Jump to content
Hartwig

DVB Task Scheduler 2.2

Recommended Posts

Mr. Bun

Nach meiner Erfahrung spricht nichts dagegen, auch mit einer SSD den Ruhemodus zu verwenden. Windows sichert ja nicht das gesamte RAM in der hiberfil.sys sondern nur den tatsächlich belegten Teil (hier ca 1GB beim Win7 Desktop mit laufendem DVBViewer GE, was ja dem von dir ursprünglich geplanten Status nach Neustart entpricht).

 

Im Durchschnitt komme ich auf knapp 4,4 GB die pro Tag insgesamt auf die SSD geschrieben werden (Mittelwert über gut 4 Monate), also weniger als ein 4tel des von Microsoft angegebenen Werts, der als Grundlage für die Lebensdauerberechnung der SSD's dient. Darüber hinaus ist der Wert von ca 20 Terabyte Lebenserwartung für SSDs wohl auch ziemlich konservativ gewählt; diese 'Extremisten' haben teilweise bereits die 5 Petabyte-Grenze hinter sich gelassen. ;)

 

Meine Empfehlung ist also, für 1-2 Monate den Ruhemodus zu verwenden und dann nachzurechnen, ob du tatsächlich mit einer durch übermäßiges Schreiben verursachten verkürzten Lebensdauer der SSD zu rechnen hast. Es würde mich wundern.

Edited by Mr. Bun

Share this post


Link to post
stefank

@Mr. Bun:

Interessant, guter Vorschlag. Wie findet man heraus, wie viel im Zeitraum x auf die SSD geschrieben wurde?

Share this post


Link to post
Mr. Bun

Lässt sich mit einem geeigneten Tool (zB CrystalDiskInfo) aus den S.M.A.R.T Werten der SSD herauslesen ('Total Host Writes', wird allerdings evtl nicht von allen SSDs unterstützt).

Share this post


Link to post
Bernd S.

Ich möchte Folgendes dazu sagen:

Ich benutze, seit ich Win7 habe, nur den Ruhezustand, welcher ca. 1-2 W verbraucht (WinXP war in diesem Punkt unzuverlässig). Bin ich zu Hause und es ist sagen wir 4 Stunden später eine Aufnahme geplant, fahre ich den PC in den Ruhezustand und trenne ihn zusätzlich per Kippschalter vom Netz (= 0 W).

Puristen könnten ja eine Zeitschaltuhr verwenden.

Mache ich den Netzschalter an, fährt der PC automatisch (wie aus dem Ruhezustand!) hoch (kann man im BIOS unter POWER einstellen) und der Scheduler kann sein Werk tun. Das automatische Herunterfahren in den Ruhezustand nach der Aufnahme ist dagegen wesentlich komplizierter. Es gibt da so manchen Treiber (meist der von der Audio-karte)und andere Ursachen, die den Ruhezustand verhindern. Man kann das überprüfen durch Aufrufe von cmd und der Eingabe Powercfg /requests.

Ist einer der unteren beiden Optionen ein Eintrag, fährt der PC nicht herunter auch nicht in den Ruhezustand.

Ich benutze im Moment zwar nicht den Scheduler sondern alternativ den DVBV-Recording-Service, der einige Vorteile aufweist, etwa das Programmieren aus dem "TV-Browser". Das funktioniert mit dem Scheduler in Verbindung mit dem Ruhezustand etwas unzuverlässig bzw. erfordert zu viel Überwachung, da dieser den Windows-Task-Service verwendet.

Edited by Bernd S.

Share this post


Link to post
stefank

Inzwischen habe ich mir einen Windows 8 Rechner zusammengestellt. War viel Arbeit, hat sich aber gelohnt. Das Ding ist quasi lautlos, rasend schnell und im Nu aus dem Standby. Der Hibernate Modus ist tatsächlich überflüssig, die ganze Kiste verbraucht 1 Watt im Standby, 35 Watt im Idle und 80W unter Volllast aller 4 Cores(Prime95). Die Temperatur der CPU steigt unter Volllast nicht über 40°, der Lüfter dreht dabei von 900 auf 1000 Touren hoch, trotzdem ist nichts zu hören.

 

Leider gibt es noch ein Problem mit dem Windows Aufgabenplaner (aka Task Scheduler), das steht aber in einem anderen Thread:

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/50869-aufnahme-programmierung-unter-win-8/page__gopid__380770#entry380770

 

Danke nochmals an die Tippgeber in diesem Thread!

Share this post


Link to post
dbraner

Das Ding ist quasi lautlos, rasend schnell und im Nu aus dem Standby. Der Hibernate Modus ist tatsächlich überflüssig,

 

Kein Wunder. Windows 8 mit eingeschalteter Fastboot Option macht ja nichts anderes als wie bisher beim Ruhezustand nun auch beim normalen Runterfahren ein Images des Speichers auf die Platte zu schreiben. Also quasi ein fest eingebautes Hibernate (ok, nicht fest eingebaut, weil man es abschalten kann).

Edited by dbraner

Share this post


Link to post
The-Smiechie

- Muss der DVBViewer in Verbindung mit dem Task Scheduler vor einem Standby zwangsweise geschlossen werden?

Ich würde den Rechner gern mit laufendem Bild in den Standby schicken und nach dem Aufwachen einfach nur ein Rebuild Graph ausführen.

 

- Damit der Scheduler den DVBViewer nach dem Standby (von Hand unterbrochen, nicht durch geplante Aufnahme) neu startet, muss der Scheduler auch immer laufen, oder?

 

Ich habe auch schon den RecService ausprobiert (DVBViewer + RecService auf einem Rechner) um den Task Scheduler abzulösen - leider treten da aber auch noch so einige Probleme auf:

 

1. Nach Standby kommt ab und zu die Meldung, dass kein Gerät verfügbar ist (DVBViewer kann also wahrscheinlich nicht auf RecService zugreifen).

2. tritt sporatisch auf: Nach Standby ist das Vollbild nur noch klein (ca. viertel Bildgröße des Gesamtbildes) in der linken oberen Ecke und auf dem restlichen Bild ist der Desktop zu sehen.

3. Ich habe es nicht hinbekommen, dass bei geplanten Aufnahmen zusätzlich zum RecService automatisch der DVBViewer startet und man somit zeitgleich die Aufnahme schauen kann.

 

Ich würde mich über mögliche Lösungen sehr freuen.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...