Jump to content
craig_s

Direkte Dateiwahl schicken an Gerät im DMS

Recommended Posts

Goggo16

Hi,

 

vor 4 Stunden schrieb Griga:

Erfahrungs-/Testberichte sind zur Zeit auf jeden Fall wichtig, um die Sache und die zu treffenden Maßnahmen besser einschätzen zu können.

 


so, dann hier mal die ersten Beobachtungen (... eines Experimentier-und-Bastel-Nerds ;) ) :


Equipment (DVBViewer und DMS mit neuesten Versionen)

  •  DMS auf Windows Home Server 2011, Intel Core2Duo 2.66, Twin-Sat-Empfangskarte und Festplatten, ohne eigenes Display
  •  Dienste vom DMS-Server: Live-TV der ÖR fuer SD und HD; Video-Dateien (meist mpg und ts); Audio-Dateien (meist mp3 und flac); Fotos (jpg).
  •  Buero-PC mit DVBViewer und DMS auf Windows 7x64 PC mit Intel Quad Core; Twin-Sat-Karte; Chrome-Browser fuer DMS-Web (FF und IE auch vorhanden)
  •  Raspberry PI2 mit Kodi 17.4 auf Raspbian-Image; MPEG-Lizenzen vorhanden; Nix besonderes fuer DLNA installiert. Nur aktiviert. Haengt am LAN.
  •  Nexus 10 Tablet, Android irgendwas, mit BubblePNP und auch DVBViewer-Controller. Haengt am WLAN.
  •  MacBook mit Chrome-Browser fuer DMS-Web (FF und Safari auch vorhanden). Haengt am WLAN.
  •  Denon AVR (so 3 Jahre alt) mit LAN-Anschluss und auch DLNA-Renderfunktion (nix fuer DLNA konfigurierbar).
  •  Samsung-TV (so 4 Jahre alt) mit LAN-Anschluss und Renderfunktion (wusste ich bis heute nicht, dass der das kann). Haengt am LAN.
  •  LAN in der Bude durchgaengig Gigabit-Faehig. WLAN von der Fritzbox + Repeater (2,4 GHz und 5 GHz)

Vorgeschichte

  •  Der Fuhrpark oben wird sehr unterschiedlich genutzt. Wie es gerade am besten geht. Also nicht alles ist immer top-gepflegt und konfiguriert.
  •  Das am AVR per HDMI angeschlossene Samsung-TV wird eigentlich nur noch als Display genutzt.
  •  Hab schon oefter mal DLNA versucht, bin aber immer mal woanders haengen geblieben und keine Zeit und Lust gehabt, weiter zu probieren.
  •  Letztlich ist der Windows-Server mit DMS der Aufnahmesklave für LiveTV und Dateiknecht fuer Audio/Video/Fotos per Filesystem-Mounts. Seltener auch mal Video- oder TV-Streaming mit DMS und ffmpeg.
  •  Inspiriert wurde ich vor ein paar Monaten durch Spotify. Per Browser auf dem PC, Macbook, oder Apps auf Android/iPhone kann man problemlos Songs oder Playlists auswaehlen und lokal abspielen oder mit simplem Click den Sound auf einen "anderen" vorher gefundenen Renderer schicken. Der AVR schaltet z.B. automatisch die Eingangsquelle um. Andere Tablets mit Spotify-App oder sogar ne Alexa geht auch als Renderer. Ist ne schicke Sache.
  •  OK, nun genug Vorgeschichte.

Was hab ich mit DMS und UPNP-Controller schon so alles probiert, gesehen, erreicht oder (noch) nicht geschafft.

  •  Audio, Video, und Fotos sind alle vom DMS erfasst und erscheinen in der Mediensammlung. Die TV-Sender natuerlich auch.
  •  Im DMS Browser-Fenster kann man beide DMS-Server (also auch den auf dem Buero-PC), und sogar das Tablet (BubbleUPNP) sehen und auswaehlen (... macht beim Tablet Sinn bei lokalen Dateien).
  •  Ist man per Browser in der DMS-Mediensammlung kann man durch Click auf die kleine Play-Taste direkt vor dem Datei oder Sendernamen das Streaming-Fenster oeffnen. Dort kann man unter Player per DropDown-Menue folgende Geraete sehen: der Local-Player, Samsung-TV, AVR, Kodi, oder das Tablet mit BubbleUPNP und dann als Wiedergabegeraet auswaehlen (DLNA-Renderer).
  •  Ist ein Renderer ausgewaehlt, wird per Button "HTTP Einzelner Stream" im Controller der Stream vom Server and den Renderer gesendet. Die Ergebnisse sind aber gemischt (gleich Details dazu).
  •  Im Streaming-Fenster sind die anderen Buttons für Senderliste vermutlich nicht relevant. Beim Transkodierten Streaming gibts nur Browser-Wiederbgabe oder die ganze Senderliste.

Was hat bisher geklappt?
(Die Tests sind noch unvollstaendig. Wichtig vorab: Die Reihenfolge der folgenden Bullets ist nach DLNA-Systematik wie folgt: "Controller / Server / Renderer" (Ich hoffe, ich mach mich einigermassen verstaendlich ;) )

  1.  MacBook / Live-TV / Samsung-TV
  2.  MacBook / Live-TV / Tablet
  3.  MacBook / Live-TV / Kodi
  4.  MacBook / Video / Tablet (klingt zwar daemlich, geht aber. ;) )
  5.  Macbook / Audio / Tablet (klingt auch daemlich, geht aber auch. ;) )
  6.  Tablet / Live-TV / Kodi
  7.  Tablet / Video / Kodi
  8.  Tablet / Foto / Kodi
  9.  Tablet / Audio / Kodi
  10.  Tablet / Audio / Samsung-TV
  11.  Tablet / Foto / Samsung-TV
  12.  Tablet / Live-TV / Samsung-TV
  13.  Tablet / Video / Samsung-TV
  14.  Tablet / Audio / AVR
  15.  Macbook / Audio / AVR
  16.  Macbook / Audio / Kodi
  17.  Macbook / Live-TV / Kodi
  18.  Macbook / Video / Kodi

Was hat noch nicht geklappt?

  •  Tablet / Live-TV / AVR -> (Der AVR zeigt auf dem Bildschirm nur meinen DMS-Server und dessen Verzeichnisse und Dateien. Mann kann aber nichts starten. Kann auch am AVR liegen.)
  •  Tablet / Video / AVR -> (gleiches wie oben)
  •  Macbook / Audio / AVR -> (klappt mal, oder auch mal nicht. Liegt vielleicht am Audio-Format oder der Audio-Sample-Rate. Muss ich noch mal genauer testen)
  •  Macbook / Fotos / *** . Man bekommt im Picture-Modus keine Auswahlmoeglichkeit fuer einen Renderer.

Sonstige Beobachtungen:

  •  Hin und wieder verliert man im Browser die Steuerung (Controller) und kann dann die Wiedergabe nicht mehr Stoppen. Dann hilft nur ein STOP direkt beim Renderer (z.B. Kodi oder Samsung-TV).

Mein erstes Fazit:

  •  Man kann sich einen Wolf testen, weil es so viel kreuz ueber quer zu kombinieren gibt. Daher ist der Post hier so lang geworden. Wollte eigentlich nur ein paar Zeilen schreiben. Aber ...
  •  Es geht schon viel mehr als ich erwartet hatte (siehe Liste oben).
  •  Bei Video-Wiedergabe per Controller (im Browser) an eine bestimmte Stelle springen klappte.
  •  Mein AVR zickt noch an vielen Stellen. Der wäre mir am wichtigsten, da er sozusagen meine zentrale Wiedergaben-Einheit ist.
  •  So Sachen wie Playlisten abspielen, von Song zu Song springen, oder im Song/Video springen habe ich noch nicht gross versucht.

Das wärs mal fürs erste. Sagt bescheid, wenn ich mal ein ganz bestimtes Szenario testen soll. Den Fuhrpark kennt Ihr ja nun.


LG, Goggo
 

Share this post


Link to post
craig_s

Wow, deine Liste wird schon ein paar Skeptiker besänftigen! :)

 

vor 46 Minuten schrieb Goggo16:

Tablet / Live-TV / AVR -> (Der AVR zeigt auf dem Bildschirm nur meinen DMS-Server und dessen Verzeichnisse und Dateien.

 

Und viel mehr dürfte die im AVR verbaute Grafik auch nicht hergeben. Ich habe auch nen Denon AVR und soweit ich damit gekommen bin leitet er HDMI zwar durch kann aber selbst keine Bilder außer sein Menü auf den angeschlossenen TV zaubern. Oder haben die teuersten heute ne vollwertige Grafikkarte drin?

 

Oder du hoffst das er das ankommende LAN an den TV durchreicht. Über HDMI gehts glaube nicht. Also mehr als Audio rendern würde ich von meinem AVR jedenfalls nicht erwarten?

Share this post


Link to post
Derrick
Zitat

Oder haben die teuersten heute ne vollwertige Grafikkarte drin?

Bei Video kann ich das nicht beantworten, aber ein inzwischen schon etwas älterer Denon AVR von mir hat sowas zumindest  für Audio.

Share this post


Link to post
craig_s

Eben, die AVR waren doch schon immer die Audio "Künstler". Später kam HDMI zwar dazu aber das wurde nur durchgereicht, verteilt aber nie erzeugt.

Sonst gäbe es mit Sicherheit schon AVR mit eingebautem Blu-ray Player..

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
nuts

Genau, die meisten (99%, Ausnahmen waren mal ein paar Sony's?) dürften keine Unterstützung für Videos als UPnP-Client bieten.

 

 

Share this post


Link to post
craig_s

@Goggo16

Wenn ich richtig verstehe hast du einige Transport Buttons des Controller-Fensters erfolgreich bedient:

 

vor 6 Stunden schrieb Goggo16:

 Hin und wieder verliert man im Browser die Steuerung (Controller) und kann dann die Wiedergabe nicht mehr Stoppen. Dann hilft nur ein STOP direkt beim Renderer (z.B. Kodi oder Samsung-TV).

 

zB. der Samsung TV hätte ja auf dessen Fernbedienung seine eigenen Transport Buttons. Warum werden die im Controller dennoch vermisst?

 

vor 6 Stunden schrieb Goggo16:

Bei Video-Wiedergabe per Controller (im Browser) an eine bestimmte Stelle springen klappte.

 

Griga ist gerade dabei diese Transport Buttons komplett zu terminieren. Würdest du sagen sie wären doch nützlich und wenn ja warum, wobei und welche? WieWasWarum? Screenshot.. ;)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Goggo16

Moin zusammen,

 

vor 12 Stunden schrieb craig_s:

Und viel mehr dürfte die im AVR verbaute Grafik auch nicht hergeben

 

Das klingt sehr plausibel. So hatte ich noch nicht drüber nachgedacht. Zwar haben die AVRs schon Scaler oder Video-Wandler eingebaut. Aber das wird fürs Video-Rendering wohl nicht reichen. Es muss ja MPEG/HEVC und Konsorten dekomprimiert werden. Dass "Video auf AVR rendern" bei mir nicht funktionierte ist dann erklaert.

 

Zu den Transport-Buttons:

 

Die Transport-Buttons waren bei meinen Tests im Controller schon vorhanden. Hab aber nur Start, Stop und Direktes Anspringen einer Zeitmarke ausprobiert. Mein Problem war eher, dass ich wohl versehentlich das Controller-Fenster weg geklickt hatte. Wieder eins zu oeffnen um das Kommando zurueck zu bekommen hatte ich nicht mehr gezielt getestet.

 

So nach dem ersten Nachdenken wäre mein Vorzug, die Transport-Buttons (auch) im Browser zu haben. Wären die dort nicht vorhanden, muesste man ggf. nach der Fernbedienung des Render-Geraets suchen. in BubbleUPNP wie auch im Spotify-Webplayer (das ist der Spotify-Controller im Browser-Fenster) sind eigene Transport-Buttons. Man kann zeitgleich im Browser und auch am Renderer steuern. Die Buttons auch im DMS-Controller-Fenster zur Verfügung zu haben wäre dann sozusagen konsequent aber kein Muss.

 

Das direkte Anspringen einer Stelle in einem Video ist ohne Transport-Buttons  (oder besser Slider oder klickbaren Fortschrittsbalken) eher umständlich. OK, man koennte die Forward/Back/Prev/Next Tasten der Fernbedienung, oder sogar die Zahlentasten fuer das Springen in bestimmten Zeitintervallen (10s/60s/5min) verwenden. Ginge wohl auch. 

 

Dann wären da noch so kommende Render-Kandidaten wie Alexa oder Google Home, die auf dem Wege sind, auch DLNA-Renderer Funktion zu kriegen oder teilweise schon haben. Die hätten nur optional eine klassische Fernbedienung.

 

LG, Goggo

Edited by Goggo16

Share this post


Link to post
Griga

Dass die Bedienelemente im Controller Fenster funktionieren, hatte ich bereits festgestellt. Es hängt offenbar vom Renderer ab, was er in der Hinsicht zulässt oder nicht:

 

On 29.11.2017 at 8:23 AM, Griga said:

Ein paar Fernsteuerungsversuche via UPnP Controller Fenster des Desktop Webinterface -> BubbleUPnP -> MXPlayer ergaben: Play, Pause, Stop und Springen funktionieren, Mute/Lautstärke, Vor/Zurück nicht.

 

On 29.11.2017 at 4:12 PM, Griga said:

Inzwischen ist hier auch der Windows Media Player in der DMS-Auswahlliste für UPnP-Renderer aufgetaucht, nachdem ich ihn gestartet habe. Wenn man es ihm mit Streamen -> Remotesteuerung des Players zulassen erlaubt, kann man ihn auch vom Webinterface aus DMS-Medieninhalte wiedergeben lassen (sofern er es auf die Reihe kriegt - bei TV ist er prompt abgestürzt). Immerhin funktioniert die Lautstärkeregelung vom Webinterface aus.

 

Wenn das Fenster beibehalten wird, muss es aber HTML-mäßig kräftig überarbeitet werden.

 

Überzeugt bin ich davon immer noch nicht. IMO gehören FB-Funktionen auf ein Mobilgerät, nicht auf einen Server-PC.

 

Share this post


Link to post
craig_s

Habe jetzt testweise nen 2. Screen zugeschaltet. Mit meinem Samsung TV funtioniert im Controller: Play und Stop.

Vor-Zurück würde bei einer Liste vermutl. auch gehen, bei einer Einzelwiedergabe sinnlos.

Der Lautstärkeregler funktionslos.

Der Timeslider funktioniert!

 

vor 58 Minuten schrieb Griga:

Überzeugt bin ich davon immer noch nicht. IMO gehören FB-Funktionen auf ein Mobilgerät, nicht auf einen Server-PC.

 

Erinnere dich warum wir damals HTPC's wollten - Maus und Fenster sind einfach ne geniale Erfindung und viel schneller erreichbar und bedienbar als Fernbedienungen die träge Gerätemenüs mühsam mit Richtungstasten bedienen und im entscheidenden Moment in einer Ritze des Sofas abgetaucht sind. :)

 

Gerade ein funktionierender Timeslider ist auf dem PC einzigartig schnell und keine Tastatur oder vergleichsweise winziger Smartfon Screen kann so exakt arbeiten wie eine Maus. Nebenbei, der "Punkt" der die Sliderposition anzeigt müsste im Controller überarbeitet werden aber das weisst du ja schon.. ;)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Griga

Ich habe hier ganz andere Probleme...

 

Ausgangspunkt: Die Medien-Seite des Desktop Webinterface ist auch in der Lage, Inhalte von anderen UPnP Servern im Netzwerk anzuzeigen. Deshalb die Auswahlliste oben links.

 

Seitdem ich etwas widerwillig den Windows Media Player als Testobjekt aktiviert habe, schleicht er als Hintergrund-Service auf meinem PC herum, blockiert den Standard RTSP Port 554, den eigentlich der DMS haben will, und biedert sich mit seinen Diensten als UPnP Server und Renderer an.

 

Aufgefallen war mir, dass der WMP im DVBViewer Pro -> Wiedergabe -> UPnP Server schnell zur Stelle und anwählbar ist, aber nach einem DMS-Neustart in der oben besagten Webinterface-Auswahlliste oft erst nach minutenlanger Wartezeit und erneutem Abruf der Seite. Irgendwas stimmte da nicht. Ein Vergleich mit dem DVBViewer Code brachte nichts, weil der DMS für die gleiche Sache eine andere Netzwerk-Bibliothek mit ganz anderen Voraussetzungen verwendet. Einheitlich wäre ja auch zu einfach gewesen >_<

 

Nun ist es so, dass jede UPnP Instanz im Netz beim Start erst mal per Multicast eine Suchanfrage startet, um herauszufinden, wer als Server/Renderer-Partner usw. vorhanden ist und in Frage kommt. Darauf sollte sofort eine Antwort erfolgen. Im weiteren Verlauf senden dann alle Beteiligten in bestimmten Abständen NOTIFY Botschaften, die besagen "Ich bin da". Oder ein ByeBye, falls sie sich verabschieden.

 

In langwierigen Debug-Sessions und nach reichlich Lesen von unbekanntenn / undokumentierten Code stellte sich nun heraus, dass der DMS auf seine Suchanfrage vom WMP keine Antwort erhielt (eigentlich nur von sich selbst). Erst das nächste NOTIFY vom WMP wurde registriert. Und das kam nur in großen Abständen. Es musste aber am DMS liegen, denn im DVBViewer ging es ja sofort. Nach einer Web-Recherche und dem Ausprobieren der x-ten Code-Variante konnte das Problem schließlich  behoben werden. Mit sowas geht dann der Samstag drauf... ich hoffe, dass es allgemein die UPnP-Erkennungsleistung des DMS verbessert, da es auch die Erfassung von UPnP Renderern betrifft.

 

Dann das nächste Problem: Im Webinterface sollten auch die Inhalte anderer UPnP Server verwertbar sein, also im Browser abspielbar, als M3U exportierbar, an ein externes Gerät delegierbar. Die Wiedergabe von Dateien, die der WMP darbot, klappte im Browser. Nur springen konnte man nicht, weil der DMS Code die vom WMP bereitgestellte Längenangabe nicht erfasste. Ließ sich aber mit etwas Adventsbastelei beheben.

 

Dann der Versuch, die vom WMP angebotene Datei via DMS Webinterface und BubbleUPnP auf dem Android-Tablet wiederzugeben. Ging gar nicht. Warum nicht? Wieder eine längere Debug -Session... mit dem Ergebnis, dass der WMP dem lokalen DMS, da dieser ja nach der Datei gefragt hatte, eine mit http://127.0.0.1 beginnende URL lieferte. Naheliegend, sozusagen. Damit konnte jedoch das Tablet  nichts anfangen. Tücke des UPnP-Objekts...

 

So sieht das in der Praxis aus. Mir reicht's erst mal :wacko:

 

Share this post


Link to post
Griga

Vor zwei Jahren musste ich mich schon mal mit dem UPnP Controller befassen, da er Schwierigkeiten machte:

 

http://www.dvbviewer.tv/forum/topic/57253-recording-service-hängt-beim-beenden/?do=findComment&comment=438002

 

Da das Unsubscribe-Timeout seitdem nur noch 500 ms beträgt, dürfte das Festhängen nicht mehr in dem Ausmaß auftreten. Nichtsdestotrotz ist da noch einiges ungeklärt.

 

Außerdem müssen im UPnP Controller eventuelle aus der Multicast TTL resultierende Probleme beachtet werden:

 

http://www.dvbviewer.tv/forum/topic/57253-recording-service-hängt-beim-beenden/?do=findComment&comment=437391

 

Das wurde bislang im Code nicht behandelt.

Share this post


Link to post
craig_s

Hat das alles speziell was mit UPnP Controller (experimentell) aktivieren zu tun? Weil UPnP lief doch schon vorher die ganze Zeit?

 

Ehrlich gesagt ich glaube nicht das durch die Möglichkeiten die der UPnP Controller bringt jetzt gleich die Revolution losbricht wo du dann befürchten müsstest von einem wütenden Mob bestürmt zu werden weil "nix" funktioniert. Lass es einfach langsam angehen und warte ab was passiert. Warscheinlich wenig?

 

Ich brauche keine 2 Server gleichzeitig und den wurstigen Mistplayer WMP samt WMC stampfe ich seit Win98 als erstes in Grund und Boden. Was ich im Moment auch UPnP-maßig mit DMS starte läuft alles wunderbar. Mehr wollte ich nicht und mehr brauche ich nicht.

 

Wenn sich doch Leute beschweren kann man ihnen sagen das sie es vorsichtig angehen lassen und nicht zuviel verlangen sollen. Der ganze hochkomplexe IP-Kram ist doch schon seit jeher ein käpriziöses und brisantes Chaos gewesen da tut man gut daran es nicht zu überreizen, das sollte eigentlich jeder wissen.

 

Von mir aus kannste sogar alles einfach lassen wie es jetzt ist, ich habe ja eigentlich nur die Anleitung gebraucht und konnte mir so was geiles zurechtbasteln, danke dafür :)

Share this post


Link to post
Griga
29 minutes ago, craig_s said:

Hat das alles speziell was mit UPnP Controller (experimentell) aktivieren zu tun? Weil UPnP lief doch schon vorher die ganze Zeit?

 

Zur Systematik: Es gibt den UPnP Server, der die Dienste und Medien des DMS (einschließlich Sat>IP, das auch auf UPnP basiert) im Netz bekanntgibt. Das läuft intern unter dem Namen UPnP Announce. Und es gibt den UPnP Controller, der die Dienste anderer UPnP-Geräte erfasst und nutzt (Server, Renderer), also quasi den UPnP Client im DMS. Damit bin ich jetzt befasst.

Share this post


Link to post
Goggo16

Moin zusammen,

 

dem Folgenden schliesse ich mich nahezu uneingeschraenkt an.

 

vor 2 Stunden schrieb craig_s:

Ich brauche keine 2 Server gleichzeitig und den wurstigen Mistplayer WMP samt WMC stampfe ich seit Win98 als erstes in Grund und Boden. Was ich im Moment auch UPnP-maßig mit DMS starte läuft alles wunderbar. Mehr wollte ich nicht und mehr brauche ich nicht.

 

Interessant wäre vielleicht noch, mit welchem Aufwand Transkodiertes Streaming per DMS/DLNA moeglich gemacht werden kann. Vielleicht gehts ja schon, und ich habs nur noch nicht gefunden.

 

Hintergrund dazu ist, dass ich (z.B. beim Kochen) auf nem kleinen 8"-Tablett Live-TV mitlaufen lassen. "Originale Streams" von HD-Sendern ruckeln, und SD hab ich mit DMS und BubbleUPNP noch nicht zum laufen bekommen. Irgendwelche Meldungen im Sinne von  "MPEG geht nicht" hab ich noch nicht weiter untersucht.

 

Hab da noch ein paar andere Ideen, aber dass sind eher Dinge jenseits der Grundfunktionen (Streamübergabe bzw. -übernahme; ganze Playlists abspielen; Aufhübschen des Controller GUI, etc). Beim weiteren Ausprobieren in den naechsten Tagen und Wochen wird sich das ein oder andere neue ergeben und so manches auch wieder verworfen werden.

 

Aber erst mal hab ich genug interessante Funktionen und Moeglichkeiten gefunden um weiter auszuprobieren und dabei das für mich Optimale zu finden. Dann kann ich "fundiert aus dem Sessel meckern oder einfach nur sehr zufrieden sein". ;)

 

LG und schoenen Sonntag noch, Goggo

Edited by Goggo16

Share this post


Link to post
Griga

Ich mag den WMP auch nicht, aber da ich nur ihn und BubbleUPnP unter Android als UPnP Server/Renderer habe, muss ich die beiden wohl zum Testen nehmen. Besser als gar nichts.

 

Eine Alternative sind höchstens auf anderen PCs laufende Media Server, aber das ist dann auch Inzucht. Dabei kann man sich übrigens hübsch verknoten, ohne es zu merken, z.B. indem man im Browser auf PC A das Webinterface eines DMS auf PC B aufruft, das das UPnP Medienangebot des DMS auf PC A darstellt. Sieht ja alles gleich aus - ist mir bei Tests schon passiert, und ich habe mich gewundert, warum das so lahmt.... bei drei oder vier PCs mit laufendem DMS (gibt's hier zeitweilig auch) blickt man dann gar nicht mehr durch.

Share this post


Link to post
craig_s

Um dich noch ein bisschen aufzumuntern habe ich eben nochmal gestoppt:

 

1) das DMS UPnP (Server?) Interface im TV über Source (Eingang)-Taste aufgerufen und die Zeit gestoppt die es braucht vom Starten eines Senders (Kachel) bis er dann mit Bild und Ton läuft.

UHD, HD Sender 21 - 22 Sekunden, SD Sender 23 - 26 sec. Indiskutabel lang!

 

2) Dann meine Favoriten Direct-Link-Dateien im Explorer gestartet. Zur Erinnerung, diese schicken eine Datei oder einen Sender direkt über den UPnP Controller im DMS an den Fernseher. Die Zeit gestoppt die es braucht vom Starten eines Links bis der Sender (Live-TV) dann mit Bild und Ton läuft.

 

HD, UHD Sender 8 - 11 Sekunden, SD Sender 13 sec (über Web-Interface das gleiche).

 

Das ist die gleiche Zeit auf die damals der zum RS draufgesetzte Bubble "Proxy" Server beschleunigte:

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/58528-hdr-uhd-hd-sd-content-von-pc-in-tv-streamen-graka-go-home/?page=2&tab=comments#comment-450153

 

Wie es aussieht hat der Bubble nichts anderes gemacht als dem RS einen Controller zu spendieren.

Die Welt braucht also den UPnP Controller (experimentell) ! :)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

Habe jetzt ein selten benutztes Nexus 7 Tablet aus der Versenkung geholt (1/2 Tag gebraucht bis es überhaupt mal lief..) und siehe da der Android Bubble UPnP unterhält sich klaglos mit dem DMS "UPnP Controller (experimentell)" so als wäre es wie damals sein eigener Proxy Server. Live-TV und Dateien aus dem DMS werden sofort ausgelesen und genau so flott auf den Fernseher geschaltet/wiedergegeben wie es der "UPnP Controller (experimentell)" selbst kann. Das wäre dann die Fernbedienung.

 

 

Am 3.12.2017 um 11:11 schrieb Goggo16:

Interessant wäre vielleicht noch, mit welchem Aufwand Transkodiertes Streaming per DMS/DLNA moeglich gemacht werden kann. Vielleicht gehts ja schon, und ich habs nur noch nicht gefunden.

 

Hintergrund dazu ist, dass ich (z.B. beim Kochen) auf nem kleinen 8"-Tablett Live-TV mitlaufen lassen. "Originale Streams" von HD-Sendern ruckeln, und SD hab ich mit DMS und BubbleUPNP noch nicht zum laufen bekommen. Irgendwelche Meldungen im Sinne von  "MPEG geht nicht" hab ich noch nicht weiter untersucht.

 

Mein Nexus 7 ist ca. Android 4.4. Darin befindet sich ein MX Player und ein Google Player.

Immerhin lief die "Raumschiff Orion" Serie in 640x480 bei 600-700 kb/s h264 high L3.0 und ausschlesslich als mp4 sauber. Angeblich sollte ab Android 6.0 mehr gehen. Das alles nur als Info.

 

DMS renamed zumindest die Endung (ts>mpg) aber das Wissen bei welchen Geräten / Firmwares / Android Versionen was wie worauf transkodiert werden müsste ist leider unendlich und ändert sich permanent. Entwicklungskosten: unendlich. Da müsste man sowas wie ein Transkodier-Interface haben wo jeder sich nach Selbsttests sein Zielformat nach Bedarf einstellen kann. Science Fiction? :wacko:

 

Anm.: Der HDR TV schluckt eben einfach alles klaglos - so lerne ich das wertzuschätzen :)

Share this post


Link to post
Goggo16

Hi Craig_s,

 

vor 4 Stunden schrieb craig_s:

Da müsste man sowas wie ein Transkodier-Interface haben

 

Das gibts doch eigentlich schon.

 

Und zwar In den Stream-Einstellungen, die sich im Browser nach anklicken eines Videos oeffnen. In der oberen Haelfte fuer den "Originalen Stream", und unten für "transkodierte Streams. Da sind einige Profile schon angelegt, mit denen Format und Bitrate für ffmpeg konfiguriert wird. Der Button "HTTP Einzelner Stream" muesste theoretisch auch für transkodierte Streams verwendet werden koennen. 

 

Oder meinst Du was anderes?

 

LG, Goggo

Share this post


Link to post
craig_s
vor 2 Stunden schrieb Goggo16:

In den Stream-Einstellungen, die sich im Browser nach anklicken eines Videos oeffnen. In der oberen Haelfte fuer den "Originalen Stream", und unten für "transkodierte Streams

 

Oben kann ich nur den Client wählen und unten WebM usw. und Veryfast usw. Leider haben diese beiden keinen Einfluss auf den "Originalen Stream". Stelle mal auf "..Audio 128 kbit", da läuft immernoch das gleiche Video. Diese beiden sind nur für den unteren Button: "Im Browser wiedergeben".

 

Dieser Browser ist aber in Windows, das würde evl auf einem Windows Tablet was bringen. Aber wie den Browser in Android beamen? :wacko:

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Griga
On 3.12.2017 at 11:11 AM, Goggo16 said:

Interessant wäre vielleicht noch, mit welchem Aufwand Transkodiertes Streaming per DMS/DLNA moeglich gemacht werden kann.

 

Trifft auf diverse Hindernisse. On-the fly transkodierte Streams sind aus Client-Sicht immer Live Streams, keine Dateien. Es gibt keine Dateigröße, die im HTTP Header übertragen werden könnte. Deshalb kann man Suchen/Springen vergessen.

 

Im Browser geht es nur, weil der im WIF enthaltene Javascript-Code ein spezielles DMS-Interface nutzt, über das er FFmpeg veranlasst, die Transkodierung ab einer bestimmten Stelle der Quelldatei neu zu starten (ein paar Sekunden Pause pro Sprung muss man dabei in Kauf nehmen). Andere Player haben davon jedoch keinen Schimmer. Eine Ausnahme stellt nur das von Apple erfundene HLS-Format dar, das als segmentierter Transportstream ein Springen im 10-Sekunden-Raster erlaubt, was z.B. der VLC beherrscht. Das dürfte aber kaum mit UPnP/DLNA zusammengehen.

 

Was natürlich geht, ist ein Transkodieren von Aufnahmen nach MKV oder MP4 durch die von Tjod bereitgestellten Presets, bevor man den Kram via UPnP verwendet (siehe Desktop Webinterface -> Aufnahmen -> auf das Stift-Symbol rechts neben einer Aufnahme klicken -> unten rechts vorgefertigte Aufgabe auswählen -> Aufgabe anwenden). Dann muss man aber  warten, bis die ganze Datei ins Zielformat transkodiert ist. Und das kann sich hinziehen, wobei die CPU (oder zumindest ein Kern) die ganze Zeit unter Volldampf steht.

 

An transkodierte TV/Radio-Streams bzw. deren URLs kommt man durch Export einer entsprechenden M3U-Senderliste. Clients, die damit was anfangen können, spielen das dann ab. Das ist jedoch nicht in das UPnP Framework integriert.

 

Bei UPnP transkodiert der DMS immerhin teilweise. Ist schon jemand aufgefallen, dass Radiosender im MP2-Format im Client als MP3 ankommen? Die sind transkodiert, weil zumindest zu Lars' Zeiten viele UPnP-Clients nichts mit MP2-Audiostreams anfangen konnten. Man überprüfe es mit DVBViewer -> Wiedergabe -> UPnP Server -> Radiosender anwählen und dann den Mauszeiger auf das Stereo-Symbol in der Statusleiste halten. Schon die CD/MP3-typischen 44.1 kHz Samplerate lassen erkennen, dass hier nicht der originale DVB-Stream vorliegt.

 

Was welchen UPnP-Clients wie angeboten wird, bestimmt übrigens die Datei \config\UPnPProfilesV3.xml im Konfigurationsordner. Das Wissen, welche Bedeutung die Einträge im einzelnen haben und wie sie sich genau auswirken, hat Lars mit ins Grab genommen. Durch Code-Analyse konnte ich einiges davon entschlüsseln, aber längst noch nicht alles. Jedenfalls kann man dort Profile für bestimmte Clients bzw. User Agents anlegen, soviel steht fest. Ein paar Geräte sind dort bereits vertreten, aber die dürften wohl kaum noch aktuell sein...

 

Share this post


Link to post
Goggo16

Hmmm, OK, interessant.

 

Dazu faellt mir ein, dass ein DVBViewer Controller auf Android die Moeglichkeiten des direkten und auch transkodierten Streaming schön variabel funktioniert. Vielleicht sind da noch ein paar Ideen zu finden.

 

Denn eigentlich ist das ja ähnlich wie ein UPNP-System.  Controller und Renderer sind auf dem Android und der DMS ist der Server. Im DVBViewer Controller kann man nun je nach Android-Geraet (z.B. 4" Handy oder 10" Tablet) oder wo man gerade ist (daheim oder unterwegs)  auswaehlen, ob man "direct streaming" oder transkodiertes Streaming mit einem der vorhandenen Profile nutzt. Mit den Profilen wird dann für ffmpeg die Aufloesung/Kompression und somit Bitrate eingestellt. Das variiert dann fuer Video von wenigen hundert kbps bis zu einigen Mbps. Geht sehr schoen fuer Videos wie auch Live-TV.

 

LG, Goggo

Share this post


Link to post
craig_s

Ich hab so ein Gefühl als ob die Transkodiererei mit DMS sehr schwierig umzusetzen sein wird. Daher nicht lange fackeln und Schritte auf DMS zumachen damit man gar nicht erst transkodieren muß. Viiel besser...

 

Am 3.12.2017 um 11:11 schrieb Goggo16:

Hintergrund dazu ist, dass ich (z.B. beim Kochen) auf nem kleinen 8"-Tablett Live-TV mitlaufen lassen. "Originale Streams" von HD-Sendern ruckeln, und SD hab ich mit DMS und BubbleUPNP noch nicht zum laufen bekommen. Irgendwelche Meldungen im Sinne von  "MPEG geht nicht" hab ich noch nicht weiter untersucht.

 

Ich habe unter- und gesucht und es gibt ja inzw. MPC-HC für Android (321 Player) und VLC Android gibts auch.

Mit denen gehen per UPnP Aufnahmen (ts-Dateien) von MPEG2 (SD) und sogar von 720p (HD) Sendern! 1080i ruckelt im Nexus 7 leider da reicht wohl dessen Performance nicht mehr ganz.

 

Live-TV geht auch aber nur die HLS Listen (Internet) des DMS.

 

Am 3.12.2017 um 11:11 schrieb Goggo16:

"Originale Streams" von HD-Sendern ruckeln

 

Für Sender aus der Astra Liste habe ich leider noch keinen Player gefunden da kommen nur 2 Fehlermeldungen, die eine kann man nicht lesen weil sie gleich wieder weg ist, die andere ist ellenlang und enthält warsch. die URL die nicht verstanden wurde.

 

Wie sieht deine "Kette" aus?

Sender von Sat oder Kabel? Wie sind die Einstellungen in Bubble der auf welchem Player in Android wiedergibt?

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Griga

Wenn die Wiedergabe von SD unter Android scheitert, ist oft der fehlende MPEG2 Video Decoder die Ursache. Auf meinem Tablet musste ich Codecs für den MXPlayer aus einer Third-Party-Quelle hinzuinstallieren (FFmpeg basiert), sonst würde da auch nichts gehen.

 

Untranskodierte Satellit- oder Kabel-HD-Quellen mit ihrer hohen Bitrate überfordern eventuell Android-Geräte und WLAN. Die HLS Internet-Streams, die der DVBViewer und DMS weiterreichen, sind bereits senderseits für den mobilen Bedarf mit moderater Bitrate zurechttranskodiert, deshalb klappt das besser (HLS wurde von Apple für iOS konzipiert). Zudem verwenden sie mit H.264 einen Codec, den zeitgemäße Mobilgeräte hardwaremäßig unterstützen. Auch H.264-Profile und Level bzw. die entsprechenden Encoder-Einstellungen dürften auf die Fähigkeiten von Mobilgeräten zugeschnitten sein.

Share this post


Link to post
Derrick

Richtig, die codecs müssen installiert sein. Leistungsfähigkeit hat aber nichts mit Android zu tun. Der MX-Player auf meinem Samsung S7 schafft mühelos 10bit-HEVC 4K live oder als Aufnahme (Einstellung HW+Dekoder). :)

Share this post


Link to post
craig_s

Danke für die Tips! 5G WLAN ist vorhanden und diesen ominösen FFmpeg basierten Codec fand ich schliesslich hier, bei mir wars der Neon:

https://forum.xda-developers.com/apps/mx-player/mx-player-custom-codec-dts-support-t2156254

und ja mit draufgesetzten Codecs ist dann die Android Vers. natürlich ziemlich wurscht.

 

Also bis 720p läufts im Nexus 7 jetzt in Datei und Sender, auch die von Astra.

1080i läuft immer noch ruckelig, 1080p läuft super, 4k nur als Dia Show. Ob noch Codecs fehlen?


Diese MX codecs einmal im MX Player ausgewählt scheinen jetzt auch von VLC und 321 Player verwendet zu werden weil dort läuft jetzt auch alles, teilw. sogar etwas flotter als im MX. Dafür ist der MX der einzige der mit Dateien über UPnP einen funktionierenden Time-slider hinbekommt.

Soweit so schön :)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

p.s.

nach noch nem anderen dazu installierten Codec und allerhand undokumentiertem rumprobieren läuft jetzt auch 1080i. Braucht ein bisschen bis es steht aber Servus TV HD deu. läuft jetzt sogar als Sat Sender. Also transkodieren müsste ich nur noch 4k und das ist eh Zukunftsmusik.

Share this post


Link to post
Goggo16

Hi,

 

das (Eintragen von flac in die Konfig-Datei)  hatte ich schon vor einiger Zeit gemacht. Aber irgendwann im Sommer, beim Übergang vom XML-File V2 zu V3 (was ist eigentlich der UNterschied?) ist mir flac verloren gegangen. War vielleicht, als der DMS ab dann alle Medien (Video, Audio, Pictures) erkennen konnte und nicht nur TV-Aufnahmen.

 

Hab das flac-format gerade wieder eingetragen und die Datenbank aufgefrischt. DMS erkennt nun wieder richtig die FLAC-Dateien. Vorher, also ohne der Eintrag, wurden sie auch erkannt und im Browser angezeigt, konnten aber nicht per DLNA abgespielt werden.

 

Erste kurze Tests haben gezeigt, dass die FLAC-Dateien per DLNA-Controller (DMS-Browser und Bubble) "versendet" werden koennen. Mit Kodi als Renderer funktioniert sogar Multichannel-FLAC. Mit meinem AVR nur Stereo-FLAC.

 

Per Bubble lassen sich sogar ganze Ordner abspielen. Das ging per Browser im DMS nicht. Da wurde nur das Runterladen einer Playlist angeboten.

 

Geht es, auch vorgefertigte PLaylists (z.B. .m3u) vom DMS erkennen zu lassen und per DLNA zu verwenden?

 

In der Datei UPnPProfilesV3.xml sind ja noch zig andere Sachen drin. Neben der Definition von Audio-, Live- und Video-Extensions im Default-Profil auch spezielle Profile. Die sind wohl je nach Client (wohl der Renderer) einzurichten. Wann  die aber greifen, hat sich mir aufs erste noch nicht erschlossen. Mal ein bisschen forschen.

 

Noch was neues:

In Bubble kann man sich fuer jeden Renderer im "Menue mit den 3 Punkten" in der Info anzeigen lassen, was der Renderer alles abzuspielen in der Lage ist. Das sind wohl die Infos, mit denen man das UPnPProfilesV3.xml  füttern muss so dass die Mediendateien "richtig" an den Renderer gehen.

 

Dann vermute ich, dass in diesen Bubble-Infos die Eintraege "Model Name", "Model Description" und vielleicht auch "Model number" die Eintraege sind, die als "UserAgent" im UPnPProfilesV3.xml für den optimalen Profil-Eintrag eines bestimmten Renderers dienen. 

 

Wow, da geht ja jede Menge. Man(n) muss nur Zeit mitbringen.

 

 

LG, Goggo

 

Edit: Kleine Anpassungen, nach dem ich den Text aus einem anderen Thread hier her geholt hatte.

Edited by Goggo16

Share this post


Link to post
nuts
Am 29.11.2017 um 12:26 schrieb Griga:

So ungefähr:

 

Zwischenablage07.png

 

Das Controller-Fenster könnte man erst mal hinter einem Tweak verschwinden lassen und schauen, ob sich jemand beschwert o:)

 

 

Ich wollte mich heute auch mal ins das Thema einarbeiten und scheitere schon daran den Button "Externe Wiedergabe UPnP" zu Gesicht zu bekommen. :( 

 

Muss dazu auch ein geeigneter "UPnP Player" gefunden werden? Bei mir ist derzeit nur der AV Receiver als Client vorhanden (keine Ahnung was der über UPnP unterstützt) was den fehlenden Button erklären würde wenn ein fähiger Client Voraussetzung ist. 

Share this post


Link to post
Griga
13 minutes ago, nuts said:

Muss dazu auch ein geeigneter "UPnP Player" gefunden werden?

 

Ja.

Share this post


Link to post
nuts

Ok danke, dann muss ich da wohl aufrüsten. :) 

 

P.S. Der DVBViewer selbst meldet sich selbst wohl nicht als geeigneter  UPnP Client? Ist das so gewollt? Weil der DVBViewer läuft bei meinen ersten Gehversuchen. 

Edited by nuts

Share this post


Link to post
Griga
4 hours ago, nuts said:

Der DVBViewer selbst meldet sich selbst wohl nicht als geeigneter  UPnP Client?

 

Zu einem UPnP Renderer gehört vermutlich programmtechnisch mehr als zu einem UPnP Client. Der VLC bildet das UPnP Medienangebot des DMS ebenfalls ab, ohne als Renderer in Erscheinung zu treten. Für einen ersten Versuch reicht der WMP, wie hier beschrieben.

 

11 hours ago, Goggo16 said:

Geht es, auch vorgefertigte PLaylists (z.B. .m3u) vom DMS erkennen zu lassen und per DLNA zu verwenden?

 

Keine Ahnung. Musst du probieren. Du kannst in der UPnPProfilesV3.xml im Prinzip beliebige Dateiendungen angeben, die der DMS als Mediadateien datenbankmäßig erfassen soll. Die  M3U muss jedoch URLs enthalten. Mit lokalen Dateipfaden wird ein Remote-Client wohl kaum etwas anfangen können. Ein Mechanismus, der sie in URLs umsetzt, gibt es im DMS nicht. Weiterhin ist die Frage, was MediaInfo dazu meint, das der DMS auf die Dateien ansetzt, um diverse Parameter zu erfahren. Da er alle Videodateien ignoriert, für die sich keine horizontale und vertikale Auflösung ermitteln lässt, müsstest du .m3u wahrscheinlich unter AudioExtensions eintragen. Der M3U Mime Type ist nie standardisiert worden. Deshalb gibt es da einigen Wildwuchs. Ein paar Möglichkeiten zur Auswahl findest du bei Wikipedia.

 

11 hours ago, Goggo16 said:

Per Bubble lassen sich sogar ganze Ordner abspielen. Das ging per Browser im DMS nicht. Da wurde nur das Runterladen einer Playlist angeboten.

 

Browser können mit M3U nichts anfangen, es sei denn, der Server liefert gleich einen passenden Javascript-Player mit. Du kannnst Browser jedoch so konfigurieren, dass sie die Datei an einen Player (z.B. den VLC oder DVBViewer) weiterreichen.

 

Da UPnP Server ohnehin ihren Kram in Ordnern strukturiert anbieten, kann ein Player dem Anwender ohne weiteres UPnP-Ordnerinhalte als Playlisten verkaufen. Dazu braucht der Server nichts spezielles machen.

 

Share this post


Link to post
craig_s
Am 7.12.2017 um 16:47 schrieb Goggo16:

Noch was neues:

In Bubble kann man sich fuer jeden Renderer im "Menue mit den 3 Punkten" in der Info anzeigen lassen, was der Renderer alles abzuspielen in der Lage ist. Das sind wohl die Infos, mit denen man das UPnPProfilesV3.xml  füttern muss so dass die Mediendateien "richtig" an den Renderer gehen.

 

Dann vermute ich, dass in diesen Bubble-Infos die Eintraege "Model Name", "Model Description" und vielleicht auch "Model number" die Eintraege sind, die als "UserAgent" im UPnPProfilesV3.xml für den optimalen Profil-Eintrag eines bestimmten Renderers dienen. 

 

Immerhin befindet sich dort die Geräte ID (UDN, im DMS UPnP heisst sie USN) des jeweiligen Renderers die aber auch hoffentlich in der nächsten DMS Version noch zu finden sein wird.

Überhaupt, dem DMS täte so ein "Info" Menüeintrag auch sehr gut stehen! Bitte mit UDN (USN) und UserAgent wäre ein Träumchen.. Der UserAgent steht nicht in Bubbles Info den kann man nur durch UPnP Logging rausfinden. Dessen Aktivierung geht so:

- DMS Konfigurieren > DVBViewer Media Server > Debug-Log schreiben

- dann Web Interface öffnen > Konfiguration > UPnP > UPnP Debug Logging

 

Dann "rast der Blocker" - riesige Mengen Daten werden ins svcdebug.log im Konfigurationsverz. geschrieben, also nur die nötigsten Tests machen und "UPnP Debug Logging" sofort wieder ausschalten!

 


Hier mein Weg der UPnPProfilesV3.xml ein neues Profil anzuhängen mit einem "einfachen" Parameter.

 

Man muß ja beides haben, einen funktionierenden UserAgent und einen funktionierenden Parameter, das ist die Schwierigkeit mit der ich nun seit einigen Monaten immer mal wieder viel Zeit verbringe. Der "Bubble" ist nur Beispielhaft und ich habe ihn genommen weil beide Tester hier ein Android Gerät mit Bubble haben und das probieren können:

 

<profile name="BubbleUPnP">

was da drin steht ist beliebig, halt was sinnvolles.

 

<UserAgent>^Android/4.4.4 UPnP/1.0 BubbleUPnP.*</UserAgent>

das hat sehr lange gedauert. Weil im ewig langen UPnP Log steht zwar manchmal UserAgent aber dabei steht meistens ein irreführender String. Suche nach DLNADOC was häufig beim UserAgent dabei steht führt auch nicht immer zum Ziel. Natürlich könnte man erstmal .*BubblePUnP.* probieren aber das wäre zu allgemein wenn man 2 oder mehr Bubbles laufen hat.

 

Am besten vor dem Logging Bubble komplett beenden und wärend dem Logging wieder starten und im Bubble mit aktiviertem "Local Renderer" aus der DMS Library einen funktionierenden Sender starten und stoppen. Dann kann man das Logging beenden. Jetzt sucht man im Log nach häufig wiederkehrenden Strings die BubblePUnP enthalten. Da sahen mehrere gut aus aber ich fand diesen am vielversprechendsten:

Client:          Android/4.4.4 UPnP/1.0 BubbleUPnP/2.8.14

 

Die Version am Ende weggelassen weil die sich ja öfter mal ändert. Bei mehreren Bubbles könnte man hoffen das sie nicht alle auf Android 4.4.4 laufen.

Zur Unterscheidung, die beiden Samsung Profiles in der UPnPProfilesV3.xml mit UserAgent ^DLNADOC/1.50 und .*SEC_HHP.* sind zB. problematisch weil der UserAgent meines TV beide enthält:

DLNADOC/1.50 SEC_HHP_[TV] UE55JU6850/1.0 UPnP/1.0

Dadurch entstand lange Konfusion weil ich anfangs immer versucht habe im "Samsung UE" was zu erreichen. Viel später bemerkte ich erst das der "Samsung" darüber (ohne UE) der aktive ist.

 

 

Weil jetzt kommt ja erst noch der funktionierende Parameter ohne den gar nichts geht. Den habe ich irgendwann rausgefunden indem ich sämtliche Profiles aus der xml entfernt habe. Jetzt musste das was oben definiert war zutreffen, keine Ausflüchte mehr! Nach dem xxL-ten Versuch (jedesmal Server beenden, neu starten, im TV den DMS aufrufen, durch Menüs hangeln...)

 

<Ext name=".ts">

<MediaFormat mime-type="video/mp4" special="" alias="" transcode="0" hassize="0" allaudio="-1" bufsize="0">*</MediaFormat>

 

Dieser String macht zwar was völlig blödsinniges ist aber sofort im Client (und nur diesem einen) zu erkennen und nur darauf kam es an. Er veranlasst DMS alle Sender, denn diese kommen ja als ts, statt als .mpg > als .mp4 auszugeben (und sie laufen trotzdem, MX Player war schlauer). Samsung TV übrigens auch.

 

Ich hänge hier meine erweiterte UPnPProfilesV3.xml an mit <UserAgent>.* BubbleUPnP.*</UserAgent>, sollte damit auf jedem Bubble laufen, hoffentlich...

 

Der Nachweis erfolgt so:

- mit herkömmlicher UPnPProfilesV3.xml Bubble Android starten, auf die 3 Striche li. oben > bei Renderer "Local Renderer" wählen, bei Library den DMS wählen > drunter in "Media" oben TV > Satellit oder Kabel > ich nehm einfach ARD > dort irgend ein Sendername, daneben auf die 3 Punkte > Show metadata > hier sollte stehen

Stream #1       MPEG ... ... ...

 

mpeg.jpg.d532695d1b4f29bdd33526bd9b4fa4e1.jpg

 

Jetzt Bubble komplett beenden (auf die 3 Striche links oben > dort ganz unten). Dann DMS stoppen. UPnPProfilesV3.xml gegen meine austauschen, DMS starten, Bubble im Android Gerät starten (nicht so hastig :))..

- in Bubble > wieder auf die 3 Striche li. oben > bei Renderer "Local Renderer" wählen, usw. usw. wie oben..

... > Show metadata > hier sollte stehen

Stream #1       MP4 ... ... ...

 

mp4.jpg.eef1b3a04ed30062fd3f0abaaea88dbb.jpg

 

Beweis erbracht!

Jeder sollte so Profiles für sein Gerät erstellen können, was er allerdings sinnvolles reinschreibt, tja das muss er schon selbst rausfinden :)

UPnPProfilesV3.zip

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s
Am 5.12.2017 um 10:15 schrieb craig_s:

 

Oben kann ich nur den Client wählen und unten WebM usw. und Veryfast usw. Leider haben diese beiden keinen Einfluss auf den "Originalen Stream". Stelle mal auf "..Audio 128 kbit", da läuft immernoch das gleiche Video. Diese beiden sind nur für den unteren Button: "Im Browser wiedergeben".

 

Dieser Browser ist aber in Windows, das würde evl auf einem Windows Tablet was bringen. Aber wie den Browser in Android beamen? :wacko:

 

Man kann ja den Browser in Android beamen! Warum hat mir das damals keiner verraten? ;)

 

Teste gerade den DMS 2.0.04.04 und fand im ChangeLog einen Eintrag über das Mobile Web Interface (Android). Bei Griga nachgefragt kam raus das es das Mobil Web Interface schon eine ganze Weile gibt und er es ein Stückweit verbessert hat für HLS Wiedergabe. Ich beschreibe kurz wie man drankommt, evl. wissen das ja schon alle ausser mir? trotzdem:

 

Man muß eigentlich nur die richtige URL selbst zusammensetzen und diese im Browser des Mobilgerätes starten.

 

- öffne das Web Interface > Status

- dort sieht man unten die Webserver IPs > die untere: 192.168.xxx.xxx

- also so gehts los: http://192.168.xxx.xxx

- dann nach oben sehen in die Adresszeile des Browsers mit offenem Web Interface, da steht

http://localhost:8089/ (falls man den Port nicht mal geändert hat)

 

- soweit also zusammensetzen: http://192.168.xxx.xxx:8089/ - da jetzt nur noch ios dranhängen, fertig:

- http://192.168.xxx.xxx:8089/ios

 

Jetzt schreibt man diese URL nur noch in die Adresszeile des Browsers des Mobilgerätes.

Im Android möglichst Firefox nehmen weil für den gibt es ein "Native HLS" Add-on das man mit der nächsten DMS Version gut gebrauchen kann. Chrome nehmen (s.u.).

-> in Chrome gibt man obige URL ohne http:// ein also nur 192.168.xxx.xxx:8089/ios

 

Den Rest besorgt das Web Interface. Nach Starten der obigen URL dauerte es etwas, Geduld, dann kommen 2 Einträge wo man zw. Phone und Tablet Layout wählen kann, und schon ist man im Android Web Interface, über "Live TV" kommt man an seine Favoriten aus dem DVBViewer und los geht's! :dvbviewer:

 

SD, 720p (Astra) läuft bei mir mit höchsten Encoder Einstellungen (=beste Qualität) 1a flüssig und mein Server Laptop wurde kaum warm.

1080i (Astra) hakelt gelegentlich und der Server Laptop ging hoch auf 60-70°C nichts dramatisches.

Ob das Hakeln vom Transkodieren im Server oder WLAN kommt konnte ich noch nicht ermitteln. Mein 5G WLAN kann eigentlich flüssig UHD übertragen.

 

Soweit soschön, was mich immer wieder bei DVBViewers Staunen macht ist: warum stehen solche genialen Features nicht so fett

HALLO LEUTE IHR KÖNNT JETZT ALLE MEDIEN AUS DEM DMS GAAANZ LEICHT AUF EUER SMART-PHONE / TABLET BEAMEN !

in allerlei Ankündigungen wo nur die wichtigsten KeyFeatures aufgelistet sind mit Link zur Gebrauchsanweisung.

Stattdessen gehen sie unter in ellenlangen ChangeLog's die kein normaler Mensch liest!

 

An die DVBViewer Öffenlichkeitsabteilung: das muss sich noch bessern! o:)

 

Kennt ihr den: Es geht die Sage, die erste Atlantiküberquerung hatte schon einige male geklappt aber - Lindbergh war der erste der bevor er los flog bei der Presse angerufen hat! Ob das nun stimmt oder nicht, die Moral von der Gesicht - das Genie braucht jemand der den Leuten sagt das es existiert, es selbst hat niemals Zeit dafür und produziert nur von Morgens bis Abends Hieroglyphen...

 

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Griga
47 minutes ago, craig_s said:

Im Android möglichst Firefox nehmen weil für den gibt es ein "Native HLS" Add-on das man mit der nächsten DMS Version gut gebrauchen kann.

 

Wenn man HLS als Format wünscht, nimmt man unter Adroid i.a. Chrome, weil der Browser das Format nativ (ohne Add-On) unterstützt. Das "Native HLS" Add-On ist eher eine Krücke, die zukünftig zwar mit dem Mobil-Webinterface verwendbar sein wird, aber bedienungsmäßig nicht wirklich damit harmoniert. Wer Firefox vorzieht, sollte für die Wiedergabe von DMS-Medieninhalten im Browser besser WebM als Format wählen.

 

@craig_s Viele verwenden unter Android die DVBViewer Controller-App von @VinoRosso, um auf den DMS zuzugreifen und die Wiedergabe an einen Android Player zu delegieren (z.B. MXPlayer). Außerdem ist damit die Fernsteuerung des DVBViewers möglich:

 

http://www.dvbviewer.tv/forum/topic/55381-android-dvbviewer-controller/

 

Share this post


Link to post
craig_s

Den Firefox-Floh hast doch du selbst mir ins Ohr gesetzt mit deinem [2.0.04.04] CangeLog.

Siehst du da ein einziges Wort über Chrome? Da gibts nur Firefox und Add-on.

 

Falls es dir entgangen ist, in diesem Thread bin ich auf nem winzig kleinen Kreuzzug was in den "einfachen" grundlegenden Bordmitteln des DVBViewer und DMS für ganz enorme Features begraben sind, wenn man sie den fände und dann ein bisschen Dünger und Pflege und DMS erstrahlt in ganz neuem Glanz :)

 

Natürlich wird das Plattform-übergreifende Web Interface zahlreiche Anhänger finden können die aus irgendwelchen Gründen kein Bubble oder Controller-App zur Verfügung haben oder mit dem Web Interface einfach besser zurechtkommen zumal es massig Funktionen mehr oder leichter erreichbar hat als die anderen!

 

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...