Jump to content
notaclue

Frage zur DD Octopus NET V2 Max M4

Recommended Posts

notaclue

Hallo zusammen,

 

ich erwäge die Anschaffung einer DD Octopus NET V2 Max M4,
u.a. damit ich keine SAT-Karte im PC mehr betreiben muss, und mehr

als 2 Sendungen gleichzeitig aufnehmen kann.
Der PC ist im Gigabit-Netz mit CAT7-Hausverkabelung angebunden,
das sollte also keine Probleme machen. Es sollen zwei SAT-Positionen

Astra 19.2E und 28.2E bereitgestellt werden. Zusätzlich ist am

Multischalter auch noch eine DVB-T Dachantenne angebunden.

 

Die Octopus NET V2 Max M4 hat zusätzlich zu den 4 SAT-Tunern
auch die Möglichkeit, 4 mal DVB-T/T2 zu empfangen.


Laut Spezifikation bietet das Ding folgendes:

 

    DVB-S/S2 Tuner
    4 X DVB-S/S2 (Satelliten Tuner)

 

    DVB-C/C2/T/T2/ISDB-T Tuner
    4 X DVB-C/C2 (Kabel-Tuner) oder
    4 X DVB-T/T2 (Terrestrischer Tuner) oder
    4 X ISDB-T (Terrestrischer Tuner)

 

Meine Frage: Wie würde das in Kombination mit dem DMS funktionieren?
Sieht man dann 8 oder mehr Tuner, wenn man im DMS die Hardware-Erkennung startet?

Oder muss man sich im Vorfeld entscheiden, entweder DVB-S oder DVB-T oder DVB-C oder ISDB-T?

Danke im Voraus!

Share this post


Link to post
Griga
vor 9 Minuten schrieb notaclue:

Sieht man dann 8 oder mehr Tuner, wenn man im DMS die Hardware-Erkennung startet?

 

Die Hardware-Erkennung in den DMS-Optionen erkennt nur im PC eingebaute Hardware. Du musst in den Hardware-Optionen die gewünschte / verfügbare Anzahl Tuner als virtuelle RTSP Netzwerkgeräte hinzufügen. Dabei öffnet sich ein Einstellungen-Dialog für das Gerät, der Sat>IP-Server im Netzwerk automatisch erkennen und zur Auswahl anbieten sollte.

 

Share this post


Link to post
notaclue
54 minutes ago, Griga said:

 

Die Hardware-Erkennung in den DMS-Optionen erkennt nur im PC eingebaute Hardware. Du musst in den Hardware-Optionen die gewünschte / verfügbare Anzahl Tuner als virtuelle RTSP Netzwerkgeräte hinzufügen. Dabei öffnet sich ein Einstellungen-Dialog für das Gerät, der Sat>IP-Server im Netzwerk automatisch erkennen und zur Auswahl anbieten sollte.

 

 

Danke, ich glaube, ich habe das kapiert. Dann würde ich in meinem Szenario 4 DVB-S und 4 DVB-T Tuner hinzufügen, korrekt?

Danke dir

Share this post


Link to post
notaclue
On 5/25/2019 at 11:40 AM, notaclue said:

 

Danke, ich glaube, ich habe das kapiert. Dann würde ich in meinem Szenario 4 DVB-S und 4 DVB-T Tuner hinzufügen, korrekt?

Danke dir

 

Hab das Gerät seit gestern jetzt im Einsatz, und versuche mal meine Frage selbst zu beantworten. Man kann beim Anlegen eines virtuellen RTSP Netzwerkgerätes angeben, welche Empfangsart das Gerät unterstützt. Wenn man bereits SAT-Empfang hat, ist es vermutlich nicht hilfreich zu den 4 bestehenden virtuellen Geräten mit Empfangsart SAT noch mal weitere 4 mit Empfangsart DVB-T2 anzulegen. Ich habe einige Zeit gebraucht, um den DVB-T2-Empfang überhaupt hinzubekommen, am Ende lag es an dem Bandbreiten-Wert 8 in der DVB-T Transponder Datei. Mit Hilfe von Transedit konnte ich mit dem Wert 10 endlich DVB-T2-Sender empfangen. Für meinen Wohnort (Bergregion von Königswinter in der Nähe von Bonn) ist dann am Ende folgende Transponderdatei entstanden.

[SATTYPE]
1=5000
2=DVB-T2 Bonn

[DVB]
0=9
1=474000,10,4,|ARD
2=514000,10,4,|ARD, WDR
3=538000,10,4,|ZDFmobil
4=546000,10,4,|ZDFmobil
5=586000,10,4,|ARD
6=594000,10,4,|MEDIA BROADCAST
7=626000,10,4,|RTL Group
8=650000,10,4,|ProSiebenSat.1 Media
9=658000,10,4,|ARD

Zur OctopusNet (Limited Editon ohne CI) kann ich bislang folgendes sagen:

 

+ Solides Metallgehäuse

+ 4 Tuner, die keine Wünsche offen lassen (ich nutze davon nur DVB-S2 und T2)

- Oberfläche des Metallgehäuses extrem kratzempfindlich

- Das Ding hat einen Lüfter. Mal sehen, wie lange der durchhält, und wie teuer der Ersatz sein wird.

- Discontinuties bei paralleler Aufnahme von 4 Sendungen. Ich werde das weiter testen.

 

Share this post


Link to post
Griga
40 minutes ago, notaclue said:

Man kann beim Anlegen eines virtuellen RTSP Netzwerkgerätes angeben, welche Empfangsart das Gerät unterstützt.

 

Im nächsten Release wird es (angeregt durch deine Anfrage) in den Hardware-Optionen einen Button "Sat>IP Server suchen" geben, der die RTSP-Geräte automatisch mit dem richtigen Tunertyp erzeugt - vorausgesetzt, der Server meldet korrekt, was er zu bieten hat.

 

21 minutes ago, notaclue said:

Ich habe einige Zeit gebraucht, um den DVB-T2-Empfang überhaupt hinzubekommen, am Ende lag es an dem Bandbreiten-Wert 8 in der DVB-T Transponder Datei. Mit Hilfe von Transedit konnte ich mit dem Wert 10 endlich DVB-T2-Sender empfangen.

 

Bist du dir sicher? Das überrascht in zweierlei Hinsicht. Erstens ist es den meisten DVB-T bzw. T2-Geräten egal, welche Bandbreite die Anwendung angibt, weil sie sie ohnehin automatisch erkennen. Und gerade die DD-Hardware will die exakt wissen? Außerdem ist die Bandbreite anderswo in NRW laut Network Information Table (NIT) 8 Mhz, sowohl im Ruhrgebiet (siehe Screenshot) als auch in einem anderen älteren Sample aus dem Gebiet Bonn.

 

Zwischenablage01.png

 

Schaue bitte mal nach, was der TransEdit Analyzer bei dir an der Stelle angibt.

 

37 minutes ago, notaclue said:

Discontinuties bei paralleler Aufnahme von 4 Sendungen. Ich werde das weiter testen.

 

Vielleicht ist die Netzwerk-Bandbreite auf dem Weg zum Client nicht ausreichend? Wie sind Server und Client angebunden?

 

Share this post


Link to post
notaclue
Posted (edited)
50 minutes ago, Griga said:

Bist du dir sicher? Das überrascht in zweierlei Hinsicht. Erstens ist es den meisten DVB-T bzw. T2-Geräten egal, welche Bandbreite die Anwendung angibt, weil sie sie ohnehin automatisch erkennen. Und gerade die DD-Hardware will die exakt wissen? Außerdem ist die Bandbreite anderswo in NRW laut Network Information Table (NIT) 8 Mhz, sowohl im Ruhrgebiet (siehe Screenshot) als auch in einem anderen älteren Sample aus dem Gebiet Bonn.

 

Hallo Griga,

 

Du hast Recht, ich hatte zwei Änderungen an der ini-Datei durchgeführt. Es war nicht die Bandbreite, sondern die Eigenschaft DVB-T2, die den Empfang der Sender ermöglicht hat.

Mit der Standarddatei "DVB-T_Germany.ini" empfange ich hier absolut nichts.

Sorry für das Missverständnis... ich betrete gerade Neuland.

 

transedit_dvbt_bonnqojmq.jpg

 

transedit_dvbt2_bonnj8j62.jpg

Edited by notaclue
Rechtschreibung

Share this post


Link to post
notaclue
41 minutes ago, Griga said:

 

1 hour ago, notaclue said:

Discontinuties bei paralleler Aufnahme von 4 Sendungen. Ich werde das weiter testen.

 

Vielleicht ist die Netzwerk-Bandbreite auf dem Weg zum Client nicht ausreichend? Wie sind Server und Client angebunden?

 

1 GBit über CAT7 Hausverkabelung, mit einem Netgear Prosafe GS108E Switch dazwischen.

Eine der vier Sendungen wurde parallel von einem zweiten PC per SAT-Karte (DD 6.5) aufgenommen - ohne Discontinuities.

Ich werde weiter testen.

Share this post


Link to post
notaclue
45 minutes ago, Griga said:
1 hour ago, notaclue said:

Man kann beim Anlegen eines virtuellen RTSP Netzwerkgerätes angeben, welche Empfangsart das Gerät unterstützt.

 

Im nächsten Release wird es (angeregt durch deine Anfrage) in den Hardware-Optionen einen Button "Sat>IP Server suchen" geben, der die RTSP-Geräte automatisch mit dem richtigen Tunertyp erzeugt - vorausgesetzt, der Server meldet korrekt, was er zu bieten hat.

 

Wenn das mal keine agile Entwicklung ist! 🙂

Aber was stellst du ein, wenn der Server mehr als eine Empfangsart anbietet?

Share this post


Link to post
notaclue
5 hours ago, notaclue said:

Aber was stellst du ein, wenn der Server mehr als eine Empfangsart anbietet?

Doofe Frage. Vermutlich legst du dann pro Empfangsart je ein virtuelles Gerät an.

Sag Bescheid, wenn du dafür einen Betatester brauchst...

Share this post


Link to post
Griga

Viel einfacher. Der Server gibt gemäß den Sat>IP-Spezifikationen in einer XML an, wieviele Tuner für welche Empfangsart zur Verfügung stehen, z.B.

 

<satip:X_SATIPCAP xmlns:satip="urn:ses-com:satip">DVBS2-4,DVBT2-4</satip:X_SATIPCAP>

 

Entsprechend viele RTSP-Geräte werden dann eingerichtet. Das hätte man schon viel früher machen können ;)

 

Share this post


Link to post
notaclue
22 hours ago, Griga said:

Vielleicht ist die Netzwerk-Bandbreite auf dem Weg zum Client nicht ausreichend? Wie sind Server und Client angebunden?

 

Ich habe jetzt den PC jetzt direkt mit der Octopus verbunden, und auf zwei PCs den gleichen Sender (Quest HD auf Astra 28.2) parallel mit dem DVBViewer und Source Filter beobachtet.

Auf dem PC der mit der Octopus verbunden ist zeigt mir der Source Filter sporadische Discontinuities.

Auf dem PC mit der DD Cine S2 6.5 zeigt mir der Source Filter keine Discontinuities.

Auf der Octopus habe ich mittlerweile auch QOS aktiviert, hat aber leider nichts gebracht.

Wüsste jetzt nicht, was ich noch testen oder probieren könnte.

Share this post


Link to post
notaclue
2 hours ago, notaclue said:

Wüsste jetzt nicht, was ich noch testen oder probieren könnte.

2 Sachen sind mir noch eingefallen. Ich habe zum einen mit Transedit für beide SAT-Positionen die Transponderlisten aktualisiert, und anschließend einen Sendersuchlauf durchgeführt. Und zum Anderen habe ich auf Verdacht mal neue Patchkabel bestellt (CAT7 Kabel mit CAT6a Stecker). Aktuell seit dem Sendersuchlauf (>100 Minuten) noch keine Discontinuity.

Share this post


Link to post
notaclue
3 hours ago, notaclue said:

Aktuell seit dem Sendersuchlauf (>100 Minuten) noch keine Discontinuity.

 

Jetzt doch wieder Discontinuities. Wenn ich die Patchkabel getauscht habe, und das Problem dann immer noch nicht weg ist, dann melde ich mich mal bei Digital Devices. Bin aktuell eh etwas enttäuscht, ich habe mir vorhin die Aufnahmen der Box angesehen, die ich direkt nach dem Auspacken gemacht hatte - dort sind die Kratzspuren auf dem Gehäuse schon vorhanden. Da außerdem die Wandhalterung gefehlt hat, bekomme ich langsam den Verdacht, einen Rückläufer und keine Neuware erhalten zu haben.

Share this post


Link to post
Griga

Kannst du die Anbindung des Servers bremsen, z.B. auf 100 MBit LAN herunterkonfigurieren? Wäre eventuell einen Versuch wert - siehe dazu hier.

Share this post


Link to post
notaclue
Posted (edited)
9 hours ago, Griga said:

Kannst du die Anbindung des Servers bremsen, z.B. auf 100 MBit LAN herunterkonfigurieren? Wäre eventuell einen Versuch wert - siehe dazu hier.

Ich habe keine 100MBit-Komponenten mehr im Haus...

Aber eine neue Spur: Ich habe jetzt mal auf 2 PCs mit Transedit die OctopusNet als DVB-S2 Gerät eingebunden (nach dem Hinzufügen muss ich Transedit neu starten, bevor ich das Gerät benutzen kann). Und schaue bei beiden PC jetzt mit Transedit QuestHD auf Astra 28.2. Der erste PC hat schon 3 Discontinuities, der zweite aber nicht. Der erste ist ein Intel System aus 2016, der zweite AMD System aus 2010. Komplett andere Hardware und Netzwerktreiber. GGf. kann man bei den Einstellungen der Netzwerkkarte etwas justieren?

 

Hab jetzt mal UDP Checksum Offload in den Eigenschaften der Intel NIC deaktiviert. Kurze Zeit später schon die erste Discontinuity.

Edited by notaclue

Share this post


Link to post
notaclue
12 hours ago, Griga said:

Kannst du die Anbindung des Servers bremsen, z.B. auf 100 MBit LAN herunterkonfigurieren? Wäre eventuell einen Versuch wert - siehe dazu hier.

Wie blöd von mir, natürlich kann ich das in den Eigenschaften des Netzwerktreibers einstellen. Test läuft.

 

Aktueller Stand:

 

AMD PC mit Realtek NIC: 0 Discontinuities nach fast 2 Stunden.

Intel PC läuft seit 12 Minuten  gedrosselt auf 100MBit - bislang auch keine Discontinuities .

 

Das kann aber keine dauerhafte Option sein, ich brauche für andere Sachen wie z.B. Backup auf NAS die volle 1GBit Geschwindigkeit auf dem LAN...

Zumindest schon mal sehr positiv, dass es kein Problem der OctopusNet zu sein scheint.

 

Share this post


Link to post
notaclue
46 minutes ago, notaclue said:

Intel PC läuft seit 12 Minuten  gedrosselt auf 100MBit - bislang auch keine Discontinuities .

 

Keine Discontinuities seit 1 Stunde bei 100MBit. Schon mal Danke für den Tipp, hätte ich in im kabelgebundenen GBit LAN definitiv nie erwartet. Jetzt muss ich schauen, ob es eine Sache ist, die man im Treiber einstellen kann, oder ob ich mir eine neue Netzwerkkarte für diesen PC kaufen muss...

Share this post


Link to post
nuts

Wie in Griga's Link beschrieben kann eine Begrenzung im Server stattfinden (der DMS kann das z.B.), dann müsste das GBit LAN nicht mehr am Client begrenzt werden.

Das müsste dann aber DD in der octopus net einbauen, vielleicht lohnt es sich DD auf diesen Thread aufmerksam zu machen?

Share this post


Link to post
notaclue
Posted (edited)
24 minutes ago, nuts said:

Wie in Griga's Link beschrieben kann eine Begrenzung im Server stattfinden (der DMS kann das z.B.), dann müsste das GBit LAN nicht mehr am Client begrenzt werden.

Das müsste dann aber DD in der octopus net einbauen, vielleicht lohnt es sich DD auf diesen Thread aufmerksam zu machen?

 

Ich habe eben mit DD telefoniert. Die pragmatische Empfehlung war, ich möge mir eine separate Netzwerkkarte mit Realtek Chip für unter 10 Euro kaufen, und die Onboad NIC dann deaktivieren. Ich denke das mache ich dann auch. Habe in den Intel Treiber Einstellungen an zig Schrauben gedreht - nur das Drosseln auf 100Mbit hat geholfen.

 

Soweit mir bekannt, drosselt die OctopusNet selber auch, hier ein Auszug aus deren Produktinfo:

 

Quote

gleichmäßige Netzwerkauslastung keine Übertragungsspitzen und Senken
Hinweis: verbessert die Qualität einer WLAN Übertragung deutlich

 

Edited by notaclue

Share this post


Link to post
Griga
11 minutes ago, nuts said:

vielleicht lohnt es sich DD auf diesen Thread aufmerksam zu machen?

 

Habe ich bereits gemacht und einen Entwickler kontaktiert. Ich wollte ohnehin gerne wissen, wie DD das (potentielle) Problem mit den Daten-Bursts in OctopusNet behandelt. Die Antwort war, dass es dort durch das Design der Streaming-Engine nicht besteht, d.h. die Daten werden anders als bei Windows BDA-Treibern nicht pufferweise gesammelt und stoßweise weitergegeben, sondern eher kontinuierlich. Weiterhin hieß es:

 

Quote

Was sein kann, ist dass der empfangende PC ein Problem hat, (z.B. zu kleine Buffer für UDP). Man kann mit "netstat -e" auf der Kommandozeile überprüfen ob Pakete weggeschmissen werden.

 

Anwendungen haben die Möglichkeit, die Empfangspuffergröße via Winsock2-Schnittstelle zu beeinflussen. Ob das in diesem Fall an der richtigen Stelle eingreift, bliebe auszuprobieren...

 

8 minutes ago, notaclue said:

Die pragmatische Empfehlung war, ich möge mir eine separate Netzwerkkarte mit Realtek Chip für unter 10 Euro kaufen, und die Onboad NIC dann deaktivieren.

 

Das habe ich hier bei einem PC auch erfolgreich durchgeführt. Onboard-LAN funktionierte da nur unzuverlässig.

 

Share this post


Link to post
notaclue
6 minutes ago, Griga said:

Anwendungen haben die Möglichkeit, die Empfangspuffergröße via Winsock2-Schnittstelle zu beeinflussen. Ob das in diesem Fall an der richtigen Stelle eingreift, bliebe auszuprobieren...

Anwendungen wie Transedit, DVBViewer und DVBViewer Media Server? Das wäre doch mal einen Versuch wert, oder?

Share this post


Link to post
Griga
22 minutes ago, notaclue said:

Anwendungen wie Transedit, DVBViewer und DVBViewer Media Server?

 

Genau diese. Ich schaue mal, ob und wie sich das machen  lässt. Allerdings bräuchte es dann einen Tester, bei dem ein entsprechendes Problem vorliegt... :innocent:

 

Share this post


Link to post
notaclue
1 minute ago, Griga said:

 

Genau diese. Ich schaue mal, ob und wie sich das machen  lässt. Allerdings bräuchte es dann einen Tester, bei dem ein entsprechendes Problem vorliegt... :innocent:

 

😉 Der war gut. Ich habe schon mal eine Realtek NIC bestellt, aber ich teste gerne auch wieder mit der Intel NIC. Melde dich einfach bei mir, wenn ich etwas für dich testen kann...

Share this post


Link to post
notaclue
2 hours ago, notaclue said:

Keine Discontinuities seit 1 Stunde bei 100MBit

 

Nach 3h30min 2 Discontinuities bei 100Mbit auf dem Intel PC. Auf dem AMD PC weiterhin 0 Discontinuities. Ich werde weiter berichten, wenn ich die neue Realtek NIC habe.

Share this post


Link to post
Griga
1 hour ago, Griga said:

Anwendungen haben die Möglichkeit, die Empfangspuffergröße via Winsock2-Schnittstelle zu beeinflussen.

 

Hmm, das ist schon längst drin. Hatte ich glatt vergessen ;) Wenn man einen Blick in die hardware.xml des DVBViewers wirft, sieht man bei RTSP-Geräten einen Eintrag

 

    <entry name="RecvBuffer">13560</entry>

 

Das ist die Empfangspuffergröße in kB. Also standardmäßig mehr als 13 MB, die dicke reichen sollten. Ich weiß allerdings nicht genau, wer für die Realisierung in den Tiefen von Windows zuständig ist. Wenn es der Treiber des Netzwerkadapters ist, könnte es sein, dass er das so nicht umsetzen kann oder will. Man müsste den Wert zurücklesen, um das festzustellen.

 

Jedenfalls ist das die Stelle, die man (bei geschlossenem DVBViewer) ändern muss, wenn man an der Puffergröße drehen will.

 

Share this post


Link to post
notaclue
41 minutes ago, Griga said:

<entry name="RecvBuffer">13560</entry>

Ich benutze für meine Tests Transedit, aber da gilt das dann auch, oder?

Hab mal die Werte 256,1024,4096,16384 und 32768 probiert - es gibt bei 1Gbit immer recht schnell (nach 1-3 Minuten) die ersten Discontinuities.

Share this post


Link to post
notaclue
3 hours ago, Griga said:

Allerdings bräuchte es dann einen Tester, bei dem ein entsprechendes Problem vorliegt...

 

Ggf. brauchen wir gar nichts mehr zu unternehmen. Ich habe mich daran erinnert, dass auf dem Intel PC das Feature Hyper-V eingeschaltet war (u.a. für Tests eines Backups eines anderen PCs mit Macrium Reflect). Ich habe Hyper-V mal deaktiviert, und habe aktuell schon 35 Minuten ohne Discontinuities hinter mir.

Share this post


Link to post
notaclue
2 hours ago, notaclue said:

Ich habe Hyper-V mal deaktiviert, und habe aktuell schon 35 Minuten ohne Discontinuities hinter mir.

 

Weiterhin stabil ohne Discontinuities.

Share this post


Link to post
notaclue
4 hours ago, notaclue said:

Weiterhin stabil ohne Discontinuities.

Hab im DMS 6 parallele Aufnahmen programmiert und den PC in den Standby geschickt. Alle 6 Aufnahmen fehlerfrei. Oh Mann. Hyper-V. Das hatte ich komplett vergessen, dass das im Hintergrund aktiv war, man merkt es ja sonst auch nicht. Wenn die Installer von DMS oder DVBV prüfen könnten, ob Hyper-V aktiv ist, wäre das bestimmt hilfreich, bei der Installation einen entsprechenden Hinweis auf die Konsequenzen beim SAT-IP-Betrieb zu bekommen.

Share this post


Link to post
notaclue
On 6/11/2019 at 6:43 PM, notaclue said:

Weiterhin stabil ohne Discontinuities.

 

Heute Nacht 3 Aufnahmen programmiert, dabei sind zwischen 5 und 9 Discontinuities aufgetreten. Also ganz aus der Welt ist das Problem noch nicht. Eine Sendung wurde parallel mit dem anderen PC mit der DD Cine S2 v6.5 Karte aufgenommen, dort keine Discontinuities. Ich habe mal an einigen Einstellungen im Treiber der Intel NIC jetzt gedreht, und bekomme heute auch die neuen Patchkabel geliefert. Die Realtek NIC ist schon da, aber noch nicht eingebaut. Ich werde aber jetzt nicht an allen Stellschrauben gleichzeitig drehen, melde mich hier, wenn es was zu berichten gibt, kann einige Tage dauern. Mein Ziel ist es schon, ohne Discontinuities von der Octopus aufnehmen zu können.

 

Cine S2:

 

Quote

BBC Two Eng (eng) 12.06.2019
F:\Videos\Uncut\2019-06-12_21-50-00_BBC Two Eng (eng)_Summer of Rockets.ts
Device: Digital Devices DVB-S/S2 Tuner 1 (1)
EventID: 3476
Timer Name: Summer of Rockets - 4/6. Samuel doesn’t know who to believe - could he
Timer Start: 12.06.2019 21:50:00
Timer Duration: 01:50:00 (110 min. incl. 10 min. lead time, 40 min. follow-up time)
Timer Options: Teletext=1, DVB Subtitles=1, All Audio Tracks=1, Adjust PAT/PMT=1, EIT EPG Data=1, Transponder Dump=0
Timer Source: Search:Summer of Rockets

21:50:00 / 00:00:00 (~ 0,00 MB) Start Recording
21:50:02 / 00:00:01 (~ 0,00 MB) Springwatch running | EventID: 3475 PDC: 0x00000
21:50:02 / 00:00:01 (~ 0,21 MB) PID 5101: MPEG Audio Stereo, 48 khz, 224 kbps
21:50:02 / 00:00:01 (~ 0,21 MB) PID 5102: MPEG Audio Stereo, 48 khz, 224 kbps
21:50:02 / 00:00:01 (~ 0,21 MB) PID 5103: Videotext
21:50:02 / 00:00:01 (~ 0,21 MB) PID 5104: DVB Subtitles
21:50:02 / 00:00:01 (~ 0,21 MB) Summer of Rockets not running | EventID: 3476 PDC: 0x00000
21:50:03 / 00:00:02 (~ 0,69 MB) PID 5100: MPEG2 Video, 16:9, 720x576, 25 fps
22:00:24 / 00:10:23 (~ 328,62 MB) Summer of Rockets running | EventID: 3476 PDC: 0x00000
22:00:24 / 00:10:23 (~ 328,62 MB) Mum not running | EventID: 3477 PDC: 0x00000
22:51:16 / 01:01:16 (~ 1340,52 MB) Summer of Rockets running | EventID: 3476 PDC: 0x00000
22:51:16 / 01:01:16 (~ 1340,52 MB) Mum not running | EventID: 3477 PDC: 0x00000
23:01:17 / 01:11:16 (~ 1546,95 MB) Mum running | EventID: 3477 PDC: 0x00000
23:01:17 / 01:11:16 (~ 1546,95 MB) Newsnight not running | EventID: 3478 PDC: 0x00000
23:32:06 / 01:42:06 (~ 2282,67 MB) Newsnight running | EventID: 3478 PDC: 0x00000
23:32:06 / 01:42:06 (~ 2282,67 MB) BBC Weather not running | EventID: 3479 PDC: 0x00000
23:40:00 / 01:50:00 (~ 2576,34 MB) Stop

Average Data Rate: 0,390 MB/s
Total Size: 2576,3 MB (2701488372 Bytes)

 

 

Octopus Net

 

Quote

BBC Two (eng) 12.06.2019
E:\Videos\Uncut\2019-06-12_21-50-00_BBC Two (eng)_Summer of Rockets.ts
Device: RTSP Network Device 1
EventID: 3476
Timer Name: Summer of Rockets - 4/6. Samuel doesn’t know who to believe - could he
Timer Start: 12.06.2019 21:50:00
Timer Duration: 01:50:00 (110 min. incl. 10 min. lead time, 40 min. follow-up time)
Timer Options: Teletext=1, DVB Subtitles=1, All Audio Tracks=1, Adjust PAT/PMT=1, EIT EPG Data=1, Transponder Dump=0
Timer Source: Search:Summer of Rockets

21:50:00 / 00:00:00 (~ 0,00 MB) Start Recording
21:50:01 / 00:00:01 (~ 0,00 MB) Springwatch running | EventID: 3475 PDC: 0x00000
21:50:01 / 00:00:01 (~ 0,00 MB) Summer of Rockets not running | EventID: 3476 PDC: 0x00000
21:50:02 / 00:00:02 (~ 0,53 MB) PID 5100: MPEG2 Video, 16:9, 720x576, 25 fps
21:50:02 / 00:00:02 (~ 0,53 MB) PID 5101: MPEG Audio Stereo, 48 khz, 224 kbps
21:50:02 / 00:00:02 (~ 0,53 MB) PID 5102: MPEG Audio Stereo, 48 khz, 224 kbps
21:50:02 / 00:00:02 (~ 0,53 MB) PID 5103: Videotext
21:50:02 / 00:00:02 (~ 0,53 MB) PID 5104: DVB Subtitles
22:00:26 / 00:10:25 (~ 329,70 MB) Summer of Rockets running | EventID: 3476 PDC: 0x00000
22:00:26 / 00:10:26 (~ 330,14 MB) Mum not running | EventID: 3477 PDC: 0x00000
22:51:18 / 01:01:18 (~ 1342,09 MB) Summer of Rockets running | EventID: 3476 PDC: 0x00000
22:51:18 / 01:01:18 (~ 1342,09 MB) Mum not running | EventID: 3477 PDC: 0x00000
23:01:19 / 01:11:18 (~ 1548,57 MB) Mum running | EventID: 3477 PDC: 0x00000
23:01:19 / 01:11:18 (~ 1548,57 MB) Newsnight not running | EventID: 3478 PDC: 0x00000
23:01:40 / 01:11:40 (~ 1557,22 MB) Errors: 3
23:28:46 / 01:38:46 (~ 2203,07 MB) Errors: 2
23:32:08 / 01:42:08 (~ 2284,39 MB) Newsnight running | EventID: 3478 PDC: 0x00000
23:32:08 / 01:42:08 (~ 2284,39 MB) BBC Weather not running | EventID: 3479 PDC: 0x00000
23:40:00 / 01:50:00 (~ 2576,81 MB) Stop

Average Data Rate: 0,390 MB/s
Total Size: 2576,8 MB (2701977360 Bytes)

 

 

Share this post


Link to post
notaclue
On 6/13/2019 at 10:49 AM, notaclue said:

bekomme heute auch die neuen Patchkabel geliefert.

 

Die sind jetzt angeschlossen. Habe heute Nacht weiterhin Fehler bei programmierten Aufnahmen bekommen.

 

On 6/13/2019 at 10:49 AM, notaclue said:

Die Realtek NIC ist schon da

 

Die habe ich gerade eben eingebaut, und die Onboard Intel NIC deaktiviert. Alle zukünftigen Aufnahmen laufen jetzt über eine PCIe NIC mit Realtek Chip.

 

On 6/10/2019 at 5:59 PM, notaclue said:

Wenn ich die Patchkabel getauscht habe, und das Problem dann immer noch nicht weg ist, dann melde ich mich mal bei Digital Devices

 

Dort musste ich mich heute schon melden, denn als ich die nachträglich zugesandte Wandhalterung anbringen wollte, musste ich feststellen das eine der vier SAT-Buchsen sich gelöst hat und jetzt mitdreht, wenn man versucht das SAT-Kabel wieder abzuschrauben. DD wird mir voraussichtlich ein Austauschgerät im Vorabtausch zusenden. Bezüglich des Kundenservice kann ich mich nicht beklagen, die Firma ist gut erreichbar und kümmert sich um meine Anliegen.

Share this post


Link to post
notaclue
18 hours ago, notaclue said:

Alle zukünftigen Aufnahmen laufen jetzt über eine PCIe NIC mit Realtek Chip.

 

Heute Nacht sind drei Aufnahmen über die neue Netzwerkkarte gelaufen, alle drei ohne Discontinuities.

 

18 hours ago, notaclue said:

Onboard Intel NIC deaktiviert

 

Das hat dazu geführt, dass Windows 10 seinen Aktivierungsstatus verloren hat. Der dämliche Assistent hat zwar eine Option "Ich habe vor kurzem neue Hardware installiert", aber wollte dann, dass ich mich mit meinem Microsoft Account im Windows Store anmelde. Ich habe den Rechner aber mit einem lokalen Account installiert und eingerichtet...

Am Ende habe ich im BIOS die Intel NIC wieder eingeschaltet, und im Geräte-Manager von Windows 10 dann deaktiviert. Jetzt ist Windows 10 wieder aktiviert.

Share this post


Link to post
HaraldL

Lass doch die NIC aktiviert und gib ihr eine feste IP in einem anderen Subnetz und stecke kein Kabel dran. Stört doch nicht 2 oder mehr NICs zu haben sofern sich die IP-Ranges nicht überschneiden. Hat jeder Laptop mit LAN+WLAN doch auch.

Share this post


Link to post
nuts

Deaktivieren tuts doch. Im BIOS rumspielen ist meistens nicht nötig. ;) 

Share this post


Link to post
notaclue
On 6/15/2019 at 8:19 AM, notaclue said:

Heute Nacht sind drei Aufnahmen über die neue Netzwerkkarte gelaufen, alle drei ohne Discontinuities.

 

Gestern sind weitere 4 Aufnahmen ohne Discontinuities gelaufen. Die neue Netzwerkkarte scheint das Problem erfolgreich behoben zu haben. Zusammen mit DVBViewer, Media Server und Transedit macht die OctopusNet richtig Spaß. Falls jemand interessiert ist, die neue NIC heisst TP-Link TG-3468 und hat weniger als 10 Euro gekostet.

 

On 6/15/2019 at 11:26 AM, HaraldL said:

Lass doch die NIC aktiviert

 

Hätte ich natürlich machen können. Sehe nur keinen Vorteil darin.

 

23 hours ago, nuts said:

Deaktivieren tuts doch. Im BIOS rumspielen ist meistens nicht nötig. ;) 

 

Klar. Aber warum ein Betriebssystem Hardware verwalten lassen, die gar nicht benötigt wird? Kann natürlich jeder machen wie er will. Ist auch nicht wirklich wichtig...

Share this post


Link to post
HaraldL
vor 5 Stunden schrieb notaclue:

Hätte ich natürlich machen können. Sehe nur keinen Vorteil darin.

 

Der Vorteil den ich sehe ist, daß deine Windows-Aktivierung dann vermutlich nicht gezickt hätte. Netzwerktechnisch hast du natürlich keinen Vorteil, klar.

Share this post


Link to post
MaM

also, ich betreibe ja nun schon seit JAHREN (>5) zwei Octopus Net am PC mit Media Server, mit den Discos hatte ich anfangs auch zu kämpfen.

Solange Du die Netze nicht vollständig trennst, werden sie weiter vorkommen.

Das Einzige, was hier wirklich geholfen hat, war eine physikalische Netztrennung, also eine zweite LAN Karte in den PC (ob 100M oder 1G ist eigentlich egal, mit 4 Tunern kannst Du beide nicht ausreizen, aber 1Gbe kostet ja heute keine 10€ mehr, also stellt sich die Frage eigentlich gar nicht mehr) und ein direktes Patchkabel von dieser Karte zur Octopus Net.

(Bei mir ist das etwas weitläufiger in verschiedenen Häusern, da braucht es dann auch noch ein paar Switchen, aber auch diese sind nirgendwo anders mit angebunden, bzw. sind die Video-LAN Ports zumindest mit VLANs abgeschottet)

 

Das "Burst" Problem können die DD Programmierer nicht lösen, es ist "systemimmanent". Der normale TCP (V4) Stack der Betriebssysteme benutzt immer erstmal die volle (freie) Bandbreite für eine neue Verbindung und handelt sich dann mit der Zeit auf ein kooperatives Mittelmaß runter. Dieser Schock stört immer die, zwar langsamen, aber kontinuierlichen, Videodaten. Nachträglich erfundene "Verbesserungen" wie z.B. Qos funktionieren nicht, da sie erfordern, dass ALLE vorhandenen Geräte sie erkennen und benutzen. Da reicht dann schon ein Billigheimer (z.b. ne IP Kamera, oder ein Smart Home Gerät) auf den man keinen Einfluß hat, und schon geht alles den Bach runter.

Deshalb nur die unbedingt nötigen Geräte auf diese LAN lassen, dann klappt das auch ohne Unterbrechungen.

 

(Hier tummeln sich 2 Octopus Net, 2* Media Server und so 4 DVBViewer in dem LAN, alle anderen (ca 20) Klienten sind über die Media Server im "normalen" LAN angebunden. Dort gibt es immer mal wieder Hänger und Störungen, aber zumindest sind alle Aufnahmen "heile")

 

Share this post


Link to post
notaclue
15 minutes ago, MaM said:

mit den Discos hatte ich anfangs auch zu kämpfen.

Solange Du die Netze nicht vollständig trennst, werden sie weiter vorkommen.

Seit dem Wechsel der Netzwerkkarte von Intel nach RealTek habe ich keine Discontinuties mehr gehabt. Der Aufnahme-PC hat allerdings eine direkte Verbindung zur Octopus Net.

Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden, sowohl mit dem Produkt als auch mit dem Support.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...