Jump to content
Griga

DVBViewer GE

Recommended Posts

Griga

5. Februar 2005

 

DVBViewer GE 1.0, eine experimentelle DVBViewer-Version mit einigen interessanten neuen Features, kann aus dem Service Center (Beta-Sektion) downgeloadet werden. Besorgt euch bitte gleich die Anleitung als CHM-Datei dazu - ihr werdet sie brauchen.

 

Ich spare mir hier viele Worte - alles, was man dazu wissen muss, steht in der Anleitung - möchte aber den wichtigsten Punkt noch mal ausdrücklich betonen:

 

Die Version kommt ohne Installer, Kanalliste und sonstigem Zubehör als ZIP-Archiv und setzt eine gewisse Vertrautheit mit dem DVBViewer Pro voraus.

 

Wer glaubt, er käme ohne Lesen der (Installations-)Anleitung aus, sollte lieber die Finger davon lassen... die Instruktionen müssen Schritt für Schritt befolgt werden!

 

Da es sich um eine experimentelle Version mit teilweise sehr weitgehenden internen Änderungen handelt, ist nicht garantiert, dass sie unter allen Umständen funktioniert. Probiert es halt aus (auf eigenes Risiko) - die Beta-Tester haben jedoch bislang gute Erfahrungen damit gemacht.

 

Feedback hier im Forum ist erwünscht, und Verbesserungsvorschläge werden in zukünftigen Versionen berücksichtigt, sofern sie im Rahmen des Projekts einen Sinn ergeben.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Griga

7. Februar 2005

 

DVBViewer GE 1.0.1 ist im Service Center erhältlich. Wer die Version schon vorher heruntergeladen hatte, braucht nur die Datei DVBViewer.exe austauschen.

 

Folgendes wurde gefixt:

 

- Probleme beim Umschalten TV -> Radio in den VMR-Modi.

 

- Button "Sende an FAV" im EPG-Fenster programmierte den Eintrag nicht auf "Nur Sender einstellen"

 

- Ein neuer Eintrag über "Sende an PVR" war nach dem automatischen Öffnen des Fensters für die Recorder-Programmierung nicht selektiert.

 

- Bei der Benutzung von GRF-Dateien mit einem "fest verdrahteten" Videorenderer (z.B. über das Graph Selector Plugin) wurde dieser nicht mit dem DVBViewer-Fenster verbunden und öffnete ein eigenes zusätzliches Fenster.

 

- Umbelegung von WinLirc-Fernbedienungs-Tasten funktionierte nicht. Ich denke, ich habe die Ursache gefunden, kann es aber nicht testen. Bitte überprüfen!

 

- Bei Dateien, die in der Playliste mit dem DVBViewer-Filter wiedergegeben wurden, funktionierte das automatische Weiterschalten zur nächsten Datei nicht.

 

- Verschiedene Unstimmigkeiten im OSD.

 

Dazu gibt es noch was zum Ausprobieren. Ein neuer Eintrag unter "Einstellungen/ Optionen/ DirectShow/ Videorenderer" namens "VMR 9 (Mixer disabled)".

 

Dieser Rendermodus wirkt vor allem auf das OSD. Es wird nicht wie im normalen VMR9-Modus kunstvoll in das Fernsehbild reingemixt, sondern einfach draufgeklatscht, und fertig. Die Folgen:

 

- Da die OSD-Auflösung nicht durch die Video-Auflösung bestimmt wird, ist die OSD-Darstellung wesentlich schärfer.

 

- Transparenz-Effekte sind nicht möglich. Untertitel-Darstellung mit dem OSD-Teletext kann man also vergessen.

 

- Gleichzeitige Darstellung von TV-Bild und OSD auf einem Fernseher funktioniert. Allerdings musste ich erst für meine GeForce MX 440 den Fernseher als "Full Screen Device" abmelden, damit die Graka das OSD berücksichtigte. Sah dann aber ganz ordentlich aus.

 

Ich weiß nicht, ob das jemand gebrauchen kann - ist halt ein Versuchsballon, der sich so nebenbei ergab... :wacko:

Share this post


Link to post
Griga

13. Februar 2005

 

DVBViewer GE 1.1 ist im Service Center.

 

Wer ihn schon auf der Platte hat, sollte so vorgehen: Alte DVBViewer.exe umbenenen und als Backup behalten (man weiß nie...), dann die neue DVBViewer.exe im DVBViewer GE-Ordner speichern und zusätzlich die Datei Deutsch.lng austauschen.

 

Fixes:

 

- Manche Funktionen waren nicht verfügbar, wenn der DVBViewer GE ohne sichtbare Symbolleiste gestartet wurde (also z.B. im Vollbildmodus).

 

- Verschiedene Unpässlichkeiten im Zusammenhang mit dem Optionen-Fenster

 

...noch Altlasten aus dem frühen 2.3 Beta Code, die Lars bereits in der aktuellen 2.3 Beta-Version erfolgreich bekämpft hat. Zum Beispiel passierte bei Auswahl eines anderen Videdecoders und einem Klick auf "Übernehmen" rein gar nichts (erst bei OK). Ist jetzt anders.

 

Neuerungen:

 

- Rekorderprogrammierung: Aufnahmen lassen sich für eine beliebige Auswahl von Wochentagen programmieren, wahlweise mit oder ohne wöchentliche Wiederholung. Zusätzlich können Einträge zeitweise deaktiviert werden, ohne sie zu löschen (falls z.B. eine Serie an einem Feiertag nicht gesendet wird).

 

Ausführliches dazu in der Anleitung... inspiriert durch die für die für den kommenden DVBViewer 3.0 vorgesehene Rekorderprogrammierung, aber mit einer gewissen eigenen Note.

 

Die neuen Rekorderprogrammierung-Funktionen haben bei Tests alles richtig gemacht. Trotzdem empfehle ich, dass ihr sie in eurem Ambiente auch noch mal testet, bevor ihr sie auf wichtige Timer-Aufnahmen loslasst. Sie sind halt noch recht neu...

 

- Das Fenster „Bildlage und Größe“ ermöglicht es, zwischen verschiedenen zuvor konfigurierten Einstellungen mit einem Knopfdruck zu wechseln. Mehr dazu in der Anleitung.

 

- Favoriten-Kanäle mit mehrstelligen Nummern lassen sich nun über Zifferntasten oder eine Fernbedienung anwählen. Wie bei den Sendernummern der Kanalliste gibt es eine Zeitverzögerung für die Eingabe weiterer Ziffern. Der erste (oberste) Favorit trägt die Nummer 0.

 

...ein uraltes Relikt aus Zeiten, als der DVBViewer nur 10 Favoriten im Kanal-Menü zuließ, nun endlich beseitigt.

 

- Minimieren über das Tray-Icon ergänzt.

 

...weil ich ja den Taskleisten-Button eliminiert hatte. Nun geht es so: Ein Klick auf das Tray-Icon holt den DVBViewer GE in den Vordergrund, wenn er verdeckt oder minimiert ist. Ist er bereits im Vordergrund, verzieht er sich.

 

- Anleitung upgedatet.

 

- Verschiedene Kleinigkeiten.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Griga

20. März 2005

 

DVBViewer GE 1.2 ist im Service Center erhältlich. :wacko:

 

Wer den DVBViewer GE bereits auf der Platte hat: Einfach die neuen Dateien DVBViewer.exe und Deutsch.lng in die bestehende Installation kopieren. Außerdem bringt der DVBViewer GE 1.2 aktuelle Sender- und Transponderlisten mit (Dank an Derrick und Sirius_4 für ihre Beiträge), sowie ein Import-Plugin für Senderlisten im CSV-Format (Dank an Lars).

 

Wer den DVBViewer GE noch nicht installiert hat: Vor der Installation in die Anleitung schauen!

 

Zunächst ein Info für alle, die den DVBViewer GE noch nicht kennen: Das Programm ist meine persönliche Entwicklungsplattform. Das Endprodukt stelle ich im Service Center Käufern des DVBViewer Pro als zusätzliche Software kostenlos zur Verfügung. DVBViewer GE ist - obschon technisch ebenso leistungsfähig - nicht so reichlich mit Features ausgestattet wie der DVBViewer Pro. Hier geht es eher nach dem Motto "schlank und schnell".

 

Das Programm braucht weniger Speicherplatz und Prozessorleistung, und ist damit die geeignete Variante für leistungsschwächere PCs oder "Puristen", denen es hauptsächlich auf ein zuverlässiges Programm für das Aufnehmen und die Wiedergabe von Fernseh- und Radiosendungen ankommt, ohne Netzwerk- oder HTPC-Anforderungen (Home Theater PC). Außerdem ist der DVBViewer GE einen Versuch wert, falls der DVBViewer Pro aufgrund widriger Umstände nicht korrekt funktionieren sollte, nach der einfachen Formel: Weniger Code = weniger Angriffsfläche für Probleme. Eine Feature-Übersicht gibt es hier.

 

Die Version 1.2 bringt keine sensationellen Neuerungen. Es wurde aber viel getan, um das Programm mit zahlreichen Korrekturen und Optimierungen auf eine noch stabilere Basis zu stellen. Hier die wichtigsten Änderungen:

 

- Anleitung: Komplettes Manual in Deutsch verfügbar, auch online - ersetzt das alte DVBViewer 2.2-Manual. Dazu eine Auflistung der DVBViewer GE-Besonderheiten in englisch.

 

- Initialisierung der TechniSat-Hardware: Wurde geändert, in der Hoffnung, dass dies eine erhöhte Stabilität im Hinblick auf die Treiber bringt. Hat in einem Fall reproduzierbare Abstürze nach Start im DVBViewer-Standby-Modus (-c) und nachfolgendem Tunen eines Senders behoben (trat auf anderen PCs nicht auf).

 

- Bildränder: Glätten bzw. Abschneiden an allen 4 Kanten im Fenster "Bildlage und Größe". Wirkt auf TV/Timeshift-Wiedergabe sowie MPG/TS-Wiedergabe mit dem DVBViewer Filter.

 

- Aufnahmen: Warnung beim Beenden des DVBViewers während einer laufenden Aufnahme (nicht beim automatischen Beenden, z.B. durch einen Timer, sowie über Fernbedienung).

 

- Setup.ini: Zusätzlicher Eintrag, der den DVBViewer GE in der Taskleiste erscheinen lässt (muss manuell ergänzt werden):

 

[frmMain]

ShowInTaskBar=1

 

- Kanal-Menü: Etwas umstrukturiert, einem Vorschlag im Forum folgend.

 

- Kanalliste: Symbolleiste mit neuen Funktionen: Neu laden/rückgängig, speichern, Umschaltung auf Ein-Klick-Senderwahl.

 

- Kanalliste: Export des ausgewählten Ordners/Sender, nicht mehr der gesamte Kanalliste. Ermöglicht es z.B. einen Sender separat als INI-Datei zu speichern.

 

- Kanalliste: Export im datenbanktauglichen CSV-Format. Ermöglicht z.B. die Bearbeitung in Excel. Import über ein beigefügtes Import-Plugin, das Lars zur Verfügung gestellt hat.

 

- Kontrollleiste: Den Bereich, in dem die Anwesenheit des Mauszeigers das Erscheinen der Kontrollleiste bewirkt, auf die halbe Höhe der Leiste beschränkt (zuvor volle Höhe). Ist jetzt etwas weniger aufdringlich.

 

- DVBViewer-Start: Bessere Verhinderung von Doppelstarts. Wirkt auch über verschiedene Benutzerkonten hinweg. Dazu legt der DVBViewer GE temporär eine Datei unter All Users/Anwendungsdaten an. Zwar lässt er sich dann in einem anderen Konto ein zweites Mal starten, verweigert aber das Tunen eines Senders, kann also nur als Mediaplayer benutzt werden.

 

- Audio Selection Filter: Verwendung bei AC3-Wiedergabe wird grundsätzlich verhindert, wegen Problemen mit SPDIF Passthrough.

 

- Timeline-EPG: Grafisch etwas verbessert (bei Lars abgeguckt). Dazu einen fiesen Bug beseitigt, der bei Benutzung der Rollbalken zu heftigen Problemen führen konnte.

 

- Kommandoparameter: -x plus Nummer erlaubt die Ausführung einer der unter Optionen/Kontrolle aufgeführten Funktionen. Die Nummern sind am Anfang der Datei Deutsch.lng in der Sektion [Actions] aufgelistet. Beispiel: DVBViewer.exe -x37 öffnet das EPG-Fenster. Für Fernbedienung via Girder geeignet.

 

- Senderwahl über Zifferntasten: Reagiert nun cleverer, gemäß einem Vorschlag von Hartwig: Hat man z.B. 250 Sender in der Liste, wird bei Eingabe von 3 0 Sender 30 sofort eingeschaltet, ohne auf eine weitere Eingabe zu warten, da es ab 300 keine Sender mehr gibt. Gilt für die Kanal- und Favoritenliste.

 

- Soundkarten: Auswahl einer bestimmten Soundkarte via Audiorenderer ermöglicht, falls mehr als eine im PC vorhanden ist. Die Funktion schien zwar in allen bisherigen DVBViewer-Versionen das gewünschte zu tun, wählte aber effektiv nur die in Windows als Standard eingestellte Soundkarte - entdeckt von Klausing.

 

- Recorder-Programmierung: Über das EPG-Fenster ("Sende an PVR") mit einer Startzeit von 00:00 Uhr programmierte Sendungen wurden mit falschem Datum eingetragen (einen Tag zu früh). Behoben (auch im kommenden DVBViewer Pro).

 

- Sonstiges: -zig Detailverbesserungen und Optimierungen. Die ermüdende Aufzählung spare ich mir mal...

Share this post


Link to post
Griga

26. März 2005

 

DVBViewer GE 1.2.1 ist im Service Center:

 

- Fix: Exportierte Senderlisten im CSV-Format führten zu falschen FEC-Einstellungen beim Import.

 

- Fix: Senderwahl mit der Taste Enter in der Kanalliste funktionierte nicht.

 

- Fix: Scannen mit AirStar/CableStar nicht möglich, da die Transponderlisten nicht in der Auswahl erschienen (aufgrund der neuen Initialisierungsmethode, hoffentlich behoben, ich kann das nicht testen).

 

- Fix: Nach Anwahl eines Senders über die Tastatur wurden in der Kanalliste falsche Kanalnummern angezeigt.

 

- Fix: Absturz bei DVD-Wiedergabe mit dem Sonic Videodecoder und dem VMR9 Videorenderer.

 

- Fix: Wiedergabe von MPEG1-Dateien funktionierte nicht, wenn der DVBViewer Filter für MPG-Wiedergabe aktiviert war.

 

- Fix: Bei Wiedergabe von *.ac3-Dateien wurde die Decoderauswahl ignoriert, der Audio Selection Filter benutzt und Stereo in der Statusleiste angezeigt.

 

- Fix: Bei MP2-Dateien wurde die Decoderauswahl ignoriert.

 

- Fix: MPG-Dateien auf SVCDs ließen sich nicht mit dem DVBViewer-Filter wiedergeben. Bei Wiedergabe ohne den DVBViewer Filter funktionierte bei diesen MPGs die Formaterkennung teilweise nicht.

 

- Ergänzt: Anfangszeiten bei Anzeige der ausführlicheren Informationen zur aktuellen und nächsten Sendung im OSD.

Share this post


Link to post
Griga

2. April 2005

 

DVBViewer GE wurde im Service Center auf Version 1.2.2 upgedatet.

 

Wie ich leider feststellen musste, gab es mit bestimmten Videodecodern diverse unangenehme Probleme, wenn als Videorenderer-Modus "Overlay" ausgewählt war. Betroffen waren bei mir folgende Decoder:

 

Elecard 2.0, Mpeg2Dec (der Freeware-Decoder aus der gepinnten Linkliste), DScaler, DVD Express.

 

Weitere Fixes:

 

- DVBViewer Filter 2.2.2 beigefügt, der verhindert, dass sich der AC3 Filter unter bestimmten noch ungeklärten Umständen mit dem Video-Output-Pin verbindet und damit den gesamten TV-Betrieb zum Erliegen bringt. Damit die Änderung wirksam wird, muss die Datei PushSource.ax in das DVBViewer GE/Filters-Verzeichnis kopiert werden (nur bei einem Update) und neu mit dem RadLight Filter Manager im System registriert werden, falls er schon vorher irgendwo vorhanden war. Der Fix wirkt dann auch auf den DVBViewer Pro 3.0.

 

- Die erwähnten Unzulänglichkeiten beim Scannen von DVB-T.

 

- Schärfere Unterscheidung von Sendern beim Häkchen-Machen im Favoritenmenü.

Share this post


Link to post
Griga

30. April 2005

 

DVBViewer GE 1.3 steht im Service Center bereit.

 

Folgende Dateien wurden im dem Paket aktualisiert: DVBViewer.exe (na klar), Deutsch.lng, PushSource.ax (DVBViewer Filter 2.2.3, war schon vorher im Service Center erhältlich), Channels.dat (neue Astra-Sender), Astra 19E.ini (Astra-Transponderliste).

 

Außerdem ist eine aktualisierte Anleitung erhältlich - online wie immer hier.

 

Die Änderungen gegenüber der Version 1.2... hauptsächlich technische Puzzeleien. Dazu gibt's jetzt einiges zu lesen:

 

- Neu: Unter Optionen/Rekorder lässt sich ein Dateinamen-Schema festlegen. Vier Variablen für Titel, Sender, Datum Zeit können beliebig platziert (oder weggelassen) werden. Den Mauszeiger auf die Eingabezeile halten, dann erscheint ein Hinweis.

 

- Verbessert: Ermittlung des Titels einer Sendung für Timeraufnahmen oder Aufnahmen, die im Hintergrund starten... soweit es der EPG hergibt.

 

- Fix: Nun gibt es eine Warnung beim Beenden des DVBViewer GE oder beim Versuch zu Scannen, falls gerade ein Plugin mit einer Aufnahme beschäftigt ist (Videorecorder oder Audiorecorder Plugin).

 

- Fix: Ein Wechsel der Audiospur bei TV-Wiedergabe führte zu komischen Effekten in der OSD-Anzeige und füllte das DVBViewer.log mit Fehlermeldungen.

 

- Ergänzt: Auswahlmöglichkeit für die Audiospur bei TS/MPG-Wiedergabe mit dem DVBViewer Filter (falls die Datei mehrere Spuren enthält).

 

Als Nebenprodukt ist dabei noch folgendes herausgekommen:

 

- Beschleunigt: Wechsel zwischen AC3- und Nicht-AC3-Sendern, jetzt ohne Neuaufbau der Wiedergabe.

 

...weil es sich nämlich als etwas heftig erwies, bei einem Wechsel zwischen der AC3- und MP2-Spur einer Datei mit dem ganzen Filtergraph-Zirkus wieder von vorne zu beginnen. Also wurde eine Routine probiert, die auf etwas halsbrecherische Weise die Filter "on the fly" vom Audio- auf den AC3-Pin des DVBViewer Filters umstöpselt und zurück. Da es gut funktionierte, hat es dann die TV-Wiedergabe gleich geerbt. Probiert's aus - falls es sich als zu gewagt herausstellt, wird neu hochgeladen.

 

- Verbessert: Audio-Formaterkennung bei Wiedergabe ohne den DVBViewer Filter (MPG/TS/AVI/DivX/WAV...), insbesondere auch bei mehreren Audiospuren Die Statusleiste sollte nun dabei öfters als bisher etwas sinnvolles als Audioformat anzeigen.

 

- Neu: Der Befehl "Letzte Datei" im DVBViewer-Menü. Erlaubt es, zur zuletzt abgespielten Datei zurückzukehren, und zwar genau zu der Position, an der zuvor abgebrochen wurde.

 

Diese Funktion wurde bisher vom Befehl "Kanal/Letzter Sender" mit abgedeckt, was jedoch hinsichtlich Dateien keine zutreffende Bezeichnung war. Außerdem konnte man damit nach mehr als einer Sender-Umschaltung nicht mehr zur letzten Datei zurückkehren. Jetzt herrschen klare Verhältnisse: der eine Befehl für Dateien, der andere für Sender.

 

- Verbessert: Auch bei Abbruch von DVD-Wiedergabe (z.B. durch Umschaltung auf TV oder Beenden des DVBViewers) wird die Position gespeichert, so dass man später mit dem obigen Befehl die DVD-Wiedergabe an der entsprechenden Stelle fortsetzen kann. Der DVBViewer merkt sich das für die jeweils zuletzt abgespielte DVD (also immer nur für eine). Falls der Befehl "letzte Datei" nicht greift, weil man zwischendurch eine (andere) Datei abgespielt hat, hilft nach Beginn der DVD-Wiedergabe ein zweiter Klick auf den Menüpunkt "DVBViewer/DVD-Wiedergabe".

 

Das Position-Merken und Wiederherstellen bei DVDs war eine knifflige Sache. Wer sich einen Eindruck davon verschaffen möchte, möge sich nach dem Anspielen einer DVD und Beenden des DVBViewer GE den Eintrag "DVDState" in der Datei Setup.ini angucken. Spricht für sich... wurde gemeinsam mit Lars bewältigt, der sicher noch was feines (bis hin zur Bookmark-Verwaltung) im DVBViewer Pro daraus machen wird.

 

- Ergänzt: Import von INI und CSV-Senderlisten in die Kanalliste mit Drag & Drop. Einfach mit der Maus in das Fenster ziehen.

 

- Fix: Das Abschalten der LNB-Spannungsversorgung beim Beenden des DVBViewer GE (und auch beim Umschalten in den DVBViewer-Standby-Modus mit dem Kommandoparameter -c) funktioniert nun. Damit solten Sat-Receiver, die am gleichen Antennenkabel betrieben werden, besser zurechtkommen.

 

Falls die Abschaltung aus irgendeinem Grund unerwünscht sein sollte: Im letzten Kapitel der Anleitung steht, wie man sie durch einen Eingriff in die Setup.ini unterbindet.

 

- Fix: Beim DVB-T-Scannen (insbesondere mit der Update-Option) wurden Sender mitunter gnadenlos durch (schwächere) Sender aus der Nachbarregion überschrieben, da dabei die Frequenz nicht unterschieden wurde. Dies ist nun anders. Allerdings kann damit auch die Senderfrequenz nicht mehr upgedated werden, falls sie sich geändert hat (logisch, oder?). Eine Zwickmühle...

 

- Viele kleinere Verbesserungen, deren Aufzählung ich euch jetzt nicht mehr antue..

 

Zu guter letzt aber noch eine wichtige "technische" Neuerung. Dazu muss ich etwas ausholen:

 

Der DVBViewer muss, um Daten von der TechniSat-Karte zu beziehen, erst einen Stream öffnen - so ähnlich, wie man eine Datei öffnet. Stürzt nun das Programm ab, oder wird es gewaltsam mit dem Taskmanager beendet, oder der Treiber baut Mist, bleibt dieser Stream offen, und die Karte liefert ihre Daten ins Leere.

 

Alle nachfolgenden Programme, die auf die Karte zugreifen wollen, funktionieren dann nicht mehr richtig. Die Symptome können sehr verschieden sein: Nach einer Senderumschaltung bleiben Bild und Ton aus, oder es kommen keine EPG-Daten mehr, in TS-Aufnahmen fehlen wichtige Daten, beim Scannen werden Sender nicht gefunden... alles mögliche.

 

Die bislang einzige Abhilfe: Die Karte im Geräte-Manager zurücksetzen, indem man sie dort deaktiviert und anschließend wieder aktiviert. Oder den PC ganz stromlos machen, indem man den Stecker zieht. Da es beim Programmieren und Testen häufiger zu Abstürzen kommt, musste ich sowas schon *sehr* oft durchführen.

 

Nun gibt es aber ein Gegenmittel im DVBViewer GE: Beim Start wird ein spezieller Code ausgeführt, der eventuell noch offenen Streams schließt, bevor das Programm einen neuen öffnet. Wie sich bereits erwiesen hat, verhindert dies einen guten Teil der oben geschilderten Probleme.

 

Jedoch leider nicht immer. Wenn man nämlich den PC mit einem noch offenen Stream runterfährt oder neu startet, kommt die Karte irgendwie ganz aus dem Tritt. Typisches Symptom in diesem Fall: Nach dem DVBViewer-Start gibt es entweder überhaupt kein Bild und Ton, oder nur ganz kurz. Und bei nachfolgenden Senderumschaltungen gar nichts mehr. Selbst das nachträgliche Schließen von Streams nützt dann nichts, und es bleiben nur die erwähnten Reset-Methoden.

 

Das ist ein dummes Problem - insbesondere, da man ja normalerweise erwartet, dass ein Neustart des PC die Dinge in Ordnung bringt. Hier geht der Schuss jedoch nach hinten los. Selbst Marfi, der die Interna der SkyStar2 wie kaum ein anderer kennt, und den ich deswegen angemailt hatte, weiß keinen Rat.

 

Auch Anleihen beim Linux-Treiber für die SkyStar2 (im Web zu finden), die ich nach Delphi bzw. Windows übersetzt hatte, um ein Wörtchen mit der Hardware persönlich zu reden (bis hin zum SRAM-Chip) brachten bislang nichts, außer ein paar zusätzliche Methoden, die SkyStar2 durcheinander zu bringen :wub:.

 

Also bleibt im Moment nur: Darüber Bescheid wissen und damit leben. Ich hoffe jedoch, dass die besagte Neuerung im DVBViewer GE dieses Problempotential schon deutlich entschärft - die Erfahrung wird es zeigen....

 

Ende des Romans. :wacko:

Share this post


Link to post
Griga

2. Juni 2005

 

Wegen den H.264-kodierten HDTV-Testsendungen von Premiere habe ich mich entschlossen, eine DVBViewer GE 1.4 Beta-Version ins Service Center hochzuladen (Beta-Sektion).

 

Zu dem aktuellen Thema: Wer sein Glück probieren will, braucht folgende Voraussetzungen:

 

- Der Moonlight H.264-Decoder muss im System registriert sein.

 

- Die Datei PushSource_H264.ax aus dem Beta-Paket muss per Hand im System registriert werden. Die andere beigefügte PushSource.ax ist der "normale" DVBViewer Filter in der neuen Version 2.3, der das Abspielen von MP2/AC3-Audodateien beherrscht, aber nicht H.264.

 

- Den neuen Premiere-Transponder scannen (Astra 11914 H). Ich habe eine aktualisierte Transponderliste für den Scan beigefügt (Astra 19E.ini).

 

- Am besten mit einer Fernbedienung auf den Sender umschalten und hinter einem Sessel Deckung suchen. :wacko:

 

Ich mache ausdrücklich darauf aufmerksam, dass der H.264-Empfang höchst experimentell ist. Der DVBViewer GE kann dabei einfrieren. Auf keinen Fall auf hoher Priorität laufen lassen. Ein superschneller PC ist zu empfehlen.

 

Tips:

 

- Auf der Eigenschaftsseite des Moonlight H.264 Decoders "Decode Only Reference" aktivieren. Senkt die Prozessorlast.

 

- Falls der Live-Empfang zu große Probleme macht, den Sender tunen, dann "Ansicht/ Wiedergabe abschalten" wählen, die Aufnahme im TS-Format starten und nach 10 Sekunden in der Recorder-Kontrolle die Wiedergabe mit "Play" starten. Das Lesen aus einer Datei ist weniger kritisch.

 

Sonstige Neuerungen im DVBViewer GE 1.4 Beta:

 

- Scan-Registerkarte im Kanallisten-Fenster renoviert und funktionell verbessert. Probleme mit AirStar behoben.

 

- Preview-Plugin integriert. Dazu muss sich das beigefügte Modul PreviewW.exe im DVBViewer GE- oder Plugins-Ordner befinden. Ansprechbar ist es über das Ansicht-Menü, ausführlicher im Kontextmenü und im OSD, sowie über die Tastatur.

 

- Renovierungsarbeiten im OSD. Ist mit der Maus bedienbar. Einfach mal rumklicken.

 

- Wiedergabe von *.mp2 und *.ac3-Audiodateien mit dem DVBViewer Filter (und damit auch während der Aufnahme). Eine entsprechende Option findet sich unter Optionen/DirectShow. Voraussetzung ist, dass der DVBViewer Filter 2.3 im System registriert ist (beide beigefügte PushSource.ax-Versionen sind geeignet).

 

- Verschiedene Verbesserungen und Fixes.

 

Mir fehlt leider die Zeit, um das ausführlicher darzulegen oder zu dokumentieren. Wer die Version ausprobieren will, muss sich halt durchfinden... und nicht vergessen: es ist eine Beta-Version! Diese H.264-Sache hat mich mitten in den Arbeiten an der Version 1.4 erwischt. Einiges ist noch nicht wirklich fertig.

 

P.S. Falls es Probleme mit der Anzeige des EPG-Infos gibt, den automatischen Kanal-Update aktivieren (Kanal-Menü).

Share this post


Link to post
Griga

30. Juli 2005

 

Im Service Center, Abteilung "Beta Section", ist DVBViewer GE 1.5 erhältlich.

 

Bei einem Update: DVBViewer.exe, PreviewW.exe, Deutsch.lng (!!!) und PushSource.ax gegen neue Version austauschen. Weitere Informationen zum DVBViewer GE gibt es in diesem Thread.

 

Die Anleitung ist noch nicht aktualisiert, aber ich möchte die Version vorab für einen "Public Beta Test" zur Verfügung stellen, während ich am Manual laboriere.

 

Erwünscht ist also, dass sich erfahrene GE-Benutzer oder andere Leute, die sich mit der Materie auskennen, das Programm vornehmen und eventuelle Bugs hier bekanntgeben. Es wurde bereits intern getestet, aber bei der Vielzahl an Möglichkeiten kann es immer noch unentdeckte Fehler geben.

 

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Gesucht werden echte Fehlfunktionen. Falls euch irgendwas nicht gefällt, oder ihr es gerne anders hättet, gehört das nicht hierhin, sondern in die Abteilung Wünsche!

 

Weiterhin: Einsilbige Berichte, die sich zum Beispiel auf "Der EPG wird nicht angezeigt" beschränken, sind keine Hilfe, sondern halten wegen der notwendigen Rückfragen nur auf. Ein Beta-Tester versucht in einem solchen Fall, das Problem einzukreisen, die Bedingungen zu ermitteln, unter denen es reproduzierbar auftritt, und postet es dann vorab-analysiert. Dazu gehört mitunter eine erhebliche Portion detektivischer Spürsinn!

 

Bevor ich euch mit einer umfangreichen Liste von Neuerungen erschlage :wacko: zunächst ein Dank an alle, die an dem Projekt mitgewirkt haben. Insbesondere an Lars für wertvolle Tips und Beiträge, sowie an halalev, Hartwig und Klausing, die geholfen haben, einige Probleme bereits im Vorfeld zu eliminieren. Und nu geht's los:

 

Änderungen im OSD

 

- Neu: Eigentlich das gesamte OSD. Ist immer noch optisch recht schlicht, wurde aber funktionell erheblich erweitert. Eine provisorische Übersicht der Möglichkeiten gibt es hier:

 

http://www.DVBViewer.com/griga/OSDBefehle.html

 

- Fix:OSD Volltransparenz funktionierte nicht im Overlaymodus.

 

- Fix: Verschiedene OSD-Probleme insbesondere in den VMR-Modi bei diversen Umschaltvorgängen.

 

- Ergänzt: Checkboxen unter Optionen/Kontrolle/Maus & OSD, mit denen sich einstellen lässt, ob die Tasten OSD 0...9 und OSD auf/ab die Kanalliste oder die Favoriten ansprechen, sowie für das Vertauschen der Wirkung von OSD auf/ab (PC- oder Fernbedienungs-Modus).

 

- Verbessert: Ermittlung der Overlay-Farbe im Videorenderer-Modus "Unchanged". Wichtig für OSD-Transparenzdarstellung, die nun in den allermeisten Fällen funktionieren sollte.

 

Sonstige Änderungen im User-Interface:

 

- Neu: Das Kontextmenü (Rechtsklick...) wurde wie bereits angedroht komplett neu gestaltet. Der obere Teil entspricht praktisch dem Hauptmenü in senkrechter Form, der untere Teil enthält ein paar Shortcuts. Da die Auswahl nicht jedem gefallen wird, gibt es die Möglichkeit, diesen Bereich durch ein kleines Menüskript selbst zu gestalten, sowie selbstdefinierte Befehle an das Plugins-Menü anzuhängen. Eine vorläufige Anleitung dazu hier:

 

http://www.DVBViewer.com/griga/TechInfo.html#MenuScript

 

- Geändert: Loader-Screen. Macht nun optisch weniger her, ist dafür informativer und lässt den DVBViewer GE schneller starten.

 

- Neu: Button für den Aufruf der Rekorderprogrammierung in der Symbolleiste (ich hatte noch eine unbeschäftigte Uhr...).

 

- Geändert: Reihenfolge der Buttons in der Symbolleiste logischer geordnet (keine Angst, nur ein bisschen).

 

- Neu: Toolbar für das Playlisten-Fenster (ähnlich wie Kanalliste).

 

- Geändert: Das Optionenfenster ist nicht mehr modal, d.h. der DVBViewer GE kann vollständig bedient werden, während es geöffnet ist.

 

- Ergänzt: Umschalten auf Vollbild über das System-Menü oder einen Doppelklick in die Titelzeile.

 

- Fix/Verbessert: Verhalten der Statuszeile in Non-Standard-Situationen wie Standby oder abgeschalteter Wiedergabe. Im letzteren Fall wurde z.B. die Signalqualität nicht mehr upgedatet, obwohl man die bei einer Aufnahme im Hintergrund vielleicht wissen will.

 

- Fix: Wenn sich am oberen Desktoprand eine Taskleiste befand, wanderte das DVBViewer-Fenster bei jedem Start ein bisschen nach oben. Wurde auch bei allen in den letzten Tagen aktualisierten Plugins/Add-Ons behoben.

 

Änderungen im Recorder:

 

- Neu: In den Optionen lässt sich das Schreiben einer Log-Datei für Aufnahmen aktivieren. Sie enthält die EPG-Informationen zu der Sendung sowie den Ablauf der Aufnahme (Start/Stopzeit, fehlende Pakete, außer bei TS auch Video/Audioformat bzw. Formatwechsel). Dazu eine Frage: Bei manuellen Aufnahmen werden die EPG-Informationen für "5 Minuten später" verwendet. Kommt das so für euch hin?

 

- Geändert: Einstellung der Puffergröße in den Optionen. Muss eventuell neu eingestellt werden.

 

- Geändert: In der Rekorderprogrammierung wird nicht wie bisher die Sendernummer, sondern der Sendername angezeigt. Das Feld ist nicht mehr editierbar; die Auswahl erfolgt nur noch über die Kanal-Baumansicht.

 

- Fix/Verbesserung: Verhalten bei nicht existierendem Aufnahmeordner. Warnung beim Schließen der Optionen mit OK/Übernehmen, automatischer Fallback auf "Eigene Videos", "Eigene Dateien", DVBViewer\Capture (in der Reihenfolge, je nach Verfügbarkeit).

 

- Fix: Wenn das Videorecorder-Plugin mit einer Aufnahme befasst war, wollte die GE durch einen Fehler in der Rekorder-Logik keine Timer-Aufnahme vom gleichen Transponder starten.

 

- Fix: Recorder-Programmierung nun resistent gegen abartige in der Systemsteuerung eingestellte Zeit- und Datumsformate (insbesondere nicht-mumerische), die bislang dazu führen konnten, dass programmierte Aufnahmen nicht über das Beenden des Programms hinaus erhalten blieben.

 

- Fix: Bei Win98/ME führte das Beenden einer Timeraufnahme mit der Option "Herunterfahren" nicht zum Herunterfahren, sondern zum Erscheinen des Anmeldebildschirms (Problem gelöst dank Hartwig).

 

- Fix: Manuelles Ausschalten von Video/Audio in der Rekorderkontrolle wurde beim Minimieren wieder aufgehoben.

 

- Fix: Nach Anwahl von "Timeshift-Aufnahme beenden" wurde die Timeshift-Datei nicht gelöscht, auch wenn dies eingestellt war.

 

Änderungen im EPG/Teletext:

 

- Verbessert: Teletext-Parser und -Verwaltung sowie EPG-Parser und -verwaltung renoviert. Arbeiten jetzt wesentlich effizienter und ressourcen-schonender. Ein paar kleinere Teletext- und EPG-Bugs beseitigt.

 

- Neu: Leistungsfähigere Schnittstelle für Plugins, um EPG-Informationen abzufragen (wovon z.B. das aktuelle Videorecorder Plugin 3.1 profitiert).

 

- Neu: Copy-Button im EPG-Fenster für das Kopieren des selektierten Eintrags als Text in die Ablage (mit allen Daten).

 

- Neu: Button im Teletext-Fenster für das Kopieren der aktuellen Seite als Text in die Ablage.

 

- Verbessert: Anzahl der angezeigten Sender/Zeitspanne im Timeline-EPG von der Größe abhängig. Bei Vollbild 3 statt 2 Stunden und ein Haufen Sender mehr. Aufgrund von Optimierungen wird die Timeline erheblich schneller aufgebaut und automatisch bei Änderungen aktualisiert (bisher nur beim Umschalten auf die Timeline).

 

- Geändert: Raumaufteilung im EPG-Fenster. Mehr Platz für die Listen/Timeline. Content-Informationen zu dem Farb-Quadrat gibt es nur noch, wenn man den Mauszeiger draufhält. Ist ohnehin nicht sehr erhellend...

 

- Geändert: Vereinfachtes und schlüssigeres Format beim Speichern des EPG als XML (stammt von Lars)

 

- Verbessert: Teletext-Navigation über Zifferneingabe und rückwärts löschen (Radiergummi), sowohl im Teletext-Fenster als auch im OSD. IMO wesentlich praktischer als zuvor. Ich erkläre es hier nicht genauer, weil ich gerne wissen möchte, ob es so intuitiv bedienbar ist :wub:

 

Sonstige Änderungen:

 

- Verbessert: Auto-Kanal-Update. Es wird verhindert, dass bei Mehrfacheinträgen in der Kanalliste immer nur der erste aktualisiert wird, auch wenn ein nachfolgender eingestellt ist.

 

- Zahlreiche Detailverbesserungen und Optimierungen. Der DVBViewer GE ist trotz der Neuerungen deutlich kleiner geworden und startet schneller.

 

...ich glaube, das reicht erst mal, oder? Da gäb's noch ein paar Sachen, aber auf die kommen wir später, wenn ihr das obige verdaut habt. Viel Spaß beim Fehler-Aufspüren :)

Share this post


Link to post
Griga

7. August 2005

 

So, der DVBViewer GE 1.5 Final ist im Sevice Center (nicht mehr in der Beta-Sektion!), mitsamt aktualisierter Hilfedatei. Die Versionsnummer ist 1.5.5. Die deutsche Anleitung kann auch online gelesen werden.

 

Geändert wurden die Dateien DVBViewer.exe und Deutsch.lng.

 

Final muss jetzt sein. Ich habe den ganzen Sommerurlaub mit dem Projekt verbracht - Ferien am PC, gab's so preisgünstig, da konnte ich nicht widerstehen :) - und nun sind erst mal andere Sachen dran, insbesondere Kind und Kegel. D.h. ich werde mich in nächster Zeit nicht mehr so hineinknien können. Leider liegt noch die Aktualisierung der englischen Anleitung an... :wacko:

 

Ich werde es so halten: Wenn noch was Katastrophales auftaucht, wird sofort upgedatet. Kleine Bugs werden gesammelt, und wenn genug zusammenkommen, gibt es vielleicht in einem Monat eine korrigierte Version.

 

Es gibt einige Sachen die mir nicht so gut gefallen, aber für die ich noch keine Patentlösung habe (z.B. Senderwahl für die Programmierung von Timeraufnahmen im OSD - zu umständlich). Von daher könnte ich auch gut das Wünsche-Forum füllen :) aber es muss ja noch was für das nächste Release übrig bleiben.

 

Heute nacht, wenn das Kind (hoffentlich) schläft, werde ich im Forum aufräumen, alle wichtigen Infos zum DVBViewer GE in einem geschlossenen Thread zusammenfassen, und den Rest langsam in der Versenkung verschwinden lassen. Ihr dürft dann unter Fehlermeldungen oder Wünsche posten. Macht bitte im Topic-Titel deutlich, dass es sich um die GE handelt. Dann sehe ich das schon.

 

Hier noch mal ein Dank :wub: an alle, die mitgewirkt und allerhand Arbeit in die Beta-Bereinigung investiert haben - insbesondere auch in diesem Thread.

 

Die Änderungen seit der Version RC1 (1.5.4):

 

- Fix: Nach Start im Vollbildmodus war die OSD-Favoritenliste zunächst gähnend leer.

 

- Fix: Nach einer Senderwahl für das Previewfenster war in den Preview-Menüs häufig der falsche Sender als "aktiv" markiert.

 

- Fix: Nach Schließen des Vollbild-Previewfensters lief das Bild im Hauptfenster nicht weiter. Und daraus resultierend:

 

- Verbessert: Wenn man auf Preview-Vollbild schaltet, und im Hauptfenster läuft eine Datei oder Timeshift, wird dies solange angehalten (Pause), so dass man nichts verpasst.

 

- Fix: Unter bestimmten Umständen wurde beim Abspielen von TS-Dateien, die Teletext enthalten, die zeitliche Länge nicht erkannt --> Springen und Suchen unmöglich.

 

- Ergänzt: Schnelles Finden von Sendern in der Kanalliste sowie in der Recorderprogrammierung und im EPG durch Eingabe der Anfangsbuchstaben (jeweils für die Baumansicht). Ich hoffe, das stimmt die die Kanalnummer-Freaks friedlich. ;) Die Anleitung äußert sich dazu wie folgt:

 

Geben Sie einen Buchstaben ein, um den ersten Sender zu markieren, der mit dem Buchstaben beginnt. Wiederholen Sie die Eingabe, um weitere Sender mit dem Anfangsbuchstaben zu finden. Wenn Sie verschiedene Buchstaben eintippen, sucht der DVBViewer GE den ersten Sender der Liste, der mit dieser Buchstabenfolge beginnt, zum Beispiel „Kabel1“ bei der Eingabe „KA“. Groß- und Kleinschreibung spielen dabei keine Rolle. Findet sich kein passender Sender, wird die zuletzt gedrückte Taste als Anfangsbuchstabe einer neuen Suche verwendet.

 

- Neu: Modus für SkyStar2/AirStar-USB unter "Optionen/Allgemein". Wenn er aktiviert ist, verhindert der DVBViewer GE wegen der zu geringen USB-Bandbreite alle Aktionen, die die Verarbeitung von mehr als einem Fernsehsender bewirken (auf Drängen von Hartwig, aber er hatte nu mal recht...).

 

- Geändert: Kleinere Schrittweite im OSD bei der Einstellung von Helligkeit, Kontrast usw.

 

- Verschiedene kleinere Korrekturen.

Share this post


Link to post
Griga

In diesem Thread nun die Sammlung der bisherigen DVBViewer GE-Ankündigungen. Er dient nur Informationszwecken und ist deshalb geschlossen.

 

Falls etwas anliegt, postet bitte in der passenden Rubrik, und macht im Topic-Titel deutlich, dass es um den DVBViewer GE geht.

 

Links zu den bisherigen (vollständigen) DVBViewer GE-Threads:

 

DVBViewer GE 1.0 - 1.1

DVBViewer GE 1.2 - 1.4

DVBViewer GE 1.5

 

Weitere Informationen zum DVBViewer GE gibt es in der Anleitung.

torben2.jpg

Share this post


Link to post
Griga

Bekannte Fehler/Probleme in der Version DVBViewer GE 1.5.5:

 

- Beiliegender DVBViewer Filter 2.4 zeigt auf seiner Eigenschaftsseite die falsche Versionsnummer (2.3). Wenn in der Datei UserMode.ini das Speichern von Konfigurationsdateien im Benutzerprofil festgelegt ist, speichert der DVBViewer Filter eine geänderte DVBSource.ini trotzdem im Programme-Verzeichnis. Abhilfe: Datei DVBViewer GE\Filters\PushSource.ax durch die im Service Center separat erhältliche Version 2.4.1 des DVBViewer Filters ersetzen.

 

- Wenn in der Datei UserMode.ini das Speichern von Konfigurationsdateien im Benutzerprofil festgelegt ist, wird die Kanalliste beim Speichern über das Disketten-Symbol im Kanallistenfenster trotzdem in das Programme-Verzeichnis geschrieben. Gleiches gilt für den Rückgängig-Button: Es wird die falsche Kanalliste neu geladen.

 

- Nach Öffnen des Kontextmenüs (Rechtsklick) erscheint im Hauptmenü kein Untermenü Ansicht/Filter, oder es wurde nicht aktualisiert. Und umgekehrt: Nach Öffnen des Ansicht-Menüs im Hauptmenü fehlt das Untermenü Ansicht/Filter im Kontextmenü oder ist nicht aktuell.

 

- Bei DVD-Wiedergabe funktioniert das Zurückschalten auf den zuletzt empfangenen Sender (Kanal/ Letzter Kanal) oder auf das zuletzt abgespielte Video (DVBViewer/ Letzte Datei) nicht - Bild und Ton erhält man erst nach "Wiedergabe neu aufbauen". Work-Around: Unter Optionen/DirectShow "Audioformat automatisch erkennen" aktivieren. Verzögert allerdings die Kanalumschaltung etwas.

 

- Wenn in den Optionen "Video-Anzeigebereich im Radiomodus schließen" aktiviert ist und man bei Vollbild von TV auf Radio umschaltet, entsteht erhebliches Durcheinander bei der Darstellung der Symbol-, Menü und Statusleiste sowie der Fenstergröße. Abhilfe: Sein lassen. :)

 

- Unter Optionen/Kontrolle sind die Bezeichnungen für die Funktionen "Vorheriges Kapitel" und "Nächstes Kapitel" vertauscht. Ein Fehler in der Datei Deutsch.lng. Abhilfe: Die Datei mit einem Texteditor öffnen und in der Sektion [Actions] (gleich zu Beginn) die den Nummern 112 und 113 zugeordneten Bezeichnungen austauschen.

 

- Bei Satellitenempfang, Verwendung eines Multischalters und bestimmten DiseqC-Einstellungen kann es passieren, dass der Sender beim Start nicht korrekt eingestellt wird. Ursache ist das Abschalten der LNB-Stromversorgung beim Beenden des DVBViewer GE, sowie die Unfähigkeit der TechniSat-Treiber, aus dieser Situation heraus beim nächsten Start ein vernünftiges DiseqC-Signal abzusetzen. Abhilfe: Die Datei Setup.ini mit einem Texteditor öffnen und in der Sektion [frmMain] die Zeile

 

LNBOff=0

 

einfügen, wodurch das Abschalten der Stromversorgung unterbunden wird. Mehr dazu hier. An einer generell verbesserten DiseqC-Behandlung wird zur Zeit gearbeitet.

 

- Beim Programmstart wird nicht wie geplant der DVBViewer Filter automatisch registriert. Falls zuvor keine andere DVBViewer GE oder Pro-Version installiert war, kommt es zu der Fehlermeldung, dass der DVBViewer Filter nicht geladen werden kann. Abhilfe: Im RadLight Filter Manager auf "Register" klicken und die Datei DVBViewer GE\Filters\PushSource.ax auswählen.

Edited by Griga

Share this post


Link to post
Griga

DVBViewer GE 1.6 ist im Service Center.

 

Neu: Anzeige von Radiotext (RDS).

 

Dazu steht noch nichts in der Anleitung, deshalb hier die wichtigsten Punkte:

 

- Sender mit Radiotext gibt es z.Z. nur über Satellit auf dem ARD-Radiotransponder (Astra 12265 H).

 

- Voraussetzung ist, dass die Einträge in der Kanalliste das Vorhandensein von RDS angeben. Bei bisher gescannten/importierten Sendern ist das nicht der Fall!

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Aktualisierung: Kanal/Auto-Update einschalten, dann passiert das bei Anwahl eines der Radiosender automatisch. Oder den Transponder neu scannen (geht auch mit Transedit 2.2, gerade hochgeladen). Oder die mitgelieferte Channels.dat benutzen, die auf dem neuesten Stand ist.

 

- Sender, bei denen Radiotext erkannt wurde, haben in ihrem Kanallisten-Icon ein kleines blaues T in der linken oberen Ecke.

 

- Radiotext-Anzeige im OSD: Dazu muss natürlich die Option "Allgemein/ Video-Anzeigebereich im Radiomodus schließen" deaktiviert sein. Bei Radio-Wiedergabe wird der Sendername im OSD permanent angezeigt, und darunter, sofern verfügbar, der Radiotext.

 

- Radiotext-Anzeige in der Statusleiste: Wenn ein Sender mit Radiotext eingeschaltet ist, erscheint der Sendername in der Statusleiste mit dem Zusatz "(RDS)". Ein Klick in den Bereich schaltet die Radiotext-Anzeige ein und aus. Wenn der Text zu lang ist, wird er als Lauftext dargestellt.

 

Wichtig: Der Radiotext wird je nach Sender mehr oder weniger häufig aktualisiert. Es kann eine Weile dauern, bis er erscheint. Weiterhin: Die ARD befindet sich noch in der Testphase. Einige Sender (BR, MDR) behaupten zwar, sie hätten Radiotext, aber die Datenblöcke sind noch leer oder nicht vorhanden.

 

Ausführliche Informationen zu dem Thema gibt es in diesem Thread. Hier noch mal ein dicker Dank an alle aus der DVBViewer-Community, die dazu beigetragen haben, dass der DVBViewer GE noch vor der IFA diese brandaktuelle Neuerung bieten kann - insbesondere an KGM11, Derrick und Christian Hackbart, der codemäßig eine äußerst hilfreiche Steilvorlage geliefert hat.

 

Weitere Verbesserungen im DVBViewer GE 1.6

 

- Alle weiter oben aufgezählten Fehler wurden gefixt.

 

- Beschleunigter Programmstart, insbesondere bei größeren Kanallisten. Auch Plugins und die Sprachdatei werden schneller abgehakt, dank Hinweisen von Lars.

 

- Aufgrund von Problemen, die der Audio Selection Filter im Zusammenhang mit WMA-Dateien macht (bis hin zum Absturz), habe ich dafür gesorgt, dass er nur noch bei MPEG2-Wiedergabe benutzt wird (Fernsehen, Radio, MPG/TS/MP2, außer AC3).

 

- Verbessertes DiseqC-Handling. Mehr dazu im TransEdit-Thread.

 

- Verschiedene Optimierungen, Verbesserungen und kleinere Fixes.

Share this post


Link to post
Griga

DVBViewer GE 1.6.1 ist mit ein paar Fixes erhältlich.

 

Alle, die bereits die Version 1.6 haben, brauchen nur die veränderte Datei DVBViewer.exe downloaden, die im Service Center separat erhältlich ist.

 

Fix: Radiotext mit Umlauten (ä,ö,ü und ß) wurde nicht richtig dargestellt. Betroffen war der Bayerische Rundffunk.

 

Fix: Bei eingeschaltetem Kanal-Auto-Update wurde für AC3-Streams unter Umständen irrtümlich Radiotext erkannt. Dieser Fehler konnte zu ungewollten Änderungen in der Kanalliste führen, eventuell auch bei Fernsehsendern mit AC3.

 

Fix: Die in diesem Thread beschriebenen Unzulänglichkeiten im EPG-Fenster.

 

Ergänzt: Bei einem internen Fehler, der zu einem Eintrag im DVBViewer.log führt, gibt es einen Signalton.

 

Falls euch sowas begegnet, bitte unter "Fehlermeldungen" den Ablauf genau schildern und die Meldung aus dem DVBViewer.log posten.

Share this post


Link to post
Griga

DVBViewer GE 1.6.2 ist mit ein paar weiteren Fixes erhältlich.

 

Alle, die bereits die Version 1.6/1.6.1 haben, brauchen nur die veränderte Datei DVBViewer.exe downloaden, die im Service Center separat erhältlich ist.

 

Die Update-ZIP enthält neben DVBViewer.exe eine aktuelle Astra-Kanalliste als INI-Datei für den Import. Darin ist u.a. Deluxe Radio, der Videostream-Radiotext von Ö3 Hitradio, die Abschaltung von Südwest Fernsehen SR auf dem alten Transponder sowie die Umwandlung von MTV2 Pop in NICK erfasst.

 

Fix: Das direkte Editieren von Sendernamen in der Kanalliste, Registerkarte Kanäle funktionierte nicht, da Tastatureingaben gleichzeitig die Sender-Schnellsuche auslösten.

 

Fix: Nach dem Abspielen einer TS-Datei mit Videotext wurden die gespeicherten Seiten nicht abgeräumt und erschienen beim nachfolgenden Einschalten eines Senders mit dessen Videotext gemischt.

 

Fix: Nach "Wiedergabe abschalten" oder Umschalten des DVBViewer GE in seinen Standby-Modus blieb die OSD-Anzeige des Sender- bzw. Dateinamens sowie Radiotext stehen, wenn zuvor ein Radiosender oder eine Audiodatei lief und "Video-Anzeige im Radiomodus schließen" in den Optionen deaktiviert war.

 

Fix: Kleinere Unstimmigkeiten bei der Radiotext-Anzeige in der Statuszeile.

 

Fix: Nach dem Start über ein Desktop-Icon oder die Schnellstartleiste war der DVBViewer GE nicht das aktive Fenster, hatte also nicht den Tastatur-Eingabefokus. Weiterhin erhält das Programm jetzt den Fokus, wenn man versucht, es ein zweites Mal zu starten.

 

Geändert: Verschiedene Fenster wie die Recorderprogrammierung, Videotext, Kanalliste usw. lassen sich über die Symbolleiste ein- und auch ausblenden (zuvor nur einblenden).

 

Verbessert: Falls bei der Auswahl eines Senders über eine Sender-ID (z. B. mit dem TVGenial Plugin) die Audio-PID = 0 und damit undefiniert ist, wird verhindert, dass der DVBViewer GE einen in der Kanalliste enthaltenen Eintrag ohne Audio-PID wie z.B. "Otto MHP" als passend erachtet.

Share this post


Link to post
Griga

Noch ein paar Fixes / Verbesserungen in DVBViewer GE 1.6.3.

 

Für alle, die den DVBViewer GE 1.6 bereits installiert haben, gibt es wieder ein Update-Paket im Mitgliederbereich mit den geänderten Dateien DVBViewer.exe und Deutsch.lng, die nur ausgetauscht werden brauchen.

 

Fix: In einem per Menüskript selbstdefinierten Kontextmenü funktionierten Untermenüs nicht.

 

Fix: Bei Timeshift mit Radiosendern ohne EPG-Informationen erschienen in der Kontrollleiste keine Angaben über die aktuelle (zeitliche) Position und Aufnahmedauer.

 

Ergänzt: Option "Automatischer Timeshift-Neustart nach Senderwechsel" auf der Rekorder-Registerkarte.

 

Ursprünglich sollte der DVBViewer GE eine laufende Timeshift-Aufnahme bei einem Senderwechsel automatisch neu starten, tat es aber aufgrund eines Fehlers nicht. Da es Stimmen gab, die dies so besser fanden, lässt es sich nun in den Optionen einstellen.

 

Ergänzt: Ein neuer Menüpunkt im OSD-Hauptmenü, der DVD-Wiedergabe startet.

 

Er funktioniert wie der entsprechende Befehl "DVD-Wiedergabe" im DVBViewer-Menü. Was vielleicht noch nicht so bekannt ist: Hat man die gleiche DVD bereits vorher abgespielt und die Wiedergabe mittendrin unterbrochen, kann man zu dieser Stelle springen, indem man den den Befehl ein zweites Mal anwählt.

 

Ergänzt: Ein "versteckter" Schalter in der Setup.ini, mit dem sich die Wiedergabe von H.264 TS-Dateien mit dem DVBViewer GE aktivieren lässt. Mehr dazu hier.

 

...sowie verschiedene kleine Korrekturen.

Share this post


Link to post
Griga

DVBViewer GE 1.7 ist im Mitgliederbereich erhältlich.

 

Bei einem Update bitte folgende Dateien austauschen: DVBViewer.exe, Deutsch.lng, PreviewW.exe

 

Neuigkeiten:

 

- DVB-Geräte/Karten mit BDA-Treiber werden unterstützt

 

Entstammt im wesentlichen dem aktuellen DVBViewer Pro, mit einigen Detailverbesserungen und einer an die GE angepassten Verwaltung. Anzumerken bleibt, dass Christian Hackbart hinsichtlich BDA eine enorme Arbeit geleistet hat. Wenn man den Code kennt, kann man das erst richtig würdigen.

 

- Modus mit erhöhter Kompatibilität für SkyStar2/AirStar2/CableStar2-Karten. Ermöglicht den Betrieb unter 64-Bit-Windows. Diesen Modus bitte nur benutzen, wenn es notwendig ist - er bringt gewisse Einschränkungen mit sich.

 

- Neue Registerkarte in den Optionen für die Auswahl der Hardware, die der DVBViewer GE benutzen soll, und verschiedenen gerätespezifischen Einstellungen. Mehr dazu in der Anleitung.

 

- Paralleler Betrieb von zwei oder mehr GE-Instanzen, um z.B. zwei verschiedene DVB-Karten gleichzeitig zu nutzen. Auch mit nur einer DVB-Karte ist dies möglich - die zweite Instanz funktioniert dann als reiner Mediaplayer, d.h. man kann keinen Sender einstellen.

 

Der DVBViewer GE muss dazu mehrfach in verschiedenen Verzeichnissen installiert und die Instanzen entsprechend konfiguriert werden. Bitte dazu die Hinweise ab hier sorgfältig befolgen.

 

Wichtig: Der Parallelbetrieb erfordert zwingend ein Update des Videorecorder Plugins, sonst hagelt es Zugriffsverletzungen. Auch andere Tools wurden in letzter Zeit daran angepasst (TransEdit, Channel Shortcutter, EPG Manager, TV Genial Plugin...), also nur mit aktuellen Versionen arbeiten! Noch nicht verfügbar ist ein angepasster DVB Task Scheduler - den bitte nicht verwenden, wenn mehr als ein DVBViewer GE läuft.

 

Eine Verständigung zwischen DVBViewer GE und DVBViewer Pro hinsichtlich der bereits besetzten Hardware gibt es nicht, da dem DVBViewer Pro (noch) die entsprechende Verwaltungseinheit fehlt. Wer die beiden Programme parallel laufen lassen will, muss höllisch aufpassen, dass sie nicht gleichzeitig auf die gleiche Hardware zugreifen.

 

- Audio-Umschaltung zwischen gleichzeitig laufenden Instanzen durch einen Klick mit der mittleren Maustaste in das jeweilige Fenster. Funktioniert ähnlich wie die Umschaltung zwischen Preview- und Hauptfenster.

 

- Anleitung aktualisiert. Steht ebenfalls im Mitgliederbereich als CHM-Datei zur Verfügung.

 

Kleinere Fixes:

 

- Fehlenden Menüpunkt "Letzte Datei" im Kontextmenü ergänzt.

 

- Bei Pause/Stop wird der Bildschirmschoner jetzt auf jeden Fall zugelassen.

 

- Checkbox "Benutze DVBViewer Filter für MP2/AC3 Dateien" aktivierte nicht den Übernehmen-Button.

 

- Wenn im Hauptfenster Radio lief und im Previewfenster TV, ließ sich Audio nicht mit der mittleren Maustaste auf das Hauptfenster zurückschalten. Geht jetzt mit einem Klick in die Statusleiste.

 

- Wenn eine (selbstproduzierte) DVD keine Kapitel-Einteilung enthält, bewirken die Buttons für die Kapitel-Weiterschaltung jetzt einen Sprung von einer Minute. Bislang passierte gar nichts.

 

Soweit erst mal - falls ich noch was vergessen habe, schreibe ich es später dazu. :)

Share this post


Link to post
Griga

DVBViewer GE 1.7.1 ist im Mitgliederbereich erhältlich. Für den Update von 1.7 auf 1.7.1 reicht es, die Datei DVBViewer.exe separat downzuloaden und auszutauschen.

 

Änderungen:

 

- Stabilisierende und ergänzende Maßnahmen für Geräte mit BDA-Treiber. Behandelt wurden bei bestimmten Geräten auftretende Probleme:

 

- Zwei identische DVB-Geräte in einem PC wurden nicht korrekt unterschieden.

 

- Beim Scannen wurden einzelne Transponder nicht erfasst.

 

- Beim ersten Start nach dem Hochfahren (auch aus Ruhemodus/Standby) kam keine Wiedergabe/Aufnahme zustande.

 

Dank an mrs3 und -=[MiL]D.S.C.=- für ausgiebige Tests!

 

- Wiedergabe von Radiotext (RDS) aus MP2- und TS-Dateien.

 

- Wiedergabe von zeitversetztem Radiotext bei Timeshift (bisher wurde der Text des Live-Streams angezeigt).

Share this post


Link to post
Griga

DVBViewer GE 1.7.2 ist im Mitgliederbereich erhältlich. Für den Update von 1.7 auf 1.7.2 reicht es, die Datei DVBViewer.exe separat downzuloaden und auszutauschen. Eine neue Sprachdatei Deutsch.lng ist ebenfalls in dem Update-Paket enthalten.

 

Änderungen:

 

- BDA: Unterstützt DiseqC für FireDTV/FloppyDTV-DVB-S-Geräte. Für andere Geräte wird es ergänzt, sobald Informationen der Hersteller vorliegen. Leider ist es nicht so einfach, da dranzukommen...

 

- BDA: Probleme mit Hauppauge Nova-S Plus bei der Einstellung FEC Auto behoben.

 

- Neue Option "Stream beim Tunen stoppen" unter "Optionen -> Hardware". Kann insbesondere bei BDA-Geräten probiert werden, falls es Probleme bei der Senderumschaltung gibt.

 

- BDA: Verschiedene stabilisierende Maßnahmen.

 

Rückmeldungen und Erfahrungsberichte zum Betrieb mit BDA-Treibern im Forum sind erwünscht. Leider weiß man als Entwickler nie genau, was Änderungen bei verschiedenen Geräten letztendlich bewirken.

 

- Neues Untermenü "Einstellungen -> Untertitel", sofern Teletext- oder DVD-Untertitel verfügbar sind. Mehr dazu in der Online-Anleitung.

 

- DVD-Wiedergabe mit Untertiteln ergänzt (s.o.).

 

- Fix: Ordnungsgemäßer Stop von DVD-Wiedergabe auch dann, wenn die (selbstgebrannte) DVD kein Hauptmenü enthält.

Share this post


Link to post
Griga

Der DVBViewer GE wurde im Mitgliederbereich auf Version 1.7.3 upgedatet.

 

Grund ist das inzwischen gelöste Problem mit dem Medion Tuner im neuen Aldi PC:

 

http://www.DVBViewer.com/forum/index.php?showtopic=10159

 

Besitzer anderer Geräte sind nicht betroffen und brauchen nicht neu downzuloaden.

Share this post


Link to post
Griga

Hoho! :D

 

Im Mitgliederbereich, Beta-Sektion, ist DVBViewer GE 1.8 Beta erhältlich.

 

Gegenüber der Version 1.7.3 haben sich die Dateien DVBViewer.exe, PreviewW.exe und Deutsch.lng geändert.

 

Rückmeldungen zum öffentlichen Betatest können hier gepostet werden:

 

http://www.DVBViewer.com/forum/index.php?showtopic=10392

 

Wegen den neuen Multituner-Fähigkeiten wurden grundlegende Änderungen im Programm vorgenommen. Ich empfehle deshalb, es parallel zu einer bereits existierenden Version zu installieren und erst auszuprobieren, bevor es für den regulären (Aufnahme-)Betrieb verwendet wird.

 

Änderungen:

 

- Neu: Multituner-Betrieb. Der DVBViewer GE 1.8 arbeitet mit mehreren DVB-Geräten gleichzeitig, sofern vorhanden. Der interne Recorder, der Scanner und die Wiedergabe können jeweils unabhängig voneinander ein anderes Gerät benutzen. Sämtliche Plugins (insbesondere VRPlugin) und auch die Preview-Funktion verwenden dabei das Wiedergabe-Gerät.

 

Bei einer Senderumschaltung, einem Scan oder dem Start einer Timeraufnahme sucht der DVBViewer GE selbsttätig ein passendes (freies) DVB-Gerät aus. Nach Möglichkeit benutzt er ein bereits verwendetes Gerät. Wenn zum Beispiel die Aufnahme eines Senders startet, der auf dem gleichen Transponder wie der wiedergegebene Sender liegt, wird kein zusätzliches Gerät belegt.

 

Die Umschaltung von einem DVB-S- auf einen DVB-T-Sender ist ebenso möglich wie das Aufnehmen von DVB-S, während man durch DVB-T-Kanäle zappt (oder durch DVB-S-Kanäle, wenn eine Zweit-Hardware für Satellitenempfang vorhanden ist).

 

Falls beim Start einer Timeraufnahme kein passendes bzw. freies Gerät verfügbar ist, wird in der Wiedergabe eine Zwangs-Senderumschaltung durchgeführt, oder notfalls sogar ein Scan abgebrochen, damit der Recorder das Gerät übernehmen kann. Diese Art Kommunikation erstreckt sich jedoch nicht auf andere, gleichzeitig laufende DVBViewer GE-Instanzen. Hierbei gibt es also keine Botschaften der Art "Hey, gib das Gerät her, ich brauche es für eine Aufnahme".

 

Zu beachten ist außerdem, dass der DVBViewer GE nicht in der Lage ist, eine DVB-S-Timeraufnahme, falls sie gerade nicht möglich ist, automatisch auf den entsprechenden DVB-T bzw. DVB-C-Sender umzudirigieren (oder umgekehrt). Eine automatische (Um-)Verteilung ist nur zwischen Geräten mit gleichem Tunertyp möglich.

 

- Geändert: Die Geräte-Auswahlliste unter Optionen -> Hardware legt nicht mehr das vom DVBViewer GE verwendete Gerät fest, sondern dient nur dazu, das Gerät auszuwählen, für das Einstellungen vorgenommen werden sollen. Für eine bessere Bedienbarkeit wurde die Dropdown-Liste durch eine Listbox ersetzt.

 

- Neu: Einstellmöglichkeit "Optionen -> Hardware -> Status". Bestimmt, ob der DVBViewer GE ein Gerät überhaupt nicht, normal oder bevorzugt verwenden soll.

 

Die Einstellung "Nicht verwenden" kann sinnvoll sein, wenn das DVB-Gerät für eine zweite GE-Instanz reserviert bleiben soll, wenn man einen USB-Stick zeitweise entfernt oder ein Gerät aus anderen Gründen nicht betriebsbereit ist.

 

- Neu: Unterstützung für Twinhan-Geräte ohne BDA-Treiber - zunächst noch ohne CI-Berücksichtigung.

 

- Neu: Checkbox "Optionen -> Hardware -> Ganzen Transponder öffnen" für SkyStar2 / AirStar2 / CableStar-Karten von TechniSat. Schaltet die Karten in einen Modus, der es ermöglicht, mit dem Videorecorder Plugin ab Version 3.3 den gesamten Datenstrom des Transponders zu analysieren und aufzunehmen. BDA- und Twinhan-Geräte (außer USB 1.1) liefern grundsätzlich den gesamten Datenstrom.

 

Version 3.3 des Videorecorder Plugins wird in Kürze veröffentlicht werden. Das neue Feature ist bereits hier in der Anleitung beschrieben.

 

- Neu: Das Sender-Feld im Recorderprogrammierung-Fenster ist farblich unterlegt, damit man den Tunertyp erkennen kann: Braun = Kabel, Grün = terrestrisch, Blau = Satellit, Weiß = Undefiniert

 

Der Tunertyp kann bei Timeraufnahmen undefiniert sein, die mit älteren Versionen programmiert wurden, oder vom TVGenial-Plugin stammen. Die Aufnahmen werden im allgemeinen trotzdem korrekt ausgeführt.

 

- Verbessert: Bei der Analyse überlappender Timeraufnahmen berücksichtigt der DVBViewer GE jetzt, ob das Videorecorder Plugin vorhanden ist, ob Sender auf dem selben Transponder liegen, ob sie auf zwei DVB-Geräte gleichen Typs verteilt werden können, sowie die Reihenfolge der Abarbeitung.

 

Bei zwei sich überlappenden Aufnahmen bedeutet also schwarze Schrift in der Liste definitiv, dass es geht, und rote Schrift, dass es nicht geht. Eine Aufnahme, die zu einer dreifachen Überlappung führt, wird grundsätzlich rot dargestellt. Möglich könnte sie trotzdem sein, erfordert aber besondere Umsicht: Zwei der Sender müssen auf dem gleichen Transponder liegen und diese beiden Aufnahmen explizit für das Videorecorder Plugin programmiert werden. Außerdem ist die Installation von zwei Plugin-Instanzen erforderlich.

 

- Neu: Falls der DVBViewer GE im minimierten Zustand aufnimmt, erscheinen Aufnahmestart/Stop-Meldungen als Balloon-Tip im Tray.

 

- Verbessert: Detailierteres Versions-Info unter Hilfe -> Info und in der Setup.ini.

 

- Fix: Zugriffsverletzungen beim Scrollen der Timeline mit dem Mausrad. Bei der Gelegenheit ergänzt: Umschaltung zwischen vertikalem und horizontalem Scrollen durch einen Mausrad-Klick in die Timeline.

 

- Fix: Unerwünschtes Erscheinen des OSD-Hauptmenüs bei einem Doppelklick ins Vollbild.

 

- Fix: Unerwünschtes Erscheinen eines Active Movie-Fensters bei der Einstellung VMR7/VMR9 für den Videorenderer, falls eine ältere Grafikkarte nicht für den Mixerbetrieb geeignet ist.

 

- Fix: Beim DVB-T-Scannen mit der Option "Sortiert nach Anbieter" wurde von gleichen Sendern aus benachbarten Regionen nur der jeweils erste gefundene erfasst.

 

- Fix: Mit der TechniSat AirStar wurde kein EPG mehr empfangen, wenn der DVBViewer GE nach dem Hochfahren gestartet, beendet und erneut gestartet wurde (betrifft GE 1.7.2 und 1.7.3, ermittelt dank intensiver Nachforschungen von halalev).

Share this post


Link to post
Griga

Als Ergebnis der ersten Betatestwoche ist DVBViewer GE 1.8.1 im Mitgliederbereich, Beta-Sektion erhältlich. Rückmeldungen zum Update bitte weiterhin in diesem Thread:

 

http://www.DVBViewer.com/forum/index.php?showtopic=10392

 

Gegenüber der Version 1.8.0 hat sich die Datei DVBViewer.exe geändert. Zusätzlich enthält das Paket im Plugins-Ordner das Videorecorder Plugin-Update 3.3.2.

 

Änderungen:

 

- Fix: Fehler durch uninitialisierte Variablen bei sichtbarem OSD Positionsregler.

 

- Fix: Das gleichzeitige Beenden von Timeraufnahmen in zwei oder mehreren Videorecorder Plugin-Instanzen im Zusammenhang mit der Option "DVBViewer beenden" konnte zu einem Crash führen.

 

- Fix: Beim Start einer Timeraufnahme mit dem internen Recorder im DVBViewer-Standbymodus (was nicht die Wiedergabe einschaltet), aktivierte nachfolgendes "Wiedergabe neu aufbauen" nicht den aufgenommenen Sender, sondern den zuvor eingeschalteten, was zu der Meldung "Für diese Aktion ist kein (freies) DVB-Gerät verfügbar" führen konnte.

 

- Fix: Ein Sendersuchlauf beendete unnötigerweise eine laufende Datei- oder DVD-Wiedergabe.

 

- Ergänzt: DISEqC-Support für Hauppauge Nova-S Plus und WinTV-NOVA-SE2. Großer Dank an JMS und trashcutter, ohne deren Hilfe es nicht möglich gewesen wäre.

 

- Ergänzt: Bei einem Screenshot wird das Bild als Datei und gleichzeitig in die Ablage geschrieben. War schon in der 1.8.0 so, hatte ich aber vergessen zu erwähnen.

 

- Verbessert: Beschleunigtes Beenden durch temporäre Anforderung von 3 MB Pufferspeicher für das Abspeichern des EPG. Falls dies bei Speichermangel zur Benutzung der Windows-Auslagerungsdatei führt, könnte es allerdings gegenteilige Wirkung haben. Bitte Erfahrungen posten.

Share this post


Link to post
Griga

Ein wichtiger Hinweis:

 

Insbesondere bei BDA-Geräten kann es nach einem Treiber-Update notwendig sein, im DVBViewer GE (und auch TransEdit) mit "Einstellungen -> Optionen -> Hardware -> Geräte suchen" manuell eine neue Hardware-Erkennung durchzuführen

 

In TransEdit ist der Button unter "Settings -> Hardware" zu finden.

 

Wie sich speziell bei einer Hauppauge Nova S-Plus gezeigt hat, ändert sich mit dem neuen Treiber eine Identifikationsnummer, mit der Folge, dass der DVBViewer GE die Tuner-Komponente nicht mehr findet.

Share this post


Link to post
Griga

Noch eine Beta-Test-Version (ich hoffe, die letzte): DVBViewer GE 1.8.2 ist im Mitgliederbereich erhältlich. Rückmeldungen zum Update bitte weiterhin in diesem Thread:

 

http://www.DVBViewer.com/forum/index.php?showtopic=10392

 

Gegenüber der Version 1.8.1 haben sich die Dateien DVBViewer.exe, Deutsch.lng und VideoRec.dll geändert.

 

Änderungen:

 

- Ergänzt: DiSEqC-Unterstützung für die Hauppauge Nova-S (mit TechnoTrend-BDA-Treibern).

 

- Verbessert: Verhalten bei Timeraufnahmen nach Standby/Ruhezustand. Der DVBViewer GE unternimmt jetzt gegebenenfalls mehrere Versuche, die Hardware zu initialisieren.

 

In einem Fall (TerraTec Cinergy 1200-C) hat dies das Problem mit "leeren" Aufnahmen nach dem Hochfahren behoben. Weitere Rückmeldungen erwünscht.

 

- Verbessert: Die Priorität des Threads, der die Daten vom Treiber anliefert, wurde angehoben. Betrifft Twinhan, BDA und TechniSat-Karten im Modus mit erhöhter Kompatibilität (siehe "Optionen -> Hardware").

 

In einem Fall (Aldi PC, Medion Tuner) hat dies Probleme mit fehlenden Datenpaketen bei hoher Prozessorlast behoben. Interessieren würde mich insbesondere die Wirkung bei Twinhan-Geräten (mit und ohne BDA-Treiber).

 

- Verbessert: Anzeige im Rekorderprogrammierung-Fenster, ob eine Timeraufnahme möglich ist oder nicht.

 

Es wird jetzt eine Art Simulation des Aufnahmeablaufs durchgeführt, um zu ermitteln, inwiefern überlappende Aufnahmen realisierbar sind, unter Berücksichtigung der vorhandenen DVB-Geräte, der Anzahl der installierten Videorecorder Plugin-Instanzen, der Transponder-Zugehörigkeit und des folgenden Punktes:

 

- Ergänzt: Verwaltung von DVB-S-Geräten, die über einen Zweiweg-Verteiler an einer gemeinsamen Antennenleitung hängen . Für solche Geräte muss unter "Optionen -> Hardware" ein Häkchen bei "Gemeinsamer LNB" gesetzt werden.

 

Zwei Satelliten-Empfänger, die sich eine Antennenleitung teilen, unterliegen Einschränkungen bei der Senderwahl: Polarisation, 22 khz-Signal (High/Lowband) und DiSEqC müssen jeweils übereinstimmen. Wenn die Option "Gemeinsamer LNB" bei den Geräten aktiviert ist, berücksichtigt der DVBViewer GE dies und verhindert besipiesweise einen ungewollten Abbruch einer Aufnahme von Pro7 (vertikal) durch Umschalten auf RTL (horizontal).

 

- Fix: Nach Start einer Aufnahme mit Gerät A, Wechsel auf einen Kanal, der mit Gerät B wiedergegeben wird, Start einer zweiten Aufnahme mit dem VRPlugin und Umschaltung auf einen Sender eines anderen Transponders kommt die Abfrage "Diese Aktion beendet Timeshift oder eine Aufnahme" (wegen der laufenden VRPlugin-Aufnahme). Bestätigte man mit OK, wurden *beide* Aufnahmen beendet, also auch unnötigerweise die im Hintergrund vom internen Recorder ausgeführte Aufzeichnung via Gerät A.

 

- Verbessert: Meldung "Es ist kein freies DVB-Gerät für diese Aktion verfügbar" durch die Abfrage "Diese Aktion beendet Timeshift oder eine Aufnahme" ersetzt, falls sich die Aktion durch einen Aufnahmeabbruch realisieren lässt.

 

- Fix: Bei Tastatur- und Fernbedienungsaktionen erschienen Meldungen wie "Es ist kein freies DVB-Gerät für diese Aktion verfügbar" nicht im OSD, sondern als Dialogfenster.

 

- Fix: Die Option "Automatischer Timeshift-Neustart nach Senderwechsel" funktionierte nicht, wenn die Option "Warnung bei Senderwechsel wenn Timeshift aktiv ist" aktiviert war. Nach Bestätigung der Abfrage und Senderwechsel wurde Timeshift nicht automatisch neu gestartet.

 

- Ergänzt: Möglichkeit, durch einen Setup.ini-Eintrag einen "langsamen Kanalwechsel" zu veranlassen (wegen diesem Thread, Probleme mit dem InterVideo Decoder).

 

Um den schnellen Kanalwechsel abzuschalten, muss in der Datei Setup.ini, Sektion [frmMain] die Zeile "SlowChannelSwitching=1" eingefügt werden.

 

- Verbessert (?): Die EPG-Daten werden in unkomprimierter Form gespeichert, wodurch sich der DVBViewer GE schneller beendet.

 

- Fix: Aufnahmen mit dem Videorecorder Plugin scheiterten bei zu langen Dateinamen. Dies konnte insbesondere passieren, wenn für eine TS-Aufnahme auf der Channels-Registerkarte bei sehr vielen Sendern ein Häkchen gesetzt war, da das Plugin versuchte, alle Sendernamen in dem Dateinamen unterzubringen.

 

Im VRPlugin 3.3.3 (im GE-Paket enthalten) wird die Länge begrenzt.

 

- Allgemeine Verbesserungen und Optimierungen.

Share this post


Link to post
Griga

Es gibt speziell für Tester eine weitere Version im Mitgliederbereich: DVBViewer GE 1.8.3 Beta - nur die Datei DVBViewer.exe zum Austausch in einer bestehenden 1.8.2-Installation.

 

Insbesondere folgende Aspekte sind von Bedeutung:

 

- Die Unterstützung für den gleichzeitigen Betrieb von zwei TechniSat-Karten wurde eingebaut. Der dafür notwendige Treiber ist noch nicht erhältlich. Wichtig ist jedoch, dass es auch mit den bisherigen Treibern gut läuft. Wäre gut, wenn das überprüft würde.

 

- Es wurde berichtet, dass der DVBViewer GE 1.8.2 bei schlechten Empfangsbedingungen (insbesondere DVB-T) zum zeitweiligen Festhängen neigt. Bisherige Ermittlungen brachten keine generelle Lösung. Ein Verdächtiger in dem Spiel ist die Priorität, mit der die Daten vom Treiber abgeholt werden. Diese war bisher sehr hoch angesetzt, insbesondere um Fehlern in Aufnahmen vorzubeugen - vielleicht zu hoch?

 

In der GE 1.8.3 ist sie nun beeinflussbar, und zwar durch Editieren der Datei Setup.ini (Programm darf dabei nicht laufen). In der Sektion [Hardware] gibt der Eintrag Priority die Priorität an, und zwar für jedes vorhandene Gerät separat. 0 ist normal, 1 ist erhöht (der neue Default), 2 ist die höchste (der bisherige Default). Nach einmaligem Start und Beenden der 1.8.3 ist dieser Eintrag vorhanden. Hier interessiert, ob der neue Standardwert 1 oder gar ein niedrigerer (0) das Verhalten beeinflusst.

 

Weitere Änderungen:

 

- Fix: Wenn man bei zwei DVB-Karten mit gleichem Tunertyp (z.B. DVB-S) manuell eine Aufnahme startete, konnte man mittels der anderen Karte nur einmalig auf einen anderen Transponder wechseln. Bei einem weiteren Umschalt-Versuch drohte eine Warnung unnötigerweise mit Aufnahmeabbruch.

 

- Fix/Ergänzt: Die Transportstream-ID wurde bei Aktualisieren/Hinzufügen in der Kanalliste auf einen undefinierten Wert gesetzt, was die EPG-Anzeige sabotieren konnte. Nun bleibt die ID erhalten, wird zusätzlich auf der Editieren-Registerkarte angezeigt und lässt sich dort auch eingeben.

 

- Fix: Beim Aktivieren/Deaktivieren von Einträgen in der Recorderprogrammierung wurde die Anzeige der Liste nicht aktualisiert.

 

- Geändert: Bei aktiviertem Kanal Auto-Update und Anwahl eines Eintrags, dessen Audio-PID nicht verfügbar ist, sucht die GE nach einer anderen, realisierbaren Audiospur des gleichen Senders und schaltet auf diese um. Nur wenn sich keine findet, wird der angewählte Eintrag aktualisiert.

 

Dies verhindert, dass Kanallisten-Einträge für Audiospuren, die nur zeitweilig gesendet werden, bei aktivem Kanal Auto-Update auf eine andere (permanente) Audiospur korrigiert werden, wenn man sie in einem Moment anwählt, in dem sie nicht vorhanden sind - z.B. AC3-Streams bei DVB-T.

 

- Verbessert: Bei Ausführung von Optionen -> Hardware -> Geräte suchen werden die Einstellungen für bereits vorher bekannte Geräte nach Möglichkeit übernommen. Zuvor wurde alles auf Default zurückgesetzt.

 

- Ergänzt: DiSEqC für Terratec 1200 S (noch ungetestet)

 

- Fix: DiSEqC für Nova-S Plus sabotierte in einem Fall generell den Empfang bei einer Anlage ohne DiSEqC.

 

- Fix: Bei Twinhan ohne BDA und aktivierter Option "Stream bei Tunen stoppen" wurde der Stream zwar gestoppt, aber nicht wieder gestartet.

Share this post


Link to post
Griga

Und endlich: DVBViewer GE Final Release 1.8.4 im Mitgliederbereich. ;)

 

Gegenüber der letzten Testversion 1.8.3 haben sich die Datei DVBViewer.exe, PushSource.ax und Deutsch.lng geändert.

 

Gegenüber dem letzten stabilen Release 1.7.3 hat sich zusätzlich die Dateien PreviewW.exe geändert. Ein Austausch ist zwingend erforderlich. Weiterhin ist das Videorecorder Plugin 3.3.3 hinzugekommen. Es ist jetzt standardmäßig im DVBViewer GE-Paket enthalten.

 

Änderungen seit der Testversion 1.8.3:

 

- Ergänzt: Checkbox "Auto-Split bei Senderdaten-Änderung" in der Aufnahme-Kontrolle. Eine Art "Kanal/ Auto-Update" für den Recorder. Stoppt Aufnahmen umgehend, wenn sie durch falsche Senderdaten runiniert werden, und startet sie mit den korrekten Daten neu. Mehr dazu in der Anleitung

 

- Ergänzt: Anzeige des verwendeten DVB-Gerätes. Für die Wiedergabe: Mauszeiger auf das Signalstärke-Feld halten -> Tooltip. Für den internen Rekorder: Im Statistik-Bereich der Aufnahme-Kontrolle.

 

- Ergänzt: Fehlermeldung bei fehlgeschlagener Initialisierung eines DVB-Gerätes, anstatt "Es ist kein freies DVB-Gerät verfügbar".

 

- Verbessert: Anzeige aller DVD-Audio- und Untertitelspuren im Menü und OSD. Bislang wurden doppelte Einträge für ein und die gleiche Sprache unterschlagen, was in einem Fall die Auswahl einer schwyzerdütschen und österreichischen Spur (die auch als "Deutsch" zählen) verhinderte, wie hier nachzulesen ist.

 

- Fix: Bei Vollbild immer im Vordergrund, Öffnen des Video-Auswahl-Dialogs und Löschen einer Datei andorten verschwand der Dialog hinter dem Vollbild und ward nicht mehr gesehen -> GE unbedienbar.

 

- Aktualisiert: Beigefügter DVBViewer Filter (PushSource.ax Version 2.4.3). Mehr dazu hier.

 

- Aktualisiert: Deutsche Anleitung.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Griga

Im Mitgliederbereich, Beta-Sektion, gibt es den DVBViewer GE 1.8.5 als Testversion.

 

Es wurde einige Unstimmigkeiten behoben sowie diverse Optimierungen vorgenommen. Gut wäre, wenn Anwender, die bereits Erfahrung mit dem DVBViewer GE haben, überprüfen, ob es damit wie gewohnt läuft - einfach die Datei DVBViewer.exe in der bestehenden Installation austauschen.

 

Insbesondere interessiert, ob DiSEqC (d.h. der Empfang verschiedener Satellitenpositionen) weiterhin wie gewünscht funktioniert. Die Version 1.8.5 sendet nur noch DiSEqC-Kommandos, wenn es wirklich notwendig ist, und nicht wie zuvor bei jedem Senderwechsel, was sich positiv auf die Umschaltzeiten auswirkt.

 

Weitere Änderungen:

 

- Fix: Ein Bug in der PID-Verwaltung. Ob er in bestimmten Situationen zu Problemen führen kann, ist noch nicht bekannt.

 

- Fix: Die Datei epg.dat wurde immer mindestens 3 MB groß, auch bei geringerer Datenmenge.

 

- Fix: Beim Hinzufügen einer Timeraufnahme vom EPG-Fenster aus war der Eintrag danach im Rekorderprogrammierung-Fenster nicht selektiert, was das Editieren umständlicher machte.

 

- Geändert: Deaktivierte Aufnahmen im Rekorderprogrammierung-Fenster werden grau dargestellt, nicht mehr rot.

 

- Fix: Nach dem Aufteilen einer Aufnahme wurde die (geschätzte) noch verfügbare Zeit im Aufnahme-Kontrollfenster nicht korrekt ermittelt.

 

- Ergänzt: Anzeige von fehlenden Paketen im Aufnahme-Kontrollfenster bei TS-Aufnahmen (werden auch in der Aufnahme-Logdatei angegeben).

 

- Fix: Bei Twinhan-USB-DVB-S-Geräten wurde die beschränkte Anzahl von Hardware-PID-Filtern (nur 6) nicht berücksichtigt, was den Scanner zumindest stark beeinträchtigte.

Share this post


Link to post
Griga

Die Testversion im Mitgliederbereich, Beta-Sektion wurde auf Version 1.8.6 aktualisiert.

 

- Fix: Bei überlappenden Timeraufnahmen, die beide für den internen Recorder programmiert waren und nicht gleichzeitig ausgeführt werden konnten, wurde die erste durch den Start der zweiten abgebrochen. Ebenso, wenn die zweite Aktion "Nur Kanal einstellen" war. Eine detaillierte Fehlerbeschreibung ist hier zu finden.

 

Ergänzung: Wie es immer so ist: Gerade hat man hochgeladen, und plötzlich fällt einem auf...

 

- Fix: Unter Ansicht -> Preview und Kontextmenü -> Preview wurde der aktuell im Previewfenster dargestellte Sender nicht markiert. Mit Folgen:

 

- Fix: Die Befehle Preview Plus und Preview Minus (siehe Optionen -> Kontrolle) funktionierten nicht.

 

Die Version mit diesen weiteren Korrekturen trägt die Versionsnummer 1.8.6.1. Alles Nachwehen der Umstellung auf Multituner-Betrieb. Das zieht sich...

Edited by Griga

Share this post


Link to post
Griga

So, Schluss mit den Zwischen-Testversionen. DVBViewer GE 1.8.7 ist als Komplettpaket im Mitgliederbereich erhältlich.

 

Geändert haben sich gegenüber den vorherigen Versionen die Dateien DVBViewer.exe, PushSource.ax, PreviewW.exe und Deutsch.lng.

 

Änderungen seit der letzten Testversion bzw. dem Release 1.8.4:

 

- Fix: Bei Einträgen für zwei verschiedene Tunertypen (z.B. DVB-S und DVB-T) in der Kanalliste konnte die Zählung der Kanalnummern durcheinander kommen.

 

- Fix: Kleinere Unstimmigkeiten im OSD, in der Spachdatei Deutsch.lng und bei der Sortierung von Plugin-Menüeinträgen.

 

- Fix: Bei aktivierter Kanal-Umschaltverzögerung und Kanal Plus/Minus über die Tastatur oder Fernbedienung erschien eine eventuelle Warnung nicht im OSD, sondern als Windows-Messagebox.

 

- Verbessert: AC3-Handling im Preview-Modul (PreviewW.exe)

 

- Neu: DVBViewer Filter 2.6 (Datei PushSource.ax) mit zusätzlichen Funktionen zur Fehlerbehandlung und automatischen Anpassung des Timings bei Datei/Timeshift-Wiedergabe, sowie die entsprechende Unterstützung im DVBViewer GE.

 

Sinn dieser Ergänzungen ist die Behandlung folgender Probleme:

 

1) Ruckeln und Tonaussetzer bei Dateiwiedergabe mit dem DVBViewer Filter und bei Timeshift. Dies konnte bei ungünstigen Timingverhältnissen oder nicht vom DVBViewer erzeugten MPEG2-Dateien auftreten. Um das zu beheben, musste bislang auf der Eigenschaftsseite des DVBViewer Filters der Wert "PCR Lead Time" manuell hochgesetzt werden. Der DVBViewer GE 1.8.7 aktiviert nun eine Funktion im DVBViewer Filter, die das Timing laufend automatisch anpasst.

 

2) Pufferüberlauf im DVBViewer Filter aufgrund gravierender Störungen, z.B. schlechten Empfangsbedingungen mit daraus resultierenden Fehlern im Datenstrom. In diesem Fall sendet der Filter eine Nachricht an den DVBViewer, der versucht, die Situation "von außen" durch Stoppen und Neustart der Wiedergabe zu bereinigen, was die Puffer zurücksetzt. Tritt der Fehler mehr als 9 mal in Folge auf, wird die Wiedergabe und das beteiligte DVB-Gerät ganz abgeschaltet.

 

Weiterhin wurde im DVBViewer Filter 2.6 eine Unstimmigkeit beseitigt, die ein "Hängen" des Programms in solchen Situationen begünstigte.

 

Die Problembehandlungen 1) und 2) sind standardmäßig aktiviert. Es gibt noch eine dritte, die deaktiviert ist, weil sie sich noch im experimentellen Stadium befindet:

 

3) Starke Differenzen im Timing bei der TV/Radiowiedergabe, die zu Ruckeln oder übermäßiger Pufferung führen. Da sich das Timing eines Live-Streams nicht ändern lässt, erhält der DVBViewer auch in diesem Fall eine Botschaft und versucht, durch Stoppen und sofortigen Neustart der Wiedergabe das Zeitverhältnis zwischen DVB-Stream und Filtergraph zu reinitialisieren.

 

Die Problembehandlungen 1) und 3) sind in der Datei Setup.ini konfigurierbar. In der Sektion [frmMain] lässt sich durch zwei Einträge festlegen, um wie viele Millisekunden die Zeitspempel der Audiopakete (PTS) vom Sollwert abweichen dürfen, bis eine Behandlung erfolgt. Der Wert 0 deaktiviert die Maßnahmen. Die Standartwerte sähen, falls eingetragen, so aus:

 

[frmMain]
PTSFileThreshold=200
PTSLiveThreshold=0

 

Falls die Autokorrektur beim Abspielen von Dateien/Timeshift wider Erwarten Unfug treiben sollte, lässt sie sich also durch den Eintrag PTSFileThreshold=0 deaktivieren. Experimentierfreudige Naturen können auch den Eintrag PTSLiveThreshold=200 ergänzen oder an den Millisekunden drehen und probieren, wie es ausgeht...

Share this post


Link to post
Griga

Update: Ich habe das Paket noch einmal neu mit dem DVBViewer Filter 2.6.0.1 hochgeladen. Mehr dazu hier.

 

Es gibt keine weiteren Änderungen. Wer seine Installation in der Hinsicht aktualisieren möchte, braucht nur den DVBViewer Filter (Datei PushSource.ax) austauschen, der im Mitgliederbereich, Plugins-Sektion separat erhältlich ist.

Share this post


Link to post
Griga

Der DVBViewer GE 1.9.0 ist als Beta-Testversion im Mitgliederbereich, Beta-Sektion erhältlich.

 

Rückmeldungen/Fragen zu der Version können in diesem Thread gepostet werden.

 

Geändert haben sich gegenüber der Version 1.8.7 die folgenden Dateien:

 

- DVBViewer.exe

- PrevievW.exe

- Filters\PushSource.ax

- Plugins\VideoRec.dll

- Language\Deutsch.lng

 

In dem neuen Paket befindet sich das Preview-Modul PreviewW.exe nicht mehr im Plugins-Unterverzeichnis, sondern im DVBViewer GE-Verzeichnis. Dies bewirkt, dass das Modul den DVBViewer Filter mit den gleichen Einstellungen wie das Hauptprogramm verwendet (vorher wurde eine eigene DVBSource.ini im Plugins-Verzeichnis gespeichert). Empfehlung: So übernehmen.

 

Im beigefügten DVBViewer Filter 2.6.1.2 (PushSorce.ax) wurde gegenüber der separat erhältlichen Version der Defaultwert für die maximale Anzahl bereitgehaltener (queued) Audiopuffer vorsichtshalber von 1 auf 2 angehoben. Bitte beachten: Bei allen Versionen ab 2.6 gibt es ein Kompatibilitätsproblem mit dem DVBViewer Pro, das erst im letzten Pro-Beta-Release 3.4.9.136 behoben ist. Ansonsten bei Doppel-Installation GE & Pro besser die DVBViewer Filter-Version 2.4.3 verwenden.

 

Im DVBViewer GE 1.9 wurden insbesondere die Multituner-Fähigkeiten komplettiert. Um die neuen Features zu ermöglichen, musste die Hardware-Verwaltung restrukturiert werden. Deshalb zunächst diese Testversion. Dazu eine Menge Feinarbeit an der Benutzeroberfläche, insbesondere im OSD.

 

 

Änderungen in der Geräteverwaltung:

 

- Neu: Interne Plugin-Verwaltung. Das Videorecorder Plugin kann nun mit einem eigenen DVB-Gerät arbeiten, ist also nicht mehr an das von der Wiedergabe benutze Gerät gebunden. Oder mit anderen Worten: Man kann bei zwei DVB-Karten auf einen anderen Transponder umschalten, wenn das Plugin aufnimmt.

 

Zu empfehlen ist die Verwendung der im GE-Paket enthaltenen neuen VRPlugin-Version. Mit älteren Versionen kann es zu Problemen kommen.

 

- Neu: Die Preview-Funktion (Bild in Bild) kann unabhängig von der Hauptfenster-Wiedergabe mit einem eigenen Gerät laufen, also bei zwei vorhandenen DVB-Geräten einen Sender eines anderen Transponders wiedergeben. Damit die Senderauswahl insbesondere bei Satellitenempfang nicht überhand nimmt, werden ab zwei Geräten nur noch Sender angeboten, die gleichzeitig Favoriten sind.

 

- Neu: Fenster für die Auswahl des Preview-Senders, um die eventuell größere Anzahl vernünftig darstellen zu können. Ersetzt das bisherige Preview-Menü. Die Preview-Befehle sind über Icons in der Kopfzeile erreichbar. Ansonsten verhält sich das Fenster im wesentlichen wie ein Popup-Menü, verschwindet also, wenn man einen Punkt außerhalb anklickt.

 

- Geändert: Anzeige -> Wiedergabe abschalten gibt das von der Wiedergabe verwendete Gerät frei, sofern es nicht gleichzeitig von einem Recorder oder der Preview-Funktion verwendet wird.

 

- Ergänzt: Probeweise für BDA-Geräte die Anzeige der Signalqualität in der Statusleiste (bislang immer = 0). Der DVBViewer Pro fragt die Signalstärke ab, deshalb als Versuch in der GE, was diese Alternative bringt.

 

- Verbessert: Integration des Audiorecorder Plugins, inbesondere in der Recorderprogrammierung (Ermittlung, ob eine Aufnahme möglich ist) und durch bessere Erkennung eines drohenden Aufnahmeabbruchs bei einem Senderwechsel.

 

Das Audiorecorder Plugin arbeitet unter speziellen Bedingungen, da es den decodierten Stream vom Audiodecoder als WAV abgreift und deshalb prinzipbedingt an die Wiedergabe gebunden ist. Dies wird nun besser berücksichtigt.

 

 

Änderungen in der Benutzeroberfläche (allgemein)

 

- Neu: Registerkarte Optionen -> Kontrolle -> Symbole. Erlaubt die Auswahl, welche Kommandos in der Symbolleiste des Hauptfensters zur Verfügung stehen.

 

- Ergänzt: Mehrere zusätzliche Kommandos, die (optional) in die Symbolleiste eingefügt werden können: Preview, Letzter Kanal, Media-Datei öffnen, Playliste anzeigen, DVD-Wiedergabe, Optionen-Fenster öffnen, Bildlage und Größe, Hilfe.

 

- Verbessert: Anzeige in der Recorderprogrammierung. Nicht ausführbare Aufnahmen werden kursiv dargestellt, so dass sie auch im markierten Zustand erkennbar sind.

 

- Ergänzt: Unter Optionen -> Kontrolle -> Tastatur die Einträge "Preview Sender tauschen" und "Preview übernehmen".

 

- Ergänzt: Das Aufteilen einer Aufnahme (manuell oder automatisch) wird im Aufnahme-Log notiert.

 

 

Änderungen im OSD:

 

- Verbessert: Anzeige im OSD -> Timeraufnahmen. Deaktivierte Aufnahmen werden durchgestrichen dargestellt, nicht ausführbare Aufnahmen kursiv.

 

- Verbessert: Der Aufnahme-Indikator (roter Punkt + REC) wurde in den VMR-Modi sauber ins OSD integriert. Er erscheint jetzt transparent und ist auch auf einem angeschlossenen Fernseher sichtbar.

 

- Ergänzt: DVBViewer-Versionsangabe in der Titelzeile des OSD-Hauptmenüs

 

- Fix: Bei eingeschalteter Option "Kanal-Umschaltverzögerung" und Benutzung der Tastenbefehle OSD aufwärts/abwärts für die Senderumschaltung erschien eine eventuelle Warnung vor Aufnahmeabbruch nicht im OSD, sondern als Windows-Messagebox.

 

- Verbessert: OSD-Dateiauswahl. Für die Laufwerke/Partitionen gibt es eine eigene (höchste) Ebene, ähnlich wie "Arbeitsplatz". Wenn man sich im Root-Verzeichnis eines Laufwerks / einer Partition befindet, werden dort nicht mehr die anderen Laufwerke angezeigt, sondern es gibt einen Eintrag [..], der zu der Laufwerks-Ebene führt.

 

- Ergänzt: Checkbox "OSD bei Senderwahl schließen" unter Optionen -> Kontrolle -> Maus/OSD

 

- Geändert: Bei direktem Aufruf der OSD-Favoritenliste via OSD Rot bewirkt eine anschließende Senderwahl unabhängig von der obigen Option ein Ausblenden des OSD.

 

- Geändert: Beim DVD-Wiedergabestart über den OSD-Menüpunkt "DVD-Wiedergabe" wird die OSD-Navigationsleiste eingeblendet (bisher blieb das OSD-Hauptmenü aktiv).

 

- Verbessert: Der Setup.ini-Eintrag AspectY (vertikaler OSD-Stauchungsfaktor) in der Sektion [OSD] beeinflusst nun auch den Abstand der OSD-Navigationsleiste und des kleinen EPG-Infos vom unteren Bildrand. Damit lässt sich verhindern, dass diese Elemente auf einem Fernseher teilweise über den Rand hinausragen.

 

Dazu eine Menge Optimierungen und kleinere Fixes.

 

 

Änderungen im Videorecorder Plugin 3.4:

 

- Entfernt: Option "Warning on channel change when recording". Darum kümmert sich jetzt der DVBViewer. Dazu verschiedene auf ältere DVBViewer-Versionen bezogene Maßnahmen.

 

- Ergänzt: Anzeige des bei einer Aufnahme verwendeten DVB-Gerätes im Info-Bereich.

 

- Ergänzt: Das Aufteilen einer Aufnahme (manuell oder automatisch) wird im Aufnahme-Log notiert.

 

- Geändert: Die Anzeige auf der Channels-Registerkarte bleibt während einer laufenden Aufnahme unverändert, wird also nicht durch Senderumschaltungen im DVBViewer beeinflusst.

 

- Ergänzt: Start/Stop einer Timeraufnahme wird als Tray Balloon-Tip angezeigt, wenn das Plugin-Fenster nicht sichtbar ist.

 

 

Änderungen im Preview-Modul 1.6:

 

- Fix: Problem beim Speichern der letzten Position des Settings-Fensters in der PreviewW.ini behoben.

 

- Entfernt: Popup-Menü des Moduls, wird jetzt vom DVBViewer GE organisiert.

Share this post


Link to post
Griga

Der Test geht weiter :bye: DVBViewer GE 1.9.1 Beta ist im Mitgliederbereich, Beta Sektion erhältlich.

 

Geändert wurden die Dateien DVBViewer.exe und VideoRec.dll (-> Version 3.4.1). Rückmeldungen bitte wie zuvor in diesem Thread.

 

- Geändert: Übergabe des Streams von BDA- sowie Twinhan-Treibern an den DVBViewer GE reorganisiert und um ein paar stabilisierende Maßnahmen ergänzt. Betrifft auch das Verhalten bei Senderumschaltung.

 

- Fix: Falsch zugeordnete Icons in der Kanalliste des EPG-Fensters und der Rekorderprogrammierung

 

- Geändert: Nach Auswahl eines Senders im OSD-Preview-Menü verschwindet das OSD, wenn "OSD bei Senderwahl schließen" unter Optionen -> Kontrolle -> Maus/OSD aktiviert ist.

 

- Geändert: Wenn sich das Desktop über zwei Monitore erstreckt, wird bei Preview-Vollbild die Wiedergabe im Hauptfenster nicht mehr auf Stop geschaltet, sofern das Vollbild nicht das Hauptfenster komplett überdeckt (mangels zweitem Monitor ungetestet).

 

- Fix: Wenn sich das Preview-Videofenster auf einem zweiten Monitor befand, erschien das Auswahlfenster für die Preview-Kanäle bei einem Rechtsklick ins Preview-Fenster an der falschen Stelle (Fix ungetestet).

 

- Fix: Probleme mit der OSD-Menü-Titelzeile

 

- Fix: Bei TS-Aufnahmen mit dem Videorecorder Plugin wurde die Dateigröße nicht korrekt ins Aufnahme-Log geschrieben.

 

- Fix: In der PID Dump-Ansicht konnten keine einzelnen PIDs angewählt werden, weil nach "Stop PIDs" die Auswahl sofort wieder gelöscht wurde.

Share this post


Link to post
Griga

Und die nächste: DVBViewer 1.9.2 Beta wurde in den Mitgliederbereich, Beta-Sektion, hochgeladen. Diese Version kann als "Release Candidate" betrachtet werden, d.h. soll demnächst die 1.8.7 als "Stable Release" ablösen, und ich werde beginnen, die Anleitung zu aktualisieren.

 

Geändert haben sich gegenüber der Version 1.9.1 die Dateien DVBViewer.exe und Deutsch.lng. Rückmeldungen bitte wie zuvor in diesem Thread.

 

Änderungen:

 

- Fix: Bei Datei- und DVD-Wiedergabe hielt das Hauptfenster unnötigerweise das zuletzt benutzte DVB-Gerät besetzt. Nun wird es freigegeben.

 

- Fix: Ein Speicherloch, das sich beim Aufruf bestimmter Menüs auftat - jedes mal blieb ein KByte RAM unnütz belegt.

 

- Fix: Die Sender- und RDS-Anzeige im OSD verschluckte das Zeichen "&" und versah anstattdessen das nachfolgende Zeichen mit einem Unterstrich.

 

- Fix: Bei Auswahl eines Radiosenders im OSD und eingeschalteter Option "Video-Anzeigebereich im Radiomodus schließen" wurde der Ton stummgeschaltet.

 

- Fix: Bei Twinhan-Geräten mit WDM-Treiber konnte es passieren, dass sich ein Sender erst nach zwei oder mehr Versuchen einschalten ließ.

 

- Fix: Die Priorität für die internen Stream-Zulieferer-Threads wurde nicht korrekt gesetzt.

 

@Alle Beta Tester: Sorry - eventuell hat sich das Problem in eurer Setup.ini verewigt. Setzt dort gegebenenfalls mit einem Texteditor in der Sektion [Hardware] die Einträge Priority.x=0 (normale Priorität) auf Priority.x=1, wenn ihr erhöhte Prio wollt - das sollte eigentlich der (empfehlenswerte) Default sein.

 

- Neu: DiSEqC-Unterstützung für die Medion-Hybrid-Tuner. Wichtig: Nach Austausch der Dateien in einer bereits existierenden DVBViewer GE-Installation muss eine neue Hardware-Erkennung durchgeführt werden (Optionen -> Hardwäre -> Geräte suchen), damit DiSEqC funktioniert.

 

Es empfiehlt sich, für die Medion DVB-S-Tuner unter Optionen -> Hardware das Häkchen bei "Tuningspace benutzen" zu entfernen - damit funktioniert DiSEqC nach den bisherigen Erfahrungen gut. Mit dem Häkchen zwar auch, aber aufgrund merkwürdigen Treiber-Verhaltens nur mit (im Prinzip unnötig) verzögerter Senderumschaltung.

 

Alle, die kein DiSEqC brauchen (d.h. nur eine Satellitenposition empfangen), sollten DiSEqC generell auf "None" setzen, damit die Senderumschaltung zügiger funktioniert. Das gilt auch für andere Geräte. Dafür am besten den Stammordner in der Kanalliste selektieren, dann Editieren-Registerkarte, DiSEqC auf None und "Übernehmen".

 

- Neu: Kommandoparameter -p. Erlaubt beim Start von Dateiwiedergabe per Kommandoparameter die Wiedergabeposition vorzugeben und ermöglicht bei ARD-Radio-Aufnahmen die direkte Anwahl von bestimmten Musiktiteln mit Hartwigs RDS Extractor. Mehr dazu hier.

 

- Neu: Option "Bei ausbleibendem Stream neu tunen nach X Sekunden" - für jedes Gerät separat, siehe Optionen -> Hardware. Die Einstellung 0 bedeutet deaktiviert (Default).

 

Die Option ist als Behelf für Geräte bzw. Konfigurationen gedacht, die dazu neigen, erst bei wiederholter Sendereinstellung Daten zu liefern. Nur benutzen, wenn wirklich notwendig! Es funktioniert so: Ein Timer überprüft jede Sekunde alle aktiven Geräte und setzt dort eine Markierung, die durch ankommende Daten wieder gelöscht wird. Ist sie nach der eingestellten Zeit noch da, geht der DVBViewer GE davon aus, dass kein Stream empfangen wird, und stellt den Sender neu ein. Das geht so lange weiter, bis der Stream kommt oder ein anderer Sender gewählt wird. Auf den Scanner kann diese Methode aus technischen Gründen nicht angewandt werden - die nächste TransEdit-Version wird jedoch eine vergleichbare Maßnahme bieten.

 

- Geändert: Der BDA-Code wurde renoviert und auf Verdacht mit ein paar ergänzenden Maßnahmen ausgestattet. Wer ein BDA-Gerät hat, bei dem irgendetwas nicht ideal funktioniert, kann sein Glück mit dem DVBViewer GE 1.9.2 erneut probieren...

Share this post


Link to post
Griga

...im Mitgliederbereich, Beta-Sektion ausgetauscht gegen Version 1.93, wegen eines etwas ungemütlichen Fehlers:

 

- Fix: Beim Start einer Timeraufnahme, die ein Umschalten des Senders im Hauptfenster erforderte, weil sich der Transponder nicht auf andere Weise (über ein zweites Gerät) einschalten ließ, geschah dies nicht korrekt.

 

Die Aufnahme wurde zwar ausgeführt, aber die Wiedergabe im Hauptfenster blieb einfach stehen, und danach war die Hardware-Verwaltung ein bisschen durcheinander. :bye:

 

- Fix: Das Fenster des Videorecorder Plugins ließ sich nicht mehr in den Vordergrund holen, wenn im DVBViewer GE "Immer im Vordergrund" eingeschaltet war.

 

Geändert hat sich nur die Datei DVBViewer.exe.

Share this post


Link to post
Griga

Und jetzt: DVBViewer GE 1.9.4 ist als "Final Release" im Mitgliederbereich erhältlich.

 

Gegenüber dem letzten Beta-Release habe sich die Dateien DVBViewer.exe, Preview.exe, VideoRec.dll, PushSource.ax und Deutsch.lng geändert, also praktisch alle.

 

 

Änderungen im DVBViewer GE seit dem letzten Beta-Release:

 

- Verbessert: Das Tray-Icon wird nach einem Absturz / Neustart des Explorers reaktiviert. Gemäß einem Vorschlag von Lars.

 

- Fix: Im Usermode 2 hatte nur der Benutzer Schreibzugriff auf Konfigurationsdateien, der sie erzeugt hatte - sollten eigentlich alle haben. Nun setzt der DVBViewer GE die Zugriffsrechte für den Root-Ordner unter All Users\Anwendungsdaten so, dass alle Benutzer Schreib- und Löschrechte bekommen.

 

- Fix: Kommunikationsprobleme mit Hartwigs RDSextractor

 

- Fix: Das Beenden der GE bei laufender Dateiwiedergabe konnte zu komischen Effekten / Fehlermeldungen führen, weil der Filtergraph nicht korrekt angehalten und freigegeben wurde.

 

- Fix: Die Beschriftung der Farbfelder im OSD-Menü "Timeraufnahmen" wurde unter Umständen kursiv oder durchgestrichen dargestellt.

 

- Fix: Im kleinen EPG-Info wurde nicht wie vorgesehen bei einem Klick in die Titelzeile OSD Exit (zurück) ausgeführt.

 

- Änderung: Bei Anwahl verschlüsselter Sender erscheint nicht mehr die Meldung "Es ist kein freies Gerät verfügbar". Dadurch ist es möglich, den Teletext verschlüsselter Programme zu verwenden, ohne sie in der Kanalliste auf "unverschlüsselt" zu ändern.

 

- Geändert: Bei Drag & Drop einer Datei in das DVBViewer GE-Fenster wird die Wiedergabe neu von anfang an gestartet, auch wenn die selbe Datei bereits wiedergegeben wird.

 

- Ergänzt: Der DVBViewer GE reagiert jetzt auch auf den vom DVBViewer Pro verwendeten Action-Code 114 (Stop-Befehl).

 

- Ergänzt: Ein schönes buntes gut verstecktes Osterei. :bye:

 

 

Änderungen im Preview-Modul:

 

- Verbessert: Erkennt jetzt Aspect-Ratio-Änderungen "on the fly" und reagiert darauf. Zuvor nur bei einer Senderumschaltung.

 

- Neu: Im Konfigurationsdialog lässt sich die automatische Video/Audioformaterkennung abschalten, die bislang grundsätzlich aktiv war. Führt zu deutllich kürzeren Umschaltzeiten.

 

- Fix: Absturz des Preview-Moduls bei zu schnell aufeinanderfolgenden Änderungen im Konfigurationsdialog.

 

 

Änderungen im Videorecorder Plugin:

 

- Fix: Darstellungsprobleme beim Vergrößern des Fensters.

 

 

Änderungen im DVBViewer Filter: Ausführliche Informationen dazu hier

Share this post


Link to post
Griga

Im DVBViewer GE 1.9.4-Paket im Mitgliederbereich wurde der DVBViewer Filter 2.7 gegen die Version 2.7.1 ausgetauscht. Ansonsten keine Änderungen.

 

Da der DVBViewer Filter 2.7.1 auch separat im Mitgliederbereich, Plugins-Sektion erhältlich ist, besteht keine Notwendigkeit, das gesamte Paket neu downzuloaden.

Share this post


Link to post
Griga

Im Mitgliederbereich, Beta-Sektion steht vorab zu Testzwecken der DVBViewer GE 1.9.5 zur Verfügung. Das Paket enthält die Dateien DVBViewer.exe und Deutsch.lng.

 

Für Rückmeldungen zu der Testversion steht dieser Thread zur Verfügung.

 

Es gibt keine herausragenden neuen Funktionen und Features, aber dafür eine Reihe Fixes und Detailverbesserungen. Vieles wurde optimiert und besser geordnet.

 

Die Änderungen:

 

- Geändert: Hardware-Verwaltung bei mehr als einem vorhandenen DVB-Gerät und laufenden Aufnahmen. Der DVBViewer GE versucht nun grundsätzlich, mit möglichst wenigen Geräten auszukommen, indem Hauptfenster und Preview immer das Gerät des Recorders mitbenutzen, falls dies bei übereinstimmendem Transponders möglich ist (bisherige Strategie: Hauptfenster und Preview behielten bei einer Senderumschaltung möglichst ihr Gerät bei). Dies vermeidet auch Einschränkung bei der Preview-Funktion "Sender tauschen" während laufender Aufnahmen sowie bei zwei gleichzeitig laufenden DVBViewer-Instanzen.

 

- Ergänzt: Berücksichtigung von Hybridtunern (z.B. kombinierte DVB-T / DVB-S Tuner), die als zwei Einträge in der Hardware-Verwaltung erscheinen, aber nicht gleichzeitig benutzt werden können. Speziell implementiert für Medion-Hybridtuner (Aldi PC). Erfordert eine erneute Hardwareerkennung (Optionen -> Hardware -> Geräte suchen), bei der der DVBViewer GE zusammengehörige Einträge einander zuordnet und sie fortan als sich gegenseitig ausschließend erkennt (noch ohne Praxistest).

 

- Fix: Falsche OSD-Anzeige des schnellen Vor/Rücklauf bei DVD-Wiedergabe, wenn die Funktionen in einem DVD-Menü angewählt wurden, oder bei aktivem Vor/Rücklauf in ein DVD-Menü gesprungen wurde.

 

- Verbessert: Wenn während laufender DVD-Wiederagbe die DVD entfernt wird, schaltet das Hauptfenster automatisch in Standby, um Beschwerden von Windows wegen fehlendem Datenträger vorzubeugen.

 

- Fix: Scanner und Kanal Auto-Update an die geänderte Radiotext-Kennung der ARD angepasst.

 

- Geändert: Play- und Pause-Button in der Kontrollleiste und Statusleiste zu einem Button zusammengefasst, dessen Erscheinungsbild sich entsprechend der Situation ändert.

 

- Fix: Nach Abspielen einer Datei und folgender DVD-Wiedergabe funktionierte der Befehl "Letzte Datei" nicht korrekt.

 

- Fix: Fehler in einer Komponente behoben, die inbesondere bei HDTV-Dateiwiedergabe in den VMR-Modi mit dem NVidia-Decoder zu hoher Prozessorlast und Ruckeln führte, wenn die Kontrollleiste eingeblendet wurde.

 

- Verbessert: Begrenzung der Auflösung, in der das OSD in den VMR-Modi intern erzeugt wird, auf maximal 720 x 576. Bei HDTV-Dateiwiedergabe konnte es bei Einblendung des OSD zu hohem Speicherverbrauch und Ruckeln kommen, weil das OSD in HD-Auflösung (1920 x 1088) gerendert wurde. Außerdem erschienen bestimmte Elemente dann unlesbar klein.

 

- Fix: Ressourcen-Leak (Speicher/Handles) bei der Freigabe / dem Neuaufbau von VMR-Graphen.

 

- Fix: Bei Benutzung der Funktion "Bildrand abschneiden" wurden Ränder des VMR-OSD u.U. mit abgeschnitten, wenn die Video-Auflösung nicht mit der OSD-Auflösung übereinstimmte.

 

- Verbessert: Die Skalierung der Schriftgröße für OSD-Menüs in den VMR-Modi bei Umschaltungen des Seitenverhältnisses. Bei 16:9 wurde die Schrift teilweise zu breit und passte nicht mehr in den vorgesehenen Platz.

 

- Fix: Falsche Platzierung der OSD-Sender/Dateinamenanzeige und des Aufnahme-Indikators nach Aus/Einblenden der Symbolleiste im Overlay/Unchanged-Modus. Die Elemente wurden in bestimmten Fällen in die Symbolleiste geschrieben.

 

- Verbessert: Festes 4:3-Seitenverhältnis für das OSD (EPG, Menüs, Teletext) in den Modi Overlay und Unchanged. Zuvor wurde das OSD-Seitenverhältnis durch das Seitenverhältnis des Fenster bestimmt, was zu verzerrter Darstellung führen konnte.

 

- Fix: Irritation im EPG-Fenster (EPG-Registerkarte) beseitigt, die sich aus folgendem Ablauf ergab: Sender einstellen -> EPG-Fenster öffnen und schließen -> Wiedergabe abschalten -> EPG-Fenster öffnen. Danach reagierte die Anzeige im Infobereich (Bemerkung usw.) nicht mehr auf das Selektieren von Listeneinträgen, solange kein Sender in der EPG-Kanalliste ausgewählt wurde.

 

- Ergänzt: Im EPG-Fenster lässt sich die Aufteilung zwischen der Liste und dem Info-Bereich in Grenzen ändern, indem man die helle Linie dazwischen mit der Maus verschiebt. Bei Bedarf kann man damit für die vollständige Anzeige der Beschreibung ohne Rollbalken sorgen.

 

- Fix: Undefinierter Rückgabewert bei einer Funktion, die an der Vorausberechnung der Durchführbarkeit von programmierten Aufnahmen beteiligt ist. Auswirkungen bislang nicht bekannt/gemeldet.

 

- Fix: Irritation bei dem Versuch, im Fenster für die Rekorderprogramnmierung einen ungültigen (z.B. in der Vergangenheit liegenden) Eintrag hinzuzufügen. Zum Beispiel, wenn man vergisst, das Datum einzustellen. In diesem Fall wurde die Eingabe ohne Rückmeldung verworfen; in den Eingabefeldern erschienen wieder die Daten der in der Liste selektierten Timeraufnahme. Also die ganze Eingabe noch mal von vorne... Jetzt ertönt in dem Fall ein Beep, und der Inhalt der Eingabefelder bleibt erhalten.

 

- Fix: Beim Beenden mit laufender Dateiwiedergabe wurde der letzte Sender nicht in die Setup.ini geschrieben.

 

- Ergänzt: Durch Editieren der Datei Setup.ini lassen sich zusätzliche Endungen für die Anzeige von Media-Dateien im OSD und in Dateidialogen hinzufügen. Der Default (nach einmal Starten/Beenden vorhanden) sieht so aus:

 

[frmMain]

MTypesVideo=*.avi;*.divx;*.ifo;*.m1v;*.m2v;*.mpeg;*.mpg;*.ogm;*.pva;*.ts;*.vob;*

.wmv;*.xvid

MTypesAudio=*.aac;*.ac3;*.ape;*.flac;*.mpa;*.mp2;*.mp3;*.ogg;*.wav;*.wma

 

- Ergänzt: Möglichkeit, durch einen Setup.ini-Eintrag die Darstellung in sämtlichen GE-Dateidialogen festzulegen:

 

[frmMain]

FileViewStyle=0

 

ist der Default, der es Windows überlässt. Weitere mögliche Werte sind 1 = Symbole, 2 = Liste, 3 = Details, 4 = Miniaturansicht, 5 = Kacheln

 

- Fix / Verbessert: H.264-Unterstützung. Erkennung von H.264 High Profile Level in TS-Dateien, fehlende Behandlung der emulation_prevention_bytes ergänzt. Bitte beachten: H.264-Dateiwiedergabe erfordert nach wie vor eine spezielle Aktivierung in der Datei Setup.ini:

 

[frmMain]

EnableH264=1

 

- Geändert: Der Moonlight H.264 Decoder wurde bisher bevorzugt verwendet, falls vorhanden. Jetzt bleibt die Auswahl allein dem DirectShow Graphbuilder überlassen, so dass der Decoder mit dem höchsten Merit-Wert zum Zuge kommt.

Share this post


Link to post
Griga

Im Mitgliederbereich, Beta-Sektion ist das Ergebnis der bisherigen Rückmeldungen erhältlich: DVBViewer GE Testversion 1.9.5.1. Geändert haben sich die Dateien DVBViewer.exe und Deutsch.lng.

 

- Fix: Ungewollte Umschaltung Ton ein/aus bei DVD-Wiedergabestart über das OSD.

 

- Geändert: Das automatische Einblenden der OSD-Navigationsleiste bei DVD-Wiedergabestart über das OSD wurde entfernt.

 

- Fix: Fehlende Filterung der Preview-Senderauswahl gemäß den Favoriten bei nur einem verfügbaren DVB-Gerät.

 

- Fix: Bei automatischem Aufnahmeabbruch durch zu volle Festplatte wurde eine mit der Aufnahme verbundene Timeraktion nicht ausgeführt.

 

- Verbessert: Zuweisung von (Fernbedienungs-)Tasten unter Optionen -> Kontrolle und Darstellung der Befehls-Listen.

 

Wenn der Button "Lernen" gedrückt ist, wird ein Tastendruck dem selektierten Befehl zugeordnet; "Löschen" entfernt ihn.

 

Bei Tasten-Zuweisungen via WinLirc-Fernbedienung ist kein Lernmodus erforderlich. Hierbei werden Fernbedienungs-Tastendrücke dem selektierten Befehl automatisch zugeordnet, wenn die Registerkarte Optionen -> Kontrolle -> WinLirc sichtbar ist.

Share this post


Link to post
Griga

Im Mitgliederbereich, Beta-Sektion nun die DVBViewer GE Testversion 1.9.5.3. Sie ist als Release Candidate zu betrachten. Geändert haben sich die Dateien DVBViewer.exe und Deutsch.lng.

 

- Fix: DeviceNr-Einträge für Medion-Tuner sollten nun bei der Hardware-Erkennung wie geplant gesetzt werden.

 

- Fix: Unstimmigkeiten bei abgeschalteter Wiedergabe, laufender Aufnahme (insbesondere mit VRPlugin) und "Wiedergabe neu aufbauen". Es wird jetzt geprüft, ob der letzte Sender sich wieder einschalten lässt. Falls nicht, wird ein aufgenommener Sender eingeschaltet.

 

- Ergänzt: Farbliche Markierung von Tageszeiten im EPG-Fenster, EPG-Registerkarte.

 

- Geändert: Optionen-Dialog. Zusätzliche OSD-Registerkarte, auf der alle OSD-relevanten Einstellungen zusammengefasst sind.

 

- Ergänzt: Auswahlmöglichkeit für H.264 und AC3-Decoder (separat) unter Optionen -> DirectShow. Achtung: Der AC3-Decoder wird zunächst auf "Auto" stehen!

 

- Ergänzt: Wenn die Wiedergabe verschlüsselte Video- oder Audiodaten erhält, die sie nicht darstellen kann, erscheint der Sendername in der Statuszeile in roter Schrift (erfordert DVBViewer Filter 2.7.2).

 

- Geändert: Kanalliste, Editieren-Registerkarte neu strukturiert, fehlende Einstellmöglichkeiten für MPEG2/H.264 Video und RDS sowie neue Einstellung für die Sendergruppe (s.u.) ergänzt.

 

Renoviert wurde auch die spezielle Editieren-Registerkarte, die erscheint, wenn kein Sender, sondern ein Ordner selektiert ist. Sie ermöglicht es, bestimmte Einstellungen gleichzeitig für alle in dem Ordner enthaltenen Sender zu ändern (z.B. DiSEqC). Die neue Auswahlliste "Anwenden auf" bestimmt den Tunertyp (Satellit, terrestrisch...) der Sender, auf die die Einstellungen angewendet werden. Sender mit einem anderen Tunertyp in dem betreffenden Ordner werden ignoriert (also eine Art Filteroption). Beim Aufruf der Registerkarte sind die meisten Einstellungen zunächst undefiniert (leer). Dies hat die Bedeutung "nicht ändern". Nur die Listen oder Eingabefelder, in denen ein Wert angegeben wird, haben Auswirkungen. Dies ermöglicht es, bestimmte Werte zu ändern, während andere unverändert bleiben.

 

- Ergänzt: Benutzer-konfigurierbare Zuordnung von Sendern zu Geräten.

 

Es gibt drei Gruppen (A, B, C), denen ein Sender angehören kann (einstellbar in der Kanalliste). Unter Optionen -> Hardware lässt sich festlegen, für welche der drei Gruppen ein Gerät zuständig ist (Default: Alle Gruppen). Oder anders gesagt: Ein Gerät, dass für die Gruppen A und B konfiguriert ist, wird der DVBViewer GE nie für einen Sender verwenden, der der Gruppe C angehört. Damit lässt sich z.B. das Problem "Zwei verschiedene Schüsseln an zwei DVB-S-Karten" lösen.

 

- Diverse kleinere Korrekturen und Fixes.

Share this post


Link to post
Griga

Im Mitgliederbereich ist nun DVBViewer GE 2.0.0 als neues stabiles Release erhältlich.

 

Gegenüber dem Release 1.9.4 haben sich die folgenden Dateien geändert:

 

- DVBViewer.exe

- Filters\PushSource.ax --> DVBViewer Filter 2.8

- Plugins\VideoRec.dll

- Language\Deutsch.lng

 

Neu hinzugekommen sind die Dateien

 

- Filters\Register_DVBSource.bat

- Filters\Unregister_DVBSource.bat

 

die zum Registrieren / Deregistrieren des DVBViewer Filters dienen.

 

Bitte beachten: Der beigefügte DVBViewer Filter 2.8 ist eine H.264-fähige Version. Er sollte auf jeden Fall neu im System registriert werden, falls noch nicht vorhanden. Dazu die Datei Register_DVBSource.bat in den Filters-Ordner kopieren und mit einem Doppelklick starten.

 

Die Änderungen seit der 1.9.5.3 Testversion:

 

- Ergänzt: Die Umschaltverzögerung (Optionen -> Allgemein) wirkt nicht wie bisher nur auf Kanal plus/minus, sondern auch auf Favorit plus/minus.

 

Die Umschaltverzögerung hat keine technische Bedeutung, sondern nur den Zweck, durch mehrfaches Kanal bzw. Favorit plus/minus Sender überspringen zu können, ohne dass sie eingestellt werden.

 

- Fix: Bei aktiviertem "Vollbild immer im Vordergrund" und "Auto-Popup der Aufnahmekontrolle vor einer Timeraktion" öffnete sich das Fenster hinter dem Vollbild, blieb also unsichtbar.

 

- Fix: Problem bei der Aufnahme von Viva und NICK behoben. Führten durch nicht DVB-konforme Bestandteile zur Anzeige fehlender Pakete, obwohl die Aufnahme in Ordnung war (auch im Videorecorder Plugin).

 

- Fix im Videorecorder Plugin: Wenn eine Timeraufnahme durch Senderumschaltung (nach Rückfrage) abgebrochen wurde, lief der Timer weiter. Jetzt wird er gestoppt, wenn er zuvor durch eine Timeraufnahme oder manuell mit "Aufnahme beenden" programmiert wurde. Bei manueller Programmierung mit anderen Optionen läuft er weiter (wie beim internen Recorder).

 

- Fix: Probleme mit der Preview-Lautstärke bei abgeschalteter Wiedergabe im Hauptfenster.

 

- Fix: Bei "Wiedergabe abschalten" wurde die Preview-Senderauswahl nicht aktualisiert.

 

- Fix: Der Sendername in der Statuszeile erschien mitunter rot, auch wenn der DVBViewer Filter keine verschlüsselten Daten erhielt. (Erforderte auch einen Fix im DVBViewer Filter).

 

- Allgemein aufgeräumt im Bereich "Dateiwiedergabe ohne DVBViewer Filter", verschiedene potentielle Probleme behoben.

 

- Neu: Checkbox "Einstellungen -> Optionen -> H.264-Wiedergabe". Wenn das Häkchen entfernt wird, erlaubt der DVBViewer GE keine H.264 Video-Wiedergabe (nur Audio), um Aufnahmen ohne hohe Prozessorlast zu ermöglichen.

 

- Entfernt: Checkbox "Einstellungen -> Optionen -> Fehlermeldungen ignorieren". Ist aber noch über einen Setup.ini-Eintrag einstellbar ([General] IgnoreErrors).

 

- Ergänzt: H.264-Erkennung und -Korrektur durch die Funktion Kanal Auto-Update.

 

Weitere Informationen zum DVBViewer GE 2.0.0 bietet die aktualisierte Anleitung.

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...