Jump to content

Welche ATI für passive HTPCs


hollymolly

Recommended Posts

Ich eröffne mal einen Thread, um Erfahrungen mit diversen ATIs für Unentschlossene zu sammeln.

 

Wichtig sind für mich

 

1. Lautlos, Energiesparsam und Temperaturentwicklung in einem passiven HTPC (ohne störenden Lüfter, also auch kein Luftstrom, was oft ein Killer-Kriterium ist bei passiven GPUs, weil die ohne Luftstrom schnell mal sehr heiss werden > 75C)

2. Top SD Wiedergabe ohne Mikroruckler bei n-tv/n24 Laufschriften während Minuten (90% ist immer noch SD), Fussball Wiedergabe

3. HD Widergabe (Blueray habe ich noch nicht) von Anixe, ARtE, HD Suisse, ORF HD uA

 

Ich bleib bei meiner "underpowered" ATI 2400 PRO. Scheint die stabilsten Treiber zu haben (8.10) und mit Registry Hack habe ich eine absolut lautlose, passive Karte bei ca. 45C über Tage, keinerlei Mikroruckler, gute Fussball Live Bilder und bei HDTV brauchts halt die CPU, aber dafür habe ich ja auch eine. Die darf ruhig mal etwas tun. Ist ja nicht Ziel, dass sie immer mit 0% Idle ist.

Link to comment

1. Ganz ohne Luftstrom ist nicht zu empfehlen... höchstens die Lösung mit speziellem Kühler, der per Heatpipes mit dem Gehäuse verbunden ist, was dann wiederum als Kühler arbeitet. Das ist allerdings recht teuer ( www.ichbinleise.de hat sowas), und das Gehäuse sollte dann selber zumindest mit genügend Luft drum herum stehen (also bloß nicht in nem Schrank oder zwischen anderer Technik eingeklemmt).

Die Wärmeentwicklung eines PCs ist eben ein paar Größenordnungen höher als die eines Receivers oder anderer hoch spezialisierter Elemente. Auch passive CPU Kühlungen werde nicht ohne nen Luftstrom auskommen...

 

Ich hab hier die HD4650 von HIS. Der Vorteil ist für mich, dass der Kühler "nach oben" geht, also in Richtung CPU, die ebenfalls passiv gekühlt ist. So teilen sich CPU und Grafikkarte den einen leichten Luftstrom, den ich durch mein Gehäuse hab (was mit vernünftigen Lüfter auch "nicht hörbar" ist, der Fernseher ist bei mir deutlich lauter als mein HTPC).

 

Der Vorteil der Grafikkarten ist eben, dass sie die H.264 Dekodierung auch mit einem extra Chip machen, der extra dafür entwickelt wurde. Daher sind dann GPU und CPU "idle" und man hat tatsächlich einen sehr geringen Stromverbrauch bzw. eine geringe Wärmeentwicklung, so arbeiten Receiver ja auch... die Belastung der GPU kommt dann nur durch das Deinterlacing zustande.

 

So, mal mein Kommentar dazu... :)

Link to comment

Auf keinen Fall auf 780G (HD3200 Onboard) setzten. Das ist meine Meinung.

Treiberprobleme + Abstürze bei Hardwarebeschleunigung, Deinterlacingprobleme (nur niedrige Varianten wählbar)

Link to comment

Ich bekomme morgen meinen TFT: http://av.samsung.de/produkte/detail2_main...49-06af20c02250 , ach nein Heute, ist ja schon nach 12 :) .

In meiner Signatur seht ihr ja meine HTPC Ausstattung. Ich werde dann testen, was mit meinem Hardware-Setup qualitativ möglich ist. Das Vector-Adaptiv-Deinterlacing mit 1080i nicht geht, weiss ich schon, wie das mit Bob oder Weave, als Bild, dann aussieht noch nicht.

Werde auch die CPU mal die Arbeit machen lassen (ffdshow).

Ansonsten wird es eine HD4550, mit nativem HDMI! Werde weiteres berichten.

Mit den richtigen Einstellungen ist mein HTPC aber vollends "Absturzsicher" und der "waf"(woman accept factor) steht bei 95%.

Link to comment
Ich hab hier die HD4650 von HIS. Der Vorteil ist für mich, dass der Kühler "nach oben" geht, also in Richtung CPU, die ebenfalls passiv gekühlt ist. So teilen sich CPU und Grafikkarte den einen leichten Luftstrom, den ich durch mein Gehäuse hab (was mit vernünftigen Lüfter auch "nicht hörbar" ist, der Fernseher ist bei mir deutlich lauter als mein HTPC).

 

Wie laut ist laut? Ich weiss, dass ist immer ganz relativ und beim TV gucken sicher nicht hörbar. Ich habe aber den HTPC den ganzen Tag laufen (24x7) da dieser auch noch mal ab und zu was downloaded :-) und als Media Server immer zugriffsbereit sein soll. Und da stört halt jeder hörbare Lüfter im Wohnzimmer - beim Lesen, Essen etc. - wenn mal halt mal keinen TV guckt.

Link to comment

MSI 2600Pro passiv mit DDR3 läuft seit 1,5 Jahren problemlos. Doppelt geregelte Lüfter im Netzteil sind fast unhörbar und auch unter HD-Betrieb im Hochsommer bleibt Gehäuse handwarm.

Link to comment
MSI 2600Pro passiv mit DDR3 läuft seit 1,5 Jahren problemlos. Doppelt geregelte Lüfter im Netzteil sind fast unhörbar und auch unter HD-Betrieb im Hochsommer bleibt Gehäuse handwarm.

 

Was für ein Netzteil verwendest Du?

 

Wenn ich richtig verstehe, erzeugt dieses einen minimalen Lufstrom im Gehäuse, damit Kühlkörper von Grafikkarte und andere (South-Northbridge, DVB Karten etc) etwas "angeblasen" werden und es zu keinem Hitzestau kommt.

 

Ich habe momentan einen extrem leisen 12 cm "Notlüfter" (der zwar immer läuft), der dasselbe erreicht. Ganz passiv für HTPC scheint für mich eben auch unmöglich. Einen minimalen Luftstrom brauchts einfach.

Link to comment

Du stellst Fragen :)

 

Mein Netzteil hat sogar zwei Lüfter, heisst glaube ich "Silentstorm" und hat in Tests nur mittelmäßig abgeschnitten. Allerdings hat es einen Zusatzregler, der auf Minimum steht, mein Dual-Core hat ebenfalls einen Lüfter mit Zusatzregelung auf Minimum und das ganze wird von der Mainboardregelung verwaltet (Asrock Tweak-BIOS auf 70 Grad Maximallüftung ergibt durchschnittlich 35 Grad an der CPU).

 

Trotz drei Lüftern hört man kaum etwas, so dass manchmal nicht einmal bemerkt wird, wenn das Mediacenter durchläuft. Meine Frau wartet nicht immer ab, ob das Abschaltmakro der Fernbedienung für 7.1-Receiver, LCD, PC und motorbetriebene Schranktür fertig ist...

Link to comment
Auf keinen Fall auf 780G (HD3200 Onboard) setzten. Das ist meine Meinung.

Treiberprobleme + Abstürze bei Hardwarebeschleunigung, Deinterlacingprobleme (nur niedrige Varianten wählbar)

 

Dem kann ich mich so allgemein nicht anschließen. Jedenfalls bei mir läuft der 780G bei SD und 720p völlig unproblematisch und in sehr guter Qualität mit Vector Adaptiv bei SD und Hardwarebeschleunigung, ohne dass es jemals einen Absturz gegeben hätte. Mein Beamer kann mehr als 720p nicht ausgeben. Dafür scheint mir der 780G ideal, weil Wärmeentwicklung und Energieverbrauch sehr gering sind und man die CPU sogar heruntertakten und mit niedrigerer Spannung betreiben kann. 1080p ist aber auch kein Problem. Eine Begrenzung der Deinterlacing-Methoden wird es wohl erst bei 1080i geben, wenn keine Phenom CPU verwendet wird. Auf den 780G zu setzen, scheint mir zumindest dann, wenn vorerst 720p/1080p genügen, geradezu geboten. Insbesondere gilt das im Vergleich zu der von dem Threadersteller zum Vergleich gestellten ATI 2400.

Link to comment
Trotz drei Lüftern hört man kaum etwas,...

 

Statt dem "trotz" sollte da eher ein "Wegen" stehen... mehr/größere Lüfter, die langsam drehen sind definitiv besser als nur wenige/kleine Lüfter, die am Rande ihrer Kapazität laufen müssen... :)

Link to comment

Ich habe auch über Monate hinweg eine bis auf den Netzteillüfter rein passive Lösung versucht. Als da waren 690G , 2400XT passiv, auf 780G und jetzt hatte ich ein paar Tage eine HIS 4670 IceQ.

Mein Prozzi läuft auf 0,95V bei 1GHz undervoltet im Idle, also im TV-Betrieb inkl. HD.

Kurz zusammengefasst: Es geht spätestens bei 1080i nicht mehr. Nach spätestens 30Minuten kocht eigentlich alles in meinem Gehäuse, bis hin zum Absturz.

 

Interessanterweise ist bei meiner Anlage (Pioneer Plasma 507XA) das Bild sowohl in SD als auch in HD mit dem 780G wesentlich schärfer als mit der 4670. Auch den Vorteil von VA, den ich ja nur mit der 4670 einstellen konnte, war überhaupt nicht zu sehen. Deshalb ging die 4670 zurück und ich bin wieder beim 780G gelandet. Für mich die momentan beste Lösung was die Bildqualität/Stromverbrauch/Geräusch angeht.

 

Mit Speedfan kann man ja sehr gut von passiv bis 100% Lüfterdrehzahl austesten. Ich habe jetzt alle Lüfter auf minimum 45% drehend, was bei meinen 80er Lüftern ca. 750 U/min bedeutet. Als Maximum habe ich 80% (1200U/min) eingestellt.

Damit ist der HTPC nicht lautlos, aber immer noch leiser als das Rauschen/Fiepsen des Plasmas.

Und die Lüfter drehen eigentlich nur hoch, wenn ich abends mal den Kamin anmache und durchgehend 1080i sehe.

 

Fazit:

komplett passiv halte ich mit einem bezahlbaren Gehäuse (HFX fällt dann wohl aus...) nicht für möglich.

 

salve

Naviator

Link to comment

Habe ein HFX und auch da ist rein passiv einfach ein Risiko (mit Heatpipes für CPU, Disk etc.) - vor allem wird die Festplatte zu warm. Es braucht halt einfach einen Luftstrom - und mit einem leisen, langsam drehenden Lüfter hört man den wirklich nicht - auch nachts nicht, wenn ich vor dem TV eingeschlafen bin:-) Da ist sogar der Kühlschrank in der Küche lauter.

 

Also nur rein akademisches Gedankenspiel, wenn halt nicht ganz passiv.

 

Trotzdem welche Grafikarte (passiv mit Lufstrom für Abwärme) oder auch aktiv mit leisem (sehr leisem regelbaren Lüfter) und guten Werten für SD/HD, wenig Gaming...

Link to comment
Dem kann ich mich so allgemein nicht anschließen. Jedenfalls bei mir läuft der 780G bei SD und 720p völlig unproblematisch und in sehr guter Qualität mit Vector Adaptiv bei SD und Hardwarebeschleunigung, ohne dass es jemals einen Absturz gegeben hätte.

Was für ein Board? Welche Treiberversion? Ich hoffe ja immer noch das ich es zum laufen kriege.

Ich komme langsam zu dem Schluß das die Probleme hauptsächlich mit gigabyte auftreten. Andere Boards produzieren anscheinend keinen Totalabsturz.

 

Eine Begrenzung der Deinterlacing-Methoden wird es wohl erst bei 1080i geben,

Ohne Registrytweaks ist die Begrenzung (hier) immer auf Weave und Bob.

 

Auf den 780G zu setzen, scheint mir zumindest dann, wenn vorerst 720p/1080p genügen, geradezu geboten.

bei p-Material ja. Hauptproblem ist (bei mir) deinterlacing des TVs. Und so richtig sichtbar ist das bei den Laufbändern.

Allerdings habe ich bei DXVA auch mit VC1 codierten 1080p gewaltige Ruckler.

Link to comment
Was für ein Board? Welche Treiberversion? Ich hoffe ja immer noch das ich es zum laufen kriege.

Ich komme langsam zu dem Schluß das die Probleme hauptsächlich mit gigabyte auftreten. Andere Boards produzieren anscheinend keinen Totalabsturz.

Bei mir Absturzsicher, siehe Signatur!

 

Habe mein TFT erst seit Montag, und konnte noch nicht viel testen.

Im CCC ist die Deinterlacing-Einstellung auf "Vector". Registry Hack wird erstmal nicht benutzt. Alle Bildverbesserer am TFT sind aus.

SD-Bildqualität hochskaliert auf 1080p 50Hz, sieht, je nach Bitrate des Senders, sehr gut aus.

Bei Arte HD (sendet mit 720i) extreme Ruckler, Anixe HD (sendet mit 1080i) Mikroruckler.

Woran das jetzt genau liegt, muss ich noch ergründen.

Testen wird vortgesetzt.

Link to comment
Seit wann sendet arte in 720i und nicht in 720p? :wacko:

Sollte ich mich verlesen haben? Kann ich jetzt nicht schauen, bin Arbeiten.

Dann verstehe ich die Ruckler aber erst recht nicht!

 

Edit:

Ja, hast recht. Laut Forum hat ArteHD 1280x720 50 (also Vollbilder!)

dort erklärt sich auch mein Ruckelproblem: ArteHD

Edited by Tüftler
Link to comment
Bei mir Absturzsicher, siehe Signatur!

 

Habe mein TFT erst seit Montag, und konnte noch nicht viel testen.

Im CCC ist die Deinterlacing-Einstellung auf "Vector". Registry Hack wird erstmal nicht benutzt. Alle Bildverbesserer am TFT sind aus.

SD-Bildqualität hochskaliert auf 1080p 50Hz, sieht, je nach Bitrate des Senders, sehr gut aus.

Bei Arte HD (sendet mit 720i) extreme Ruckler, Anixe HD (sendet mit 1080i) Mikroruckler.

Woran das jetzt genau liegt, muss ich noch ergründen.

Testen wird vortgesetzt.

So, das Ruckelproblem wurde durch das Runtertakten per CrystalCPUid hervorgerufen.

Habe jetzt mal die Settings für das automatische Hoch-/Runtertakten überarbeitet, jetzt ruckelt es nicht mehr.

Da die HD4550 laut diesem thread läuft, wird es die wohl für mich werden.

Der 780G ist mit Deinterlacing auf BOB und 1080i ganz klar an seiner Leistungsgrenze angekommen.

Link to comment
  • 2 weeks later...
Interessanterweise ist bei meiner Anlage (Pioneer Plasma 507XA) das Bild sowohl in SD als auch in HD mit dem 780G wesentlich schärfer als mit der 4670.

 

Das ist in der Tat interessant und kaum zu glauben. Hast du vielleicht bei der 4670 Denoise aktiviert gelassen? Das macht das Bild schwammig.

 

Meine Erfahrung ist etwas anders:

Ich habe 780G nach vielen Versuchen und Scheitern mit einer Asus HD 4670 aufgestockt und bin sehr zufrieden. Den Lüfter einfach abmontiert, die Asus GraKa hat einen großen Kühler, der sich passiv betreiben läßt. Dazu muss natürlich ein Lüfter im Gehäuse laufen, am besten ein 12cm Netzteillüfter. Das klappt bei mir sehr gut mit Enermax Pro 82+. Ganz passiv würde ich einen HTPC für HD z.Z. nicht betreiben.

Ich muss sagen, dass alles flüssiger läuft mit der Grafikkarte, lange Erfahrung kann ich aber noch nicht liefern, mal schauen was noch passiert.

Link to comment
Dem kann ich mich so allgemein nicht anschließen. Jedenfalls bei mir läuft der 780G bei SD und 720p völlig unproblematisch und in sehr guter Qualität mit Vector Adaptiv bei SD und Hardwarebeschleunigung, ohne dass es jemals einen Absturz gegeben hätte.

Was für ein Board? Welche Treiberversion? Ich hoffe ja immer noch das ich es zum laufen kriege.

Ich komme langsam zu dem Schluß das die Probleme hauptsächlich mit gigabyte auftreten. Andere Boards produzieren anscheinend keinen Totalabsturz.

 

Eine Begrenzung der Deinterlacing-Methoden wird es wohl erst bei 1080i geben,

Ohne Registrytweaks ist die Begrenzung (hier) immer auf Weave und Bob.

 

Auf den 780G zu setzen, scheint mir zumindest dann, wenn vorerst 720p/1080p genügen, geradezu geboten.

bei p-Material ja. Hauptproblem ist (bei mir) deinterlacing des TVs. Und so richtig sichtbar ist das bei den Laufbändern.

Allerdings habe ich bei DXVA auch mit VC1 codierten 1080p gewaltige Ruckler.

 

 

Ich hab das Board auch - darauf eine AMD 9500 Phenom komplett PASSIV gekühlt mit http://geizhals.at/a269785.html.

Der gesamte PC ist passiv gekühlt - ich hab keinen einzigen Lüfter im Gehäuse und CPU-Temperaturen um die 40°C.

Als Festplatte werkelt ein SSD - lautlos und automatisch kühl :)

 

HD Material läuft - unter der Voraussetzung dass alles richtig konfiguriert ist wirklich sehr gut.

Link to comment
Ich hab das Board auch - darauf eine AMD 9500 Phenom komplett PASSIV gekühlt mit http://geizhals.at/a269785.html.

Der gesamte PC ist passiv gekühlt - ich hab keinen einzigen Lüfter im Gehäuse und CPU-Temperaturen um die 40°C.

Als Festplatte werkelt ein SSD - lautlos und automatisch kühl :)

 

HD Material läuft - unter der Voraussetzung dass alles richtig konfiguriert ist wirklich sehr gut.

Und ein Gehäuse in der Größe meines TV bei dem Kühler. :)

So'ne SSD will ich auch mal haben, aber nicht bei den Preisen zur Zeit.

Link to comment
Und ein Gehäuse in der Größe meines TV bei dem Kühler. :)

So'ne SSD will ich auch mal haben, aber nicht bei den Preisen zur Zeit.

 

OK, das stimmt - 80cm hoch und beinahe groß genug zum Reinlegen :)

Aber ich hab das Ding nicht als HDPC im Einsatz, sondern als ganz normaler PC - ich habs einfach gerne still und leise :D

Link to comment
  • 2 weeks later...

Neue Jahr, neues Glück!

 

Habe mir diese Karte heute bestellt (ca. 50 Euro) aufgrund guter Reviews auf newegg

 

Gigabyte GV-R455D3 (newegg Reviews auf http://www.newegg.com/Product/Product.aspx...82E16814125250)

 

...

 

Pros: it's everything you want for an HTPC video card. Combined with my Gigabyte 780G-based HTPC and Athlon 5000+ processor I get full vector adaptive deinterlacing and inverse telecine of QAM 1080i video coming from the cable company. In other words, the best video quality possible. Plus, this card is passive and hence silent.

Cons: The case temperatures have edged up a bit, which is to be expected with a passive card, but well worth it and nothing to be concerned about. I just need some better air flow in my case.

Other Thoughts: Totally worth it for the price. If you're a stickler for video quality in your HTPC then this card is what you want.

 

...

 

Vor allem "Full Vector Adaptive Deinterlacing und Inverse Telecine für 1080i und die Aussage "the best video quality possible" in Kombination mit passiver Kühlung (wie gesagt eine gewissen Luftzug brauchts immer, z. Bsp. mit leisem 120mm Lüfter. Komplett ohne geht einfach noch nicht, ohne Komponenten zu beschädigen), von einer Firma wie Gigabyte mit dessen Produkten ich immer gut lag, versprechen viel.

Link to comment

Ich hab ein gigabyte board mit 780g chip und bin damit zufrieden. hab einen be-2400 prozessor drauf mit einem silverstone nt06-lite kühler (passiv) drauf, das ganze im antec fusion gehäuse. an lüftern habe ich einen 120mm pwm gehäuse lüfter der so gut wie nie, sonst auf 400 dreht und kaum hörbar ist, einzig das netzteil finde ich vom lüfter bischen laut, weshalb ich an einen tausch denke. das lauteste am ganzen pc ist aber das blu-ray laufwerk. temperaturprobleme hab ich keine, und abstürze auch nicht. undervolten geht zwar super, aber dann lädt der pc immer mehr am start, ich finde amd cool'n'quiet tuts auch.

einziges problem was ich hab ist, dass beim hochrechnen von pal-tv auf full-hd bei schnellen stellen manchmal striche horizontal im bild entstehen. das ersuch ich grad zu lösen glaub aber nicht, dass es an der hardware liegt.

 

und hardwarebeschleunigung ist auf eins unter maximum, weil sonst DVBViewer beim fernsehen das bildformat nichtmehr fehlerfrei erkannt hat.

 

die passive msi ist mit vorsicht zu genießen: hab selber eine RX2600XT-T2D512EZ/D3 gehabt und nie probleme gehabt, was die hardware betrifft, nur leider haben zumindest bei dem modell die kühler solche ausmaße, dass man platzprobleme wegen der bauhöhe in einem htpc-gehäuse kriegt.

Link to comment

Hallo Zusammen

 

Ich habe ein Dual SATA2 Board , 2GB Ram und eine passive Gigabyte 1600 Pro, AMD X2 4200 , XP und SP2. Seit ein paar Tagen habe ich einen Benq22" Monitor der ein echtes 16:9 Full HD Panel hat. Die Grake hat keine DXVA Beschleunigung und das geht nun gar nicht mehr. Ich habe versucht die ATI Treiber upzudaten aber nach jeder Installation bootet der Rechner nur noch im 4Bit Farbmodus.

 

Ich habe hier etliche Threads gelesen und kann mich nicht entscheiden zwischen 3450, 4550 oder 4570er Karte.

Ich spiele nicht. Allenfalls schaue ich Einsfestival oder Arte in HD. Ich würde die 4550 nehmen wenn ich nicht hier diese Treiber und Registry Patche Probleme lesen würde. Auch das VA Deinterlacing bereitet mir kopfzerbrechen. Welche Karte in welcher Treiber/Patchkonfiguration kann es denn unter XP stand heute.

 

Die 4570 ist etwas zu teuer .. außerdem möchte ich eine stromsparende haben.

 

.. oder tun sich 4550 und 4570 da nicht viel.

 

Das Board hat einen PCI Slot mit 16 Lanes. Aber es ist PCI 1.0 und nicht 2.0. Ich habe in einem andern Thread von "HDV" gelesen daß bei Ihm die 4 Lanes ein Problem waren und er deshalb das Board ausgetauscht hat. Ist der Unterschied von PCI 2.0 auch so kritisch oder kann ich getrost eine aktuelle Karte noch in meinem Board einsetzen

 

Ich bin wirklich ratlos nach stundenlangem lesen

 

gruß

redline

Edited by redline
Link to comment

Sorry, ,mir ist gerade aufgefallen daß ich mich verschriebe habe. Statt 4550 meinte ich 4650 und statt 4570 war 4670 gemeint. Ich habe hier ja lesen können daß x6xx zu favorisieren wäre.

Link to comment

Ich habe ein paar 4650er probiert und musste feststellen, dass ATI keine funktionierenden Treiber dafür bereitstellt. Dann bin ich auf die 4670 umgestiegen und es klappt nun mit Deinterlacing. Stromverbrauch ist im Idle-Modus gleich niedrig, bei Last hängt es von der Auslastung ab, da die 4670 mehr Leistung bringt kann sie auch mehr verbrauchen bei voller Auslastung. Man kann sie aber auch drosseln und vielleicht auf gleiches Niveau wie die 4650 bringen (hab's noch nicht probiert). Der Vorteil ist, dass du im Notfall auf die hohe Leistung zugreifen kannst (Spiele, Video-Konvertierung, DVD-Upscaling,...).

 

Übrigens habe ich bei meiner ASUS 4670 den Lüfter abgebaut und sie läßt sich gut passiv betreiben, nur der Netzteil-Lüfter läuft ganz leise.

Link to comment

Ich hab hier mit dem 8.12er Catalist und der passiven H.I.S. 4650 keine Probleme. Ich glaub, man sollte bei der Karte auch drauf achten, dass sie zumindest GDDR3 Speicher verbaut hat und nicht normalen DDR2/3 Speicher.

Link to comment

Hallo!

 

Ich spiele auch mit dem Gedanken mir eine Grafikkarte zu besorgen.

Wie in meiner Signatur ersichtlich besitze ich zurzeit einen schon relativ alten X2, mit dem es leider nicht möglich ist, vollwertiges Deinterlacing umzusetzen.

 

Jetzt meine Frage: Was würdet ihr vom Stromverbrauch/Leistung eher empfehlen? Einen X3 8450er oder eine Grafikkarte aus der aktuellen ATI 4XXXer-Serie? Hätte ich einen X2 4850e könnte ich mir die Frage ersparen & würde sofort zur Grafikkarte greifen, da der Prozessor ja relativ energiesparend ist...

 

Wäre für jeden Tipp eurerseits sehr dankbar. ;)

Edited by Flual
Link to comment

@flual

EDIT

Ich habe nur einen X2 4200 ... reicht der etwas nicht wenn die Graka beschleinigt ? Puuh

 

@atramhasis

 

Ich frage lieber nochmal nach.

Du meinst diese ASUS Karte -> Asus 4670 Aktiv die in deinem Rechner nach abschrauben des Lüfters einwandfrei funktioniert.

 

Alternativ finde ich nämlich nur diese HIS 4670 passiv gekühlte

 

und die läuft dann ohne Registry Hack, mit aktuellen Treibern ohne wenn und aber ?

 

Die Asus ist ca 40 Euro günstiger aber ich muß mal schauen ob die Lüftung gut genug ist für den Lüfterabschraubtrick.

Ich habe ein 450Watt Bequiet Netzteil mit großem Lüfter und auf der CPU einen fetten Thermaltak 120VX

 

@moses

Du meinst diese HIS 4650 Modell welches dann aber nur mit speziellem Treiber funktioniert. Muß man hier auch die Registry Patches anwenden.

 

@all

Ich werde mit meinem System nie und nimmer die Traumwerte Eurer PCs erreichen was die Stromaufnahme angeht. Daher war meine Frage nach stromsparender Graka vieleicht nicht korrekt formuliert. Mein derzeitiges Relikt eine Gigabyte X1600 Pro passiv gekühlt läuft soweit ja ganz gut ...

 

Sie hat aber keine DXVA Beschleunigung (Hauptproblem) und von PowerPlay hat sie noch gar nichts gehört.

Ich hab leider nicht rausfinden können wieviel sie verbraucht. Kann ich davon ausgehen daß sowohl die 4650 als auch die 4670 im Idle von Hause aus wesentlich stromsparender sind als dieses alte Schätzchen. Ich würde quasi alles was weniger wie die X1600 verbraucht schon als stromsparend bezeichnen.

 

 

Dann noch eine generelle Frage. Ich habe auch etliche Threads über die 780G Motherboards gelesen und die Problematiken mit HT 2.0 und HT 3.0 in Verbindung mit speziellen Prozessoren die erst VA Deinterlacen dort ermöglichen. Betrifft dies nur die Motherboards mit integrierter Graka.

In beiden Welten lese ich von Deinterlacing Problemen. Einmal Prozessor Board symptomatisch dann hier Treiberspezifische Probleme.

 

Ist man mit einer Einsteckgrafikkarte wie bei mir geplant da auch betroffen oder ist man ausschließlich von der Qualität der Treiber abhängig.

Ist bestimmt ne dämliche Frage aber ich stecke nicht so tief drin in der Materie und in ein paar Tagen konnte ich das nicht aufholen.

Edited by redline
Link to comment

@redline: Wenn ich HD (1080i) vektoradaptiv deinterlacen möchte, hab ich natürlich extreme Probleme - wobei SD ja auch net einwandfrei funzt...

 

Also, nochmal die Frage - was könnt ihr mir eher empfehlen?

Link to comment

Es geht ja nicht nur um die 1080i-Sender, von denen es ja fast keine gibt, denn bei mir läufts mit dem Registry-Hack auch bei SD nicht so rund. Da hab ich gegenüber BOB ja auch eine Steigerung, wenn ich VA einstelle.

 

Kannst du mir eine Empfehlung geben?

Link to comment
Es geht ja nicht nur um die 1080i-Sender, von denen es ja fast keine gibt, denn bei mir läufts mit dem Registry-Hack auch bei SD nicht so rund. Da hab ich gegenüber BOB ja auch eine Steigerung, wenn ich VA einstelle.

 

Kannst du mir eine Empfehlung geben?

Aber nur wenn ich eine Antwort bekomme. Würde mich wirklich interessieren.

 

 

So: ich habe 4850e. 780G. DNA-ATI 8.12 (vorher DNA-ATI 8.10).

Damit habe ich VA. In SD-TV (was mich wieder zu meiner Frage bringt)

 

AMD Athlon X2 3800+ | Gigabyte GA-MA78GM-S2H/F4 | 2x 1GB MDT DDR2-667 CL4 | Seasonic S12 380W

Generell soll eine schnellerer CPU (vor allem eine mit mehr Speicherbandbreite) die 780G Problematik verbessern. Ich kenne Deine CPU nicht und weis nicht wo diese einzuordnen ist. Aber gehe mal davon aus wenn Sie geringere Leistung/Bandbreite als meine 4850 hat dann.....

und wenn Sie viel Strom braucht (entnehme ich Deinem Post?) dann würde ich sogar dazu raten eine neue sparsame CPU und eine Grafikkarte (46xx) zu nehmen. Die CPU gleicht zumindest einen Teil des Stromverbr. der Graka aus und die Graka (4xxx braucht weniger als 3xxx) sorgt für vernünftiges Deinterlacing.

 

Ach ja, meine Frage....

Link to comment
Du meinst diese ASUS Karte -> Asus 4670 Aktiv die in deinem Rechner nach abschrauben des Lüfters einwandfrei funktioniert.

 

Ganau, die hat einen großen Kühler, deswegen ist er auch ohne Lüfter bedingt brauchbar (z.B. mit Netzteillüfter).

 

Viele Karten sind mit GDDR3 in Shops/Preisvergleichen angegeben, jedoch auf Herstellerseite nur als DDR3. So ist es leider auch bei der ASUS, hat nur DDR3. Vielleicht kann man da also noch was besseres finden, wobei die perfekte Karte noch nicht existiert (schnell, passiv, HDMI, GDDR3) außer vielleicht die Gigabyte HD 4550, wenn sie funktioniert und schnell genug ist (postprozessing, gaming,...).

 

@Moses

Hast du Quellen, wo man nachlesen kann, dass GDDR3 Voraussetzung ist? Meine geht auch mit DDR3 ganz gut, aber wer weiß, ob es mit GDDR3 noch besser wäre?

Edited by atramhasis
Link to comment

Achso...ich dachte, du weißt welche Sender in 1080i broadcasten?! Kam ein bisserl ironisch rüber :wacko:

Ich empfange Anixe HD und Astra HD...Premiere HD und Discovery HD empfange ich nicht, da ich kein Premiere-Paket besitze! ORF HD, ARTE HD und EinsFestival HD senden ja mit 720p. Da gibts übrigens fast keine Probleme. Ab und an Mal ein paar Zucker im Bild, die jedoch nicht weiter stören.

 

Puhhh, du sagst ich soll beides tauschen? Sollt nicht eher der 8450er reichen, dann hab ich eh mein Deinterlacing?! Könnte man den X3 nicht extrem Undervolten? Naja, stehe doch etwas in der Zwickmühle wegen meiner dummen CPU...

 

Meine CPU-Daten: Dual-Core "Windsor-512" • TDP: 89W • Fertigung: 90nm • L2-Cache: 2x 512kB • Hypertransport: 1000MHz • Stepping: F2 • MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3, AMD64, Cool’n’Quiet, NX-Bit, AMD-V

Der HT ist schon extrem niedrig, deshalb eben die Probleme mit meinem Grafikchip ;)

Link to comment

>So: ich habe 4850e. 780G. DNA-ATI 8.12 (vorher DNA-ATI 8.10).

>Damit habe ich VA. In SD-TV (was mich wieder zu meiner Frage bringt)

 

DNA Treiber bedeutet du nutzt Vista, oder ?

Ich suche eine Lösung für XP Prof SP2

Link to comment
@moses

Du meinst diese HIS 4650 Modell welches dann aber nur mit speziellem Treiber funktioniert. Muß man hier auch die Registry Patches anwenden.

 

Ja, das Modell.

Die geht bei mir mit dem normalen 8.12 Catalist Treiber, dem offiziellen von ATI. Registry Hacks musste ich keine anwenden und bei 1080i hab ich VA Deinterlacing. ;)

 

aber welche Sender haben 1080i?

 

Viele HD Sender.. es gibt zwei HD Formate: 720p, das nutzen die ÖR (also EinsFestifal HD, Arte HD und auch ORF1 HD). Dann gibt's noch 1080i, was bei Premiere HD, Discovery HD und Anixe HD läuft => durchaus verbreitet.

 

@Moses

Hast du Quellen, wo man nachlesen kann, dass GDDR3 Voraussetzung ist? Meine geht auch mit DDR3 ganz gut, aber wer weiß, ob es mit GDDR3 noch besser wäre?

 

Eine harte Quelle gibt's dafür nicht... in einem anderen Thread hatte das jemand vermutet, da er mit deiner mit DDR3 viele Probleme hatte... Ob das so ist, oder nicht, kann ich dir nicht sagen... aber du hast ja auch eine 4670, oder? Der höhere Takt gleicht das ganze natürlich auch ein wenig aus.

Link to comment

Vielen Dank schonmal für Eure freundliche Hilfe

 

Hier ist ein Vergleichslink bei Idealo für 4550 und 4570

 

Wenn ich da alle 4 möglichen Karten 1x4670 und 3x4550 auf einen Blick vergleiche ist die 4670 die Einzige mit 1024 MB und GDDR3 Speicher.

Nur beim Punkt "Unified Video Decoder 2 " steht bei der leider nichts dabei. Ist das hier nur ein Fehler im Filter bei Idealo.

 

Ansonsten tendiere ich mittlerweile doch etwas mehr zur HIS 4670 auch wenn Sie deutlich teurer ist. Der Punkt daß man bei den anderen auf unbestimmte Zeit auf den 8.12 er Treiber angewiesen ist, schreckt schon etwas ab.

 

 

Der Preisunterschied der His Versionen liegt bei 24 Euro. Daran würde ich es nicht scheitern lassen wollen.

Jedoch zu der Powercolor sind es 47 Euro (knapp die Hälfte) Unterschied. Da kommt man schon ins Grübeln ob man als Nicht Gamer die Reserve der 4670 einkaufen sollte.

 

Ich denke noch 1-2 Tage drüber nach und vieleicht kommt ja noch der ein oder andere wertvolle Hinweis.

Edited by redline
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...