Jump to content
craig_s

Endlich: HD 1080i, SD 576i Testvideos

Recommended Posts

craig_s

Funktionen: Darstellung sichtbarer Unterschiede zwischen:

- Weave, Bob, Adaptive, Motion Adaptive, Vector Adaptive (Ati Graphic Cards - CCC)

- allen anderen Arten von Deinterlacern

- Videoprozessoren in Media-Geräten

- welchen Einfluss verschiedene Decoder, Renderer, Player oder Treiber haben

 

English version here.

 

Wärend die Verbesserungen von Vector Adaptive vs. Motion Adaptive oder Adaptive bei SD 576i schon im "alltäglichen" Fernsehprogramm sichtbar sind kann man bei 1080i nur selten Unterschiede erkennen. Dazu ein Auszug aus dem HDTV-Wiki:

 

Wichtiger Unterschied HD 1080i zu SD 576i: Davon ausgehend, dass ein 1920x1080-Fernseher alles Material auf seine native Auflösung skaliert fällt schlechtes Deinterlacing bei SD natürlich viel mehr auf als bei HD, weil eine (horizontale) Zeile fast auf das doppelte oder mehr aufgezogen wird. Anders herum betrachtet kann man auch aufgrund verbesserter Algorithmen schon bei der Aufzeichnung/Ausstrahlung bei 1080i die Unterschiede von Vector-Adaptive bis Adaptive nur erkennen wenn man einen rel. grossen TV oder Beamer hat und genau weiß, worauf man achten muß.

Anm: Das gilt natürlich nur wenn wirklich alle beteiligten Komponenten vom Empfang bis zum Bilderzeuger fehlerfrei funktionieren und konnte bis jetzt nur bei hardwareunterstütztem Deinterlacing (DXVA) eindeutig bestimmt werden.

Und Achtung: manche HD-Sender strahlen gelegentlich kommentarlos skaliertes SD aus.

 

Allerdings, sowohl innerhalb HD wie SD gibt es Qualitätsunterschiede:

- jedes übertragene Byte kostet Geld und gerade Pay-TV reduziert deswegen gerne seine Übertragunsgeschwindigkeiten auf ein ärgerliches "Mindestmaß".

- Kabelprovider (Unitymedia, KabelBW, ...) empfangen alles Material von Satelliten, encoden aber oft noch einmal neu zB. zur Bandbreitenanpassung (Reduktion) oder Verschlüsselung.

- gerade beim Skalieren von 576 auf 720, 1080 zeigen Softwares, Grafikkarten und Videoprozessoren markante Qualitätsunterschiede. Sendestationen die das tun verfügen über viel teurere Algorithmen.

 

 

 

Hier der HD 1080i - Teil (SD kommt 2 Posts weiter unten, )

in Bezugnahme auf diese Deinterlacing-Postings:

 

Fehlendes VA-Deinterlacing zeigt sich bei hardwareunterstütztem 1080i MA-Deinterlacing NUR UND AUSSCHLIESSLICH bei nicht zu schneller BEWEGUNG von schrägen, kontrastreichen, dünnen Linien oder Rändern von Objekten in Form von rel. feiner Stufenbildung. Solche Linien kommen gelegentlich auf Sportfeldern oder Rennbahnen o.ä. vor. Sportfans mit großen (>24 Zoll) Anzeigegeräten werden profitieren. Das Stepping kann lästig werden ab >40 Zoll oder bei Projektion in Abhängigkeit vom Betrachtungsabstand.

 

Die Aufgabe bestand also darin Linien zu bewegen, die mit MA-Deinterlacing stark verzerren, mit VA-Deinterlacing nicht oder wenig, für eine einfache und schnelle Bestimmung.

Name: Käsescheibchen (ich brauchte ein langes Wort für die spezielle Laufschrift)

Engl.: Cheese Slices

 

 

Download - Format (all MPEG-2 Transport Stream - 1920*1080):

 

PAL interlaced (25 FPS -> Australia, Europe, China und andere PAL-Länder) - (Achtung, 60Hz Monitore werden damit ruckeln!):

1080i - 25 fps - VBR ~25 mbps - (50 MB)

-> der Ausgang der Grafikkarte muss auf 50Hz eingestellt sein/werden !

 

Die progressive Version um die Strukturen und Bewegungen ohne jede von Deinterlacing verursachte Störung zu vergleichen (und mehr) - (Achtung, 60Hz Monitore werden damit ruckeln):

1080p - 25 fps - VBR ~16 mbps - (35 MB)

 

Für NTSC-Länder oder um 60Hz Fähigkeiten zu testen, bei angeschlossenen 60Hz Monitoren:

NTSC interlaced (29.79 FPS -> USA, Canada etc.):

1080i - 29.97 fps - VBR ~25 mbps - (42 MB)

NTSC progressive: 1080p - 29.97 fps - VBR ~16 mbps - (29 MB)

-> der Ausgang der Grafikkarte muss auf 60Hz eingestellt sein/werden !

 

Beachte: die 25fps-Vers. laufen gegeüber den 29.97fps-Vers. konstruktionsbedingt um den Faktor 1,2 langsamer ab.

 

 

Auf Wunsch gibt es jetzt auch eine H.264 Version, Download hier (Post #36)

und eine VC-1 Version, Download hier

 

 

Übersicht (Ausschnitt, reszied 60%):

 

sections_256.png?dl=0

 

 

Testumgebungen

 

meine:

- Win XP, Win7

- Driver: Catalyst 8.11 - 12.x...

- Graphics card: HIS HD 3850 AGP, das war die die es konnte und viele spätere die es sowieso konnten

- hardware acceleration (DXVA) eingeschaltet

- Filter: LAV-Filters oder CyberLink Video/SP Decoder (PDVD7, 8 - 10), siehe unten, "Wie man es abspielt"

- Player: DVBViewer, MPC-HC (aber nicht den MPC-internal MPEG2 video decoder benutzen!)

- DXVA-fähige Renderer WinXP: nur VMR9 kann ohne Größenänderung darstellen, Overlay mixer macht ein bisschen "Resizing" (s.u.) und um damit weave darstellen zu können muß man das in den Optionen des CyberLink Video/SP Decoder erzwingen.

- DXVA-fähiger Renderer Win7: EVR - funktioniert 1a

 

- PS3, WD TV (HD Media Player) an TV, Beamer - um deren Videoprozessoren zu prüfen

 

Andere Testumgebungen:

auf die wichtige W6RZ (MPEG-2) Testpattern-Seite mit vielen einmaligen Sachen dabei möchte ich noch hinweisen. Sie wurden hier diskutiert und ich denke, da auch "Slicies" im MPEG-2 Format ist sollte es mit den gleichen OS, graphics cards (HD 4550, 4670, 4850...), players + codecs gut funktionieren.

 

Auf eure rege Beteiligung, biggrin.gif was bei euch so beim Testen rauskommt bin ich gespannt.

 

 

 

Wie man es abspielt:

 

Der HTPC sollte schon mit 1080i flüssig laufen. Ernsthaftes Ruckeln, Tearing, Unschärfe, Schlieren etc., die man schon in "normalem" 1080i Video sieht weden natürlich die Testergebnisse ganz anders aussehen lassen. Auf der anderen Seite können die Patterns u.U. auch zeigen was zu tun ist.

 

Möglichst auf Full-Screen 1920*1080 umschalten. Bei XP+VMR9 s. 4 Absätze weiter unten: "Renderer". Allerdings können die meisen Effekte auch mit geringeren Auflösungen beobachtet weden (wie das dann aussieht s. viel weiter unten: "Resizing", zoom-in kann helfen). Oder besser:

In DVBViewer aktiviere eine Tastenkombination für "Zoom 100%": http://de.DVBViewer.tv/wiki/Optionen_Eingaben

In MPC-HC aktiviere diese Option: View - Video Frame - Normal Size. To change position: <Ctrl+Numpad 6/4/8/2>

 

 

Die Patterns sind ziemlich kurz (ca. 30 sec) deswegen sollte man DVBViewer auf Repeat stellen, wie siehe unten "Anhang".

 

Sources, Splitter:

Der DVBV- und MPC-interne Source-Filter für TS funktioniert um die MPEG-2 und H.264 Version zu testen einwandfrei.

MPC-HC: für andere (DVBV-).ts, besonders mit mehreren Audiospuren und für die VC-1 Versionen sollte aber LAV-Splitter genommen werden.

-> Umgeschaltet wird in "Optionen" - "Interne Filter" "MPEG PS/TS/PVA" an oder aus. Dann Merits der Filter beachten/einstellen.

 

 

 

EDIT Juni 2012: Vector Adaptive "functional"

 

ist ausser vom Decoder auch immernoch ein Stückweit abhängig von der Grafikkarte und der Treibervers.

AMD/Ati schaltet oft erst ab HDx6xx bis x7xx alles freiwillig frei. Ob auch noch Aero an/aus mitmischt? k.A. Bei mir ist Aero wegen Design immer aus.

 

Bei den 11er CCC war es oft besser in den Video Settings garnichts anzurühren,

bei 12.4 ist's aktuell auf meiner 5850 (mobile - ziemlich kastriert) so das "Glatte Widergabe erzwingen" nicht angehakt sein darf. Dann kann "Automatisches Deinterlacing" auch an bleiben und es wird immer VectorAdaptive verwendet.

 

In MPC-HC nehme ich

LAV-Splitter + Cyberlink (PDVD10) oder LAV Video Dec. für MPEG-2, H.264 und VC-1-(interlaced)

 

in DVBV

DVB Source + MS-DTV-DVD Video Dec. für MPEG-2

DVB Source + Cyberlink (PDVD10) oder LAV Video Dec. für H.264

LAV-Splitter + Cyberlink (PDVD10) oder LAV Video Dec. für VC-1-(interlaced) -> (LAV-Splitter ist genial..wink.gif)

 

Renderer immer EVR in Win7.

DXVA muß in den Decodermenüs aktiviert werden (ausser MS-Dec).

In Lav Video Dec. -> DXVA2 (native)

 

Falls die Grafikkarte eine ATI/AMD ist können die Deinterlacing-Modi von "Vector-adaptiv" bis "Weave" im Catalyst Control Center (CCC) gewählt werden. Bild siehe unten im Anhang.

Aber achtung, öfter seit Existenz von Käsescheibchen wurde berichtet, dass bei manchen Konstellationen, zB. manchen on-board GPUs "Vector-adaptiv" nicht läuft, obwohl es ausgewählt ist. Tut mir leid für die, die es getroffen hat. Aber sie sollten nicht zu enttäuscht sein wenn sie immerhin Motion-adaptiv haben!

 

 

 

 

Beschreibung:

 

Erstmal nicht erschrecken, das Pattern wird NIEMALS vollkommen sauber und "friedlich" aussehen. Ich musste Punkte (Bildrauschen), Linien und Bewegungen einbauen, die heutige Deinterlacer nicht oder nur teilweise handeln können. Aber gerade in diesen Grenzfällen erzeugen die Deinterlacer eindeutig bestimmbare Effekte/Unterschiede.

 

Relevant für "normales Fernsehen" ist nur der Bildteil "video reference" und selbst diese Bildteile wird man fast nie zu Gesicht bekommen ausser auf Spielfeldern, Rennbahnen o.ä.

-> Streifen wie diese sind beim Broadcasting verboten seit es das erste Fernsehstudio gibt (Garderobe, Bühne/Studiodesign). Mit der Aussnahme von Flaggen und Sport.. blush.gif

 

Alle Screenshots unskaliert in Originalgröße.

CCC Deinterlacing options: Vector Adaptive (VA), Motion Adaptive (MA), Adaptive (A), bob and weave

 

reference.jpg?dl=0

 

Video Reference: Rel. schwaches Stepping MA, A and bob, abhängig von der Größe des Bildschirms.

 

 

 

Vector Adaptive Deinterlacing bestimmen:

Wenn VA funktioniert sollten die Linien (schwarz-orange) in den Tubnails der Laufschrift und in der "determine vector adaptive"-Sektion auch in BEWEGUNG Linien bleiben:

 

determVA_256.png?dl=0

 

Wie man oben sieht ist VA - MA leicht zu unterscheiden (Originalgrösse).

Wer sich dennoch unsicher ist: Beende den Player, starte Catalyst Control Center und schalte in Avivo - Basic Quality (Standardqualität) auf Motion Adaptive. Dann spiele Käsescheibchen erneut ab.

Wenn kein Unterschied bemerkbar ist oder Vector/Motion Adaptive im CCC garnicht wählbar sind hast du Probleme jenseits von Käsescheibchen...

 

 

 

Bewegungsablauf:

 

- Laufschrift: immer 5 Pixel pro Frame horizontal

- 4 Bildbewegungen:

1) Auf-AB-Auf geradzahlig: 2p hor. + 2p vert. (45°)

2) Auf-AB-Auf ungeradzahlig: 3p hor. + 1p vert. (18.43°)

3/4) Auf-AB-Auf geradzahlig, wie 1)

 

Die ungerade Bewegung erkennt man am starken Flackern einiger 1 Pixel-Felder zwischendurch.

 

-> Screenshots die andere begutachten sollen bitte immer wärend der geraden Bewegung schießen!

 

 

 

 

Alle CCC Deinterlacing Optionen bestimmen:

 

WICHTG:

- Achtung, alle CCC-Optionen werden beim 2. Auf-AB-Auf flackern. Die Anmerkungen beziehen sich auf die drei geraden Auf-AB-Auf (siehe "Bewegungsablauf").

- einige Screenshots können nicht genau das anzeigen was man beim Abspielen des Videos sieht:

Unten z.B. zeigen Adaptive und bob ein schw. + weißes Rechteck. Im Video sind beide weiß und flackern.

 

---> die Linien in den Bildern hier haben oft winzige 1-Pixel-Abstände und es ist sehr wichtig diese zu sehen - in Originalgröße. Sollten stattdessen wellenartige Linienfelder auftauchen -> der Browser darf in keiner Richtung gezoomt sein! Um das abzustellen einfach in Firefox und Internet Explorer die Tastenkombination Strg + 0 (Null) drücken. Oder Strg+[Mausrad hoch-runter].

 

Vector_256.png?dl=0

 

Motion_256.png?dl=0

 

Adaptive_256.png?dl=0

 

bob_256.png?dl=0

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

weave_256.png?dl=0

 

Weave vereinigt einfach 2 aufeinanderfolgende Halbbilder zu einem. Die Geraden Auf-AB-Auf's bewegen sich flüssig mit einem hässlichen Extra: Kammartefakte.

 

 

 

Details (1080i Testpattern "Slicies")

 

Das "response - noise" Feld:

hier habe ich die härtesten Brocken zusammengestellt. Aber überraschenderweise bewältigen Adaptive oder MA einige davon besser als VA. Kleiner Einblick in Algorithmus-Kombinationen. Einige Segmente hier werden mit Kantenschatten gerendert, wieder andere mit unterschiedlichem Bildrauschen. Das response-noise Feld sieht bei mir in geradzahliger (s.o.) Aufwärtsbewegung mit VA/VMR9/MPEG2 ungefär so aus:

 

resp-noise.jpg?dl=0

 

 

 

Deinterlacing Response:

Normalerweise ist eine kurze Reaktionszeit die beste aber unter bestimmten Bedingungen scheinen heutige Deinterlacer das Gegenteil zu beweisen. Hier ein schwacher Erklärungsversuch:

je ausführlicher (und langsamer) die Berechnung bestimmter Linienfelder erfolgt, desto höher qualifiziert die Algorithmen.

 

Der nächste Screenshot zeigt das Fluxus Segment, und wenn es anfängt sich zu bewegen produziert VA eine Art verflüssigte Deinterlacing-Zone.

Im Zentrum dieser Zone konnte korrekt deinterlaced werden. Sie wiegt sanft in der "Windrichtung" der Bewegung mit. Damit ist es möglich den Berechnungsfortschritt live zu beurteilen, cool.

 

MA erzeugt auch so einen Schatten aber viel schneller, schmaler und leicht-flüchtiger.

Adaptive + bob flackern nur -> die schnellsten.

 

Visuell die Geschwindigkeit von Videoprozessoren in Grafikkarten und Mediageräten aller Art bestimmen!

 

-> nochmal der Hinweis: die intensiv schwarz-weißen Zonen in den Screenshots von Fluxus sind im laufenden Video grau und flackern.

 

response.jpg?dl=0

 

---> die Linien in den Bildern hier haben oft winzige 1-Pixel-Abstände und es ist sehr wichtig diese zu sehen - in Originalgröße. Sollten stattdessen wellenartige Linienfelder auftauchen -> der Browser darf in keiner Richtung gezoomt sein! Um das abzustellen einfach in Firefox und Internet Explorer die Tastenkombination Strg + 0 (Null) drücken. Oder Strg+[Mausrad hoch-runter].

 

 

 

 

Resizing:

XP: VMR9 ist der einzige mir bekannte Renderer, der es schafft mit MPC-HC oder DVBViewer+"VMR-fix" Full-Screen ohne jegliche Größenänderung darzustellen.

Win7: EVR kann es auch:

 

VMR9_256.png?dl=0

 

 

Overlay Mixer und VMR7 erzeugen meistens schwaches Resizing, das kann ebenso durch Player und deren Optionen verursacht werden:

 

overlay1.png?dl=0

 

 

Mini-Resizing wie oben beschrieben ist natürlich rein wissenschaftlich und hat nichts mit etwas in normalem Video Bemerkbarem zu tun.

Resizing taucht allerdings in stärkerem Maße auch bei allen Arten von over/underscan auf und natürlich bei anderen Auflösungen als 1920*1080 (Beispiel):

 

underscan_256.png?dl=0

 

 

Obwohl bewegungslose schwarz-weiße horiz. 1p Linien ganz ruhig, zeigen einige Farben permanentes leichtes Flimmern, selbst mit VA, MA:

 

col_flick.png?dl=0

 

 

 

 

Laufschrift ruckelt: erstmal checken ob das Anzeigegerät (Monitor/TV/Beamer) die Bildwiederholfrequenz (24/25/30/... fps), die das Abspielgerät (PC, Receiver, DVD/BD-Player, HD-Media-Player) ausgibt, nativ wiedergeben kann. Bei 60Hz Monitoren oben die NTSC 29.97 fps Version runterladen.

 

-> Manche Media-Geräte wie die PS3 stellen beim Einlegen einer BD oder DVD die Ausgangsfrequenz passend um. Beim WD TV Kästchen muß man diese immer passend zum Video manuell einstellen. Bei Grafikkarten auch, oder man benutzt ein Tool, dass die Arbeit macht zB. für DVBViewer das Plugin Video frame rate switcher.

 

 

Deinterlacing bei Media-Geräten testen (vorher 1080i Pattern überspielen/anschließen):

- Ausgang des Abspielgerätes auf 1080i (in passender Frequenz) um den Videoprozessor des Anzeigegerätes zu testen.

- Ausgang des Abspielgerätes auf 1080p (in passender Frequenz) um den Videoprozessor des Abspielgerätes zu testen.

 

Die meisten Videoprozessoren in "modernen" Media-Geräten featuren verschiedene Arten von MA, aber es gibt bemerkenswerte Unterschiede.

Dreambox DM8000 zB. zeigt beim "Fluxus Segment" kaum Deinterlacing, dafür sind im VA-Bereich alle Linien glatt: VA-Special...

 

 

 

 

Anhang:

 

Player auf "Repeat" stellen:

DVBViewer: Wenn man es als einziges in DVBViewers Playlist aufnimmt und "Wiederhole" eigeschaltet ist wird es endlos abgespielt und man kann wärenddessen im CCC das Deinterlacing umschalten und den Wechsel live beobachten, wenn das Video das nächste mal durchläuft.

 

MPC-HC: in den MPC-Optionen unter Wiedergabe - "Endlosschleife".

-> "Endlosschleife" funktioniert in Win7 (Vista?) bei interlaced Video mit MPC-HC nicht mehr (ab 2. wiedergabe schaltet der Player auf bob). Video muß immer gestoppt und neu gestartet weden.

 

-> MPC-HC muß komplett beendet und neu gestartet werden nachdem im CCC das Deinterl. umgeschaltet wurde, nur dann wird MPC beim nächsten Abspielen des Videos die gewählte Deinterl.-Option darstellen.

 

 

 

Falls die Grafikkarte eine ATI/AMD ist können die Deinterlacing-Modi von "Vector-adaptiv" bis "Weave" im Catalyst Control Center (CCC) gewählt werden, hier:

 

CCC.jpg?dl=0

..to be continued..

 

 

..soweit so schön, viel spass beim Testen!

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

Der SD 576i / 480i - Teil

 

Wie oben bereits erwähnt: Davon ausgehend, dass in einem Fernseher 720*576 auf Fullscreen skaliert (vergrößert) wird fällt schlechtes Deinterlacing bei SD natürlich viel mehr auf als bei HD, weil eine (horizontale) Zeile fast auf das doppelte oder mehr aufgezogen wird. Aber vieles was im obigen HD 1080i-Teil steht trifft auch auf SD zu.

 

Wichtig: auch hier sollte DXVA eingeschaltet sein und funktionieren, wenn man genau die Ergebnisse sehen will wie in den Screenshots. Software Deinterlacing schaltet auf andere Deinterlacing Methoden um, die mit DXVA nicht zu vergleichen sind.

Auch bezügl. Testumgebung und "Wie man es abspielt" (Player auf repeat) bitte oben nachlesen.

 

Hier nur das SD spezifische:

Der Qualitätssprung von VA nach MA ist bei SD so stark, daß man ihn im PC-Monitor (ab 22-24" aufwärts) auch ohne skalierierung öfter sehen kann, wenn man genau aufpasst. Deshalb war es auch gar nicht nötig ein extra Linepattern zu bauen, ein Brillenträger hat schon vollauf genügt.

 

 

Download - Format

- 1.7.2009 - verbesserte PAL-Version. Auf Wunsch neu: NTFS Vers. (auch gut für Leute mit 60Hz-Monitoren, damit die Laufschrift flüssig läuft).

 

PAL: MPEG2 - 720x576 (4:3) - interlaced - 25.00fps - 8000Kbps

Audio: MPEG Audio 48000Hz stereo 128Kbps - stumm -- (mußte dazu wegen Kompatibilität mit einigen Abspielkominationen)

https://dc2.safesync.com/FdSVjnr/offen/Slices/SD_PAL_25_576i.zip?a=nEMYwdW4GdQ

-> der Ausgang der Grafikkarte muss auf 50Hz eingestellt sein/werden !

 

NTSC: MPEG2 - 640x480 - interlaced - 29.97fps - 9200Kbps

Audio: MPEG Audio 48000Hz stereo 192Kbps - silent

https://dc2.safesync.com/FdSVjnr/offen/Slices/SD_NTSC_29.97_480i.zip?a=THRji7C2JO0

-> der Ausgang der Grafikkarte muss auf 60Hz eingestellt sein/werden !

 

 

Beschreibung:

 

Alle Screenshots unskaliert in Originalgröße.

CCC Deinterlacing options: Vector Adaptive (VA), Motion Adaptive (MA), Adaptive (A), bob and weave

 

---> die Linien im folgenden Bild, besonders die waagerechten im blauen Ramen haben winzige 1-Pixel-Abstände und es ist sehr wichtig diese zu sehen - in Originalgröße. Sollte man stattdessen wellenartige Linienfelder sehen -> der Browser darf in keiner Richtung gezoomt sein! Um das abzustellen einfach in Firefox und Internet Explorer die Tastenkombination Strg + 0 (Null) drücken. Oder Strg+[Mausrad hoch-runter].

 

SD_576i.jpg?dl=0

 

Brillenträger 1:

eine kontrastreiche, "geschüttelte" Brille im Großformat - starkes Stepping von MA bis weave

 

Brillenträger 2:

auch bei der kleinen Brille schon Stufenbildung ab MA

 

Gesicht ohne Brille:

da wird man unskaliert im PC-Monitor wenig sehen, hochskaliert (full screen) achte auf die "geschüttelten" Mund- und Augenpartien: kurze waagrechte Lineartefakte ab MA.

 

Wenn die Laufschrift (leicht) ruckelt:

erstmal checken ob das Anzeigegerät (Monitor/TV/Beamer) die Bildwiederholfrequenz (25/50 fps), die das Abspielgerät (PC, Receiver, DVD/BD-Player, HD-Media-Player) ausgibt, nativ wiedergeben kann.

Oder einfacher ausgedrückt, der Moni muß 50Hz konstruktionsbedingt beherrschen (in dessen techn. Spezifikationen nachsehen). Viele PC-Monitore wurden in oder für NTSC-Länder entworfen weil dort auf das grössere Geschäft zu hoffen ist und so wurde auf 50Hz verzichtet. In dem Fall die NTSC-Vers. runterladen.

 

Testbild:

bei A (Adaptive) fimmern waagrechten Linien, bei Bob wackeln/flimmern noch zusätzlich mehr Horizontalen im Bild und das permanent. Auch verstärkt Ränder von Logos.

 

..to be continued..

 

 

..viel spass beim Testen!

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
sw4y

alter schwede. mehr fällt mir im moment nicht ein... :biggrin:

 

werde das in einer ruhigen minute mal alles testen!

sieht so auf jeden fall schon mal nach ner menge arbeit aus.

Share this post


Link to post
CiNcH

Geht mir im Moment gleich wie sw4y. Sieht hoch interessant aus. Freu mich schon auf die Lektüre aber definitiv zu viel des guten für einen Sonntag Abend.

Share this post


Link to post
Tjod

Ich habe das ganze mal verschoben, in Verschiedenes würde das wahrscheinlich mit der Zeit untergehen (das währe natürlich auch ein Kandidat für einen eigenen Wiki Artikel o:) ).

 

Ist auf jeden Fall mal interessant auch wenn ich vom Deinterlacing nicht so viel Ahnung habe und mich auch nicht so leicht durch Bildfehler stören lassen.

Share this post


Link to post
craig_s
Ich habe das ganze mal verschoben, in Verschiedenes würde das wahrscheinlich mit der Zeit untergehen (das währe natürlich auch ein Kandidat für einen eigenen Wiki Artikel o:) ).

Vor dem Wiki wünschte ich mir aber noch einiges Feedback o:) zu Ergänzung. Aber wie sieht es hier im tiefsten Outback mit der "Laufkundschaft" aus? Hmmm.. o:)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Tjod

Ich kann es auch wo anders hin verschieben, nur verschiedenes ist dachte ich nicht der beste Platz.

Share this post


Link to post
nuts

"wave" schreibt man doch so: "weave" o:)

 

ansonsten respekt für die menge arbeit, ist sehr interessant.

Share this post


Link to post
craig_s

Bitte um Nachsicht, bin Surfer. Da bedeutet die Welle alles! Danke, werde korrigieren.

Share this post


Link to post
nuts

bei mir hat der download der 1080i testfiles leider nicht geklappt. o:)

Share this post


Link to post
craig_s

mist, woran lag es? Gerade nochmal mit Firefox 3, IE6, IE8 probiert funkt wunderbar... Irgendwelche krassen Sicherheitseinstellungen bei dir?

Share this post


Link to post
nuts

bin mir nicht sicher, so ca. bis 2/3 läufts durch und dann gehts einfach nicht mehr weiter o:)

aber da sich sonst noch niemand diesbezüglich gemeldet hat wirds wohl an mir liegen?

Share this post


Link to post
craig_s

Gerade Slicies PAL interl. downgeloaded, lief aber durch mit >500 Kb/s. Igendwie hab ich bammel, daß die drop.io sich mal beschweren wegen dem Traffic? Den Beitrag gibt's ja auch noch auf englisch..

Share this post


Link to post
nuts

das pal video hat bei mir auch funktioniert, wollte den testlauf aber in einem aufwasch erledigen.

aber naja, muss es morgen mal vom büro aus versuchen - wird schon klappen!

Share this post


Link to post
naviator

SD 576i PAL sat ist nicht vorhanden. Habe Firefox 3.0.

 

salve

Naviator

Share this post


Link to post
martin.h
Aber wie sieht es hier im tiefsten Outback mit der "Laufkundschaft" aus? Hmmm.. ;)

Ich habe den Thread problemlos gefunden, da ich immer unter 'Neue Beiträge' (Portal) reingucke. Da läuft alle durch.

 

Grüße

Martin

Share this post


Link to post
craig_s
SD 576i PAL sat ist nicht vorhanden. Habe Firefox 3.0.

sorry, mein Fehler, ganz schön viel "Verwaltungsaufwand" mit den Beiträgen... jetzt geht der Link wieder.

 

@ martin.h

Thread war kurz ganz woanders gelandet, das hat mich verwirrt. Ich weiß auch net wo der am besten aufgehoben wär.. Hoffe halt auf paar Tests von Leuten in anderen Umgebungen, Karten, Nvidia, Software-Deinterlacing, Geräte aller Art, dann könnte ich das ganze noch anpassen/ergänzen.

Share this post


Link to post
Hellrazor_from_Hell

Hi craig,

 

erstmal Danke und ein dickes Lob für das Video/die Videos!

Super gemacht und man sieht sofort wie und ob Deinterlacing läuft.

 

Habe einige Fragen und würde auch gerne Helfen das ganze weiter zu entwickeln.

 

Macht es eventuell Sinn das 1080i Video mit H.264 zu kodieren? Damit könnte man dann auch AVCs testen, oder?

 

Zuerst mal das Testsystem:

 

- Win Vista 64

- Driver: GeForce 186.18

- Graphics card: Nvidia 8800ULTRA

- hardware acceleration (DXVA) eingeschaltet

- Filter: CyberLink Video/SP Decoder (PDVD 8), Haali Media Splitter, AC3-Filter

- Player: DVBViewer

- Renderer Vista: EVR

 

Konnte relativ leicht feststellen, dass VA bzw. MA nur mit EVR funktioniert.

 

Allerdings fällt es mir schwer zu entscheiden ob es sich um MA oder VA handelt. Denke aber eher MA.

 

1080i:

snapshot20090707162245.jpg.png

 

1080p:

snapshot20090707162425.png

 

576i:

snapshot20090707162450.png

 

Ich habe ein Fraps-Capture von allen drei Videos (3.82GB). Falls du das auswerten willst kann ich das Video oder auch Screenshots gerne zur Verfügung stellen. Ich kann auch noch andere Tests machen, falls du ATI/NVIDIA vergleichen willst o.Ä.

 

Würde mich interessieren etwas vergleichbares zum HQV Benchmark für den DVBViewer zu haben.

 

Gruß

HellraZor

Share this post


Link to post
Derrick
Macht es eventuell Sinn das 1080i Video mit H.264 zu kodieren? Damit könnte man dann auch AVCs testen, oder?

..würde ich auch befürworten. Mpeg2 in HD gibts ja praktisch nicht mehr.

Share this post


Link to post
craig_s
Habe einige Fragen und würde auch gerne Helfen das ganze weiter zu entwickeln.

..und los geht's :D :

 

Macht es eventuell Sinn das 1080i Video mit H.264 zu kodieren? Damit könnte man dann auch AVCs testen, oder?

natürlich, habe mich aber bisher um h.264 gedrückt, wegen dem Aufwand das Encoden zu optimieren. MPEG2 (noch oft benutzt in USA) habe ich inzwischen schön glatt hinbekommen, mit h.264 wird es in einigen "extremen" Linepatterns evl. etwas holpern. Verstehste, es ist wichtig Encoding- und Decogingfehler auseinander zu halten oder jedenfalls definieren zu können um später zu wissen welches Linienfeld den Deinterlacer wie anspricht oder vernachlässigbar ist. Dazu kommt dann noch die Unterscheidung welcher Effekt durch die Art der Codierung (MPEG2/H.264) verursacht wird. Wie gesagt, das betrifft nur die Felder in "response - noise" und rot-grün, die VA-Bestimmung usw. habe ich schon soweit, dass sie davon nicht beeinflusst werden.

 

Werde also h.264 in Kürze hochladen.

 

 

Konnte relativ leicht feststellen, dass VA bzw. MA nur mit EVR funktioniert.

Allerdings fällt es mir schwer zu entscheiden ob es sich um MA oder VA handelt. Denke aber eher MA.

Dein 1080i-Screenshot - eindeutig MA:

- kleine Treppchen auf den Linien im Bereich "video-reference"

- die orangenen Streifen in der Laufschrift haben "dicke Bäuche"

- das Kantenflimmern bei den "1p"-Horizontalen ist quadratisch, nicht abgestuft

- dünner Schatten im "Fluxus"-Segment

 

Dein 576i-Screenshot - eindeutig VA: glatte Ränder! Ein paar helle Punkte auf dem unteren Brillenrand erzeugt auch VA.

 

Wie gesagt, lass dich nu nicht närrisch machen wegen MA bei 1080i, wirst du fast nur bei Sportübertragungen selten sehen wenn du nen fetten TV hast. Evl. liegt es auch nur an Settings/Treibern, mit Nvidia kenn ich mich nicht aus. Einer mit ner 9600GT sagt er hätte VA, aber ohne Screenshots.

 

Ich habe ein Fraps-Capture von allen drei Videos (3.82GB). Falls du das auswerten willst kann ich das Video oder auch Screenshots gerne zur Verfügung stellen. Ich kann auch noch andere Tests machen, falls du ATI/NVIDIA vergleichen willst o.Ä.

Vielen Dank, toller Einsatz! Die Screenshots haben eigentlich schon genügt. Dafür war ja die ganze Arbeit, dass man VA leicht von MA unterscheiden kann. Die Aufzeichnung mit Fraps bräuchte ich nur wenn du sagen würdest, außer den Treppchen gibt es andere Fehler (Tearing, Unschärfe u.a.), die du beim normalen DVB-Empfang nicht siehst.

Andere Tests - ich mach jetzt erst mal weiter mit dem h264, werden sehen..

 

Kann man das Deinterlacing bei PureVideo eigentlich irgendwie umstellen?

 

Gruß

craig

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Hellrazor_from_Hell

Hey,

 

erstmal danke für deine ausführlichen Antworten. ;)

 

Verstehste, es ist wichtig Encoding- und Decogingfehler auseinander zu halten oder jedenfalls definieren zu können um später zu wissen welches Linienfeld den Deinterlacer wie anspricht oder vernachlässigbar ist.

 

Ja das verstehe ich. Deswegen bin ich ja so beeindruckt wie du das 1080 Video gemacht hast. Nehme mal an, mit Bitrate auf Maximum ist es nicht getan... ;)

Außerdem sind die guten Encoder ja nicht unbedingt kostenlos. Aber wenn du schon dran arbeitest ist ja alles prima. :oops:

 

Wie gesagt, lass dich nu nicht närrisch machen wegen MA bei 1080i, wirst du fast nur bei Sportübertragungen selten sehen wenn du nen fetten TV hast.

 

Keine Angst, bin schon närrisch. Nein ernsthaft, habe z.Z. nicht einen Sender der 1080i sendet und den ich sehen kann. Schon garnicht MPEG2.

Als ArteHD noch im Kabel frei empfangbar war, konnte ich aber einige Erfahrungen machen.

 

Einer mit ner 9600GT sagt er hätte VA, aber ohne Screenshots.

 

Es stimmt, dass Nvidia eine ganze zeitlang die High-End GPUs mit einer abgespeckten "Decoder-Einheit" ausgeliefert hat. D.h. bei den Mid- und Low-End Karten war der Beschleunigung besser und damit auch die CPU-Last niedriger. Auf der Nvidia Seite konnte man lesen, es sei absichtlich so designed, weil High-End Karten in High-End PCs stecken, die die Beschleunigung nicht unbedingt brauchen. Qualitätsaspekte wurden wohl ignoriert. Dies gilt definitiv für die GPUs aus der G80 Serie.

 

Ich habe noch mal mit dem "bösen" Overlay Renderer gestestet und würde fast behaupten, der ermöglicht VA, aber leider bekomme ich bei den Screens nur das Interlanced Bild zu sehen. Kann man irgendwie das Bild aufnehmen was wirklich dargestellt wird?

 

Kann man das Deinterlacing bei PureVideo eigentlich irgendwie umstellen?

 

Soweit ich weiß hängt das auch vom Decoder ab. Sprich der steuert den Deinterlancing Modus in letzter Instanz. Ich habe auch den NVidia Video Decoder installiert und der erlaubt auch die Auswahl.

 

nv_decoder.png

 

Bin der Meinung die meisten nehmen das, was vom Renderer vorgegeben wird. Kann das sein? Wie kommt man noch mal in die Einstellungen vom Renderer? Das hab ich doch irgendwo mal gesehen... :oops:

 

Gruß

HellraZor

Share this post


Link to post
craig_s
Nehme mal an, mit Bitrate auf Maximum ist es nicht getan... :oops:

nee, wär zu schön so einfach gewesen. Höhere Bitrate bringt "nur" weniger Artefakte, besonders sichtbar auf rel. glatten Flächen wo nicht viel passiert, aber mit den 20mbps ist schon bis auf eine winzige Stelle alles glatt. Außerdem erlaubt der drop.io nur max. 100MB/file und die maximale Bitrate bringt die Files zum Größen-explodieren...

 

Keine Angst, bin schon närrisch. Nein ernsthaft, habe z.Z. nicht einen Sender der 1080i sendet und den ich sehen kann. Schon garnicht MPEG2.

Als ArteHD noch im Kabel frei empfangbar war, konnte ich aber einige Erfahrungen machen.

..willkommen im Club der HD-Narren, der lässt niemand mehr los.. gibt's EinsFestivalHD und den rel. neuen "HD-Test ARD ZDF" auch nicht im Kabel? Garnix mit 720p?

 

Es stimmt, dass Nvidia eine ganze zeitlang die High-End GPUs mit einer abgespeckten "Decoder-Einheit" ausgeliefert hat. D.h. bei den Mid- und Low-End Karten war der Beschleunigung besser und damit auch die CPU-Last niedriger. Auf der Nvidia Seite konnte man lesen, es sei absichtlich so designed, weil High-End Karten in High-End PCs stecken, die die Beschleunigung nicht unbedingt brauchen. Qualitätsaspekte wurden wohl ignoriert. Dies gilt definitiv für die GPUs aus der G80 Serie.

Ich habe noch mal mit dem "bösen" Overlay Renderer gestestet und würde fast behaupten, der ermöglicht VA, aber leider bekomme ich bei den Screens nur das Interlanced Bild zu sehen. Kann man irgendwie das Bild aufnehmen was wirklich dargestellt wird?

Mit Overlay - nein, außer mit Bildschirm fotografieren, aber nu wird's interessant: ist deine CPU evl. schnell genug für nen Softw.-Deinterl.-Test/Vergleich in 1080i? Dazu bräuchst du eigentlich nur die Hardwarebeschl. auszuschalten. Allerdings hab ich mal irgendwas gelesen, dabei wäre MainConcept als Filter besser als PDVD - und wie das mit Vista läuft kann ich auch net sagen, obwohl, da wird die Hardwarebeschl. mit Overlay sowieso abgeschaltet? Ob Hardwarebeschl. aktiv ist solteste ja an der CPU-Belastung sehen..

Finde Overlay garnicht böse, in XP ist es der schnellste bzw. ressourcensparendste Renderer, nur kann man keine Bilder rausziehen. Interessant ist in diesem Zusammenhang wie anders er die Einzelbilder puffert als VMR9. Kann man mit "Slicies-1080i" in MPC-HT gut beobachten - beim Abspielen Taste -> (nach rechts) langsam mehrmals drücken, da kann man sich die Steps ansehen.

 

Also vom Softw.-Deinterl. täte mich ein Screenshot auch sehr interessieren obwohl ja kaum möglich mit Overlay.

->->-> edit: >...und würde fast behaupten, der ermöglicht VA,...< worauf es ankommt bei VA kannst du ja in den Screenshots im Topic sehen, und beschreibe mal was du siehst anhand der 4 Punkte von oben:

 

1) die weißen Linien im Bereich "video-reference" - glatt oder kleine Treppchen?

2) die orange-schwarzen Streifen in der Laufschrift - bleiben in Bewegung Linien oder werden stark wellig/bauchig?

3) das Flimmern bei den bewegten "1p"-Horizontalen:

- nur Kantenflimmern mit sanftem Verlauf (VA)

- nur Kantenflimmern, eher quadratisch, nicht abgestuft (MA)

- kein Flimmern, aber komplett grau ohne Linien (manche Softw.-Decoder und andere)

- komplett flimmernd ohne Linien (A, bob)

4) im "Fluxus"-Segment:

- breiter Schatten (VA)

- schmaler Schatten (MA)

- kein Schatten, Flimmern (A, bob)

 

 

Vielleicht ist es ja so, dass dein PC ohne Hardwarebeschl. mit dem schnellen Overlay VA kann oder fast kann, mit Hardwarebeschl. aber nicht? Das wäre ein sensationeller Befund (für mich), denn genau für solche Untersuchungen habe ich "Slicies" gebaut!

 

 

Soweit ich weiß hängt das (-> die möglichen Einstellungen) auch vom Decoder ab. Sprich der steuert den Deinterlancing Modus in letzter Instanz. Ich habe auch den NVidia Video Decoder installiert und der erlaubt auch die Auswahl.
Bei Ati's DXVA geben die Deinterl.-Optionen im CCCenter die Grenzen vor, was mittels Hardw.-Deinterl. dargestellt werden kann. Die Decoder haben das bei mir nie "überstimmt". Nur in Kombination mit Overlay wird weave nie dargestellt, man muß es im den Decoder-Settings extra einstellen. Ich denke, das wird bei Nvidia auch so sein? Den Unterschied DXVA1 zu DXVA2 (XP/Vista) kann ich leider momentan mangels Vista auch nicht probieren.

 

Bin der Meinung die meisten nehmen das, was vom Renderer vorgegeben wird. Kann das sein? Wie kommt man noch mal in die Einstellungen vom Renderer? Das hab ich doch irgendwo mal gesehen... ;)
Der Renderer kommt in der Kette erst nach dem Decoder. Im DVBViewer kann man in den DirectX-Einstellungen, im MPC in den Optionen in "Output" für VMR9 und EVR einiges einstellen.

 

Gruß, craig

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Hellrazor_from_Hell
Außerdem erlaubt der drop.io nur max. 100MB/file und die maximale Bitrate bringt die Files zum Größen-explodieren...

 

Also am Webspace solls nicht scheitern. Da finden wir dann schon eine Lösung!

 

...im Kabel? Garnix mit 720p?

 

Außer Premiere/sky ist z.Z. nichts mehr HD. Aber ich glaube ARD und ZDF übertragen die Winterspiele 2010 Vancouver in 720p. Ja - sowas ist ein High-Light im Kabel. ;)

 

Bildschirm fotografieren

Dein Wunsch ist mir Befehl!

 

Vista, DVBViewer, Overlay, NV Decoder, DXVA an

DSC00044.JPG DSC00045.JPG DSC00048.JPG

(Sorry für die Quali, offensichtlich mit dem Handy)

 

 

Mit Overlay ist VA nicht mehr in der Auswahl aber wie du sehen kannst DXVA wohl trotzdem möglich (links).

overlay_mit_dxva.jpgoverlay_ohne_dxva.jpg

Ohne Hardwarebeschleunigung ist dann wirklich Softwaremodus angesagt(rechts).

 

Vielleicht ist es ja so, dass dein PC ohne Hardwarebeschl. mit dem schnellen Overlay VA kann oder fast kann, mit Hardwarebeschl. aber nicht? Das wäre ein sensationeller Befund

 

Ich habe jetzt mal keine Screens vom Softwaremodus gemacht, aber im besten Fall war das Bob. Tendiere eher zu Weave...

Die CPU-Auslastung spricht dafür, dass die Angaben vom NV Decoder richtig sind. Mit Hardwarebeschleunigung gewohnt niedrig und im Softwaremodus dann trotz schlechter Qualität wesentlich höher.

Also eher kein sensationeller Befund... :oops:

 

Gruß

HellraZor

Edited by Hellrazor_from_Hell

Share this post


Link to post
craig_s

@ alle

Das "Slicies" als H.264 bockt noch rum - der Tmpgenc kann nur Quicktime-konformes .mp4 erzeugen und das läuft mit DVBViewer nur unter Umgebungen, deren Details mir noch unklar sind. Ziel ist es aber natürlich ein H.264 .ts zu bauen, das genauso konform ist wie die .ts, die DVBViewer beim Recording erzeugt. Vielleicht kennt sich jemand aus? Gibt es ein Tool, das 1080i.mp4 verlustarm in 1080i.ts umwandelt, dabei aber die H.264 Quantisierung beibehält und nicht in MPEG2 wandelt?

 

 

Also am Webspace solls nicht scheitern. Da finden wir dann schon eine Lösung!
Danke für die Anteilnahme ;) wäre gut, hab schon einiges durchprobiert.. Garnicht so einfach einen zu finden ohne oder mit wenig Werbung, ohne Wartezeit, und speichert 1 Jahr, egal ob besucht oder nicht. Das alles macht der drop.io, nur das mit den 100MB max ist blöd.

 

Dein Wunsch ist mir Befehl!

Vista, DVBViewer, Overlay, NV Decoder, DXVA an (Sorry für die Quali, offensichtlich mit dem Handy)

Mit Overlay ist VA nicht mehr in der Auswahl aber wie du sehen kannst DXVA wohl trotzdem möglich (links).

Mööönsch das geht ja gut mit Fotos! Offensichtlich weißt du jetzt wie VA bei dir läuft, das ist für mich schon sensationell genug! Jetzt fehlt nur noch die Bestätigung am "lebenden Objekt" - zu blöd das du so gar kein HD über Kabel reinbekommst :oops:

 

Kannst aber schonmal das h.264-video testen, das die oberen Linien aus "video-reference" im Original enthält, evl. gehen damit auch andere Konfigurationen?

http://www.DVBViewer.info/forum/index.php?...st&p=241036

 

 

Ohne Hardwarebeschleunigung ist dann wirklich Softwaremodus angesagt(rechts).

Ich habe jetzt mal keine Screens vom Softwaremodus gemacht, aber im besten Fall war das Bob. Tendiere eher zu Weave...

Die CPU-Auslastung spricht dafür, dass die Angaben vom NV Decoder richtig sind. Mit Hardwarebeschleunigung gewohnt niedrig und im Softwaremodus dann trotz schlechter Qualität wesentlich höher.

Also eher kein sensationeller Befund... :oops:

..aber schon ein Stück weiter. Ich nehme mal an, daß die CPU-Auslastung ohne Hardwarebeschleunigung bei dir nicht dauernd an den 100% rumdopst wie bei mir, dann müßte die Wiedergabe ja auch intensiv ruckeln. Die nächste Frage wäre ob MA, VA oder Ähnliches überhaupt mit Softwaremodus mit versch. Decodern machbar ist. Ich hoffe natürlich, dass sich irgenwann jemand mit nem schnellen PC hier einschaltet der den MainConcept o.ä. am laufen hat.

Share this post


Link to post
Hellrazor_from_Hell
Gibt es ein Tool, das 1080i.mp4 verlustarm in 1080i.ts umwandelt, dabei aber die H.264 Quantisierung beibehält und nicht in MPEG2 wandelt?
Das einzige was ich kenne ist Mainconcept H.264 Encoder. Der kann TS. Bezweifle allerdings, dass es verlustarm sein wird.

 

 

...nur das mit den 100MB max ist blöd.
öhm...mal ganz blöd gefragt? Wieso machst du nicht eine ein RAR-Archiv mit 104857600 Byte Volumengröße. Kannst ja ohne Probleme mehrere Dateien hochladen.

Hätte auch noch einen FTP-Server, der hat aber nur 500GB Traffic pro Monat. :oops:

 

Kannst aber schonmal das h.264-video testen, das die oberen Linien aus "video-reference" im Original enthält, evl. gehen damit auch andere Konfigurationen?
Allerdings...mit AnixeHD habe ich ja auch schon viel live getestet (als es noch eingespeist wurde).

Befund:

bestes Ergebnis mit Overlay und CoreAVC 1.9.5

Beweis:

DSC00056.JPG DSC00057.JPG

 

Das Interessante ist, CoreAVC unterstützt kein DXVA, sondern "nur" indirekt Hardware über CUDA. Allerdings hat es keine Auswirkung ob ich es ein- oder ausschalte. Deswegen gehe ich davon aus, es ist immer aus (Tray-Icon wird nicht grün). Allerdings profitiert CoreAVC von meinem Quadcore dank SMP. Die CPU-Auslastung ist so zwischen 20 und 30% gleichmäßig auf alle Kerne verteilt.

 

Alle anderen Kombinationen haben sichtbare Kammbildung am Strafraum. ;)

Getestet habe ich jeweils jeden Decoder mit jedem Renderer:

 

  • Arcsoft 2.12
  • CoreAVC 1.9.5
  • PDVD 8

  • Overlay
  • VMR9
  • EVR

 

Die nächste Frage wäre ob MA, VA oder Ähnliches überhaupt mit Softwaremodus mit versch. Decodern machbar ist.
Also die meisten Decoder schalten die rechenintensiven Modi nicht frei, wenn DXVA deaktiviert ist. Mainconcept habe ich leider keine Lizenz und kann deswegen nicht testen, sorry.

 

Gruß an die welle

Edited by Hellrazor_from_Hell

Share this post


Link to post
craig_s

Hey Hellrazor, nochmal dickes Schankedön für deine erstaunlich genauen Ausführungen!!!

 

Es hat mal wieder lange gedauert und jetzt, proudly present: "Slicies H.264", (edit: neue, verbesserte Version in Post #36)

hier erst mal als Vorabversion (ATSC 29.97 fps). Habe auf und mit allen mir möglichen Konfigs getestet, hat zwar noch nicht ganz das DVB-Format, läuft aber jetzt schön stabil mit DVBViewer. H.264/AVC ist halt noch nicht so angekommen wie mpeg2, man merkt das alle noch experimentieren, Player wie Encoder -Macher.

 

Das sind alles Sachen, die mit MPEG2 funktioniert haben, mit h264 netsorecht (Overlay Mixer macht dann im MPC-HC Zicken):

Im MPC-HC sollte man nicht den internen MPC-Decoder nehmen oder nur in Verbindung mit VMR9. Overlay + MPC-Decoder bleibt bei mir schwarz. EVR... ?

 

DVBViewer kann Overlay + PDVD, MPC-HC kanns nicht richtig nämlich nur ohne DXVA (Overlay + Arcsoft geht!).

Kommt auch auf den Splitter an, Haali versagt hier, "MainConcept (Demo) MPEG Demultiplexer" macht plötzlich Overlay + PDVD im MPC-HC möglich (nein, nicht der MP4-Demultiplexer)!

Fröhlicher Formatkrieg.. Bei Vista kann das wieder alles ganz anders aussehen. :P

 

 

Das einzige was ich kenne ist Mainconcept H.264 Encoder. Der kann TS. Bezweifle allerdings, dass es verlustarm sein wird.
Er kann es wenn man alles richtig macht aber 330-1200 Öro sind mir dann doch bissel zu arg und das dicke Logo mit der Testvers. und einiges anderes trifft nicht das was ich brauche. Im Tmpgenc sitzt auch MainConcept und ich habe ihn jetzt soweit hingetrimmt. Unter 3 "final" versions war er der vorläufige "Testmeister"..

 

öhm...mal ganz blöd gefragt? Wieso machst du nicht eine ein RAR-Archiv mit 104857600 Byte Volumengröße. Kannst ja ohne Probleme mehrere Dateien hochladen.
Wie immer hast du recht, sogar zip spart ein drittel, hätte gedacht die ts sind stärker gepackt.

 

 

bestes Ergebnis mit Overlay und CoreAVC 1.9.5

Das Interessante ist, CoreAVC unterstützt kein DXVA, sondern "nur" indirekt Hardware über CUDA. Allerdings hat es keine Auswirkung ob ich es ein- oder ausschalte. Deswegen gehe ich davon aus, es ist immer aus (Tray-Icon wird nicht grün). Allerdings profitiert CoreAVC von meinem Quadcore dank SMP. Die CPU-Auslastung ist so zwischen 20 und 30% gleichmäßig auf alle Kerne verteilt.

Falls du gerade von Software Deinterlacing sprichst kommts jetzt drauf an, du könnterst einer der ersten sein, der den "empirischen" Beweis erbringt oder auch nicht, ob mit Software Deinterlacing ein ähnlich gutes Ergebnis erreicht werden kann wie mit VA. Nämlich dann, wenn du "Slicies H.264" auf die gleiche Weise dazu bringen kannst durchzulaufen und - wie sieht es dann aus?

 

 

Alle anderen Kombinationen haben sichtbare Kammbildung am Strafraum. :blink:

Getestet habe ich jeweils jeden Decoder mit jedem Renderer: ... ... VMR9, EVR

Tolle Arbeit! Hast du demnach XP + Vista?

 

Also die meisten Decoder schalten die rechenintensiven Modi nicht frei, wenn DXVA deaktiviert ist. Mainconcept habe ich leider keine Lizenz und kann deswegen nicht testen, sorry.
Schon klar, deshalb hab ich auch *irgenwann jemand meldet* geschrieben. Die "andern" sind aber wohl alle im Urlaub oder so, von Tüftler weiss ich es sicher :P

Im *internationalen* Thread tut sich verteilt auf andere ganz allmählich was, dabei gibt's UNZÄHLIGE die nach VA riefen und rufen in allen Sprachen.. Aber es ist auch schwierig so ein Spezialdingens an die Allgemeinheit zu bringen...

 

:bye: , craig

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Hellrazor_from_Hell

Ahoi,

 

dickes Schankedön

naja - es gibt hier sicher Leute mit besseren Möglichkeiten bzw. Fähigkeiten um dir zu helfen. Trotzdem geb ich mein Bestes B)

 

sogar zip spart ein drittel

Beim zippen dachte ich ehrlichgesagt mehr an den Vorteil mit dem Aufteilen der Datei a la (.rar, .r00, .r01, .r02, usw.) mit jeweils 100MB. Hätte auch nicht gedacht, dass man MPEG2 noch großartig verlustfrei komprimieren kann. Vermute daher viel overhead im TS...

 

Nämlich dann, wenn du "Slicies H.264" auf die gleiche Weise dazu bringen kannst durchzulaufen und - wie sieht es dann aus?

Leider kann ich deinen neusten Geniestreich nicht testen, da ich zur Zeit nicht zu Hause bin. Nächste Woche aber sicher!

 

Hast du demnach XP + Vista?

Nein. Alles unter Vista, hätte ich erwähnen sollen, sry.

 

Aber es ist auch schwierig so ein Spezialdingens an die Allgemeinheit zu bringen...

Ja stimmt. Hoffe du bekommst die Infos die du brauchst um deine Videos weiter zu verbessern.

 

Bis nächste Woche... :bounce:

Share this post


Link to post
craig_s
naja - es gibt hier sicher Leute mit besseren Möglichkeiten bzw. Fähigkeiten um dir zu helfen.
..wenn das so einfach wäre, Foren können sehr launisch sein. Wer nimmt sich schon die Zeit in dieser grausamen Welt B)? Da ist Geduld angesagt.. Umso hervorragender deine exakten Kommentare + Screenshots. Damit bin ich viel weitergekommen als du denkst!

 

Das H264 Slicies ist schonmal hier im englischen Thread getestet worden, leider kann es der MPC Video Decoder auch nicht mit Vistas EVR. Aber DVBViewer denke ich wird's abspielen.

 

@ alle

Dann noch der Kommentar:

The Cheese Slicies revealed that only MA is working with HD 4550+CCC 9.6. VA works only when Aero is off.

(Schreibfehler 4.6 -> 9.6 korrigiert)

 

renethx verweist jetzt auch immer auf Slicies wenn Leute behaupten VA zu haben, deren Hardware das nicht können kann z.B. 780M/HD3200 IGP, also es tut sich was in der weiten Welt..B)

 

Bis nächste Woche... :biggrin:
...wäre schön! Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Tüftler

Hallo craig_s, erstmal mein herzlichstes Dankeschön für die Testfiles.

Da meine Testhardware um einen Laptop mit HD4650 Mobility und Vista 32Bit B) reicher geworden ist, habe ich es mal zum Anlass genommen sämtliche Renderer (Overlay/VMR7/VMR9/EVR) mit der HD4550 des HTPC's jeweils auf meinem FullHD-Display zu vergleichen (HD1080i-Video).

Die Qualität bei beiden Karten ist mit VA identisch, unabhängig vom Renderer, nur bei Overlay wird einiges nicht bearbeitet, was bei normalen TV aber nicht auffällt (response-noise Feld).

Zu Aero muss ich sagen das es von mir nach dem Kauf sofort deaktiviert wurde, aber ich teste es demnächst auch noch einmal mit aktiviertem Aero.

Auch den Mainconcept habe ich als reinen CPU-Renderer durchlaufen lassen (bis jetzt nur auf dem HTPC) und war über die Qualität angenehm überrascht (Deinterlacingeinstellung VMR im Decoder).

Da es aber immernoch Stabilitätsprobleme beim Zappen mit diesem gibt, kann ich ihn nicht 100%ig empfehlen (DVBViewer schmiert ab).

Soweit erstmal mein Kurzfazit. :biggrin:

 

Edit: Bei dem EVR-Renderer funktioniert die Wiederholfunktion der Playlist nicht, nur so nebenbei.

Edited by Tüftler

Share this post


Link to post
craig_s

Hi Tüftler, wieder zurück aus dem Urlaub B)

 

Da meine Testhardware um einen Laptop mit HD4650 Mobility und Vista 32Bit :biggrin: reicher geworden ist, habe ich es mal zum Anlass genommen sämtliche Renderer (Overlay/VMR7/VMR9/EVR) mit der HD4550 des HTPC's jeweils auf meinem FullHD-Display zu vergleichen (HD1080i-Video).

mit MPEG2 oder H.264 Version? Das muß ich immer wissen, weil die h.264 ist ja noch in Optimierungsarbeit. Allerdings überlege ich gerade in wie weit die version sinnvoll ist: h.264 bietet viel mehr Möglichkeit den Video Stream zu variieren als MPEG2 und Länder wie Sender sind deshalb ziemlich uneinheitlich.

Beziehungsweise dazu kommt, daß DVB card/player/codec/renderer/splitter-Kombos h.264 nicht annähernd so "narrensicher" abspielen wie MPEG2.

Und soweit ich sehen kann, wenn VA mit MPEG2 bei jemand funktioniert wird es das auch 100% mit H.264, sofern er letzteres zum laufen gebracht hat.

 

 

Die Qualität bei beiden Karten ist mit VA identisch, unabhängig vom Renderer, nur bei Overlay wird einiges nicht bearbeitet, was bei normalen TV aber nicht auffällt (response-noise Feld).

Das response-noise Feld sieht bei mir in 45° Aufwärtsbewegung mit VA/VMR9/MPEG2 ungefär so aus:

resp-noise.jpg

Allerdings mach ein Screenshot natürlich alles leicht grobkörniger und besonders das "Fluxus" in der Mitte ist im laufenden Film nicht so stark schwarz-weiß. Muß mir glaub auch mal das Fotografieren angewöhnen, hat bei Hellrazor super funktioniert. Mit Overlay keine nennenswerten Unterschiede.

 

 

Zu Aero muss ich sagen das es von mir nach dem Kauf sofort deaktiviert wurde, aber ich teste es demnächst auch noch einmal mit aktiviertem Aero.
Nur so erwähnt, vielleicht hülft's, komplett hier:

Zitat - I know some are just going to say I'm wrong or somehow mistaken, but I get vector adaptive deinterlacing for this test pattern with my Gigabyte HD4550 and the beta Cat 8.10 drivers. Yes, I know..."IMPOSSIBLE!" you'll say, "THAT CARD IS TOO WEAK!", but I swear it works. This is with Vista and Aero turned _on_. Perhaps there is a hardware difference in the Gigabyte version of this card?

 

I think the 4550 is plenty powerful to do it, it's just a driver bug. I was also able to get good deinterlacing with some version of Cat 8.x and my Sapphire 4550 with Aero enabled. The problem with those drivers for me is that there is a bug in all Cat drivers prior to 9.4 with H.264. With DXVA, the video sometimes "gets stuck" at the same couple of frames while audio continues to play. This is no good for me because I use my PC for playback of H.264 streams from Dish network via an R5000 modded Vip211 and SageTV.

 

And, my 4550 with Cat 9.6 and Aero disabled produces VA with blaubart's test, but then I get terrible tearing with TV. I even tried using reclock to fix the tearing, but it didn't help.

 

--Zitat Ende--

 

Ohne Aero geht VA mit Slicies aber dann ist sein TV schlecht, demnach mit Aero Fernsehen gut aber nur MA?

Allerdings guckt man in USA oft mit andern Sachen fern im PC als hier: "H.264 streams from Dish network via an R5000 modded Vip211 and SageTV".

 

 

Auch den Mainconcept habe ich als reinen CPU-Renderer durchlaufen lassen (bis jetzt nur auf dem HTPC) und war über die Qualität angenehm überrascht (Deinterlacingeinstellung VMR im Decoder).

Da es aber immernoch Stabilitätsprobleme beim Zappen mit diesem gibt, kann ich ihn nicht 100%ig empfehlen (DVBViewer schmiert ab).

Schade, aber da wüßt ich doch gerne näheres über die angenehme Überraschung, da man durch das Slicies ja doch schön genau sehen können sollte was geht und was nicht?

 

 

Edit: Bei dem EVR-Renderer funktioniert die Wiederholfunktion der Playlist nicht, nur so nebenbei.
Bei mir in XP mit VMR9 das gleiche, nur mit Overlay geht es. Immerhin spielt der DVBViewer seit 4.1 die Patterns jetzt bis ganz zum Ende.

 

Auch dir natürlich ein herzliches Dankeschön für die Mühe!! B)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Tüftler
mit MPEG2 oder H.264 Version?

MPEG2

Das response-noise Feld sieht bei mir in 45° Aufwärtsbewegung mit VA/VMR9/MPEG2 ungefär so aus:

respnoise.jpg

Allerdings mach ein Screenshot natürlich alles leicht grobkörniger und besonders das "Fluxus" in der Mitte ist im laufenden Film nicht so stark schwarz-weiß. Muß mir glaub auch mal das Fotografieren angewöhnen, hat bei Hellrazor super funktioniert. Mit Overlay keine nennenswerten Unterschiede.

Sieht bei mir mit Overlay auch so aus aber nicht mit EVR (VMR weiss ich jetzt nicht). Mache demnächst mal Fotos, aber bitte Geduld.

Schade, aber da wüßt ich doch gerne näheres über die angenehme Überraschung, da man durch das Slicies ja doch schön genau sehen können sollte was geht und was nicht?

Wenn du mir genau sagst was du mit "Slicies" meinst schaue ich genau oder Versuche Fotos zu machen.

 

Im übrigen ist der Dank wohl eher dir geschuldet. :biggrin:

Share this post


Link to post
craig_s
Wenn du mir genau sagst was du mit "Slicies" meinst schaue ich genau oder Versuche Fotos zu machen.

ist der "Sammelname" der Test-Videos (siehe Topic), weil "Cheese Slicies" im internationalen Thread schon benutzt wird nehme ich auch die englische version des Namens.

 

Name: Käsescheibchen (ich brauchte ein langes Wort für die spezielle Laufschrift)

Engl.: Cheese Slicies, short: Slicies

 

Falls du mit dem renderer Screenshots machen kannst würden mir diese genügen (ist auch weniger Aufwand..) weil ich weiß wie der Screenshot aussieht wenn man ihn "laufen lässt". Aber ich will dich natürlich nicht abhalten, muß auch selber mal mit Fotografieren anfangen.

 

Das response-noise Feld enthält zur VA-Erkennung eigentlich nur das "Fluxus"-Segment in der Mitte, die anderen sind eher dazu da den Deinterlacer mit schwer- bis unlösbaren Aufgaben zu reizen. Worauf es normalerweise ankommt sieht man auf den Screenshots im Topic oder -> hier nochmal in Worten zusammengefasst - 1) bis 4). Wenn im response-noise Feld was anders aussieht - vielleicht hast du schon VA-XXL oder so? Bin gespannt..

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Derrick
Name: Käsescheibchen (ich brauchte ein langes Wort für die spezielle Laufschrift)

Engl.: Cheese Slicies, short: Slicies

..dann ist das i wohl um die scheibchen etwas länger zu machen. Nach dem motto "darf es etwas mehr sein?" ;)

Share this post


Link to post
craig_s

Au contraire, the i means itsi bitsi teeny-weeny cheese slic(i)es ;) Sorry, can't bear too dry grave(nes)s. Bedenke: alles stimmt, aber auch das Gegenteil..

 

Anm.: "itsi bitsi..." kann man nicht übersetzen, sinngemäss so wie "klitzeklein" :bye:

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

... habe die "winzigen" Scheibchen in einem kleinen Marathon nochmal überarbeitet, Reference-frames und (richtige) I-Slices modifiziert, dabei ist eine h.264 Version rausgekommen die nun die gleichen Eigenschaften wie ein 1080i-Recording (AnixeHD, AstraHD) vom DVBViewer hat, jedenfalls in meiner Testumgebung.

 

Allerdings wäre es sehr hilfreich wenn jemand das noch für EVR/Vista/Windows 7 bestätigen könnte. Und wenn dabei Fehler auftauchen eben testen ob ein 1080i-Recording vom DVBViewer den gleichen Fehler produziert.

 

Slicies + Recordings erzeugen bei mir zerhacktes Bild nur bei -> weave, bob + Overlay + MPC Video decoder + MPC-HC

Alles andere icl. DVBViewer playback in allen Varianten funktioniert!

 

Das oben angesprochene Problem: "Sowohl beim VMR9 als auch EVR-Renderer funktioniert die Wiederholfunktion der Playlist nicht" ist ein Bug im DVBViewer, der unabhängig von H.264/MPEG2 ist und auch mit DVBViewer's eigenen Recordings funktioniert es nicht.

EDIT März 2012: Bug ist glaube seit längerem behoben.

 

Download

PAL interlaced (25 FPS)

H.264 - 1080i - 25 fps - (42 MB)

-> der Ausgang der Grafikkarte muss auf 50Hz eingestellt sein/werden !

 

Achtung, 25 fps ruckelt bei PC-Monitoren, die nur 60Hz können (die meisten). In dem Fall die 29.97fps Verstion nehmen:

 

 

NTSC interlaced (29.97 FPS)

H.264 - 1080i - 29.97 fps - (35 MB)

-> Diese Vers. ruckelt nicht bei PC-Monitoren, die nur 60Hz können.

-> der Ausgang der Grafikkarte muss auf 60Hz eingestellt sein/werden !

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Hellrazor_from_Hell

Hallo craig,

 

erst mal bitte ich dich zu entschuldigen, dass ich dich hab hängen lassen. Hatte dein neues Testfile ausgewertet und bin damals zu den gleichen Ergebnissen, wie zuvor mit den TV-Aufnahmen, gekommen. Ich war eigentlich der Meinung ich hätte auch gepostet, dass es die vorherigen Ergebnisse bestätigt, aber das habe ich dann wohl verschludert. Nochmal SORRY!!! :)

 

Dafür bekommst du jetzt noch mal das ganze Paket B)

 

DSC00064.JPG DSC00065.JPG DSC00067.JPG

(Slicies H.264 PAL 1080i-25.ts: CoreAVC 1.9.5 + Overlay)

 

Auch ich habe mit der ganz neuen Datei Noise in einigen Feldern wo vorher weniger, bzw keiner war. Leider habe ich das alte überschrieben und kann es jetzt nicht mehr verlgeichen.

 

Besonders in diesem Feld:

respnoise_edit.jpg

Allerdings ist es nicht so stark wie in deinem Screenshot.

 

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

 

Gruß B)

Hellrazor

Share this post


Link to post
Tüftler
Edit: Bei dem EVR-Renderer funktioniert die Wiederholfunktion der Playlist nicht, nur so nebenbei.

 

Bei mir in XP mit VMR9 das gleiche, nur mit Overlay geht es. Immerhin spielt der DVBViewer seit 4.1 die Patterns jetzt bis ganz zum Ende.

Dafür habe ich Hier mal eine Lösung zusammen gebastelt.

 

Die Fotos habe ich für dich zwar auch schon gemacht, bin aber noch selbst am Probieren damit man die Unterschiede gut sehen kann. Die Zeit ist auch ein bissl knapp und da haben andere Sachen bei mir erstmal Vorrang. :)

Edited by Tüftler

Share this post


Link to post
craig_s

@ Hellrazor

Danke fürs Paket, Fotos sehen gewaltig nach VA aus. Also wenn das Deinterlacing bei dir wirklich nur über die CPU läuft (wie du schrobest "20-30% auf alle 4 Kerne verteilt) ist das für mich der erste schlüssige Beweis für Vorhandensein von hochwertigstem Software-Deinterlacing. Zwar nicht vom "energiepolitischen" Standpunkt aus, aber das ist in dieser Experimentalphase ja völlig wurscht. Auch dafür jedenfalls vielen Dank.

 

Das nächste wäre die Sache mit dem Softw.-Deinterlacer dessen Name mir jetzt nicht einfällt, der angebl. in der Lage sein soll Zwischenbilder zu berechnen, die alles noch flüssiger erscheinen lassen sollen. Ich gebe nicht auf - vielleicht könnte einer der den hat + eine schnelle CPU mal versuchen..?

 

 

@ Tüftler

Gut getüftelt, Tüftler! Deine DVBViewer-Playlist-auch-mit-VMR9/EVR-wiederholen-Skripts haben bei mir mit XP+VMR9 auf Anhieb geklappt, nochmals danke!! Alles weitere dort.

;)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
Tüftler

@Hellrazor

soweit mir bekannt ist nutzt der CoreAVC ja Cuda was einer Beschleunigung über die Grafikkarte ja gleich kommt.

 

Ein reiner Softwaredeinterlacer wird dafür wohl deutlich mehr als 4 Kerne benötigen und damit auch ein passendes Betriebssystem (Thread Aufteilung) und programmierten Decoder (Multithreading fähig über viele Kerne).

 

Einziger Vorteil ist das man vom gewählten Renderer unabhängiger ist.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...