Jump to content

ATI Radeon HD 2400/2600 Full AVC/H.264 Support


azeman

Recommended Posts

Hallo Community,

 

ich möchte hiermit rechtzeitig einen Thread eröffnen, in dem es speziell um die H264-Beschleunigung der neuen ATI Radeon HD Karten geht analog zu dem nvidia Thread, den CiNcH vor einigerZeit gestartet hat.

 

karlchen1 hat bereits angefangen im nvidia Thread über ATI zu posten. Bitte dort bei Nvidia bleiben.

 

Als Einleitung zu diesem Thema finde ich momentan auch nur den einen Artikel von der Computerbase:

http://www.computerbase.de/artikel/hardwar...m_detail_part_2

 

Zusammengefasst:

Die neuen Karten Radeon HD 2400/2600 werden einen sogenannten Unified Video Decoder (UVD) bekommen, der auch alle vier Stufen des H264-Decodings unterstützen soll. Zusätzlich soll die UVD Engine auch VC1 voll beschleunigen.

 

Sobald weitere Dinge bekannt werden wird das hier bekannt gegeben.

Link to comment
  • Replies 814
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • uglyrooster

    45

  • topcaser

    43

  • pinbot

    42

  • vonMengen

    38

Top Posters In This Topic

Posted Images

laut C´t von Heute soll auch Audio über PCIe gehen was vielleicht HDMI 1.3 bedeuten könnte.

 

audio ging schon immer über hdmi drüber. das allein hilft also nicht. die karten haben eine art soundkarte eingebaut um dem vista premium logo zu genügen da hier bei hdmi ausgabe sound und video nicht getrennt laufen dürfen.

 

was mir kopfzerbrechen bereitet is der stromverbrauch.

 

die karte hat 320 streamengines, nvidia hat nur 128 unified shader (eh das gleiche) braucht weniger strom und ist als gtx schneller als die ati XT.

 

ich bin großer ati fan aber da scheint wohl was falsch gelaufen zu sein. allein schon die riesige verspätung und dann dauerts nun noch bis mitte juli! bis die 26 und 24er zu kriegen sind

Link to comment

Ja, die Karten besitzen die Möglicheit das SPDIF-Signal vom Board ins HDMI-Signal mit einzuschleusen und somit Bild + Ton über in einziges Kabel zum Receiver zu führen.

 

Das ergibt aber per se grundsätzlich keinen Qualitätsvorteil.

Es bleibt beim DD5.1 oder DTS-Signal.

 

DolbyTrueHD oer DTS-HD-Signale von Blu-Ray oder HD-DVD wird dadurch soweit ich das verstanden habe nicht möglich.

 

Beamer-User führen Bild und Tonsignal in der Regel eh in unterschiedliche Richtungen. :bye:

Link to comment

Bitte nicht verwechseln:

ATI hat in der heute erschienenen TOP-Karte HD 2900 genau wie bei bei der Nvida 8800 noch nicht den Unified Video Decoder (UVD) integriert.

 

Das wird dann - genau wie bei Nvida - erst in den Mainstream-Karten HD 2600 und den Einsteigerkarten HD 2400 der Fall sein.

 

Ebenso ist das Top-Modell noch in der Strukturgröße 0,80µ gefertigt. Die noch anstehenden Karten sind dann im 0,65µ Prozeß gefertigt und damit wird der Stromverbrauch auch für einen HTPC passen.

Link to comment

Es gibt neues aus dem AMD/ATI Lager zu vermelden.Wir die meisten schon mitbekommen haben, ist es möglich, mit den NVidia GF 8500GT,8600GT und 8600GTS Karten das im HD-Fernsehen und auf Bue-Rays und HD-DVDs eingesetzte h.264 Kompressionsverfahren, komplett von der Grafikkarte decodieren zu lassen, so dass selbst die schwächsten Prozessoren da mitmachen.Jetzt kommen neue Grafikkarten aus dem AMD/ATI Lager ans Tageslicht-zurzeit sind nur die schnellsten Karten mit dem HD 2900 Chip erhältich, im Juli sollen die Mittelklasse- und Einstiegskarten dazustoßen.Das tolle an der neuen HD 2000 ATI-Serie ist, dass sie neben h.264 auch noch VC-1 auf dem Chip fest verdrahtet hat.VC-1 wird unter anderem auf HD-DVDs eingesetzt.Mit anderen Worten hat ATI noch einen drauf gesetzt.Somit wird man jetzt entspannt HD Videos oder HD Fernsehen gucken können, ohne nebenbei alles abschalten zu müssen.Noch eins: Die Einstiegskarten der Serie HD 2000, nämlich die HD2400 Pro und XT sollen sich mit nur 25 Watt begnügen.Damit wären sie für HTPC fast prädestiniert.

Link to comment

Gut, dass da nun endlich wieder etwas Konkurrenzkampf entsteht, was die Video Prozessoren angeht. Leider muss man darauf noch bis Juli warten, bis ATi mit den 2400er und 2600er Modellen kommt.

Bei nVIDIA muss man zumindest unter XP noch bis Juni warten. Unter Vista funktioniert PureVideo 2 ja schon.

 

Was treiber- bzw. softwareseitig dann möglich sein wird bleibt immer noch abzuwarten. Die einzige Möglichkeit für DVBViewer-Nutzer, davon zu profitieren, führt ja momentan noch über über die Griga Edition und den Enhanced Video Renderer...

 

Was VC-1 angeht... ja, die ATi-Implementierung macht da etwas mehr (z.B. Inverse Entropy). Dennoch ist auch mit einer nVIDIA GeForce 8500/8600 und einem Sempron 2800+ die VC-1 Dekodierung flüssig möglich.

Link to comment

und wieso ist es nötig nochmal ein fass aufzumachen? so ein thread existiert schon

 

entweder dazuposten oder was wirklich neues bringen

 

2x am tag das gleiche beginnen is ja sinnlos

Link to comment

@morph

Ich war tatsächlich am Überlegen, ob ich einen neuen Thread aufmachen oder in dem alten dazu posten soll, aber der alte Thread hat einen unglücklichen Titel-deswegen der neue.Vielleicht können die Admins draus einen mit vernünftigem Titel machen.

Link to comment

Hallo,

 

die Beiträge 6, 7, 8 und 9 in diesem Topic sind aus dem Einzelthread "H.264 Komplett Von Der Grafikkarte Decodiert" hier hinein verschoben worden.

 

@ satix500

es sind nicht für eine Sache zwei Themen nötig, noch dazu wurde das nun nicht mehr vorhanden Thema im falschen Forum begonnen!

Den es hat ja direkt nichts mit dem DVBViewer zu tun und wissentlich Crossposting zu beginnen ist schon schlimm genug, daher nun diese Lösung.

 

Desweiteren ist die verwendete Überschrift meiner Meinung nach passender, man weiß direkt, hier geht es um ATi und nicht um die Decodierung allgemein.

 

So dauert wohl noch, bis wir den alten Pentium 3 aus dem Keller holen können, aber das wird schon werden. :)

 

:bye:

Link to comment
So dauert wohl noch, bis wir den alten Pentium 3 aus dem Keller holen können, aber das wird schon werden. :bye:

 

erst wenn du nen p3 mit pcie findest /ironie ende

 

leider wird keine der dafür notwendigen karten mit agp rauskommen. is echt schade für meinen dualxeon, aber der rechnets dann halt auf den cpus. da ging es mir mehr darum das ich mehr rechenleistung dafür über hab wozu ich ihn sonst verwende =)

Link to comment

@morph

 

Woher hast du die Info, dass es niemals AGP-Karten aus dieser Serie geben wird?

 

Funktioniert das ganze rein technisch nicht, weil der AGP-Bus zu schmal ist, oder ist das eine Vermutung deinerseits?

Selbst die ATI 1950er und nVidia 8er-Serie gibts als AGP.... ok vielleicht nicht immer in der schnellsten Variante, aber für einen reinen HTPC ist die 3D-Leistung sowieso egal. Mir würde es genügen, wenn die Grafikkarte lediglich die Decodierung übernimmt und somit die CPU entlastet.

 

 

-ghost-

Link to comment
Woher hast du die Info, dass es niemals AGP-Karten aus dieser Serie geben wird?

 

 

steht in einschlägigen foren und newsseiten über die nvidiakarten.

 

wie ich gestern allerdings spät nachts noch im c't gelesen hab wird es zumindest von ati nicht ausgeschlossen.

 

dann bleibt nur ein problem. ich hab ne x1600 für agp, da geht aber avivo nicht, weils ne agp karte ist. hoffentlich wird das beim 26/24er anders, wenn sie eben welche bauen ;)

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hier die neuesten Infos zum Thema:

 

Artikel von Hardspell mit Test von Radeon HD2400/HD2600:

http://www.hardspell.com/english/doc/showc...&pageid=629

 

Zusammenfassung: Die volle Beschleunigung funktioniert bei HD2400/2600-Karten mit CPU-Lasten ähnlich wie bei den Geforce8500/8600-Karten. VC1 wird auch sehr gut beschleunigt. :blush:

 

Auf Seite 29 des Tests sieht man einen Screenshot, auf dem zu erkennen ist, daß es sich um Windows XPSP2 und PowerDVD handelt.

 

Die aktuelle HD2900 hat wie schon angedeutet keinen UVD-Teil auf der Hardware. Damit ist auch keine Beschleuningung vorhanden.

 

Ebenso ist mittlerweile bekannt, daß es AGP-Karten von den HD2400/HD2600 geben wird. Möglicherweise werden so auch alte AthlonXP-Rechner H264-fähig. Alles natürlich nur unter der Voraussetzung, daß nicht z.B. auch SSE2 vorausgesetzt wird, wie es für die HD-Beschleunigung von nvidia z.B. bei der Geforce6-Serie notwendig war.

 

Es gibt auch einen neuen PowerDVD7.3-Patch (Relase Date: 05/28/2007): http://www.cyberlink.com/multi/download/dl...97_112_ENU.html

Auszug aus der Readme:

* Support nVidia GeForce 8500/8600 series hardware decoding

* Support ATI X2000 series hardware decoding

 

Jetzt fehlt nur noch ein echter Bildvergleichstest der beiden Full-H264-HD-Beschleuniger-Konkurrenten. Wie ich ihn kenne wird das Anand Lal Shimpi zum Lauch der Karten im Juli übernehmen. :wacko:

Link to comment

das mit den agp karten hatte ich auch schon gelesen :wacko: bin zugleichen teilen entsetzt das ich mich geirrt hab, als auch erfreut das mein xeon nun doch zu dx10 und hw beschleunigung kommt =)

Link to comment
  • 4 weeks later...

wenn alles passt gibts wohl noch diese woche ,nachdem ich mit der Nvidia 8xxx durch bin ,

einen kleinen erfahrungsbericht über die HD 2400 passiv von Sapphire

 

grüsse

vm

Link to comment

Nachdem ja heute das NDA bzgl. der beiden neuen ATI-Grafikcores gefallen ist, gibt es zwar massig Berichte, aber ich habe nur einen einzigen gefunden, der die UVD-Engine getestet hat und auch schon etwas zu den Ergebnissen berichtet. Test unter Vista x32 zu lesen hier: http://www.beyond3d.com/content/reviews/28/7

 

Zusammenfassung: HD2400 und HD2600 geben sich tatsächlich parktisch nichts in Sachen Decoding, auch das Hochscalen von FullHD H264 (1080p) auf die Auflösung 2560*1600 über den Dual-Link DVI Output incl. HDCP-Verschlüsselung funktioniert.

 

nvidia 8600GTS ist etwas besser bei H264 und wie erwartet etwas schlechter in VC1 gegenüber den Radeon HD2400/2600 was die CPU-Last betrifft.

 

Aber Achtung: Da war noch kein Test von 1080i dabei!

Ebenso noch keine Aussage bzgl. Bildqualität.

 

Anandtech wird nächste Woche folgen. Dann werden wir zumindest etwas über die Bildquali erfahren, da Anand bestimmt den HQV-Test mit den Karten durchgeht.

 

Aber vielleicht ist ja vonMengen schneller ;-)

Link to comment

Bei AnandTech.com wird es nächste Woche ein UVD-Review geben. Eine der wenigen Review-Seiten, auf die noch Verlass ist.

 

For those who really are interested in this, stay tuned for an article comparing UVD and PureVideo coming next week.

 

Ups, hat ja azeman auch schon berichtet, sorry!

Edited by CiNcH
Link to comment

yep:

 

hi cinch ne menge news

 

ich hab mal alle mir bekannten links bei CB gepostet unter sch8mid

 

http://www.computerbase.de/forum/showpost....mp;postcount=22

 

die hd 2400 ist da :

 

hab nur wenig zeit gehabt bis jetzt .

 

in kürze : 7.6 installiert , ccc gestartet ..1 click auf 720 p , ein click auf 50 Hz ..voilà

 

kein judder , keine hiccups , perfekte bewegungen, korrekte timings ....es geht NVidia !!!!!

 

temps : idle 34 Grad ...hatt ich noch nie in meinem magic fleece gedämmten silverstone htpc gehäuse

 

3D 2001 loop : 44 Grad !

 

1080 p Pirates of the C. H.264 trailer in WMP 11 unter XP : min. 2 % average 8 % max 12 % mit E 6600

 

DVBViewer und GE crashen mit 1080 i material von Astra HD (MPEG 2) mit aktiviertem dxva

 

soviel für jetzt ....

 

wenn speziell fragen bitte hier posten

Edited by vonMengen
Link to comment

Endlich gehts los ;-)

 

@ von Mengen: Du hast eine HD 2400XT?

 

..und 1080i geht schonmal nicht?

 

Bin ja doch ein wenig neugierig auf die Bildquali.... :blink:

Link to comment
Endlich gehts los ;-)

 

@ von Mengen: Du hast eine HD 2400XT?

 

..und 1080i geht schonmal nicht?

 

Bin ja doch ein wenig neugierig auf die Bildquali.... :blink:

 

hab ne 50 Euro HD 2400 als Übergang , bis die 256 bit Karten auf dem Markt sind (wahrscheinlich Q3)

 

man merkt natürlich auch , dass das ne 50 Euro Karte und keine 1950 XT ist , das ist klar.

und man merkt an allen Ecken und Enden , dass die XP Treiber höchstens noch im Alfastadium sind

oder dass AMD inzwischen die gleichen Microsoftsklaven sind wie NVidia und halt alles Richtung Vista marschiert....

 

aber zwischendurch blitzt das ungeheure Potential dieses Kärtchens auf.

 

der 1080 p H.264 trailer "Pirates of the Carribean "(15 MBit 1920x800) läuft gerade im DVBViewer pro

unter Overlay mit DXVA und ich bring die CPU Last gerade kaum über 5 %

meistens spielt sich das unglaublicherweise von 0 % -3 % ab.

 

Also um den Faktor 10 geringer als mit einer High_End Karte zum 6-fachen Preis

 

StandardPlayer wie WMP classic crashen aber enorm , zeigen mal DXVA , manchmal nicht

 

Vollkommen unerklärlich klappt im DVBViewer !! mit dem cyberlinkdekoder dxva ,

im eigenen Cyberlinkplayer aber nicht.

 

VMR zeigt bei mir den NVIdia bug , und das bei der ATI ....

 

also Merkwürdigkeiten ohne Ende.

 

Zur Bildqualität : aussergewöhnlich gut - kaum ein Unterschied zur 1950 XT

 

man sollte die registry mit einem DWord "TRDenoise " Wert 0 ergänzen , das bringt noch etwas

Ruhe ins Bild und mildert etwas die ATI Tricks der leichten Kontrastanhebung

und Kantensteilheitanhebung ...

 

die 8600 GT war in meinen Augen bis jetzt die beste NVidia , die HD 2400 ist anders

aber sicher nicht unterlegen .

 

soweit bis jetzt die ersten Versuche

 

grüsse

 

vm

Edited by vonMengen
Link to comment
VMR zeigt bei mir den NVIdia bug , und das bei der ATI ....

LoooL, im Ernst jetzt? Kannst du mal nen Screenshot posten? Löst der VMR-Fix im DVBViewer das Problem?

Link to comment
LoooL, im Ernst jetzt? Kannst du mal nen Screenshot posten? Löst der VMR-Fix im DVBViewer das Problem?

 

klar der Fix löst das Problem

 

Es ist zum Schiessen :-)

 

Ich bin mir langsam sicher ATI und Nvidia haben die Treiberentwicklung zusammengelegt

und zwar ausgelagert nach Goa , nur da kann sowas psychodelisches passiern ...

 

 

ativmrbugyc3.jpg

Shot at 2007-06-29

Link to comment
Möglicherweise ein Überbleibsel vom nVIDIA-Treiber oder kannst du das ausschließen?

 

würde ich fast auschliessen

nVidia deinstalliert --mit drivercleaner drüber in safe mode

und danach nv registryeinträge gelöscht

 

aber stört mich als bekennender VMR 9 Feind wenig :-)

 

was phänomenal ist sind die Temperaturen -bewegt sich alles

auch bei HD files zwischen 30 und 39 Grad

hab ich bei diesem Gehäuse noch nie gesehen

 

die 8600 GT hatte bei 3 x 3DMark2006 loops knapp 70 Grad.

Edited by vonMengen
Link to comment

Ich glaube langsam, dass das ein knallhartes Hardwareproblem und über Treiber gar nicht vernünftig lösbar ist.

 

Mit GeForce4 MX hatte ich dieses Problem jedenfalls nie und mit Radeon 9600 und aktuellem Catalyst 7.6 auch nicht.

 

Aber wirklich sehr interessante Beobachtung. Bin mal gespannt wie das noch weiter geht.

Link to comment
Ich glaube langsam, dass das ein knallhartes Hardwareproblem und über Treiber gar nicht vernünftig lösbar ist.

 

Mit GeForce4 MX hatte ich dieses Problem jedenfalls nie und mit Radeon 9600 und aktuellem Catalyst 7.6 auch nicht.

 

Aber wirklich sehr interessante Beobachtung. Bin mal gespannt wie das noch weiter geht.

 

So isses , hab ich auch schon mal von mir gegeben

 

Interessant ist auch , dass auch die 2400 HD wie die 8600 GT in meiner Config . die absolut besten Ergebnisse

mit renderer unchanged zeigt

Hat aber schon jemand erwähnt. Du kannst auf die kritischen Tickertapes von Bloomberg oder ntv schauen bis dir sie Augen aus dem Kopf fallen ohne den geringsten Ruckler , das hat schon standalone Qualität.

 

Muss mal heut , wenn Zeit ist mal schauen was die HD 2400 und 7.6 mit eigenen X.264 encocings und mkv containern so anstellt.

Link to comment

Noch einmal die Frage:

 

Ist jemand am testen unter Vista und/oder ist bekannt, ob die neuen ATI-Karten die H264-Unterstützung auch unter Overlay oder VMR machen (im Gegensatz zu Nvidia)?

Link to comment

Wie siehts denn mit 1080i Streams aus? Du hast geschrieben, dass sie chrashen, wenn DXVA an ist? Ist das immer noch so?

 

Fänd ich für den Live-TV Betrieb schon am interessantesten :blink:

Link to comment
Muss mal heut , wenn Zeit ist mal schauen was die HD 2400 und 7.6 mit eigenen X.264 encocings und mkv containern so anstellt.

 

Hallo,

 

das wäre mal recht interessant zu erfahren, insbesondere würde mich dabei interessieren welcher mkv-splitter am problemlosesten mit dem decoder-filter (cyberlink?) zusammenarbeitet - und natürlich ob man der Karte wirklich auch x264 zum fressen vorwerfen kann, ohne dass Dekodierfehler auftreten. Ich kann mich nur trübe daran erinnern, dass ich vor ein paar Monaten mal Probleme hatte den haali splitter an den cyberlink Dekoder anzuschließen (Pins inkompatibel).

 

Ansonsten brennt mir persönlich gerade die Frage nach der SSE2-Vorraussetzung unter den Fingern, da ich plane ein altes AthlonXP System mit der AGP-Version auszustatten. Da muss ich wohl aber noch etwas warten, denn es dürfte recht schwierig werden ein pci-e Board zu finden das man noch mit einer non-SSE2 CPU bestücken kann, oder irre ich mich?

 

Vielleicht sind in dieser Richtung ja mittlerweile auch Insider-Informationen aufgetaucht von denen ich noch nichts weis. Anyone? :blink:

Link to comment

Hi

bin gerade beim Rennradeln unterwegs daher kurz gefasst

 

1080 i MPEG2 im DVBViewer crashen mit Cyberlinkdekoder 7.3 bei aktiviertem DXVA

unter XP (SS2)

 

laufen aber problemlos ohne DXVA mit 18 % CPU load (scheint ein Treiberproblem zu sein)

 

 

mkv container gehen auch , wenn man sie umtauft als avi oder m2v z.B.

 

Powerstrip läuft mit den ATI 2xxxx in der neuen Version

 

Rivatuner läuft in der 2.02 version

 

 

die von ATI angebotenen 720p /50 sind aber für meinen TV perfekt....... @50,000

 

 

also mein letzter Eindruck bestätigt sich immer mehr

für 50 Euro das absolute HTPC Schnäppchen

 

 

*** die 8600 GT war wohl zu 100 % mein letzter Abstecher ins NVidialager , nie mehr ..

Edited by vonMengen
Link to comment

@vonMengen: Hast Du eine HD2400Pro oder eine HD2400XT? Wäre interessant zu wissen...

Link to comment
@vonMengen: Hast Du eine HD2400Pro oder eine HD2400XT? Wäre interessant zu wissen...

 

Hi snoopy

 

die billigste passive sapphire HD 2400 HD

ist als Übergang bis die HD 2900 pro erscheint gedacht

 

denke die 2400 XT lohnt sich kaum ..die gpu ist auch bei der HD 2400 übertaktbar auf über 600 MHz

 

nur die Speicher sind da billiger und machen bei 500 Mhz dicht ...

 

bringt natürlich kaum was ...reines interesse …-)

Edited by vonMengen
Link to comment

Ich versuche es einfach noch einmal:

 

Bei so intensiven Tests muss doch jemand wissen, ob und wie die Hardwarebeschleunigung unter Vista funktioniert?

 

NVidia-Treiber bringen bekanntermassen bis jetzt nur der GE-Version etwas, ist das bei ATI anders?

Link to comment

Von anderer Stelle habe ich erfahren, dass die Beschleunigung von h.264 Content im MPC mit cyberlink h.264 nicht korrekt funktioniert, es gibt dann wohl nur ein schwarzes Bild oder grünen pixelsalat, audio läuft, die CPU-last bleibt allerdings niedrig wie in powerdvd selbst. Als renderer waren dort VMR9 und haali im Einsatz, wohl mit fast gleichem Resultat.

 

Kann das jemand mit einer hd2400 nachvollziehen oder handelt es sich dabei um ein individuelles Problem?

Link to comment

Endlich: Heute kam meine HD 2600 Pro.

Die ersten Versuche unter Vista sind ernüchternd: keine Hardwarebeschleunigung von h.264. Unter XP geht's.

 

Ich schreibe heute abend noch etwas ausführlicher dazu.

Link to comment

@ Steve,

 

mit EVR auch schon probiert? Kannst du den VMR-Bug mit der neuen ATi-GPU auch bestätigen (falls du unter Vista DXVA1 überhaupt ans Laufen bekommst...)?

 

Könnt ihr mit der Karte auch mal folgendes Sample probieren... click, die Herausforderung dabei ist MBAFF zu dekodieren.

Edited by CiNcH
Link to comment

Also nun nochmal ausführlich:

 

Testsystem:

  • MSI X2600 Pro passiv gekühlt
  • Catalyst 7.6
  • PowerDVD 7.3.2911

  • Mainboard Asus P5B Premuim
  • Core 2 Due E6300
  • 2 GB Ram
  • Technotrend DVB-S2 3200
  • DVBViewer Pro 3.6.4.2
  • DVBViewer GE 2.2.6
  • Windows Vista 32 bit bzw.
  • Windows XP MCE 2005

Als Testclip diente eine Aufnahme von Premiere HD (1920x1088@25psf (50i))

 

Unter Vista geht gar keine H.264 Beschleunigung. Zumindest nicht mehr, als mit der X1600 oder der nVidia 7600. Selbst mit PowerDVD ist die CPU-Last über 80 %. Audio über HDMI funktioniert anstandslos (MS-Treiber, kein AMD/ATI-Treiber mitgeliefert).

Der 1920x1080 Modus des Treibers ist fehlerhaft. Es ist laut Windows kein 50i sondern 25p und es gibt einen farbigen Streifen oben im Bild. Der Fernseher meldet außerdem 1080@60i. Der 1080@60i-Modus des Treibers kann aber mit Hilfe von Powerstrip zu 1080@50i abgeändert werden. Dann geht es. Ich muss aber anmerken, dass die Grafikkarte bei mir keine Werte über EDID erhält, da ich zwischen meinem PC und dem LCD-Fernseher einen HDMI-AV-Receiver hängen habe. Dieser meldet als max. Auflösung 720x480. Deshalb bin ich darauf angewiesen, die HD-Auflösungen zu erzwingen.

 

Unter XP geht die Beschleunigung mit allen Renderern: Overlay, VMR7, VMR9 und PowerDVD. Die CPU-Last liegt dabei bei 4-8%. Dafür hat XP andere gravierende Nachteile:

  • Es wird kein Treiber für die integrierten HDMI-Audio-funktionen installiert.
  • Der Treiber bietet kein 720@50p oder 1080@50i nur die 60 Hertz-Vertreter sind verfügbar. Aber wie gesagt: mit einem Gerät mit anständiger EDID-Kennung scheint es, meinen Vorrednern nach zu urteilen, ja zu funktionieren.
  • Eine Anpassung mit Powerstrip ist nicht möglich. Die selben (standardkonformen) Timings, die unter Vista funktionieren, liefern nur Bildsalat.

Da Powerstrip nicht funktioniert, konnte ich auch nicht testen, wie die Qualität der Bewegungen bei n-tv... ist. Am Monitor mit 75Hz war kein unterschied zu meiner alten X1600 zu erkennen (unter Vista sowieso nicht). Die beste Qualität in den Bannern hatte ich unter Vista im DVBV GE mit EVR, aber trotzdem mit Microrucklern.

Leider gibt es noch keine Omega-Treiber für die X2000-Serie, da hätte ich die 50p und 50i unter XP bestimmt testen können.

 

Sonstiges:

  • Die Karte ist im Normalbetrieb 20 Grad kühler als meine zuvor verbaute 7600 GT (auch passiv gekühlt): 50°C statt 70°C.
  • Außerdem nimmt mein Rechner beim Schauen von PremiereHD 10 Watt weniger Strom auf: 110W statt 120W.
  • Der HDMI-Adpater ist sehr gut. Man benötigt einiges an Kraft um das HDMI-Kabel hineinzustecken. Das ist allerdings gut, da HDMI ja nur gesteckt ist und sehr leicht raus rutscht. Auf der DVI-Seite wird der Adapter wie gewohnt verschraubt.
  • Das Bild stabilisiert sich nach Formatumschaltung beim Booten sehr schnell. Ich konnte das Bootmanager-Timeout von 5 auf 3 Sekunden herabsetzen, da dieser viel früher angezeigt wird. (Anschluss über DVI)
  • Die Hardwarebeschleunigung scheint noch nicht besonders stabil zu sein: Ich hatte ein VPU Recovery und einen Reboot mit aktivierter Beschleunigung.

(Diese Sachen interessieren vielleicht nicht alle, aber das findet man in keinem "Wer-hat-mehr-3DMark-Punkte-Test".)

 

@CiNcH

 

Unter Vista war die CPU wie zu erwarten bei 100%. Unter XP kam ich bei flüssiger Wiedergabe auf 7%. (Test mit PowerDVD) Allerdings hatte ich beim dritten Abspielen meinen Totalabsturz.

 

Wenn das nächste mal Fussball auf Anixe kommt, schau ich mir mal unter XP an, wie echtes Interlaced-Material im Vergleich zum Elecard Double-Rate-Modus aussieht. Dann dabei teste ich auch nochmal, ob der Absturz am MBAFF oder Interlaced lag oder ob es ein Zufall war.

 

Ich hoffe, das hat einigen ein Paar fragen beantwortet. Ich bin jedenfalls recht zufrieden. Die Treiber sind auf jeden Fall deutlich besser als von nVidia (ich beziehe mich auf Vista). Jetzt heißt es nur zu warten auf die volle Hardwarebeschleunigung unter Vista und eine funktionierendes 50i.

 

Bis dann.

Steve

 

Ach so: Ich bin sonst ein Overlay-Schauer. Wie kann ich den VMR-Bug den erzwingen? (Kenne ihn nicht.) Mir ist jedenfalls nichts besonderes aufgefallen, außer manchmal ein paar Geisterbilder beim EVR (altes Bild neben dem eigentlichen Video nach Resize).

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...