Jump to content

HDMI AV Receiver DVB-Viewer Problem


Mentes

Recommended Posts

Wegen Wechselwirkungen von Decodern mit DVB-Source bei Audiochip-Wechsel (Bitstreaming ja/nein, "Graph too late", s.o.),

- auch kann AC3-Filter wie alle anderen Audiodecoder beim Umschalten auf OnBoard-Audiochip (analoge Lautsprecher) Bitstreaming nicht ausschalten (zB. bei laufendem "Das Erste HD"),

Mit welcher Folge?

 

Dieses Testsetup? Nur mit AC3 Filter?

Einfacher Bitstreaming-Audio-Test ganz ohne AVR:

 

- in einem PC mit angeschlossenem gewöhnlichem DVI-Moni, Ton kommt über den OnBoard-Soundchip auf analog-Ausgang (zB. Kopfhörer).

- bei DVBViewer-Audio ist der Win7-gewöhnliche 'MPEG Audio Filter' für mp2 eingestellt

- bei ac3 der 'LAV Audio Filter'.

- Videodecoder egal, Cyberl., LAV, MS - DXVA halt, EVR Custom/Enhanced egal,

-> in 'LAV Audio Filter' intern alles auf Bitstreaming umstellen!

 

- jetzt einen HD-Sender wählen, der beides enthält, mp2 und ac3 Ton (zB. Das Erste HD, ZDF HD, Servus HD).

- DVBV wählt automatisch die mp2 Audiospur. Ton und Bild einwandfrei.

- jetzt in "Einstellungen > Audiospur" die ac3 Audiospur wählen.

-> Bild fällt aus, Ton fällt aus.

Wie sieht der Graph dann genau aus? Vorher nachher?

 

Du kannst auch mal die neuste GE testen: http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/8569-DVBViewer-ge/page__pid__379286__st__80#entry379286

- Geändert: Methode, mit der die Kette der Wiedergabekomponenten (Filtergraph) aufgebaut wird. Der DVBViewer GE führt das Verbinden der Komponenten jetzt weitgehend selbst aus, anstatt es DirectShow zu überlassen. Erst wenn dies scheitert, wird der Vorgang an das DirectShow-System delegiert.

Edited by nuts
Link to post
  • Replies 175
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • craig_s

    55

  • nuts

    46

  • Mentes

    21

  • Griga

    19

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Zusammen,   Ich habe mir einen neuen AV Receiver gekauft. Marke Denon AVR 2113. Davor waren alle Geräte per HDMI direkt mit dem Fernseher (LG 52D550) verbunden und vom Fernseher ging ein opti

Posted Images

Mit welcher Folge?

Dieses Testsetup? Nur mit AC3 Filter?

DVBV steht auf AC3-Filter, AC3-Filter auf Benutze SPDIF, Das Erste HD auf AC3-Tonspur.

Jetzt AVR ausschalten. Ton weg, Bild da. Ganz einfach.

 

Härterer Test mit AC3-ts abspielen (statt Das Erste HD-Stream). Ton weg, Bild stottert oder weg.

 

Nur auf einem Notebook mit HDMI-Anschluss kannst du sehen was beim Umschalten passiert, was du auf einem HTPC mangels internem Monitor nicht sehen kannst.

Wenn du am analogen Audioausgang des HTPC einen Kopfhörer angeschlossen hättest könntest du immerhin hören was nach dem Umschalten passiert.

Link to post

DVBV steht auf AC3-Filter, AC3-Filter auf Benutze SPDIF, Das Erste HD auf AC3-Tonspur.

Jetzt AVR ausschalten. Ton weg, Bild da. Ganz einfach.

Noch einfacher wäre es wenn du mal gleich alle relevanten Infos liefern würdest.

 

Wegen Wechselwirkungen von Decodern mit DVB-Source bei Audiochip-Wechsel (Bitstreaming ja/nein, "Graph too late", s.o.),

- auch kann AC3-Filter wie alle anderen Audiodecoder beim Umschalten auf OnBoard-Audiochip (analoge Lautsprecher) Bitstreaming nicht ausschalten (zB. bei laufendem "Das Erste HD")

Hier wars noch analoge Ausgabe ...

 

Jetzt AVR? D.h. digital Ausgabe über Hdmi?

 

Härterer Test mit AC3-ts abspielen (statt Das Erste HD-Stream). Ton weg, Bild stottert oder weg.

Was muss man sich darunter jetzt vorstellen?

Eine ARD HD Aufnahme?

 

Großes Rätzelraten. :rolleyes:

Link to post
Hier wars noch analoge Ausgabe ...

 

Jetzt AVR? D.h. digital Ausgabe über Hdmi?

du stehst aber auch aufm Schlauch..:

(AVR D.h. digital Ausgabe über Hdmi ausschalten) = (Umschalten auf OnBoard-Audiochip (analoge Lautsprecher))

 

Nimm dir ein Notebook und probier es, dann fällts dir wie Schuppen von den Augen!

 

 

Eine ARD HD Aufnahme?

egal, irgend ein ts mit ac3 Tonspur.

Edited by craig_s
Link to post

Das ist vielleicht bei dir so, da dein AVR kein passthrough im Standby kann (bzw. es nicht aktiviert ist)?

Sonst wäre auch weiter bitstream oder PCM denkbar.

 

Für den switch auf die analoge Ausgabe ist auch ein anderer Audiorenderer nötig?

Wie sehen denn die Filterketten aus?

 

Klappts mir der neusten GE besser?

Der Spurwechsel von MPEG zu AC3 hat auch mit dem LAV Filter (auf bitstream) damit bei mir funktioniert.

 

P.S. Ich kann das mit der analogen Ausgabe mangels Hardware nicht testen und halte das auch für kein besonders praxisnahes Thema.

Der AVR wird mitten in der Wiedergabe ausgeschaltet und jetzt soll der Ton weiter aus den Notebook-Lautsprechern kommen?

Interessanter wäre wenn der AVR im Standby das Signal durchschleift und dann auf die PCM Ausgabe für den TV gewechselt werden soll.

Edited by nuts
Link to post
Ich kann das mit der analogen Ausgabe mangels Hardware nicht testen und halte das auch für kein besonders praxisnahes Thema.

Schon vergessen, hier gehts um Ausfälle aller Art die durch HDMI-Umschaltungen mit DVBViewer Pro auftreten, wobei interne Komponenten des HTPC eine wesentliche Rolle spielen, die dich nicht interessieren..:rolleyes:

 

p.s.

scheinbar geht's HTPC-lern immer bloß um ihr Mainboard das "irgendwie" zu funktionieren hat und noch den geliebten TV und fertig. Soo einfach ist es aber leider nicht :whistle:

Edited by craig_s
Link to post

Mich interessiert das Thema schon, nur macht es keinen Spaß wenn man sich jede Info einzeln holen muss und auf Rückfragen gar nicht eingegangen wird.

 

Hast du mal deinen ursprünglichen Test (analoge Soundausgabe + bitstream Einstellung im LAV) überhaupt mal mit dem AC3-Filter gemacht?

Oder einfach solange weiterprobiert bis ein neues Problem auftrat?

Link to post

..noch mal ein test mit der von @craig_s vorgeschlagenen konfiguration.

 

..eingestellt und ne zeitlang geguckt. Sound über Denon.. alles prima synchron sowohl das interne display vom laptop als auch der fernseher. Danach fernseher abgeschaltet. Nach den unvermeidlichen HDMI_handshake_unterbrechungen waren bild und ton weit auseinander und lief der puffer wieder über. Auch nach rebuild graph keine besserung! Sobald der TV wieder an war, ging es wieder normal. Viele tests werde ich allerdings nicht mehr machen, weil das umstöpseln sehr umständlich ist ;)

Link to post

..hab auf dem neuen laptop gar keine GE installiert. Mach ich vielleicht mal, aber ohne CI und RS ist die für mich eigentlich uninteressant. Der wichtigste teil von Grigas schöpfungen ist und bleibt TransEdit für mich :D

Link to post

Mich interessiert das Thema schon, nur macht es keinen Spaß wenn man sich jede Info einzeln holen muss und auf Rückfragen gar nicht eingegangen wird.

Nur weil du es nicht verstehst (verstehen willst?) heißt das noch lange nicht das kein anderer mitkommt. Hast du DVBV aufgekauft und versuchst nun aggressiv systematische Zersetzung aller Zweifel daran durch überflüssige Fragen die längst beantwortet wurden zu erreichen??

 

Ich habe genug Hinweise gegeben die das Thema deutlich einkreisen und mit passender Hardware leicht nachvollziehbar sind und offenbar nicht nur von mir, wenn man's wirklich mal versucht was du offenbar nicht willst.. Lies den Thread einfach nochmal ganz langsam und ausführlich von vorne...

 

Hast du mal deinen ursprünglichen Test (analoge Soundausgabe + bitstream Einstellung im LAV) überhaupt mal mit dem AC3-Filter gemacht?

Ja natürlich, warum nicht auch du? Du konntest ihn doch schonmal nachstellen. Mit AC3-Filter verhält es sich ganz genau so wie mit LAV (Bild und Ton fällt aus mit DVBViewer Pro).

 

 

 

 

Zu DVBViewer GE:

habe also die neueste GE probiert und da sieht es nun positiver aus:

 

1) bei laufendem "Das Erste HD" von mp2 Audiospur (MPEG Audio Filter) auf ac3 Audio Spur umschalten (LAV Audio Decoder oder AC3-Filter > alles auf Bitstreaming gestellt),

-> es darf nur entweder LAV oder AC3-Filter installiert sein.

Video Decoder: jeder der DXVA kann, Audiochip: onBoard auf analoge Speakers.

 

> GE scheint nun einfach den ganzen Audio-Graph abzuschneiden - Bild läuft tonlos weiter:

 

post-73651-0-26203700-1357291657_thumb.png

 

 

2) bei laufendem ts Video mit aktiver ac3-Audiospur (zB. DVBV-Aufnahme) bei aktivem LAV Audio Decoder (oder AC3-Filter) > alles auf Bitstreaming gestellt,

(Video Decoder: jeder der DXVA kann)

nun AVR + TV ausschalten (oder einfach mittels >Windows-Taste + P< zwischen "nur Projektor (=TV)" und "Verbindung ... trennen" bzw. "nur Computer" umschalten):

 

projektor.png

 

 

GE braucht nun ein Weilchen, Standbild wird dann schwarz, "überleg..", dann - Bild läuft tonlos weiter:

 

 

 

 

 

3) Unterschied zu DVBViewer Pro:

Zur Erinnerung, bei DVBViewer Pro stockte in beiden Fällen das Bild icl. Absturzgefahr. Es würde also helfen die neuen Features aus GE in Pro zu portieren.

 

Aber,

"Wiedergabe neu aufbauen" führte in GE in beiden Fällen nicht zum gewünschten Erfolg (im Gegensatz zu DVBViewer Pro -> hier Bild und Ton einwandfrei durch Decoderwechsel),

sondern zu dieser Fehlermeldung (Graph wird nicht wirklich komplett neu gebaut?):

 

 

 

 

 

4) kleines Problem mit GE:

Die SD-Sender euronews und CNN erzeugen (ausschließlich) mit Win7 Standard 'MPEG Audio Filter' eine zu schnelle Audiowiwdergabe. Klingt wie ein rythmisch abgehackter Donald Duck.

Nach mehrerem Umschalten auf andere Audiodecoder ist GE dann abgestürzt:

 

 

5) großes Problem mit GE:

Auch hier wieder der Hinweis, auch DVBViewer GE hängt abgestützt im System fest und der "DVBViewer.exe *32" -Prozess ist auch mit Taskmanager nicht mehr zu beenden!

Wenn man ihn nochmal startet bleibt er bei "load language file" hängen, wenn man ihn dann wieder terminiert kann es sein das der Task nach etwas warten entfernt wird.

 

Leider ist er dann offenbar immer noch nicht restlos weg weil GE nun immer wieder bei "load language file" hängenbleibt.

User Ab- und Anmelden hilft auch nichts, erst PC Neustart macht GE wieder flott!

 

Es sollte a) bei GE-Start (wie bei vielen anderen Anwendungen) gecheckt werden ob eine GE-Instanz noch offen ist,

b.) die GE Einbettung in Win7 so optimiert werden das wenigstens der Taskmanager GE terminieren kann. Das gleiche gilt für DVBViewer Pro.

 

-> auch das könnte zu generell besserer Stabilität der DVBViewers beitragen!!

 

 

 

6) in eigener Sache:

Diese Verhältnisse die mich (bis auf die Absturzgeschichte) weder direkt betreffen noch sonderlich interessieren zu dokumentieren hat wieder viele Stunden gedauert.

Ich will hier überhaupt niemandem etwas beweisen noch habe ich vor hier ne Doktorarbeit abzuliefern.

 

Wenn jemand sich die gleiche Mühe gamacht hat wie ich und das wenigstens annähernd nachvollziehen kann darf er KONKRETE Fragen zum Thema stellen.

Bitte keine zersetzenden Polemikfragen a la nuts mehr.

Edited by craig_s
Link to post

..dass die anwendungen hängen bleiben können, wenn man sie lange genug malträtiert hat und sich nur schwer oder gar nicht killen lassen, kenne ich ich auch :whistle: Es scheinen dann aber meist die tv-karten bzw. deren treiber zu sein, die den dvbv festhalten. Probier doch mal, dem festgefahrenen dvbv die quelle zu entziehen und dann den dvbv zu schliessen oder abzuschiessen ;)

Link to post

Hatte gestern wieder etwas Zeit zum Testen.

So wie es ausschaut, hängt es auch vom AV-Receiver ab.

 

Mit dem Denon und dem Pioneer, habe ich es immer wieder geschafft DVBV zum Absturz zu bringen.

Wobei die Absturzquote beim Denon deutlich höher war als beim Pioneer. Die Abstürze kamen entweder Fernseher aus/an oder AVR aus/an oder TV und AVR an/aus dabei spielte es keine Rolle, ob AC3, LAV oder Microsoft eingestellt war.

 

Mit dem Yamaha hatte ich noch keinen einzigen Absturz egal was ich verwendet habe. Es sind lediglich nur Ton und Bild weg, die nach einem "Minimize" & "Restore" wieder da sind.

Da ich Eventghost verwenden, kann man genau sehen wann ein Device an und wieder abgemeldet wurde und kann dann entsprechend ein Event erstellen. Hab jetzt auch vor dem Restore eine Pause eingelegt und die so angepasst, dass erst in dem Moment der "Restore" durchgeführt wird, wann das TV fast bereit ist. D.h. man kriegt den Restore nichts mit. Verwende jetzt bei Video PowerDVD 12 und unter Audio LAV. Und bisher überhaupt keine Probleme. Es wurde sonst (weder Software, noch Hardware) nichts verändert.

Link to post

Wie haltet ihr (HDPCler) das aus? Einige situationen habe ich jetzt noch mal nachgespielt. Sieht alles ziemlich schlimm aus..

 

DVBViewer: Das Erste HD in AC3, LAV bitstreaming, Denon direct sound. Allerdings scheint bitstreaming im LAV nicht zu funktionieren (vergleich mit AC-3 filter)

 

1. Ausschalten AVR: Absturz DVBViewer!

 

3. Ausschalten TV: Schwarzbild ohne ton. Nach rebuild graph funktioniert es wieder.

Link to post

Wie haltet ihr (HDPCler) das aus? Einige situationen habe ich jetzt noch mal nachgespielt. Sieht alles ziemlich schlimm aus..

Man überlegt sich einen sinnvollen Ablauf?

z.B. mit Eventghost, Makros auf der Logitech Fernbedienung usw.

 

 

6) in eigener Sache:

Diese Verhältnisse die mich (bis auf die Absturzgeschichte) weder direkt betreffen noch sonderlich interessieren zu dokumentieren hat wieder viele Stunden gedauert.

Ich will hier überhaupt niemandem etwas beweisen noch habe ich vor hier ne Doktorarbeit abzuliefern.

 

Wenn jemand sich die gleiche Mühe gamacht hat wie ich und das wenigstens annähernd nachvollziehen kann darf er KONKRETE Fragen zum Thema stellen.

Bitte keine zersetzenden Polemikfragen a la nuts mehr.

Einen Doktorarbeit (ich schätze mal du hast nie eine wissenschaftliche Arbeit verfasst?) verlangt ja auch niemand, aber zumindest sollte der Versuchsaufbau und die Ergebnisse dokumentiert sein.

In eigener Sache bin ich raus aus dem Thema.

Soll sich Lars, Christian oder Griga mit dem hier zusammengetragenen Wirrwarr beschäftigen - viel Glück.

Edited by nuts
Link to post

Wie haltet ihr (HDPCler) das aus? Einige situationen habe ich jetzt noch mal nachgespielt. Sieht alles ziemlich schlimm aus..

 

Ganz einfach: HDMI geht direkt an den Fernseher (Stereoton). Für AC3 Wiedergabe wird der Verstärker verwendet (SPDIF). Umschaltung der Tonausgabe per Audio A/B.

 

Und niemals nie nie: Den Fernseher vor dem PC ausschalten oder nach dem PC einschalten.

 

Dann tut alles. Allerdings nicht so, wie es optimalerweise sein sollte, also PC -> AVR -> TV per HDMI.

Link to post

Man überlegt sich einen sinnvollen Ablauf?

z.B. mit Eventghost, Makros auf der Logitech Fernbedienung usw.

Mag ja sein, aber eine HDPC_upnp_application stell ich mir anders vor :whistle:

..lassen wir es gut sein. Für spezielle tests bin trotzdem noch zu haben :bye:

Link to post
Zu DVBViewer GE: habe also die neueste GE probiert und da sieht es nun positiver aus:

1) {...} > GE scheint nun einfach den ganzen Audio-Graph abzuschneiden - Bild läuft tonlos weiter:

Der DVBViewer GE baut nicht nur den Audiozweig des Filtergraphen komplett ab, wenn kein Audiorenderer verfügbar ist, sondern konfiguriert zusätzlich den DVBSource für reine Video-Wiedergabe. Dies verhindert, dass sie stehen bleibt. Was passiert, wenn kein Video vorhanden ist (an den Fall hat natürlich niemand gedacht...), verschweige ich hier lieber :whistle:

 

2) {...} nun AVR + TV ausschalten : GE braucht nun ein Weilchen, Standbild wird dann schwarz, "überleg..", dann - Bild läuft tonlos weiter.

Den Fall habe ich nicht behandelt. Und habe mangels Testmöglichkeiten auch keine Ahnung, was dabei im System passiert.

 

3) Unterschied zu DVBViewer Pro: "Wiedergabe neu aufbauen" führte in GE in beiden Fällen nicht zum gewünschten Erfolg (im Gegensatz zu DVBViewer Pro -> hier Bild und Ton einwandfrei durch Decoderwechsel), sondern zu dieser Fehlermeldung:

Der DVBViewer GE 3.2.1 setzt konsequenter als vorherige Versionen um, was in den Optionen festgelegt ist (siehe Release Notes), und lässt sich von Windows auch keinen anderen Decoder aufschwatzen. Wenn das zu keinem Ergebnis führt, gibt es eine Fehlermeldung. Eigentlich wäre sie bei einem Audiospur-Wechsel, der keinen funktionierenden Audio-Graphen ergibt, auch fällig.

 

4) kleines Problem mit GE: Die SD-Sender euronews und CNN erzeugen (ausschließlich) mit Win7 Standard 'MPEG Audio Filter' eine zu schnelle Audiowiwdergabe. Klingt wie ein rythmisch abgehackter Donald Duck.

Auch unter Windows 7 ist dieser Decoder nicht in der Lage, mit einem on-the-fly Stereo -> Mono-Wechsel zurecht zu kommen. Das Problem ist schon so alt wie der DVBViewer und dieses Forum, und die Standard-Gegenmaßnahme steht hier.

 

5) großes Problem mit GE: Auch hier wieder der Hinweis, auch DVBViewer GE hängt abgestützt im System fest und der "DVBViewer.exe *32" -Prozess ist auch mit Taskmanager nicht mehr zu beenden!

Ist mir unter Windows 7 auch schon passiert (unter XP kaum). Wahrscheinlich trifft die Annahme von Derrick zu

 

Es scheinen dann aber meist die tv-karten bzw. deren treiber zu sein, die den dvbv festhalten.

d.h. meine DD Cine S2 V6 ist beteiligt. Wenn es mir gelingt, den DVBViewer GE trotzdem noch einmal zu starten, ist einer der Doppeltuner tot und erst nach einem PC-Neustart wieder zu gebrauchen. Noch unangenehmer ist, dass ich unter Windows 7 praktisch nicht im Streaming Thread (= Thread des BDA Tuner/Receiver Filters) debuggen kann. Wenn ich dort einen Breakpoint setze, kann ich den weiteren Betrieb unter Windows 7 bis zum nächsten PC-Neustart auch vergessen ;) Unter XP geht das.

 

Wenn man ihn nochmal startet bleibt er bei "load language file" hängen,

D.h. das wird noch abgehakt, und dann ist Feierabend?

 

Es sollte a) bei GE-Start (wie bei vielen anderen Anwendungen) gecheckt werden ob eine GE-Instanz noch offen ist

Wird selbstverständlich seit Jahren gemacht. Nützt nur nichts, wenn die Anwendung außerhalb des von mir kontrollierten Codes beim Beenden festhängt, z.B. in der Windows-Speicherverwaltung bei finaler Freigabe des von der Anwendung belegten Speichers. Zumindest in einem Fall konnte ich dies verifizieren.

 

b.) die GE Einbettung in Win7 so optimiert werden das wenigstens der Taskmanager GE terminieren kann.

Das dürfte wohl außerhalb meiner Macht liegen. Der DVBViewer GE ist nur das Frontend...

Link to post

..dass alles unter XP besser war, finde ich auch. Wenn mein PC nicht gestorben wäre, hätte ich es immer noch ;)

 

Not macht erfinderisch. Mit dem laptop bin ich auf USB angewiesen. Hängen durch karten/treiber habe ich jetzt grösstenteils gelöst, durch die steckernetzteile in einen powermanager (lassen sich einzeln durch schalter von netz trennen) zu stecken.

Link to post

Wegen "Wiedergabe neu aufbauen"-Fehlermeldung in GE:

 

Der DVBViewer GE 3.2.1 setzt konsequenter als vorherige Versionen um, was in den Optionen festgelegt ist (siehe Release Notes), und lässt sich von Windows auch keinen anderen Decoder aufschwatzen. Wenn das zu keinem Ergebnis führt, gibt es eine Fehlermeldung. Eigentlich wäre sie bei einem Audiospur-Wechsel, der keinen funktionierenden Audio-Graphen ergibt, auch fällig.

Für mich, der ich von den tieferen Vorgängen in DirectShow/DirectX keinen blassen Schimmer habe sieht es viel einfacher aus:

 

1) zum Graph-Neuaufbau:

 

DirectShow/DirectX + DVBViewer Pro/GE erkennen bei mir sehr gut welche Audiofilterkette mit welcher gerade aktiven Audiohardware funktioniert - es wird sogar bemerkt das LAV Audio Decoder gerade nur Bitstreaming kann und im Falle einer analogen Soundausgabe ein anderer Audio Decoder gewählt, was ich schon phänomenal gut finde!

 

Der Trick ist zusätzlich einen anderen ac3-fähigen Audio Decoder installiert zu haben der nicht auf Bitstreaming steht (zB. ffdshow) oder einen der sogar je nach Situation automatisch umschalten kann (AC3-Filter).

Hier ein Beispiel, wo AC3-Filter sich trotz niedrigerem Merit "schützend" mit ausgeschaltetem Bitstreaming hinter einen "nur-Bitstreaming-LAV" setzt. Phänomenal !

 

 

 

Dennoch finde ich dieses Verhalten von AC3-Filter eher aufdringlich: im Falle das er auf "Disable" gestellt ist, wird nämlich bei mir anstatt LAV -> ffdshow gewählt, der nicht auf Bitstreaming steht, d.h. nur ein Audiodecoder im Graph wie es sein soll.

 

 

2) zum HDMI aus/umschalten

 

Leider, und das ist was die ganzen Probleme hier auslöst, finden alle diese wunderbaren Fähigkeiten von "DirectShow/DirectX + DVBViewer Pro/GE" NICHT beim Umschalten wärend laufendem Stream/Video auf eine andere Audiohardware statt eben weil der Graph nicht neu aufgebaut wird! Ein AC3-Filter (der für nur-HTPC-ler ja ausreichend ist) könnte bei einem automatischen Graph-Neuaufbau Bitstreaming sogar an- und ausschalten, je nach vorhandener Hardware. Das funktioniert! Bild und Ton wären immer da, nicht nur "Bild läuft tonlos weiter".

 

Evl. wird es nicht so einfach sein den Zeitpunkt für Graph-Neuaufbau "im-richtigen-moment" nach HDMI-Umschaltung zu bestimmen..?

Das könnten wohl nur Praxistests erweisen.

 

Jedenfalls >GE lässt sich bei "Wiedergabe neu aufbauen" von Windows auch keinen anderen Decoder aufschwatzen< halte ich für nen Schritt in die falsche Richtung.

Edited by craig_s
Link to post
Hier ein Beispiel, wo AC3-Filter sich trotz niedrigerem Merit "schützend" mit ausgeschaltetem Bitstreaming hinter einen "nur-Bitstreaming-LAV" setzt.

Das hatten nuts und ich unabhängig voneinander ebenfalls festgestellt. Der AC3 Filter ist nicht nur Decoder, sondern auch Audio-Postprozessor, d.h. dafür ausgelegt, den Output eines Audio Decoders weiter zu verarbeiten. Siehe dazu hier.

 

Leider, und das ist was die ganzen Probleme hier auslöst, finden alle diese wunderbaren Fähigkeiten von "DirectShow/DirectX + DVBViewer Pro/GE" NICHT beim Umschalten wärend laufendem Stream/Video auf eine andere Audiohardware statt eben weil der Graph nicht neu aufgebaut wird!

Wahrscheinlich müsste der DVBViewer auf diese Benachrichtigung reagieren:

 

http://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/desktop/dd375441%28v=vs.85%29.aspx

 

Mangels Testmöglichkeiten habe ich mich jedoch nicht getraut, das im aktuellen Release einzubauen - wer weiß, bei welchen Gelegenheiten das was macht? Wenn es jemand probieren will, der in ausreichender Stückzahl über ein/ausschaltbare Geräte verfügt, könnte ich eine Testversion bereitstellen.

 

Jedenfalls >GE lässt sich bei "Wiedergabe neu aufbauen" von Windows auch keinen anderen Decoder aufschwatzen< halte ich für nen Schritt in die falsche Richtung.

Das wurde im Hinblick auf ein anderes Problem so eingerichtet - kommt also drauf an, welches Szenario man betrachtet. Der DVBViewer GE hat noch andere Daseinszwecke, als Leute zu bedienen, die den LAV Decoder auf Bitstream gebürstet haben und aus irgendeinem dunklen Drang ständig ihre AVRs ein- und ausschalten.

 

Quelle des Problems ist hier ja das Verhalten des LAV Decoders. Wenn er für Bitstream konfiguriert ist, besteht er darauf, auch wenn dabei die ganze Audiowiedergabe baden geht. Und der DVBViewer GE setzt jetzt noch einen drauf: Wenn der LAV Decoder in den Optionen eingestellt ist, wird er auch genommen, egal ob das mit einer Fehlermeldung endet oder nicht. Irgend jemand wird nachgeben müssen :)

Link to post
Wahrscheinlich müsste der DVBViewer auf diese Benachrichtigung reagieren:

http://msdn.microsof...v=vs.85%29.aspx

Müßte halt was HDMI oder Grafikkarten-spezifisches sein damit DVBV nicht bei jedem ziehen/stecken eines USB-Gerätes resettet.

 

wer weiß, bei welchen Gelegenheiten das was macht?
Kann mich an keine Gelegenheit erinnern wo "Wiedergabe neu aufbauen" zu Problemen geführt hätte, sonst jemand?

 

Wenn es jemand probieren will, der in ausreichender Stückzahl über ein/ausschaltbare Geräte verfügt..
..den such ich schon lange, wenn du ihn gefunden hast gib mir seine Adresse..:D

 

..könnte ich eine Testversion bereitstellen.

Werden wohl mehrere testen müssen? Aber ich werd in nächster Teit mit DVBV mal stoppen wie lange es braucht bis nach HDMI schalten ein GraphReset sinnvoll ist.

 

 

Quelle des Problems ist hier ja das Verhalten des LAV Decoders. Wenn er für Bitstream konfiguriert ist, besteht er darauf, auch wenn dabei die ganze Audiowiedergabe baden geht.

Rischtisch, der LAV ist am härtesten drauf, bei dem wird sich auch bestimmt nochmal was ändern..?

 

Aber auch AC3-Filter und ffdshow verstummen wenn einfach nur umgeschaltet ohne Graphreset

und alle drei bringen DVBViewer Pro (GE?) beim Umschalten mit laufendem ac3-Video an den Rand des Abgrunds..

 

Es ist nicht so das ich mit meiner Hardware nun den "endgültigen" Beweis erbringen könnte was wie genau die Abstürze provoziert, zumal bei den unendlich vielen Geräten da draussen, aber ich denke ein Graph-reset zum richtigen Zeitpunkt wär nen Versuch wert.

 

Würde bestimmt auch das eine oder andere "DVBV bleibt immer schwarz wenn..." Problem im Forum lösen.

 

p.s.

obwohl, grad ist DVBV Pro beim HDMI Umschalten direkt abgestützt mit gleicher Meldung wie bei Derrick. Da käme wohl jeder Graph-reset zu spät?

Also zusätzlich unbedingt noch den LAV-Schutz in die Pro einbauen!

Edited by craig_s
Link to post
Müßte halt was HDMI oder Grafikkarten-spezifisches sein damit DVBV nicht bei jedem ziehen/stecken eines USB-Gerätes resettet.

EC_DEVICE_LOST wird vom Filtergraph Manager gesendet und dürfte sich deshalb auf Geräte beschränken, die der Filtergraph verwendet. Ich nehme an, dass es in der Verantwortung des jeweiligen Treibers oder gerätespezifischen Filters liegt, die Botschaft zu generieren.

 

Zu untersuchen bleibt, ob die relevanten Fälle tatsächlich EC_DEVICE_LOST auslösen und ob es für das Filtergraph-Management brauchbar ist. Bedenken habe ich hinsichtlich Video. Videorenderer reagieren i.a. mit eigenen Mechanismen auf solche Vorkommnisse, so dass zusätzliche Maßnahmen der Anwendung eventuell mehr schaden als nützen. In meinen PCs habe ich keine Möglichkeit gefunden, ein EC_DEVICE_LOST zu provozieren.

 

Wie auch immer: Die DVBViewer GE-Testversion 3.2.1.1 im Mitgliederbereich, Beta-Sektion reagiert auf EC_DEVICE_LOST mit einem Message-Pling und "Wiedergabe neu aufbauen". Erforderlich ist eine vorhandene DVBViewer GE 3.2.1.0-Installation, in die die neue DVBViewer.exe hineinkopiert wird. Bitte Feedback...

Link to post

Leider keinerlei Änderung, kein "Wiedergabe neu aufbauen". Fürchte da kommt kein EC_DEVICE_LOST?

 

In meinen PCs habe ich keine Möglichkeit gefunden, ein EC_DEVICE_LOST zu provozieren.
Einfach HDMI Stecker rausziehen? Dann siehst du aber nix mehr..:(

 

Kann ich das EC_DEVICE_LOST mit meinen bescheidenen Mitteln irgendwo sehen?

Edited by craig_s
Link to post

p.s.

Das Windows-Signal für "Gerätetrennung" kommt natürlich. Scheint aber nicht unbedingt gemeinsam mit EC_DEVICE_LOST zu kommen?

Link to post

Wie auch immer: Die DVBViewer GE-Testversion 3.2.1.1 im Mitgliederbereich, Beta-Sektion reagiert auf EC_DEVICE_LOST mit einem Message-Pling und "Wiedergabe neu aufbauen". Erforderlich ist eine vorhandene DVBViewer GE 3.2.1.0-Installation, in die die neue DVBViewer.exe hineinkopiert wird. Bitte Feedback...

Wird dann auf den erneuten hdmi handshake gewartet und anschließend ein rebuild graph ausgelöst? Oder wie muss man sich das vorstellen?

Wenn der AV-Receiver ausgeschaltet wird und eine EC_DEVICE_LOST Nachricht abgefeuert wird ist das folge Device (z.B. der TV) ja nicht sofort verfügbar.

 

edit\ Auch bei mir kein rebuild graph und/oder Message-Bling (der müsste so oder so kommen?). Das rebuild graph ins leere geht halte ich für möglich.

Edited by nuts
Link to post

Hier noch was, nur um dich evl. auf irgendwelche Ideen zu bringen,

 

bei jedem Umschalten bei dem es auch nur ein kleines bisschen dauert zeigt die DVB Source sofort 1-6 "Graph too late". Ob man darauf reagieren lassen könnte?

 

Könnte natürlich auch zu spät sein...

post-73651-0-68503500-1357476093_thumb.png

Link to post

Mit der neusten GE funktionieren bei mir 2 Varianten.

 

Hardware

AMD HD6570

Marantz AV7005 - Hdmi-Durchschleifung im Standby aktiviert! (am HDMI Ausgang der AMD Karte angeschlossen)

Samsung D8090

1080p Kontrollmonitor (am DVI Ausgang der AMD Karte angeschlossen)

 

Software

Win7 32bit

neuste DVBV GE

AMD Treiber 10.8

LAV Filter 0.54.1

AC3 Filter

 

Quelle

ZDF HD Aufnahme H.264 720p50 mit AC3 Tonspur

 

Directshowkette

DVBV Sourcefilter => LAV Filter (DXVA2 native) => EVR Custom

AC3 Filter => Directsound Device

Variante1 (switch zwischen Soundsystem und TV-Lautsprecher für Filmtonwiedergabe und Nachrichten):

AVR wird während laufender Wiedergabe mit AC3 Tonspur (bitstream Ausgabe - Tonwiedergabe übers Soundsystem) ausgeschaltet:

=> neuer hdmi handshake

=> Bild läuft normal weiter über den TV

=> Ton wird als PCM ausgegeben und läuft anschließend über die TV Lautsprecher

 

AVR wird wieder eingeschaltet

=> neuer hdmi handshake

=> Bild läuft nromal weiter über den TV

=> Ton wird wieder als bitstream ausgegeben und läuft übers Soundsystem

2 Variante (ist für die Musikwiedergabe denke ich interessant):

TV wird während laufender Wiedergabe mit AC3 Tonspur (bitstream Ausgabe - Tonwiedergabe übers Soundsystem) ausgeschaltet:

=> neuer hdmi handshake

=> kein Bild mehr, da TV ja aus ist

=> Soudnwiedergabe läuft weiter übers Soundsystem

TV wird wieder eingeschaltet

=> neuer hdmi handshake

=> Bild läuft über den TV

=> Soundwiedergabe unverändert übers Soundsystem

Edited by nuts
Link to post

@ nuts

 

Wichtig beim Test ist das 1 Audiogerät Bitstreaming kann und das andere ausschließlich Analog (PCM). Das ist die Ausgangssituation des Problems hier.

 

Der Test startet immer auf dem Bitstreaming Gerät (AVR) mit momentan gerade AC3 durchschleifendem Audiodecoder (in den Filtereigenschaften prüfen und AC3 muß im AVR angezeigt werden) und dann wird jäh auf das analoge Audiogerät umgeschaltet. Nur in dem Fall verstummen alle Decoder.

Edited by craig_s
Link to post

Analog <> PCM

PCM ist ein decodiertes digitales Signal. Etwas anderes kann mein TV als Tonsignal über hdmi nicht annehmen.

 

Deinen Test mit der analogen Umschaltung hab ich schon verstanden, kann ihn aber mangels Hardware nicht nachstellen.

Ich vermute mal, dass dabei bei dir (AMD GPU mit eigenen Soundchip? oder ist das im Notebook anders?) ein andere Soundchip und anderer Treiber verwendet wird?

On the fly kann da alles mögliche schief gehen ...

 

Mein Test startet ja auch mit der bitstream Ausgabe und Soundwiedergabe über den AVR und dann wird jäh auf PCM gewechselt.

Das klappt mit dem AC3-Filter einwandfrei (mit LAV bitstream + AC3-Filter als Post-Processor und neuster GE wahrscheinlich auch - teste ich noch).

Edited by nuts
Link to post

Der OnBoard Soundchip ist ein

Realtek ALC670 @ Intel Ibex Peak PCH - High Definition Audio Controller [b-3]

 

der auch in mill. anderen MB's verbaut ist, der kann auch SPDIF aber jetzt hängt halt nur ein Kpfhörer dran. Oder auf nem HTPC eben normalerweise gar nichts.

Versuchs halt mal mit Kopfhörer? Also so:

 

HDMI -> AVR + TV

OnBoard -> Kopfhörer (da erst prüfen ob auch wirklich Sound rauskommt)

Edited by craig_s
Link to post

Ich finde das immernoch kein besonders praxisrelevantes Setup, aber hab den Test jetzt mal mit PC-Lautsprechern am analogen Ausgang nachgestellt (sonst alles wie oben beschrieben).

 

1. Lässt man die HDMI-Durchschleifung im Standby im AVR aktiviert ändert sich gar nichts, da auch kein Gerätewechsel stattfindet.

 

2. Ohne Durchschleifung wird versucht auf den analogen Ausgang zu switchen, was on the fly ziemlich schief geht.

Lösung: Im AC3-Filter "Force Soundcard to reinit after seek / pause" aktivieren und dann läuft Bild und Ton (über die PC-Lautsprecher) normal weiter.

Kannst du das bestätigen?

 

3. GE und Pro verhalten sich unterschiedlich (ohne die Option im AC3-Filter zu aktivieren).

Pro läuft ohne Ton einfach weiter während die GE ziemlich aus dem Tritt kommt.

Muss ich nochmal genau anschauen.

Die Fehlermeldung (s. Post 91 Punkt 3) erhalte ich nach "Wiedergabe neu aufbauen" auch. Liegt wohl daran, dass kein Audiodevice (analog und digital) bereit ist.

Edited by nuts
Link to post

1) falls du nur TV ausschalten meinst, ja das klappt, Umschalten dauert nur sehr lange, viele dunkel-hell, ca. 5-6sec bis sich alles stabilisiert hat (Das Erste HD - AC3).

 

2) Im AC3-Filter "Force Soundcard to reinit after seek / pause" aktivieren

klappt bei mir nicht mit TV-Stream (Das Erste HD - AC3) -> AVR ausschalten, im Gegenteil, DVBV Pro und GE bleiben nun beide komplett schwarz und stumm.

 

DVB Source zeigt "Video ???" und zählt "Graph too late" permanent hoch.

1 x Absturz GE ("..funktioniert nicht mehr" = sauber, mußte nicht rebooten).

 

"Wiedergabe neu aufbauen" stellt alles ordnungsgemäß wieder her!!

(außer Absturz natürlich..)

 

 

3) Konnte bis jetzt mit AC3-Filter nicht viel Unterschied sehen. Mit LAV schon.

Die Fehlermeldung in GE kommt nur wenn bei "Wiedergabe neu aufbauen" ein Decoder gewechselt werden müßte. In GE nicht erlaubt.

 

Ich finde das immernoch kein besonders praxisrelevantes Setup
wieso nur, wieso? Genau das passiert wenn ein normaler HTPC-ler einfach mittendrin den AVR ausknipst!

 

muß jetzt los, bis morgen...

Edited by craig_s
Link to post

wieso nur, wieso? Genau das passiert wenn ein normaler HTPC-ler einfach mittendrin den AVR ausknipst!

Nein das passiert nicht.

Wenn der AV-Receiver ausgeschaltet will erwartet man doch Ton und Bild aus dem TV und das läuft weiterhin über das HDMI-Sound-Device.

Das wäre Variante 1 in meinem Test weiter oben.

 

Dein Test beinhaltet einen Wechsel der Audio-Hardware (von hdmi-device auf onboard-device mit analoger Ausgabe).

 

Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass jemand Kopfhörer direkt am PC angeschlossen hat und zwischen AVR+Soundsystem und Kopfhörern umschalten möchte.

Ansonsten hat man meistens 1 Soundsystem am AVR und den TV mit internen Lautsprechern zur Soundwiedergabe.

Link to post

Leider keine Besserung.

Beim Ausschalten der Geräte wird bei mir nur der Denon und der LCD-TV ausgeschaltet. Egal in welcher Reihenfolge ich das mache stürzt der DVBViewer ab.

Der DVBViewer ist bei mir zusammen mit dem RS auf der selben Kiste, kein Standby usw. (Bitte keine Stromkosten Diskussion :-) )

Es kommt oft vor, dass ich eine Sendung pasusiere TV und Verstärker auschalte und dann in 10-15 Minuten alles Einschalte und weiter anschaue.

AVR + TV werden abgeschaltet. Ob er nun im Denon eine Möglichkeit gefunden hat das beim Abschalten der TV durchgeschliffen wird (ich noch nicht) findet keine Erwähnung und ist auch irrelevant: Im Moment des AVR-Abschaltens befindet sich das ganze System in höchstem Havariezustand und sucht sekundenlang was eigentlich gerade los ist. Ich bezweifle das Mentes die Geduld hatte darauf zu warten bis sich alles stabilisiert, falls überhaupt möglich, bevor er den TV ausschaltet (oder umgekehrt) - dadurch nochmal zusätzliche Havarie.

 

Der Unterschied zw. dir Nuts und mir ist, ich suche nicht nach solchen Lösungen: dieunddie Reihenfolge oder dasunddas andere Gerät kööönte evl. mit derundder Filterkette ectpp, sondern sehe einen allgemeinen offensichtlichen Misstand der mit DVBV zu tun hat und nach einer etwas umfassenderen Behandlung desselben schreit. Mentes ist ja nun überhaupt nicht der einzige der mit schwarzem oder abgestürztem DVBV zu kämpfen hat sobald sich die Hardwaresituation ändert wärend er läuft.

 

Deswegen bitte vermassel mir nicht andauernd die Tour mit deinem ewigen "es könnte ja soundso doch..." oder sonstiger Zersetzung sonst legt sich Griga gleich wieder schlafen..:P

 

p.s.

an nem HTPC mit HDMI ist im "normalfall" überhaupt nichts an den OnBoard-Audio Chip angeschlossen, auch kein Kopfhörer, trotzdem ist er nach HDMI ausknipsen immernoch da und es wird auf ihn umgeschaltet. Per default steht er auf analoge Lautsprecher und genau das wird geschaltet, ob nun welche dranhängen oder nicht.

Edited by craig_s
Link to post
Leider keinerlei Änderung, kein "Wiedergabe neu aufbauen". Fürchte da kommt kein EC_DEVICE_LOST?

Vermutlich nicht. :( Wäre auch zu einfach gewesen.

 

In meinen PCs habe ich keine Möglichkeit gefunden, ein EC_DEVICE_LOST zu provozieren.

Einfach HDMI Stecker rausziehen? Dann siehst du aber nix mehr..

Ich glaube, ich habe kein einziges Gerät mit HDMI. Da ich nicht weiß, wie ein solcher Anschluss aussieht, würde ich ihn allerdings auch nicht erkennen ;)

 

bei jedem Umschalten bei dem es auch nur ein kleines bisschen dauert zeigt die DVB Source sofort 1-6 "Graph too late". Ob man darauf reagieren lassen könnte?

Bedeutet allgemein, dass es einen Datenstau im Graphen gibt. Die Host-Anwendung erhält dann eine entsprechende Message und versucht, das Timing mit einem Stop -> Run zu reparieren. "Wiedergabe neu aufbauen" wäre eine Alternative.

 

Das Windows-Signal für "Gerätetrennung" kommt natürlich.

Dann versendet Windows zumindest einen WM_DEVICECHANGE Broadcast:

 

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/aa363480%28v=vs.85%29.aspx

 

Der DVBViewer wertet die Botschaft bereits aus, um das Einlegen/Auswerfen einer CD/DVD zu erkennen. Man müsste mal schauen, was sich sonst damit anfangen lässt. Angehängt ein Tool, das alle WM_DEVICECHANGE Messages protokolliert. Allein schon das Entfernen / Anschließen eines USB-Sticks erzeugt hier eine Flut von Botschaften:

 

//Laufwerk J: entfernen angewählt
05:40:59  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:40:59  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:40:59  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:40:59  0x8004 DBT_DEVICEREMOVECOMPLETE: DBT_DEVTYP_VOLUME J:\
05:40:59  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:40:59  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
//Laufwerk J: entfernt
05:41:05  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:41:05  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
//Laufwerk J: wieder angeschlossen
05:41:11  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:41:11  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:41:11  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:41:12  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:41:13  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED
05:41:14  0x8000 DBT_DEVICEARRIVAL: DBT_DEVTYP_VOLUME J:\
05:41:14  0x0007 DBT_DEVNODES_CHANGED

 

Die Frage ist, ob die Meldungen beim Ein/Ausschalten von Audiogeräten spezifisch genug sind, um etwas damit in Bezug auf den Filtergraphen anfangen zu können.

Edited by Griga
Anhang entfernt
Link to post

p.s.

an nem HTPC mit HDMI ist im "normalfall" überhaupt nichts an den OnBoard-Audio Chip angeschlossen, auch kein Kopfhörer, trotzdem ist er nach HDMI ausknipsen immernoch da und es wird auf ihn umgeschaltet. Per default steht er auf analoge Lautsprecher und genau das wird geschaltet, ob nun welche dranhängen oder nicht.

Bei mir sieht das ohne HDMI Device und ohne angeschlossenen Kopfhörer/Lautsprecher am analogen Ausgang wie im Anhang aus.

Dann kommt auch der Filtergrapherror (was uns am reinen HTPC mit der vorgehensweise von Mentes zu einem weiteren Problem führt ...).

Bei deinem Laptop ist eben immer eine analoge Kette vorhanden, was beim HTPC im Normalfall (wie richtig bemerkt) nicht der Fall ist.

 

Ich prüfe das aber nochmal mit dem HTPC hinterm AVR! :whistle:

Natürlich suche ich auch nach Lösungen außerhalb des DVBViewers, da ich keinen Zwangs-Rebuildgraph bei jeder Gelegenheit möchte (und ich damit hoffentlich nicht alleine dastehe ...).

 

Bedeutet allgemein, dass es einen Datenstau im Graphen gibt. Die Host-Anwendung erhält dann eine entsprechende Message und versucht, das Timing mit einem Stop -> Run zu reparieren. "Wiedergabe neu aufbauen" wäre eine Alternative.

In diese Richtung zu überlegen lohnt sich denke ich schon.

Das es bei einem Datenstau ggf. zu einer "Graph to late" Endlos-Schleife kommt ist nicht schön.

 

Die Stop->Run Funktion aufgrund dieses Fehler hat aber doch sicher auch seine Daseinberechtigung? z.B. bei Last-spitzen auf schwacher Hardware?

Vielleicht so? X "Graph to late Errors" im Zeitintervall Y => rebuild graph

post-39934-0-54693600-1357547321_thumb.png

Edited by nuts
Link to post

nochmals kurz zu meiner Hardware:

 

NV GT 430 -> AVR (aktuell Pioneer) -> LG TV

Wenn ich (ohne Workarounds) den Verstärker ein und ausschalte (HDMI wird im Standby durchgeschliffen), dann hatte/habe ich folgende Ergebnisse.

 

AVR-DENON: Absturz

AVR-Pioneer: Entweder kein Bild/Ton oder gelegentlich ein Absturz

AVR-Yamaha: Bild da, kein Ton (aber noch nie ein Absturz)

 

Da ich immer alles über die Fernbedienung steuere, kann ich dank dem Workaround mit dem Verhalten der Kombination Yamaha/DVBViewer sehr gut leben. DVBV wird automatisch minimiert (Video & Audio aus) und dann mit einer kleinen Verzögerung wieder maximiert, sodass Bild und Sound wieder da sind. An Sendern schau ich fast ausschließlich HD Sender an (HD+ & SKY Komplett Abo).

 

Das was mich auch an der ganzen Sache wundert ist, dass sich DVBV beim gleichen Setup mit den verschiedenen AVR-Receiver anders verhält.

 

Leider oder besser zum Glück kann ich aktuell nur noch mit dem Yamaha RX-V 673 testen. Denon ging direkt zurück und der Pioneer hat innerhalb der Widerrufszeit den Geist aufgegeben. Nun hab ich den Yamaha und bin soweit glücklich.

Nur weiß ich nur nicht, was passiert, wenn ich an der Hardware was ändere (neuer Fernseher und evtl. neue Grafikkarte (vielleicht AMD oder eine Intel HD).

Link to post
Bei mir sieht das ohne HDMI Device und ohne angeschlossenen Kopfhörer/Lautsprecher am analogen Ausgang wie im Anhang aus.

 

Bei deinem Laptop ist eben immer eine analoge Kette vorhanden, was beim HTPC im Normalfall (wie richtig bemerkt) nicht der Fall ist.

 

Ich prüfe das aber nochmal mit dem HTPC hinterm AVR!

Das war mit GE, gibs zu.. Siehe Grigas Ausführungen eine Seite vorher, er hat in den neuen GE ein Feature eingebaut: wenn GE keinen Audiorenderer findet (bzw. Bitstreaming findet kein Device) hackt er einfach den ganzen Audiozweig im Graph ab. Also mach den Test nochmal mit der Pro und bemerke dann richtig..:)

 

 

 

 

Das was mich auch an der ganzen Sache wundert ist, dass sich DVBV beim gleichen Setup mit den verschiedenen AVR-Receiver anders verhält.

Phänomenal Mentes wo du in der kurzen Zeit so viele AVR's herzauberst.. Könnte sich Griga ne Scheibe abschneiden? ;) Wünsche dir beim nächsten viel Erfolg, aber mach dir nicht zuviel Hoffnung..?

 

Zu deiner Frage, würde mal so sagen, jeder AVR hat schon ein ziemlich anderes Innenleben und sendet eine ganz andere EDID beim Handshake. Dann noch zB. andere Eigenschaften beim Durchschleifen ja/nein, sonstige Features, alles das kann mit eine Rolle spielen.

Edited by craig_s
Link to post

Das war mit GE, gibs zu.. Siehe Grigas Ausführungen eine Seite vorher, er hat in den neuen GE ein Feature eingebaut: wenn GE keinen (Bitstreaming) Audiorenderer findet hackt er einfach den ganzen Audiozweig im Graph ab. Also mach den Test nochmal mit der Pro und bemerke dann richtig..:)

Nein das war mit der Pro ...

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...