Jump to content

Videorec. Plugin & TSPlayer


Recommended Posts

So, ich habe gerade ein Paket ins Service Center hochgeladen (*uff*), das eine neue Version des Videorecorder Plugins (2.5) und des TSPlayers (1.0) enthält, sowie eine ausführliche ReadMe in Deutsch und Englisch, die alles erklärt, was man dazu wissen muss...

 

Die Software bietet im Verbund ein unbegrenztes Timeshift bei MPG- und TS-Aufnahmen. Wer will, kann sogar mehrere Sender eines Transponders (z.B. Pro7, Sat1, Kabel1) gleichzeitig timeshiften, d.h. zwischen den Programmen umschalten, ohne eine Sekunde zu verpassen... die warten nämlich neuerdings in der Zwischenzeit :( was allerdings einige GB auf der Platte kostet.

 

Auch sonst hat sich einiges getan. Das VRP übernimmt auf Wunsch alle im DVBViewer programmierten Timeraufnahmen (Hallo Gucky :(), enthält zusätzlich einen eigenen Timer (die Funktionen des Sleeptimer-Plugins wurden integriert), laufende Timeraufnahmen lassen sich notfalls wieder auf Handbetrieb umstellen, bei TS-Aufnahmen wird zusätzlich eine kleine Textdatei mit Inhaltsangabe geschrieben, und so Sachen...

 

Der TSPlayer hat allgemein an Bedienungskomfort gewonnen und MPG-Timeshift gelernt, so dass eigentlich kein Unterschied mehr zwischen einer normalen Aufnahme und Timeshift besteht. Im Moment geht sowas nur mit dem VRP, aber der DVBViewer wird sich in der Version 2.0 R4 in der Hinsicht auch mächtig verbessern.

 

Da allein das Schreiben der verdammten ReadMes das ganze Wochenende gekostet hat, habe ich mir überlegt, dass ich für das VRP und den TSPlayer eigentlich Geld nehmen müsste... mache ich aber nicht. :)

 

Anstatt dessen möchte ich, dass alle, die die Software nutzen, dafür eine angemesse Summe einer gemeinnützigen Organisation Ihrer Wahl spenden (oder sich wahlweise ein schlechtes Karma wegen galoppierendem Eigennutz einhandeln B)). Ich möchte gerne, dass die kreative Energie, die in dem Projekt steckt, sich fortpflanzt und möglichst vielen Menschen zu Gute kommt - insbesondere denen, die in Not sind.

 

Einen besonderen Dank :angry: an dieser Stelle an

 

- Crypto, Derrick, Klausing und Oliver für das Testen und für gute Vorschläge.

 

- Christian Hackbart, der den grundlegenden Code für die Video-Wiedergabe und die Nutzung des DVBViewer-Filters zur Verfügung gestellt hat.

 

- Marfi, der ein hässliches Problem mit der SkyStar2-Hardware genial gelöst hat - ohne dies wären Multisender-TS-Aufnahmen mit dem Videorecorder-Plugin bei vielen nur eingeschränkt möglich gewesen.

 

Griga

Link to comment
  • Replies 216
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Griga

    61

  • Hartwig

    13

  • Derrick

    12

  • Pfaff_Torben

    35

Top Posters In This Topic

Posted Images

habe ich mir überlegt, dass ich für das VRP und den TSPlayer eigentlich Geld nehmen müsste... Anstatt dessen möchte ich, dass alle, die die Software nutzen, dafür eine angemesse Summe einer gemeinnützigen Organisation Ihrer Wahl spenden
Eine schöne Idee! Ich werd was dem Tierheim hier vor Ort geben. Es muss ja nicht immer die größte Organisation sein.

 

Steffen

Link to comment

Charity ware finde ich eine gute idee :angry:

 

Auch nochmal ein dickes dankeschön an @Griga, der wirklich unermüdlich an diesen tools gefeilt hat :(

 

Damit hat der DVBViewer seinen vorsprung auf diesem gebiet unter den windowsbasierten konkurrenten weiter ausgebaut :(

 

Man kann einige der tools aber auch durchaus prima ausserhalb des hauptprogramms verwenden. Wie z.b. für TransEdit gilt das auch besonders für den TSPlayer. Wer z.b. auch mit dem dvbrecorder für die dbox1/dvb2000 über scsi streamt, kann den file auch während der aufnahme öffnen und damit unbegrenztes timeshifting machen. Die benutzer wissen das aber wahscheinlich (noch) nicht. Vielleicht werden das potentielle kunden ohne pci-karte :)

Link to comment

Charityware, finde ich ebenfalls gut. Werde mal überlegen, wem ich was Spende könnte.

Das Programm ist damit einfach noch genialer geworden! Ich (bzw. meistens die Freundin) benutze den Rechner im Wohnzimmer (mit 21" LCD und Beamer) und es ist einfach unglaublich was man damit inzwischen machen kann. Habe vor drei Jahren meine komplette Wohnzimmerelektronik einschl. Fernseher in die Tonne getreten...

 

Damit hat der DVBViewer seinen vorsprung auf diesem gebiet unter den windowsbasierten konkurrenten weiter ausgebaut

 

Gibt es denn was besseres unter nicht Windowsbetriebssystemen. Meine Freundin hat einen e-Mac mit eingebracht, steht aber nur noch rum und wäre ein Fall für ebay oder gibt es inzwischen hierfür auch eine sat-software (z.B. als Videorecorder)? Allerdings scheint mir, dass die Festplatte ziemlich lahm ist.

Link to comment

mit NichtWindows-Systemen meinte Derrick wohl Hardwaregeräte völlig ohne PC.

 

Steffen

Link to comment

hhmm,

 

also soweit ich weiss war nen i-mac niemals für geschwindigeitsrekorde zu gebrauchen. auf der anderne seite kenne ich eigentlich niemand, der nen mac hat, und freiwillig komplett auf windows umsteigt? ist allerdings auch wieder ne "gleubensfrage" *zugeb*

 

gucky

Link to comment
mit NichtWindows-Systemen meinte Derrick wohl Hardwaregeräte völlig ohne PC.

 

Steffen

..meint er aber nicht :dvbviewer:

 

Ich meinte damit mehr die anderen betriebssyteme (linux et al. (w00t) ) Da ich nicht weiss, was da alles abläuft - auch die arbeiten an der b2c2 plattform - wollte ich mich auf ms-windows beschränken..

Link to comment

Auch von mir besten Dank für diese tollen Tools. Ich verwende "Timeshift ohne Ende" auch als so eine Art Hinterbandkontrolle wie es das zu analogen Zeiten gab. So kann man frühzeitig testen, ob bei der Aufnahme alles so ist, wie es sein sollte.

 

Ich finde es übrigens eine noble Geste auch mal an das Geben zu denken und nicht immer nur zu nehmen.

Link to comment

Na supi! :dvbviewer:

 

Endlich kann man mit DVBViewer aufnehmen und gleichzeitig während der laufenden Aufnahme das Video ein- und wieder ausschalten. Ich hoffe, dass all diese nützlichen Funktionen dieses Plugins in künftigen DVBViewer Versionen integriert werden. Dann kann ich endlich MyTheatre deinstallieren!

Edited by mironicus
Link to comment
Das verlustlose Ein- und Ausschalten von Bild/Ton ist auf jeden Fall in der kommenden R4 drin

 

Man sollte dann aber niemals Video/Audio im DVBViewer abschalten, während man mit dem VR-Plugin MPG-, PVA- oder MP2-Aufnahmen macht. Die werden dadurch nämlich unterbunden, weil das VR-Plugin in der Verarbeitungskette hinter dem DVBViewer kommt. Wenn, dann muss in diesem Fall Video/Audio im VR-Plugin abgeschaltet werden!!!

 

Nur bei Verwendung von Marfi's Recorder oder TS-Aufnahmen spielt das keine Rolle.

 

Griga

Edited by Griga
Link to comment

Wird das Timeshift denn so einfach sein wie bei Progdvb, d.h. es läuft immer und wenn man Zurück oder Pause einstellen möchte bedient man einfach die angezeigten Videoknöpfe und -balken.

Ein kleiner Fehler:

Wenn DVBViewer auf dem dem zweiten (sekundären) Monitor gestartet wird läuft alles prima. Wird der sekunäre Monitor dann ausgeschaltet und es läuft nur noch ein primärer Monitor, startet DVBViewer außerhalb des Bildschirms. Es erkennt nicht, dass kein zweiter Monitor mehr angeschlossen ist. Abhilfe: ini-Datei ändern...ist aber nicht wirklich eine Lösung.

Link to comment
Guest Oliver

Ich glaube, die Frage wurde auch beantwortet. Es gibt 2 Timeshiftvarianten: Die im DVBViewer integrierte und die im VRP. Die integrierte kannst du problemlos fernbedienen, auch über OSD. Da gibt es keinen Unterschied zur normalen Bedienung.

 

Bis dann, Oliver

Link to comment

Hi, ich hab mir grad mal griga's timeshift paket runtergeladen, aber in dem moment in dem ich mittels timeshift button den ts-player starte schnellt meine prozessoerauslastung auf 100% und die ganze Schose( schreibt man das so !? ) stürzt mehr oder weniger ab! Woran kann das liegen?

 

 

( XP / 3 GHZ / 200GB / R3 )

Link to comment
Woran kann das liegen?

 

Als erstes würde ich probieren, im TSPlayer andere Decoder einzustellen.

 

Das Grundproblem ist halt, dass bei dieser Timeshift-Variante zwei Filtergraphen laufen. Wie schon in der ReadMe beschrieben, macht z.B. der DVD Express-Decoder gerne Probleme, wenn er in zwei Instanzen läuft... und wenn die DirectX-Installation nicht ganz stabil ist...

 

Teile mal mit, welche Decoder im DVBViewer/TSPlayer eingestellt sind, und ob Änderungen was bringen. Übrigens produzieren auch der TSPlayer und das VRPlugin INI-Dateien, die man posten kann :dvbviewer:

 

Griga

Link to comment

..bei mehreren graphen gleichzeitig wird viel power gebraucht. Hier ein beispiel bei 2 ziemlich hochratigen kanälen (F1 feed von RTL auf 16E) mit intervideo (im hintergrund läuft aber noch ne gleichzeigige scsi-aufnahme :wub: ). Mit P4 2,66GHz..

 

Snap3.jpg

Link to comment
  • 2 weeks later...

So, ein neues Videorecorder Plugin und einen neuen TSPlayer gibt's auch - auf ins Service Center! ;)

 

Zunächst wichtig! Das VRPlugin 2.6 ist auf den DVBViewer 2.1 zugeschnitten. Wer noch eine ältere DVBViewer-Version benutzt, sollte solange lieber bei dem VRPlugin 2.5 bleiben. Beim TSPlayer ist es egal.

 

Die Neuheiten - zunächst beim VRPlugin:

 

- Eine neue Aufnahmemethode. Die Daten für alle Dateiformate (auch MPG, PVA, MP2...) werden nicht mehr aus dem DirectShow-Filtergraphen geholt, sondern direkt aus dem Transportstream, den die SkyStar2-Treiber liefern. Also auf wesentlich kürzerem Wege.

 

Diese Methode bietet einige Vorteile und scheint nach bisherigen Tests noch stabiler und unempfindlicher gegen Störungen zu sein. Wenn es sich im VRPlugin bewährt, werden wahrscheinlich auch die nächsten DVBViewer-Versionen davon profitieren. Also bitte fleißig testen und Feedback geben! Einer der Vorteile:

 

- Einen Sender wiedergeben und einen anderen derweilen als MPG, PVA, MP2... aufnehmen geht jetzt, sofern beide Sender über den gleichen Transponder (im gleichen Datenstrom) übertragen werden. Die Auswahl des aufzunehmenden Senders erfolgt wie bei TS über das PID-Selection-Fenster - bitte einen Blick in die ReadMe werfen, da steht drin, wie es geht.

 

- Sich überlappende Sendungen aufnehmen, eine mit dem DVBViewer, die andere mit dem VRPlugin (unter den obigen Voraussetzungen). Insbesondere bei Benutzung des DVBViewer-Filters können jetzt beliebig VRPlugin-Aufnahmen eines zweiten Senders gestartet und beendet werden, ohne das dies eine laufende DVBViewer-Aufnahme stört (was allerdings eher ein Verdienst des DVBViewers 2.1 ist).

 

- Anzeige von Fehlern während der Aufnahme: Da das VRPlugin jetzt direkt auf den originalen Transportstream zugreift, kann es dabei auch 'verlorene' Datenpakete (Diskontinuitäten) erkennen und zählen. Damit erfährt man schon während der Aufnahme, ob was schief gelaufen ist. Ich hoffe aber, die Anzeige bleibt bei euch immer auf 0 stehen... ;)

 

 

Zum TSPlayer

 

- Einfache und schnelle Konvertierung von TS-Dateien in andere Formate (MPG, PVA, MP2...). Nützlich insbesondere im Hinblick auf die TS-Dateien, die der DVBViewer 2.1 bei Timeshift-Aufnahmen produziert. Wer sie behalten will, kann sie so fix nachträglich in MPG umwandeln.

 

Insbesondere kann man mit dem TSPlayer 1.1 auch ein bestimmtes Programm aus einer Multi-Sender-Aufnahme extrahieren. Die Vorgehensweise: TS-Datei laden, TSPlayer in Stop-Modus, gewünschten Stream selektieren, Ausgabeformat wählen, Start klicken - das war's dann. Wer sowas schon mal mit ProjectX gemacht hat, wird es zu schätzen wissen.... ;)

 

- Wiedergabe von laufenden DVBViewer-MPG-Aufnahmen, was allerdings am neuen DVBViewer 2.1 liegt. Also noch eine Timeshift-Möglichkeit...

 

...und einige Detailverbesserungen, über die die ReadMe Auskunft gibt. Viel Spaß beim Ausprobieren! :D

 

Griga

Link to comment
- Sich überlappende Sendungen aufnehmen, eine mit dem DVBViewer, die andere mit dem VRPlugin (unter den obigen Voraussetzungen). Insbesondere bei Benutzung des DVBViewer-Filters können jetzt beliebig VRPlugin-Aufnahmen eines zweiten Senders gestartet und beendet werden, ohne das dies eine laufende DVBViewer-Aufnahme stört (was allerdings eher ein Verdienst des DVBViewers 2.1 ist).

..genau das habe ich heute mehr aus versehen getan. Beim motorrad grand prix auf bbc2 habe ich im DVBViewer auf record gedrückt, weil ich was anderes zu tun hatte, hatte aber in dem moment ganz vergessen, dass der videorecorder schon lief mit ts aufnahme von bbc1 und bbc2. Hinter hatte ich einen einen mpeg file von ca. 3GB und einen ts mit 2 programmen von ca. 9GB. Alles natürlich fehlerfrei.. ;)

 

Was vielfältigkeit von aufnahmemöglichkeiten und qualität der aufnahmen betrifft, steht der DVBViewer einsam an der spitze.

 

Danke an die macher :D

Link to comment

Danke an Griga ! Mittlerweile müssen wir schon GURU zu ihm sagen LOL :D was der so alles aus einer 50 EuroKarte zaubert ;)

Link to comment

Also Ihr macht Sachen. Aber es klappt tatsächlich.

 

@Derrick

Danke für den Feed-Tipp so nebenbei. Läuft der Feed öfter bei F1? Die parallele Anzeige der Sektorenwerte habe ich mir schon immer gewünscht. Das ist doch eine prima Anwendung für das VRP.

Link to comment

>Läuft der Feed öfter bei F1?

 

Hi @crypto, bei europäischen rennen ist es immer auf 16E. Es kann aber sein, dass es 2 unterschiedliche transponderfrequenzen sind.

Edited by Derrick
Link to comment

Ich habe gerade das Videorecorder Plugin noch mal neu hochgeladen.

 

Bei einem von Derricks komischen Sendern von irgendeinem exotischen Satelliten (also nicht Astra ;) ) wollte das Ding kein MPG aufnehmen, was an einem kleinen Bug lag... und da ich mir nicht sicher bin, ob eventuell auch andere Sender davon betroffen sein könnten, habe ich es sicherheitshalber ausgetauscht.

Link to comment
Bei einem von Derricks komischen Sendern von irgendeinem exotischen Satelliten (also nicht Astra  ;) )

Was soll das heissen ..ist alles, was nicht auf Astra 19E sendet, exotisch? ;)

 

Das betrifft mein lieblingsprogramm, für das ich mir extra die SS2 angeschafft habe, weil der dvbrecorder für die dbox/dvb2000 den nicht aufnehmen will.

Der autor vom recorder empfängt allerdings auch nur astra, sodass ich hilfe hier gesucht habe :blush:

 

..vielleicht teile ich ihm aber mal die ursache mit :stupid:

Link to comment
  • 4 weeks later...

Hallo, ich habe mit dem letzten Update des VR Plugins irgendwie Probleme. Immer wenn ich damit einen Sender aus der Pro7 Sat.1 Gruppe aufnehme, dann stockt das Bild des DVBViewers alle paar Sekunden. Transportstream Errors werden keine angezeigt und der nvidia Decoder meldet auch keine dropped Frames. Das aufgenommene Material weist allerdings auch Bildfehler auf. An DECT Telefone kann es auf jeden Fall nicht liegen. Mit der vorherigen Version des VR-Plugins klappt es auch. Sender aus der RTL Gruppe sind ebenfalls kein Problem. ich nutze den DVBViewer Filter.

Wie kann das sein, oder was kann ich dagegen tun??

Link to comment

Das ist merkwürdig - insbesondere, dass es transponder-spezifisch auftritt. Nachvollziehen kann ich es bei mir nicht.

 

Dass keine Transportstream-Errors angezeigt werden, heißt eigentlich, dass der Stream sauber im Plugin ankommt - es sei denn, es fehlen immer exakt 16 oder 17 Pakete einer bestimmten PID in Serie. In diesem Fall würde es nicht auffallen, weil der vom Plugin überprüfte Continuity Counter im Header der Transportstream-Pakete immer von 0..15 läuft und dann von vorne anfängt (also ein Modulo 16-Zähler, wobei Paketwiederholungen, d.h. zweimal hintereinander der gleiche Zähler-Wert nicht als Fehler gelten). Dies ist jedoch ziemlich unwahrscheinlich.

 

Also ist anzunehmen, dass etwas beim Schreiben auf die Festplatte schiefgeht, wenn die Datei hinterher Bildfehler zeigt. Was wird denn für die tatsächlich benutze Puffergröße auf der Settings-Registerkarte angezeigt? Tritt dort ein größerer Wert als 2 MB auf?

 

Versuche auch mal, eine solche TS-Aufnahme mit dem TSPlayer nach MPG zu konvertieren. Auch hierbei werden Diskontinuitäten gezählt und als Fehler am Ende der Konvertierung angezeigt. Dies sollte darüber Aufschluß geben, ob die Datei tatsächlich kaputt ist.

 

Und noch eine Frage: Wie war die Priorität-Einstellung im DVBViewer? Hat das Einfluß?

Link to comment

Die Puffergröße steigt nie an. Es ist auch unabhängig von der Zielfestplatte. Ich habe alle mit NTFS formatiert und folgende ausprobiert: IDE 0 Master unter UDMA 66, IDE 1 Slave unter UDMA 100, Interne 3,5" Firewire, externe 2,5" USB2.0. Es ist unabhängig von der Festplatte oder der Anzahl der gewählten PID's und ein geschwindigkeitsproblem tritt auch nicht auf. Der Puffer bleibt immer auf 2 MB.

Das stoppen im Bild bei der Wiedergabe kommt mir irgendwie wie ein Problem mit den Chipsatztreibern bezüglich des PCI busses vor, es tritt aber nur bei gestarteter Aufnahme des VR Plugins auf. Allerdings verwende ich die aktuellsten. Aber auch die können ja bekanntlich neue probleme haben.

Die Bildfehler hingegen sehen so aus, als ob bei einem jpeg Bild die diskrete Cosinus Transformation mit zu geringen Informationen und falschen Farben an einigen stellen durchgeführt wurde. Komisch ist nur, das ich mit einer älteren version des Plugins die Probleme nicht hatte.

Der DVBViewer läuft bei mir immer auf Priorität Echtzeit. Mit einer anderen Priorität und dem konvertieren werde ich morgen mal ausprobieren. Ich hatte auch gehofft, das es eine schnelle Lösung gibt. Im moment will ich nicht so viel an meinem Rechner ändern, wegen Diplomarbeit, da muß der einfach nur laufen.

Die einzigsten Änderungen an meinem System in den letzten 2 Monaten waren Neuinstallation vom DVBViewer 2.1, der Plugins, Borland JBuilder, .net Runtime, Cuttermaran, die aktuellsten Treiber von Technisat (vorgestern) und update des Virenprogramms, welches ich hierfür mit allen Prozessen beendet habe. Das Problem bestand auch schon mit den alten Treibern von Technisat.

Nach Pfingsten werde ich mich da sonst mal genauer hinterklemmen um die Ursache zu finden. Im moment bin ich nicht so experimentierfreudig, damit mir der Rechner nicht versagen darf.

Ach ja, alles unter XP SP1, MSI KT4V Athlon XP2100+, 512MB DDR RAM, DirectX9.0b, Ausgabe als Overlay und mit DVBViewer Filter über nvidia decoder.

Edited by Hartwig
Link to comment
Der DVBViewer läuft bei mir immer auf Priorität Echtzeit.

 

Also das ist eine Extremeinstellung, die IMHO im DVBViewer nichts zu suchen hat. Bei den Prozeßprioritäten gilt nicht unbedingt 'je mehr, je besser'. Bei den komplizierten Verhältnissen im OS-, DirectShow- und Treiberbereich mit X verschiedenen Prozessen und Threads kann der Schuss auch nach hinten losgehen. Ich zitiere hier mal aus der Win32 Programmer's Reference:

 

REALTIME_PRIORITY_CLASS Specify this class for a process that has the highest possible priority. The threads of the process preempt the threads of all other processes, including operating system processes performing important tasks. For example, a real-time process that executes for more than a very brief interval can cause disk caches not to flush or cause the mouse to be unresponsive.

 

'Höchste Priorität' reicht in jedem Fall aus, um andere parallel laufende Programme zu überflügeln.

Link to comment

OK, die Priorität liegt sogar über dem Taskmanager. Aber das Risiko bin ich eingegangen. Auf jeden Fall war es wohl die Ursache. Mit Priorität Hoch oder höher als Normal gibt es das Problem nicht. Außerdem läßt sich das Problem reproduzieren, wenn ich wieder auf Echtzeit wechsel.

Manchmal ist die Lösung so einfach und man kommt nicht drauf...

Also besten Danke

Bis denn

Link to comment
  • 3 weeks later...

Ich bin recht neu hier und hoffe, dass meine Frage jetzt auch an der richtigen Stelle auftaucht.

Ich habe mich in das Thema der Video-Aufnahme auf DVD reingearbeitet, weil ich mit Untertiteln für Schwerhörige aufnehmen will. Dank eines Hartwig aus nickles.de ist mir das innerhalb einer Woche gelungen. Schön ist auch, dass ich die Untertitel nach Sprechern getrennt in Farbe auf dem Fernseher darstellen kann.

Das ganze funktioniert im manuellen Modus.

 

AirStar2, DVBViewer-Vollversion + Videorecorder-Plugin, ProjectX, IfoEdit, Handarbeit (UT-Farben), DVDCopy

 

Wenn ich aber mit dem Scheduler-Plugin arbeite (um automatisch aufzunehmen), wird nicht automatisch die Videotext-PID im Videorecorder-Plugin aktiviert. Gibt es dazu eine Möglichkeit, die ich noch nicht kenne? Oder wird es in Zukunft noch eine Änderung geben?

Link to comment
Wenn ich aber mit dem Scheduler-Plugin arbeite (um automatisch aufzunehmen), wird nicht automatisch die Videotext-PID im Videorecorder-Plugin aktiviert.

 

Da hast du recht - die PID-Auswahl im VRPlugin geht beim Beenden des DVBViewers verloren, und beim Neustart wird die Standard-Auswahl ohne Teletext aktiviert.

 

Ich werde mir mal Gedanken darüber machen, ob und wie sich das Beibehalten der PIDs realisieren lässt. Vielleicht irgendwie mit einem Abspeichern in der VRPlugin.ini...

 

@Hartwig: Bist du mit dem von Nickles.de identisch?

Link to comment

@Griga

hast mich erwischt, das war ich. ;)

Ich hatte das kurz vorher mit dem Untertitel getestet und war erstaunt, das es so einfach geht und dann dort so eine Frage gelesen und beantwortet.

Es ging ursprünglich darum, das ein Videorecorder den Untertitel mit aufnehmen konnte und das jetzt auch bei einer DVD möglich sein sollte usw.

Edited by Hartwig
Link to comment

Im Service Center ist jetzt Version 2.7 des Videorecorder Plugins erhältlich, mitsamt einigen Verbesserungen hinsichtlich Timer-Aufnahmen:

 

- Es wurde (hoffentlich) ein Bug behoben, der zur Folge hatte, dass direkt aneinandergrenzende Timeraufnahmen (z.B. 20:15 - 22:00 und 22:00 - 22:45) zu einem Crash führten.

 

- Non-Standard-PID-Einstellungen bleiben optional auch beim Beenden des DVBViewers erhalten - einfach die Keep PIDs-Option im PID Selection-Fenster einschalten.

 

- Eine neue Checkbox ermöglicht es, die PIDs nur für die jeweils nächste Aufnahme zu fixieren ('Only For Next Recording'), so dass man nicht daran denken muss, Keep PIDs wieder auszuschalten, wenn die Aufnahme gelaufen ist.

 

- Einige der wichtigsten VRPlugin-Einstellungen (wie z.B. das Dateiformat) werden jetzt beim Beenden des DVBViewers automatisch gespeichert, ohne dass man den Save Settings Button anklicken muss. Dieser Button ist auf die Settings-Registerkarte umgezogen und speichert nur noch die dortigen Einstellungen.

 

Diese Änderungen waren erforderlich, da mehr und mehr Leute den DVB Task Scheduler benutzen, um den PC für Timer-Aufnahmen automatisch aufwachen bzw. den DVBViewer automatisch starten zu lassen.

 

Ich hoffe, dass sich damit auch die oben erwähnten TS-Aufnahmen mit Teletext-Untertiteln besser handhaben lassen.

Link to comment

Oops, kleiner Fehler. Ich hatte vergessen, in der ZIP den TSPlayer auszutauschen. Es handelt sich allerdings nur um eine kleine Korrektur: Springen/Suchen mit der Tastatur ging nicht wie vorgesehen.

 

Also noch mal neu hochgeladen (ohne Änderung der TSPlayer-Versionsnummer)... wer die Tastatur bei der Wiedergabe nicht benutzt, kann sich den erneuten Download sparen.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...