Jump to content

HD läuft flüssig mit Single Core und AGP Grafik !


craig_s

Recommended Posts

was Deinterlacing angeht hab ich nochma nachgeschaut was denn bei meiner 300Mhz untertakteten ATI HD2600pro im ATI-Tool steht:

Vector-Adaptive

 

Wo kann ich denn verifizieren obs es auch tatsächlich benutzt wird?

Das Deinterlacing benutzt wird seh ich beim Kanalumschalten, da sind dann manchmal für ne halbe Sekunde Kammartefakte zusehen, und schwupp sind sie weg als wär es progressives Bild.

Link to comment
  • Replies 202
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • craig_s

    75

  • Tüftler

    27

  • HVR4000er

    20

  • harno

    10

Top Posters In This Topic

Posted Images

Hoffe alles ist jetzt geklärt und ich kann diesen thread verlassen. o:)

:D

schade, dabei geht's jetzt doch gerade erst los mit dem Deinterlacingteil...

 

Entweder deine Karte kann kein besseres Bild "zaubern" oder aber wegen der hohen Bitrate sind die Unterschiede auf einem 27Zoll Bildschirm nicht zu sehen?!

 

Testkonfiguration:

HIS HD 3850 AGP mit Cat 9.2 - P4-HT 3 GHz

Auf AstraHD gibt es 2 "Deluxe Lounge"-Trailer (mit Landschaften) (1080i).

Habe hier eine "Ambra Blu-Ray Experience", da sind die gleichen Filme in 1080p drauf.

- mit vielen Schweks und Kamerafahrten, die doch einiges aufdecken sollten?

 

Der Dell 27zöller FullHD ist soo klein nun wirklich nicht und ich bin 20cm davor.

Der deckt jeden kleinen Fehler auf, 720p ist schon viel unschärfer, SD/MPEG2 sieht total matschig aus, da muß man sich ganz weit weg setzen.. :)

 

Test: im CCC nacheinander VA, MotionAdaptive, Adaptive, Bob eingestellt - jedesmal 1080i und 1080p Version des gleichen Trailers verglichen.

Daß das 1080p auch tatsächlich welches ist, sehe ich an der Bitrate, ~32 Mbps gegenüber ~16 Mbps bei 1080i

 

Ergebnis:

- nur bei Bob flickert das Bild ein bißchen bei 1080i, nur ganz wenig unschärferes Bild

- VA, MotionAdaptive, Adaptive keine Unterschiede, keine Schlieren, keine Kammartefakte

- im Vergleich hat 1080p eine Spur gesättigtere Farben als die 3 adaptives und ein winzigen Hauch mehr Detailschärfe (evl. nur eingebildet), das ist alles.

 

;) Hätte ich Einbußen der Qualität durch Deinterlacing müßte ich doch IRGENDWAS mehr beim Vergleich zu 1080p entdecken können !?! ;)

 

Und damit bin ich mit meinem Latein am Ende.

Kann höchstens raten, daß der Dell, der ja kein "Billigheimer" ist irgend nen ganz massiven "Glattbügel-Mechanismus" drin hat?

Da er bei 1920 x 1200 eine reine 60Hz Maschine ist stört natürlich noch das Pullup-Ruckeln bei manchen Kamerafahrten aber der TV kommt bald wieder und auch ein FullHD Beamer, vielleicht wird's dann was mit den Schlieren..

 

@ harno

Habe mich schon länger durch versch. HD-Deinterlacing Threads hier gebissen und es fielen mir viele Mutmaßungen und Hoffnungen auf, aber keine Klarheit über eindeutig sichtbare Unterschiede der Deinterlacingmethoden. Außer Bob, da sagen alle es wird unscharf.

Da müßte es doch zumindest mal ein Testvideo für alle geben wo man zB. sagen kann 'wenn der Strich zu sehen ist hast du VA, wenn nur der andere Strich Motion..' usw.

Zumal doch jeder Mensch nen anderen Knick in der Optik hat..

Für MPEG2 gibt's schon lange Deinterlacing-Testvideos, warsch. auch für HD?

 

 

Nachtrag @ alle, aus Wiki, Kammartefakte:

Bei bewegten deinterlace-Objekten können sogenannte Ghost-Effects (auch Bewegungs- oder Kammartefakte genannt) entstehen, d. h. ein Nachbild der vorherigen Position des bewegten Bildes oder Objektes bleibt sichtbar. Das Nachbild entsteht dadurch, dass die Halbbilder ursprünglich eine fünfzigstel Sekunde zeitversetzt generiert wurden, und nun als Paar gleichzeitig wiedergegeben werden.

Edited by craig_s
Link to comment

Hallo,

 

ich habe eine X1800 GTO, laut Herstellerangaben soll die UVD und DXVA fähig sein. Doch im MPC sagt er mir bei dem 117mb großen Testfile hier aus dem Forum, dass kein DXVA an ist. Habe den 8.12 Catalyst, directx 9.0c. Ist diese Karte doch nicht fähig DXVA zu leisten?

Wie benutzt man den DXVA Checker?

 

mfg Nator

Link to comment
Hallo,

 

ich habe eine X1800 GTO, laut Herstellerangaben soll die UVD und DXVA fähig sein. Doch im MPC sagt er mir bei dem 117mb großen Testfile hier aus dem Forum, dass kein DXVA an ist. Habe den 8.12 Catalyst, directx 9.0c. Ist diese Karte doch nicht fähig DXVA zu leisten?

Wie benutzt man den DXVA Checker?

 

mfg Nator

Der UVD wurde erst ab der HD2000-Serie verbaut!

-> http://de.wikipedia.org/wiki/ATI-Radeon-HD-2000-Serie

Link to comment

DEINTERLACING, 2. Kapitel

 

- edit Jul 2009: ..man muß halt alles selber machen.. habe jetzt HD 1080i, SD 576i Testvideos zur eindeutigen Bestimmung von VA Deinterlacing selber gebaut. Hier geht's zun Thread.

 

Habe jetzt endlich alle unterschiedlichen Deinterlacing Methoden, VA, MA, Adaptive, Bob und Wave visuell EINDEUTIG ! darstellen können, :) allerdings mit einem speziellen

-> MPEG2 Video 576i (4:3) 25.00fps von der "Peter Finzel" TestDVD.

 

Bei 1080i habe ich lange gedacht, daß CCC einfach nicht umschaltet bis ich endlich das Test-Video gefunden habe:

http://www.burosch.de/shop/shop_content.php?coID=136

..hier gleich das erste:

"DIVAS: Digital Image Video Analyze System" - kostet allerdings 1,99 Euro.

 

Format: MPEG4 (H264) 1920x1080 interlaced 25fps, also das gleiche was DVBViewer ausgibt.

Mit diesem kann ich erstmals von Wave bis MotionAdaptive auch bei 1080i eindeutige Unterschiede sehen, zw. Motion und VectorAdaptive leider (noch) keine.

 

Wenn bei euren schnellen Rechnern Unterschiede MA zu VA bei diesem Video sichtbar sind würde es mich freuen davon zu hören!

Dann könnte man hier endlich einen Deinterlacing-ReferenzTest einführen, der für alle gleich ist.

Aber auch wenn nicht, das ist für 1080i-Testen schon viel mehr als ich irgendwo finden konnte und wird hoffentlich noch weiter entwickelt?

 

Das Bild enthält horizontale + vertikale Linien der dünnsten Sorte, die 1920x1080 darstellen kann und Laufschrift als Deinterlacingtest. Sonst das übliche, Graustufen, Farbbalken, Hauttöne, Overscanpfeile, Surroundsound usw.

Bei Wave, Bob, Adaptive flickern verschiedene Linien unterschiedlich stark, bei Motion beruhigt sich alles, nur die Laufschrift ist noch nicht ganz flüssig. Bei VA immernoch, schade.

Sollte besser werden wenn ich den 50Hz TV wieder hier habe?

 

Ohne DXVA entfaltet das DIVAS 1080i sein explosives Potential mit (bei mir, P4-HT) 100% CPU-Last-permanent (!), läuft aber trotzdem weiter, allerdings mit stark zuckelnder Laufschrift..

 

;) Wie gesagt, würde mich freuen wenn jemand was dazu sagen könnte, zB. was bei schnellen Prozessoren mit/ohne GPU-Untestützung so los ist. ;)

 

 

 

Anhang: Beschreibung des Videos

davon ausgehend, daß alle anderen Parameter natürlich optimal sind (Kontrast, Helligkeit, Farben, Overscan usw.)

geht es im Bild nur um 4 für Deinterlacing interessante Stellen, die je nach Deinterlacing-Methode, aber auch je nach Codec/Player/Hardware usw. unterschiedliche Fehler anzeigen:

(-->> alle u.g. Fehler können auch bei nicht-FullHD Auflösung beobachtet werden)

 

1) die beiden Felder mit wagerechten Linien, links von den beiden Ladies - mögliche Fehler:

 

a.) graue Flächen statt Linien

b.) 1 schwarze + 1 weiße Fläche statt Linien

c.) stark flickernde weiße Flächen statt Linien

d.) Linien mit Versatz wegen nicht-FullHD Auflösung, Overscan usw.

 

2) die 3-farbigen Begrenzungslinien ganz oben und unten - Flickern

 

3) die waagrechten Ränder der 3 dicken Farbbalken - Flickern

 

4) die Laufschrift oben - mögliche Fehler:

 

a.) Kammartefakte

b.) läuft holperig

c.) läuft nicht ganz flüssig (erster Durchlauf) + kleine blitzende Artefakte zw. einzelnen Buchstaben bei den 2 nächsten Durchgängen

Edited by craig_s
Link to comment

p.s.

 

Tip: im Link oben kommt man mit dem oberen grünen Button direkt zu den click+buy's/paypals usw. und braucht nicht die ganze "in den Warenkorb"-Prozedur zu machen. Und bitte nicht als Webung verstehen, ich hab mit den Burosch's nix zu tun! :)

Link to comment
  • 3 weeks later...

Habe festgestellt das bei meinem schwachen System(PIII 600) die Skin im DVBViewer Pro unerwartet starken Einfluss auf die Prozessorlast hat, allerdings hauptsächlich im VRM-Modus!(und das auch während des TV-gucken, also wenn die OSDs garnicht benutzt werden!)

Default-Skin mit VMR7: ca.50%

Froschs-Skin mit VMR7: ca.50%

WhiteCandy mit VMR7: ca.70%

Concinnity 3D mit VMR7: ca.90-100%

 

Fazit: je grösser die Skins-Datei (default und Froschs ca. 1MB, Concinnity 12MB), desto mehr Prozessorlast im VMR-Modus!

 

Es ist also anzuraten sich seine Skin bei einem schwachen Rechner nach Prüfen der Prozessorlast gut auszuwählen. (Hätte ich nicht erwartet... :bye: )

Ich benutze aber hauptsächich den Overlay-Modus, da hat es nur wenig Einfluss auf Prozessorlast. :bounce:

 

Aloah, :bye:

harno

Link to comment

Erstmal frohe Botschaft, der 50Hz TV ist wieder da und alle Laufschriften und Schwenks jetzt endlich vollkommen flüssig (s.o.)!

- edit Jul 2009: ..man muß halt alles selber machen.. habe jetzt HD 1080i, SD 576i Testvideos zur eindeutigen Bestimmung von VA Deinterlacing selber gebaut. Hier geht's zun Thread.

 

 

DEINTERLACING Teil 3

 

Auch bei 1080i ist mit AGP Grakas (jedenfalls HD 3000 series) Vector Adaptive Deinterlacing aktiv (sogar ohne installiertes CCC), ich konnte es aber nur mit sehr speziellem Videomaterial visuell darstellen weil die Unterschiede zu Motion Adaptive ganz winzig und flüchtig sind.

Daher konnte ich auch in den Posts oben bei Landschaften und dem Testbild keine Unterschiede finden sondern wo? Natürlich bei Fußball.

 

Fehlendes VA-Deinterlacing zeigt sich bei hardwareunterstütztem 1080i Deinterlacing NUR UND AUSSCHLIESSLICH bei nicht zu schneller BEWEGUNG von schrägen, kontrastreichen, dünnen Linien. Deswegen sieht man es gut bei manchen Spielfeldlinien oder Brillenträgern, und auch nur wenn man GENAU auf diese Stellen achtet. Ohne vergrößertes FullHD wird man da kaum was entdecken, Leute mit kleineren Monitoren müssen reinzoomen.

Sollten beim Abspielen des Videos noch irgendwelche andere Fehler auftreten als auf den Screen-shots, wie Schlieren, Unschärfe, ect. kann das am Monitor/TV oder an schlechtem Deinterlacer u.v.a.m liegen, bei mir war davon nichts zu sehen.

 

Hier ein 8 Sekunden kurzes, stummes 1080i Video, damit alle mit ihrer Hard/Soft vergleichen können.

--- Mal wieder neuer Download mit neuem Uploader icl. Directlink. So langsam arbeite ich mich durch ;) Sollte jemand Probleme beim Download haben bitte hier melden ---

 

DVBViewer schneidet so ein kurzes Video leider zu früh ab, deshalb mit MPC-HT abspielen.

-> edit: habe auf Wunsch (s.u.) das Video jetzt nochmal überarbeitet, DVBViewer kann es jetzt auch abspielen. Wenn man es als einziges in DVBViewers Playlist aufnimmt und (wegen der Kürze) "Wiederhole" eigeschaltet ist wird es endlos abgespielt und man kann wärenddessen im CCC das Deinterlacing umschalten und den Effekt direkt beobachten, wenn das Video das nächste mal durchläuft. Das Repeaten funkt bei mir aber nur mit Renderer Overlay.

Update: ab Vers. 4.1.1.. kann DVBViewer die Files nun komplett bis zu Ende spielen..

 

Abspielen mit MPC-HT: in den MPC-Optionen unter "Wiedergabe" - Endlosschleife einstellen. In "Interne Filter" muss "MPEG PS/TS/PVA" ausgeschaltet sein!

-> MPC-HT muß komplett beendet werden wenn im CCC das Deinterl. umgeschaltet wird, nur dann wird MPC beim nächsten Abspielen des Videos die gewählte Deinterl.-Methode darstellen.

 

Abspielbedingungen, nur so kann alles beobachtet werden:

 

Player: DVBViewer, MPC-HT (evl. als Endlosschleife)

H.264-Filter: Cyberlink, Arcsoft, MPC intern, (immer mit DXVA eingeschaltet, Nvidias mit Hardware Acceleration, hier heißt das Deinterl. anders)

Renderer XP: VMR 9 (renderless), Overlay geht auch, aber nur bei VMR 9 wird wave Deinterlacing dargestellt (mit Overlay nur bob).

Renderer Vista: EVR Enhanced.

 

 

Überraschenderweise kann man Deinterl. screenshotten! Allerdings sieht der Screen-shot etwas schlechter (körniger) aus als das laufende Video. Die wichtigen Deinterl.-Auswirkungen sind aber eindeutig erkennbar, beachte die Strafraumlinie.

 

Alle Bilder, ausser den kleinen Übersichten im Original, also ohne Grössenänderung.

Deinterlacing - Vector Adaptive (VA), Motion Adaptive (MA), Adaptive (A), wave und bob (klick next line to full size):

a1080iall.jpg

 

- bei wave sieht man schön die Kammartefakte bei den Spielern

- bob sieht als Screen-shot aus wie MA, was man nicht sehen kann ist das leichte Zittern des Bildes, besonders bei stehenden horizontalen Linien. Nur leichtes Zittern deswegen, weil bei 1080i eine einzelne Linie prozentual viel schmaler ist als bei SD (576i) ->beobachte beim Abspielen mit bob auch den zittrigen unteren Bildrand.

 

 

Mit noch mehr Action:

b1080iall.jpg

 

- bei wave: an der "Länge" des Balles kann man sehr gut die Funktionsweise von wave erkennen: 2 nacheinander folgende Halbbilder weden einfach übereinander gelegt.

 

 

Der starke Kontrast des Brillenrandes zeigt selbst bei "normalen" Szenen den Effekt, sowas kommt im täglichen Fernseh-Leben aber nur SEHR selten vor.

1080ibrilleall.jpg

 

 

Eine Stelle, wo selbst VA-Deinterlacing nichts mehr ausrichten kann: beachte die obersten Gitterstäbe des Gitters ganz oben rechts. Immernoch kleine Treppchen.

vauseless.jpg

 

 

Hier nochmal als Vollbild (VA) zum Vergleich (klick next line to full size):

voll1080ia.jpg

 

 

Eigentlich könnte ich noch viel detaillierter über die Sache berichten, zB. wie das ganze bei SD-Material aussieht, da hab ich jetzt aber keine Zeit zu ;) (Gartensaison fängt an). Evl. mal in nem neuen Thread..

Interessant wären auch Ergebnisse mit Software-Deinterlacern, da sah bei mir bis jetzt alles viel unschärfer aus.

 

Grüße aus Hawaii,

Craig

Edited by craig_s
Link to comment

Habe es mal runtergeladen und kurz auf dem Arbeitsrechner getestet, und es läuft auch im DVBViewer ungekürzt!

Außerdem ist die beste Möglichkeit zum Testen es in die Playlist zu laden und diese auf "Wiederhole" zu stellen.

Dann hat man auch damit wieder eine Endlosschleife.

Ich benutze allerdings XP mit Overlayrenderer.

Testen werde ich heute Abend mal.

Danke ersteinmal für das Video.

;)

Link to comment
Habe es mal runtergeladen und kurz auf dem Arbeitsrechner getestet, und es läuft auch im DVBViewer ungekürzt!

Außerdem ist die beste Möglichkeit zum Testen es in die Playlist zu laden und diese auf "Wiederhole" zu stellen.

Dann hat man auch damit wieder eine Endlosschleife.

Ich benutze allerdings XP mit Overlayrenderer.

Habe es mit overlay + Playlist probiert, aber da müssen noch andere Settings ne Rolle spielen, DVBViewer spielt bei mir gerade mal 1 Sekunde ab, dann wirds dunkel.

Bei Playlist: 1sec video - 2sec schwarz, 1sec video - 2sec schwarz... usw.

 

MPC wiederholt ohne schwarze Unterbrechung und spielt ohne Endlosschleife die vollen, jetzt 4 sec.

Mit Endlosschleife -3 Frames.

 

Update:

habe das Video um ein gop verlängert weil der MPC H.264-Decoder am Ende noch einige Frames früher als der Cyberlink abschneidet.

So sollten nun alle das Frame im Bild oben "Mit noch mehr Action" sehen können und dann noch ganz kurz bis Ende:

 

Volle Länge des Videos mit Cyberlink-Filter: der Ball fliegt einen Meter über die Strafraumlinie hinaus.

Länge des Videos mit MPC-Filter: der Ball fliegt nur bis kurz vor die Strafraumlinie.

Edited by craig_s
Link to comment
Habe es mit overlay + Playlist probiert, aber da müssen noch andere Settings ne Rolle spielen, DVBViewer spielt bei mir gerade mal 1 Sekunde ab, dann wirds dunkel.

Bei Playlist: 1sec video - 2sec schwarz, 1sec video - 2sec schwarz... usw.

Ok, habe mal kurz auf dem HTPC getestet (ältere, kurze Datei), liegt an der Hardwarebeschleunigung und evtl dem DVBViewerFilter, das die Frames abgeschnitten werden.

Auf meinem Arbeitsrechner lief das Video nur in Software, daher wohl ohne gekürzte Frames.

So, jetzt aber erstmal Gute Nacht.

Edited by Tüftler
Link to comment
Ok, habe mal kurz auf dem HTPC getestet (ältere, kurze Datei), liegt an der Hardwarebeschleunigung und evtl dem DVBViewerFilter, das die Frames abgeschnitten werden.

Auf meinem Arbeitsrechner lief das Video nur in Software, daher wohl ohne gekürzte Frames.

Danke fürs testen Tüftler!!

Trotzdem, verdammt, das mit den Frames ist doch alles unwichtig, es geht doch um Deinterlacing.. wenn es bei dir nur in Software läuft (??) was soll ich machen?

->edit: habe das Video jetzt nochmal überarbeitet, sollte nun wirklich auch mit DVBViewer laufen! Download-Link siehe Post #128 .

Wenn alles gut läuft kann ich demnächst ein richtiges Deinterlacing-Testsample ankurbeln..?

 

Die kurze Vers. hatte ich nur gemacht weil ich keinen gscheiten Uploader fand und immer damit rechnen musste das in meinen mickrigen webspace hochzuladen. Aber mit dem scheints jetzt unkompliziert zu klappen..

 

Oder kannst du es nicht mal mit MPC ausprobieren? Habe jetzt getestet - bei mir schneidet der DVBViewer (3.9.4) bei JEDEM Video am Ende 2 sec ab.. icl. schwarzer Pause bei "Playlist - Wiederhole"..

Edited by craig_s
Link to comment
  • 1 month later...

Ein sehr unterhaltsamer Thread! Craig, wie du die Verbissenen charmat auf den Arm nimmst, köstlich! Solche Sachen wie "Ich habe nun gelernt, VA ist, wenn die Laufschrift auf N24 nicht zittert. *räusper* Das ist natürlich ein knallhartes Kriterium" -> :)

 

Astreine Screenshots übrigens. Sehr lehrreich.

 

Ich schließe mich der Idee eines HD-Pinned an und würde sogar vorschlagen, das "HD ist gaanz ganz schwierig, lieber die Finger-weg!"-Pinned durch das Neue zu ersetzen.

Edited by HVR4000er
Link to comment

Hi HVR4000er, ja das hat Spass gemacht, war aber auch reichlich anstrengend und Zeitraubend.

 

À propôs - "Ich habe nun gelernt, VA ist, wenn die Laufschrift auf N24 nicht zittert":

durch gefährliche Selbstversuche habe ich inzwischen herausgefunden, daß das Ruckeln von Laufschriften überhaupt nichts mit Vector-Adaptive-Deintelacing zu tun hat, sondern damit, daß das bildwiedergebende Gerät (Monitor, TV, Beamer) die Frequenz (fps), die das bildausgebende Gerät (PC, Receiver, DVD/BD-Player, HD-Media-Player) erzeugt, nicht nativ wiedergeben kann oder will, und entweder das bildwiedergebende oder das bildausgebende Gerät die Frequenz an das jeweils andere Gerät mittels (ruckelnder) Interpolation anpassen muss. Der User sieht von diesem komplizierten Handshake nichts ausser das Ruckeln.

Dieses Ruckeln sieht man natürlich auch bei den meisten Kameraschwenks, was viel schlimmer ist, aber bei Laufschriften sieht man es eben permanent, deswengen sind die gut geeignet als Testvideo.

So einfach könnte das sein...

 

...aber anachronistisch-kafkaesk wie Foren nun mal sind, kommt das mit dem Laufschrift-Ruckeln erst im zentralen Rechenzentrum an, wenn man gedanklich schon längst beim beliebten, weil definitionsarmen Thema Vector-Adaptive angekommen ist. Boff, und schon ist fehlendes VA verantwortlich fürs Ruckeln, äh, na klar..

 

Eigentlich meine ich es doch nur gut mit allen, weil die Wiedersprüche hier in der HD/HTPC Abteilung, sind extrem. Nicht durch absichtliches Ignorieren der vielen Faktoren die stimmen müssen sondern eher unabsichtlich, weil jeder natürlich rel. stillschweigend von seiner Hard/Soft-Konstellation ausgeht, die soundso funktioniert oder auch nicht, und daraus *allgemeingültige* Schlüsse zieht, die für andere aber nicht im Mindesten zutreffen müssen.

 

Deswegen ist es unerlässlich erstmal ein paar Fixpunkte zu definieren, an denen sich alle orientieren können/sollten/müssen *wo sie gerade stehen*. Genau darum poche ich immer wieder aufs HD-Pinned oder Wiki, aber ich sehe schon ein, das wär ein ziemlicher Aufwand, den ich auch scheue...

 

Immerhin habe ich kürzlich 2 Videos selbst gebastelt (man muß halt alles selber machen), mit dem nun alle (nicht nur) Vector-Adaptive von Motion-Adaptive unterscheiden können, sowohl eins für HD als auch SD, und auch geeignet Hardware-Deinterlacer in TV, Receivers, Beamers und deren Einspeisern zu beurteilen. Nu ja, allein das zu beschreiben, wie man es anwendet, für jeden verständlich, ist nicht nur ein riesen Aufwand und Stress und Zeit, gerade das was danach kommt scheut mich es zu veröffentlichen - siehe diesen Thread...

 

Aber lieber HVR4000er, du hast mich jetzt schon wieder ein bisschen aufgeweckt, mal sehen..

 

B) , Craig

Edited by craig_s
Link to comment
daß das Ruckeln von Laufschriften überhaupt nichts mit Vector-Adaptive-Deintelacing zu tun hat, sondern damit, daß das bildwiedergebende Gerät (Monitor, TV, Beamer) die Frequenz (fps), die das bildausgebende Gerät (PC, DVD/BD-Player, HD-Media-Player) erzeugt, nicht nativ wiedergeben kann oder will, und entweder das bildwiedergebende oder das bildausgebende Gerät die Frequenz an das jeweils andere Gerät mittels (ruckelnder) Interpolation anpassen muss.

Sehr interessant. Wegen dieser Problematik habe ich nämlich auch schon einen speziellen Thread aufgemacht und bekam (neben einiger Verständnislosigkeit) bei #4 sogar einen entscheidenen Tip.

 

Mit diesem Tip zusammen mit einem Bildwiedergabegerät, welches nativ 50Hz verarbeitet (auch intern) bekommt man das Ruckeln dann wohl entgültig weg.

 

Gruß :)

 

PS: Moses schuldet Dir hier noch eine Antwort! Dranbleiben!

Link to comment
mit einem Bildwiedergabegerät, welches nativ 50Hz verarbeitet (auch intern)[/url] bekommt man das Ruckeln dann wohl entgültig weg.

So isses. Weil meine Augen ab und die Lesebrillen-stärke zunimmt wären mir nur die 21,5" zu wenig, da müßte ich im normalen PC Betrieb alles anpassen (größer machen)..

 

Pass auch mit dem Viewsonic auf, daß er jetzt 16:9 über HDMI korrekt interpolieren kann, der Vorgänger konnt's nicht... Überhaupt empfehle ich diese Testseiten zum Schmökern. Sind seeehr akkurat, obwohl, wenn du dann auf der letzten Seite auf "Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums" gehst werden sie dort von den gestressten Usern gegen Ende meistens mehr oder weniger in der Luft zerrissen - lustig!!

 

weiter drüben bei wenn hdtv ruggld :)

Edited by craig_s
Link to comment

Hallo zusammen,

 

ich bin neu hier, und ich muss craig ein großes Kompliment für diesen Thread aussprechen. Ich habe einen HP SFF (Low Profile) PC mit P4 3 GHz,

Intel 945G Chipsatz,

2 GB RAM,

HD4550,

Windows 7 RC (geht das auch?)

den ich am Zweit-TV (22" LG Monitor-TV) teilweise zum DVD schauen und ältere Games nutze. Parallel habe ich am Monitor einen Edision Tyran Sat-Reciever angeschlossen. Ich möchte mir aber eine DVB-S2 Karte zulegen, wobei ich durch die Hardwarevoraussetzungen der Hersteller immer etwas zurückhaltend war. Dieser Thread macht mir nun Mut es doch zu wagen. :)

Link to comment
Pass auch mit dem Viewsonic auf, daß er jetzt 16:9 über HDMI korrekt interpolieren kann

 

Keine Sorge, mein Viewsonic hat ein natives 16:9-Display bzw. native 1920*1080.

Link to comment

Hallo an Alle,

 

habe jetzt diesen Threat aufmerksam durchgelesen. Und ich denke nun, dass HD auch bei meinem HTPC noch möglich ist. Habe mir eine Sapphire HD3850 AGP gekauft (sollte bald kommen). Mein ASUS P4S8X mit einem P4 1800 wollte ich halt noch nicht entsorgen, da es sehr stabil läuft. Dazu kommt noch eine FireDTV-S2.

Vielleicht passt die Frage nicht ganz hier rein, aber evtl. hat einer, der sein altes Mainboard auch mit ner neuen HD-Karte aufgerüstet hat einen schnelle Antwort.

Hier die Frage: Habt ihr euer Netzteil auch mit aufgerüstet ???

Ich habe z.B. in meinem HTPC ein umgebautes LC-Power 350Watt Netzteil. Und hoffe halt jetzt nicht, dass ich das austauschen muss. Sapphire gibt auf der Homepage 450Watt minimum an. Kann man das glauben, oder hat evtl. schon einer andere Erfahrungen gemacht und man kommt auch mit weniger aus ?

 

Also, schon mal vielen Dank.

 

Gruß

 

P.S.: Bitte nicht steinigen, wenn die Frage hier nicht rein passt !!! :)

Link to comment
Hallo an Alle,

 

habe jetzt diesen Threat aufmerksam durchgelesen. Und ich denke nun, dass HD auch bei meinem HTPC noch möglich ist. Habe mir eine Sapphire HD3850 AGP gekauft (sollte bald kommen). Mein ASUS P4S8X mit einem P4 1800 wollte ich halt noch nicht entsorgen, da es sehr stabil läuft. Dazu kommt noch eine FireDTV-S2.

Vielleicht passt die Frage nicht ganz hier rein, aber evtl. hat einer, der sein altes Mainboard auch mit ner neuen HD-Karte aufgerüstet hat einen schnelle Antwort.

Hier die Frage: Habt ihr euer Netzteil auch mit aufgerüstet ???

Ich habe z.B. in meinem HTPC ein umgebautes LC-Power 350Watt Netzteil. Und hoffe halt jetzt nicht, dass ich das austauschen muss. Sapphire gibt auf der Homepage 450Watt minimum an. Kann man das glauben, oder hat evtl. schon einer andere Erfahrungen gemacht und man kommt auch mit weniger aus ?

 

Also, schon mal vielen Dank.

 

Gruß

 

P.S.: Bitte nicht steinigen, wenn die Frage hier nicht rein passt !!! :bye:

 

:)

 

Hi framelmike,

ich bin der Typ mit dem P3 600Mhz und einer HD2600pro AGP. Ich hab ein 350W Tagan Netzteil.

Wenn ich mich recht erinner verbraucht meine Graka so zwischen 20W im idle und 50W bei Volllast. Deine 3850 dürfte da nicht viel mehr verbrauchen. Sowieso sollen ATIs 2xxx und 3xxx recht genügsam sein.

Dein P4-Prozessor verbrät glaub ich gut Strom, ob er dann in der Summe an die Grenze kommt, könntest du ja erstmal Testen, denn schlimmstenfalls würdest du "spontane Abstürze" mit Neustarts erleben. Ich würde es drauf ankommen lassen und den P4 dann bei Bedarf untertackten. Mein Vorschlag, ohne Garantie!

 

Was hast du denn aktuell fürne Graka drin? Vielleicht verbraucht die sogar mehr als deine neue (denn die GPUs sind ja geshrinkt und verbrauchen deshalb "relativ weniger" als alte Grakas, speziell Nividias).

 

Also ich schätze das klappt schon, oder was sagen die Kollegen hier dazu?

 

Shalom an alle Singlecores, :(

Harno

 

P.S.: Bei meiner Graka stand glaub ich 400W minimum drauf. Damit ist der Hersteller eher auf der sicheren Seite, denk ich. Der muss ja von nem "maximal System" ausgehen, also "fetter Prozessor", 2 Festplatten, 2Laufwerke, 6 PCI-Karten, etc. +dann halt seine Graka = minimum 450W.

Edited by harno
Link to comment
Damit ist der Hersteller eher auf der sicheren Seite, denk ich. Der muss ja von nem "maximal System" ausgehen, also "fetter Prozessor", 2 Festplatten, 2Laufwerke, 6 PCI-Karten, etc. +dann halt seine Graka = minimum 450W.

 

Genau den Eindruck habe ich auch. In einen HTPC gehört ein passives Netzteilchen und kein Schweißtrafo. Ich mit meinem auch nicht gerade supersparsamen System komme mit einem lüfterlosen 150W-Industrienetzteil aus, was obendrein noch ultraflach ist. Dieses Netzteil wird zwischen 50 und 75% ausgelastet. Vorteil: Es arbeitet damit im Bereich höchsten Wirkungsgrades. Mein System läuft seit fast 2 Jahren stabil.

 

Wobei natürlich der P4 problematisch ist. Von der Energieeffizienz ist das die größte Krücke, die Intel je gebaut hat. Aber laß ihn mal 80W verbraten (die Top-Modelle brachten es auf 120W), dann reicht immer noch locker ein 250W-Netzteil mit normalen anderen Komponenten.

Edited by HVR4000er
Link to comment

Hallo,

 

danke für eure Antworten. Ich lasse es mal drauf ankommen und versuchs mit meinem 350 Watt Netzteil.

Zur Zeit hab ich noch die ATI Radeon 9600SE drin (passiv).

Keine Ahnung, wieviel die verbraucht.

 

Sonst ist mein HTPC ja nicht voll bestückt.

1x Festplatte, 1x DVD, 1x PCI-Soundkarte (halt ne zweite für Singstar, neben der onboard),1x FireDTV-S2 und der 7"-TFT hängt auch noch an den 12Volt.

 

Ich kann hier ja berichten, wie mein System mit der HD3850 klar kommt.

 

Was wäre eigentlich interessanter: XP SP3 oder VISTA SP1 für die HD3850 ???

XP macht ja nur DirectX 9, aber die Karte kann ja DirectX 10, also wäre evtl. VISTA besser ???

Oder macht das für HDTV keinen Unterschied. Ich frage nur, da ich hier, glaube ich, mehr über XP gelesen habe.

 

Gruß

Link to comment

Ach ich habe ja ganz vergessen: Besorg dir mal einen Leistungsmesser ("Stromverbrauchsmeßgerät") und meß aktuell dein System bei verschiedenen Lastzuständen. Dann hast du grobe Anhaltspunke, wieviel Rerserve dein Netzteil noch hat.

 

Zum Betriebssystem: IMO ist XP ausgereifter und schlanker. DirectX9 reicht für HD. Manche steigen auf Vista um, weil sie Angst haben, bald keine Treiber mehr zu bekommen. Halte ich für leicht paranoid. Aus technischer Sicht gibt es keinen Grund, auf Vista umzusteigen.

Link to comment

.. da las ich doch neulich im Ticker: "Microsoft verabschiedet sich hastig von Vista uns setzt nun auf Windows 7 mit verbesserter Multimedia-Integration".

 

Windows 7 muß man erst noch sehen, aber Vista war und ist ein Flop.

Nichtmal das versuchte "Zwangs-Update" (um durch Vista an DirectX10 ranzukommen) konnte daran was ändern.

Edited by craig_s
Link to comment
Haben wollen....

 

Verständlich :wacko: Habs bei mir über die Firma bekommen. Kostete so um die 80,- incl. MwSt. Ich weiß nicht, ob Bicker an Privatkunden verkauft. Entweder Überfall :wacko: oder vielleicht jemanden mit Gewerbeschein ausfindig machen.

 

Tip: Bitte defektes ATX-Netzteil besorgen, um den ATX-Kabelbaum auszuschlachten fürs Bicker. Und schön ordentlich mit Aderendhülsen arbeiten. Und: Ein 20poliger ATX-Stecker ist kompatibel zu 24-poligen Boards, wenn das Board deutlich unter der konstruktionsbedingten Last betrieben wird. Pin1 auf Pin 1 stecken.

Link to comment
Verständlich :wacko: Habs bei mir über die Firma bekommen. Kostete so um die 80,- incl. MwSt. Ich weiß nicht, ob Bicker an Privatkunden verkauft. Entweder Überfall :wacko: oder vielleicht jemanden mit Gewerbeschein ausfindig machen.

 

Tip: Bitte defektes ATX-Netzteil besorgen, um den ATX-Kabelbaum auszuschlachten fürs Bicker. Und schön ordentlich mit Aderendhülsen arbeiten. Und: Ein 20poliger ATX-Stecker ist kompatibel zu 24-poligen Boards, wenn das Board deutlich unter der konstruktionsbedingten Last betrieben wird. Pin1 auf Pin 1 stecken.

Was, der Kabelbaum ist noch nicht einmal dabei?!

Und was bei Falschpolung mit etwaigen Komponenten passiert möchte ich garnicht erst wissen.

 

Ich würde dann wohl eher so eines empfehlen -> http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=362389 und http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=361039

Die Bastelei fällt weg http://www.preissuchmaschine.de/in-Diverse...ormat-Grau.html und nur 43€ aber halt nicht Passiv!

Hersteller: http://www.compucase.de/produkte/netzteile.php

Link to comment
Und was bei Falschpolung mit etwaigen Komponenten passiert möchte ich garnicht erst wissen.

 

Ja, dann kracht's und qualmt's natürlich gewaltig. Aber zum Glück sind die Kabelfarben idiotensicher, und die Beschriftung der Bicker-Klemmen auch. Soviel Konzentration sollte man auch im Zeitalter der Hyperaktiven noch voraussetzen können.

 

nur 43€ aber halt nicht Passiv!

 

Siehst du, und das ist ein absolutes No-Go! Ich habe solche Flachnetzteile ab und zu beruflich erlebt - welch eine gräßliche Miniturbine da als Lüftung!!! DAS MACHT KRANK.

Link to comment

Nee, tut mir leid, hinter allen deinen Links stehen Krücken. Null Innovation. Billigste Krawalltechnik. Da schraube ich lieber 100 ATX-Kabelbäume an, die es für lau in jedem Elektronikschrott gibt.

Link to comment
Nee, tut mir leid, hinter allen deinen Links stehen Krücken. Null Innovation. Billigste Krawalltechnik. Da schraube ich lieber 100 ATX-Kabelbäume an, die es für lau in jedem Elektronikschrott gibt.

Mag sein, aber nicht jeder ist ein Elektronikfreak.

Mit dem Lüfter hast du natürlich recht, daher bleibt bei mir auch ein Großes drin.

Irgendwo gab es auch Netzteile von Laptops (extern) mit fertig konfektionierten Kabeln fürs Motherboard etc., aber ich finde es nicht mehr.

Link to comment

Wenn man sich nicht traut, 8 Kabel anzuklemmen, wäre ja sowas akzeptabel, aber deutlich teurer als Bicker und blockiert den Kamineffekt in einem Tower-Gehäuse. Mit Bicker ist hinten nämlich statt des Netzteils eine große freie Öffnung, durch die die Warmluft entweicht. Ich habe den Kamineffekt mit Rauch sogar sichtbar gemacht - beeindruckend!

Link to comment

Glaube ich dir ja alles, für einen kleinen DesktopPC wäre es trotzdem toll wenn es garnicht erst drin wäre.

Irgendwo finde ich das blöde Ding schon noch. :wacko:

Und wenn Tjod uns bei der Erstellung des Wiki-threads hilft, kann/sollte man das mit den Netzteilen und der benötigten Leistung dort mit reinnehmen.

Link to comment

Für die Abschätzung des Leistungsbedarfs empfehle ich die Methode, den komplett fertigen HTPC mit einem billigen 08/15-Netzteil zu betreiben und dann mit einem Wirkleistungsmesser bei Vollast mit einem Streßprogramm den wirklichen Leistungsbedarf einzugrenzen. Erstaunlicherweise reicht dann bei Nicht-P4-Systemen (Athlon EE oder e und Intel Core2Duo) meist ein Bicker BEP-515 :wacko:

Link to comment
Deines ist dort auch, unter anderem Namen, mit Kabeln, zu einem unverschämten Preis vertreten (130€).

 

Das ist ja wirklich hochinteressant!!! Da gibt es wirklich welche, die sich das noch vergolden lassen wollen mit einem billigen Blech, was den Kamineffekt blockiert. Unglaublich.

 

Schade für all diejenigen, die nicht an das Original-Bicker rankommen. Auf dem Consumer-Markt ist das wohl nicht vertreten, weil man da den Kabelbaum und das 230V-Kabel manuell anklemmen muß. (Viel zu gefährlich für die Bevölkerung!)

 

Und was ist der Witz an der Sache? Ich verrats dir mal. In den Fabriken klemmen diese Kabel keine Elektrofachkräfte an. Nein. Ungelernte Chinesen oder Halbtags-Muttis. EDIT: Das soll keine Abwertung von Personengruppen sein, sondern meine Einschätzung, daß auch Privatpersonen bei genügend Sorgfalt in der Lage sind, ein Bicker-Netzteil anzuklemmen. Die 230V-Seite kann man ggf. von einer Elektrofachkraft erledigen lassen.

Edited by HVR4000er
Link to comment

Welch erbauliches Männergespräch.. :wacko: da misch ich mit:

Ich habe schon selbstregelnde Lüfter in PC-Netzteile und an Grakas gebaut, da habt ihr noch Kokosnüsse geworfen!

Lüfterlos ist Schwachsinn, sowohl bei Grafikkarten als auch Netzteilen u.a. wegen dem lahmarschigen Kamineffekt.

 

Weil, gute Lüfter kann man so langsam drehen lassen (5-6V) dass sie unhörbar sind und dann immernoch viiiel mehr Wärmemüll aus dem PC rausschaufeln als Kamineffekte. Man denke auch zB. an die armen Spannungsstabilisator-IC's, die unbeachtet im Sommer auf dem heissen Mainboard vor sich hinschmoren und gerne auch mal durchschmoren und aus ist's mitm HTPC..

Hier mal ein schönes Chaos-Projekt von 2005 -> Warmluft-Müll in statu nascendi sofort und lautlos raus ausm PC.

 

Diese revolutionäre Radiallüfter-Innovation wurde selbstverständlich von der Industrie geschluckt ohne das ich einen Cent dafür gesehen habe und zB. von HIS mit dem IceQ-Lüfter 1:1 umgesetzt.

Ganz ähnlich funktioniert's auch mit Netzteilen allerdings je nach Bauform eher mit 2 Axiallüftern. Das war aber noch die Zeit als die immer unten eingebaut waren. Heutzutage sind sie oben, aus gutem Grund, der (die) Lüfter saugen nicht nur die Hitze aus dem Netzteil sondern sind gleichzeitig Umlüfter für den ganzen Kasten. ..Mann, könnt ich jetzt reich sein.. :wacko:

Edited by craig_s
Link to comment
...Habe mir eine Sapphire HD3850 AGP gekauft (sollte bald kommen).

gucke auch mal hier

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=384821

 

da wird nicht nur deine Karte genau beschrieben, der Thread scheint mir auch der grösste deutschsprachige Tummelplatz von AGP Freaks zu sein. Allerdings "natürlich" mit Schwerpunkt Spielen. 140 Seiten bis heute, 261331 Hits, open end...

Link to comment

So, der große Augenblick ist gekommen: Habe meinen HTPC mit einer Sapphire HD4550 und einer Zweitkarte Terratec Cinergy PCI-S aufgerüstet. (Alte GraKa: NVIDIA GeForce 7100GS)

 

Das Bicker packts. Der Verbrauch ist nur von 80 auf 85W gestiegen (SDTV).

 

o:)

 

HDTV (1080i) 90W bei 15% CPU-Auslastung

Edited by HVR4000er
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...