Jump to content
Brunhilde

DVBViewer und UHD 4K am PC

Recommended Posts

Brunhilde

Der DVBViewer absolvierte auf meinem PC die Erweiterung des digitalen TV Angebotes von DVB SD zu DVB HD klaglos ohne jegliche Probleme.

Nun jedoch, wo uns die Erweiterung um UHD 4K ins Haus steht, scheint die PC Technik oder der DVBViewer die Segel zu streichen.

 

Mein aktueller PC:

Zitat

OS:           Windows 7 x64 Service Pack 1


DirectX:      10.0
Memory:       6142 MB
CPU:          Intel(R) Core(TM)2 Quad CPU    Q6600  @ 2.40GHz
Graphikcard:    NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB

DVB Card:    Hauppauge Nova-HD-S2

Hat bereits, als noch eine NVIDIA GeForce 8600 GT  250 MB von 2007 ihren Dienst verrichtete, bei HD Auflösung 1920 x 1080 bestens funktioniert.

Nun da ich extra mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB, die expliziet "H.265 HEVC unterstützt, aufgerüstet habe, kann der DVBViewer auf meinem PC kein UHD 4K Programm darstellen. Wenn ich jedoch ein UHD 4K Programm aufzeichne, kann ich dieses im DVBViewer auf dem PC und auch auf einen UHD 4K TV problemlos wiedergeben.

Die CPU absolviert das alles unter 50 %.

Wenn ich bei UHD 4K im DVB Source Fenster nachschaue, bekomme ich NULL Discontinuities und Last Errors zählt lustig die "Buffer overflow" hoch, wobei Bild und Ton kuzzeitig da sind, um danach wieder zusammen zu brechen.

Bei SD und HD Programmen sind die Discontinuities ebenfalls bei NULL und Last Errors zeigt None.

 

Bin sehr erstaunt, dass noch niemand ein Thema betreffs UHD 4K aufgemacht hat. Im Netz findet man neben einigen wenigen englichen Foren auch nix zu diesem Thema.

Englich hilft jedoch wenig, wenn man sich vor über 50 Jahren mit einer 3 durch die Russisch Prüfung gemogelt hat.

 

support.zip

UHD Buffer.jpg

Edited by Brunhilde

Share this post


Link to post
Griga

In deinen Betrachtungen bleibt eine entscheidende Komponente unerwähnt: Der verwendete HEVC Video Decoder und ob dieser für Hardware-Beschleunigung (DXVA) konfiguriert ist.

Share this post


Link to post
Brunhilde

In den DirectX Settings im DVBViewer hab ich den LAV Decoder für HEVC Format eingestellt, und die Graphikkarte unterstützt expliziet HEVC H.265.

Eine spezielle DXVA Konfig Einstellung hab ich jedoch nirgends gefunden.

 

Wenn ich ein UHD Programm im DVBViewer ohne Discontinuities aufzeichne, kann ich dies im DVBViewer und auf deinem 4K TV problemlos abspielen.

Nur im TV Fenster des DVBViewer kann man das Bild nicht live anschauen.

 

PS: wollte ein Pic von den DirectX LAV Decoder Einstellungen einstellen, bekomme nur Fehler.

 

Unbenannt-1.png

Edited by Brunhilde

Share this post


Link to post
Griga

In den LAV Decoder-Einstellungen sollte es zumindest so aussehen:

 

Zwischenablage01.png

 

Aber da kennen sich andere (z.B. nuts) besser aus. Ich habe keine Grafikkarte, die beim Dekodieren von HEVC hilft, kann hier UHD Live TV aber auch ohne diese Hilfe im DVBViewer plus Lentoid HEVC Decoder auf einem PC mit einer i7 3770 CPU flüssig wiedergeben.

 

Share this post


Link to post
craig_s

He he, für Griga existiere ich nicht mehr seit ich vor Wochen mal gewagt habe ihn zu kritisieren :P

Nuts hat vor Jahren seine GTX960 gleich wieder abgegeben, nie einen 4k-Moni gekauft und guckt FullHD...

 

Brunhilde siehe ergänzend hier, haben schon viele so gemacht, läuft!

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/58473-hevc-h265-wiedergabe-mit-nvidia-gtx950-gtx960/?do=findComment&comment=449186

Share this post


Link to post
gleddamax

ergänzend zu craig_s' Link:

 

Mit meiner GTX 1050 Ti kann ich beim LAVFilter neben DXVA 2 (native) auch NVIDIA CUVID als Hardwarebeschleuniger einstellen (CPU: C2Q 9400).

Läuft alles flüssig, allerdings ist mit NVIDIA CUVID die GPU-Load um ~30-40% höher als bei DXVA2 (native); laut GPU-Z.

Mit Blick auf die Auslastung der Video Engine ist deren Auslastung mit CUVID etwas geringer als mit DXVA2 (native).

 

Hier bei mir macht MadVR in Verbindung mit DXVA2 beim Scaling Probleme, da so eingestellt das Bild mit falschen Farben dargestellt wird; allerdings nur bei UHD, nicht bei FullHD. Cubic, Lanczos, etc. zeigen stets die richtigen Farben. Mit dem EVR Custom gibt's in dieser Hinsicht keine Probleme.

 

 

Share this post


Link to post
craig_s
vor 11 Stunden schrieb gleddamax:

Läuft alles flüssig, allerdings ist mit NVIDIA CUVID die GPU-Load um ~30-40% höher als bei DXVA2 (native); laut GPU-Z.

Mit Blick auf die Auslastung der Video Engine ist deren Auslastung mit CUVID etwas geringer als mit DXVA2 (native)

 

Nur was im Bild deutlich besser ist zählt, also keine Ahnungen von Veränderung. Ich vermute CUVID und QuickSync schleppt der Autor nur noch mit damit keiner behaupten kann er hätte das nicht auch mal im Auge gehabt.

 

madVR's Feature soll bei Skalierung von sehr kleinen Videoformaten auf große sein. Bei UHD ist der Renderer eher hinderlich.

Share this post


Link to post
nuts

Das übliche craig_s Halbwissen (und dann beschweren wenn man nicht erwähnt wird?) ... 

Der Unterschied bei madVR zu EVR wird bei UHD das übergebene Format (NV12 vs P010) zwischen LAV und madVR sein. Für eine genauere Analyse fehlen da aber zu viele Infos. 

 

Ansonsten ist der Renderer gerade bei UHD natürlich eher nützlich.

z.B. wenn es in Richtung HDR usw. geht: http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/59968-high-dynamic-range-hdr/

Share this post


Link to post
craig_s
vor 3 Stunden schrieb nuts:

Für eine genauere Analyse fehlen (mir) da aber zu viele Infos.

 

..also wer verbreitet Halbwissen? Fange doch endlich an die Infos zu suchen wenn du mit Theorien besser Fernsiehst. Danach diskutiere ich mit dir gerne über das Thema - muß man alle 24 Video-Theoreme gleichzeitig parat haben bevor man sich einem Fernseher nähern darf oder reichen 16? :P

 

Ich habe hier dokumentierterweise hundertemale hin- und hergeschaltet und da ist bei normalem UHD kein Unterschied madVR - EVR. Der einzige Unterschied ist das der anfällige madVR immer wieder bei "der-und-der" Kombination Mist abliefert, stottert, langsam in die Gänge kommt - wärend die Graka + CPU mit 100 Watt vor sich hinköcheln. Wenn das die Zukunft des Fernsehens sein soll...

 

Einzig bei HDR bringt madVR was, dazu braucht man dann aber schon 160 Watt und mindestens eine GTX1060.

Share this post


Link to post
blasgl

Wer hat denn schon wieder den Forentroll aus de Höhle gelockt

Share this post


Link to post
craig_s

madVR Fans - wovon träum ich heute..?

Share this post


Link to post
Derrick
Zitat

Nur was im Bild deutlich besser ist zählt

 

Kann ich nur unterstreichen. All die Spezialterme verwirren und verschleiern doch nur, es sei denn, es gibt einen reproduzierbaren Zusammenhanng mit einer sichtbaren Verbesserung.

Im Übrigen überlasse ich UHD meinem Fernseher :)

Share this post


Link to post
nuts
vor 4 Stunden schrieb craig_s:

 

..also wer verbreitet Halbwissen? Fange doch endlich an die Infos zu suchen wenn du mit Theorien besser Fernsiehst. Danach diskutiere ich mit dir gerne über das Thema - muß man alle 24 Video-Theoreme gleichzeitig parat haben bevor man sich einem Fernseher nähern darf oder reichen 16? :P

 

Ich habe hier dokumentierterweise hundertemale hin- und hergeschaltet und da ist bei normalem UHD kein Unterschied madVR - EVR. Der einzige Unterschied ist das der anfällige madVR immer wieder bei "der-und-der" Kombination Mist abliefert, stottert, langsam in die Gänge kommt - wärend die Graka + CPU mit 100 Watt vor sich hinköcheln. Wenn das die Zukunft des Fernsehens sein soll...

 

Einzig bei HDR bringt madVR was, dazu braucht man dann aber schon 160 Watt und mindestens eine GTX1060.

 

Die Informationen was bei DXVA2 und UHD schief läuft müsste @gleddamax liefern ... (Einstellungen LAV, madVR , Videoquelle, Ausgabe usw.). 

Wenn man im LAV die P010 und P016 Haken entfernt verschwindet das vermutlich vom Treiber verschuldete Problem? 

 

UHD Wiedergabe ist am PC leider noch etwas tückisch, da hilft es schon sich etwas mit der Theorie zu befassen oder man verwendet halt den Fernseher, wobei diese andauernden Hinweise von Derrick im DVBViewer Forum ebenso unnötig wie lästig sind. 

 

Craig_s dokumentiert höchstens seine vorab gebildete subjektive Meinung ohne etwas nützliches beizutragen. Kann man durchaus als Trollen bezeichnen ... 

Sinnvoller wäre doch mal die HDR passthrough Optionen (siehe Link) zu testen.

Braucht das wirklich soviel Shadertakte ("160 Watt")? 

 

 

Share this post


Link to post
gleddamax

sorry, wollte keinen Glaubenskrieg vom Zaun brechen, ob madVr denn nun was bringt oder nicht, die Falschfarben fielen mir nunmal auf beim Ausprobieren. Aber das mit den Falschfarben wollte ich einfach mal schreiben, falls jemand Anderes auf dieses Problem stößt und dann wie "der Ochs vorm Berg steht", mit der Hoffnung, dass er zuerst die Suchfunktion bemüht und dadurch auch den Grund für die falschen Farben findet, auch wenn es hauptsächlich in dessen Support-Forum gehört. Zumal der madVR im von craig_s' verlinkten Thema kurz erwähnt wird.

 

Ich war jedenfalls immer der Meinung, diese Plattform wäre auch hauptsächlich für den Erfahrungsaustausch gedacht.

 

Dass sich bei craig_s' (oder auch von anderen) PC-Hardware-Konfiguration keine Verbesserung zeigt, kann ja gut sein und es bleibt jedem unbenommen, auf madVR zu verzichten. Da mein Monitor 1680x1050 Pixel hat, geht bei Vollbild stets eine Skalierung einher, worauf der madVR zumindest laut Webseite im Besonderen auch ausgelegt ist. Tiefergehende Recherchen auch in technischer Hinsich habe ich bisher nicht angestellt.

UHD und HDR kann ich mangels Monitor/Fernseher mit entsprechenden Fähigkeiten nicht testen, auch habe ich kein Verbrauchsmessgerät um die Unterschiede in der benötigten Leistung zu ermitteln. Daher kann ich dazu nichts sagen

 

Wenn Anzeigegerät und Quellmaterial die gleiche Auflösung haben bzw. im Falle eines Fernsehers mit einem qualitativ hochwertigen Skalierer, kann ich mir gut vorstellen, dass auch beim genauen Hinsehen kaum bis keine Unterschiede festgestellt werden können.

 

Zumindest bei meiner Konfiguration was die Hardware betrifft, empfinde ich das Fernsehen angenehmer mit madVR wenn ich über Satellit oder terrestrisch schaue, als mit dem EVR; bisher uach stabil. Von daher kann ich nur beipflichten:

 

vor 9 Stunden schrieb craig_s:

Nur was im Bild deutlich besser ist zählt

 

 

 

vor 4 Stunden schrieb craig_s:

Der einzige Unterschied ist das der anfällige madVR immer wieder bei "der-und-der" Kombination Mist abliefert, stottert, langsam in die Gänge kommt

Da der madVR die Version 1 noch nicht erreicht hat, steckt dieser für mich immer noch im Beta-Stadium. Wer nicht gerade experimentierfreudig ist, dem kann das Ausprobieren verständlicherweise auf die Nerven gehen.

 

 

vor 3 Stunden schrieb craig_s:

Einzig bei HDR bringt madVR was, dazu braucht man dann aber schon 160 Watt und mindestens eine GTX1060

nVidia hat die GTX 1050-Serie auch schon dafür ausgelegt. Und bei der GT 1030 werden sie sich das Weglassen dieser Fähigkeit nicht leisten können, daher gehe ich davon aus, dass die das auch können wird.
 

Share this post


Link to post
gleddamax
vor 44 Minuten schrieb nuts:

(Einstellungen LAV, madVR , Videoquelle, Ausgabe usw.). 

Wenn man im LAV die P010 und P016 Haken entfernt verschwindet das vermutlich vom Treiber verschuldete Problem? 

 

P010 und P016 deaktivieren ändert nichts an der Farbdarstellung. Bis auf die Hardwarebeschleunigung im LAV auf DXVA2 (native) zu stellen, habe ich sonst alles bei den Standardeinstellungen belassen.

 

Den madVR habe ich auf Standardeinstellungen zurückgesetzt und im Betrieb (Live-TV, DVBViewer) das "Image Downscaling" auf DXVA2 gesetzt, danach auf 'Apply' geklickt, was sofort die Falschfarben hervorrief. Auch mit meinen vorherigen umfangreichen Einstellungen das selbe Verhalten.

 

Zu Anfang habe ich auch überprüft, ob der Videotreiber irgendwie die Finger im Spiel hat, aber die Videoseinstellungen werden dem Videoplayer überlassen.

2017-06-10_135144.jpg

2017-06-10_135014.jpg

Edited by gleddamax
Anmerkung zu Videotreiber, Screenshots zur Veranschaulichung

Share this post


Link to post
nuts

Denke bei Interesse wäre dafür eher ein eigener Thread geeignet. 

Der hier wurde jetzt schon genug zweckentfremdet. 

Dabei wäre auch ein Bild mit den Statistiken nützlich (Strg+j). 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Derrick
Zitat

Da mein Monitor 1680x1050 Pixel hat..

 

Mannomann, noch nicht mal durchgehend UHD :boff:

 

Zitat

..oder man verwendet halt den Fernseher, wobei diese andauernden Hinweise von Derrick im DVBViewer Forum ebenso unnötig wie lästig sind. 

 

Wie man sieht, muss das ab und zu gesagt werden :robot:

 

..ist übrigens auch durchaus angebracht im DVBViewer Forum, da ich den DMS zum Streamen zur Glotze verwende. Nur bei 4:2:2 versagt die Methode, obwohl ich das bei HEVC zum Glück noch nicht gesehen habe ;)

Share this post


Link to post
gleddamax
Am 8.6.2017 um 20:12 schrieb Brunhilde:

PS: wollte ein Pic von den DirectX LAV Decoder Einstellungen einstellen, bekomme nur Fehler.

 

vermutlich belegt das Bild bzw. der gesamte Anhang zusammengerechnet mehr als die angezeigte erlaubte Gesamtgröße, dann kommt diese Fehlermeldung

Edited by gleddamax
Dateianhang Gesamtgröße variiert anscheinend, deshalb allgemeinder gehalten

Share this post


Link to post
nuts

Hm das Abwählen von P010 scheint bei DXVA2 dann wohl nicht zu funktionieren, weil madVR dieses Format immernoch anzeigt. Das wird den Unterschied machen. 

DXVA Copyback müsste aber gehen. 

Share this post


Link to post
craig_s
vor 2 Stunden schrieb gleddamax:

sorry, wollte keinen Glaubenskrieg vom Zaun brechen

 

genau darum geht es bei madVR, um Glauben, weil die Unterschiede, wenn vorhanden, so winzig sind. Wenn der User nach stundenlangem Fixieren des Bildschirms und dem Ändern des 100dertsten Menüpunks endlich DIE Erleuchtung hat ist er geboren - der nächste madVR-Fan :)

 

vor 2 Stunden schrieb gleddamax:

Da der madVR die Version 1 noch nicht erreicht hat, steckt dieser für mich immer noch im Beta-Stadium. Wer nicht gerade experimentierfreudig ist, dem kann das Ausprobieren verständlicherweise auf die Nerven gehen.

 

Beta seit über 7 Jahren nun...

 

vor 2 Stunden schrieb gleddamax:

nVidia hat die GTX 1050-Serie auch schon dafür ausgelegt. Und bei der GT 1030 werden sie sich das Weglassen dieser Fähigkeit nicht leisten können, daher gehe ich davon aus, dass die das auch können wird.

 

HDR steckt doch noch in den Kinderschuhen. Da wird es noch viiele Graka-Generationen geben die dasunddas können müssten um das neuste HDR wiedergeben zu können. Der User kauft und kauft...

Share this post


Link to post
Brunhilde
vor 4 Stunden schrieb gleddamax:

 

vermutlich belegt das Bild bzw. der gesamte Anhang zusammengerechnet mehr als die angezeigte erlaubte Gesamtgröße, dann kommt diese Fehlermeldung

Danke für die zahlreichen Anregungen. Scheint offenbar ein Glaubenskrieg zu sein, aber für mich hat der Hinweis von @craig_s "Einzig bei HDR bringt madVR was, dazu braucht man dann aber schon 160 Watt und mindestens eine GTX1060" mit dem madVR Video Renderer führte bei meiner GTX 1060 wirklich zum Erfolg. Alle 4K UHD Programme laufen plötzlich völlig ruckelfrei, und das bei maximal 16 % CPU Last.

Die Frage, ob "Der für HEVC verwendete LAV Video Decoder passend für Hardware-Beschleunigung (DXVA) konfiguriert ist." war obsolet, da egal was ich im LAV Decoder einstellte, es war erfolglos.
Nachdem ich nach "madVR" gegoogelt, das ZIP auspackte und als Admin mit "install.bat" registriert habe, konnte ich im DVBViewer den "madVR Video Renderer" auswählen und nachdem ich im LAV Decoder von NVIDIA CUVID auf DXVA2 (native) wechselte war das zuckelnde Bild Vergangenheit.

Im LAV Video Decoder die P010 und P016 Haken setzen oder entfernen hat keine Auswirkung.

Einen sehr erfreulichen Nebeneffekt im "madVR Video Renderer"konnte ich ebenfalls feststellen.
Die zwar selten benötigten Einstellungen von "Helligkeit, Kontrast & Co" haben im DVBViewer noch nie funktioniert, wenn nötig, mußte man dies immer im Filter selbst justieren.
Nun mit dem "madVR Video Renderer" funktionieren diese Einstellungen plötzlich im DVBViewer selbst.

 

Share this post


Link to post
nuts

Immerhin läuft es mal. :)

Trotzdem seltsam wieso es ohne madVR nicht funktioniert.

Nochmal zur Klarstellung: EVR Custom Renderer und LAV mit DXVA2 oder DXVA copyback ermöglicht keine fehlerfreie Wiedergabe?

Edited by nuts

Share this post


Link to post
gleddamax

bei mir sieht es so aus:

  • Lav DXVA2 (native) + EVR Custom = geht
  • Lav DXVA2 (copy-back) + EVR Custom = geht
  • Lav DXVA2 (native) + madVR (DXVA2-scaling) = falsche Farben
  • Lav DXVA2 (copy-back) + madVR (DXVA2-scaling) = geht

 

Wen's interessiert: Generell liegt die GPU-Auslastung mit DXVA2 copy-back deutlich höher, CPU-Last merklich höher. Wie ich gelesen haben nehmen die Bilder dabei den Umweg über den RAM, liegt also in der Natur der Sache.

 

 

vor 6 Stunden schrieb craig_s:

HDR steckt doch noch in den Kinderschuhen. Da wird es noch viiele Graka-Generationen geben die dasunddas können müssten um das neuste HDR wiedergeben zu können. Der User kauft und kauft...

@craig_s Du weichst der eigentlichen - womöglich versteckten - Frage aus, warum mindestens eine GTX 1060 für HDR nötig sein soll? Einen belastbaren Nachweis für die 160 Watt bleibst du ebenso schuldig. Für mich ein Schuss ins Blaue, du demnach nicht allzu tief in die dahinter steckende HDR-Materie (Umsetzung, Technik) eingestiegen sein kannst.

Im Bereich der dedizierten Geräte (Fernseher, Monitore, Beamer, Bluray Player, AV-Receiver, usw.) gebe ich dir recht, im PC-Bereich allerdings wird viel mit Treiberupdates möglich werden, was diverse Firmwareupdates von AV-Receivern zeigen. Da sehe ich nicht so schwarz.

Edited by gleddamax

Share this post


Link to post
craig_s

Bin nur zu faul immer die Links rauszusuchen und hoffe die Leser hätten sich durch Lesen schon bisschen schlau gemacht.

Lies mal ab hier abwärts, die GTX960 samt Gaming-PC (davor Wattmeter) hat unter Vollast (HDR 60fps Sample) tatsächlich um die 160 Watt gebraucht. Das konnte man noch optimieren dann wurden 140 draus.

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/37505-madvr-renderer-in-DVBViewer-nutzen/?do=findComment&comment=450276

 

Inzwischen soll es neue GPU's geben (zB. Kaby Lake) die HDR noch sparsamer verarbeiten können da habe ich mich aber jetzt noch nicht für interessiert, habe besseres zu tun :) Das das aber so kommen würde war mir klar, zumal so unausgegoren wie das HDR bislang mit madVR lief. Außerdem war das die letzten 30 Jahre immer so - neue Technik, wenn man sie kauft ist sie aber leider schon veraltet. 1-2 Jahre abwarten lohnte sich.

 

Wenn man dagegen sieht wie cool und stressfrei HDR mit Streaming in höchster Quali läuft und der TV macht die Arbeit ist das meiner Meinung nach die bessere Methode. Freilich ist die Gefahr den falschen TV zu kaufen weitaus kostspieliger aber ich bin halt gut im Gebrauche für die Hälfte finden. Jedenfalls sehe ich so immerhin mal worum es überhaupt geht ihr ollen Theoretiker vor euren anti-HDR Miniscreens!

Sendestandard für HDR gibts auch noch nicht.

Share this post


Link to post
nuts

@gleddamax Hast du beim Test mit  LAV dxva copyback und madVR mit DXVA Scaler die Haken bei P010 bzw. P016 im LAV gesetzt??

Falls nein: ändert es was diese wieder zu aktivieren? 

Share this post


Link to post
Derrick
Zitat

Im Bereich der dedizierten Geräte (Fernseher, Monitore, Beamer, Bluray Player, AV-Receiver, usw.) gebe ich dir recht, im PC-Bereich allerdings wird viel mit Treiberupdates möglich werden, was diverse Firmwareupdates von AV-Receivern zeigen. Da sehe ich nicht so schwarz.

Durch Firmwareupdates kommen keine neuen Codecs. Die sind im Chipset eingegossen. Wer zu früh kommt, den bestraft..... Mit Treibern ist es nicht viel anders. Hardware für 8-bit HEVC wird nicht auf 10bit gepimt werden können ;)

 

 

Share this post


Link to post
gleddamax

@craig_s Das nenne ich mal eine Antwort, mit der man was anfangen kann. Zu bedenken gebe ich allerdings, dass:

  1. madshis Post von Mitte August 2016 stammt,
  2. er schreibt, Zitat: "Scheint so, als wäre für komfortable 4Kp60-HDR-Wiedergabe eine NVidia 1060 oder AMD 480 nötig.",
  3. madshi keine Daten (Watt) in dieser Hinsicht in Verbindung mit seiner GTX 1070 schreibt oder ich habe sie nicht gefunden,
  4. du seinerzeit eine GTX 960 in Verwendung hattest und wohl noch hast,
  5. unterscheidet sich nur eine einzige Komponente im PC kann das schon Auswirkungen auf die Wattzahl haben. (ich bin überzeugt, das weißt du). In dieser Hinsicht ist die Aussage irreführend.

 

jeder Lehrer einer beliebigen Schule oder gar Prof an meiner Hochschule würde mir das um die Ohren schlagen, würde ich diese Vermutung als Fakt hinstellen und sagen:

 

Am 10.6.2017 um 08:18 schrieb craig_s:

dazu braucht man dann aber schon 160 Watt und mindestens eine GTX1060.

 

... was jetzt die benötigte Grafikkarte betrifft.

 

Im Hinblick auf die 160 Watt wäre zum einen seriös, zum anderen für andere nachvollziehbarer, den Unterschied zwischen 4Kp60 mit HDR und ohne HDR in Zahlen auszudrücken, nicht einfach den Gesamtverbrauch deines Systems.

 

 

vor 11 Stunden schrieb craig_s:

GPU's geben (zB. Kaby Lake)

war wohl ein Flüchtigkeitsfehler ;)

 

vor 21 Stunden schrieb craig_s:

genau darum geht es bei madVR, um Glauben,

dann haben alle anderen eine andere Intention als ich hatte mit meiner alten Grafikkarte. Mit madVR konnte ich den Lüfter meiner CPU und meiner alten Grafikkarte mit der Umstellung auf DVB-T2 gerade so im Zaum halten, dass sie für mich nicht hörbarer waren und ich gleichzeitig noch mit meinem PC arbeiten konnte. Daher meine Aussage:

Am 10.6.2017 um 13:09 schrieb gleddamax:

Zumindest bei meiner Konfiguration was die Hardware betrifft, empfinde ich das Fernsehen angenehmer mit madVR

Mit dem EVR Custom Renderer bekam ich das nicht hin. Zur Glaubensfrage dürft ihr das gerne ganz alleine machen. Ich bin da raus :original:

Share this post


Link to post
craig_s
1 hour ago, gleddamax said:

dann haben alle anderen eine andere Intention als ich hatte mit meiner alten Grafikkarte. Mit madVR konnte ich den Lüfter meiner CPU und meiner alten Grafikkarte mit der Umstellung auf DVB-T2 gerade so im Zaum halten, dass sie für mich nicht hörbarer waren und ich gleichzeitig noch mit meinem PC arbeiten konnte.

Mit dem EVR Custom Renderer bekam ich das nicht hin.

 

Tja, da hast du dem armen EVR irgendwas angetan das er nicht wollte weil wenn alles normal läuft ist es mit dem Lüfter grad umgekehrt, EVR leise, madVR grad noch so wenn man alles niedrig hält.

Edited by Griga
Persönlich herabsetzende Äußerungen gelöscht.

Share this post


Link to post
Griga

Bitte verzichtet darauf, Diskussionsteilnehmer, die eine andere Ansicht vertreten, persönlich anzugreifen. Davon gibt es im Internet schon mehr als genug. Es wäre schade, wenn dieses duchaus sinnvolle und informative Thema deswegen geschlossen werden müsste.

  • Like 1

Share this post


Link to post
craig_s

..und wenn ich weiter oben mehrfach als Troll bezeichnet werde geht in Ordnung?

Was weitere ungerechtfertigte Angriffe zur Folge hat?

Bin ich hier der amtlich bestellte Prügelknabe?

Share this post


Link to post
gleddamax

@nuts hast recht, das hatte ich ganz vergessen. Die Haken hatte ich draußen, sorry.

 

Mit Haken bei P010 bzw. P016 ruckelt das Bild stark.

also :

       - Lav DXVA2 (copy-back, ohne P010 und P016) + madVR (DXVA2-scaling) = geht

       - Lav DXVA2 (copy-back, mitP010 und P016) + madVR (DXVA2-scaling) = ruckelt

 

Hab jetzt mal versucht, anders hinzusehen. Beim Umschalten zwischen verschiedenen Sendern (Canal+ UHD; SES UHD Demo Channel; Pearl TV 4K UHD; Technicolor HDR Test, Fashion 4K) hatte ich das Debug-OSD aktiv. Probleme machen bei Lav DXVA2 (native, mit/ohne P010 und P016) + madVR (DXVA2-scaling), Neuaufbau der Wiedergabe bringt keine Änderung:

 

-  Canal+ UHD      [matrix BT.709 (best guess), primaries BT.709 (best guess)]

-  Pearl TV 4K UHD      [matrix BT.709 (says upstream), primaries BT.709 (says upstream)]

-  Fashion 4K      [matrix BT.709 (says upstream), primaries BT.709 (says upstream)]

 

Sobald ich bei einem der drei Sender war und auf einen der Sender schalte, die keine Probleme machen, bleiben die Falschfarben bis ich die Wiedergabe neu aufbaue; dann sind die Farben wieder richtig.

Der SES UHD Demo Kanal und der Technicolor HDR Test haben matrix und primary BT.2020 (says upstream).

 

 

@Derrick ach ja, müde und Kommunikation mit anderen war noch nie meine Stärke, mein Fehler. Stimmt alles was du sagst und war mir beim Schreiben schon klar, der Codec und die Bit-Zahl sind "hart verdrahtet/eingegossen", wie auch immer - unabänderlich, hatte vergessen den Artikel HDR: Ausgewählte Denon- und Marantz-Receiver bekommen Dolby-Vision- und HLG-Update zu verlinken und bin mal wieder von mir ausgegangen (aktuelle Grafikkartengeneration).

 

Damit wollte ich auf die Übertragungskette eingehen mit Basis auf HDMI/DisplayPort sowie die Frage wie die HDR-Metadaten vom Abspieler zur Anzeige transportiert und dort ausgelesen werden. Wenn man diesem Forumseintrag auf geforce.com (Link) Glauben schenken darf, ist der HEVC-Hardware-Decoder der 1000er Serie für HEVC Main 12 (12 bit) ausgelegt (ob realistisch bis 8k oder nicht sei mal dahingestellt). Mehr Bit wird voraussichtlich noch länger dauern.

 

Dolby Vision ist ein dynamisches HDR-Verfahren, das noch nicht einmal die aktuelle HDMI-Version voraussetzt, sondern schon ab Version 1.4b eingesetzt werden kann und worauf immer mehr Firmen aufspringen (Yamaha, Onkyo). Die Hersteller versuchen immer wieder durch (Software-)Tricks so manches möglich zu machen, wenn sie sich davon einen Nutzen, sprich Profit, versprechen. Da kann durchaus noch was für "Early Adopters" - positiv ausgedrückt, muss es ja auch geben - dabei sein, sodass die nicht innerhalb kürzester Zeit in die (schwarze) Röhre schauen.

Der GM108 Chip (z.B. Geforce 940M) hat nur teilweise hardware-beschleunigte HEVC-Decodierung (partial/hybrid hardware video decoding). Und was ich im PC-Bereich so erfreulich und spannend finde, ist die Variabilität im Nachhinein, auch im Hinblick auf Algorithmen usw. und die Verteilung von Rechenaufgaben auf verschiedene Recheneinheiten.

 

madVR kann man anweisen, HDR zum Ausgabegerät durchzuleiten. Nach meinem Verständnis müsste die Grafikkarte wie auch so ein AV-Receiver das einfach durchleiten können (müssen). Als verantwortlichen Zuspieler sehe ich beim PC den Player (VLC, MPC-HC/BE,...), der das auslesen und entsprechend weitergeben muss. Als Endgerät ein Fernseher, Beamer, Monitor, der die Metadaten verwerten und anzeigen kann; im optimalen Fall.

 

P.S.: Eine kurze Zusammenfassung (Video) über HDMI 2.1, HDR etc. von der c't beschreibt die Marktlage vom Januar 2017 ein wenig. Es ist derzeit noch so vieles in der Schwebe was Standard wird oder werden könnte; insbesondere was nun Standard bei TV-Übertragungen werden soll. HLG ist ja schonmal ein Anwärter. Und bis das alles wieder erst auf den Massenmarkt kommt... schaun mer mol.

 

Share this post


Link to post
Brunhilde

Entschuldigung in die Runde, vor lauter Aufregung, dass auf meinem PC 4K Programme mit dem "madVR Video Renderer" von total zerstückelt zu absolut flüssig erscheinen, hab ich mein eigenes Zitat völlig ignoriert.

vermutlich belegt das Bild bzw. der gesamte Anhang zusammengerechnet mehr als die angezeigte erlaubte Gesamtgröße, dann kommt diese Fehlermeldung

Das dürfte jedoch nicht so sein, da ich im Eröffnungstreath ein Pic mit 647 KB hoch laden konnte, und die mit Fehlermeldung angemeckerten Pic`s alle kleiner waren. Wenn im Pic die Optionsfenster der Komponenten erkennbar bleiben sollen, um Fragen ob Haken gesetzt oder entfernt wurden, ist eine angemessene Größe erforderlich.

Nun zum leidigen entstandenen Streit, ob eine NVIDIA GeForce GTX 1060 SC mit dem "madVR Video Renderer" bei 160 Watt vor sich hinbruzelt, möchte ich bestätigen, dem ist nicht so.

Mit madVR konnte ich den Lüfter meiner CPU und meiner alten Grafikkarte mit der Umstellung auf DVB-T2 gerade so im Zaum halten

Bei meiner NVIDIA GeForce GTX 1060 SC springt nicht einmal der Lüfter an und die CPU Last bewegt sich zwischen 16 % und 35 %, woraus ich schliesse, dass dabei auf keinem Fall eine Verlustleistung von 160 Watt in Sommertemperatur umgesetz wird. Wer schon einmal mit einem 20 oder 25 Watt Lötkolben zwei Drähte zusammen gelötet hat, kann nachvollziehen was bei 160 Watt los geht.

Share this post


Link to post
gleddamax

@Brunhilde  craig_s hat ja nachher erklärt, dass sein PC-System insgesamt 160 Watt verbrauchte. Bei hoher Auslastung der GPU und CPU definitiv plausibel:

 

vor 16 Stunden schrieb craig_s:

die GTX960 samt Gaming-PC (davor Wattmeter) hat unter Vollast (HDR 60fps Sample) tatsächlich um die 160 Watt gebraucht.

 

Als meine vorige Grafikkarte im Jahre 2012 erschien, war das während der Entwurfsphase von HEVC, also keine Chance auf effizientes Decodieren.:original: 

 

 

zu den Anhängen:

Im Profil kann man sich unter "Meine Dateianhänge" den restlichen Speicherplatz anzeigen, und was man insgesamt hochgeladen hat. Hab mir das jetzt erst genauer angesehen. Dort wird bei mir 1 MB als Limit insgesamt angegeben. In deinem Fall bleiben also noch um die 350KB verfübar sein. Ob sich das bei einem "höheren Rang" ändert, keine Ahnung. Wäre dann ein/e Thema/Frage in der entsprechenden Kategorie: http://www.DVBViewer.tv/forum/forum/21-forum-wiki-website-deen/

Share this post


Link to post
nuts

Auf craig_s oder Derrick werde ich hier nicht mehr eingehen. Das ist alles nur lästiges Störfeuer .... 

 

@gleddamax: Du hast da wohl einen Bug in Treiber, madVR oder LAV gefunden. 

Sowas gibt's bei UHD. ;) 

Ein Bugreport lohnt sich vielleicht hier: https://forum.doom9.org/showthread.php?t=146228&page=2204

 

Edited by nuts

Share this post


Link to post
craig_s
vor 3 Stunden schrieb Brunhilde:

Bei meiner NVIDIA GeForce GTX 1060 SC springt nicht einmal der Lüfter an und die CPU Last bewegt sich zwischen 16 % und 35 %, woraus ich schliesse, dass dabei auf keinem Fall eine Verlustleistung von 160 Watt in Sommertemperatur umgesetz wird. Wer schon einmal mit einem 20 oder 25 Watt Lötkolben zwei Drähte zusammen gelötet hat, kann nachvollziehen was bei 160 Watt los geht.

 

Ich schliesse daraus das du HDR auf einem FullHD TV oder Monitor laufen lässt... o:)

Share this post


Link to post
Derrick
vor 1 Stunde schrieb nuts:

Auf craig_s oder Derrick werde ich hier nicht mehr eingehen. Das ist alles nur lästiges Störfeuer .... 

 

Es lebt sich anscheinend einfacher in der eigenen Echoblase ;)

 

Mir fällt hier zunächst einmal ein klassischer Widerspruch auf. Im Prizip sind es 2 verschiedene Ziele, die erreicht werden sollen.

 

1. Mit marginaler Hardware 4K_HEVC_10bit/HDR so flüssig wie möglich zu dekodieren.

 

2. Echte Bildverbesserung mittels Mad et al, was nur auf Kosten von CPU/GPU-Power gehen kann, also im Widerspuch zu 1. steht.

 

Es sollten deshalb 2 unterschiedlich Threads laufen. Für den 2. sind reproduzierbare Qualitätsverbesserungen der beste Beweis. Streaming ist hier anscheinend verpönt, obwohl es auch intern helfen kann, wenn der Stream z.B. zum 64bit-LAV im MPC-HC x64 geleitet werden :)

Share this post


Link to post
craig_s

Nochmal wegen HDR braucht wenig:

 

Der neue Technikolor" HDR Sender bringt kein Signal das von madVR als HDR erkannt wird. Damit erzeugt er nur die Last eines gewöhnlichen UHD Senders.

 

Um echtes HDR zu testen muß man sich ein passendes Demo-Sample runterladen, zB. hier:

http://demo-uhd3d.com/fiche.php?cat=uhd&id=145

Dann noch in madVR HDR aktivieren. 3840x2160 TV muß angeschlossen sein. Erst wenn das alles funktioniert gehts hoch mit dem Verbrauch.

Share this post


Link to post
blasgl
On 6/10/2017 at 10:25 PM, gleddamax said:

bei mir sieht es so aus:

  • Lav DXVA2 (native) + EVR Custom = geht
  • Lav DXVA2 (copy-back) + EVR Custom = geht
  • Lav DXVA2 (native) + madVR (DXVA2-scaling) = falsche Farben
  • Lav DXVA2 (copy-back) + madVR (DXVA2-scaling) = geht

 

Wen's interessiert: Generell liegt die GPU-Auslastung mit DXVA2 copy-back deutlich höher, CPU-Last merklich höher. Wie ich gelesen haben nehmen die Bilder dabei den Umweg über den RAM, liegt also in der Natur der Sache.

 

Es gibt eigentlich nur 2 sinnvolle Kombinationen von Decoder + Renderer:

 

LAV DXVA Native + EVR Custom (DXVA cb bringt hier keine zusätzliche Funktionalität) hier wird aber so weit ich weiss HDR nicht angefasst. Ich bekomme hier HDR schon dargestellt, aber die Helligkeitswerte sind eindeutig falsch.

oder

LAV DXVA cb + madVR (Copy-Back oder Software decoding ist für einige madVR Funktionen notwendig)

 

Ein komplett anderes Kapitel müsste man widmen, welche madVR Optionen für dich sinnvoll sind. DXVA Scaling ist IMHO nicht optimal. Mit HDR und ein paar andere suboptimal gesetzte Optionen kann man eine GTX 1060 (oder auch eine GTX 1080) leicht überlasten.

 

Edited by blasgl

Share this post


Link to post
nuts
Am 10.6.2017 um 18:59 schrieb nuts:

Immerhin läuft es mal. :)

Trotzdem seltsam wieso es ohne madVR nicht funktioniert.

Nochmal zur Klarstellung: EVR Custom Renderer und LAV mit DXVA2 oder DXVA copyback ermöglicht keine fehlerfreie Wiedergabe?

 

@Brunhilde Die Frage blieb noch unbeantwortet. 

Share this post


Link to post
Frankobert

Seit nightly LAVFilters-0.69.0-85.exe gibt es zumindest mit meiner NVIDIA GTX1050Ti überhaupt keine Probleme mehr mit 4K oder DVB-T2 und H265.

Mit Hardware Acceleration NVIDA CUVID läuft jetzt alles flüssig. Da wurde wohl was dran gedreht. DXVA2 führte bei mir früher oder später zum Absturz bei DVB-T2 mit meiner Hauppauge HVR5525. Die LAV nightly-builts hole ich mir von free-codecs.com

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...