Jump to content

selfsat IP22 SAT>IP Signal Qualität


Recommended Posts

Ein gesundes neues Jahr an die Foren Gemeinde.

Und ganz herzlichen Dank für dieses tolle Programm.

 

Zu meiner Frage:
Ich habe eine selfsat IP22 SAT>IP  Flachantenne aufgebaut.

Auch bei bester Ausrichtung zeigt mir der DVBViewer maximal 63% Signalstärke an.

 

Bei Regen hatte ich ziemlichen total Ausfall ein Fernsehbild war nicht mehr möglich.
Auch ein trocken wischen der Antenne hat nicht geholfen.

 

Hat jemand eine solche Antenne verbaut ?
Wie sind Eure Erfahrungen ?

Gibt es möglicherweise ein besser geeignetes LNB mit eingebautem SAT>IP Server ?

Link to comment
  • 2 weeks later...

Die Signalstärke ist relativ, kannst Du mit anderen LNBs nicht direkt vergleichen.

 

Aber erwartest Du ernsthaft von solch einer Bonsai Schüssel mit zusätzlich gefalteten Strahlengang auch noch eine größere (oder überhaupt eine) Schlechtwetterreserve???

Das Teil hat ja nochnichtmals die Hälfte eine üblichen 60cm Schüssel (bei optimaler Faltung und Reflexion), für starken Regen braucht man schon 80cm oder noch besser 100cm+ Durchmesser.

 

Bei dem Teil wird nur unter Einsatz von internen Verstärkern überhaupt ein stabiles Signal bei rauskommen. Und die verstärken natürlich auch die Störungen mit...

 

Ob es da Alternativen gibt, weis ich nicht, ich bevorzuge doch weiterhin "normale" Technik.

Edited by Trill Ian
Link to comment

Hallo,

 

wir haben eine Kathrein Schüssel mit 60 cm Durchmesser. Bei normalem Regen ist der Empfang gut und ungestört. Nur bei starken Regenschauern, Gewitter oder starkem Schneefall gibt es Störungen oder sogar einen Totalausfall.

 

Das war die Schüssel unserer Analoganlage, die ich auf Digital-Empfang umgerüstet habe. Bei Kathrein sitzt der LNB auf einem rechteckigen Profil, so daß es bei der Montage keine Abweichungen von der ursprünglichen Ausrichtung gibt. Und unsere Antenne ist problemlos zugänglich.

 

Bei den ÖR-Sendern funktioniert bei extrem schlechtem Wetter immerhin noch der DVB-T2 HD Empfang.

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

Edited by Webturtle
Link to comment
vor 14 Stunden schrieb Webturtle:

die ich auf Digital-Empfang umgerüstet habe.

Danke für Deine Antwort.
Wie genau hast Du das umgerüstet ?

Link to comment

Hallo,

 

ich habe damals bei einem Fachhändler einen digitalen Quad-LNB von Kathrein bestellt. Heute würde ich ihn wahrscheinlich bei Amazon oder Ebay kaufen. Da die Antenne an der Hauswand über dem Flachdach des Anbaus montiert ist konnte ich bequem arbeiten.

 

Ich habe die Receiver ausgeschaltet und die Antennenstecker ausgeschraubt. Dann habe ich den alten LNB ab und den neuen LNB angeschraubt. Bei Kathrein sitzt der LNB auf einem flachen Halter wie auf einer Schiene. Man kann ihn daher nicht verkanten, so daß die Schüssel nicht neu ausgerichtet werden mußte. Danach habe die ich den alten Analog-Multiswitch überbrückt, indem ich die Kabel an den Ein- und Ausgängen mit F-Stecker-Verbindern verbunden habe. Der Quad-LNB beinhaltet nicht nur wie ein Quattro-LNB 4 LNB sondern auch einen Multiswitch. Man kann also an jeden Ausgang direkt einen Receiver anschließen. Ein separater Multiswitch wird nur benötigt, wenn man mehr als 4 Geräte anschließen will. Dann mußten natürlich noch neue Standalone-Receiver fürs TV und Empfänger für den DVBViewer angeschlossen werden. Neu ist also nur der Quad-LNB und die Receiver. Der Rest war schon digitalauglich.

 

Ich hoffe diese Schilderung reicht Dir.

 

An einer der Sat-Dosen hängen übrigens über eine diodenentkoppelte Satweiche (erhältlich u.a. bei Amazon) zwei DVBSky Sat-Receiver für den DVBViewer. In den Hardwareeinstellugen ist "Benutzt selben LNB" aktiviert. Damit kann der DVBViewer auch Satellitenprogramme von zwei Transpondern empfangen, sofern Übertragungsband und Polarisierung passen. Z.B. Sender auf den ProSieben- und dem RTL-Transponder.

 

 

Viele Grüße

 

Webturtle

 

Edited by Webturtle
Link to comment

Also im Zuge der Ausbaufähigkeit und Langzeitverfügbarkeit würde ich weiterhin eine "normale" Schüssel und ein Quattro LNB nehmen. An die vier Anschlüsse kann man dann in Ruhe IM HAUS entweder einen Multiswitch (empfehlenswert mit Kaskadenausgang), einen Unicable Switch, oder einen SAT IP Tuner (z.B. Octopus Net, das sind dann schon mal 4 unabhängige Tuner) setzen oder auch kombinieren (dank Kaskade).

Hier z.B. kommt "historisch gewachsen" alle davon zur Anwendung. Ein normaler Multischalter bedient max 16 alte Receiver, ein Unicable Switch bedient maximal 32 Receiver an einem Kabel und 2 Octopus Net hängen mit daran und bieten so 8 Sat->IP Tuner.

 

Ich bleib bei dem alten Aufbau, so muß man nicht bei jedet neuen Technik aufs Dach klettern und den LNB tauschen.

 

Ein Quad LNB ist die dümmste Variante, da muß man u.U. ja schon aufs Dach, wenn nur der Receiver den Raum wechselt.

Das, was man vermeindlich durch "intelligentere LNBs" spart, zahlt man nach ein paar Jahren dann doppelt drauf.

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...