Jump to content

Wiedergabe von VC-1 Blu-Rays - endlich gelöst?


Reinhard79111

Recommended Posts

  • Replies 111
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • CiNcH

    39

  • fritzdown

    26

  • Reinhard79111

    15

  • SnoopyDog

    5

Top Posters In This Topic

Posted Images

Unter XP:

graphstudio_dmo_merit.jpg

 

Wie man sieht, vergibt MS an die eigenen Dekoder recht hohe Merits. Im Fall von XP hier würde es reichen, dem ArcSoft einen Merit 'MERIT_PREFERRED+2' (0x00800002) zu geben.

 

EDIT:

Unter W7 hat der WMVideo Decoder denselben Merit.

Edited by CiNcH
Link to post
Reinhard79111
Benutze einfach für die VC1 Sachen einen externen Player!

 

Man sieht doch an diesem Thread (und anderen!), wie viele DVBViewer-Benutzer sich mit dem VC-1 Problem herumschlagen.

 

Dass einem letztlich zum Einsatz von Drittsoftware geraten wird, ist doch arg schwach. Blu-Rays sind nun mal ein wichtiges Medium und werden immer wichtiger. (Das ist, als hätte man vor ein paar Jahren gesagt: DVBViewer ist nur für den Fernsehempfang gedacht, DVDs kann man damit nicht abspielen!)

 

Übrigens: Ich dachte, ich hätte das VC-1 Problem mit einem älteren Arcsoft Codec gelöst. Bei näherem Hinsehen zeigten sich mit dem Codec Ruckler, die ich sonst nie habe. Also auch nicht zu gebrauchen.

 

Kurzum: Dass der DVBViewer beim Abspielen von VC-1 derartige Probleme bereitet, bleibt in meinen Augen definitiv ein Schwachpunkt des Programms. Ein kommerzielles Programm sollte zumindest das können, was ein kostenloses wie der MPC HC kann! Ich hoffe inständig auf eine neue Version, die das behebt.

Link to post

@Reinhard: Sei doch nicht so ungeduldig. Ich bin froh daß es seit einiger Zeit übehaupt geht.

 

Die Ruckler werden bei VC-1 offensichtlich umso stärker, je mehr die Bildwiederholfrequenz des Monitors vom Soll abweicht. Mein Fernseher im Wohnzimmer kann 24 Hz Progressive. Wenn ich hier VC-1 Material mit Cyberlink ohne HW-Beschleunigung anschaue, ruckelt es fast gar nicht mehr. Im Schlafzimmer ("Büro-PC") kann der Monitor nur 60 Herz und es ruckelt wie verrückt. Und ich bilde mir ein, wenn ich in der DVBSource den Haken "Use DVB Clock" ausschalte, dann wird es auch noch einmal besser (?)

Vielleicht muss man der Software wirklich die ominösen 23,976 Hertz vorgaukeln. Warum man diese 23,976 Hertz überhaupt in die Digitaltechnik übernommen hat, ist mir bis heute schleierhaft. Das kommt eigentlich von NTSC, wo man ein rein analoges Problem lösen musste und die Sollfrequenz von 30 mit 0.999 multiplizierte ( = 29.97 Hertz ) . Genauso hier: 24 * 0.999 = 23.976

 

Das einzige Problem, was ich derzeit bei BluRay sehe, ist dass noch keine Untertitel wiedergegeben werden. Somit kann man Filme wie "Der mit dem Wolf tanzt" (ist ohne Untertitel wertlos) oder Stargate eigentlich vergessen. Dies hat aber nichts mit diesem Thema zu tun und ich glaube, die anderen Programme können es derzeit ebenfalls nicht.

 

@Peter: trotzdem finde ich den Schritt in diese Richtung gut und wichtig und es wäre schön, wenn irgendwann noch Untertitel kämen :sadwalk:

Edited by SnoopyDog
Link to post
Reinhard79111

Hi, ich habe kein Problem mit Ruckler. Nur bei VC-1 via Arcsoft ruckelt es wie gesagt etwas, was am Codec liegen muss.

H.264 über den DVBViewer mit Cyberlink 9er Codec oder VC-1 über den MPC HC sind ruckelfrei. (Monitor per powerstrip auf 47,956 Hz und reclock mitlaufen lassen.)

 

Deshalb bleibe ich dabei: Es wäre toll, wenn der DVBViewer irgendwann VC-1 Blu-Rays genauso problemlos wiedergeben könnte wie nun schon H.264 Blu-Rays.

Link to post

Dann sind wir uns ja einig :sadwalk:

Link to post

Genau :sadwalk:

Link to post

Also bei mir lässt sich der Microsoft Filter weder unregistrieren noch im Merit ändern. Egal ob mit Graphstudio, Radlight Filter Manager oder Direct Show Filter Manager es kommt immer der Fehler Failed to update merit/unregister! Echt doof unter Vista hat alles super genial funktioniert und unter W7 läuft gar nichts...

Edited by fritzdown
Link to post

Wie komm ich nun wieder zu dem alten Ergebnis so wie es unter Vista war? Ich glaub es liegt einzig und allein am DVBSource weswegen das nicht funktioniert... denke mal unter Vista hat er diesen auch nicht genutzt. Wie deaktivier ich den? Wie sieht deine Lösung aus CiNcH?

Link to post
Wie sieht deine Lösung aus CiNcH?

Ich verwende momentan DVBViewer-Switch und schaue BD über PowerDVD. Die Integration von PowerDVD in den DVBViewer ist mit dem ActionID-Handling wirklich nahtlos. Ich bin erst kürzlich auf W7 umgestiegen und habe da momentan noch andere Baustellen. Diese Lösung ist für mich auch insofern optimal, als dass 'Forced Subtitles' unterstützt werden. Irgendwann werde ich mich bestimmt wieder damit auseinandersetzen. Im Moment fehlt mir allerdings etwas die Zeit dafür.

Link to post

Ok dann werd ich mich allein darum kümmern müssen... muss doch irgendwie gehen wenn es vorher auch ging. Kann es eig. sein das der DVBViewer bzw. Arcsoft auch die Grafikkarte nutzt auch wenn nur SD Material abgespielt wird? Also ganz normal Fernseh geguckt wird? Meine Graka is gestern auf 76 Grad hoch gegangen, so warm ist sie nur wenn Sie genutzt wird... aber da ich keine Spiele gespielt habe, bzw. nie Spiele spiele und nur Fernseh an war... wird Arcsoft auch bei normaler TV Wiedergabe die Grafikkarte nutzen oder?

Link to post

Das ist der Splitter/Demultiplexer. Grob extrahiert er Audio- und Video-Streams aus dem Container (TS, m2ts) und bedient Audio- und Video-Dekoder.

Link to post

Endlich hab ich es geschafft. Die Blu Ray Keinohrhasen (Format VC-1) funktioniert wieder. Habe sämtliche Filter vom DVBViewer (inkl. DVBSource) auf den geringsten aller Merits gesetzt (0x00000000). Hier ein Beweisfoto. DVBSource wird bei normalen SD-TV vom DVBViewer trotzdem weiter benutzt. Aber Grund der fehlerhaften Wiedergabe war, dass sich der DVBSource mit in die Blu Ray Abspielgeschichte mit eingeschlichen hat, dies war unter Windows Vista nicht der Fall. Warum auch immer das bei Windows 7 anders ist, weis ich leider nicht. Gerade aus dem Grund weil ich ein Upgrade gemacht habe, sollte es ja dahingehend eig. keine Änderungen geben.

 

Achtung: Bild ist 4 mb groß!

PaYIg5jpwAI6uP1.png

Link to post

Ja, die Methode ist auch nicht schlecht, solange der Hauptfilm in einer einzigen m2ts-Datei untergebracht ist. Ist der Hauptfilm auf mehrere m2ts-Dateien verteilt, wirst du auf Probleme stoßen.

Link to post

Bin leider schon auf ein (sehr komisches) Problem gestoßen!

 

Spiele ich die m2ts Datei direkt über Doppelklick ab, öffnet er sie mit folgenden Filtern. So funktioniert die Wiedergabe anstandslos!

- EVR Renderer (Custom)

- Arcsoft Video Decoder

- Arcsoft MPEG Demux

- ffdshow Audio Decoder

 

Möcht ich jedoch den Film über die Playlist Dateien abspielen, benutzt er folgende Filter:

- EVR Renderer (Custom)

- ffdshow Audio Decoder

- DVBSource

- WMVideo Decoder DMO

 

Kann mir einer erklären wie das sein kann? Es sind doch letztendlich ein und dieselben Dateien auf die er schlussendlich zurückgreift?

 

Wie meinst Du das mit Problemen CiNcH? Den DVBSource ganz zu entfernen wäre nicht sehr vorteilhaft oder? Weil ich irgendwie das Gefühl habe dass der DVBViewer ohne DVBSource besser bedient ist. Da der DVBViewer dann wirklich das nimmt was man so in den Direct Show Filter Managern eingetragen hat.

 

Offene Frage:

Kann es eig. sein das der DVBViewer bzw. Arcsoft auch die Grafikkarte nutzt auch wenn nur SD Material abgespielt wird? Also ganz normal Fernseh geguckt wird? Meine Graka is gestern auf 76 Grad hoch gegangen, so warm ist sie nur wenn Sie genutzt wird... aber da ich keine Spiele gespielt habe, bzw. nie Spiele spiele und nur Fernseh an war... wird Arcsoft auch bei normaler TV Wiedergabe die Grafikkarte nutzen oder?

Link to post
Kann es eig. sein das der DVBViewer bzw. Arcsoft auch die Grafikkarte nutzt auch wenn nur SD Material abgespielt wird? Also ganz normal Fernseh geguckt wird? Meine Graka is gestern auf 76 Grad hoch gegangen, so warm ist sie nur wenn Sie genutzt wird... aber da ich keine Spiele gespielt habe, bzw. nie Spiele spiele und nur Fernseh an war... wird Arcsoft auch bei normaler TV Wiedergabe die Grafikkarte nutzen oder?

Habe ich doch schon beantwortet. Ja! DXVA wird verwendet. Vielleicht mal DXVA googeln...

 

Wie meinst Du das mit Problemen CiNcH?

Entweder du liest meine Beiträge nicht oder du verstehst sie nicht :bye: . Wenn der Hauptfilm aus mehreren Dateien besteht, für die Wiedergabe nicht der DVBSource als Splitter verwendet wird, kommt es bei Dateiübergängen zu Aussetzern und die Tonspur wird auf die erste zurückgesetzt. Mehrere Dateien aneinanderketten mit lückenloser Wiedergabe funktioniert nur mit dem DVBSource.

 

Kann mir einer erklären wie das sein kann? Es sind doch letztendlich ein und dieselben Dateien auf die er schlussendlich zurückgreift?

Ich denke da wird wegen vorher angesprochenem Problem prinzipiell der DVBSource verwendet. Das ist aber nur eine Vermutung.

Edited by CiNcH
Link to post

Das Du mir die Frage mit der Temperatur und SD-TV schon beantwortet hattest, hab ich noch gar nicht gesehen! Sicher? *zwinker* Naja bin bisher nur davon ausgegangen dass DXVA nur bei HD-TV benutzt wird und nicht auch bei normalen SD-TV, dass schafft ein jeder Prozessor ja eig. auch alleine. Aber besser ist es so. Haben im übrigen die gleichen Grafikkarte wenn mich nicht alles täuscht =) (Nvidia GeForce 8600 GTS)

 

Acho dass mit den Aussetzern war wieder auf das gleiche bezogen. Da hat ich ja schon letzte Woche geschrieben, dass das für mich nicht schlimm ist, da ich sowieso mkv Dateien bevorzuge da diese keinen schwarzen Rand haben! Aber mir ist halt trotzdem wichtig das mein Computer so viel wie möglich Formate abspielen kann!

 

Den DVBSource ganz zu entfernen wäre nicht sehr vorteilhaft oder? Weil ich irgendwie das Gefühl habe dass der DVBViewer ohne DVBSource besser bedient ist. Da der DVBViewer dann wirklich das nimmt was man so in den Direct Show Filter Managern eingetragen hat.

Link to post
dass schafft ein jeder Prozessor ja eig. auch alleine.

Hochwertiges Deinterlacing bringt sogar bei SD starke Prozessoren an ihre Grenzen (e.g. YADIF in ffdshow).

 

Nvidia GeForce 8600 GTS

Die liegt hier im Moment nur in der Gegend herum. Produktiv setze ich momentan eine ATi Radeon HD 3650 ein.

 

Den DVBSource ganz zu entfernen wäre nicht sehr vorteilhaft oder? Weil ich irgendwie das Gefühl habe dass der DVBViewer ohne DVBSource besser bedient ist.

Zumindest für Live-TV setzt der DVBViewer den DVBSource voraus. Für Dateiwiedergabe kann man das in den DVBViewer DirectX-Optionen abschalten. Da hättest du den DVBSource für TS/m2ts deaktivieren können, ohne den Merit anzutasten ;) .

 

Ich halte den DVBSource für den besten TS-Demuxer, den es gibt. Auch m2ts beherrscht er eigentlich perfekt. VC-1 ist in der Tat ein Problem, das man aber nicht dem DVBSource alleine zuschreiben kann. Unter Win7 habe ich das noch nicht probiert, aber wie gesagt kann man den DVBSource für File in den Optionen unterdrücken.

Link to post

Und auch hier scheint der DVBViewer respektive der DVBSource zu schwächeln! Denn unter den DirectX Optionen ist er schon seit "Jahren" nicht aktiviert/angeklickt!!! Und trotzdem hatte er sich bis vorhin ungefragt bei der Wiedergabe von Keinohrhasen eingeschoben!! Vlt. kann der Entwickler sich ja nochmal an DVBSource ransetzen und ihn so einstellen das er wirklich nur dann genutzt wird, wenn der User es auch wirklich will. In meinem Fall wäre es zum Beispiel nur bei SD-TV Wiedergabe von nöten. Ohne DVBSource geht auch spulen um einiges reaktionsschneller! Sonst gab es immer kurze stock/ladezeiten wenn man gespult hat (zb. bei Aufnahmen), die sind nun der Vergangenheit angeschrieben! ;) Da er bei Aufnahmen nicht mehr den DVBSource nutzt!

Edited by fritzdown
Link to post

Das ist Sache des DVBViewer's selber, welchen Demuxer er dann in den Graph packt. Das dürfte dann ein Bug sein. Bei TV wird der DVBSource generell verwendet, auch HD, falls du sowas empfängst.

Link to post
Zumindest für Live-TV setzt der DVBViewer den DVBSource voraus.

...und für das Abspielen von laufenden Aufnahmen, da der MS Async File Source Filter diese nicht öffnen kann. Und selbst wenn alternative File Source Filter dies können, kommen sie üblicherweise nicht damit klar, dass sich die Dateigröße ändert, d.h. man kann nicht in Bereiche springen, die seit dem Wiedergabestart hinzugekommen sind.

Link to post

@CiNcH & Griga

Der DVBViewer kann gerne den DVBSource bei TV Wiedergabe verwenden, dort verrichtet er einen guten Dienst. Aber bei Datei- oder Blu Ray Wiedergabe wäre es schön auf den DVBSource verzichten zu können (per Einstellung oder per Default). Da es dann weniger komplikationen gibt und der DVBViewer u. U. besser/schneller läuft (siehe Bsp.: spulen von *.ts Aufnahmen geht flüssiger oder Blu Ray Wiedergabe *.m2ts im VC-1 Format funktioniert einwandfrei).

 

Ist dies irgendwie realisierbar?

Link to post

Also alles was der DVBViewer als Aufnahmeformat hat sollte zumindest in der Standerdeinstellung auf jeden Fall über DVBSource laufen.

Alles andere gibt hier nur eine Unmengen an Fehlermeldungen im Forum, weil eine noch laufende Aufnahme nicht richtig wiedergegeben werden kann.

Link to post
Aber bei Datei- oder Blu Ray Wiedergabe wäre es schön auf den DVBSource verzichten zu können

Wieso wäre? Kann man doch.

 

Und trotzdem hatte er sich bis vorhin ungefragt bei der Wiedergabe von Keinohrhasen eingeschoben!!

Wenn deine Einstellung in einem konkreten Einzelfall ignoriert wird, musst du das unter "Fehlermeldungen" posten, und zwar nicht so oberflächlich wie hier, sondern mit detaillierten & präzisen Angaben über die Bedingungen, unter denen es passiert.

Link to post
Bin leider schon auf ein (sehr komisches) Problem gestoßen!

 

Spiele ich die m2ts Datei direkt über Doppelklick ab, öffnet er sie mit folgenden Filtern. So funktioniert die Wiedergabe anstandslos!

- EVR Renderer (Custom)

- Arcsoft Video Decoder

- Arcsoft MPEG Demux

- ffdshow Audio Decoder

 

Möcht ich jedoch den Film über die Playlist Dateien abspielen, benutzt er folgende Filter:

- EVR Renderer (Custom)

- ffdshow Audio Decoder

- DVBSource

- WMVideo Decoder DMO

 

Kann mir einer erklären wie das sein kann? Es sind doch letztendlich ein und dieselben Dateien auf die er schlussendlich zurückgreift?

 

@Griga

Unter den oben aufgeführten Umständen passiert es! Eine Support Datei könnte ich erst heut abend mit anhängen, da ich nicht zu Hause bin!

 

Bist Du Dir sicher dass man DVBSource dazu zwingen kann sich nicht in der Blu Ray Wiedergabe einzumischen (insplizit bei Wiedergabe über die Playlist Dateien)?

Edited by fritzdown
Link to post

Bei mir läuft es (VC-1) übrigens fast ruckelfrei (nur sehr selten und minimal) im DVBViewer mit DVB Source! Habe den Haken / die Option "Use DVB Clock" ausgeschaltet. Codec von PowerDVD 7, Grafikkarte ist eine 4670 und Catalyst ist 9.6

Link to post
Bei mir läuft es (VC-1) übrigens fast ruckelfrei (nur sehr selten und minimal) im DVBViewer mit DVB Source! Habe den Haken / die Option "Use DVB Clock" ausgeschaltet. Codec von PowerDVD 7, Grafikkarte ist eine 4670 und Catalyst ist 9.6

 

Und wahrscheinlich ohne DXVA, oder? Das ist auch bei mir stabil mit ausreichend Dampf von der CPU. Alternative Arcsoft Codec MIT DXVA über hohen Merit gesteuert läuft noch etwas besser.

Link to post
Reinhard79111
Und wahrscheinlich ohne DXVA, oder? Das ist auch bei mir stabil mit ausreichend Dampf von der CPU. Alternative Arcsoft Codec MIT DXVA über hohen Merit gesteuert läuft noch etwas besser.

 

Kannst du die genaue Versionsnummer des Arcsoft Codecs nennen?

Bei mir gibt der neueste nur grüne Bildsoße, die etwas älteren funktionieren, aber nur mit Rucklern.

(H.264 via PDVD 9 läuft hingegen perfekt ohne Ruckler.)

Link to post
Möcht ich jedoch den Film über die Playlist Dateien abspielen, benutzt er folgende Filter:

Meinst du diese BluRay *.mpls Dateien? Dann ist es kein Wunder, da nur mit dem DVBSource die nahtlose Wiedergabe von BluRay-Playlisten möglich ist. Da kannst du auch nichts anderes erzwingen, ebensowenig wie die Entwickler... es sei denn, jemand kennt einen alternativen Sourcefilter/Demuxer, der sowas beherrscht (d.h. es müsste sich komplett an DirectShow delegieren lassen bzw. in GraphEdit/GraphStudio laufen).

Link to post

@SnoopyDog & Griga & CiNcH

Bei mir läuft es (VC-1) übrigens fast ruckelfrei (nur sehr selten und minimal) im DVBViewer mit DVB Source! Habe den Haken / die Option "Use DVB Clock" ausgeschaltet. Codec von PowerDVD 7, Grafikkarte ist eine 4670 und Catalyst ist 9.6

Um welchen Film handelt es sich? In welchem Format liegt er vor (m2ts, wmv, avi)? Sehr komisch das es nur "fast" ruckelfrei funktioniert, dann muss da irgendwas bei dir nicht stimmen!!! Was bedeutet die Option "Use DVB Clock"?

 

 

@dbraner

Folgende Grafikkarten unterstützen DXVA:

 

NVIDIA GeForce 7600 GT, GeForce 7800 GTX 512, GeForce 7900 GX2, GeForce 7900 GTX, GeForce 7950 GX2

NVIDIA GeForce 8400 Serie, GeForce 8500 Serie, GeForce 8600 Serie, GeForce 8800 Serie, GeForce 9400 Serie, GeForce 9600 Serie, GeForce 9800 Serie, GeForce GTX280

ATI Radeon X1600 Serie, X1800 Serie, X1900 Serie

ATI Radeon HD 2400, 2600, 2900 Serie, ATI MOBILITY RADEON HD 3400, 3600, 3800 Serie, ATI HD 4600 Serie, ATI HD 4800 Serie

 

 

@Reinhard79111

Hast Du die Version 3 von Arcsoft TotalMedia Theatre mit dem DVBViewer nutzen können? Wenn ja wie hast Du das gemacht?

 

 

@Griga

Ja genau diese Playlistdateien meine ich. Dann wird es wahrscheinlich nicht funktionieren, evtl. noch die Option mit Use DVB Clock probieren oder auf die neusten Arcsoft Decoder umsteigen, wenn ich nur wüsste wie das funktioniert, dass man die auch im DVBViewer nutzen kann!

Edited by fritzdown
Link to post
oder auf die neusten Arcsoft Decoder umsteigen, wenn ich nur wüsste wie das funktioniert, dass man die auch im DVBViewer nutzen kann!

Allein das dürfte VC1-Wiedergabeprobleme im Zusammenhang mit dem DVBSource lösen. Wenn es eine Antwort gibt, wirst du sie im Forum finden - ich habe sie auch nicht parat. Use DVB Clock hat bei Dateiwiedergabe keine Bedeutung.

Link to post

Ich hab mal nachgeschaut die Decoder-Version ist 2.25.174.64 vom 19. Dezember 2008.

Der Version von Totalmedia Extrem ist 1.0.9.7.

Das die Software bei meinem Hauppauge HD-PVR dabei war kann ich nicht sagen obs davon auch eine Trailversion gibt.

Link to post

@Griga

Aber warum? Bei VC-1 benutzt er doch sowieso nur Windows Decoder, da sind die von Arcsoft doch gar nicht im Spiel! Liegt dann wahrscheinlich doch irgendwie an Windows 7, denn unter Windows Vista hat es bei mir ja auch super geklappt und bei Ratbert klappt es unter Windows XP ja auch super. Hab jetzt auch den neusten Arcsoft Decoder in Verwendung, brachte aber wie schon geahnt keine Änderung. Sollte also am Betriebssytem liegen.

Link to post
Reinhard79111
Ich hab mal nachgeschaut die Decoder-Version ist 2.25.174.64 vom 19. Dezember 2008.

 

Genau diese Version hat bei mir auch funktioniert - die neuere Version 2.27.249.90 produzierte dann nur noch Farbsalat.

 

Jedoch zeigten sich beim 2.25er beim genauen Hinsehen (bei langsamen Kamerafahrten und Schwenks) dann doch Ruckler - die sieht man erst auf den zweiten Blick, sind aber trotzdem störend und unschön.

 

Spiele ich die VC1-Filme über den MPC HC ab, sind sie selbst an diesen problematischen Stellen perfekt ruckelfrei.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...