen läuft alles rund.

 

Von daher steht nun für mich die Frage im Raum: Woran kann das liegen? Eigentlich senden die Dritten doch in 720p und die Privaten in 1080i/p oder irre ich mich da? Irgendwie erschließt sich mir das Problem da noch nicht so ganz.

 

Kann ich da überhaupt irgendwas tun außer einfach auf mehr Hardwarepower zu setzen?

 

Grüße,

 

 

Adrian

Share this post


Link to post
Reiset

 

 

MyGica ATV 1200 geliehen (XBMC 13) und ARD HD/ZDF HD/NDR HD angemacht. Wird innerhalb kürzester Zeit asynchron und ist nicht mehr schaubar. Bei den privaten HD-Sendern hingegen läuft alles rund.

 

Ich denke XBMC mit dem DVBViewer-Plugin auf Android werden hier wenige benutzen, also wird wenig Hilfe dazu kommen :)

Mehr Hilfe findest du sicher auf Xbmcnerds.com (Deutsch) einfach mit Stichwörter ATV1200 und DVBViewer suchen

http://www.xbmcnerds.com/

und xbmc.org (Englisch)

http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=180446&highlight=mygica

 

Leider kann ich dir auch nicht helfen, bin nicht überzeugt von solchen Android-Boxen,

für mich gehört Android aufs Handy, aber nicht als Player an den TV.

 

Da gebe ich lieber ein wenig mehr aus und baue mir einen Client basierend auf

z.B einen Celleron 1037U (den ich selbst als Client habe)

http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=4747#ov

oder Celleron J1900

http://www.asrock.com/mb/Intel/Q1900M/

 

Die Marken der MB sind nur als Beispiel gedacht, es gibt mehrere Hersteller die solche

MB produzieren.

 

Ist zwar etwas teurer, aber ich habe mehr davon.

Aber das ist nur reine Geschmackssache :)

 

 

 

Eigentlich senden die Dritten doch in 720p und die Privaten in 1080i/p oder irre ich mich da? Irgendwie erschließt sich mir das Problem da noch nicht so ganz.

Bei den deutschen Sendern (die ich kenne) :

Alle HD+ Sender und Servus TV senden in 1080i

ZDF HD+ARD HD + Dritte + ORF HD + SRF HD in 720p

 

1080p wird bei DVB nicht verwendet.

 

Gruß

Reiset

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
boindil

Ok, gut..

 

Dann noch eine letzte Frage, auch wenns nun echt OT wird: was verwendest du/ihr als Fernbedienung für DVBViewer? Bin da auf der Suche nach eine unkomplizierten Lösung :)

Share this post


Link to post
Reiset

 

 

was verwendest du/ihr als Fernbedienung für DVBViewer? Bin da auf der Suche nach eine unkomplizierten Lösung

gehe mal eine Seite zurück ;)

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/54597-recording-service-mehrere-kanaele-gleichzeitig/#entry407851

und

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/54597-recording-service-mehrere-kanaele-gleichzeitig/#entry407873

 

Was mir an den oben beschrieben Lösungen gefällt ist, dass kein Plugin im DVBViewer benötig wird.

Bin von den Fernbedienungen die mit den TV-Karten mitgeliefert werden nicht überzeugt.

Meisten ist ein Plugin nötig damit sie gescheit funktionieren.

Wie weniger Plugins in DVBViewer verwendet werden umso weniger Probleme hat man.

 

es gibt aber auch andere Lösungen.

 

z.B. (bei Cohaus) kriegt man einen RC6 Empfänger der intern an den CIR-Anschluss vom MB angeschlossen wird.

Damit ist auch ein starten des HTPC mit der Fernbedienung aus dem S5 (komplett Aus) Modus möglich.

Logischerweise muss das MB den CIR-Anschluss haben, was leider sehr wenige MB noch haben.

 

Andere Lösung wäre ein Atric Empfänger

http://www.atric.de/IR-Einschalter/index.php

Aber informiere dich vorher ob er gut funktioniert

(Stichwort Atric im XBMC Forum)

 

Noch eine Lösung wäre Y.A.R.D 2

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/53895-yard2-usb-ir-empfaenger-wakeup-und-lcd-hardware/

Wie gut das funktioniert weis ich aber nicht.

 

oder ganz einfach und billig ;)

(MCE Plugin im DVBViewer wird benötigt)

http://www.amazon.de/Hama-Remote-Control-PC-Fernbedienung-andere/dp/B000X1EL4W/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1403112422&sr=8-1&keywords=Hama-Remote-Control

Meiner Meinung ist sie nicht mehr als die 16 Euro wert, aber es gibt Leute die recht zufrieden damit sind.

 

 

 

Gruß

Reiset

Edited by Reiset

Share this post


Link to post
boindil

Oh man :-D

 

Ich wusste dass ich irgendwo das gelesen hatte (Flirc) ... Jetzt weiß ich auch wieder, wo das war XD

 

Danke noch mal für die Infos, ich werd mir das alles dann noch mal angucken und dann mein Setup vervollständigen :)

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...