Jump to content

UPNP Stream auf AV-Receiver Transcoding


Mastero

Recommended Posts

Bin grad beim Einrichten meines neuen Pioneer VSX-S510 Receivers mit Netzwerkanschluss. Der UPNP Server wurde sofort erkannt und livestreaming der Radiosender funktioniert.

Wie kann ich die Auswahl der Bitrate beeinflussen? ffmpeg transkodiert immer 192kbit egal ob ich den Haken für transcoding setze oder nicht(RS Tweaker). Auch bei der Begrenzung der Bitrate gibt es keine Änderungen. Ich würde gerne mp3 mit 320kbit bzw. flac (wird auch unterstützt :) ) zum streaming nutzen.

 

Wenn ich auf der Website auf UPNP und den Sender manuell bestimme bekomme ich diesen Link:

http://Server_IP:7522/upnp/channelstream/mimevideo/x-mp3/00046.mp3

VLC sagt das dies 192kbit sind. Es sieht so aus, dass default 192kbit eingestellt ist.

 

Für Hilfe bei der Konfiguration bin ich sehr dankbar.

Edited by Mastero
Link to post

Habe in der Zwischenzeit mich noch einmal damit aueinandergesetzt:

 

Im Konfigurationsverzeichnis in der uPnPProfilesV2.xml gibt es einen Eintrag mit:

<Ext name=".mp2">
 <MediaFormat mime-type="video/x-mp3" special="" alias=".mp3" transcode="-1" hassize="0" allaudio="0" bufsize="0">*</MediaFormat>
 <MediaFormat mime-type="video/mpeg" special="" alias=".mp3" transcode="-1" hassize="0" allaudio="0" bufsize="0">*</MediaFormat>
 <MediaFormat mime-type="video/mp2" special="" alias="" transcode="0" hassize="0" allaudio="0" bufsize="0">*</MediaFormat>
</Ext>

Hier gibt eis einen Verweis auf "video/x-mp3". Die Volltextsuche danach blieb leider bisher erfolglos.

Leider auch hier auch keine Bitratenangabe dazu.

Link to post
  • 1 month later...
Donald24

Hey, ich brech mir da auch gerade einen ab.

 

Etwas weiter unten ist ein Eintrag für den Transcode auf Popcorn/Playstation auf WAV, ich hab den mal in den oben allgemeinen eingebaut:

 

<Ext name=".mp2">
<MediaFormat mime-type="video/x-mp3" special="" alias=".mp3" transcode="-1" hassize="0">*</MediaFormat>
<MediaFormat mime-type="video/mpeg" special="" alias=".mp3" transcode="-1" hassize="0">*</MediaFormat>
<MediaFormat mime-type="video/wav" special="" alias=".wav" transcode="-1" hassize="0">*</MediaFormat>
<MediaFormat mime-type="video/mp2" special="" alias="" transcode="0" hassize="0">*</MediaFormat>
</Ext>
Leider rührt sich keiner meinen UPNP-Clients, wenn ich:
oder
anwähle.
Ich habe aber schon etliche andere Konstellationen ausprobiert...
Direkte MP2-Wiedergabe geht ansonsten, sowohl als auch MP3-Transcodes.
Hat jemand ne Idee?
Edited by Donald24
Link to post
  • Similar Content

    • start78
      By start78
      Hallo zusammen,
       
      ich muss zu Dokumentationszwecken (regionaler Fernsehsender) eine Daueraufnahme erstellen. Dazu hätte ich diverse Fragen. Habe das Forum schon durchkämmt, bin aber noch nicht ganz am Ziel.
       
      Vorgabe:
      Es müssen für einen unbegranzten Zeitraum die jeweils letzten 3 Monate eines laufenden Programms festgehalten werden.
       
      Mein Plan:
      24 einstündige Serienaufnahmen erstellen, so dass zu jeder Stunde jedes Tages eine eigene Aufnahme startet.
      Dem Aufgabenplaner sagen, dass jede Aufnahme per ffmpeg komprimiert wird (man muss nur erkennen können, was gesendet wurde. Qualität kann also unterste Schublade sein).
      Die Originalaufnahme (TS-Stream) kann sofort gelöscht werden.
      Im Dokumentationsordner müssen immer nur die Dateien gelöscht werden, die älter als 3 Monate sind.
       
      Was ich bisher gelöst habe:
      Aufnahmen programmieren.
      Kompression (auch wenn ich hier noch deutlich an der Dateigröße schrauben muss).
       
      Was unsere IT lösen kann:
      Den Dokumentationsordner regelmäßig bereinigen.
       
      Wo ich Probleme sehe:
      Löschen der Originalaufnahme.
       
       
      Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es nicht ratsam, die Originalaufnahme einfach per Windows Aufgabenplaner zu löschen. Weil die Aufnahmen nicht aus der Datenbank des DMS gelöscht werden. Wie lässt sich das praktikabel lösen?
       
      Soviel zur Problematik und zu meiner Frage.
       
       
      ________________________________________________________________________________________________________________
       
      Auch wenn ich das soweit eigentlich schon gelöst habe:
      Hier meine derzeitigen ffmpeg Parameter:
      -i "{SOURCE_FILE}" -map 0:v -vf yadif -vcodec h264_qsv -crf 40 -vf scale=320:180 -map 0:a? -c:a aac "{PATH_FILENAME}.mp4" Damit komme ich auf 450MB/h Das ist mir noch deutlich zu viel. Die Auflösung kann ich vielleicht noch auf 160x90 reduzieren. Da kann man immer noch genug erkennen, schätze ich. Aber macht es überhaupt Sinn, die Qualiät über -crf einzustellen? Oder kann ich die Bitrate noch anders beeinflussen?
       
      Vielleicht nicht ganz unwichtig: Derzeit soll ein kleines Lenovo Thinkcentre diese Aufgabe übernehmen. Darin arbeitet lediglich ein i5 4570T mit 2 echten Kernen und Hyperthreading. Also keine Monstermaschine. Der hat auch nur onboard-Grafik, also nichts mit Beschleunigung per Grafikkarte. Gibt es da Performance-Bedenken?
       
      (Die Alternative:
      Ich habe bereits mit dem TVHeadend Server experimentiert. Der bietet viele Transcoding Profile und hat bereits im Frontend die Möglichkeit integriert, Aufnahmen nach einem definierbaren Zeitraum automatisch zu löschen. Leider läuft der TVHeadend Server nur unter Linux und wir haben hier eine Windows Domäne. Ich mag die Idee des Linux-Fremdkörpers irgendwie nicht. Außerdem sind DVBViewer und DMS bereits gekauft.)
    • nickneutrino
      By nickneutrino
      Always when  i play a transcodec 4K MKV H265 to WEBM stream from Dbviewer Media Web Server appear in the middle of screen a circle.
       
      Anybody knows Is posible remove that circle and for what reason show this circle because the movie plays well? 
    • jookee
      By jookee
      Über den Media Server 2.1.1 via Upnp fehlen plötzlich einzelne Verzeichnisse bzw. es werden nicht alle Verzeichnisse angezeigt. Woran kann es liegen?
    • gleddamax
      By gleddamax
      Hallo zusammen,
       
      gibt es eine Möglichkeit mitgesendete Titelinformationen bei Radiostreams übers Internet, diese auch bei Aufnahmen über mehrere Titel hinaus alle automatisch zu speichern? So wird nur für das erste Lied die Informationen in der EPG-Datei abgespeichert (DVBV/DMS). Oder muss man hinterher bzw. währenddessen immer manuell alles aus dem EPG kopieren?
       
      Gruß,
          gleddamax
    • Henner64
      By Henner64
      Seit kurzen habe ich einen Triax Tss-400 MKII SatIP-Server installiert. DVBViewer und VLC funktionieren über das SatIP-Protokoll bestens. Der SatIP-Server bietet auch den Zugriff über UPnP, hierzu müssen Senderlisten importiert werden. Importierte Radiosender bekomme ich nicht ans laufen. Hier ein Beispiel:
          <channel number="56">
              <tuneType>DVB-S2</tuneType>
              <modulation>QPSK</modulation>
              <visible>true</visible>
              <type>radio</type>
              <name>NDR 2</name>
              <freq>12266</freq>
              <pol>h</pol>
              <sr>27500</sr>
              <src>1</src>
              <pids>0,600,0,601,602</pids>
       
      Die Pids müssten eigentlich passen. Woran kann's liegen?
×
×
  • Create New...