Jump to content

Probleme mit Telestar Digibit Twin - defekt?


Recommended Posts

Hallo,

ich habe seit heute einen Telestar Digibit Twin. Allerdings bekomme ich damit kein Signal. Habe es auf Windows mit verschiedenen Tools versucht oder per Android. Will jetzt keine MacOS/iOS App kaufen, da ich den Test nutzlos sehe.

Dachte es läge eventuell an den Set-Kabeln. Aber auch das Kabel direkt aus dem TV (geht da) ins Netzwerk gibt nie ein Signal.

Die Apps / Programme finden den Server, zeigen es an, aber nie bekomme ich irgendwo ein Bild oder Ton.

 

Ich vermute einfach mal, das Gerät ist defekt. Aber wie kann ich das wirklich ausschließen oder bestätigen?

Interessant ist z.B. wenn ich auf den Server zugreife, sehe ich auch das die LED für Tuner 1 angeht, nach dem beenden des Zugriffs, geht sie aus. 

Also vermute ich, es liegt nicht am meinem Netzwerk, da kommt was beim Server an.

 

Danke,

Gruß

 

Link to comment

Hallo,

 

ich möchte mich hier mal einklinken, da es zum Thema passt. Auch ich habe ein Digibit Twin und kann von meiner Seite aus bestätigen, dass das Gerät Probleme im Netzwerk hat. Bei mir stellt es sich so dar, dass ich das Digibit Twin an einem gemanageten Switch ALLNET ALL-SG8316M überhaupt nicht erreichen kann, es reagiert nicht einmal auf einen Ping. Ich hatte bereits mit den Porteinstellungen am Switch herum probiert (Duplex- & Speedeinstellungen), das hat aber nichts gebracht. Aus Zeitmangel habe ich die Sache auch bisher noch nicht weiter verfolgen können.

 

Meine Interriemlösung ist das dazwischen schalten eines "dummen" unmanaged 100 MBit Switch für unter 10,- €. Damit funktioniert es erst einmal - ist aber auf Dauer nicht zielführend. Hersteller TELESTAR habe ich bereits kontaktiert, nach fast drei Wochen erhielt ich die lapidare Antwort:

 

Zitat

die Fehlerbeschreibung lässt als Ursache auf die Switches schliessen. Wäre ein Defekt am Digibit würde er keinen Stream bereitstellen, und somit wäre ja auch über Ihre anderen Switches keine Funktion gegeben.

 

Das Problem tritt nämlich auch an anderen gemanageten Switches auf (HP und D-Link habe ich getestet), ich bin aber noch nicht dahinter gekommen, welche Einstellung das Totalversagen dieses Digibit Twin verursacht, während ich mit keinem anderen Gerät Probleme habe.
Ich habe mir auch einmal versuchsweise ein weiteres Digibit Twin besorgt, auch hier das gleiche Verhalten. Es ist also nicht das Gerät defekt, sondern das Verhalten gerätetypisch. Leider hat man auf dem Webinterface keinerlei tiefer gehenden Einstell- und Kontrollmöglichkeiten.

 

Vielleicht hat hier ja jemand eine Idee oder einen Tipp, was dieses Verhalten verursacht?

Edited by JumpySkippy
Link to comment
vor einer Stunde schrieb JumpySkippy:

Vielleicht hat hier ja jemand eine Idee oder einen Tipp, was dieses Verhalten verursacht?

Ja, da würden mir schon ein paar Punkte einfallen. Aber Deine "Lösung" ist schon mal der richtige Ansatz. SAT-IP Geräte haben in normalen Netzen nichts verloren.

 

Es kann gut sein, dass Dein Digibit ein paar Headerfelder "nach seinem eigenen Belieben" mit Infos füllt. Da SAT-IP niemals genormt wurde, kommt es dabei zu Kollisionen mit heutigen Frames wie VLANs, Qos, Trunking usw. Viele Hersteller fanden es toll, noch hier und da ein paar spezielle Infos mitsenden zu können, die nur von Geräten des gleichen Herstellers verstanden werden. Sobald ein Fremdgerät mitspielt, kommt es zu Stress.

 

Der "dumme" Switch kann da heilsam sein. Er kann mit den Feldern nix anfangen und setzt sie vor der Weiterleitung aus Sicherheitsgründen auf 0 (bzw. Default).

Die "schlauen" Switche interepretieren die Daten und lösen damit unvorhersehbare Funktionen aus (das, was ich hier am meisten messen konnte, waren Portblockaden durch fehlinterpretierte Flow Control Frames).

 

Verseuche Dein Lan nicht mit diesen grottigen Kisten, pack SAT-IP in ein separates, dummes, Netz. Dann schläfst Du ruhiger.

 

 

 

 

Link to comment

Okay, das ist ja interessant - aber eigentlich vermute ich da keinen Fehler. Ich habe auch einen Layer3 Enterprise-Switch in meinem Rack, den ich nutze zur Zeit.

 

Derzeit sieht es so aus, das der Telestar Digibit Twin an einem SAT hängt, was ich aus meinem TV gezogen hab (damit ich sicher sein kann, das die Sat Verkabelung nicht das Problem ist, sprich die geht am TV).

 

Der SAT-IP hängt an dem Switch (LAN). Der Switch am Router - meiner Fritzbox. Er bekommt auch per DHCP seine IP, Zugriff HTTP Oberfläche auf Twin läuft - diverse Apps finden das Ding ja auch, bekommen aber nie irgendwelche Signale.  War auch egal, ob der Twin ein oder zwei Sat Anschlüsse hatte, dadurch änderte sich nichts.

 

(Meine Sat Dosen hängen hinter einem Kathrein EXR 158).

 

Einen Mini-Switch - sprich eigenes LAN für den Telestar könnte ich noch mal versuchen, aber vermute - das bringt nichts.

Würde halt so gern erst mal ausschließen, das der Twin einfach Dead-On-Arrival ist - was ich irgendwie vermute.

(Zum Test wäre alles vorhanden, Windows, MacOS, iOS und Android - falls es da iwo totsichere Apps/Programme gibt).

 

Danke, Gruß

 

Link to comment
vor 28 Minuten schrieb darkKyle:

diverse Apps finden das Ding ja auch, bekommen aber nie irgendwelche Signale

Das KANN mit dem komischen LAN Protokoll zusammenhängen, aber MUSS nicht. Wahrscheinlicher ist hier, dass irgendwo im (SAT) Kabel noch ein Verteiler lauert, der entweder eine Diode drin hat (und somit die Spannungsversorgung zum LNB nicht durchlässt), oder dass das Netzteil des Digibits einfach zu schwach ist, um den LNB versorgen zu können.

Irgendwo muss ich hier aus vergangenen Zeiten auch noch so ein Digidinges rumfliegen haben (aber nix Twin und eigentlich niemals verwendet, weil "geprüfet und für schlecht befunden -> AB IN DIE ECKE"... mal gucken, ob ich den noch in der Resterampe wiederfinde, oder ob er schon lange seinen Weg in die Wertstofftonne gefunden hat...

 

Update: nee, Resterampe enthälr nur noch ein paar WLAN Repeater, dumme Switche, alte FireTVs  und sonstiges Geraffel. Der Digibit ist schon lange zu Rohstoffen recycled (hatte nie vernünftig funktioniert, wurde unter "Lernen durch Schmerzen" verbucht)

 

Edited by Trill Ian
Link to comment
vor 37 Minuten schrieb darkKyle:

einen Layer3 Enterprise-Switch

Layer 3??? SAT-IP kann nicht mit mehreren Subnetzen umgehen. Es basiert (dummerweise) auf Broadcasts und Multicasts. Der Switch wird die (dankenswerterweise) nicht durchlassen!

 

Link to comment
vor 8 Stunden schrieb Trill Ian:

Das KANN mit dem komischen LAN Protokoll zusammenhängen, aber MUSS nicht. Wahrscheinlicher ist hier, dass irgendwo im (SAT) Kabel noch ein Verteiler lauert, der entweder eine Diode drin hat (und somit die Spannungsversorgung zum LNB nicht durchlässt), oder dass das Netzteil des Digibits einfach zu schwach ist, um den LNB versorgen zu können.

Irgendwo muss ich hier aus vergangenen Zeiten auch noch so ein Digidinges rumfliegen haben (aber nix Twin und eigentlich niemals verwendet, weil "geprüfet und für schlecht befunden -> AB IN DIE ECKE"... mal gucken, ob ich den noch in der Resterampe wiederfinde, oder ob er schon lange seinen Weg in die Wertstofftonne gefunden hat...

 

Update: nee, Resterampe enthälr nur noch ein paar WLAN Repeater, dumme Switche, alte FireTVs  und sonstiges Geraffel. Der Digibit ist schon lange zu Rohstoffen recycled (hatte nie vernünftig funktioniert, wurde unter "Lernen durch Schmerzen" verbucht)

 

 

Hä? Die Sat-Verkabelung ist über ein Quattro LNB gelöst (CityCom CCL 440) und einen Multischalter (Kathrein EXR 158). Laut Webseite von Telestar kann der Twin hinter Multischaltern betrieben werden. Beide LNB Eingänge sind per Kabel auf den EXR aufgelegt. 

Was meinst du daher mit Verteiler / Diode?

 

vor 7 Stunden schrieb Trill Ian:

Layer 3??? SAT-IP kann nicht mit mehreren Subnetzen umgehen. Es basiert (dummerweise) auf Broadcasts und Multicasts. Der Switch wird die (dankenswerterweise) nicht durchlassen!

 

Das ist kein Problem, alles vom PC + Router + Switch und Twin liegt im gleichen Subnetz / gleiche Broadcast-Domäne derzeit. Aber gerne teste ich heute Abend noch mit Mini-Switch. Würde dann halt nur gerne wissen, was ich wie am besten mache, also mit welchen Windows Programm / Einstellung. Oder Telnet auf die Kiste um zu testen.
Hätte bis gestern gedacht, auf dem Webserver der Kiste würde man schon mal sehen, wie gut z.B. Signal vom LNB ist etc. Aber die Oberfläche ist ja bis auf PW ändern und FW Updaten (wo ich die neuste hab) nichts los.

 

Ich würde einfach nur gerne Wissen ob das Ding defekt ist aus Karton oder eben nicht.

 

Anscheinend ist das Ding ja Schrott davon ab. Wie bringe ich denn am besten mein SAT-TV ins IP Netzwerk? Ich wollte eigentlich keine Raspberry Bastellösungen oder sowas und auch keine 500 Euro investieren, ob man per Tablet etwas zu schauen. Gibt es da Empfehlungen? Viele Geräte gibt es ja scheinbar nicht mehr oder kaum noch.

Kathrein EXIP 414 / 418 oder Digibit R1 /  Triax TSS 400 etc.

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb darkKyle:

inter Multischaltern betrieben werden. Beide LNB Eingänge sind per Kabel auf den EXR aufgelegt. 

Was meinst du daher mit Verteiler / Diode?

Damit der Multischalter ein Signal durchschaltet, braucht er auch eine Spannung vom angeschlossenen Gerät. Und wenn in der Zuleitung einer der beliebten 2zu1 oder 4zu1 Verteiler hängt (warum auch immer, bei Deinem Aufbau wohl eher nicht), KÖNNTE da eine Diode drin sein, die verhindert, dass die Spannung vom Receiver durchgeleitet wird. Ist aber eher in Unicable Aufbauten üblich, scheinst Du ja nicht zu haben.

 

Ich schließe mich Yard2 an, mit Octopus-Net macht man nix falsch. Ich habe hier 2 davon schon seit Jahren im Dauerbetrieb (eigentlich 3, aber einen habe ich dem Neffen verschenkt, soviele Tuner braucht man dann doch nicht ? ). Haben noch nie Ärger bereitet (solange sie im abgetrennten LAN agieren, vorher gabs auch reichlich Störungen und Ärger). Waren nicht billig, aber sind ihr Geld echt wert.

 

Das Digidinges wird wohl nicht kapput sein, ich erinnere mich daran, dass mein Teil auch recht digital reagierte und öfters was von "kein Signal" erzählt hat am Anfang. Irgendwann habe ich  es dann doch zu Laufen bekommen. Ist leider schon so viele Jahre her, dass mein nachlassendes Gedächtnis nicht mehr gespeichert hat, WIE. Sorry.

Aber das Teil war so lahm und blöd, das hat hier nie einen längeren Einsatz gehabt.

 

Link to comment
Am 28.2.2022 um 22:00 schrieb darkKyle:

Ich vermute einfach mal, das Gerät ist defekt. Aber wie kann ich das wirklich ausschließen oder bestätigen?

Interessant ist z.B. wenn ich auf den Server zugreife, sehe ich auch das die LED für Tuner 1 angeht, nach dem beenden des Zugriffs, geht sie aus. 

Also vermute ich, es liegt nicht am meinem Netzwerk, da kommt was beim Server an.

 

Bei Sat>IP erhält der Server die Request als TCP und sendet Daten über zwei UDP Unicast-Kanäle, einen für die angeforderten TV/Radio-Daten, einen zweiten für zusätzliche Daten wie die Signalstärke/Qualität. Da es sich hierbei um ein "verbindungsloses" Protokoll handelt, erfährt er jedoch nie, ob die Daten tatsächlich ankommen. Die Server-Erkennung läuft über UPnP-Mechanismen, also UDP in Kombination mit Multicast. Soweit eine kurze Zusammenfassung der Grundlagen.

 

Wenn die LED bei Tuner 1 angeht, erreicht also zumindest die TCP Request des Clients ihr Ziel. Ich nehme an, der DVBViewer hat bei "Optionen -> Hardware -> Sat>IP Server suchen" den Server automatisch gefunden. Falls ja, funktioniert das netzwerktechnisch soweit. Offen ist nur die Frage, ob die aus der TCP Request resultierenden UDP Streams ankommen. Es gibt Fälle, in denen das nicht passiert, insbesondere wenn Bitdefender im Client PC mit seinem ominösen "Online Threat Prevention" Modul die Sache blockiert. Aber dann wären z.B. Mobilgeräte nicht betroffen.

 

Zeigt der DVBViewer in der Statusleiste als Signal 0% an? Falls ja, stammt dieser Wert vom Server, oder der vom Server gesendete Wert kommt nicht an. Das trägt also nicht zur Klärung bei.

 

Ich würde noch testen, ob alle vier Zwischenfrequenz-Ebenen betroffen sind (horizontal/vertikal, Frequenz unter/über 11700 MHz), durch Einschalten von Sendern mit allen möglichen Kombinationen dieser Merkmale. Außerdem könnte man überprüfen, ob der zweite Tuner etwas liefert - vorausgesetzt, er ist mit einem Antennenkabel verbunden. Dazu müsste man im DVBViewer einen Sender einschalten und einen zweiten auf einer anderen Frequenz als Bild-in-Bild wiedergeben (TV/Radio -> Senderliste -> Rechtsklick auf zweiten Sender -> Bild in Bild).

 

Ob der Digibit eine LNB-Versorgungsspannung liefert und ein Signal erhält, lässt sich mit einem Satfinder feststellen, den man direkt am Antenneneingang einschleift. Für die Messung der Versorgungsspannung kann ein Multimeter dienen, aber man misst so natürlich nicht unter Last und muss aufpassen, dass man keinen Kurzschluss erzeugt.

 

  • Like 1
Link to comment
Am 1.3.2022 um 19:56 schrieb YARD2:

Danke, schaue ich mir mal an.
(BTW: CI brauche ich nicht, nett wäre, wenn auch DVB-T ginge, derzeit liegt das Kabel aber noch ohne Antenne auf Dachboden, nur vorbereitet bzw andere Seite steckt in meinem EXR.)

Am 1.3.2022 um 21:47 schrieb Trill Ian:

Damit der Multischalter ein Signal durchschaltet, braucht er auch eine Spannung vom angeschlossenen Gerät. Und wenn in der Zuleitung einer der beliebten 2zu1 oder 4zu1 Verteiler hängt (warum auch immer, bei Deinem Aufbau wohl eher nicht), KÖNNTE da eine Diode drin sein, die verhindert, dass die Spannung vom Receiver durchgeleitet wird. Ist aber eher in Unicable Aufbauten üblich, scheinst Du ja nicht zu haben.

 

Ich schließe mich Yard2 an, mit Octopus-Net macht man nix falsch. Ich habe hier 2 davon schon seit Jahren im Dauerbetrieb (eigentlich 3, aber einen habe ich dem Neffen verschenkt, soviele Tuner braucht man dann doch nicht ? ). Haben noch nie Ärger bereitet (solange sie im abgetrennten LAN agieren, vorher gabs auch reichlich Störungen und Ärger). Waren nicht billig, aber sind ihr Geld echt wert.

 

Das Digidinges wird wohl nicht kapput sein, ich erinnere mich daran, dass mein Teil auch recht digital reagierte und öfters was von "kein Signal" erzählt hat am Anfang. Irgendwann habe ich  es dann doch zu Laufen bekommen. Ist leider schon so viele Jahre her, dass mein nachlassendes Gedächtnis nicht mehr gespeichert hat, WIE. Sorry.

Aber das Teil war so lahm und blöd, das hat hier nie einen längeren Einsatz gehabt.

 

Richtig, habe kein Unicable.

Ich hatte nun testweise mal einen dummen Mini-Switch zwischen, da bekam ich Signal auf einer Android App. Als ich den Mini-Switch wieder ausbaute allerdings auch. Sprich das Ding an sich läuft - aber nicht immer (?), und es gab auch Fehler, z.B. ging kein Sender der RTL Familie und bei manchen gab es Aussetzer / Ruckler (gut, kann auch die App als Fehler sein, hatte nur dort getestet, weil das Hauptnutzer der Lösung sein soll).

 

Also der T D Twin geht zurück. Nur sporadisch laufen und dann auch noch so schlecht, das macht keinen Spaß.

 

Falls jemand noch Geräte für mein Vorhaben empfehlen kann, 2-4 Teilnehmer bzw. Anschlüsse an meinem EXR sind ja frei für so etwas, gerne posten.

 

 

Link to comment

Du willst also sowas haben https://digitaldevices.de/produkte/netzwerk-tv-tuner/octopus-net-m4/

(den unteren ohne CIs)

 

Da sind dann "bis zu " 4 SAT Tuner und "bis zu " 4 Kabel/DVBT Tuner drin.

Das "bis zu" ist wörtlich zunehmen. Die Kiste hat 4 Tuner, die wild gemischt werden können (automatisch).

 

Bis auf das Gehäuse scheint das Innenleben mit dem Vorgängermodell übereinzustimmen. Das Einzige, was daran zu bemängeln ist, ist der Stromanschluß. Der leiert schnell aus und wenn die Kabel nach unten abgehen, kann er schonmal abfallen. Ein beherzter Einsatz von Heißkleber beseitigt das Problem. Die SAT Anschlüsse sind geschraubt, und der Kabelanschluß sitzt auch üblicherweise recht stramm, so dass das Problem hier nicht auftritt.

 

Gibt übrigens ein Plugin für Kodi dafür. Du kannst dann die Sender direkt gucken und brauchst u.U. gar keinen Media Player.

(ich nehm in trotzdem, da ich damit meine ganzen Aufnahmen mache und selten Live TV gucke)

 

 

  • Like 1
Link to comment
Posted (edited)

Danke soweit. 
Ich habe den TD Twin übrigens als defekt zurück gesendet.

 

 

Welche Apps könnt ihr denn für Android bzw. iOS (iPhone(iPad) empfehlen für diese SAT>IP Lösungen?

 

Edited by darkKyle
Link to comment
  • 3 weeks later...

Da mein PC auf der Rückseite der Wand hinter meinem Monitor steht (absolut lautlos), konnte ich ihn nicht einfach woanders hinstellen und musste die beiden ziemlich steifen Koaxkabel vom LNB ziemlich umständlich zum PC legen. Hier im Forum habe ich dann von Griga gelesen, das die DIGIBIT twin alles kann, was meine Skystar DVBSky S952 auch kann und als nach ein wenig verrücken des PC die Sky nicht mehr wollte, habe ich mir die  DIGIBIT Twin zugelegt.

Sie hängt jetzt an 2 Leitungen des Quatro LNB und an der Fritzbox 7590.

Nachdem ich DVBViewer, LAV und MediaServer auf den neusten Stand gebracht habe und die beiden Tuner der DIGIBIT als Hardware eingestellt hatte, schien alles soweit ok.

Nur die Umschaltzeiten waren geringfügig etwas länger, was wohl der Netzwerkübermittlung der Befehle zuzuschreiben ist.

Nach 2-3 Tagen ist mir aber aufgefallen, das es immer wieder zu Klötzchenbildung bei der Wiedergabe kommt und das manche Aufnahmen bei der Wiedergabe hin und wieder springen.

Nun suche ich den Schuldigen.

Da kommt aufgrund der vielen gleichzeitigen Änderungen leider wohl vieles in Frage.

Ich könnte in der Konfiguration von DVBViewer , LAV oder MediaServer etwas verkehrt gemacht haben,

etwas in den Netzwerkeinstellungen verbockt, bei der Verkabelung übersehen oder einen Hardwaredefekt im neuen DIGIBIT oder im LNB haben.

Um Konfigurationsfehler auszuschliessen habe ich die Support.zip angehangen. Ich hoffe das da jemand mit mehr Plan als ich einen Blick drauf werfen kann und ein evtl. Fehler sofort auffällt.

Das Netzwerk scheint soweit ok, auch wenn die DIGIBIT sich nur mit 100Mbit/s mit der Fritzbox verbindet, obwohl DIGIBIT eine 100er Leitung verlangt.

Nachdem ich mir die Statusleiste eingeblendet habe fällt auf, das die grüne Signalanzeige mal über 90% und mal nur 45% anzeigt.

Und dies anscheinend abhängig vom verwendeten Tuner der DIGIBIT ?

Jedenfalls zeigt die Hardwareseite vom Mediaserver die beiden Tuner mit den vorgenannten unterschiedlichen Feldstärken (?)

und wenn ich mit Hilfe von Bild in Bild einen Sender von einem Tuner auf den anderen zwinge, ändert sich sich die Signalstärke des Senders entsprechend.

Wollte 3 Bilder anhängen, um das zu zeigen, aber es passt nur eines. Nun ja, njedenfalls kann ich einen Sender mit den beiden angezeigten Signalstärken bekommen.

Ich schliesse daraus, das das Signal vom LNB gut ist, sonst käme es ja nicht einmal gut einmal schlecht, oder ?

Bliebe nur ein Fehler in der DIGIBIT ?

Liege ich da richtig ?

digibit BiB s2 neo 97.png

support.zip

Link to comment
vor 5 Stunden schrieb kalter:

Um Konfigurationsfehler auszuschliessen habe ich die Support.zip angehangen.

 

Die scheint veraltet zu sein. Dort ist nichts von deinem Digibit zu sehen. Das Log des Media Servers endet am 20.11.2021. Die Versionsnummern sind noch 7.1 (DVBViewer) bzw. 3.1 (Media Server).

 

vor 6 Stunden schrieb kalter:

Nachdem ich mir die Statusleiste eingeblendet habe fällt auf, das die grüne Signalanzeige mal über 90% und mal nur 45% anzeigt.

 

Würde ich nicht viel drauf geben. Laut den Sat>IP Spezifikationen sollte der Signalpegel ein Wert im Bereich 0..255 sein. DVBViewer und Media Server skalieren ihn auf einen Anzeigebereich von 0..100% herunter, teilen den Wert also durch 2,55 (plus Rundung auf eine Ganzzahl), aber dies aus für mich unerfindlichen Gründen nur, wenn der Wert über 100 liegt. Die 45% können also ebensogut ursprünglich ein Pegel von 45 x 2,55 = 115 und damit höher als 90 gewesen sein ;)

 

Aussetzer sind bei Sat>IP meistens netzwerkbedingt, außer bei schlechtem Empfang. Wie häufig bzw. in welchem Ausmaß kommt es dazu? Am besten kann man es bei laufender Wiedergabe auf der Eigenschaftsseite des DVBViewer Filters beobachten. Sie zählt Aussetzer als Diskontinuitäten hoch. Gibt es einen Zusammenhang mit anderen Aktivitäten im Netzwerk?

 

Link to comment

Konnte im vorherigen Thread zu der Karte keine Antwort mit Dateianhang erstellen oder den existierenden Beitrag editieren.

Kann vlt nur der Threadersteller ? Aber die Nacht gings noch. Na egal.

Aber hier ist die aktuelle Support.zip

Könnte ich, um Netzwerkeinflüsse auszuschliessen, die Digibit nicht auch direkt mit dem Netzwerkadapter meines PC verbinden?

Ok dann geht sonst nichts, aber ich habe Digibit eine feste IP verpasst, so das der Mediaserver sie iegentlich ohne Änderungen finden sollte.

Werde es einfach mal ausprobieren und melde mich dann wieder.

greetz

support.zip

Link to comment
vor 23 Minuten schrieb kalter:

Konnte im vorherigen Thread zu der Karte keine Antwort mit Dateianhang erstellen oder den existierenden Beitrag editieren.

 

Ich habe deinen Post hierhin verschoben.

 

Deinen Konfiguration sieht bei einer kurzen Überprüfung ok aus. Daran liegt es also wahrscheinlich nicht.

 

Link to comment

Macht es mit der Digibit überhaupt noch Sinn den MediaServer einzusetzen. ?
Belastet die Leitung doch nur mit einem zusätzlichen, unnötigen Stream oder ?


Ich glaube den hätte ich auch bislang gar nicht gebraucht, solange auf allen anderen Geräten der DVBViewer installiert ist.

 

Ich wollte aber seit langem noch einen Samsung Smart-TV ins Netzwerk einbinden, der hätte, da ohne DVBViewer, wohl den MediaServer gebraucht.
Aber jetzt, wo der Digibit das Programm schon ins Netzwerk streamt, ist das doch überflüssig, oder doch nicht ?

 

Ich befürchte nur, mehrere Streams auf dem selben Kabel, das kann nicht gut sein. Auch wenn so ein HD-Stream mit seinen vlt. 20 Mbit/s in einem Gbit Netz nicht gross ins Gewicht fallen mag.
Und auch die Fritzbox hat noch eine MediaServer-Option.
So viele Möglichkeiten.
Man sieht echt den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

 

Der DVBViewer Source Filter zeigt Discontuinities :( , die sind wohl auch für die Klötzchen verantwortlich.
Nur, wie komme ich jetzt dahinter, was diese verursacht ?

Link to comment

Die Sat>Ip Box direkt an denServer PC anschliessen war ein Griff ins Klo :(

Zwar konnte ich die Digibit HTML-Seite aufrufen, aber es kam kein Signal von dort. Wahrscheinlich wird dieses ja auch an die Broadcast Adresse gesendet, auf welche der PC so nicht anspricht. Na ich weiss nix genaues nicht. Habe es wieder zurück gestöpselt.

Dabei ist mir jetzt aber aufgefallen, das der 2. PC auf dem der Viewer läuft, anscheins keine oder zumindest weniger Probleme mit der Wiedergabe hat.

Er ist direkt mit der Fritz verbunden während der MediaServerPC an einem Switch hängt.

D.H. ich könnte jetzt erstmal selbst die Angaben in der Support.zip und die Filtereigenschaften der Beiden vergleichen und bei Auffälligkeiten hier posten.

 

Hmm, die Supportdateien sind recht umfangreich und wohl weil auf einem auch der Mediaserver läuft und ich schon viel rumgespielt habe, sehr unterschiedlich.

Ob ich da was aussagekräftiges finde :(

 

Die Eigenschaftsseite zeigt bei beiden PCs einiges an Discontinuities, beim Server mehr, beim Client weniger. Was ja auch den gefühlten Problemen entspricht.

Heute Abend werde ich mal auch den Server direkt mit der Fritz verbinden. Wenn das hilft, habe ich schon mal einen Fehlerpunkt eingekreist.

Am Switch (Tp link TL108PE) kann so einiges eingestellt (falsch gemacht) werden.

 

 

Link to comment
vor 32 Minuten schrieb kalter:

Zwar konnte ich die Digibit HTML-Seite aufrufen, aber es kam kein Signal von dort. Wahrscheinlich wird dieses ja auch an die Broadcast Adresse gesendet, auf welche der PC so nicht anspricht.

 

Sat>IP verwendet keinen Broadcast. Der Client fordert Daten über eine TCP-Verbindung an (durch die der Server die Client-Adresse erfährt) und gibt gleichzeitig bekannt, an welchen vorher ermittelten freien Port die Daten gesendet werden sollen. Die kommen dann via UDP. Es handelt sich also um einen Unicast-Transfer, kein Multicast oder Broadcast.

 

Die direkte Verbindung eines Ethernet-Gerätes mit einem Netzwerkadapter des PC erfordert wahrscheinlich zusätzliche Konfigurationsschritte im PC, mit denen ich mich jedoch nicht auskenne.

 

Link to comment

Ich habe den MediaServer PC direkt an die FritzBox geklemmt (statt hinter einen Switch), leider hatte das keine Auswirkungen.

Der DVBSource Filter zeigt auf beiden PCs immer noch langsam steigende Discontinuities.

Laut Filter Anleitung habe ich also :

"Eine ständig anwachsende Anzahl Diskontinuitäten ist ein Zeichen für Empfangs- / Hardware- / Treiberprobleme und führt zu Wiedergabestörungen."

In meinem Fall müsste man wohl noch  " / Netzwerk " hinzufügen.

Hier noch Screenshots der Filter-Fenster auf beiden angeschlossenen Clients:

Satz mit X, ich darf nur noch 98 kb MB grosse Dateien hochladen. Das "98 kb MB" steht genau so in der Fehlermeldung.

Schade. Hatte alle Fenster zu einem Bild zusammengefügt.

Na dann eben einzeln und nur vom MS, die Eigenschaften waren eh fast gleich.

 

Filter_MS_Source.png.53ade57613dea5cc06c79512314a5e63.pngFilter_MS_LAV.png.4a54a4ebf5d97ffd4f71bbbb3616a99c.png

 

Die Source Eigenschaften sagen mir leider nichts, ausser halt das es Discontinous gibt

und im LAV fällt mir nur auf, das ich keinen Hardware Decoder nutze. Sollte ich das ?

 

Ich bin mit meinem Latein nun ziemlich am Ende  :(

Wo könnte ich mich denn noch weiter auf Fehlersuche begeben ?

Bzw. wie könnte man noch Bereiche als Fehlerursache ausschliessen ?

Komisch finde ich ja immer noch, das ich das gleiche Programm mal mit 45%, mal mit 97% Signalstärke bekomme.

Ob das aber am genutzten Digibit Tuner oder am genutzten LNB liegt, weiss ich einfach nicht. Scheint aber auch keinen Einfluss auf den Datenstrom zu haben.

Andere Aktivitäten gibt es im Netzwerk meines Wissens nicht, ausser das ich halt den/die Browser auf habe.

Irgendwo habe ich gesehen das man Logs für UDP aktivieren kann, das wäre das einzige was mir jetzt noch zu tun einfällt.

Oder sonst noch einer eine Idee ?

Hmm, die SkyDVB-Karte steckt noch im Rechner, die hole ich jetzt mal raus.

Als ultimativen Versuch könnte ich diese aber auch wieder nutzen, zumindest um Empfangsprobleme ausschliessen zu können.

Link to comment

Hier noch die Filter Eigenschaften auf dem Client, nur der Vollständigkeit halber.

Das ich da keinen Unterschied sehe, heisst ja nix.

(Och man eh, jetzt darf ich nur noch 17kb hochladen ... das wird so nichts)

 

Im Netzwerk wundere ich mich meist selber, das was funktioniert wie gedacht.

Und meist muss man halt auch nur viel Geduld haben, bis die Geräte sich eingestellt haben oder Windows alles nach seinen Vorstellungen eingerichtet hat.

 

Link to comment

Jetzt ist erstmal Sonntag angesagt :)

Und herrliches Wetter !

Vlt. helfen ja auch einfach ein paar Neustarts. Windows soll sich ja manchmal selbst optimieren.

 

Einen schönen Sonntag also erstmal euch allen,

Montag gehts mit neuem Fleisse , wieder an die alte Sch..... ;D

Link to comment

Ich habe die DVBSky Karte ausgebaut, kein Unterschied :(

Habe ich das richtig verstanden, der MediaServer gibt sich dem Digibit gegenüber als Client aus und emfängt darauf den Datenstrom per UDP.

Dann verteilt er sie an die DVBViewer-Clients per RTSP. Die Daten werden also gleichzeitig über das gleiche Kabel gesendet und empfangen. Hmmm.

Zum Digibit hat die 7590 eine 100Mbit, zum MediaServer eine 1000Mbit Verbindung, das ist richtig ?

In der FritzBox habe ich ausser den festen IPs nichts konfiguriert, das ist auch richtig so ?

Oder sollte ich den MediaServer der Fritzbox irgendwie einbinden ?

 

Ich habe dem Hersteller der Digibit auch eine Anfrage zum Problem geschickt. Vlt. bringt das was.

Er sitzt in Ulmen. Da fällt die ortliche Nähe zu Technisat in Daun auf ^^

Hatte Technisat auch mal Sat>IP Geräte im Programm ?

Habe einen ganzen Karton voll Technisat-Karten und USB-Tunern, die alle irgendwann Probleme machten.

Bin ich mit Telestar bei einer (ausgegliederten) Sparte von Technisat gelandet ?

Dann wundert mich nichts mehr und ich schick die Karte schnell zu Amazon zurück und suche mir lieber was Gebrauchtes von DigitalDevices.

Oder gibt es da auch Geräte, wo man besser die Finger von lässt ?

Was würdet ihr empfehlen ?

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb kalter:

Habe ich das richtig verstanden, der MediaServer gibt sich dem Digibit gegenüber als Client aus und emfängt darauf den Datenstrom per UDP. Dann verteilt er sie an die DVBViewer-Clients per RTSP. Die Daten werden also gleichzeitig über das gleiche Kabel gesendet und empfangen.

 

Der Media Server gibt sich nicht nur als Digibit Client aus, er ist Sat>IP Client des Digibit. Das Dachprotokoll ist dabei RTSP, das sowohl UDP (für die TV-Daten) als auch TCP (für die Steuerung des Servers durch den Client) beinhaltet. Wenn sich der Media Server Client auf einem anderen PC befindet, geht der Kram in diesem Szenario doppelt durch die Leitung, und zwar auf gleiche Weise als Sat>IP, das u.a. RTSP beinhaltet, das wiederum UDP und TCP beinhaltet...

 

Allerdings kann man in DVBViewer Clients des Media Servers das Protokoll für die Übertragung der TV-Daten auf TCP umstellen, was Aussetzer in diesem Teil des Übertragungsweges meistens beseitigt - siehe hier.

 

vor 1 Stunde schrieb kalter:

Ich habe dem Hersteller der Digibit auch eine Anfrage zum Problem geschickt. Vlt. bringt das was.

Er sitzt in Ulmen. Da fällt die ortliche Nähe zu Technisat in Daun auf ^^

 

Beide gehören zur selben Holding, siehe hier. Mein Eindruck ist, dass Telestar eine Art Billigmarke von Technisat ist.

 

Ich habe hier noch eine Technisat SkyStar S2 in einem alten PC, der unter Windows 7 läuft. Dort tut sie seit vielen Jahren problemlos ihren Dienst. Der DVBViewer hat 2002 seine Karriere als ein Programm begonnen, das die TechniSat SkyStar 2 für den TV-Empfang im PC nutzbar machte. Ursprünglich war sie als Netzwerkkarte für Internet via Satellit gedacht. Andere PCI-Karten oder USB-Geräte für den digitalen Sat-Empfang gab es damals nicht.

 

Link to comment
  • 1 month later...

Ich hatte auch so meine Probleme, mir dem Telestar Digibit twin. DVBViewer und auch die bezahl Version EyeTv 64 bit funktionieren nicht. Bei den Einstellungen ist auch schwierig zu definieren, welche Grafikkarte genutzt werden soll. Im Laptop sind 2 drin. Es wird auch nicht ganz klar, welcher Codec oder Treiber fehlt. Liste ist grün. Habe auch noch aktuelles Codec Pack installiert K- Lite. Hat auch nichts gebracht.

 

Nun habe ich einfach den kostenlosen Vlc Player auf dem PC und es funktioniert. Einfach mit strg+L den upnp auswählen und in der Tv Liste dann den Kanal auswählen den man sehen möchte läuft. Ich nutze in meinem gesamten NETZWERK nur CAT 6 Kabel.  Auch 2 Router und auch Switch/ Hub aber es gibt keine Probleme das Gerät zu erreichen. 

 

Für Android funktioniert bei mir nur SAT IP App für 3,99 Euro. Das läuft gut auf Samsung Tab s7+ auf A50 Mobiltelefon crasht die App aktuell. Die andere App SAT ip TV Pro 5,99 Euro war bis jetzt ein Reinfall.  Hier läuft nur manchmal Dmax aber eher funktioniert nix. Sendersuchlauf auch nicht. Super Support Antwortzeit, aber keine Lösung. Vielleicht kommen ja Updates.... um das klarzustellen, ich bin hier keinem Software Entwickler böse,  der sich dieser Sache annimmt und eine Software für SAT ip programmiert.  Ich biete mich auch gerne an Beta Tester zu werden, damit die Software besser wird. Kann hier auch die guten Erfahrungen posten, wenn es durch ein Update besser wird. 

 

 

 

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...