Jump to content

HDMI AV Receiver DVB-Viewer Problem


Mentes

Recommended Posts

Habe hier den VSX 921 der soll's können,geht aber nicht mit allen Geräten(HTPC geht bei mir nicht)

 

 

Bei mir funktioniert das Passthrough, wenn der Receiver im erweiterten Standby ist. Das ist beim Pioneer der Modus, in dem er als Reaktion auf Netzwerk-Anfragen (z.B. Airplay) sich einschaltet bzw. auch über die iPhone App eingeschaltet werden kann.

Link to post
  • Replies 175
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • craig_s

    55

  • nuts

    46

  • Mentes

    21

  • Griga

    19

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Zusammen,   Ich habe mir einen neuen AV Receiver gekauft. Marke Denon AVR 2113. Davor waren alle Geräte per HDMI direkt mit dem Fernseher (LG 52D550) verbunden und vom Fernseher ging ein opti

Posted Images

..alles klar, ich schalt bei mir einfach immer den Strohm von allem weg. Muß ich wohl nochmal ins Handbuch gucken wie das mit Denon geht.

 

p.s.

Trotzdem muß es ja wohl nen neuen Handshake geben wenn der AVR nicht mehr in der Kette ist.. Die allermeisten TV können zB. kein DTS, viele kein ac3 im Input sondern nur PCM Stereo.

Edited by craig_s
Link to post

Bei mir funktioniert das Passthrough, wenn der Receiver im erweiterten Standby ist. Das ist beim Pioneer der Modus, in dem er als Reaktion auf Netzwerk-Anfragen (z.B. Airplay) sich einschaltet bzw. auch über die iPhone App eingeschaltet werden kann.

 

Betreibe den VSX auch im erweiterten Standby,geht trotzdem nicht eventuell liegts am HDMI Switch/Splitter den ich vorgeschaltet habe.

Wenn ich viel Zeit habe werde ich mein funktionierendes Setup mal aufgeben und mich den HDCP Handshakeproblemen stellen B)

Link to post

Auch ist es unbegreiflich, wieso DVBV bei zwei verschieden Verstärkern unterschiedlich reagiert?

Nochmal: Um das wirklich zu untersuchen musst du einen anderen Directshow-Player verwenden und auf vergleichbare Directshow-Ketten achten.

 

In der DS-Kette sind vom DVBViewer nur der EVR/VMR Custom und der DVBV Sourcefilter beteiligt.

 

Mögliches Testsetup:

 

1) 3 .ts Testaufnahmen erstellen (576i50 mpeg2, 720p50 h.264, 1080i50 h.264)

2) MPC-HC/MPC-BE installieren und dort die gleichen DS-Filter wie im DVBV einstellen

z.B. LAV 0.54.1 als Splitter (!) und Decoder, EVR Custom, AC3 Filter, directsound device

3) AVR ausschalten / einschalten

 

Das gleiche dann mit dem DVBV und darauf achten, dass für die Testaufnahmen auch im DVBV erstmal LAV auch als Splitter verwendet wird (Achtung @default wird der dvbv sourcefilter verwendet!).

 

=> Fazit: Gibt es Unterschiede?

Falls ja => gleichen Test mit dem Standard EVR (in MPC-HC und DVBV) durchführen

Falls nein => gleichen Test mit dem dvbv sourcefilter durchführen

 

So ca. könnte man herausfinden ob dvbv sourcefilter oder der evr custom Probleme verursachen.

Alles weitere wird vom DVBViewer eh kaum zu beeinflussen sein.

Edited by nuts
Link to post

..jetzt hör ich schon die wieder die Lästermäuler: wenn das so ist - die spinnen doch, die HTPC-Nerds! :tongue: Da steig ich um, da steig ich um..!

Link to post

Nochmal: Um das wirklich zu untersuchen musst du einen anderen Directshow-Player verwenden und auf vergleichbare Directshow-Ketten achten.

 

Verstehe ich nicht wirklich.

 

Fakt ist:

 

Selber Aufbau gleich Filter und Renderer.

 

Test 1 mit Denon Receiver

Test 2 mit Pioneer Receiver

 

Ergebniss DVBV bringt je nach Receiver andere Fehler. Wieso? Muss ich denn jetzt wirklich verschiedene Receiver verwenden bis es mal klappt?

Link to post

Verstehe ich nicht wirklich.

Und was genau?

 

Mit meinem Testvorschlag könnte man untersuchen ob DVBViewer eigene Komponenten oder DVBViewer fremde Komponenten für die Probleme verantwortlich sind.

Link to post

..wie gesagt, die DVB-Source hat zB. Probleme mit ac3-Bitstreaming wenn auf eine andere Hardware ohne Bitstreaming umgeschaltet wird, da fällt oft auch das Bild aus icl. Teilabsturz. "Normale" HTPC-User (ohne Laptop) können das nicht sehen und hören mangels internem Monitor/angeschlossenem Sound.

 

>> Es ist eben nicht so, das beim HDMI-Gerät ausschalten der PC einfach gemütlich wartet bis dieses irgendwann wieder zugeschaltet wird, nein, der PC versucht in 'panischer Hast' irgendein funktionierendes neues Setup mit der Hardware aufzubauen die noch geblieben ist.

Link to post

Mit welcher Filterkette hast du das genau ausprobiert?

DVBSource=>LAV Audio=>Directsounddevice?

Video=?

 

Welche Kette hat funktioniert?

 

Der Switch zwischen Laptop und AVR/TV ist ja schon sehr speziell.

Ob der sourcefilter wirklich etwas falsch macht oder ob der Decoder/Treiber damit einfach nicht zurecht kommt ist auch die Frage.

Man darf nicht vergessen, dass der sourcefilter vom DVBViewer für LiveTV konzepiert ist und nicht wie andere Splitter erstmal jede Menge Daten über die Mediaquelle sammelt.

Was du ausprobieren könntest wäre mal die Audio-Voraberkennung zu aktivieren.

Edited by nuts
Link to post

Nicht wirklich speziell - auch ohne Laptop: jeder "normale" HTPC schaltet immer auf seinen internen Soundchip um wenn der HDMI-AVR ausgeschaltet wird.

Was dabei passiert ist mehr oder weniger Glückssache: zB. werden die OnBoard Audio-Treiber bei HTPC's gerne vernachlässigt oder nicht selten gar nicht erst installiert da nicht genutzt...

 

Was passiert wenn überhaupt kein Display mehr erreicht wird ist auch so eine Sache - da drumrum gab es schon viele Problemthreads von Fällen wenn der HTPC wieder zum Leben erweckt werden soll, zB. nach Timer-Aufnahmen ohne Monitor.

 

 

Einfacher Bitstreaming-Audio-Test ganz ohne AVR:

 

- in einem PC mit angeschlossenem gewöhnlichem DVI-Moni, Ton kommt über den OnBoard-Soundchip auf analog-Ausgang (zB. Kopfhörer).

- bei DVBViewer-Audio ist der Win7-gewöhnliche 'MPEG Audio Filter' für mp2 eingestellt

- bei ac3 der 'LAV Audio Filter'.

- Videodecoder egal, Cyberl., LAV, MS - DXVA halt, EVR Custom/Enhanced egal,

-> in 'LAV Audio Filter' intern alles auf Bitstreaming umstellen!

 

- jetzt einen HD-Sender wählen, der beides enthält, mp2 und ac3 Ton (zB. Das Erste HD, ZDF HD, Servus HD).

- DVBV wählt automatisch die mp2 Audiospur. Ton und Bild einwandfrei.

- jetzt in "Einstellungen > Audiospur" die ac3 Audiospur wählen.

-> Bild fällt aus, Ton fällt aus.

 

- jetzt einen anderen HD Sender wählen, DVBV schaltet zwar wieder auf mp2 Audiospur, trotzdem kein Bild und Ton.

- jetzt Euronews SD wählen (hat keine ac3 Spur), Bild und Ton wieder da.

 

..wenn alles gut läuft, habe auf die Art DVBViewer auch schon zum Komplettabsturz gebracht.

Erst wenn bei euch immer Bild kommt (Ton kann so nicht) mach ich mir die Mühe den Rest der Filterkette zu beschreiben.

 

 

Warum liegts an der DVB-Source?

Wegen einem anderen Test, beschrieben in Post #33 - wenn man den DVBV bei .ts zB. den LAV-Splitter wählen lässt läuft das Video (ohne Ton) auch OnBoard weiter.

Mit DVB-Source - Video bleibt stehen, erst Standbild, zuckelt dann schwarz/flackernd langsam vorwärts, ähnlich hier.

Edited by craig_s
Link to post

Dein Fehler ist bei mir nur nachvollziehbar wenn ich vom Custom auf den EVR Renderer wechsel. Starte ich den DVBViewer mit dieser Einstellung dann neu gibt es den beschriebenen Fehler nicht mehr. Ein Wechsel von EVR auf Custom dagegen geht hier fehlerlos.

Im Übrigen wählt der DVBViewer nicht automatisch die mp2 Spur sondern je nachdem welche Tonspureinstellung über die Senderliste gewählt wird (hast du unter >Optionen >TV+Radio "speichere Audio-Kanal per Sender" aktiv?).

Edited by Tüftler
Link to post
Warum liegts an der DVB-Source?

Gegenfrage: Wie äußert es sich auf der Eigenschaftsseite? Fehlermeldungen?

 

jetzt Euronews SD wählen (hat keine ac3 Spur), Bild und Ton wieder da.

Dabei wird wegen H.264 -> MPEG2-Wechsel der Filtergraph neu gebaut.

 

Verschiedenes in diesem Thema verstehe ich nicht, weil ich keine entsprechende Hardware habe ("Bitstreaming" musste ich erst mal nachschlagen... wüsste nicht, was der DVBSource damit zu tun hat), vermute aber, dass irgendwo im Filtergraph ein radikaler Wechsel stattfindet. Z.B. hinterrücks ein Austausch des Audiorenderers? Das wäre schlecht, weil der DVBViewer eine Referenz auf den Audiorenderer hält. D.h. er bezieht sich dann auf einen Audiorenderer, der nicht mehr in Betrieb ist ;)

 

Ich vermute, dass es mit dem aktuellen DVBViewer GE funktioniert, wenn man das Programm mit dem Wechsel der Tonspur auch den Audiorenderer gezielt wechseln lässt (Optionen -> DirectShow, Auto B-Bedingung AC3, mehr dazu hier, Abschnitt "Video/Audio A/B und Auto B-Bedingungen"), so dass der DVBViewer GE mitbekommt, dass ein Wechsel stattzufinden hat. In diesem Fall baut er nämlich den Filtergraph komplett neu, was sonst bei einem Wechsel der Audiospur nicht passiert!

 

Der DVBViewer Pro kennt die Bedingung AC3 und die dazugehörigen Mechanismen leider nicht. Helfen würde eventuell eine Option wie "bei Wechsel der Audiospur Wiedergabe neu aufbauen".

Link to post
Der DVBViewer Pro kennt die Bedingung AC3 und die dazugehörigen Mechanismen leider nicht. Helfen würde aber eventuell eine Option wie "bei Wechsel der Audiospur Wiedergabe neu aufbauen".

..genau, das würde sie, sofern anderer Audio Filter installiert, der nicht auf Bitstreaming eingestellt.

Wollt ich auch grad Tüftler sagen: sobald der Renderer umgestellt wird wechselt DVBV auch den Audio Filter, damit wirds wieder hell.

 

Wie in #33 beschrieben, so intelligent ist DirectShow immerhin bei Wiedergabe Neuaufbau zu bemerken das LAV gerade nur Bitstreaming kann.

 

Allerdings funktionierts nicht bei DVBV als Player, da wird der Audio Filter beim HDMI-Ausschalten nicht gewechselt.

Edited by craig_s
Link to post
Allerdings funktionierts nicht bei DVBV als Player, da wird der Audio Filter beim HDMI-Ausschalten nicht gewechselt.

Was meinst du mit "Audio Filter"? Decoder? Renderer? Etwas präziser bitte!

Link to post

Filter = Decoder

 

Fehlermeldungen kommen keine, allerdings hat DVBV ja so ein internes FehlerLog (?), hab ich inzwischen aber restlos vergessen, wo.

Link to post

"Filter" ist ein allgemeiner Begriff für DirectShow-Komponenten.

 

Ich kann nur beitragen, was der DVBViewer bei einem Audiospurwechsel macht: Er nimmt alle Filter des Audiozweigs auseinander. Wenn die DirectX-Optionen für das neue Format einen anderen Decoder vorschreiben, tauscht er ihn aus (nur diesen!). Dann versucht er, die vorhandenen Filter neu zu verbinden. Falls das scheitert, entfernt er alle Audiofilter aus dem Graph - außer dem Audiorenderer! - und rendert den Audio-Output-Pin des Sourcefilters, lässt also DirectShow machen. Das gilt in der Form erst mal für den DVBViewer GE. Der Pro-Code dürfte ähnlich sein, aber auf den aktuellen Stand habe ich keinen Zugriff. Einen Abgleich des geschilderten Verhaltens mit dem Code kann ich also nur beim DVBViewer GE durchführen.

 

Der DVBSource ist bei Dateiwiedergabe timingmäßig vom Audiorenderer abhängig. Er regelt das Lesen aus der Datei gemäß der Konsumrate des Renderers. Falls der nicht wie erwartet mitspielt, bleibt eventuell alles stehen.

 

Vielleicht kann mal jemand herausfinden und einem Ahnungslosen präzise und verständlich beschreiben, was im Filtergraphen passiert / passieren müsste bzw. wo die Anforderungen liegen... wird der Audiorenderer bei einem solchen Wechsel nun ausgetauscht oder nicht? Unter Ansicht -> Filter ist doch zu sehen, was sich im Graphen befindet, und noch detaillierter sieht man mit GraphStudio -> Connect to Remote Graph, was Sache ist. Das erspart blinde und womöglich irreführende Theorien wie "es liegt am DVBSource".

Link to post

..also laienhaft ausgedrückt, liebe Spezialisten,

 

entweder der Audio-Decoder müßte bemerken: kein HDMI mehr, ich schalte Bitstreaming aus,

oder DVBV müsste bemerken, kein HDMI mehr, (Audio-Decoder steht auf Bitstreaming,) ich baue Filtergraph neu auf und such mir nen anderen der ac3 kann ohne Bitstreaming.

 

So in der Art..:)

 

p.s.

Bin jetzt gerade auch überfordert, mal sehen, hoffe irgendwie auf Tüftler, der kennt sich hoffentlich noch rischtisch mit DVBViewer Pro aus...

Edited by craig_s
Link to post

Naja aber das Testszenario ist doch nicht wirklich praxisrelevant oder?

Wieso stellt man bei analoger Soundausgabe im Decoder die bitstream Ausgabe ein? :wacko:

 

Ich hab den Test von craig_s jetzt bei mir so nachgestellt:

PC mit Nvidia GPU, Tonausgabe über hdmi an einem normalen Monitor (ohne AC3 Dekoder) angeschlossen.

 

Directshowkette:

mp2=ms dekoder, ac3=lav mit bitstream Einstellung, directsound device

dvbv sourcefilter, lav video (cuvid), evr custom

 

ZDF HD mit mp2 als default Tonspur => umschalten auf die AC3 Tonspur

Und dabei kommt es zum angesprochenen Problem.

Im Anhang mal ein Bild von den Eigenschaften (erholt sich auch erst wieder durch einen Wiederaufbau des graph)

 

Imho ist das aber ein Bug im LAV Decoder. Der AC3 Filter lässt in solchen Fällen (keine komprimierte Ausgabe möglich) gar keine bitstream Ausgabe zu und somit läuft der DVBV sauber weiter (mit Ton).

 

P.S. Bistream Ausgabe bedeutet ganz grob nur, dass die digitale Tonspur encodiert ausgegeben wird. Damit hat der sourcefilter nur am Rande etwas zu tun (z.B. wird bei den HD-Tonspuren nur der Core weitergegeben).

post-39934-0-73518800-1356042556_thumb.png

Link to post
entweder der Audio-Decoder müßte bemerken: kein HDMI mehr, ich schalte Bitstreaming aus

Das kann man in einem gegebenen Filtergraphen nicht einfach *knips* ausschalten. Ich nehme stark an, dass dabei zumindest ab Windows Vista ein Wechsel des Audiorenderers stattfinden muss. Das ist vorrangig zu ermitteln.

Link to post

Eigentlich auch logisch das der Sourcefilter "graph too late" Anzeigt, da der Audiorenderer (da keine komprimierten Daten ausgegeben werden können) gar keine Daten abnimmt.

 

Ich bin trotzdem der Meinung das sollte im LAV Decoder geändert werden.

Will man im DVBV wegen einer Tonspurumschaltung ständig den ganzen Graph neu aufbauen?

 

@Griga: Gewechselt wird der Audiorenderer nicht, aber es wird in anderen Playern wohl der Graph neu aufgebaut und dann einigen sich LAV und der Audiorenderer besser.

Edited by nuts
Link to post
Im Anhang mal ein Bild von den Eigenschaften

"Graph too late", d.h. im DVBSource stauen sich Audiodaten, die er nicht rechtzeitig an den Decoder los wird, weil er blockiert oder sie vielleicht nicht an einen Audiorenderer los wird...

Link to post

Naja aber das Testszenario ist doch nicht wirklich praxisrelevant oder?

Wieso stellt man bei analoger Soundausgabe im Decoder die bitstream Ausgabe ein? :wacko:

Ganz einfach, weil genau das passiert wenn Leute einfach den HDMI-AVR ausknipsen (Thema hier).

Die Frage ist, kann sich alles bei allen wieder einrenken wenn HDMI wieder aufgebaut wird?

 

Bin jetzt erstmal platt, morgen oder die Tage.. die Zeit wird's weisen...

Link to post

Kannst du deinen Test nochmal mit dem AC3-Filter wiederholen? Damit gibt es bei mir keine Probleme.

 

Ich habs aber jetzt was der LAV Splitter beim Test von craig_s da macht. :)

Dann wird "elegant" der Audiorenderer ganz aus dem Graph genommen (und die Daten einfach verworfen?). Ton gibt es natürlich keinen, aber dafür läuft das Bild weiter.

post-39934-0-98876300-1356046121_thumb.png

Link to post

Ganz einfach, weil genau das passiert wenn Leute einfach den HDMI-AVR ausknipsen (Thema hier).

Das ist imho eine ganz andere Baustelle, da dadurch ein erneuter hdcp handshake nötig wird.

Ob das klappt hängt auch von den Videokomponenten ab.

Link to post

Ja es ist schon spät, Audio kommt sowieso nicht weil es per Bitstreaming nicht kann und darf, hier ging es aber in erster Linie um das fehlende Bild.

LAV Audio löst das sogat GUT, bei ffdshow Audio auf Bitstreaming kommt analog lautes Gekratze, was die Speakers schädigen kann,

AC3-Filter kann überhaupt kein richtiges Bitstreaming, nur "use SPDIF" das Bitstreaming simuliert, DTS in ac3 wandelt und da-bei versch. Formaten den Player gern zum Absturz bringt...

 

Ganz andere Baustelle dann nicht wenn DVBV die Wiedergabe beim Aus/Umschalten ins Ungewisse schon so "verunglimpfen" würde das sie beim Zurückkehren in HDMI immernoch "verunglimpft" wäre... ...

Link to post

Nachlese zu dieser etwas chaotischen Diskussion, in der es offenbar um zwei Probleme geht:

 

(1) Der Wiedergabe wird hinterrücks ein Gerät entzogen, was den DVBViewer zum Absturz oder alternativ die Wiedergabe zum Erliegen bringt / verfälscht.

 

(2) Es wird auf eine Audiospur mitsamt einem Audiodecoder umgeschaltet, der auf Bitstreaming besteht, was aber nicht zur Verfügung steht, und das bringt die Wiedergabe zum Erliegen.

 

Zu (1):

 

Zweite Macke, wenn ich nur den TV ausschalte und wieder einschalte Skaliert der DVBViewer das Bild hoch und verschiebt einen Teil aus dem Desktop raus, sodass ich links von 1/8 vom Desktop sehe (Auflösung 1080p) und DVBV den Rest befüllt und das Bild Ausseinander gezogen ist schaut ca. doppelt so groß aus. Workaround Minimieren (Audio aus, Video aus) und wieder Maximieren.

Für das Problem hatte ich mal ein Plugin bereitgestellt, das zu funktionieren scheint:

 

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/48507-kein-vollbild-nach-receiverumschaltung/page__view__findpost__p__357882

 

Die WM_DISPLAYCHANGE-Benachrichtigung betrifft natürlich nur Video. Zu Audio bzw. allgemeinem Geräteschwund habe ich noch das hier gefunden:

 

http://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/desktop/dd375441%28v=vs.85%29.aspx

 

Zu (2):

 

Ich habs aber jetzt was der LAV Splitter beim Test von craig_s da macht. Dann wird "elegant" der Audiorenderer ganz aus dem Graph genommen (und die Daten einfach verworfen?).

Endlich mal ein aussagekräftiger Screenshot. Wie sieht er in der gleichen Situation mit dem DVBViewer Filter als Sourcefilter aus?

 

Ich glaube kaum, dass der LAV Splitter das macht - das Hinzufügen und Entfernen von Filtern ist Sache der Anwendung oder des DirectShow Filtergraph-Managers. Wenn ein Splitter (wie Haali) es in bestimmten Fällen trotzdem versucht, kann das zu ungemütlichen Kollisionen führen. Der LAV Splitter macht es dankenswerterweise nicht, soweit ich feststellen konnte.

 

Das Fehlen des Audiorenderers dürfte eher aus den Bemühungen des DVBViewers resultieren, den Audiozweig des Graphen mit dem LAV Decoder neu zu bauen, was am Ende mangels passendem Renderer nicht funktioniert. Ich nehme an (was aber noch zu verifizieren bleibt), dass es sich mit dem DVBSource ebenso verhält. Nur dass dieser, obwohl Audio so nicht funktionieren kann, weiterhin Audiodaten vom DVBViewer erhält, die er nicht los wird. Und dann hängt die Wiedergabe halt. ;)

Link to post

P.S.

 

Gerade per Code-Sabotage dafür gesorgt, dass der DVBViewer GE bei einem Audiospur-Wechsel den Audiorenderer weglässt. Es führt grundsätzlich dazu, dass die Wiedergabe mit dem DVBSource hängt. Mit dem LAV Splitter läuft Video weiter. Soweit kann ich das also reproduzieren. Jetzt muss ich erst mal ein paar Monate darüber nachdenken, wie der Effekt zu vermeiden ist :)

Link to post
Das Fehlen des Audiorenderers dürfte eher aus den Bemühungen des DVBViewers resultieren, den Audiozweig des Graphen mit dem LAV Decoder neu zu bauen, was am Ende mangels passendem Renderer nicht funktioniert. Ich nehme an (was aber noch zu verifizieren bleibt), dass es sich mit dem DVBSource ebenso verhält. Nur dass dieser, obwohl Audio so nicht funktionieren kann, weiterhin Audiodaten vom DVBViewer erhält, die er nicht los wird. Und dann hängt die Wiedergabe halt.

Stimmt! Der Graph sieht mit dem sourcefilter genauso aus wie mit dem LAV-Splitter (d.h. kein Audiorenderer).

 

Ich würde trotzdem sagen, dass für solche Fälle das Verhalten vom AC3-Filter "freundlicher" ist.

Der konfiguriert sich selbst um und deaktiviert die bitstream Ausgabe.

 

 

AC3-Filter kann überhaupt kein richtiges Bitstreaming, nur "use SPDIF" das Bitstreaming simuliert, DTS in ac3 wandelt und da-bei versch. Formaten den Player gern zum Absturz bringt...

Wie kommst du darauf? Der AC3-Filter kann "richtiges" bitstreaming für DTS und AC3!

Das sollte auch dein AVR bestätigen können.

Edited by nuts
Link to post

Nachlese zu dieser etwas chaotischen Diskussion, in der es offenbar um zwei Probleme geht: ...

Mir ging es mal wieder 'nur' drum dahin zu wirken DVBViewer ganz allgemein "krisenfester", "narrensicherer" zu machen, auch in wilden neuen Zeiten...

Wär ja schön wenn das ein Stück weit dabei rauskäme? :)

 

 

Wie kommst du darauf? Der AC3-Filter kann "richtiges" bitstreaming für DTS und AC3!

Das sollte auch dein AVR bestätigen können.

Ja, seit 1.6b sehe ich gerade hat sich einiges gebessert. HD-Audioformate kann AC3-Filter soweit ichs hier versuche aber immer noch nicht. Wird alles in einfaches ac3/DTS runtergesampelt oder in ac3/stereo gewandelt wenn gar nix mehr geht.

ffdshow und LAV könnens perfekt, 'fließt alles grad so durch', das nenne ich "richtiges Bitstreaming".

 

Falls du andere Ergebnisse hast bitte Melden, hatte grad nicht so viel Zeit. Hier kannst du dir passende Files für schnellere Tests laden, laufen auch in DVBV:

http://www.demo-world.eu/trailers/high-definition-trailers.php

Link to post

Das stimmt natürlich. Der AC3-Filter bitstreamt nur AC3/DTS.

Auch der DVBV sourcefilter leitet bei HD-Tonformaten nur den Core (ac3/dts) weiter.

 

Für die HD-Tonformate ist derzeit also sowieso ein anderer Splitter nötig.

 

Wie gesagt lässt sich dein gefundenes Problem bei mir mit dem AC3-Filter umgehen.

Edited by nuts
Link to post

Für die HD-Tonformate ist derzeit also sowieso ein anderer Splitter nötig.

LAV Splitter ist ne echte Wundertüte, nicht nur HD-Audio, kann sogar das seltene 1080i VC-1 interlaced, etwas was bislang der DVB-Source vorbehalten war ;) LAV kanns aber an an fast alle Videodecoder andocken, selbst im mkv container. Irre das es den für umme gibt..

 

 

Wie gesagt lässt sich dein gefundenes Problem bei mir mit dem AC3-Filter umgehen.

Ich glaub dir's, haben halt nicht alle grad AC3-Filter geladen (bezüglich mehr Narrensicherheit). Werds demnächst mal selber checken.

Link to post

..jetzt habe ich auch zum ersten mal HDMI vom Laptop zum AVR (Denon 4308) ausprobiert. Funktioniert eigentlich ganz gut. Schwierige tonformate habe ich aber noch nicht gecheckt. Der 1. test war das Erste HD live mit ac3 2.0.

 

Handshake wirkt sich natürlich durch unterbrechungen und kurzes schwarzbild auf dem internen display aus, aber ansonsten geht es. HDMI vom AVR war so konfiguriert, dass ton über den avr und bild zu einem panasonic flachmann läuft.

 

Schaltet man den fernseher aus, läuft das bild auf dem internen monitor (nach unterbrechungen) weiter und der ton kommt auch noch aus dem AVR. Allerdings ruckelt dann das bild und läuft dem ton hinterher. Der sourcefilter kommt anscheinend nicht damit zurecht (overflow). Alles LAV und EVR. Graphen werden nachgeliefert ;)

Link to post

Nur nochmal zur Klarstellung: AC3 Ton wird auch als bitstream ausgegeben?

 

Vergleichstest mit dem AC3-Filter?

Edited by nuts
Link to post

jetzt wollte ich in den Feiertagen etwas wieder experimentieren, jedoch hat der Pioneer leider den Geist aufgegeben (brummt nur noch)....

Hab jetzt bei Amazon einen Yamaha 573 geordert und der Pioneer geht wieder zurück. Nun muss ich mich gedulden bis der Yamaha lieferbar ist.

 

Wenn ich es richtig lese, dann behebt der AC3 Filter das Problem mit dem Nachteil, dass die HD-Tonformate nicht 1:1 unterstützt werden. Richtig?

Link to post

Der 'harte' Kreis der DVBViewer/HTPC Junkies die in diesem Forum vornehmlich unterwegs sind schaut damit nur fern, d.h. HD-Tonformate (lossless) interessieren nicht, da nicht gesendet.

Insofern ist AC3-Filter durchgängig geeignet.

 

Ich hatte damit aber auch schon "Graph too late", bei nem ähnlichen Test wie Derricks, nicht beim aus- sondern beim TV wieder einschalten, kann jetzt aber grad nicht, erst demnächst.

Link to post

so, mein Yamaha RX-V673 ist gestern angekommen und ich konnte wieder etwas testen:

 

Habe jetzt die Kombination PowerDVD 12 und AC3-Filter genommen und damit hatte ich noch gar keinen DVBViewer-Absturz. Bild und Ton bleiben nochdem Aus- & Einschalten des Fernsehers leider weg. Evenghost zeigt beim Ausschalten, dass ein "Device removed" und ein anderes "Device attached" wurde. Beim Einschalten gibt es ganze 4 Vorgänge: Removed -> Attached -> Removed -> Attached.

 

Workaround:

Bei Removed -> Event Minimize DVBViewer

Bei Attached-> Event Restore DVBViewer

 

Beim Einschalten wird dann DVBViewer minimiert, maximiert, minimiert und maximiert. Von dem ganzen kriege ich nichts mit, da der Fernseher einige Sekunden benötigt, bis er Betriebsbereit ist.

 

Mann könnte das Ganze auch etwas feiner lösen, da der Eventghost in Klammern beim Attached und Removed der jeweiligen Hardware eine eindeutige ID verpasst. Leider wird diese ID von Evenghost nicht berücksichtigt, wenn ein Event erstellt wird.

D.h. Evenghost erkennt beim Einschalten:

 

Removed Device (4444444 NV01)

Attached Device (5555555 LG01)

Removed Device (5555555 LG01)

Attached Device (4444444 NV00)

 

Laut den Angaben in den Klammern könnte ich ein Ereigniss für 1 und 4 erstellen und somit wäre die Sache erledigt. Aber Evenghost nimmt leider nur den Wert vor der Klammer.

Das ist eine Baustelle von Evenghost und nicht von DVBViewer.

 

Andere Frage beim AC3 ist SPDIF-Passthrough angehackt und alle HD Kanäle funktionieren damit, da das Signal an den AV durchgereicht wird. Sobald ich aber einen SD-Sender aufrufe ist der Ton weg. Wenn ich den SPDIF-Passthrough deaktiviere ist der Ton da oder wenn ich als Audio-Kanal den AC3 aussuche geht der Ton auch. Mein Ziel ist, die bestmögliche Soundqualität zu haben. Was stelle ich am besten beim AC3-Filter ein?

Link to post

Meinen Hinweis auf ein Plugin, dass das erledigt, hast du gelesen?

 

gelesen und auch vorgemerkt :-)

War gestern bis Mitternacht im Fitness und habe dann erst den Yamaha verkabelt und etwas getestet, die Logitech Harmony angepasst sodass die Frau wie gewohnt alles benutzen kann. Die Feinheiten und weitere Experimente werden spätestens am Wochenende erledigt. Bin im ersten Schritt schon mal glücklich, dass keine Abstürze kommen.

Link to post

Evenghost gibts bei mir nicht, -> Attached -> Removed -> Attached oder

DVBViewer minimiert, maximiert, minimiert...

all das gibts bei mir nicht.

 

Wegen Griga's Plugin, das letzte mal wo DVBViewer bei mir Probleme mit der automatischen Fenstergröße hatte ist Jahre her (XP und VMR) kann ich nicht mehr nachstellen.

Allerdings schaltet Windows im Fall das es beim Umschaltversuch keinen Monitor findet auf eine "Sicherheitsauflösung" von 1024x768, das ist mir schon öfter ausgefallen.

 

 

Wegen Wechselwirkungen von Decodern mit DVB-Source bei Audiochip-Wechsel (Bitstreaming ja/nein, "Graph too late", s.o.),

- auch kann AC3-Filter wie alle anderen Audiodecoder beim Umschalten auf OnBoard-Audiochip (analoge Lautsprecher) Bitstreaming nicht ausschalten (zB. bei laufendem "Das Erste HD"),

 

- nicht zu vergessen, DVBViewer als Player ein AC3-Video abspielend, hat beim Audiochip-Wechsel von Bitstreaming auf Analog-Sound gar kein "Abfang-Netz" mehr und ist bei permanentem "Buffer Overflow" oder Komplettstillstand kurz vorm Totalabsturz, oft weiterhin selbst dann wenn die HDMI-Konfig wieder hergestellt wird.

(Betrifft jeden Audiodecoder der Bitstreaming kann).

 

-> aber, bei allem was da schief gehen kann gab es bei mir keine einzige Situation wo nicht DVBViewers "Wiedergabe neu aufbauen" nach HDMI Aus/Einschalten (= wechsel des Audiochips) alles wieder eingerenkt hätte.

 

Deshalb wärs doch am einfachsten DVBViewer beizubringen solche Wechsel der Hardware selbsttätig zu erkennen und mit 500ms Verzögerung ein "Wiedergabe neu aufbauen" auszulösen (evl. abschaltbar).

 

 

Noch das,

immer wieder stosse ich drauf, wenn DVBViewer dann mal richtig abstürzt, hängt er immer im System fest und der "DVBViewer.exe *32" -Prozess ist auch mit Taskmanager nicht mehr zu beenden!

User Ab- und Anmelden hilft auch nichts, erst PC Neustart macht DVBV wieder flott. Das ist furchtbar nervig, grad bei Tests und war ganz früher mal anders. Glaube seit Wechsel von XP auf Win7 Rechner ist es so.

 

Das meine ich mit "Anpassen an neue Umgebung" verstärkt erwünscht...

Edited by craig_s
Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...