Jump to content

24/7 Aufnahme mit Transcoding für Dokumentation


start78

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich muss zu Dokumentationszwecken (regionaler Fernsehsender) eine Daueraufnahme erstellen. Dazu hätte ich diverse Fragen. Habe das Forum schon durchkämmt, bin aber noch nicht ganz am Ziel.

 

Vorgabe:

Es müssen für einen unbegranzten Zeitraum die jeweils letzten 3 Monate eines laufenden Programms festgehalten werden.

 

Mein Plan:

24 einstündige Serienaufnahmen erstellen, so dass zu jeder Stunde jedes Tages eine eigene Aufnahme startet.

Dem Aufgabenplaner sagen, dass jede Aufnahme per ffmpeg komprimiert wird (man muss nur erkennen können, was gesendet wurde. Qualität kann also unterste Schublade sein).

Die Originalaufnahme (TS-Stream) kann sofort gelöscht werden.

Im Dokumentationsordner müssen immer nur die Dateien gelöscht werden, die älter als 3 Monate sind.

 

Was ich bisher gelöst habe:

Aufnahmen programmieren.

Kompression (auch wenn ich hier noch deutlich an der Dateigröße schrauben muss).

 

Was unsere IT lösen kann:

Den Dokumentationsordner regelmäßig bereinigen.

 

Wo ich Probleme sehe:

Löschen der Originalaufnahme.

 

 

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es nicht ratsam, die Originalaufnahme einfach per Windows Aufgabenplaner zu löschen. Weil die Aufnahmen nicht aus der Datenbank des DMS gelöscht werden. Wie lässt sich das praktikabel lösen?

 

Soviel zur Problematik und zu meiner Frage.

 

 

________________________________________________________________________________________________________________

 

Auch wenn ich das soweit eigentlich schon gelöst habe:

Hier meine derzeitigen ffmpeg Parameter:

-i "{SOURCE_FILE}" -map 0:v -vf yadif -vcodec h264_qsv -crf 40 -vf scale=320:180 -map 0:a? -c:a aac "{PATH_FILENAME}.mp4"

Damit komme ich auf 450MB/h Das ist mir noch deutlich zu viel. Die Auflösung kann ich vielleicht noch auf 160x90 reduzieren. Da kann man immer noch genug erkennen, schätze ich. Aber macht es überhaupt Sinn, die Qualiät über -crf einzustellen? Oder kann ich die Bitrate noch anders beeinflussen?

 

Vielleicht nicht ganz unwichtig: Derzeit soll ein kleines Lenovo Thinkcentre diese Aufgabe übernehmen. Darin arbeitet lediglich ein i5 4570T mit 2 echten Kernen und Hyperthreading. Also keine Monstermaschine. Der hat auch nur onboard-Grafik, also nichts mit Beschleunigung per Grafikkarte. Gibt es da Performance-Bedenken?

 

(Die Alternative:

Ich habe bereits mit dem TVHeadend Server experimentiert. Der bietet viele Transcoding Profile und hat bereits im Frontend die Möglichkeit integriert, Aufnahmen nach einem definierbaren Zeitraum automatisch zu löschen. Leider läuft der TVHeadend Server nur unter Linux und wir haben hier eine Windows Domäne. Ich mag die Idee des Linux-Fremdkörpers irgendwie nicht. Außerdem sind DVBViewer und DMS bereits gekauft.)

Link to comment
  • Der DMS hat ne REST API, darüber könntest du die Aufnahmen löschen.
  • Du kannst die Files einfach von der Platte löschen und dann per REST API den Task "Aufnahmedatenbank bereinigen" ausführen.
Edited by VinoRosso
Link to comment
vor 31 Minuten schrieb start78:

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es nicht ratsam, die Originalaufnahme einfach per Windows Aufgabenplaner zu löschen. Weil die Aufnahmen nicht aus der Datenbank des DMS gelöscht werden.

 

So schlimm ist das nicht. Da sammeln sich dann halt nur zunehmend nicht mehr existierende Aufnahmen in der Datenbank an.

 

Alternative zu dem Vorschlag von @VinoRosso:  Im Webinterface -> Timer -> als Timertyp "interner Task Timer" wählen -> Neuer Timer -> als Aufgabe "Aufnahmedatenbank bereinigen" wählen. Das bereinigt die Sache dann alle 24 Stunden automatisch.

 

Allerdings ist die Aufgabe "Aufnahmedatenbank bereinigen" standardmäßig im Webinterface nicht sichtbar, weil normalerweise "Aufnahmedatenbank aktualisieren" das Mittel der Wahl ist. Dabei bleiben jedoch gelöschte Aufnahmen in der Datenbank, werden nur als nicht vorhanden gekennzeichnet und sind noch unter Aufnahmen -> nicht vorhandene einsehbar.

 

Um "Aufnahmedatenbank bereinigen" sichtbar zu machen, musst du in den DMS-Optionen (svcotions.exe bzw. Tray-Icon -> Server konfigurieren) unter Aufgaben -> Angezeigte interne Aufgaben einen Haken bei "Clean Up Recording Database" setzen.

 

Am saubersten wäre wohl, Aufnahmen über das DMS API zu löschen, aber das wird dann etwas aufwändiger... im Prinzip geht es mit

 

http://[IP]:[Webserver Port]/api/recdelete.html?delfile=1&recid=[CSV list of recording IDs]

 

Eine Liste der Aufnahmen mitsamt IDs erhälst du als XML mit

 

http://[IP]:[Webserver Port]/api/recordings.html

 

was du auch manuell im Browser probieren kannst.

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...