Jump to content
Jackie78

madVR Renderer in DVBViewer nutzen

Recommended Posts

Jackie78

Hallo,

 

derzeit teste ich mit MPlayerHC einen neuen Renderer, das gute Teil nennt sich MadVR, mehr Infos dazu bekommt ihr hier:

http://forum.doom9.org/showthread.php?t=146228

 

Ich bin bisher von den Ergebnissen begeistert und frage mich nun, ob und wie es möglich ist, diesen Renderer im DVBViewer zu nutzen. Hat damit schon jemand Erfahrungen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Lars_MQ

Ist nicht möglich und wird sehr wahrscheinlich auch so bleiben ;)

Share this post


Link to post
Jackie78

Hi Lars,

 

danke erstmal für die schnelle Auskunft. Kannst du etwas ins Detail gehen, was dagegen spricht, bzw. wo die Probleme liegen?

Share this post


Link to post
Lars_MQ

1. Wir haben genug zu tun und müssen uns nicht noch weiter verzetteln, die beiden neuen Custom renderer laufen ausserdem ganz wunderbar.

2. Was im mpc geht muss noch lange nicht für den Viewer funktionieren. Dateiwiedergabe ist kein LiveTV.

3. Hab ich kein interesse rauszupfriemeln wie man das OSD da hineinbringt, wobei ich davon ausgehe, das es nicht oder nur unzulänglich möglich sein wird.

4. Hatte ich das schon erwähnt? Wir haben genug zu tun.

 

;)

Share this post


Link to post
Tüftler

Unterstützt ja auch wieder nicht eine Hardwarebeschleunigung. Wozu also?

Share this post


Link to post
Jackie78

Danke für die Antwort, hab's verstanden ;)

 

A propos: zwei neue Custom Renderer? Hab ich da was verpasst?

Share this post


Link to post
Devastation
zwei neue Custom Renderer?

Changelog der Beta

unter Big Changes lesen. Steht noch was von drei dort, hat sich inzwischen auf 2 geändert.

Edited by Devastation

Share this post


Link to post
goldfield

Hallo allerseits!

 

Sorry, das ich die "olle Kamelle" wieder ausgrabe, aber hat sich da in der Zwischenzeit was geändert,

oder wird zumindest irgendwie daran gearbeitet?

 

Mittlerweile haben ja in vielen Wohnzimmern schon größere TV-Geräte und auch immer mehr Projektoren Einzug gehalten.

Da sollte man m.E.n. neben allen möglichen Funktionen und Neuerungen auch (oder gerade) ein Auge auf die Bildqualität haben.

Share this post


Link to post
craig_s

Also irgendwie seh ich da gar keinen großen Unterschied im Bild zw. madVR und EVR. Kannst du mir endlich mal sagen worauf ich achten muss?

Share this post


Link to post
nuts

kommt halt auch auf die einstellungen in madvr an.

Share this post


Link to post
CiNcH

Mittlerweile kann man in madVR ja auch schon den DXVA-Scaler verwenden. Soll angeblich mit Intel gleich gut sein wie Lanczos 4-tap + AR, aber halt mit einem Bruchteil der Auslastung und Leistungsaufnahme, weil Intel das Scaling über eine dedizierte Einheit gelöst hat. Was madVR wohl besser macht, ist die Konvertierung von YUV nach RGB. Da kann ich aber höchstens einen Unterschied erkennen, wenn ich Bilder zum Vergleichen übereinander lege. DXVA-Implementierungen sind schon lange nicht mehr so schlecht wie ihr Ruf. Für eine DVB-Anwendung reicht das.

 

 

 

Griga hat bereits die Integration versucht, ist aber mit seiner etwas älteren Hardware gescheitert.

Share this post


Link to post
nuts

Naja nach dem gescheiterten Versuch von Griga habe ich keine Hoffnungen das madVR jemals in den DVBViewer wandert.

Wäre schon froh wenn es der DXVA-Scaler und der Pointfilter irgendwann den Weg in den Custom-Renderer der Pro finden ...

 

Was mir bei dem Versuch von Griga in Erinnerung geblieben ist: Wie stellt man bei madVR die Einstellungen "offline" (ohne Videowiedergabe ein) ein?

Die Reg-Daten von anderen zu importieren ging ja ziemlich schief.

Share this post


Link to post
CiNcH

madVR setzt ps_3_0 voraus. Grigas Xpress 1250 kann nur ps_2_0. Selbst wenn man das Scaling da auf die D3D-Textur-Einheit stellt (Point, Bilinear), dürfte die YUV-RGB-Konvertierung immer noch in den Shadern stattfinden... "Offline" kenn ich nicht. Die Fehlermeldung ging aber in Richtung Arbeitsspeicher. Ich denke, Grigas Rechner war für madVR generell zu schwach.

Share this post


Link to post
nuts

Mit "offline" meinte ich die Einstellungen zu ändern ohne laufende Wiedergabe.

Irgendwie ging das doch mal? :wacko:

Share this post


Link to post
goldfield
Also irgendwie seh ich da gar keinen großen Unterschied im Bild zw. madVR und EVR. Kannst du mir endlich mal sagen worauf ich achten muss?

Bei mir zumindest hat die Bildschärfe (mit Lancos 3 tap's & ar-Filter) insgesamt sichtbar zugenommen.

Und das ohne die üblichen Artefakte, die sonst beim schärfen häufig auftreten.

Mit Lancos 4 tap's nimmt bei mir (auch mit dem ar-Filter) das ringing wieder etwas zu.

Gut zu erkennen ist der Unterschied z.B. bei der Laufschrift von N24 o.ä.

 

Ein weiterer Vorteil bei madvr ist die Möglichkeit der Kalibrierung (zumindest bei Projektoren, die selbst über keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten dazu verfügen).

 

 

kommt halt auch auf die einstellungen in madvr an.

Und auf die Bildgröße.

Das schärfen über die Shader z.B. sieht bei mir am TV zum Teil noch recht schick aus.

Auf der Leinwand werden dann aber Artefakte oder eine mögliche überschärfung schon eher sichtbar.

 

 

 

Mittlerweile kann man in madVR ja auch schon den DXVA-Scaler verwenden. Soll angeblich mit Intel gleich gut sein wie Lanczos 4-tap + AR

Nur bei Intel, oder lohnt sich das auch bei ATI?

Hab ich ehrlich gesagt noch nicht mal ausprobiert.

 

 

 

Ich denke, Grigas Rechner war für madVR generell zu schwach

Das dachte ich bei meinem Rechner auch erst, da ich madvr mit keinen Einstellungen vernünftig zum laufen bekam.

Bis madshi dann selbt auf die Idee kam, das der Audio-Renderer bei mir zuviel Jitter erzeugt.

Mit dem guten alten Reclock lief dann alles problemlos.

 

 

 

Alles in allem kann ich (zumindest für mich persönlich) sagen, das ich mit dem MPC-HC und madvr eine sichtbar bessere Bildqualität erziehle, als mit dem DVBViewer.

Das ist für mich der Grund, weshalb der DVBViewer als "one for all - Wiedergabeprogramm (noch) durchfällt.

Edited by goldfield

Share this post


Link to post
CiNcH
Das dachte ich bei meinem Rechner auch erst, da ich madvr mit keinen Einstellungen vernünftig zum laufen bekam.

Dann google mal "Xpress 1250". Grigas Ausrüstung war schon immer antiquiert, was dem DVBViewer aber stets zu einer verbesserten Qualität verholfen hat.

 

Alles in allem kann ich (zumindest für mich persönlich) sagen, das ich mit dem MPC-HC und madvr eine sichtbar bessere Bildqualität erziehle, als mit dem DVBViewer.

Die aktuelle EVR Custom Implementierung in der Pro ist auch alles andere als optimal. Diverse Optimierungen würden den Abstand zu madVR enorm verkürzen.

 

Das ist für mich der Grund, weshalb der DVBViewer als "one for all - Wiedergabeprogramm (noch) durchfällt.

Ich denke, der DVBViewer stellt diesen Anspruch leider schon lange nicht mehr. Dessen sollte sich jeder bewusst sein.

Share this post


Link to post
SnoopyDog
Ich denke, der DVBViewer stellt diesen Anspruch leider schon lange nicht mehr.
Ich schaue/höre alles damit...

Share this post


Link to post
nuts

Mit dem Xpress 1250 Chipsatz funktioniert wirklich nicht viel ... da ist schon normale HD Wiedergabe kritisch (hab auch noch so ein System zuhause).

An madVR ist da nicht zu denken ...

 

 

@goldfield: Kannst auch mal den Jinc Tab3 mit Anti-Ringing versuchen. Braucht aber schon viel Shaderpower.

Share this post


Link to post
Ede_123
Die aktuelle EVR Custom Implementierung in der Pro ist auch alles andere als optimal. Diverse Optimierungen würden den Abstand zu madVR enorm verkürzen.

Wenn wir grad bei Shaderpower und Bildqualität sind: Wie sieht's damit überhaupt aus? Vor einiger Zeit hieß es mal, dass du an der Rendering-Pipeline (inklusive kubischer Skalierung und verknüpfter Shader) dran wärst. Liegt das auf Eis oder tut sich da noch was?

 

Dass die Aktuelle Implementierung suboptimal (sprich ineffizient) ist hatte ich hier ja schonmal angedeutet. Das ist schlussendlich auch der Grund, warum ich wann immer es sich vermeiden lässt, meine Aufnahmen im MPC-HC abspiele und den DVBViewer egtl. nur noch zum Aufnehmen benutze.

Share this post


Link to post
goldfield
@goldfield: Kannst auch mal den Jinc Tab3 mit Anti-Ringing versuchen. Braucht aber schon viel Shaderpower

Da macht meine Graka (HD6570) dann doch leider schlapp.

Aber auch wenn es damit ruckelt, lässt sich doch erkennen, da jinc nochmal gut was an Qualität zulegt.

 

 

Ich denke, der DVBViewer stellt diesen Anspruch leider schon lange nicht mehr.

 

Dass die Aktuelle Implementierung suboptimal (sprich ineffizient) ist hatte ich hier ja schonmal angedeutet. Das ist schlussendlich auch der Grund, warum ich wann immer es sich vermeiden lässt, meine Aufnahmen im MPC-HC abspiele und den DVBViewer egtl. nur noch zum Aufnehmen benutze

 

Das sehe ich ähnlich wie Ede.

Ansonsten bin ich mit dem DVBViewer eigendlich zufrieden, und könnte mir den schon als "one for all"-Lösung vorstellen.

Share this post


Link to post
craig_s

Bei mir zumindest hat die Bildschärfe (mit Lancos 3 tap's & ar-Filter) insgesamt sichtbar zugenommen.

Und das ohne die üblichen Artefakte, die sonst beim schärfen häufig auftreten.

Mit Lancos 4 tap's nimmt bei mir (auch mit dem ar-Filter) das ringing wieder etwas zu.

Gut zu erkennen ist der Unterschied z.B. bei der Laufschrift von N24 o.ä.

 

Ein weiterer Vorteil bei madvr ist die Möglichkeit der Kalibrierung (zumindest bei Projektoren, die selbst über keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten dazu verfügen).

 

Danke! Lanczos 3 ist ja schon per default ausgewählt. Auch mit anti-ringing sehe ich aber nichts "weltbewegendes" gegenüber EVR. Habe MPC-HC und mavVR so eingestellt das das 720p Material das ich momentan teste auch von madVR decodiert wird. So ist die Kombi mavVR Decoder + Renderer immer eine Spur unschärfer als PDVD12 + EVR über DXVA.

 

Das sind aber Nuancen die sowieso nur durch abwechselnde Überlagerung von Screenshots des gleichen Frames erkennbar werden.

Bei 'normalem Filmgucken' hat man sogut wie keine Chance davon was zu sehen. Das ist es auch was ich bei vielerlei madVR Debatte vermisse: solange die Leute immer nur sagen 'die-und-die Einstellung hat bei mir viel gebracht' (oder 'seit ich madVR habe alles besser') ohne Angabe wenigstens des Formates und passender Screenshots, sorry, da gehört das für mich zu "Mythen und Legenden" anbetrachts so wenig direkt Offensichtlichem.

 

Zumal auch erfahrungsgemäß jeder subjektiv was anderes sieht sprich andere Sehgewohnheiten und Screens und und hat.

 

p.s.

..oder so, viele Leute haben ja schon Schwierigkeiten genug mittels Definition des Graka-outputs und Grayscale den Screen halberwegs zu kalibrieren, was viel gewaltigere Bildereignisse zur Folge hat...

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
nuts

Ich erlaube mir mal das anders zu sehen.

madVR ist eine gute Idee und auch die Umsetzung ist mittlerweile sehr gut und stabil!

 

madVR bietet alles was der EVR Custom kann.

Wem das reicht hat keine Nachteile zu befürchten.

 

Wer etwas mehr will kann den DXVA-Scaler einsetzen, diverse Scaling Algo's je nach GPU einsetzen, CMS am PC, Pre-Processing über Shader, Post-Processing über Shader, highquality RGB Konvertierung unabhängig von GPU/Treiber, durchdachte Sync-Algos für möglichst ruckelfreie Darstellung uvm.

Und das meiste funktioniert direkt und effizient über GPU-Shader.

Das ist technisch ganz stark!

 

Wer sich mit der Bildqualität beschäftigen will hat sehr viele Möglichkeiten und wer diesen Anspruch nicht (und keine große Graka im HTPC haben will) hat kann einfache und schnelle Einstellungen wählen ohne Nachteile (DXVA-Scaler ist z.B. schneller, besser und stromsparender als der bilineare Pixelbrei über GPU-Shader beim derzeitigen EVR Custom).

Da erübrigt sich jede Diskussion über Mythen und Legenden ...

 

P.S. Ganz losgelöst von der Diskussion ob und wie madVR in den DVBViewer passen würde.

Edited by nuts

Share this post


Link to post
goldfield
Habe MPC-HC und mavVR so eingestellt das das 720p Material das ich momentan teste auch von madVR decodiert wird. So ist die Kombi mavVR Decoder + Renderer immer eine Spur unschärfer als PDVD12 + EVR über DXVA

Schmeiß mal im MPC-HC unter "interne Filter" alles raus, und füge unter "externe Filter" den Lav-Splitter, und den Lav-Vidoo-Decoder oder oder den von Cyberlink zu (und auf "bevorzugen" setzen), und schmeiß sämtliche anderen Schärfefilter raus.

Und dann vergleich mal mit Lancos oder Spline 4+AR-Filter die Laufschrift bei einer N24-Aufnahme.

Bei mir wird da selbst am TV der Unterschied schon deutlich sichtbar.

 

 

ohne Angabe wenigstens des Formates und passender Screenshots

 

Ausschnitt aus Screenshot's, oben MPC-HC/madvr (mit Lancos 3+AR auf 1920x1080), unten mit DVBViewer/EVR

n24.png

 

 

Aber letztendlich sollte es in diesem Thread nicht um Einstellung und Qualität des madvr gehen,

sondern um die Einbindung in den DVBViewer.

Also sorry, für's leichte OT. :shifty:

Edited by goldfield

Share this post


Link to post
goldfield

Hoppla !

 

Sorry, aber bei dem Bild ist noch ein Postresize-Shader aktiv, und ich kann's nicht mehr austauschen.

Ich lade morgen mal ein neues hoch.

Share this post


Link to post
craig_s

..wollt grad sagen, was hast du bloß wie dem armen DVBViewer/EVR angetan?

 

Übrigens finde ich madVR-Tests gar nicht so toffopic, schließlich gehts darum ob madVR sich überhaupt lohnt. Also auch für DVBViewer?

 

So, wieder mal stundenlang alles mögliche mit mavVR auf 2 versch. PCs durchprobiert, davon einer ein gaming PC mit Core i7 2600 und ner HIS Radeon HD 6970 IceQ Turbo, der verkraftet endlich mal alle madVR Spielarten bis 1080i. Es kann also keiner behaupten ich hätte es nicht versucht...

 

Hier der goldfield N24(SD)@1080 upscaling-Test:

Zitat
Schmeiß mal im MPC-HC unter "interne Filter" alles raus, und füge unter "externe Filter" den Lav-Splitter, und den Lav-Vidoo-Decoder oder oder den von Cyberlink zu (und auf "bevorzugen" setzen), und schmeiß sämtliche anderen Schärfefilter raus.

Und dann vergleich mal mit Lancos oder Spline 4+AR-Filter die Laufschrift bei einer N24-Aufnahme.

Bei mir wird da selbst am TV der Unterschied schon deutlich sichtbar.

Ganz so einfach habe ich's mir nicht gemacht, 5 Tests (diejenigen aus "endlos" vielen die was interessantes ergaben):

 

erst 2x DVBViewer (PDVD12 @ DXVA), einmal EVR ohne, einmal EVR mit Custom (Bild mit custom)

 

set_01-02.png?dl=0

 

 

dann 2x MPC-HC (PDVD12 @ DXVA), einmal EVR ohne, einmal EVR mit Custom (Bikubisch A=0,75) (Bild mit custom)

 

set_03-04.png?dl=0

 

 

dann MPC-HC mit LAV (DXVA2 'copy back') + madVR (Lanczos-4 +AR-Filter) - (Spline-4 und Lanczos-8 brachten keine nennenswerte Änderung)

 

set_05.png?dl=0

 

 

Ergebnis:

 

N24_all.png?dl=0

 

 

So sieht man sozusagen gar kaum was. Auch die laufende Laufschrift zeigte nichts nennenswert anderes.

 

Wenn man sich die Mühe machen würde die einzelnen Screenshots in einem Ordner mit Windows-Fotoanzeige als Diashow (stark vergrößert) zu vergleichen würde auffallen das die beiden EVR ohne Custom die schärfsten sind, DVBViewers EVR Custom erwartungsgemäß etwas unschärfer ist (vgl. hier und folgende), madVR hat nur die mpeg-Artefakte angeschärft.

 

Wer bietet mehr?

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
nuts

Jinc3 +AR müsste mit dem Gaming-PC eigentlich auch machbar sein.

Ich nehme jetzt mal an eure Angaben beziehen sich aufs luma-scaling? Welche Einstellungen fürs chroma-scaling?

Wieso wurde im Vergleichstest der Decoder getauscht?

Share this post


Link to post
craig_s

1) ..auch Jinc8 +AR. Da werden Teile des Bildes aber merkwürdig unruhig.

2) Du meinst image und chroma upscaling? Viiele Kombis probiert, scheint aber auf N24 kaum Einfluss zu haben. Evl. braucht man spezielle Testvideos?

 

3) Ich hatte madVR mit PDVD12 (DXVA), madVR's eigenem (in der Filterkette taucht dann kein Video Decoder mehr auf) und LAV getestet. Spielt kaum eine Rolle bei schnellem Computer (minimalste Farbabweichungen). Irgendwo hatte ich gehört LAV könnte mit copy-back was bringen. Deshalb war der letzte Screenshot damit.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
hackbart

Das ist jetzt mein 10ter Anlauf etwas in dem Thread zu schreiben und im Endeffekt läuft es nur auf eines hinaus: Der MadVR Renderer hat sicherlich seine Berechtigung, aber nicht im DVBViewer.

2002 als die erste Version vom DVBViewer entstand war der Overlaymodus das Nonplusultra, dann gesellte sich unter XP der EVR Modus hinzu und danach EVR9. Mittlerweile schleppen wir diese Altlasten weiterhin mit und ehrlich gesagt würde ich diese gerne komplett entfernen (also Overlay, EVR, EVR9 und nicht die Allocator-Varianten).

Ich glaube wir haben das schoneinmal versucht und sind damit aber am Veto etlicher Nutzer gescheitert :( Es gibt wohl doch mehr Leute die noch in der Pre-XP/Windows7 Ära hängen als gedacht.

Die meisten Nutzer werden nutzen aber schon die D3D Ausgabe und dabei wird die Videoausgabe als Textur direkt in der Grafikkarte gespeichert und auch skaliert. Mittels Shader kann man außerdem diverse Verbesserungen vornehmen. Ehrlich gesagt kann ich nicht wirklich ein besseres Bild zwischen den MadVR nutzenden Anwendungen und dem DVBViewer (in Kombination mit Shadern) erkennen.

Share this post


Link to post
Tjod

EVR kam nicht mit XP sondern erst Später mit .Net Framework 3.0. Und ehrlich gesagt ist EVR unter XP meist eine schlechte Wahl. Wahrscheinlich auch deshalb weil er eben erst im Nachhinein rein gebastelt wurde.

 

Und die Probleme mit den aktuellen Custom Renderen im DVBViewer Pro betreffen bei weitem nicht nur Nutzer alter Betriebssysteme.

Ich habe mich bei weitem nicht so stark mit der Thematik auseinandergesetzt wie andere hier.

Aber wenn ich mich richtig erinnere ist beim Custom Renderen im DVBViewer Pro die Video Qualität unter anderem von der Auflösung des OSD-Skins abhängig. Das heißt die Auflösung des OSD-Skins sollte nach Möglichkeit dem des grade Verwendeten Monitors entsprechen.

 

Und wenn ich die Diskussionen rund um den Einbau der Custom Renderen in den DVBViewer GE nicht komplett falsch verstanden habe. Wurde dabei auch schon an einigen stellen was gegenüber der Version im DVBViewer Pro verbessert.

 

Das bedeutet bei Vergleichstests könnte der DVBViewer GE und die Auflösung des OSD-Skins im DVBViewer Pro auch interessant sein.

Share this post


Link to post
Tüftler

Er meinte bestimmt VMR(7) und VMR9

Share this post


Link to post
craig_s

XP und VMR, genau.

XP hat kein Haltbarkeitsdatum (für manche noch nicht mal DOS/Win95/98).. find ich in Ordnung! Nix gegen Bill Gates (der hat damit sowieso kein Problem ;)) aber nicht jeder muß nach seiner Marketing-Pfeife tanzen!

 

 

Das bedeutet bei Vergleichstests könnte der DVBViewer GE und die Auflösung des OSD-Skins im DVBViewer Pro auch interessant sein.

Habe GE grad vorliegen, leider der Schärfeverlust EVR - EVR-Custom identisch. Weder bei Pro noch bei GE habe ich jemals ein OSD eingerichtet, Pro steht auf "No Skin", in GE - kann man da was einstellen?

Share this post


Link to post
goldfield

Da hab ich wohl was verpasst:

 

Ich hab mich mit dem EVR-Standard nie befasst, und von Anfang an den EVR-Custom genutzt.

Die Bilder, die ich jetzt zum Vergleich gemacht habe, sind mit denen von "craig_s" nahezu identisch,

und die Bildschärfe mit dem EVR-Standard steht dem madvr (zumindest mit meinen Einstellungen) kaum sichtbar nach.

Das spricht zumindest schonmal für den EVR-Standard.

 

Allerdings verliert man mit dem EVR-Standard die Möglichkeit, je nach persönlichem Geschmack die Shader zu nutzen.

Gut, das will vieleicht auch nicht jeder, und einige werden das sogar für unnötig halten.

Mir persönlich aber gefällt z.B. die leichte Schärfung mit dem Complex_2 recht gut.

 

In soweit würde ich das also so sehen, wie "nuts" es beschrieben hat.

madVR bietet alles was der EVR Custom kann.

Wem das reicht hat keine Nachteile zu befürchten.

 

Wer etwas mehr will kann den DXVA-Scaler einsetzen, diverse Scaling Algo's je nach GPU einsetzen, CMS am PC, Pre-Processing über Shader, Post-Processing über Shader, highquality RGB Konvertierung unabhängig von GPU/Treiber, durchdachte Sync-Algos für möglichst ruckelfreie Darstellung uvm.

Und das meiste funktioniert direkt und effizient über GPU-Shader.

Das ist technisch ganz stark!

Das im DVBViewer zu diesen Möglichkeiten die Berechtigung fehlt (wie "hackbart" das schrieb) sehen sicher einige anders.

 

Ehrlich gesagt kann ich nicht wirklich ein besseres Bild zwischen den MadVR nutzenden Anwendungen und dem DVBViewer (in Kombination mit Shadern) erkennen.

Ich persönlich würde sagen, das ich mit dem EVR-Custum plus Shader in etwa das erreiche,

was ich mit mavr schon ohne Shader hinbekomme.

Je nach Geschmack kann man im madvr diese shader dann noch zusätzlich nutzen.

 

 

Was mir aber auch noch aufgefallen ist (zumindest ist das mein persönlicher Eindruck), das im MPC-HC das Bild mit dem EVR-Custom noch etwas schärfer erscheint, als im DVBViewer mit EVR-Custom.

Da scheint also noch potential zu liegen.

 

Wenn also an eine Einbindung des madvr derzeit nicht zu denken ist, würde ich mir zumindest eine bessere Einbindung des EVR-Custom in den DVBViewer wünschen.

Edited by goldfield

Share this post


Link to post
craig_s

Es gibt halt noch einen anderen Konflikt, aus der Zeit geboren: madVR ist vorläufig immernoch CPU-intensiv und viele ältere HTPCs haben ruckelfrei keine rechte Chance damit und/oder fangen an zu kochen und Strom zu fressen. madVR + LAV (eine gute Ehe) funktionieren mit AMD Graphics erst ab HD6xxx aufwärts so richtig, copy-back eigentlich erst ab HD7xxx so richtig. Wenn er auch nicht gerne drüber spricht, madshi hat dauernd mit Anpassungen an alte Hardware zu kämpfen und optimiert am liebsten für aktuelle.

 

Auf der anderen Seite, bis vor rel. 'kurzer' Zeit steckten hier in der DVBViewer Live-TV Umgebung alle noch viel mehr im Ruckelfieber und waren froh wenn sie das überhaupt mal auf die Reihe brachten mit HD, ohne auch nur an madVR zu denken...

 

Erst die Zukunft wird's weisen.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
goldfield
Es gibt halt noch einen anderen Konflikt, aus der Zeit geboren: madVR ist vorläufig immernoch CPU-intensiv und viele ältere HTPCs haben ruckelfrei keine rechte Chance damit

Gut, mein Phenom_2 X4 965 ist schon nicht der langsamste, aber madvr läuft bei mir bei 9-14% CPU-Auslastung.

Und bei wem die CPU der Flachenhals ist, der kann ja weiterhin EVR nutzen.

Es spricht ja niemand davon, madvr gegen den EVR auszutauschen, sondern ihn als Alternative anzubieten.

 

Wenn er auch nicht gerne drüber spricht, madshi hat dauernd mit Anpassungen an alte Hardware zu kämpfen und optimiert am liebsten für aktuelle.

Würde ich auch so machen.

Sicher ist es gut und wünschenswert, auch für die Nutzer älterer Hardware nutzbar zu bleiben.

Aber deswegen muß man sich bei der Weiterentwicklung trotzdem am Stand der aktuellen Hardware orienteren.

Wer das verpasst, der spielt der Konkurenz den Ball zu.

(Oder wie mein Chef immer sagt: "Wer die Zukunft nicht im Auge behält, der hat keine")

Edited by goldfield

Share this post


Link to post
craig_s
Gut, mein Phenom_2 X4 965 ist schon nicht der langsamste, aber madvr läuft bei mir bei 9-14% CPU-Auslastung.

..vermutlich mit SD 576i? Sehe gerade, madVR verursacht ja auch jede Menge GPU Usage. Hier ein Vergleich madVR - EVR (DXVA)

Da zeigt mein Laptop Core i7 QM 720 @ 1.60GHz mit HD5850 M:

 

576i - madVR ca. CPU 10%, GPU 50% (EVR 6%/0%?)

 

720p/1080p - madVR ca. CPU 20%, GPU 75% (EVR 6%/24%)

 

1080i - madVR ca. CPU 20%, GPU 99% mit Diashow-ruckeln (EVR 6%/52% flüssig)

 

Das wenn ich bei madVR für 'image upscaling' DXVA eingestellt habe (chroma bicubic). Mit Lanczos 3 bei 576i von GPU 50% auf ca. 80%.

 

 

Würde ich auch so machen.

Klar, ich auch, sowieso als "1 Mann Betrieb" ists wohl auch gar nicht anders zu machen. HD wird halt aber immer mehr geguckt, SD rückläufig. Und die DVBViewer Leute kaufen halt nicht so gern neues Zeug wenns mal flutscht..;)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
getilus

Wenn also an eine Einbindung des madvr derzeit nicht zu denken ist, würde ich mir zumindest eine bessere Einbindung des EVR-Custom in den DVBViewer wünschen.

 

Das geht mir genau so!

 

Vor einiger Zeit gab es doch von CiNcH mal den Ansatz, die bikubische Skalierung im EVR Custom zu integrieren (finde gerade den Thread nicht...).

 

Und auch das Verketten von Shader (gleich wie im MPC-HC) würde ebenfalls schon einiges mehr an Bildqualität bringen (für die, die das überhaupt wollen :rolleyes: )

 

Der Nachteil ist aber hier eindeutig (wie auch schon beschrieben): Für Alles benötigt man westenlich mehr GPU-Power und somit mehr Kühlungsaufwand und Energieverbrauch!

Share this post


Link to post
goldfield
Vor einiger Zeit gab es doch von CiNcH mal den Ansatz, die bikubische Skalierung im EVR Custom zu integrieren (finde gerade den Thread nicht...).

 

Und auch das Verketten von Shader (gleich wie im MPC-HC) würde ebenfalls schon einiges mehr an Bildqualität bringen (für die, die das überhaupt wollen

Kann mich erinnern, und beides wäre auf jeden Fall schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Allerdings habe ich die Befürchtung, das auch damit nicht in naher Zukunft zu rechnen ist.

 

Das mit der CPU-Last ist für ältere oder leistungsschwächere Hardware sicherlich ein begründeter Einwand.

Aber niemand zwingt einen ja, einen bestimmten Renderer oder eine bestimmte Verkettung von Shadern zu nutzen.

Im MPC-HC nutzt ja auch jeder das, was seine Hardware (oder sein persönlicher Geschmack) hergibt.

Share this post


Link to post
craig_s

..ganz deiner Meinung!

Ob DVBViewer auch heimlich ein 1-Mann Betrieb ist? :dr_evil:

 

Oder eher 2 Männer? :boff:

 

Oder am Ende gar...smilie_hops_054.gif

 

Anyway, haut endlich rein Jungs!

Share this post


Link to post
hackbart
Und auch das Verketten von Shader (gleich wie im MPC-HC) würde ebenfalls schon einiges mehr an Bildqualität bringen (für die, die das überhaupt wollen )

 

Ich hab doch schon vor Jahren etwas dazu geschrieben.. Was bitte hindert jemanden daran mehrere Pixelshader zu einem zu verknüpfen? Das sind doch alles nur Skripte und mit ein bisschen belesen in die Materie, kriegt man das leicht auch selber auf die Reihe.

 

Sowohl Lars, als auch ich werden mit Sicherheit kein Huppifluppi anfangen was in 99% der Fällen auf Einbildung hinausläuft. Die Verbesserungen von Cinch werden sicher eingebaut, wenn es mal soweit sein sollte (insbesondere die Berücksichtung von Vertexshadern macht in bestimmten Anwendungsfällen sinn).

 

Übrigens wenn ich mir nen Bild mit Lanczos3 angucke und das mit dem normalen Bild vergleiche sehe ich in TV keinen Unterschied.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...