Jump to content

Streaming zu Android


evildave

Recommended Posts

Hallo liebe Gemeinde!

 

Nach langem rumprobieren hab ich endlich eine einigermaßen gescheite Kombination aus RS-Einstellungen und Software auf Android gefunden um ENDLICH das Videostreaming hinzubekommen

 

Eingesetztes Gerät: Samsung Galaxy Spica I5700 mit Android 2.2 (sollte aber auch unter 2.1 laufen) und VPlayer (kostenlose 7-Tage-Demo)

 

 

Der Weg über uPNP ist hier im Forum schon erwähnt worden. Allerdings wollte ich halt auch unterwegs gucken :D und dafür muss ich es halt transkodieren.

 

Mit eurem Handybrowser ruft ihr einfach die RS-Seite auf und startet ein Stream mit den folgenden Einstellungen:

 

für GPRS: (macht echt kaum Spaß :D)

  • Muxer: TS
  • V-Codec: H.264/MPEG-4 AVC
  • V-Bitrate: 16kbps
  • Videogröße: 0.25
  • A-Codec: mp3
  • A-Bitrate: 8kbps
  • Kanäle: 1

 

für EDGE:

  • Muxer: TS
  • V-Codec: H.264/MPEG-4 AVC
  • V-Bitrate: 64kbps
  • Videogröße: 0.25
  • A-Codec: MPEG-4
  • A-Bitrate: 64kbps
  • Kanäle: 1

 

für UMTS:

  • Muxer: TS
  • V-Codec: H.264/MPEG-4 AVC
  • V-Bitrate: 192kbps
  • Videogröße: 0.25
  • A-Codec: mp3
  • A-Bitrate: 64kbps
  • Kanäle: 1

 

und wenn ihr woanders per WLAN gucken wollt und zu hause einen DSL 16.000 habt:

  • Muxer: TS
  • V-Codec: H.264/MPEG-4 AVC
  • V-Bitrate: 512kbps
  • Videogröße: 0.5
  • A-Codec: mp3
  • A-Bitrate: 96kbps
  • Kanäle: 1

 

 

Wenn ihr alles soweit eingestellt habt, startet ihr einfach den Stream und ruft dann im VPlayer direkt die Streaming-URL auf: (bspw.) http://dein.externer-dyndns-name.tld:3335

 

Das einzige Problem bei der Darstellung ist, dass (zumindest bei mir) das Bild etwas in die Höhe gezogen ist. Das kann allerdings auch mit dem Intercept-Grafik-Treiber zusammenhängen (habe ähnliches auch in der Tagesschau-Anwendung).

 

Hoffe ich konnte einigen Usern mit dieser kleinen Anleitung weiterhelfen. Feedback bzgl. anderer Geräte wäre echt super.

 

 

Jetzt fehlt mir nur noch, dass Lars die Videoauswahl aus dem Iphone-Menü auch ins normale Webinterface einbaut. @Lars ist das machbar, oder vielleicht sogar bereits in der Mache?

 

mfg

Link to post
  • Replies 127
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Freezer

    19

  • evildave

    11

  • wedok

    8

  • scirmer

    8

Dirk Hartstein

Hallo liebe Gemeinde!

 

Nach langem rumprobieren hab ich endlich eine einigermaßen gescheite Kombination aus RS-Einstellungen und Software auf Android gefunden um ENDLICH das Videostreaming hinzubekommen

 

 

Danke! Funktioniert super auf meinem HD2 mit Android 2.3.2. Allerdings das Seitenverhältnis stimmt bei mir auch nicht. Immer ein Hauch von Wasserköpfen :)

 

LG

Dirk

Edited by Dirk Hartstein
Link to post

Danke! Funktioniert super auf meinem HD2 mit Android 2.3.2. Allerdings das Seitenverhältnis stimmt bei mir auch nicht. Immer ein Hauch von Wasserköpfen :)

 

LG

Dirk

Wenn ihr im Vplayer in der Mitte des Bildes mit zwei Fingern nach aussen wischt, ändert sich das Seitenverhältnis.

Link to post
Dirk Hartstein

@evildave: Ich habe deine Einstellungen in einen englischen Thread gepostet. Natürlich habe ich dich auch als Urheber erwähnt.

 

LG

Dirk

Link to post

Jetzt fehlt mir nur noch, dass Lars die Videoauswahl aus dem Iphone-Menü auch ins normale Webinterface einbaut. @Lars ist das machbar, oder vielleicht sogar bereits in der Mache?

 

Besser wäre doch, das iPhone Interface so anzupassen, dass die url mit dem externen Player geöffnet wird, oder?

 

 

 

Link to post

@freezer

 

das wäre natürlich deluxe :D

 

allerdings müsste lars dafür streaming über rtsp ermöglichen (info @lars: die aktuelle VLC-Version unterstützt RTSP-Interleave mit einem Port), da die HTTP-Streams von Android anders verarbeitet werden und folglich keine (native) Anwendung ein entsprechendes Intent zur Verfügung stellt um diesen Stream zu öffnen.

Ich habe allerdings die iPhone-Oberfläche anpassen können (genaugenommen den Video-Tag), dass sich der Video-Player von Android angesprochen fühlt.

Nur dann kommen wir halt wieder zu dem Problem, dass sich Android mit Progressive-Downloads schwer tut (ja ich weiß, es soll in 2.2 enthalten sein, aber so rund läuft das auch nicht ;-) )

 

Ich hatte sogar letztens es endlich geschafft einen uPNP-Stream vom Recordings-Service abzugreifen und den dann mit dem VLC erfolgreich (und resourcenschonend) für das Handy zu transkodieren. Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, dass ich die Einstellungen nicht notiert und auch bis jetzt, aus Zetmangel, nicht reproduzieren konnte. Ich erinnere mich allerdings, dass ich bei Testläufen das gleiche Problem mit der Systemauslastung hatte wie Lars. Es hat sich rausgestellt, dass VLC die komplette CPU beansprucht, wenn er transkodiert (in RTSP) und gleichzeitig aber die Quelle lokal wiedergibt. Ein Abschalten der lokalen Quelle resultierte dann in einer Systemauslastung von rund 20% auf einem AMD Athlon X2 5400.

 

Ich schau mal die Tage nochmal, ob ich die Einstellungen raussuchen kann, vielleicht hilft das Lars, dass man dann vielleicht endlich etwas für Android zusammenbasteln kann. Vielleicht könnte man ja die Iphone-Oberfläche soweit anpassen, dass sie anhand vom Browser-User-Agent unterschiedliche Streams zu Verfügung stellt.

Link to post
Dirk Hartstein

Wenn ihr im Vplayer in der Mitte des Bildes mit zwei Fingern nach aussen wischt, ändert sich das Seitenverhältnis.

 

Super. Danke für die Info. Funktioniert einwandfrei.

 

LG

Dirk

Link to post

hallo evildave,

 

auch ich bin auf der Suche nach einer android 2.2 Lösung.

 

Ich besitze einen Archos 10.1 (Tablet) habe den VPlayer installiert und über UPNP versucht die Programme

vom DVB Recording service zu öffnen.

Der Stream wird verzerrt anzeigt / stottert.

Was mir dabei aufgefallen ist, ist dass die bereitgestellten Streams alle als MPG Dateien angezeigt werden .

Ist das so korrekt (z.b.RTL television.mpg).

 

Eine Einstellung für den Stream mit den folgenden Kennwerten

 

* Muxer: TS

* V-Codec: H.264/MPEG-4 AVC

* V-Bitrate: 512kbps

* Videogröße: 0.5

* A-Codec: mp3

* A-Bitrate: 96kbps

* Kanäle: 1

 

habe ich in meinem internen Netzwerk nicht gefunden ?

 

Kannst du mir weiterhelfen ??

 

Besten Dank

 

gruss

 

rosi

Link to post

Also eigentlich müsste das WebInterface und der RS relativ simpel anzupassen sein, damit Streaming auch mit den Droiden via Webinterface geht. Vorausgesetzt das "VLC" im Webinterface steht für Video Lan Client, dann müssten nur die Startparamter des VLC "Servers" für Androiden angepasst werden. Nachdem ich etwas mit dem Streaming herum spielte, machten ich die besten Erfahrungen mit einer Batch Datei mit folgenden Paramtern:

 

"C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" e:\\Recording\\Gugus.mpg

--sout=#transcode{soverlay,ab=42,samplerate=22050,channels=1,acodec=mp4a,vcodec=h264,width=400,height=225,fps=25,vb=1000,venc=x264{vbv-bufsize=500,partitions=all,level=12,no-cabac,subme=7,threads=4,ref=2,mixed-refs=1,bframes=0,min-keyint=1,keyint=50,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51}}:rtp{sdp=rtsp://ip-vom-DVBViewer-server:5554/stream.sdp} :no-sout-rtp-sap :no-sout-standard-sap :ttl=10 :sout-keep

 

Das ist eine MPGEG2 Aufnahme, welche transcodiert wird in ein für mein HTC Desire gut verkraftbares Format mit ansprechender Bild- und Tonqualität. Dazu verwendete ich via meinen Röschti Server eine html Datei mit einem simplen Link: <a href="rtsp://ip-vom-DVBViewer-server:5554/stream.sdp">TEST</a> Via Browser im Android die Seite aufgerufen, Link angeklickt und Stream startet mit Standard Video Player. Das transcodieren verursacht relativ wenig CPU Leistung, konkret auf meinem Core2Duo E6550 gerade mal 20%.

 

Da ich den Aufruf des VLC im WebInterface nicht kenne, weiss ich nicht wie die Input Parameter für den VLC sind. Wenn man's mit einem Livestream selber testen will, so kann man den RS stoppen und via VLC auch gleich die DVB Karte ansprechen (hier hats Beispiele dazu: http://www.videolan.org/doc/streaming-howto/en/ch09.html)

 

Zusammengefasst also müsste im Pop Up, wo man das VLC Streaming starten kann nur ein weiter Link rein für Android und aufgrund dieses Links der serverseitige VLC Aufruf mit den ensprechenden --sout Parametern starten wie in meinem Beispiel oben o:) o:)

Edited by Röschti
Link to post

danke für die vlc-zeile!

 

dein rtsp-link dürfte allerdings nur im lan funktionieren. ich meine irgendwo in den optionen von vlc rtp-interleave mal gesehen zu haben, allerdings habe ich dazu nur widersprüchliche informationen gelesen.

 

Es wäre uns definitiv geholfen, wenn es einen "advanced"-mode in dem man (zumindest die sout-)Parameter vom VLC anpassen könnte. Ich meine mich allerdings daran erinnern zu können, dass Lars irgendwann gesagt hat, dass das nicht möglich sei.

 

@LarsMQ: geht das immernoch nicht?

 

 

Hab übrigens die Tage nochmal einen Blick auf die Fallobst-Variante vom Webinterface geworfen. Es scheint so, als ob die Iphone-Oberfläche komplett anders implementiert worden. Lars hat scheinbar hier "einfach" ein Frontend für den uPNP-Teil des Recording-Service geschrieben. Daher zerbreche ich mir zur Zeit den Kopf über einen ähnlichen Ansatz als Stand-Alone-Anwendung, die sich erst als uPNP-Client zum Server connected, und dann in irgendeiner Art und Weise diese Daten einem Android zur Verfügung stellt (am liebsten per Webinterface, da der Browser und der Videoplayer schon da sind, und ich es eigentlich hasse, für jedes Anwendungsgebiet extra eine Anwendung (vulg. Äpp) zu installieren. Wenn hier ein paar mehr oder minder talentierte Entwickler und Web-Designer das lesen sollten, meldet euch bitte.

Link to post

Also die Verbindung in ein anderes Netz als LAN hängt weniger vom VLC ab als von den Netzwerkgeräten, NAT / Portweiterleitungen, sonstigen Firewall Sachen und der Bandbreite eines Anschlusses. Habe mir das Ei-Fooun Interface auch angeguckt, bis auf das Streaming läuft das alles 1A auch auf meinen Droiden. Wie gesagt liegt der Kern der Aufgabe einzig im Aufbereiten des Streams, nicht an den Weboberflächen. Dort wären nur minimale Anpassungen notwendig.

 

Interessieren würde mich, warum für die Apfel Sachen ffmpeg zum Einsatz kommt und im WebInterface VLC. Ebenso wären wie im anderen Beitrag interessant zu wissen, wie das PopUp den VLC startet dh also die Start-Parameter. Ist dies öffentlich oder ein DVBViewer "Firmengeheimmnis"? Jedenfalls habe ich im Forum und den API Deklarationen nix gefunden.

 

Die ganzen Äpp-eleien mag ich auch nicht. Für jeden Brunz und Kleinkram werden ein paar Zeilen Code paketiert und der Market geflutet ohne den geringsten Nutzen und Mehrwert. Im Fall hier könnte wirklich die bestehenden I-Phone Teile kopiert und angepasst werden und schon hätten wir ein Android WebInterface...

Link to post

zum NAT: mir ist es bisher mit einer Fritz!Box nicht gelungen, die (dynamischen) UDP-Ports so durchzuschleifen, dass der Stream auch tatsächlich am Androiden ankommt.

 

Mir ist es immerhin gelungen, das Webinterface soweit umzubiegen, dass sich auch tatsächlich der Android-eigene Video-Player dafür zuständig fühlt (der Video-Tag muss dafür umgeschrieben werden). Allerdings scheiterte alles weitere aufgrund von:

 

ffmpeg kommt wahrscheinlich deswegen zum einsatz, weil es "apple http live streaming" ist, und mWn keine vlc-version das unterstützt. Allerdings habe ich im Zusammenhang mit ffmpeg(.exe) wenig erhellendes wg. RTP gelesen.

 

Ich musste leider auch schon feststellen, dass die Dokumentation der API eher suboptimal ist.

 

 

Ich würde mich freuen, wenn LarsMQ irgendeine unserer Aussagen/Erkenntnisse irgendwie kommentieren und mit Wissen anreichern würde :-(

Link to post

Zum Posting 1.

 

So genau steige ich nicht durch. Ein Youtube Video wäre nett :)

Mit den App Shotme (Root Handy) wäre eine Art Anleitung auch nicht schlecht.

 

Wenn ich auf Stream gehe bei den Iphone Webui kann ich bei Stream nur Kbits und 16:9 oder 4:3 einstellen. Nirgends was mit Videogröße und Kanal usw...

Link to post
Ich würde mich freuen, wenn LarsMQ irgendeine unserer Aussagen/Erkenntnisse irgendwie kommentieren und mit Wissen anreichern würde :-(

Kurze Rückmeldung von mir: Ich ignoriere Euch hier nicht, ich hatte nur ein paar andere sachen noch fertig zu stellen (u.A. webinterface und sprachdateien komplett auf UTF-8 umstellen, probleme mit der DVBViewer clientverwaltung und ein paar meinungsverschiedenheiten mit der PS3 zum Thema UPnP LiveTV streaming). :)

 

Ich arbeite diesen thread in den nächsten tagen auf und werde mal schauen, was ich da machen kann :)

 

Lars

Link to post
Es scheint so, als ob die Iphone-Oberfläche komplett anders implementiert worden. Lars hat scheinbar hier "einfach" ein Frontend für den uPNP-Teil des Recording-Service geschrieben.

Nein der UPnP Teil hat nur die inspiration geliefert. Das sind komplett angepasste HTML seiten.

Die Daten (auch die (fremd)Videos) werden alle transcodiert und mit dem speziellen apple streaming behandelt. Das Streaminghandling habe ich extra für die Apple teile geschrieben, das ist nämlich alles etwas anders ;)

 

Ich denke das IPhone frontend kann man gut auch auf Android phones nutzen. Ich baue einfach eine weiche ein, die je nachdem ob apple / android die apple streaming einstiegsseite oder die "normale" streaming einstiegsseite nutzt. Die Seite müsste natürlich entsprechend auf die phone angepasst werden (sprich das template). Ein vorteil der Vorgehensweise: Auch sämtliche Videodateien, die für den UPnP Part erfasst wurden, könnten dann gestreamt werden.

 

Die "orignale" Streaming einstellungsseite bzw deren konfigdatei würde ich entsprechend erweitern.

 

Die Frage ist, was wird gebraucht? Die Befehlszeile für VLC wird dynamisch aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt.

 

Standard einstieg:

settings.VLCPath + " -Idummy --no-sub-autodetect --verbose=0 --dummy-quiet --no-stats --sout-transcode-threads=[NumberOfProcessors] [--ffmpeg-hw] "[mediafile or link]" :sout=#

Dynamische Anteile sind in eckigen klammern.

 

Ab jetzt kommen dynamisch erzeugte Teile

Output:

'http{mux=[muxer],dst=[iP]:[Port]/}';

Der transcode wrapper:

'transcode{[Audio/Videopart}:';

in den wird der Audio Video part entsprechend eingebaut.

  audio = 'acodec=[codec],ab=[bitrate],channels=[channels]';
 video = 'vcodec=[codec],vb=[bitrate],scale=[skalierung] [deinterlace]';  

 

Die VLC kommandozeile von @Röschti

"C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" e:\\Recording\\Gugus.mpg
--sout=#transcode{soverlay,ab=42,samplerate=22050,channels=1,acodec=mp4a,vcodec=h264,width=400,height=225,fps=25,vb=1000,venc=x264{vbv-bufsize=500,partitions=all,level=12,no-cabac,subme=7,threads=4,ref=2,mixed-refs=1,bframes=0,min-keyint=1,keyint=50,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51}}:rtp{sdp=rtsp://ip-vom-DVBViewer-server:5554/stream.sdp} :no-sout-rtp-sap :no-sout-standard-sap :ttl=10 :sout-keep

 

ich würde weder width noch height anfassen, sondern vlc skalieren lassen, damit es keine probleme mit dem seitenverhältnis gibt und ich würde auch VLC immer die originale framerate übernehmen lassen (ist bei videos wichtig).

 

Ich werde die webstreaming.ini dahingehend erweitern, das man folgende Zeilen zusätzlich hat (mit beispieldaten und platzhalten [] gefüllt):

 

Output=:rtp{sdp=rtsp://[iP]:[Port]/stream.sdp} :no-sout-rtp-sap :no-sout-standard-sap :ttl=10 :sout-keep
Outputlink=rtsp://[iP]:[Port]/stream.sdp
transcodewrapper=transcode{soverlay,[platzhalter für audio/video]}
Audio=acodec=[codec],ab=[bitrate],channels=[channels]
Video=vcodec=[codec],vb=[bitrate],scale=[skalierung] [deinterlace] 
Videocodecspezific=,venc=x264{vbv-bufsize=500,partitions=all,level=12,no-cabac,subme=7,threads=[Number of CPUs],ref=2,mixed-refs=1,bframes=0,min-keyint=1,keyint=50,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51}

 

Wenn die vorhanden sind, werden sie genutzt, wenn nicht werden die defaults wieder genutzt.

 

Achja die webseiten müssten auch angepasst werden. Der Outputlink wird gebraucht, damit das system weiss, wohin der nutzer zu schicken ist, wenn man von den default daten abweicht.

 

Soweit erstmal die Überlegungen, das anzupassen ohne das vorhandene system zu brechen.

 

Kommentare? :)

Link to post

Danke schöööön, tönt hervorragend!

 

*edit* Mano, wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Meines Erachtes sollte die ganze Angelegenheit in ein eigenes Interface analog dem IPHone Interface und nicht ins normale Webinterface, einfach wegen der besseren Sichtbarkeit/Design/Bedienung im Browser des Androiden. Man müsste nur sehr wenig in den HTML Seiten anpassen...konkret nur die 2 oder 3 Seiten, die den Stream bzw den VLC starten und die 2 Ausgabeseiten für Livestream und Datei-Stream, der Rest des Interfaces funktioniert perfekt.

 

Habe in der Zwischenzeit einen Prototypen gebaut (meinen kleinen Server erweitert), der die Anfrage umleitet, den VLC startet und den RTSP Link zurück liefert. Dazu einfach das Iphone Interface in "android" umbenannt und die Seiten epg_details.html, channelliststream.html etc angepasst. Funktioniert bei mir mit Live-Stream und Dateistream einwandfrei. Aber eben, besser wäre es wenn der RS dies "von Haus aus" unterstützt.

 

Das mit der Video Skalierung habe ich bis jetzt nicht verstanden, trotz stundenlangem studieren aller Infromationen. Ich entschied mich für fixe Werte, weil das Display der Smartphones eine fixe Grösse hat so nach dem Motto "mir doch wurscht was und wie es daher kommt, Ausgabeformat ist diese Breite und diese Höhe, damit es perfekt ins Display passt ( wo ich ja auch drauf schaue), basta." Naja, ist im wahrsten Sinne des Wortes Anssichts-Sache.

 

Jedenfalls finde ich das absolut top, dass der DVBViewer (und die Teile darum herum) so oft und gut weiterentwicklet werden, Respekt!

Edited by Röschti
Link to post

So die neuen Funktionen und Parameter sind in den Recording Service eingebaut. Getestet habe ich das streaming nur mit VLC als Client auf dem PC, da mein billig Android telefon sich geweigert hat die streams abzuspielen...

 

Im Anhang eine webstreaming.ini, die die neuen Parameter/Platzhalter illustriert. Ich hoffe jemand bekommt damit das auf Android zum laufen :)

 

Kleiner Nachtrag:

Auf der Control Seite werden die aktiven VLC instanzen gezeigt, dort kann man zur not auch die transcodierung stoppen, wenn man vergessen hat, den stop knopf zu drücken. :)

webstreaming.zip

Link to post

Zunächst mal DANKE für die neue RS Version mit Unterstützung von Android.

 

Nur eine kurze Rückmeldung da es schon spät ist und ich viel Zeit mit einem plötzlich nicht mehr funzenden Vplayer verloren hab.

Mit meinem auf Desire HD gepimten HD2 kann ich über das Iphone Webinterface auf den RS zugreifen.

Das klappte vorher auch schon. Es gibt nach wie vor ein paar Probleme bei der Darstellung von Dropdown Listen, womit ich aber leben kann.

Nach der Auswahl von Streamen stehen jetzt die Streaming Profile des normalen Webinterfaces zur Auswahl.

Nach Auswahl des Aspekt Ratios und des gewünschten Streaming Profiles kann man den Stream Starten.

Im Nachfolgenden Fenster kann man den externen Player starten, was bei mir dazu führt, dass eine streaming.m3u runtergeladen wird.

Leider kann der Vplayer diese Datei nicht verwerten.

Man kann den Stream aber starten in dem man im Vplayer die entprechende URL öffnet.

 

Die Webstreaming Profile von Lars hab ich auf Anhieb nicht ordentlich ans laufen gebracht.

Bin wieder zurück auf meine alten Profile.

Werd mich morgen mal näher damit auseinander setzen.

 

Gruss Trude

Link to post

Die profile von mir sollen auch erstmal nur als vorlage dienen für die verschiedenen parameter bzw platzhalter. :)

Link to post

Als Erstes: Danke schön für die geleistete Arbeit!!

 

Als bei mir funktioniert mit dem Streaming Profil Android RTP alles perferkt d.h. Live TV wie auch Aufnahmen und sonstige Videos. Alle anderen Android Streaming Profile gehen noch nicht, da zB Android WLAN "http:/...../xx.ts" den Download Manager öffnet und die Datei lokal gespeichert wird.

Link to post

Ebenfalls ein großes Dankeschön :bye:

 

Android RTP funktioniert bei mir auch super, allerdings nur im lokalen Netzwerk.

Verwende ich die externe IP kann der Vplayer den Stream nicht abspielen, obwohl ich im Router die Port-Weiterleitung für Port 5246 eingerichtet habe...

 

 

Link to post
obwohl ich im Router die Port-Weiterleitung für Port 5246 eingerichtet habe...

Ich bin nicht sicher, aber ich glaube RTP verwendet zwei ports, einen steuerport und einen streamport. 5245 oder 5247 könnte das sein. Wenn Du local streamst kannst du mit dem processexplorer oder mit wireshark überprüfen...

Wie gesagt, ich weiss es nicht genau, aber ein versuch schadet nichts. ;)

Link to post

@Freezer

Hast du auch in der Windows Firewall eine Freigabe eingerichtet? Der Recording Service richtet da nur eine für das Lokale Netzwerk ein.

Link to post

Handy: HTC HD2

Android: BOYPPC-SHIFTPDA DESIRE HD V5 & GINGER 2.3.3 RAM_V6

Browser: Dolphin HD Mini

 

Profile:

Android Wlan : hier wird im Browser eine Seite geöffnet und Daten direkt angezeigt (wie eine Textseite)

Android RTP: funktioniert generell. Beim abspielen mit VPlayer leichter Ruckler (WLAN). Nach einem Stream-stop lies sich ein anderer Sender nicht mehr einstellen.

Android Wlan2: hier wird angeboten die streaming.m3u zu downloaden, was aber dann mit einem Fehler quitiert und abgebrochen wird.

 

Da man anscheinend durch Änderungen in der webstreaming.ini einiges beeinflussenkann werde ich da mal rumprobieren. Mal sehn ob was bei rumkommt.

Link to post

Windows Firewall hab ich komplett deaktiviert. Und aufs Webinterface komme ich ja auch...

 

@Lars:

 

Folgendes zeigt der Process Explorer:

ports.jpg

 

Der Recording Service läuft auf 192.168.2.101 und mein Android Phone ist 192.168.2.104. Hilft das weiter?

Edited by Freezer
Link to post

Naja die zwei nebeneinander liegenden UDP Ports ..86 und ..87 könnten meine vorige vermutung für RTP bestätigen. :)

Link to post

Bei mir klappt das RTP Streaming über die lokale IP Adresse prima.

 

Sprech ich aber meine Dyndns Adresse an, beendet sich der Vplayer nach wenigen Sekunden ohne einen Stream zu Stande gebracht zu haben.

Dummerweise ändern sich ständig die UDP Ports.

Das Freigeben eines ganzen Bereiches von 55000 bis 58000 UDP + TCP/IP bringt leider auch nix.

 

Hat jemand noch ne Idee?

Edited by trudeh
Link to post

Hab jetzt testweise auch einfach mal TCP & UDP Ports 0-60000 freigegeben, ändert auch nix.

 

Liegt auf jeden Fall nicht an Android/Vplayer, der lokale VLC spielts auch nur über die lokale IP ab.

Edit: Liegt auch definitiv am RTSP, per http wie auf Seite eins dieses Threads beschrieben gehts auch über externe IP / dyndns, nur muss man da halt umständlich die IP von Hand im Vplayer aufrufen.

 

 

Edited by Freezer
Link to post
Dirk Hartstein

Hallo,

ich habe ein HD2 mit Gingerbread 2.3.3 laufen. Mit dem "normalen" Recording Service kann ich mit dem Vplayer die Streams auf dem Android anschauen. Mit der neuen Version über das "iphone" Menü habe ich noch Probleme.

 

Wenn ich eine Aufname und "Stream" auswähle, dann ist die Anezige nicht korrekt. Klicke ich auf "Starte externen Player", erscheint die Meldung, Download wird gestartet. Eigentlich sollte dann der Vplayer starten, macht er aber nicht.

 

Ich kann jedoch den Vplayer händisch starten und meine http://URL.com:8889 eingeben. Es startet dann den Stream.

 

LG

Dirk

Link to post

Du musst auch das neue Profil "Android RTP" auswählen, dann öffnet es automatisch den Vplayer.

 

Alternativ mit nem anderen Browser, so lässt Opera Mini das speichern der Playlist zu und man kann sie dann auch automatisch mit einem Programm öffnen lassen,

doch bei mir kann der Vplayer nichts mit m3u-Playlists anfangen...

 

 

Link to post
Dirk Hartstein

Du musst auch das neue Profil "Android RTP" auswählen, dann öffnet es automatisch den Vplayer.

 

Alternativ mit nem anderen Browser, so lässt Opera Mini das speichern der Playlist zu und man kann sie dann auch automatisch mit einem Programm öffnen lassen,

doch bei mir kann der Vplayer nichts mit m3u-Playlists anfangen...

 

Ich habe nun Android RTP ausgewählt, es startet der Vplayer, aber schließt sich nach einigen Augenblicken bei "Loading" sofort wieder. Bei Auswahl "Android Wlan" kommt: Die Webseite kann nicht angezeigt werden. Vermutlich ein Firewall Problem, werde ich nachher mal nachschauen. Bei Auswahl "Android Wlan2" kommt wieder: Download wird gestartet.

 

LG

Dirk

Link to post
Dirk Hartstein

Ok, du bist ja auch nicht im lokalen Netwerk, dann hast du mit RTSP das gleiche Problem wie trudeh und ich.

 

Ich bin mit dem Android per Wlan im gleichen Netzwerk. Es spielt aber keine Rolle, ob ich die Firewall ein- oder ausgeschaltet ist.

 

LG

Dirk

Link to post

Ist bei mir genauso. Du hast ja trotz Wlan/gleichem Netzwerk deine dyndns-adresse, also externe IP aufgerufen. Mit der lokalen IP (192.168.x.x...) sollte es klappen.

 

 

Link to post

Du sprichst aber deine dyndns Adresse an.

Nimm mal die lokale IP des RS, dann klappt das auch mit dem RTP Stream im internen Netzwerk.

Link to post
Dirk Hartstein

Du sprichst aber deine dyndns Adresse an.

Nimm mal die lokale IP des RS, dann klappt das auch mit dem RTP Stream im internen Netzwerk.

 

Ich wusste nicht dass es einen Unterschied macht. Ich habe nun den RS über die IP aufgerufen und komme nun einen Schritt weiter. Mit dem Standard-Android Browser kommt aber trotzdem nicht der Stream, es startet den Vplayer nicht. Stattdessen erscheint der Datenstrom im Browserfenster.

 

LG

Dirk

Link to post

×
×
  • Create New...