Jump to content
Jackie78

madVR Renderer in DVBViewer nutzen

Recommended Posts

nuts

Hm also bei mir klappt der Wechsel zwischen 1080i zu 2160p Sender problemlos.
Ich verwende allerdings eine interne Beta (Update kommt bald ;) ) mit einigen Änderungen für madVR und eine NVIDIA GPU mit DXVA Unterstützung für HEVC (4K Sender @Astra)

Scale 2160 -> 1080 zeigt mir madVR auch an, aber das ist ja auch korrekt denn schließlich gebe ich 1080p aus und somit muss madVR die Quelle auf 1080p eindampfen (downscaling).
Wie ist das genau bei dir?

Edited by nuts

Share this post


Link to post
jasch

Der Wechsel auf 2160p klappt bei mir auch, aber das zurückwechseln auf 1080 nicht, da crasht der DVBViewer.

Ich gebe normal 1080p aus, aber bei 4k material möchte ich 2160p ausgeben.

Der Switcht klappt auch(TV und Reciever zeigen mir auch 4k24Hz an in diesem Bsp.), aber im DVBViewer steht halt immer noch Scale 2160 -> 1080, sollte aber Draw 2160 stehen(mit mpc gehts).

Zum Testen benutzte ich hier übrigens 2160p23.976 mkv´s mit H264.

 

Im MPC verwende ich nur externe Filter, LAV+madvr also genau gleich wie im DVBViewer.

 

Falls Ihr noch irgendwas braucht Tests.... bin zu allen Schandtaten bereit. :lbounce:

 

Kette ist: AMD A10-7800 (Win10) -> Onkyo TX1030 -> Panasonic Tx 58axw804.

 

Mir ist übrigens aufgefallen, das jetzt auch im Fullscreen exclusive Modus mein Ambilight funkt.

Das ging früher nicht(ka seit wann das geht).

Nutze Ambibox mit Adalight mod. mit 244 WS2812b LEDs.

Edited by jasch

Share this post


Link to post
jasch

Jetzt wirds gerade strange ,hab gerade nochmal getest mit exc mode on. jetzt schaltet er ohne crash zurück 2160p->1080.

Allerdings stimmen da 2 sachen nicht.

1. nach umschalten auf 4k hat er windowed mode stat exclusive. und das bleibt auch bei zurückschalten so.(und scale 2160->1080)

2. nach dem zurückschalten auf 1080 ist das Bild verschoben ,oben ist ein schmaler schwarzer Balken und unten fehlt etwas(ca 8% vom Bild)

 

Mit wiedergabe neuaufbauen lässt sich das nicht beheben, nur DVBViewer Neustart hilft.

Share this post


Link to post
craig_s

Habe im 4k rechner auch mal bisschen probiert, 2160p wird von madVR trotz aktiviertem FSE-mode überhaupt nie auf exclusive geschaltet (D3D9, D3D11), bleibt immer windowed (Win10).

Hängt evl. damit zusammen das u.a. der Nvidia-Treiber (kann man im Net nachlesen) derzeit ALLE 4K-TV (über HDMI 2.0?) mit native resolution=1920x1080 erkennt (auch in Win7).

 

Wenn also native resolution in madVR's fullscreen-Erkennung einfliesst...

 

Da mein Rechner permanent auf 2160p steht (Win10 auf 150% skaliert, passt schön viiiel aufn Desktop) brächte bei mir nur madVR's automatische Frequenzumschaltung was und auch nur dann wenn es auf Astra Sender mit anderer Frequenz als 25/50Hz gäbe (die ich auch noch gucke) oder bei Dateiwiedergabe. Mein standard Videoplayer ist aber MPC-HC und der macht das eh anders (und das funktionierte dort bilsang in 2160p fehlerlos).

 

Beim Versuch mit laufendem "Fashion 4K"-Sender mit madVR auf D3D11 2160p-fullscreen den DVBViewer einfach frech zu beenden bekam ich dann gleich meinen ersten

-> "Pink Screen Of Death" da blieb nur noch den PC resetten. Daraufhin habe ich mich von weiteren 4k Tests mit dem Renderer sofort distanziert.

 

Solches hätte ich ohne jasch's animation auch nie probiert ;)

-> Erst mal abwarten bis die Developers die Hardware und Win10 haben und viel drauf getestet.. Kann noch dauern...

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

Habe im 4k rechner auch mal bisschen probiert, 2160p wird von madVR trotz aktiviertem FSE-mode überhaupt nie auf exclusive geschaltet (D3D9, D3D11), bleibt immer windowed (Win10).

Hängt evl. damit zusammen das u.a. der Nvidia-Treiber (kann man im Net nachlesen) derzeit ALLE 4K-TV (über HDMI 2.0?) mit native resolution=1920x1080 erkennt (auch in Win7).

 

Wenn also native resolution in madVR's fullscreen-Erkennung einfliesst...

 

..genau wie jasch eben noch was anderes getestet, dann nochmal D3D9 - plötzlich gehts doch.. :innocent:

Manchmal sieht man in dem Moment wo madVR auf exclusive umschalten will noch ein typisches Fehlerbild vom Nvidia-Treiber dazwischen das jetzt aber mit EVR nicht mehr vorkommt.

Oder wenn man nacheinander versch. Formate zB. VC-1i.mkv, H264p.mp4, H264p.ts auf exclusive schaltet kommt gelegentlich blass im Hintergrund (MPC-HC):

creating Direct3D device failed (80070005)

In diesen Fällen dauert das exclusive-Umschalten lange ca. 6-8sec.

 

2160p fühlt sich jedenfalls mit madVR sehr instabil an...

 

p.s.

Ah das D3D nun geht könnte auch damit zusammenhängen das ich inzw. im madVR in "devices" alle "display modes" wieder gelöscht habe.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
blasgl

Spulen, anhalten und springen funktioniert mit der neuen Version des Viewers 5.6.0 ganz gut. Der OSD fühlt sich immer noch, trotz niedrieger Latenz, etwas träger als der Custom-EVR.

Share this post


Link to post
craig_s

p.s.

Ah das D3D nun geht könnte auch damit zusammenhängen das ich inzw. im madVR in "devices" alle "display modes" wieder gelöscht habe.

 

Nein, das war es auch nicht, es liegt daran das ich den gleichen Test nicht immer mit beiden durchführe, MPC-HC und DVBViewer. Eben im 4k-Rechner stellte sich raus:

 

In MPC-HC ---(1.7.10 x86, x64) schaltet madVR D3D9 / D3D11 exclusive,

im DVBViewer nicht ---(vers.5.5.0 - 5.6.1, andere nicht probiert).

 

Voraussetzung:

Win10, Nvidia GTX960, Moni Auflösung 3840x2160, LAV-Filters

 

- Nvidia umgeschaltet auf HD 1920x1080, madVR D3D exclusive ging immer noch nicht im DVBViewer

 

- gleicher Rechner umgeschaltet auf Win7, hier funktioniert D3D exclusive im DVBViewer in 3840x2160. Scheint also mit Win10 zusammenzuhängen das es nicht schaltet.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
jasch

Mir ist neulich folgendes aufgefallen.

Ich habe immer noch das Problem das mit der Madvr eigenen HZ umschaltung der DVBViewer relativ oft abschmiert.(immer bei zurückschalten von film auf TV. zb)

Neulich gab es ja dsa Windowsdefender Problem mit DVBViewer, daruch wurde das umschalten auf eine andere Hz zahl oder Wiedergabe neuaufbauen deutlich verlangsamt.

Bei mir von 1s auf ca 8s.

Während dessen hat auch das zurückschalten einwandfrei funktionert.

Sprich scheinbar ist der Vorgang:

wiedergabe File stop -> Wiedergabe TV -> HZ wechseln zu schnell sprich er verschluckt sich da irgendwo.

Share this post


Link to post
craig_s
That nevcairiel post in the DVBViewer forum was from August 2015. At that time madVR did not support receiving 10bit native DXVA surfaces from the decoder yet, which is why there was a black screen. Support for 10bit native DXVA was added in madVR v0.90.0 in January 2016. So the black screen problem you have now must have a different cause. I'll follow up in the DVBViewer thread once I have that 4K screen.

 

..gerade 4k Rechner auf Win7 umgestellt, auch hier schwarzer "LAV Native" 2160p fullscreen. Immerhin also kein reines Win10-Problem (wie es oft war).

Jetzt bleibt noch der Nvidia Treiber als möglicher exklusiv Verursacher.

 

Rein gefühlsmäßig kommt mirs so vor als wäre die madVR Entwicklung einfach kurz vorm 2160p ins stocken geraten mangels Testmöglichkeit. Aber das wird sich ja bald ändern wie ich höre. Könnte sein das du dann die 4k-Kiste hochfährst und nach 10 min fällts dir wie Schuppen von den Augen - ach sooo.. o:)

Share this post


Link to post
craig_s

Ergänzung, gerade noch probiert:

 

Nur mit 10-bit Videos schaltet madVR den "LAV Native" 2160p fullscreen schwarz. HD, SD funktioniert alles einwandfrei.

 

Dann alle Auflösungen die von der GTX960 oberhalb 1080p angeboten werden (siehe Bild) durchprobiert.

Erst ab 2160p wird auf schwarz geschaltet, bei allem drunter funktioniert fullscreen normal.

Vielleicht hilfts...

post-73651-0-57595100-1468529923_thumb.png

Share this post


Link to post
nuts

Mit oder ohne FSE in madVR?

 

Hintergrund ist die imho nicht ausreichende Bandbreite bei 2160p 4:4:4 @10bit.

Wäre ja möglich, dass der Treiber dann zu macht wenn madVR auf 10bit Ausgabe pocht (im FSE Modus, 10bit in madVR eingestellt).

Share this post


Link to post
craig_s

Haben wir im doom9 thread schon abgehakt - ab 30Hz abwärts kann der LG 4:4:4 und die GTX schaltet auf 'RGB full'. Immernoch schwarzer fullscreen.

Share this post


Link to post
nuts

Wirklich abgehakt ist das Thema nicht.

 

Wenn keine 2160p 4:4:4 Ausgabe @60hz in 10bit übertragbar sind muss der Treiber was unternehmen.

Könnte ja sein, dass dies nicht klappt wenn madVR so ein Signal an den Treiber weitergibt?

 

Denke das wird schon noch "interessant". Vielleicht muss/kann/will madshi da auch noch eingreifen um dem Treiber nicht die Konvertierung von 4:4:4 auf 4:2:0 zu überlassen?

 

Die Geschichte mit bis 30hz macht man 4:4:4 und drüber gibt's ein konvertiertes 4:2:0 (macht Nvidia derzeit so?) ist doch großer Käse. Gibt's bei den Displays (Samsung z.B.) leider auch schon. Verwirrung ist da vorprogrammiert ... wer hat eigentlich die Bandbreite für HDMI 2.0 definiert? :(

Edited by nuts

Share this post


Link to post
craig_s

Also die GTX960 ist unschuldig :)

Im AVS forum gibts genügend Bestätigungen - sie kann volles RGB bis 4096*2160 @ 60Hz über HDMI 2.0

(Beim neuen HDMI 2.0a kommt nur HDR dazu und HDMI 2.1 wird schon angedroht mit noch mehr HDR. Sony macht dampf..

War doch klar oder? Erstmal kassieren und dann ätsch, jetzt bitte alles neu kaufen, wie immer.. o:) )

 

Der Schuldige ist mein LG display, das teilt mit was es kann und das steht dann im Nvidia Treiber zur Auswahl. Alles ganz ordnungsgemäß.

 

Ich hab auch schon die Nvidia bei Auflösungen unter 2160p mit "Gewalt" gedrosselt auf YCbCr422 'begrenzt'. Das interessierte madVR überhaupt nicht - fullscreen OK!

Es geht ja nichtmal um 10-bit Ausgabe, der schwarze fullscreen kommt ab 2160p auch ohne FSE mit D3D9.

 

Aber ich bin sicher das ist nur ne kleine Sache, immerhin hört man den Sound, das OSD ist voll da und sogar die Maus. Manchmal zieht das Bild auch nen Sekundenbruchteil auf bevor es schwarz wird.

Der buggy FSE mit DVBViewer bei UHD-Sendern und LAV Copy-back macht mit mehr Sorgen. Immerhin gehts beides mal um 2160p fullscreen. Evl. in einem Aufwasch zu reparieren?

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

..ach ja und @ madshi

 

Schau dir mal dieses Bild an. Dieses mal auf einer AMD Radeon RX480. Der Thread ist zwar etwas chaotisch aber genauso siehts bei mir auch aus wenn madVR schwarz ausgibt. Nur eben fullscreen.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s
Die Geschichte mit bis 30hz macht man 4:4:4 und drüber gibt's ein konvertiertes 4:2:0 (macht Nvidia derzeit so?) ist doch großer Käse. Gibt's bei den Displays (Samsung z.B.) leider auch schon. Verwirrung ist da vorprogrammiert ..

 

Das müsste noch kommentiert werden, gerade auch wo madshi dann irgendwann das 4k display bekommt...

 

Verwirrung nur wenn man drauf fixiert ist das 10-bit nur mit dem 'geheiligten' RGB 4:4:4 erreichbar wäre. Tatsache ist aber das derzeit immernoch alle bewegten Medien, auch 4K, auf YUV 4:2:0 laufen und trotzdem bzw. gerade deshalb 10-bit und sogar 12-bit Farbtiefe haben können, hier ein aktueller UHD Stream:

 

post-73651-0-04359300-1468729120_thumb.png

 

Dementsprechend sieht auch die HDMI-eingangs Definition (nicht nur) bei Samsung aus.

Ist die gleiche vom günstigen 10/2015 JU6850 (achtung, zu schlechte Blickwinkel-Stabilität!) bis zum aktuellen mega-hyper HDR HDMI 2.0a mit allem Firlefanz 10000€ Modell:

 

post-73651-0-19058900-1468730054_thumb.png

 

Also, wenn der Grafiktreiber YCbCr422 oder YCbCr420 'begrenzt' anzeigt bedeutet das nicht automatisch den Untergang!

Da gibts nämlich noch das andere Farbtiefe-Menü wo man hoffentlich 10 oder 12-bpc (bit-per-channel) einstellen kann.

 

Für den 2160p UHD Desktop (Standbild) und Video gibts dann noch RGB 4:4:4 in 8-bit. (per channel = 32-bit weil 3 Farbkanäle + 1 Alpha-kanal = 4x8).

 

Bei RGB 8-bpc 4:4:4 gibt der Grafiktreiber Videoinhalte (hoffentlich) automatisch wieder begrenzt aus (16-235). Siehe dessen Medien-Menü.

Andernfalls würde schwarz "gräulich" oder "absaufen" (Blacker-than-Black, Whiter-than-White Problematik).

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

... eben gerade drübergestolpert, Win10, GTX960

Player: MPC oder DVBViewer, Einstellungen: LAV - DXVA2 Native, madVR alles auf default

- spiele irgend eine 2160p 10-bit Demo oder UHD Recording ab - windowed - im Fenster (groß bis Briefmarke)
wärenddessen öffne madVR-Options und schalte 'image downscaling' von Bicubic auf DXVA2 - Bild sofort schwarz (OSD und Sound laufen weiter).

 

Mit <DXVA2 wirds also auch windowed schwarz. So könnte auch das Bild von der AMD RX480 oben entstanden sein.

Leider wirst du das ohne GTX950/960 über HDMI 2.0 oder evl. der AMD nicht nachstellen können?

 

 

Teste gerade 10-bit-HDR und wow, madVR kann das ja! :) Nach einiger Anpassung über HDMI 2.0 die gleiche Quali hinbekommen wie der TV das selbst vom Stick abspielt!

Die GTX960 gerät zwar bei Copy back FSE und 2160p60 HDR an ihre Leistungsgrenze aber läuft gerade noch flüssig wenn man 'preserve hue in ...' abstellt.

 

Mit HDR ist madVR für mich zum ersten mal wirklich unverzichtbar! Wenn es nur mal mehr als fünf öffentliche HDR Demos gäbe...

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Derrick

Nach einiger Anpassung über HDMI 2.0 die gleiche Quali hinbekommen wie der TV das selbst vom Stick abspielt!

.

Mit HDR ist madVR für mich zum ersten mal wirklich unverzichtbar!

 

Dann überlass es doch ganz dem fernseher und streame deinen UHD content. Wozu die klimmzüge? ;)

Share this post


Link to post
craig_s

Wow das geht? Ich muß zugeben bei streamen und IP und so muß ich passen. Ich weiß die Geräte können das irgendwie alle aber ich hab keinen Schimmer wie anwerfen.

Ich habe all die Jahre noch nie auch nur 1min gestreamt und laufe sogar mit Festplatten hin- und her...

 

p.s. huch.. :blushing:

In Win10 ist der PC ja längst mit dem TV verbunden - Rechtsklick auf Datei - 'Auf Gerät abspielen'. Schon gehts los, kühl!

Für flüssiges 2160p60 HDR braucht es allerdings 5G WLAN. Mönsch, da brechen ja ganz neue Zeiten an..:)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Derrick

 

Für flüssiges 2160p60 HDR braucht es allerdings 5G WLAN.

Naja, so hoch sind die anforderungen nun auch wieder nicht, aber im zweifelsfall ist immer ein netzwerkabel vorzuziehen. Das ist doch auch viel einfacher zu verbinden als so ein dicker, nutzloser HDMI-tampen ;)

 

Ich benutze übrigens Bubble um mit dem smartphone inhalte von UPnP-servern (z.b. Recording service) zu selektieren und abzuspielen. Aufnahmen, die ich behalten will, lagere ich auf einer usb-festplatte, die an meiner Fritzbox steckt. Die hat nämlich auch einen server (AMFRITZ!Mediaserver), sodass dafür nicht mal ein PC benötigt wird.

 

Was hast du denn für einen Smart-TV? Mein Samsung spielt zwar so ziemlich alles, aber untertitel etc. kann er nicht. Ein älterer Panasonic zeigt auch alle untertitel, ist aber "nur" HD. Einen neuen Samsung würde ich nicht mehr kaufen, weil mir ausser den fehlenden titeln die bedienung überhaupt nicht gefällt :(

Share this post


Link to post
nuts

Wäre besser das Streaming Zeugs wo anders zu besprechen. Hier ist das doch stark OT und am Ende landen wir noch bei der Senderliste und Derricks Problemen damit ...

Edited by nuts

Share this post


Link to post
Derrick

Ja lagere das mal aus. Mad et al. ist für mich wie ein kropf ;)

Share this post


Link to post
blasgl

Im Grunde sollte alles gehen. Aber je nach GPU-Hersteller, GPU-Modell und PCI-Express-Geschwindigkeit wird manchmal eine Lösung besser sein als eine andere. Meine *persönliche* Meinung ist, daß heutige CPUs so schnell sind, daß sie h264-Videos mit links dekodieren können, von daher verwende ich nur Software-Decoding. Aber das ist wie gesagt nur meine persönliche Meinung. DXVA Native ist eine gute Lösung vor allem bei NVidia-GPUs, weil die sehr schnell beim Copyback sind. Bei AMD und Intel würde ich Copyback vs. Native beides ausprobieren und das nehmen, was bei Dir besser läuft.

 

DXVA Native hat im Zusammenspiel mit madVR einen Nachteil: Der "film mode" geht nicht. Das heißt, Du kannst nicht 1080i60 Videos in 24p/Hz ausgeben. Bei DXVA Copyback und bei Software Decoding kannst Du in madVR den "film mode" aktivieren, und dann werden 1080i60-Filme von madVR in perfektes 1080p24 umgewandelt. Das klappt aber nur bei Filmen, die ursprünglich 24p waren und dann beim Broadcast in 1080i60 umgewandelt worden sind (das ist der Fall bei 99% der USA-Movie-Broadcasts, und auch bei vielen USA-DVDs).

 

Alle anderen derzeitigen madVR-Features funktionieren (soweit ich mich erinnere) auch mit DXVA Native.

 

"black bar detection" und "crop" funktionieren bei mir mit DXVA Native nicht, kann das sein? Mit DXVA CB oder Software geht alles wieder.

 

Auch habe ich mit "black bar detection" unregelmässig sehr höhe Render-Zeiten. So weit ich weiss, ist diese Option nicht als eine besonders teure bekannt...

Share this post


Link to post
madshi

- spiele irgend eine 2160p 10-bit Demo oder UHD Recording ab - windowed - im Fenster (groß bis Briefmarke)

wärenddessen öffne madVR-Options und schalte 'image downscaling' von Bicubic auf DXVA2 - Bild sofort schwarz (OSD und Sound laufen weiter).

 

Mit <DXVA2 wirds also auch windowed schwarz. So könnte auch das Bild von der AMD RX480 oben entstanden sein.

Leider wirst du das ohne GTX950/960 über HDMI 2.0 oder evl. der AMD nicht nachstellen können?

 

Teste gerade 10-bit-HDR und wow, madVR kann das ja! :) Nach einiger Anpassung über HDMI 2.0 die gleiche Quali hinbekommen wie der TV das selbst vom Stick abspielt!

Die GTX960 gerät zwar bei Copy back FSE und 2160p60 HDR an ihre Leistungsgrenze aber läuft gerade noch flüssig wenn man 'preserve hue in ...' abstellt.

 

Hab gerade versucht, das Problem mit schwarzem Bildschirm bei DXVA2 Native Decoding + DXVA2 Scaling nachzustellen. Klappt bei mir einwandfrei, auch mit 10bit HDR Demos, bei Verwendung einer NVidia 960. Keine Ahnung, warum das bei Dir Probleme macht... :wassat: Weiß nicht, ob Dir das wichtig ist? Falls ja, kannst Du mir gerne eine Debug-Log hochladen, dann kann ich mal gucken, ob ich da was drin erkennen kann...

 

Das "preserve hue" abzustellen tut schon etwas weh, in Sachen Bildqualität. Da würde ich vorschlagen, ein automatisches Profil einzurichten, so daß es zumindest für 2160p24 aktiv ist. Oder alternativ wird man mit den nächsten madVR + dispcal Versionen auch eine 3dlut erstellen können, die das ganze HDR -> SDR Processing eincodiert hat. Das verbrät dann deutlich weniger GPU-Resourcen und klappt dann wahrscheinlich auch mit 2160p60 mit der GTX960. Natürlich ist eine 3dlut aber hartkodiert auf eine bestimmte Display-Peak-Helligkeit, eine bestimmte Video-Peak-Helligkeit, ein bestimmtes-Video-Gamut usw...

 

 

"black bar detection" und "crop" funktionieren bei mir mit DXVA Native nicht, kann das sein? Mit DXVA CB oder Software geht alles wieder.

 

Auch habe ich mit "black bar detection" unregelmässig sehr höhe Render-Zeiten. So weit ich weiss, ist diese Option nicht als eine besonders teure bekannt...

 

Ja, das ganze "black bar" Zeugs funktioniert im Moment nicht bei DXVA Native. Das liegt daran, daß ich das im Moment diese Algos auf der CPU laufen habe, nicht auf der GPU. Wird irgendwann auf die GPU verschoben, aber kann noch dauern.

 

Wo die höheren Render-Zeiten her kommen, kann ich mir nicht erklären. Gerade mit aktiviertem "crop bar bars" sollten die Render-Zeiten höchstens gleich hoch liegen. Bei großen schwarzen Balken sogar spürbar niedriger...

Edited by madshi

Share this post


Link to post
craig_s

Hab gerade versucht, das Problem mit schwarzem Bildschirm bei DXVA2 Native Decoding + DXVA2 Scaling nachzustellen. Klappt bei mir einwandfrei, auch mit 10bit HDR Demos, bei Verwendung einer NVidia 960. Keine Ahnung, warum das bei Dir Probleme macht... :wassat: Weiß nicht, ob Dir das wichtig ist? Falls ja, kannst Du mir gerne eine Debug-Log hochladen, dann kann ich mal gucken, ob ich da was drin erkennen kann...

Ob es mich interessiert ist unwichtig, ich dachte eigentlich es interessiert dich wenn dein Renderer schwarze Ausgabe hat..

Hast du denn jetzt den UHD TV? Ob die Darstellung des Bugs in einer anderen als 2160p screen Auflösung funktioniert kann ich jetzt nicht testen, bei mir läuft Win10 auf 150% in 2160p.

 

Was ich wärend des Debug-Logs gemacht habe:

- "Insight UHD" Aufnahme in MPC-HC 1.7.10_x64 gestartet und sofort pausiert (Start in 100%, MPC verkleinert dann die Ausgabe auf maximal möglich icl. GUI),

- madVR 90.24 Einstellungen geöffnet

- 'image downscaling' von Bicubic auf DXVA2 umgestellt und auf OK

- Bild sofort schwarz, madVR Einstellungen beendet

- Pause auf Wiedergabe geändert, Bild bleibt schwarz (OSD und Sound laufen weiter)

- MPC-HC beendet

 

Ich hoffe du kannst was finden: madVR-log.txt.7z

 

 

Das "preserve hue" abzustellen tut schon etwas weh...

 

..ist aber nicht zu ändern wenn die 2160p HDR Demos 60fps haben sonst ruckelts schon etwas mit GTX960, madVR FSE.

"nächste madVR + dispcal Versionen ... 3dlut.." werden sehen...

 

Daher habe ich mich jetzt für HDR aufs Streamen verlegt (Graka go home), 'moderne' Smart TV's können das alles alleine am besten ;)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
madshi

Klar interessiert es mich. War mir nur nicht sicher, ob Du Lust hattest, ein Debug-Log zu erstellen.

 

Also laut Debug-Log ist madVR fleißig am Rendern und Malen. Weiß nicht, warum das Ergebnis "schwarz" ist. Ist denn das OSD (Ctrl+J) sichtbar und aktualisiert es sich?

 

Hast Du irgendwelche non-default "trade quality for performance" Optionen aktiv, z.B. "trust DXVA color & levels conversion"?

Share this post


Link to post
craig_s

madVR Optionen wie immer Default mittels .bat, da weisste ja was gesetzt ist.

 

Hast du nun den 4k TV, ja oder nein? die zweite.. o:)

Evl. passiert es ja nur mit nem 4k Smart TV so? Habe mal die Nvidia 960 testweise auf 1080p runtergeschraubt - wird immernoch schwarz. Gleichen PC mit Win7 gestartet (älterer Nvidia Treiber), wird immernoch schwarz. Was hast du bloß für ein Setup das es nicht schwarz wird??

 

Hier mein erstes youtube Video extra nur für dich! ;) Diesmal gleiche Übung bei laufendem 2160p 10-bit Video im DVBViewer Fenster:

https://youtu.be/9ApP2xsZt6I

Share this post


Link to post
madshi

Ach so, vergessen zu antworten: Ich hab noch kein 4K TV, aber ich soll sehr bald ein 4K OLED von LG gesponsert bekommen, speziell für HDR-Tests/-Entwicklung. Weiß aber nicht genau, wann das kommt.

 

Ok, danke für das Video. Es zeigt, daß das OSD noch funktioniert, und alle Queues bleiben gut gefüllt usw. Auch das Log zeigt keine Auffälligkeiten. Soweit ich das beurteilen kann, scheint einfach das DXVA2-Scaling-API bei Dir ein schwarzes Ergebnis abzuliefern. Bei mir nicht. Wüßte echt gern warum. Das ist für einen Software-Entwickler echt die blödeste Sache: Wenn ein Problem auf dem Dev-PC nicht reproduzierbar ist. Solche Probleme sind *SO* schwer zu analysieren und beheben... :(

Share this post


Link to post
craig_s

.und nicht vergessen wie besprochen, 10-bit video ist fullscreen (DVBV, MPC) auch schwarz auch ohne FSE. 'image down' Einstellungen sind da natürlich nicht mehr relevant.

 

War von Anfang an zu bemerken, die GPU 'tickt' irgendwie anders sobald 2160p tatsächlich und warhaftig im 2160p Screen geschaltet ist. Kann man sich nicht vorstellen wenn man es nicht vor sich hat.

 

Und nochmal anders sobald 2160p über 30Hz läuft. Da kommen dann auch die Screens mit ihren EDID Restriktionen verstärkt ins Spiel (Ausgabeformat und Farbtiefe).

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
madshi

Werd mir das auf jeden Fall nochmal angucken, sobald ich mein 4k TV habe.

Share this post


Link to post
craig_s

..hatte hier noch einen älteren 1080p 60Hz Monitor rumfliegen den ich über DVI an die GTX960 angeschlossen habe, dann darauf umgeschaltet und den Samsung Smart TV entfernt. Der 'schwarz'-Bug aus dem Video existiert damit immernoch. Das hat mich sehr betrübt, weist es doch drauf hin das du den Bug wohl nicht einfach dadurch reproduzieren kannst indem du nen Smart TV über HDMI anschliesst :(

 

 

Edit: das Nachfolgende gilt nur wenn der Ausgang der GPU auf YCbCr 422 oder 420 gestellt ist.

- Die Einstellung 420 ist allerdings (noch?) bei den meisten TV's für 10-Bit 2160p-Ausgabe erforderlich.

 

Dabei noch über einen neuen Bug gestolpert der wirklich nur mit Smart TV bei 2160p-Auflösung mit GTX960 existiert. Bei madVR auf D3D9 + Overlay ist jedes Video (Auflösung/bit egal) 'dunkel'.

Mit 'dunkel' meine ich nicht schwarz sondern einfarbig dunkel- -rot, grün oder -blau. Die Färbung kommt zufällig wie ich bei mehreren starts bemerkt habe. Edit - und die Färbung erkennt man nur dann nicht als schwarz wenn die Umgebung des Player-Fensters sehr dunkel ist.

 

Passiert mit DVBViewer (auch Live-TV jeder Sender) und MPC-HC, madVR alles auf Default außer Overlay angehakt.

Diesmal verschwindet auch das OSD, wärend das Video im Hintergrund normal weiterläuft - hört man am Sound und sieht man zB. in der DVBSource die ganz normale Werte anzeigt.

Also nur grafische Ausgabe betroffen.

 

Wieder Bild bekommen geht einfach, zB. Overlay ausschalten, D3D11 anhaken (schaltet Overlay auch aus), Moni-Auflösung wechseln..

- Fullscreen auch dunkel, FSE nicht

Wieder dunkel bekommen geht nicht ganz so einfach, 2160p muss, D3D11 aus (madVR default), Overlay an. Dann den Player beenden und neu starten oder in DVBViewer auf 'Wiedergabe neu aufbauen'. (OT an: das extra für dich, Griga ;) - OT aus)

 

Wirst du also nur nachstellen können wenn der 4k-TV dann da ist. Oder auch nicht? Werden sehen...

Gerade in diesem Fall können noch Nvidia Treiber-versionen eine Rolle spielen, die müssten wir dann angleichen.

Sorry noch für die Umstände, aber ich hab sie nicht gewollt, sie kommen einfach.. :shocked:

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

Das ist für einen Software-Entwickler echt die blödeste Sache: Wenn ein Problem auf dem Dev-PC nicht reproduzierbar ist. Solche Probleme sind *SO* schwer zu analysieren und beheben... :(

 

..um nochmal klarzustellen, der komplette GTX960 "10-bit Schwarz-Bug", fullscreen und windowed-DXVA2, funktioniert NUR wenn LAV Video Decoder auf 'DXVA2 (native)' steht.

Mit (copy-back) gibt es kein schwarz!

 

Soweit ich weiss werden madVR-User ja sowieso aufgefordert aus versch. Gründen immer (copy-back) zu benutzen. Somit wäre der Bug für dich eher akademisch? Allerdings was DVBViewer-User betrifft, da zappt (native) etwas schneller.

 

Der "YCbCr-420 Overlay-Bug" ist von DXVA2 (native) und (copy-back) unabhängig.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
madshi

Copy-back hat einige Vorteile, aber verbrät auch mehr CPU/GPU. Native sollte eigentlich auch klappen. Werd mal ein paar verschiedene Treiber probieren, wenn mein 4k TV da ist.

 

YCbCr-Ausgabe empfehle ich normalerweise eher nicht, weil da der GPU-Treiber die von madVR berechneten Pixel nimmt, und hinter madVR's Rücken nach YCbCr umwandelt. Da hab ich Null Kontrolle drüber, was da genau passiert, und da entstehen dann gerne Banding-Artefakte, weil der GPU-Treiber sowas gerne mal in niedriger Bittiefe ohne Dithering macht. Was Du hier für Probleme beschreibst, sollte aber eigentlich nicht passieren. Werde ich dann auch nochmal versuchen zu reproduzieren...

Share this post


Link to post
nuts

YCbCr würde ich grundsätzlich auch nicht empfehlen aber was macht man denn mit 2160p @50/60hz in 10bit und hdmi 2.0x?

 

Muss der Treiber hier nicht eingreifen wenn madVR RGB übergibt um die Bandbreite der hdmi Schnittstelle nicht zu überfordern?

Share this post


Link to post
madshi

Es gibt natürlich das Problem bei 2160p50/60, wenn HDMI Chips mit nur 10.8 Gbps verbaut sind (entweder in der GPU oder im Display). In dem Fall geht ja nicht mal 8bit RGB, auch nicht 10bit YCbCr, sondern nur 8bit YCbCr, und selbst das nur in 4:2:0. In dem Fall ist man wirklich angesch***. Bei neueren HDMI Chips mit 18 Gbps ist aber 8bit RGB problemlos möglich, und da reicht vollkommen aus, dank Dithering.

 

In Sachen Dithering ist es ein sehr großer Unterschied, ob es vor der Komprimierung oder nach der Dekomprimierung eingesetzt wird. H264/h265 sind ja lossy Encoder, das heißt beim Komprimieren wird einiges an Informationen weggeschmissen. Wenn man also vor dem Komprimieren Dithering einsetzt, ist das zwar in aller Regel positiv für die Bildqualität (viel weniger Banding-Artefakte), kostet aber auch mehr Bitrate, und ein Teil des Ditherings wird vom Encoder auch wieder weggeschmissen. Deshalb ist es sehr positiv, daß 4K Blu-Ray in 10bit encodiert wird. Da braucht man weniger Bitrate um die gleiche Bildqualität zu erreichen.

 

Beim Abspielen und Ausgabe zum TV ist die Situation eine völlig andere, weil wir da von lossless Transport reden. Gutes Dithering funktioniert so gut, daß ein normalsterblicher User eigentlich keinen Unterschied sehen können sollte zwischen 8bit gedithered, und 10bit gedithered. Extrem pingelige User mögen vielleicht einen minimalst gestiegenen Noise-Level bemerken, aber auch nur, wenn sie besonders gute Augen - und ein besonders gutes TV haben. Und 8bit gedithered is definitiv besser als 10bit ohne Dithering.

 

Praktisch heißt das, für die Encodierung sind 10bit super, eigentlich hätte ich mir 12bit gewünscht!! Für die Wiedergabe und den Transport zum TV reichen aber eigentlich 8bit aus, solange Dithering in guter Qualität eingesetzt wird. Daher würde ich immer empfehlen, den HTPC auf RGB 8bit einzustellen, falls die HDMI Bandbreite für RGB 10bit nicht ausreicht. Sollte bessere Qualität bringen als YCbCr 10bit, einfach weil die GPUs die RGB -> YCbCr Umwandlung in der Regel nicht in guter Qualität durchführen...

  • Like 1

Share this post


Link to post
nuts

10bit in der Quelle sind absolut zu begrüßen. Banding ist imho eines der fiesesten Artefakte bei der HD Wiedergabe.

 

Ob 8bit RGB wirklich besser als YCbCr 10bit ist? Wird dann wohl auch davon abhängen was der TV daraus macht?

Muss madVR eigentlich RGB ausgeben? Oder wäre auch eine eigene Umrechnung möglich?

Share this post


Link to post
madshi

> Ob 8bit RGB wirklich besser als YCbCr 10bit ist? Wird dann wohl auch

> davon abhängen was der TV daraus macht?

 

In 95% der Fälle ja. Es wird immer ein paar komische Displays mit Firmware-Problemen geben, die mit RGB-Signalen Probleme haben. Genauso gibt's aber auch ein paar Displays, die mit YCbCr-Signalen Probleme haben. Laut Cine4home z.B. der 50k€ Sony 4K Laser Projektor: Der zeigt mit aktueller Firmware bei Zuspielung von CE Blu-Ray-Playern Banding, wenn er YCbCr kriegt. Bei RGB hat er weniger Banding.

 

> Muss madVR eigentlich RGB ausgeben? Oder wäre auch eine eigene

> Umrechnung möglich?

 

Windows hat keine APIs für direkte YCbCr-Ausgabe. madVR könnte so tun, als ob es RGB ausgibt, aber in Wirklichkeit YCbCr 4:4:4 ausgeben. Der TV würde aber per HDMI die Info kriegen, daß es RGB ist. Es gibt aber einige TVs, die man manuell auf YCbCr umstellen kann. Von daher wäre das eine Möglichkeit.

Share this post


Link to post
craig_s

Ich seh schon, das wird die willkommene Spielwiese für 'Experten' in den kommenden Jahren und unwillkommenes Verwirrspiel-Ärgernis für 'Normalos' die einfach nur wissen wollen wo und wann sie zuschlagen sollen.

 

Wärend so über *YCbCr-420 - RGB - 10bit-8bit Banding-Dithering* gefachsimpelt wird klingt das so dramatisch als würde der Fernseher dabei zu heiß werden und zu explodieren drohen oder nur noch verpixelt oder gräßliche Verfärbungen zu sehen die einen bald erblinden lassen... :spell: Das das ganze sich aber zu 98% unterirdisch abspielt und man merkt erstmal garnix wenn man nicht spezielle Testpatterns lädt - das sollte doch öfter betont werden.

 

Meine Erfahrung: andere Mängel des TV-Gerätes können leicht viel schwerer wiegen als der olle Banding-Krams! (<- mein bestes deutsch.. ;)) Will sagen die Realität übertrumpft die Theorie bei Weitem.

 

Wie man hört bieten die neuen 4k Blu-ray Player allesamt Streaming an, bald vielleicht nur noch und icl. Preissturz weil die HDMI Hardware wegfällt?

Meine HDR-Streaming Ergebnisse waren ad-hoc große klasse, da bin ich echt froh das ganze Graka-Gefummels los zu sein! :original:

Share this post


Link to post
madshi

Was für den einen 0,5% Bildqualitätsgewinn ist, ist für den anderen gleich 20%. Da ist vieles subjektiv. Verschiedene Leute sind ja auch verschieden empfindlich auf verschiedene Sachen. Z.B. manche Leute haben riesige Problem mit Farbblitzen bei DLP, andere gar nicht. Manche Leute sind total allergisch auf Banding, andere nicht. Das ganze Thema Dithering ist wichtig für Leute, die sensibel auf Banding reagieren.

 

Natürlich hängt auch viel von der Bildgröße ab. Auf einer 4m breiten Leinwand sieht man halt jedes noch so minimale Problemchen viel stärker als auf einem (im Vergleich) Briefmarken kleinen 65" TV.

 

Grundsätzlich denke ich, daß Du ein bißchen arg kritisch bist, was auch kleine Qualitätsgewinne angeht. Guck z.B. mal in manche Hifi-Audio-Threads rein. Da wird dann gerne darüber diskutiert, wie manche *Digital*-Kabel besser klingen als andere. Und natürlich ist da dann alles rein subjektiv, ohne Meßergebnisse usw. Bei madVR gibt's zumindest immer Screenshots, die klar belegbar in bestimmten Situationen Verbesserungen zeigen. Daß es in vielen Dingen nur "kleine" Verbesserungen sind, ist ja richtig. Aber immerhin sind es objektiv beweisbare Verbesserungen, und viele kleine Dinge sollten sich irgendwann auch addieren. Ich denke nicht, daß man da immer bei jeder Diskussion fett in rot dazu schreiben muß, daß nicht jeder User mit jeder TV-Größe den Unterschied bei jeder einzeln betrachtet vielleicht kleinen Verbesserung sofort sehen wird.

 

Interessieren würde mich mal: Dein TV kann doch HDR, richtig? Probier doch mal verschiedene HDR-Demos aus und vergleiche die Bildqualität mit dem TV-HDR-Processing und dem madVR-HDR-Processing. Blöd ist dabei natürlich immer, daß Du beim TV-HDR-Processing keine Screenshots machen kannst, und Du hast nur einen TV, nicht zwei, also kann man auch nicht beides parallel nebeneinander laufen lassen. Wenn Du erst das eine abspielst, und dann das andere, ist die Frage, wie gut die Erinnerung dann ist, um zu sagen, was wirklich besser aussah...

 

Jedenfalls habe ich bei meinen HDR-Tests so einiges gesehen, wo ich recht deutlich sichtbare Unterschiede zwischen verschiedenen HDR-TVs untereinander, und im Vergleich zu madVR erwarte. Allein wenn ich madVR "preserve hue in high quality" abschalte, produziert das schon recht dramatische Unterschiede in der Farbwiedergabe bei vielen HDR-Demos. Das sollten Unterschiede sein, die für den "Normaluser" deutlich stärker sichtbarer sind als Dithering. Zumindest wenn man den Direktvergleich hat...

 

(Edit: Falls Du das mit dem HDR mal testen möchtest, nimm bitte die neuste Build, die hat nochmal Qualitätsverbesserungen drin.)

Edited by madshi

Share this post


Link to post
nuts

"Source Banding" wie z.B. bei Sky HD Sendern ist zumindest keine Kleinigkeit.

Ohne den Deband Filter von MadVR für mich kaum noch erträglich ...

 

Da erhoffe ich mir von UHD in 10bit schon deutliche Fortschritte und das unabhängig vom Renderer oder Wiedergabegerät im allgemeinen.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...