Jump to content

Recommended Posts

hali37191

Der Recording Service fährt den PC gnadenlos herunter :lbounce: , auch wenn clients noch draufzugreifen (eingetragen unter "Status / Client" auf der Webseite des RS), sei es über den DVBViewer client auf einem PC oder über uPnP (es sei denn, man ändert den Timereintrag "nach Aufnahme" manuell ab in "keine Aktion", ist ja klar).

 

Folgende Häkchen sind unter "Service konfigurieren" gesetzt:

 

1. unter Web/UPnP vor "Stromspar/Ruhezustand verhindern, wenn Daten gesendet werden",

2. unter RTSP Server vor "Standby/Ruhezustand blockieren, wenn ein DVBViewer Client auf dem lokalen PC verbunden ist".

 

Ich habe den PC mit dem DVBViewer Recording Sevice neu unter Windows 7 aufgesetzt. Es funktionierte auf Anhieb (fast) alles :thumbsup: - bis eben auf diese Sache. Aber so war es auch schon mit den bisherigen Versionen unter XP ...

 

Ich verwende:

PC nur für den DVBViewer Recording Service, über Netz erreichbar

Windows 7

DVBViewer 5.3.1

Recording Service 1.29.00

PC Esprimo E5615 mit interner Grafik nVidia C51PV (BIOS bzw. Mainbord 6.00 R1.14.2464.A2)

Digital Devices Cine S2 V 5.3 mit Treiberversion 2.5.3.92

 

Ich habe auf meine Suche hin im Forum fast nichts dazu gefunden - was ich seltsam finde, weil im Zeitalter von Tablet und Co. diese Zugriffe auf den Recording Service über LAN und WLAN doch eigentlich Standard sind. Es funktionieren doch viel aufwendigere Sachen...

 

Was mache ich falsch?

support.zip

Edited by hali37191
Link to post
ThulsaDoom

Die Lösung steht doch schon in deinem 1. Satz. Ich zitiere die Stelle:

 

... (es sei denn, man ändert den Timereintrag "nach Aufnahme" manuell ab in "keine Aktion", ist ja klar). ...

 

Also, dass stellst du als Default ein und änderst die Energiespareinstellung in Windows auf (beispielsweise!) 5 min. Leerlauf in den Standby gehen.

 

Und fertig! Da du den Rechner ja nur für den RS zu nutzen scheinst, ist doch mit dieser Einstellung alles erreicht, was du willst:

 

Zu Aufnahmebeginn wacht das Ding auf, der RS macht die Aufnahme, der RS beendet die Aufnahme und Windows merkt nach 5 Min. das nix mehr passiert und der PC geht in den Standby.

 

Wenn du in irgendeiner Form zu irgendwelchen Clients streamst, dann läuft der PC, solange wie du das Streaming ausführst, und wenn kein Zugriff mehr erfolgt, dann ist nach 5 Min. auch wieder Ruhe !

 

Läuft in ähnlicher Form (RS hat auch den DVBViewer als lokalen Client zum Fernsehen im Wohnzimmer) bei mir seit Jahren so. Diese "Aktion nach Aufnahme ausführen" braucht es da doch gar nicht!

 

 

Probiere es mal aus.

 

 

Gruß

ThulsaDoom

Link to post
hali37191

Vielen Dank, ThulsDoom, für Deine Antwort.

 

Nur - wozu sind dann die Einträge

 

1. unter Web/UPnP: "Stromspar/Ruhezustand verhindern, wenn Daten gesendet werden", (gleich 2mal in der jetzigen Version)

2. unter RTSP Server: "Standby/Ruhezustand blockieren, wenn ein DVBViewer Client auf dem lokalen PC verbunden ist".

 

da?

 

Du hast schon recht, wenn ich als Voreinstellung den Stromsparmodus gewählt habe. So will ich das auch haben, denn dadurch ist der "tv-server" (so heißt er bei mir) die meiste Zeit ausgeschaltet.

 

Er soll aber eben dann nicht in den Stromsparmodus gehen, wenn clients darauf zugreifen. Der DVBViewer auf einem weiteren PC fährt den tv-server noch automatisch hoch (über WoL), das funktioniert aber nicht über uPnP.

 

Ich will trotzdem gern Deinen Vorschlag ausprobieren, bin aber etwas skeptisch, was den erwünschten Erfolg angeht. Der Rechner, nehme ich an, wird immer nach der eingestellten Zeit in den Stromsparmodus fahren, ob da clients drauf zu greifen oder nicht - weil nur die Bedienung über Maus und Tastatur abgedeckt sind.

 

Aber vielleicht irre ich mich ja.

Link to post

Im Code sieht es so aus, als würde ab Windows Vista nur Standby (= "Energie sparen") verhindert, nicht der Ruhezustand. Überprüfe bitte, ob meine Annahme stimmt.

 

Die Optionen bewirken folgende Mitteilung an das System:

 

SetThreadExecutionState(ES_SYSTEM_REQUIRED or ES_CONTINUOUS or ES_AWAYMODE_REQUIRED);

 

ES_SYSTEM_REQUIRED besagt, dass das System nicht aufgrund von ausbleibender User-Interaktion automatisch herunterfahren soll (ein in den Energie-Optionen eingestelltes Idle Timeout wird verhindert).

 

ES_CONTINUOUS besagt, dass die Einstellungen dauerhaft bis auf Widerruf gelten sollen.

 

ES_AWAYMODE_REQUIRED besagt, dass das System Versuche von Anwendern und Programmen, den PC in Standby herunterzufahren, automatisch in den Abwesenheitsmodus umbiegen soll: Display und Audio werden abgeschaltet, alles andere läuft weiter.

 

Letzteres gilt jedoch nicht für den Ruhemodus. Im Gegensatz zu XP kann ihn ein Programm ab Vista nicht mehr unterbinden - das hat Microsoft abgeschafft. Ein Herunterfahren in den Ruhemodus durch den Anwender oder ein anderes Programm lässt sich also nicht aufhalten. Von daher sind die von dir zitierten Optionen missverständlich formuliert. Sie wecken falsche Erwartungen.

 

Allerdings könnte der RS zumindest verhindern, dass er selbst den Ruhezustand nach einer Aufnahme auslöst, und damit hätte ich auch gerechnet, so wie die Optionen benannt sind. Das sollte man vielleicht ändern. Eine Möglichkeit wäre, ab Vista bei eingeschalteten Optionen den Ruhezustand in Standby umzubiegen, was das System dann wiederum in den Abwesenheitsmodus umbiegen würde.

Link to post

Ich habe es mal selbst probiert: "RS-Optionen -> RTSP -> Standby/Ruhezustand blockieren, wenn ein DVBViewer-Client auf dem lokalen PC verbunden ist" eingeschaltet.

 

Dann den DVBViewer als lokalen RTSP-Client laufen lassen. Über das Web Interface des RS eine kurze Timeraufnahme mit Standby als Aktion nach Aufnahme programmiert.

 

Ergebnis: PC fährt nach der Aufnahme trotz aktivem lokalen DVBViewer-Client in Standby runter. ;)

 

Wenn ich jedoch neben dem lokalen RTSP-Client zusätzlich eine zweite DVBViewer-Instanz starte und dieser in Standby herunterfahren will, so wird daraus durch den RS der Abwesenheitsmodus.

 

Also etwas absolut anderes als erwartet. Wieso bezieht sich der Wortlaut der obigen Option nur auf einen lokalen (interpretiere ich als "auf dem selben PC") und nur auf einen DVBViewer-Client? Kennt jemand den Sinn hinter diesen Regelungen?

Link to post

Das sieht für mich so aus als würde die Option gar nicht funktionieren oder?

Das Umbiegen in den away Modus macht der RS sobald eine andere Anwendung oder der Benutzer den Standby auslöst um die laufende Aufnahme zu schützen.

Unabhängig von den Einstellungen bezüglich des Verhaltens bei aktiven Clients?

 

P.S. Wir sollten mal eine Art Brainstorming wegen Standby, Ruhezustand USW. Veranstalten. Imho ist das ein einigen Stellen nicht optimal gelöst und durch die zahlreichen Häkchen in diversen Einstellungsseiten auch sehr schwierig zu durchblicken.

Edited by nuts
Link to post
hali37191

@ThulsaDoom, Griga und nuts,

vielen Dank für Eure Stellungnahmen und die Arbeiten an dieser Sache.

 

@Griga

Leider - im Moment verstehe ich gar nichts mehr und will ein paar Testreihen durchziehen (was etwas zeitaufwendig ist, weil der PC mit dem Recording Service, den ich ja neu aufgesetzt habe, ab und an aus irgendeinem Grund gebootet werden will).

 

Vielen Dank, ich melde mich wieder!

Link to post

Ich habe die Angelegenheit noch mal genauer im Code untersucht und ein paar Tests durchgeführt. Ergebnis:

 

- Wenn für eine Aufnahme als abschließende Aktion Standby / Ruhezustand / Herunterfahren programmiert ist, führt sie der RS unabhängig von allen Optionen auf jeden Fall aus. Ausnahme: Wenn weitere Aufnahmen laufen oder anliegen (siehe Option "Nicht beenden wenn eine Aufnahme bevorsteht in...").

 

- Wenn ein DVBViewer RTSP Client im lokalen Netzwerk (also auch auf einem anderen PC) mit dem RS verbunden ist, verhindert die Option "RTSP -> Standby/Ruhezustand blockieren, wenn ein DVBViewer-Client auf dem lokalen PC verbunden ist", dass ein Anwender oder eine andere Anwendung oder das Windows Idle-Timeout (ausbleibende Benutzer-Interaktion) den RS-PC in Standby ("Energie sparen") herunterfährt. Die Kiste geht dann ab Vista nur in den Abwesenheitsmodus. Nicht probieren konnte ich mangels Testumgebung, wie es sich mit Nicht-DVBViewer-Clients und/oder der DVBServer / Web / UPnP-Schiene verhält. Das müsste mal jemand anderes testen.

 

- Ein Herunterfahren in den Ruhezustand durch einen Anwender oder eine andere Anwendung kann wie bereits gesagt ab Vista nicht mehr unterbunden werden.

 

Fazit: So wie der Status Quo ist, sollte man keine Aufnahmen mit Standby / Ruhezustand als abschließende Aktion programmieren, wenn der RS auch Clients im Netzwerk bedient. Für einen gemischten Aufnahme/Serverbetrieb (bei dem der Server nicht 24/7 läuft) erscheint mir der Vorschlag von ThulsaDoom sinnvoll - warum sollte man Möglichkeiten, die die Windows-Energieoptionen bieten, im RS noch einmal neu erfinden? Bei den missverständlichen RS-Optionen wäre über eine präzisere Formulierung nachzudenken. Ich bin daraus auch nicht schlau geworden. ;)

Link to post
hali37191

Vielen Dank, Griga!

 

Du hast recht, wenn Du schreibst, dass der DVBViewer die im Timereintrag ausgewählte Aktion (Herunterfahren etc.) nach einer Aufnahme ausführt, unabhängig von den Einstellungen unter Windows. Die Checkboxen

 

1. unter Web/UPnP: "Stromspar/Ruhezustand verhindern, wenn Daten gesendet werden", (getrennt für den Web- und den uPnP-Server)

2. unter RTSP Server: "Standby/Ruhezustand blockieren, wenn ein DVBViewer Client auf (richtiger muss es wohl "mit" heißen) dem lokalen PC verbunden ist".

 

beziehen sich auf die Windows-Energiespareinstellungen. Ich hatte gemeint, die Auswahl im DVBViewer könnte damit beeinflusst werden. Das war falsch!

 

Du hast ebenfalls mit Absatz 3 recht. Alle DVBViewer-Clients, die auf den Recording-Service-PC zugreifen (auch über das Netzwerk), verhindern damit die im Windows-Energiesparmodus (aber eben nicht die in der Timerauswahl des DVBViewer) vorgenommenen Einstellungen zum Energiesparen.

 

Das gilt auch, wie ich testen konnte, für Zugriffe von clients über uPnP, auch dann, wenn ein uPnP-client auf die auf dem Recording-Service-PC gespeicherten Daten zugreift!

 

Das hatte mich sehr verwirrt, dass der PC nicht mehr in den Ruhezustand fährt, obwohl ich das so in der Timerauswahl angegeben hatte. Er geht also ab Windows Vista nur noch in Standby - vielen Dank für diese Info.

 

ThulsaDoom lag richtig mit seinem Vorschlag, das Energiesparen über die Windows-Einstellungen vorzunehmen. Der Vorteil dabei ist noch, dass der PC nach "Freigabe" des Zugriffs durch DVBViewer- oder uPnP-clients automatisch nach der in den Windows-Einstellungen vorgenommenen Zeit in den Energiesparmodus fährt (hoffe ich so jedenfalls, bisher hat das noch nicht geklappt, was aber auch möglicherweise daran lag, dass ich von anderen Rechnern auf die Webseite des Recording-Service-PC zugegriffen habe).

Link to post
  • Similar Content

    • Klausen68
      By Klausen68
      Hallo zusammen,
      wenn ich länger nicht daheim bin, schalte ich den PC in den Ruhezustand (Win 7).
      Wenn dann nach jeder Aufnahme mit dem DMS der Ruhezustand aktiviert wird, ist bei der Reaktivierung das Windows Benutzerpasswort erforderlich.
      Nun meine Fragen :
      1. Schaltet der PC automatisch früh genug zur Aufnahme in den Normalbetrieb zurück ?
      2. Da zur Reaktivierung das PW erforderlich ist; wie wie regelt man das, damit der DMS aktiv wird ?
       
      Danke für Antwort.
      Klaus
       
      P.S.: Da ich stark seheingeschränkt bin, habe ich bei der Suche leider nichts passendes gefunden.
    • snorre
      By snorre
      DVBWiewer Recording Service Linux / Wine
       
       
      Hardware:
      Ubuntu 18.04 server 1GB RAM 1 Core FSTAB: mount NFS recordings  from NAS to /mnt/recordings Name: dvbsrv  
       
      Software:

      We need wine (32bit version), Xvfb (short for X virtual framebuffer) for
      running the recording service without screen, cabextract for extracting
      the needed DirectX file (ksproxy.ax) and nfs-common for mounting the
      recording share.
       
      dpkg --add-architecture i386 && apt update apt install wine32 xvfb cabextract nfs-common  
       
      Software Wine:
       
      We create a user which is running the Recording Service.
      In the users home we store the needed Windows software parts in the subdirectory "sw".
      SSH to the Ubuntu server as root or become root with "sudo su -".
       
      # create user w/o passwd adduser dvb su - dvb mkdir sw && cd sw wget http://download.microsoft.com/download/E/E/1/EE17FF74-6C45-4575-9CF4-7FC2597ACD18/directx_feb2010_redist.exe cabextract directx_feb2010_redist.exe -F dxnt.cab cabextract dxnt.cab -F ksproxy.ax  
      Files to be stored in /home/dvb/sw:
       
      Total Commander 32bit: tcmd922ax32.exe DVBViewer: DVBViewer_setup_6.1.4.exe Recording SVC: Recording_Service_setup_1.33.02.01.exe FFMPEG 32bit: ffmpeg-20190707-98b122c-win32-static.zip DVB Lic: xxxx.dvbvkey  
       
      Config from Windows DVBWiewer:
       
      This step is optional. You can configure the Recording Service without these.
      I copied the file from the Windows installation to keep my settings.
       
      Channel Logos: "c:\Program Files\DVBViewer\Images\Logos" Plugins: "c:\Program Files\DVBViewer\Plugins" Channels: "c:\Documents and Settings\All Users\Application Data\CMUV\DVBViewer\channels.dat" Allowed Networks: "c:\Documents and Settings\All Users\Application Data\CMUV\DVBViewer\Config\svcuserdata.xml" Rec-Server Config: "c:\Documents and Settings\All Users\Application Data\CMUV\DVBViewer\Config\service.xml" Tuner Config: "c:\Documents and Settings\All Users\Application Data\CMUV\DVBViewer\Config\svchardware.xml" SAT>IP Config: "c:\Documents and Settings\All Users\Application Data\CMUV\DVBViewer\Config\svcnetwork.xml"  
       
      Setup:
       
      Start Xming on Windows client. On Linux Desktop you usually already have a X server running. If using Putty, configure it to have X forwarding enabled. Putty (or ssh -X) to dvbsrv as root.  
      cp .Xauthority /home/dvb/ chown dvb:dvb /home/dvb/.Xauthority su - dvb cd sw  
      Initial Wine start wine cmd exit  
       
      Install Total Commander wine tcmd922ax32.exe - no shortcuts
       
       
      Install DVBViewer wine DVBViewer_setup_6.1.4.exe  - no shortcuts, no FW
       - OK on "Unable to execute file: powercfg.exe" - 10 times
       - Add Key File, Username and Passsword - Key file in Z:\home\dvb\sw
       - Cancel additional components install
       - do not wiew changelog_en.html and do not Launch DVBViewer
       
       
      Install Recording Service wine Recording_Service_setup_1.33.02.01.exe  - no shortcuts, no FW, no Download FFmpeg
       - OK on "Unable to execute file: powercfg.exe" - 10 times
       - do not wiew changelog_en_rs.html and do not Launch Configuration
       - Right click Recording Service System Tray Icon -> Disable Auto-Start Tray Control Program -> Exit
       
       
      Start Total Commander - These steps can also be done manually on Linux or Wine comandline "wine cmd" wine c:\\totalcmd\\totalcmd.exe &  - Configure
       - Copy z:\home\dvb\sw\ksproxy.ax -> c:\windows\system32
       - Open z:\home\dvb\sw\ffmpeg-20190707-98b122c-win32-static.zip
         + Copy z:\home\dvb\sw\ffmpeg-20190707-98b122c-win32-static.zip\ffmpeg-20190707-98b122c-win32-static\bin\ffmpeg.exe -> "c:\Program Files\DVBViewer"
       - Copy Plugins -> "c:\Program Files\DVBViewer\Plugins"
       - Copy Logos -> "c:\Program Files\DVBViewer\Images\Logos"
       - Copy z:\home\dvb\sw\channels.dat -> c:\ProgramData\CMUV\DVBViewer
       - Copy XML config files -> c:\ProgramData\CMUV\DVBViewer\Config
       
       
      Configure Recording Service wine "c:\Program Files\DVBViewer\svcoptions.exe"  - Recorder: Directories: Z:\mnt\recordings
         + Recordings: Disable Create NTFS filestorage data
       - Web/UPnP:
         Port 8080
         Disable: Prevent PC sleep
       
       
       
      Run As systemd service:

      /etc/systemd/system/DVBViewer.service
      [Unit] Description=Run DVBViewer Recording Service in Wine [Service] User=dvb ExecStart=/usr/bin/xvfb-run /usr/bin/wine "c:\Program Files\DVBViewer\DVBVservice.exe" [Install] WantedBy=multi-user.target
      /etc/systemd/system/DVBViewer-port.service
      [Unit] Description=Redirect port 80 to 8080 for DVBViewer Recording Service [Service] Type=oneshot ExecStart=/sbin/iptables -t nat -A PREROUTING -p tcp --dport 80 -j REDIRECT --to-ports 8080 [Install] WantedBy=multi-user.target
       
      systemctl enable DVBViewer-port.service systemctl enable DVBViewer.service systemctl start DVBViewer-port.service systemctl start DVBViewer.service  
       
      Start Wine programs as root:
       
      Totalcmd: cp /root/.Xauthority /home/dvb/ && su - dvb -c 'wine "c:\totalcmd\totalcmd.exe"' & DVBViewer Opts: systemctl stop DVBViewer && \ cp /root/.Xauthority /home/dvb/ && \ su - dvb -c 'wine "c:\Program Files\DVBViewer\svcoptions.exe"' && \ systemctl start DVBViewer
    • c.paul
      By c.paul
      Hallo,
      wollte meinen DVBViewer samt Recording-Service mal wieder updaten.
      Leider finde ich auf der Mitgliederseite dir Rubrik für den Recording-Service nicht.
      Danke für Eure Hilfe
      Grüße
      Christian
    • Martin@DVB
      By Martin@DVB
      Hallo,
       
      ich habe vor einigen Wochen von DVB Recording Service auf DVB Media Server umgestellt.
       
      Ich habe alles neu konfiguriert und es läuft auch fast alles wie gewohnt.
       
      Ich habe als Aufgabe nach Timer Auhnahme "Ruhezustand" eingetragen.
       
      leider bleibt der PC immer an. Ich muss ihn dann manuell am nächsten Tag
      in den Ruhezustand schicken. Vorher hat das immer funktioniert. :-)
       
      Aktuelles Windows 10.
       
      Martin
    • jookee
      By jookee
      Über den Media Server 2.1.1 via Upnp fehlen plötzlich einzelne Verzeichnisse bzw. es werden nicht alle Verzeichnisse angezeigt. Woran kann es liegen?
×
×
  • Create New...