Jump to content

HDMI AV Receiver DVB-Viewer Problem


Mentes

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

Ich habe mir einen neuen AV Receiver gekauft. Marke Denon AVR 2113.

Davor waren alle Geräte per HDMI direkt mit dem Fernseher (LG 52D550) verbunden und vom Fernseher ging ein optisches Kabel zur Logitech z-5500.

 

Jetzt wollte ich den Denon zwischenschalten, sodass alle Geräte per HDMI zum Denon Verstärker gehen und vom Denon geht nur ein HDMI zum Fernseher.

 

Mein HTPC mit einer Nvidia GT-430 und DVBViewer wurde ebenso verkabelt. Beim ersten Starten lief alles wie gewohnt (davor direkt mit dem TV-Verbunden). D.h. Rechner fährt hoch, DVBViewer startet und man kann wie gewohnt fernsehen.

ABER:

Sobald ich den Denon ausschalte, stürzt DVBViewer mit einer Meldung (ähnlicher Wortlaut) "DVBViewer wurde Aufgrund eines Problems beendet." und diese Meldung muss man mit OK wegklicken.

Beim Receiver habe ich alle Einstellung ausprobiert: anderer Anschluss, HDMI-Passthrough usw.

Beim DVBViewer habe ich auch alles ausprobiert, von Filter, Codec, Renderer , D3D bei Monitor wechsel, D3D Exclusiv usw. andere Version, Neusinstallation

Unter Windows habe ich andere Nvidia-Treiber, EDID Override mit verschiedenen INFs (erstellt mit einem Tool http://entechtaiwan.com/files/moninfo.exe), 1x Denon.inf und 1x LG.inf ausprobiert, jedoch bleibt der Fehler weiterhin bestehen.

 

Wenn ich im Eventghost-Protokoll nachschaue, dann stürzt DVBViewer beim Auschalten des Denons ab und im Protokoll steht "Device Removed"

Wenn ich den Denon wieder Einschalte steht, "Device attached"

 

Der Absturz selbst schaut dann so aus:

Ausgang: DVBViewer im Vollbild-Modus.

Nach Ausschalten und Einschalten: Erscheint DVBViewer mit eingefrorenem Bild und der Fehlermeldung zusammengestaucht (kein Fenster) links-oben.

 

Woran kann das liegen?

XBMC auf dem selben Rechner hat kein Problem mit dem Denon und stürzt auch nicht ab.

 

Bin echt am verzweifeln und für jede Hilfe dankbar.

  • Like 1
Link to post
  • Replies 175
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • craig_s

    55

  • nuts

    46

  • Mentes

    21

  • Griga

    19

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Zusammen,   Ich habe mir einen neuen AV Receiver gekauft. Marke Denon AVR 2113. Davor waren alle Geräte per HDMI direkt mit dem Fernseher (LG 52D550) verbunden und vom Fernseher ging ein opti

Posted Images

Das sind wohl die tücken des HDMI-handshakes mit HDCP. Liegt mehr an der kette GK - AVR - TV. Der DVBViewer ist dabei nur der leidtragende dritte (bzw. 4. wenn man durchzählt ;) )

Link to post

die Frage die sich da auftut ist, wieso der DVBViewer der Leidtragende ist?

Leider ist meine aktuelle Verwendung vom HTPC wie folgt aufgeteilt: 90% DVBViewer und 10% XBMC.

Somit hätte ich wenn ich den Denon (mit dem HDMI Setup) behalten will und keine Lösung finde nur Probleme.

 

Was genau bringt den DVBViewer zum Absturz?

Link to post

Das sind dann z.B. auch die Tücken, wenn man alles mit einer Harmony bedienen will (Stichwort Ausschaltreihenfolge!).

 

Obwohl das wohl auch von AVR zu AVR unterschiedlich ist. Ich hatte hier mit einem Denon auch schon Probleme,

im Moment habe ich einen Marantz und eine ATI 6540 zusammengesteckt, da kann ich den AVR an- und ausschalten wie ich lustig bin.

 

Wenn man das aber weiß, kann man ja auch ganz gut damit umgehen.

Link to post

Das klingt jetzt aber schon so das es niemand mehr gibt der Willens ist DVBViewer an diesen "neumodischen Kram" anzupassen...

Ja ja, XP, das waren noch Zeiten...

Link to post

Was genau bringt den DVBViewer zum Absturz?

Ein Treiber oder ein Directshowfilter.

Da lässt sich vom DVBV her nichts machen.

 

Der Vergleich zu XBMC hilft auch nicht weiter, da dort ein ganz anderes Wiedergabesystem verwendet wird (was je nach Konfig. auch anfällig ist ...).

 

 

Du könntest mal versuchen ob der Decoder bzw. die verwendete Methode einen Unterschied macht.

Also z.B. den LAV-Filter nehmen und DXVA nativ, CUVID und den Software-Modus ausprobieren.

Edited by nuts
Link to post
spezies8472

Habe bei mir den AVR3311 ohne Probleme im Einsatz.

Alles per HDMI verkabelt.

Wenn wir das Haus verlassen wird (bei Aufnahme) alles ausser dem HTPC ausgeschaltet.

Ohne Aufnahme wird zusätzlich der HTPC in Standby geschickt.

 

Allerdings habe ich statt einer nvidia eine ATI (5850???) im Einsatz.

Ggf. mal die Graka tauschen.

(Kann man ja dank Fernabsatzgesetz zwei Wochen lang zurück geben :whistle: )

Link to post

Du könntest einen Edid Emulatur dazwischen klemmen. Der gaukelt deinem Rechner einen Monitor vor.

 

Z.B. Dr. HDMI von HDFury

oder HDMI Detective von Gefen

oder HMDI Splitter mit ensprechender Funktion

Link to post

Du könntest einen Edid Emulatur dazwischen klemmen. Der gaukelt deinem Rechner einen Monitor vor.

 

Z.B. Dr. HDMI von HDFury

oder HDMI Detective von Gefen

oder HMDI Splitter mit ensprechender Funktion

 

Billig wird das aber nicht ... zumindest das HDFury Teil. Bei den anderen kenne ich die Preise nicht, dürften sich aber nicht sehr unterscheiden. Und Garantie, dass es am Ende funktioniert, gibt Dir auch keiner.

 

Das HDCP-Handshaking ist für die meisten der HDMI-Probleme verantwortlich, dicht gefolgt von fehlerhaften oder unvolständigen EDID Infos.

Link to post

Gut und schön, aber das es ausgerechnet mal wieder den hochempfindlichen DVBViewer trifft...

 

Wenn generell alle Player abstürzen würden tät ich ja nix sagen, nicht wahr, tun sie das?

Link to post

Ein Treiber oder ein Directshowfilter.

Da lässt sich vom DVBV her nichts machen.

 

Der Vergleich zu XBMC hilft auch nicht weiter, da dort ein ganz anderes Wiedergabesystem verwendet wird (was je nach Konfig. auch anfällig ist ...).

 

Du könntest mal versuchen ob der Decoder bzw. die verwendete Methode einen Unterschied macht.

Also z.B. den LAV-Filter nehmen und DXVA nativ, CUVID und den Software-Modus ausprobieren.

 

Leider keine Besserung.

Beim Ausschalten der Geräte wird bei mir nur der Denon und der LCD-TV ausgeschaltet. Egal in welcher Reihenfolge ich das mache stürzt der DVBViewer ab.

Der DVBViewer ist bei mir zusammen mit dem RS auf der selben Kiste, kein Standby usw. (Bitte keine Stromkosten Diskussion :-) )

Es kommt oft vor, dass ich eine Sendung pasusiere TV und Verstärker auschalte und dann in 10-15 Minuten alles Einschalte und weiter anschaue.

 

Hab auch versucht, den DVBViewer mit Evenghost zu minimieren (Audio-Video Aus) wenn der EG "Device Removed" meldet. Leider stürzt hier DVBViewer schnell ab :-) und

beim Einschalten kriegt der EG bis der Denon Startet abwechselnd "Device Removed" -> " Device Attached" -> "Device Removed" -> " Device Attached" -> "Device Removed" -> " Device Attached", sodass dieser Workaround falls DVBV nicht beim Auschalten nicht abstürtzt mir beim Einschalten keine Freude bereiten würde

 

Ich kann noch den Versuch starten und eine ATI kaufen, nur bin ich mir nicht sicher ob das was bringt? Oder ob ich noch mehr graue Haare kriege.

Ist es allgemein bekannt, dass ATI bei HDCP weniger Probleme macht?

Edited by Mentes
Link to post

Du kannst mal versuchen den Graph im DVBViewer zu schließen und anschließend den Denon/TV ausschalten.

Dann dürfte der DVBV nicht crashen.

 

Ob jetzt AMD, Intel oder Nvidia mehr oder weniger HDCP Probleme bereiten traue ich mich nicht vorherzusagen.

Je nach Gerätekombination würde ich sagen ...

Da es hier schon einen positiven Bericht mit Denon/AMD gibt wäre das vielleicht einen Versuch wert.

Wobei der 3311 imho einen anderen Videochip verbaut hat.

Edited by nuts
Link to post

Wenn generell alle Player abstürzen würden tät ich ja nix sagen, nicht wahr, tun sie das?

Das müssten leute mit so einer konfiguration mal ausprobieren <_<

Link to post

Also XBMC habe ich noch nicht zum Absturtz gebracht, auch nicht mit dem Denon.

Liegt wahrscheinlich daran, dass ich dort kein Live-TV verwende. DVBViewer ist in Kombination mit RS meiner Meinung nach im Bereich Live-TV unschlagbar.

 

Nur habe ich aktuell diesen negative Beigeschmack, dass in Kombination mit einem HDMI AV-Verstärker Probleme auftauchen, die mich zum verzweifeln bringen.

Leider geht aus der Fehlermedlung nicht hervor, was den DVBViewer genau stört. Das Wocheende wird noch genutzt, um einige Tests durchzuführen und evtl. ein Workaround zu finden.

 

Für Tipps und Test jeglicher Art habe ich weiterhin ein offenes Ohr :-)

Link to post

Leider geht aus der Fehlermedlung nicht hervor, was den DVBViewer genau stört.

Wenn der DVBV die Probleme von Treiber oder Directshowfiltern abfangen könnte, könnte man vielleicht auch etwas dagegen tun.

Aber das ist nicht möglich ...

 

Wie schon gesagt kannst du mal vor dem auschalten des Denon den kompletten Wiedergabegraph schließen.

Ich bin fast sicher dann crasht der DVBV auch nicht.

Link to post

He he, hier geht's doch um ne "Bequem-option", wenn er den Wiedergabegraph schließen wollte könnt er auch gleich DVBV beenden, fertig.

 

Ich denk schon das es auch mit Nvidia zusammenhangt, die machen bei HDMI-Krams gern Probleme - bin eigentlich woanders unterwegs da klingelts dauernd, mal kein Ton, mal nichtmal Bild, Nvidia und Video - ein steiniger Weg. Allerdings Spiele, da flutschts, besser als AMD alles-in-allem -> das bezogen auf Problempools, millionen Leute die keine Probleme haben tauchen ja nie auf...

Link to post

He he, hier geht's doch um ne "Bequem-option", wenn er den Wiedergabegraph schließen wollte könnt er auch gleich DVBV beenden, fertig.

Naja zumindest sieht man so, dass der "hochempfindliche" DVBV nicht dafür verantwortlich ist. :rolleyes:

 

Ich denk schon das es auch mit Nvidia zusammenhangt, die machen bei HDMI-Krams gern Probleme - bin eigentlich woanders unterwegs da klingelts dauernd, mal kein Ton, mal nichtmal Bild, Nvidia und Video - ein steiniger Weg. Allerdings Spiele, da flutschts, besser als AMD alles-in-allem -> das bezogen auf Problempools, millionen Leute die keine Probleme haben tauchen ja nie auf...

Woher sind denn diese Erkenntnisse?

Nvidia und Video funktioniert sehr gut. Viel besser als Intel ...

Link to post

Bin vor 2 Jahren von ATI auf NVidia umgestiegen ( wg neuem HTPC) und kann sagen: die schenken sich nichts bzgl HDMi. Weder im Guten noch im Schlechten.

 

Jedenfalls hängt mein HTPC direkt am TV und der AV Verstärker ist nur per SpDIF angeschlossen. Ein/aus dann per Netzwerk Steuerung. Mit dieser Lösung bin ich sehr zufrieden.

Edited by dbraner
Link to post

Ich rede vom Schnitt aus tausenden Reklamationen die ich in den letzten 3 Jahren bearbeitet habe. Immer wieder taucht Nvidia und HDMI bezüglich Videoanwendungen auf - Treiber, zwischen Displays umschalten, 2 Displays gleichzeitig, AVR bzw. Bitsreaming, SPDIF, unterschiedliche Verkabelung, sobald bisschen aufwändigere Anforderungen gestellt wurden gab Nvidia den Löffel ab, zum Haare ausraufen. Aber wie gesagt, eine statistisch gesehen viel größere Masse hat offenbar keine Probleme. Und kann sich ja auch im Lauf der Jahre immer ändern.

 

DVBViewer spielte da erstmal keine Rolle was nicht heisst das er nicht ständig angepasst werden müsste an unterschiedlichste Konfigs und neue Hard/Softwareumgebung und genau das traue ich dem kleinen Entwicklerstab nicht zu. Ist ja auch kaum zu erwarten aber es hilft auch nix dauernd abzuwiegeln. Die Schuldfrage, war es das Huhn oder das Ei? kann so endlos hin und her geschoben werden.

 

Wenn ich dann aber höre das DVBV kaum noch gepflegt wird weil die Entwicklers sich grad in höhere (RS oder wat?) Sphären verabschiedet haben.. na dann...

Edited by craig_s
Link to post

Ich habe nun gestern bestimmt 4 Stunden mit mit dem Setup beschäftigt und egal was ich wie eingestellt habe, gab es immer wieder einen Absturz.

Windows erkennt beim Ausschalten des AV Receivers, dass sich dieser aus dem System abmeldet "Device Removed" egal ob ich ein EDID Override per Treibermit der TV-Inf, Denon-Inf oder TV/Denon-Mixed.inf einstelle, stürzt DVBV ab. Denke, dass hier vom Denon das "Fehlverhalten" ausgeht und DVBV damit nicht zurecht kommt.

Klar funktioniert das ganze, wenn ich DVBViewer minimiere (Audio & Video deaktiviert) und dann erst den Denon ausschalte, aber das ist keine Lösung für mich, da beim Einschalten dann zuerst der Denon und dann etwas später der DVBViewer maximiert werden muss

 

Bisher habe ich immer entweder TV und meine Z-5500 gleichzeitig ausgeschaltet und dass hat den DVBV nie gejuckt. Manchmal schalte ich auch nur den TV ab sodass ich über die Anlage Musik/ Radio hören kann.

 

Was mir beim Denon noch aufgefallen ist:

 

1. Wenn ich während dem Betrieb nur den Fernseher ausschalte, kommt es beim Denon zu einer Unterbrechung im Sound und beim Einschalten auch wieder. Hat das was mit dem HDCP-Handshake zu tun? egal ob mir ARC oder HDMI-Passthrough.

 

2. Beim Ausschalten/Einschalten des Denons gibt es bei bei meinem Client DVBV auf dem Notebook einen ganz kurzen Aussetzer? Dem er Denon muss entweder beim Ausschalten/Einschalten den RS irgendwie beeinträchtigen.

 

Jetzt habe ich den Denon heute wieder Richtung Amazon geschickt und mir dort den Pioneer 1122-K für 419.- bestellt. Mal sehen, wie sich dieser AV Receiver verhalten wird.

Link to post

..genau, HDMI ist plug'n play und will/muß immer gaanz genau wissen was gerade angeschlossen ist.

Bei Änderung der Geräte findet jedesmal ein aktualisierter Handshake statt, auch mit aktualisierter EDID. Das betrifft TV/AVR genauso wie PC und andere HDMI Geräte.

 

zB. TV aus - sofort neuer Handshake AVR-PC: "TV ist jetzt weg, bitte nur noch Sound". Bei jedem Handshake werden Bild und Ton kurz unterbrochen (so ne Art HDMI-Blitz-Reset) und die neue Konfiguration aufgebaut. Das ist leider noch nicht so ausgereift und sorgt gelegentlich für diverse Sorten Fehler.

 

 

Kleine Testreihe,

 

allerdings etwas anderes Setup:

- Laptop mit Ati HD5850

- ich schalte mittels <Win-P> Tastenkombi wärend laufendem 720p-Video zw. <Denon-AVR + TV> und <Laptop-internem Moni+Sound> hin und her

 

..siehe da, alle diese Player verkraften die Umschaltung(en) ohne Probleme mit Bild und Ton und natürlich kurzem Aussetzer beim Schalten:

MPC-HC, VLC, PotPlayer, TMT 5, Winamp, AIMP3

 

nur der liebe DVBViewer (als Player, gerade keine DVB-Karte zur Hand) versagt, stürzt zwar nicht ab aber,

- bei Umschaltung AVR+TV auf Laptop - Cursor ruckelt vorwärts bei schwarzem Bild, kein Sound

- bei Umschaltung Laptop auf AVR+TV - Bild ist da ohne Ruckeln aber Sound leise

 

Spezialität: Wiedergabe funktioniert problemlos in dem Gerät in dem DVBV mit dem Video gestartet wurde wenn man auf dieses zurückschaltet.

Das ganze mit mehreren Formaten probiert - immer das gleiche.

 

Also sieht man schon, DVBV mag solche Experimente gar nicht wirklich..:(

Link to post

Na du machst mir Hoffnung :-)

Wenigstens haben wir als AVR einen DENON gemeinsam gehabt. Vielleicht wird es mit dem Pioneer besser.

Bei dem Handshake verstehe ich aber nicht, wieso mein Fernseher sich nicht so verhält? Weder Windows noch Eventghost kriegen eine Meldung, dass sich irgendwas ab- oder angemeldet hat. Wieso?

Spätesten Dienstag kriege ich den Pioneer und dann sehe ich mal weiter. Laut Amazon.com hat ein User mit dem Pioneer 1122-k keine Handshake Probleme mehr, die er davor mit dem Vorgänger hatte.

 

Wenn es trotzdem nicht gehen sollte, werde ich es mit einer ATI versuchen....

 

Und wenn es hart auf hart kommt, werde ich mich für den AVR entscheiden und mir eine Alternative zum DVBViewer suchen müssen. Wird bestimmt nicht einfach.

Edited by Mentes
Link to post
Bei dem Handshake verstehe ich aber nicht, wieso mein Fernseher sich nicht so verhält?

Kann ich bestätigen, ist beim Test eben bei mir auch so gewesen. Wenn der TV direkt im PC steckt kann der TV auch ausgeschaltet sein und er wird trotzdem erkannt !?!

 

Ich kann sogar auf ihn umschalten und sitz dann nur noch im dunklen... Hey, das ist genau für so Leute wie dich ausgelegt - über HDMI kriegt der TV ein klein wenig Strohm, genau so viel um trotz ausgeschaltet einen Handshake hinzubekommen. Danach kannst du ihn so oft ein und ausschalten wie du willst die HDMI-Vrebindung bleibt aufrecht!

 

Tja, das dürfte einem AVR aber verwehrt bleiben weil der mehrere HDMI-Eingänge hat.. Der muss noch ganz andere hin und her, An- und Abmeld-Kunststücke vollbringen können und das braucht jedesmal nen neuen Handshake. Fürchte für dich wird nur die 'TV-direkt' Methode bleiben? Und den AVR dann über optisches SPDIF versorgen. Oder DVBViewer halt doch immer ausschalten...

 

 

Tip noch, bei deinen Versuchen schließe mal an den analogen Audioausgang deines PCs einen Kopfhörer an.

Win7 erzeugt nach jedem "gelungenen" Plug'nPlay Vorgang einen Sound, 2 kurze Töne ähnlich "du-da" beim connecten und "da-du" beim Disconnect. Für die Experimente ob und wann da was klappt/nicht klappt ist es wichtig diese Töne immer zu hören, entweder über den onBoard-Sound oder über HDMI.

 

Beim Ausschalten des AVR (oder zB. HDMI-Stecker aus PC rausziehen) müsste der Sound eines laufenden Videos oder dem TV-Programm eines nicht abgestürzten DVBV dann über den onBoard-Sound zu hören sein.

Soweit erst mal. :-)

Link to post

p.s.

Könnte auch noch mit HDMI 1.3 und 1.4 zusammenhängen, 1.4 ist ja Rückkanal-tauglich, d.h. du kannst den AVR mit dem TV steuern oder zB. der Sound des TV-eigenen Receivers ertönt im AVR usw. Evl. wirds besser mit einem AVR der das nicht kann? Der Pioneer?

Link to post

Bei dem Handshake verstehe ich aber nicht, wieso mein Fernseher sich nicht so verhält? Weder Windows noch Eventghost kriegen eine Meldung, dass sich irgendwas ab- oder angemeldet hat. Wieso?

..eine lose vermutung sagt mir, dass das mit HDCP zu tun hat. Vielleicht macht der DVBViewer es ohne, der AVR aber immer mit.

 

Jedenfalls muss ich wohl mein eingangspost revidieren. Der DVBViewer scheint doch beteiligt und nicht nur leidtragendes glied in der kette zu sein :rolleyes:

Link to post

Bei MPC-HC und PotPlayer wars die gleiche standard Filterkette, die anderen haben natürlich ganz andere. Probier doch selber mal.

Andere probiert, Filterkette spielt bis jetzt keine Rolle.

Link to post

..eine lose vermutung sagt mir, dass das mit HDCP zu tun hat. Vielleicht macht der DVBViewer es ohne, der AVR aber immer mit.

HDCP ist schon in der Hardware verankert, ohne geht garnix. Gibt noch Sendungen die HDCP-Flag mitschicken, die Öffentlich-rechtlichen u.v.a.m aber nicht. SD auch ohne.

Wie gesagt, manche TV halten HDMI immer aufrecht, auch ausgeschaltet.

 

Jedenfalls über HDMI 1.3

Edited by craig_s
Link to post

so, der Pioneer ist gestern angekommen und ich konnte wieder was neues Testen.

Im Gegensatz zum Denon, stürzt der DVBV- nachdem Ein und Ausschalten nicht mehr ab sondern verliert hier nur noch Bild und Ton, was durch ein Weiterschalten auf einen neuen Sendern sofort behoben wird.

Das ist schon mal die erste Macke für die ich per Evenghost ein Workaround machen müsste.

Zweite Macke, wenn ich nur den TV ausschalte und wieder einschalte Skaliert der DVBViewer das Bild hoch und verschiebt einen Teil aus dem Desktop raus, sodass ich links von 1/8 vom Desktop sehe (Auflösung 1080p) und DVBV den Rest befüllt und das Bild Ausseinander gezogen ist schaut ca. doppelt so groß aus. Workaround Minimieren (Audio aus, Video aus) und wieder Maximieren.

Auch dauert es ewig, bis der Pio sich mit allen Geräten (TV & PC) per Handshake verständigt hat.

 

XBMC macht auch hier keine Probleme.

 

Ich würde die Entwickler mal bitten einen Versuch zu starten, selbst mal einen HDMI-Verstärker zu testen. Der Trend geht in Richtung HTPC und Multimedia, jedoch ist es für mich ein KO-Kriterium, wenn die Software nicht mitmacht.

Link to post

Mein erster Test (mit allen imho relavaten Daten um ggf. Probleme reproduizeren zu können):

 

Hardware

AMD HD6570

Marantz AV7005 (am HDMI Ausgang der AMD Karte angeschlossen)

JVC DLA HD350

1080p Kontrollmonitor (am DVI Ausgang der AMD Karte angeschlossen)

 

Software

Win7 32bit

neuste DVBV Beta

AMD Treiber 10.8

LAV Filter 0.54.1

AC3 Filter

 

Quelle

LiveTV H.264 1080i50 mit AC3 Tonspur

 

Directshowkette

DVBV Sourcefilter => LAV Filter (DXVA2 native) => EVR Custom

AC3 Filter => Directsound Device

 

Ergebnis

Der DVBViewer läuft völlig unbeeindruckt weiter sobald die Marantzvorstufe ausgeschaltet wird.

Nach dem hdcp handshake erscheint auch wieder ein Bild auf dem Kontrollmonitor

 

Schaltet man die Marantzvorstufe wieder ein läuft der DVBViewer ebenso unbeeindruckt weiter und nach erneutem hdmi handshake zeigt Beamer und Kontrollmonitor wieder ein Bild und auch der Ton ist noch vorhanden.

 

Eine Besonderheit hat mein Testsetup allerdings: Nachdem die Vorstufe ausgeschaltet wurde höre ich logischerweise keinen Ton mehr, da der Beamer keine Lautsprecher hat und die HDMI Durchschleiffunktion der Vorstufe daher auch deaktiviert ist.

 

XBMC lässt sich wie schon angesprochen nicht mit dem DVBViewer vergleichen.

Wenn schon dann bitte mit anderen Directshow-Playern testen.

Edited by nuts
Link to post

so, der Pioneer ist gestern angekommen und ich konnte wieder was neues Testen.

Im Gegensatz zum Denon, stürzt der DVBV- nachdem Ein und Ausschalten nicht mehr ab sondern verliert hier nur noch Bild und Ton, was durch ein Weiterschalten auf einen neuen Sendern sofort behoben wird.

Das ist schon mal die erste Macke für die ich per Evenghost ein Workaround machen müsste.

Zweite Macke, wenn ich nur den TV ausschalte und wieder einschalte Skaliert der DVBViewer das Bild hoch und verschiebt einen Teil aus dem Desktop raus, sodass ich links von 1/8 vom Desktop sehe (Auflösung 1080p) und DVBV den Rest befüllt und das Bild Ausseinander gezogen ist schaut ca. doppelt so groß aus. Workaround Minimieren (Audio aus, Video aus) und wieder Maximieren.

Auch dauert es ewig, bis der Pio sich mit allen Geräten (TV & PC) per Handshake verständigt hat.

 

Habe auch einen Pioneer (VSX-921). Bei mir fehlt nach dem Aus-/Einschalten manchmal der Ton. Das Bild ist aber immer da. Hast Du den Verstärker auf Passthrough eingestellt (auch wenn er aus ist, wird das HDMI-Signal an den TV weitergereicht, das Signal wird nicht durch Verstärker "verbessert")?

 

Ich nutze auf der PC-Seite eine NVidia 320M.

Edited by dbraner
Link to post

ich habe schon alle Kombinationen durch :-) mit und ohne Passthrough. Ergebniss ist immer gleich. Auch Video Optimierung an/aus macht kein unterschied. HDMI Steuerung an/as ebenso nicht.

Schade.

 

Alle Komponenten spielen eine Rolle. Jedoch funktionieren alle Komponenten einwandfrei, solange DVBV nicht läuft. Sobald DVBV im Spiel ist, fangen die Probleme an. Finde ich sehr bescheiden.

Auch ist es unbegreiflich, wieso DVBV bei zwei verschieden Verstärkern unterschiedlich reagiert?

 

Bei Verstärker A stürzt er ab.

Bei Verstärker B ist AV erst da, wenn ein Senderwechsel im Anschluß stattfindet.

Und wenn nur der TV ein und ausgeschaltet wird zieht DVBV (am Verstärker B angeschlossen)das Bild auseinander. während am Verstärker A alles normal funktioniert.

 

Alles sehr seltsam und nicht befriedigend.

Link to post

Kann der Pioneer AVR denn auch ausgeschaltet HDMI an den TV durchschleifen?

Beim Denon noch nix gefunden, Bild und Ton werden beim Ausschalten immer an den PC zurückgegeben.

 

Darin liegt auch ein Problem sofern gerade ac3 oder DTS im Graph: es gibt keinen (?) Audio-Filter der automatisch erkennt ob Bitstreaming gerade aktiv (AVR) oder nicht (OnBoard Soundchip). Wenn der Audio-Filter auf Bitstreaming eingestellt ist ist OnBoard nichts mehr zu hören.

 

Bei meinen letzten Tests kam raus das die DVB-Source damit ein zusätzliches Problem zu haben scheint:

wenn der Audio-Filter (LAV) auf Bitstreaming eingestellt ist und das abgespielte Video nur ac3 enthält fällt im DVBV nicht nur der Ton sondern auch das Bild aus beim Umschalten von AVR auf OnBoard Soundchip + Moni. Passiert auch mit ZDF-HD.

 

-> (Der feine Unterschied - wenn DVBV mit dem Video bei OnBoard-sound gestartet wird ist DX immerhin so intelligent den LAV, der auf Bitstreaming steht nicht zu laden sondern einen anderen Filter).

 

Sind aber nur erste Tests die auch verdeutlichen sollen das man sich klar machen muss: ich bewege mich auf dünnem Eis, es gibt einfach derart viele Variablen die reinpinkeln können... viel probieren und evl. Glück haben, auch Kreativität..;)

Edited by craig_s
Link to post

..da wird meine meinung "HTPC sucks" mal wieder bestätigt ;) Ich hab sowas noch nie ausprobiert, obwohl ich mittlerweile nen lappi mit HDMI-ausgang habe. Allerdings kann ich erst in ein paar tagen testen, wie sich der DVBV als zuspieler zu meinem Denon verhält. Ansonsten verwende ich UPnP direkt auf der glotze oder einen mediaplayer, der über den AVR HDMI-mässig verkabelt ist. Dabei treten nur lästige handshake-unterbrechungen auf. Abstürzen tut aber nix :)

Link to post

Ja, Pioneer und Denon können das Signal weiterschleifen. Am Fehler ändert sich jedoch nichts.

Das ganze ist sehr frustrierend. Wäre auch wohl zu schön, wenn mal alles klappt. Aktuell habe ich noch meine z-5500 als Outputquelle für meine Yamaha-Boxen,

jedoch war der Unterschied vom Sound mit den neuen Verstärkern so eindeutig zu hören (vor allem bei HD-Movies), dass jetzt unbedingt ein Verstärker Einzug hält.

Nur habe ich keine Lust den PC nur optisch an den Verstärker zu hängen, wenn der doch auch HDMI kann und soll :-)

Link to post

..da wird meine meinung "HTPC sucks" mal wieder bestätigt ;) Ich hab sowas noch nie ausprobiert, obwohl ich mittlerweile nen lappi mit HDMI-ausgang habe. Allerdings kann ich erst in ein paar tagen testen, wie sich der DVBV als zuspieler zu meinem Denon verhält. Ansonsten verwende ich UPnP direkt auf der glotze oder einen mediaplayer, der über den AVR HDMI-mässig verkabelt ist. Dabei treten nur lästige handshake-unterbrechungen auf. Abstürzen tut aber nix :)

 

:rolleyes: nun ja, mein HTPC hat mir in Verbindung mit dem RS schon viel Freude bereitet. In den letzten Tagen jedoch hatte ich viel Frust damit.

Ich muss mir jetzt mal überlegen, wie es weiter gehen soll. Vielleicht kommt sogar ein "normaler" Receiver alle Dreanbox ins Wohnzimmer. Bisher hatte ich nur Augen für den HTPC in Verbindung mit RS/DVBV und XBMC.

Link to post
Kann der Pioneer AVR denn auch ausgeschaltet HDMI an den TV durchschleifen

 

Habe hier den VSX 921 der soll's können,geht aber nicht mit allen Geräten(HTPC geht bei mir nicht)

 

Wer auf die ganzen tollen Tonformate verzichten kann der kann ja auch den AVR über SPDIF anschließen und HDMI vom PC direkt in TV.

 

Da ich noch einen Projektor habe benötige ich noch einen HDMI Switch/Splitter.

Verkabelung wie folgt

-HTPC HDMI zum 3/2 Splitter/Switch und via SPDIF zum AVR

-vom Splitter 1xHDMI zum TV(Panasonic 50VT30e) und 1xHDMI zum Beamer(Panasonic PTAE 2000)

 

SPDIF im DVBViewer auf Audio B eingestellt.

Audio B schaltet dann AVR per EG ein etc.

 

Hier habe ich keine Probleme mit HDCP Handshake,funktioniert tadellos.

Link to post

Nu ja, nen HDMI-AVR hat man doch gerade wegen der tollen Tonformate..? Bei deeem sound...

 

@ Mentes

..Dreambox ins Wohnzimmer...

jo, ne DM8000 mit 4 Tunern ist schon ne Wucht, kostet halt..

Anderen Unkenrufen zum Trotz hat sie nur einen Fehler - nach etwas verschärfter Einarbeitung hat man keine/kaum noch Probleme mehr, iiist das langweilig..:|

Edited by craig_s
Link to post
Nu ja, nen HDMI-AVR hat man doch gerade wegen der tollen Tonformate..? Bei deeem sound...

 

Wiedergabe mit DVBViewer aber nur ac3.

Ist ein Bluray Player im PC sieht's anders aus aber bei Verwendung von Stanalone Player kann man drauf verzichten.

Jetzt mal von allen mkv Files(egal welcher Herkunft) abgesehen geht's auch nur mit SPDIF.

Link to post

Habt ihr beim Audio Renderer "Default DirectSound Device" oder den HDMI Renderer eingestellt? Ich habe zwar keinen Verstärker dazwischen, aber wenn ich direkt auf HDMI rendere, geht es problemloser und der TV hat seinen eigenen Treiber bekommen.

 

post-62617-0-60582100-1355873467_thumb.jpg

 

Hier steht auch was zum Problem:

 

http://extreme.pcgameshardware.de/heimkino-audio-video-player-tv-karten-unterhaltungselektronik/72695-wichtig-avr-receiver-und-hdmi-audio-unter-win7.html

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...