Jump to content
Mirrr

TransEdit: SD HD UHD in generierter Dateiliste erkennen

Recommended Posts

Mirrr

Woran kann ich in der generierten CSV Datei vom Sendersuchlauf erkennen, welche Sender SD, HD oder UHD sind?

 

Bei Enigma Boxen wird dies z.B. mit dem Service Type (leider auch nicht immer ganz zuverlässig) angegeben

 

Dank & Gruß

Share this post


Link to post
Tjod

Die Auflösung wird bei einem Sendersuchlauf nicht erfasst, landet also auch nicht in der .ini da die für den Empfang irrelevant ist. Die wird erst beim beim einstellen des Senders ermittelt aber auch nicht gespeichert. Das heißt du musst die entweder bei Analyse in TransEdit oder bei der wiedergebe im DVBViewer unter Einstellungen > Filter DVB Source manuell ermitteln.

 

Es werden andere Eigenschaften wie DVB-S oder DVB-S2 und die grobe Art des Audio und Video Codec ermittelt. Was ein Hinweis darauf sein kann welche Auflösung ein Sender nutzt z.B. gibt es auf Astra 19,2° Ost nur wenige HD Sender die kein DVB-S2 nutzen. Aber es gibt welche z.B. vom WDR. Und alle UHD Sender wenden H.265 nutzen aber es könnte sein das es in zukauft auch DVB-T2 Zuspieler mit H.265 in HD irgendwo gibt.

 

Je nach dem was was du hinaus willst ist es wahrscheinlich einfacher auf http://de.kingofsat.net/freqs.php?pos=19.2E oder https://www.lyngsat.com/Astra-1KR-1L-1M-1N.html nach zu gucken.

 

Die ini nutzt ein ähnliches Format wie die Senderliste (siehe epg.dat/channels.dat structure (for add-on developers) in der Senderliste) wobei aber zumindest einige Audioformate bei Sachlauf zusammen gefasst werden und erst im DVBViewer beim ersten mal Sender einstellen auf den Konkreten Wert gesellt werden. Da die beim Senderauchlauf nicht so schnell sicher erkannt werden können und das auch einfach nicht nötig ist.

 

Der Senderauchlauf ist dafür da für da für den Empfang und das Sender einstellen relevante Daten zu ermitteln. Nicht aber um eine liste mit allen möglichen Informationen zu den Sender zu generieren.

Share this post


Link to post
MaxB

Bei UHD wird zusätzlich der relativ neue Standard DVB-S2X zum Einsatz kommen, leider unterstützen meine Digital-Devices Tuner (inklusive der Max S8 & der Octopus CI S2 pro) diesen Standard noch nicht :mad:, obwohl dieser bereits 2014 festgelegt wurde...

Share this post


Link to post
Derrick
Quote

Die Auflösung wird bei einem Sendersuchlauf nicht erfasst, landet also auch nicht in der .ini da die für den Empfang irrelevant ist.

Das wurde aber auch nicht gefragt. Mit den Deskriptoren aus PMT (Stream Type) und SDT ( Service Type) liesse sich die Frage einigermassen zuverlässig beantworten ;)

Share this post


Link to post
Derrick
Quote

leider unterstützen meine Digital-Devices Tuner (inklusive der Max S8 & der Octopus CI S2 pro) diesen Standard noch nicht :mad:

..nimm einen modernen UHD TV. Die können das alle ;)

Share this post


Link to post
Mirrr

Oder mal anders gefragt...

 

Wenn ich einen SD, einen HD und einen UHD Receiver mit gleichen Programmlisten (Sendernummerierung) füttern möchte, wie bekomme ich am einfachsten heraus ob ein Sender eben mit einem SD, HD oder gar UHD Receiver empfangen werden kann?

 

Das verwirrende ist eben wie meist, die diversen Standards z.B. HD Sender welche aber noch per mpeg übertragen werden oder auch Sender welche sich als HD bezeichnen aber doch nur SD ausgestrahlt werden usw...  

--> Wie ist hier die klare Abgrenzung was mit welchem Receivertyp (SD, HD, UHD) empfangen werden kann !?!

Share this post


Link to post
Mirrr
Am 20.3.2017 um 22:26 schrieb Derrick:

Das wurde aber auch nicht gefragt. Mit den Deskriptoren aus PMT (Stream Type) und SDT ( Service Type) liesse sich die Frage einigermassen zuverlässig beantworten ;)

 

Evtl. ist meine letzte Frage zu verwirrend gestellt, daher greife ich mal das geschriebene von Derrick hier auf:

 

Woher bekomme ich diese Werte? (PMT (Stream Type) und SDT ( Service Type))

 

In der CSV Liste habe ich folgende Felder:

Root Category Name TunerType DiseqC LNB-Selection LNB Frequency Polarity Symbolrate FEC APID VPID PMTPID PCRPID AC3 TelePID SID StreamID

 

Encrypted NetworkID SatModulation SatModulationSystem Group Language AudioChannel EPGFlag Volume OrbitalPos DiSEqCValue SubStreamID URL

 

welche davon sind nun die von Dir erwähnten PMT & SDT ?

 

 

Oder bekomme ich diese Daten nur mit dem Analyzer heraus?

 

 

Hierzu müsste ich aber jeden einzelnen Transponder selektieren und bekomme die Daten nicht in einer kompletten Liste, oder?

 

 

 

Edited by Mirrr
Format

Share this post


Link to post
Derrick

Ich habe nur eine theoretischen Weg beschrieben. In den Listen vom DVBViewer wirst du wenig darüber finden. Beim Service Type wird wohl nur zwischen TV und Radio unterschieden.

 

Alles was du suchst, zeigt dir der Analyzer von Transedit :)

Share this post


Link to post
Tjod

Die Daten aus der PMT und SDT die Derrick meint findest du nicht in den Ergebnissen vom Senderauchlauf. Insgesamt gibt es in den Senderauchlauf Ergebnissen glaube ich nicht die Informationen die du suchst.

 

Das liegt aber auch daran dass dein herangehen für Kategorien über die Auflösung problematisch ist. Die Auflösung als Kategorie mögen die Marketing Fuzis da das alles einfach erscheinen lässt. Obwohl es nicht ganz passt.

 

Es gibt einmal die Empfangs Seite, da gibt es DVB-S, DVB-S2 und DVB-S2X (wobei jedes die vorhergehenden mit unterstützt). Das ist beim PC der Teil den die TV Karte unterstützen muss.

SD Receiver werden nur DVB-S unterstützen obwohl es auch SD Sender gibt die über DVB-S2 Transponder ausgestrahlt werden.

HD Receiver werden alle DVB-S2 unterstützen. Und UHD Receiver sollten DVB-S2X unterstützen. Wobei das einige wohl nicht können. Was jetzt noch nicht so auffällt da fast alle UHD Sender derzeit noch DVB-S2 Transponder nutzen.

 

Und dann gibt es noch den Teil der Audio und Video Codecs der am PC über die Software eventuell mit GPU Unterstützung gelöst wird.

Da gibt es grob MPEG2, H.264 und H.265. Wobei die meisten SD Sender MPEG2 nutzen. Es gibt aber auch welche die H.264 nutzen.

Die HD Sender nutzen meist H.264, wobei die z.B. bei DVB-T2 auch H.265 nutzen. Und es gab ganz am Anfang glaube ich auch UHD Sender die H.264 genutzt haben. Aber da nutzen fast alle H.265.

Der SD Receiver wird nur mit MPEG2 umgehen können, der HD Receiver mit MPEG2 und H.264 und der UHD Receiver mit allen drein.

 

Das heißt für dich wäre wahrscheinlich der genutzt Video Codec das beste Unterscheidung Kriterium für die Sender.

Der Video und Audio Codec ist wenn AC3 Feld encodiert. Aber nach dem Suchlaf glaube ich noch nicht wenn du eine DVBViewer Senderliste als .ini exportierst und da die Sender schon mal eingeschaltet waren sollte es stimmen. Die Zahl muss du dann ins Binärformat umwandeln um zu sehen welche Audio und Video Codecs das sind siehe epg.dat/channels.dat structure (for add-on developers) im Mitgliederbereich wie schon erwähnt.

Mit den Dezimal Zahlen kannst du höchstens was anfangen für jeden Video Codec die vier zahlen die sich mit den vier Audiocodecs ergeben können jeweils raus suchst. Also du dann eine Liste mit 12 Zahlen zum vergleichen hat um drei Video Codecs zu erkennen.

Share this post


Link to post
Derrick

..hmm, mit dem Beitrag kann ich wenig anfangen. Sagen wir mal so allgemein: Senderverwaltung und Unterscheidung geht immer noch auf das Steinzeitformat (channels.dat) von vor 20 Jahren zurück. Da ist nicht viel mehr zu erwarten, als es jetzt gibt ;)

Share this post


Link to post
Griga
3 hours ago, Mirrr said:

Oder bekomme ich diese Daten nur mit dem Analyzer heraus?

 

So ist es. Um wirklich zuverlässige Daten über Video-Auflösung und sonstige Format-Feinheiten zu erhalten, müsste man jedoch noch weitergehen und die Video- und Audio-Streams bzw. die darin enthaltenen Header höchstpersönlich analysieren, so wie es die Header Info-Funktion im TransEdit Analyzer oder das Tool MediaInfo macht. Mir ist keine Möglichkeit bekannt, das für mehrere Sender / Transponder automatisiert durchzuführen und zu protokollieren, aber vielleicht weiß Derrick mehr, da er eine größere Vielfalt an Software kennt und benutzt als ich.

Share this post


Link to post
Derrick
On 3/20/2017 at 8:52 PM, Mirrr said:

Bei Enigma Boxen wird dies z.B. mit dem Service Type (leider auch nicht immer ganz zuverlässig) angegeben

 

Damit kommt man schon ziemlich weit :)

 

Mpeg2 SD:

ServiceType:  01 "digital television service (MPEG-2 SD material should use this type)"

 

Mpeg2 HD: kommt wohl ausser bei Feeds nicht mehr vor und bei Feeds ist der SI sowieso nicht zu trauen ;)

 

H.264 SD:

ServiceType:  16 "H.264/AVC SD digital television service"

 

H.264 HD:

ServiceType:  19 "H.264/AVC HD digital television service"

 

H.264 UHD: gibt es, aber wie gekennzeichnet, weiss ich gerade nicht

 

H.265 SD: gibt es nicht

 

H.265 HD und UHD lassen sich wohl nicht unterscheiden.

StreamType = 0x24 - H.265 Video (HEVC)

ServiceType:  1F "HEVC digital television service (ETSI TS 101 547-4 [62])"

Share this post


Link to post
Mirrr

Vielen 1000 Dank für all die Infos hier und super fachliche Diskussion!

 

Was ich nun "krass" finde, habe mir extra eine PC-Sat Karte zugelegt um nach einem Suchlauf noch mehr Details zu bekommen als bei der Enigma-Box (Dream & VU) und auch um dies automatisiert laufen zu lassen.

Nun muss ich leider feststellen, dass mir die Enigma Box wohl die für mich interessanteren Werte direkt ausspuckt (Service Type) als über PC-Progs/Tools wie eben TransEdit, vor allem eben in einem Schritt!

 

Ist da evtl. noch was zu machen bei TransEdit um auch diesen Service Type wie er von den Enigma Boxen ausgelesen wird, automatisiert mit in die Suchlaufdatei zu schreiben?

 

Dank & Gruß

Share this post


Link to post
Derrick

Was ich schrieb, ist wie gesagt theoretisch und nicht auf die Senderliste des DVBViewers anwendbar, denn der Service Type wird anscheinend nur sehr bedingt ausgewertet. Das scheint noch DVB-Steinzeit zu sein ;) 

 

Ich habe mal eine Stichprobe gemacht und einen Astra-Scan nach Radio gefiltert. Dabei taucht z.B. ATVsmart auf 11244H taucht als Radioservice auf, obwohl gar kein Audio- sondern nur ein Video_PID vorhanden ist. (w00t)

Aus der SDT:

ServiceType = 22 - Advanced Codec SD Digital Television

Share this post


Link to post
Griga
On 26.3.2017 at 6:12 PM, Derrick said:

Dabei taucht z.B. ATVsmart auf 11244H taucht als Radioservice auf, obwohl gar kein Audio- sondern nur ein Video_PID vorhanden ist.

 

Das ist ein Bug bei der Filterung und betrifft nur interne Testversionen (gerade behoben), keine Releases. Mit dem Service Type hat es nichts zu tun.

 

Wenn dir das nicht aufgefallen wäre, hätte es allerdings das nächste TransEdit-Release betroffen. ;)

Share this post


Link to post
Mirrr
Am 25.3.2017 um 08:10 schrieb Derrick:

 

Damit kommt man schon ziemlich weit :)

 

Mpeg2 SD:

ServiceType:  01 "digital television service (MPEG-2 SD material should use this type)"

 

Mpeg2 HD: kommt wohl ausser bei Feeds nicht mehr vor und bei Feeds ist der SI sowieso nicht zu trauen ;)

 

H.264 SD:

ServiceType:  16 "H.264/AVC SD digital television service"

 

H.264 HD:

ServiceType:  19 "H.264/AVC HD digital television service"

 

H.264 UHD: gibt es, aber wie gekennzeichnet, weiss ich gerade nicht

 

H.265 SD: gibt es nicht

 

H.265 HD und UHD lassen sich wohl nicht unterscheiden.

StreamType = 0x24 - H.265 Video (HEVC)

ServiceType:  1F "HEVC digital television service (ETSI TS 101 547-4 [62])"

 

Aber um diese Service Types zu erhalten, müsste ich für jeden Sender den Analyzer von TransEdit nutzen, korrekt? Dann muss ich das leider wohl weiter mit einem Enigma Receiver machen... :-/

 

Das sind ja denke die definierten Werte aus dem "Digital Video Broadcasting (DVB); Specification for Service Information (SI) in DVB systems) DVB Document A038"

 

 

Ich würde dann mal folgende Theorie aufstellen, aufgrund dem mir bisher bekanntem und neuem hier: (inklusive aller möglichen Bezeichnungen)

 

Fett = nicht ganz sicher oder fraglich

(Jeweils der Auszug aus dem DVB Document A038 - Table 89: Service type coding)

 

 

Service Type 1 (0x01)   =   DVB-S - QPSK - MPEG-2 (Part2) - H262 - SD

(0x01 digital television service (see note 1))

 

Service Type 17 (0x11)   =   DVB-S ?auch S2? - QPSK ?oder 8PSK? - MPEG-2 (Part2) - H262 - HD

(0x11 MPEG-2 HD digital television service)

 

Service Type 22 (0x16) =   DVB-S2 - 8PSK oder QPSK *- MPEG-4 (Part10) (AVC) - H264 - SD

(0x16 H.264/AVC SD digital television service)

 

Service Type 25 (0x19) =   DVB-S2 - 8PSK oder QPSK *- MPEG-4 (Part10) (AVC) - H264 - HD

(0x19 H.264/AVC HD digital television service)

 

Service Type 28 (0x1C) =   DVB-S2 - 8PSK oder QPSK *- MPEG-4 (Part10) (AVC) - H264 - UHD

(0x1C H.264/AVC frame compatible plano-stereoscopic HD digital television service (see note 3)) Oder sind damit speziell nur 3D Sender gemeint?

 

Wenn obiges alles soweit passen würde bezüglich Service Types, dann wäre die Unterscheidung von HD und UHD bei HEVC bzw. H.265 wie folgt, denke klar:

 

Service Type 31 (0x1F) =   DVB-S2 - 8PSK oder QPSK *- MPEG-H (Part2) (HEVC) - H265 - HD

(0x1F HEVC digital television service (see note 4))

 

Service Type 32 (0x20) =   DVB-S2 - 8PSK oder QPSK *- MPEG-H (Part2) (HEVC) - H265 - UHD

(HEVC UHD digital television service with HDR and/or a frame rate of 100 Hz, 120 000/1 001 Hz, or 120 Hz, or a any combination of HDR and these frame rates (see note 5))

 

*Anmerkung: Zu den QPSK und 8PSK gibt es wohl auch 16PSK und 32PSK. Auf Astra19E finde ich davon jedoch keine Transponder, kA ob das überhaupt schon verwendet wird.

 

NOTE 1: MPEG-2 SD material should use this type.

NOTE 2: MPEG-1 Layer 2 audio material should use this type.

NOTE 3: For information on the use of these values, see clause I.2.3 and TS 101 547-2 [54] (3D Guidelines of Frame Compatible 3D-TV).

NOTE 4: For rules on the use of these values, see clause I.2.5 and TS 101 547-4 [62]. This value should be used for backward compatible HLG10 HDR services, and/or backward compatible high frame rate (HFR) services which are decodable by HEVC_UHDTV_IRD as defined in TS 101 154 [9], see clause I.2.5.2. NOTE 5: For rules on the use of these values, see clause I.2.6

 

 

Für jegliche Tipps, Ratschläge und/oder Verbesserungen bin ich sehr dankbar!

 

 

Edited by Mirrr

Share this post


Link to post
Griga
On 26.3.2017 at 2:23 PM, Mirrr said:

Ist da evtl. noch was zu machen bei TransEdit um auch diesen Service Type wie er von den Enigma Boxen ausgelesen wird, automatisiert mit in die Suchlaufdatei zu schreiben?

 

Gerade probiert: Es ist kein Problem, den Service Type beim Scan zu erfassen. Es darf nur an keiner Stelle zu Kompatibilitätsproblemen führen. Bei der Ausgabe im INI-Format ist das gewährleistet. Bei der Ausgabe im CSV-Format kann ich den Wert am Ende der Zeilen ergänzen, ohne das Einlesen durch den DVBViewer zu beeinträchtigen. Ob das in anderen Bezügen Schwierigkeiten macht, weiß ich nicht. Falls ja, fliegt es wieder raus.

 

Jedenfalls wird das nächste Release den Service Type exportieren, dann sehen wir weiter. Die Angabe erfolgt in dezimaler Form (z.B. ServiceType=32). 255 (0xFF) besagt, dass der Wert nicht gelesen werden konnte (keine SDT empfangen oder kein Service Descriptor vorhanden).

 

Du hast eine PM.

Share this post


Link to post
Derrick

@Mirrr, ich habe mir auch mal eine Version der A038 von 2017 heruntergeladen. Das ist ja inzwischen sehr umfangreich geworden. Was ich an deiner Aufstellung nicht verstehe, ist der Zusammenhang mit der Modulation. Wie kommst du da drauf?

 

Bei HEVC bräuchte man wohl auch noch den component_type, um eine verlässliche Aussage zu zu machen. Alles steht und fällt allerdings mit der standardgemässen Anwendung der Deskrptoren ;)

Share this post


Link to post
Mirrr
vor 4 Stunden schrieb Derrick:

@Mirrr, ich habe mir auch mal eine Version der A038 von 2017 heruntergeladen. Das ist ja inzwischen sehr umfangreich geworden. Was ich an deiner Aufstellung nicht verstehe, ist der Zusammenhang mit der Modulation. Wie kommst du da drauf?

 

Das habe ich selbst mit herein interpretiert, um eben möglichst alle denkbaren Konstellationen aufzuzeigen... ;-)

Share this post


Link to post
Mirrr
vor 7 Stunden schrieb Griga:

 

Gerade probiert: Es ist kein Problem, den Service Type beim Scan zu erfassen. Es darf nur an keiner Stelle zu Kompatibilitätsproblemen führen. Bei der Ausgabe im INI-Format ist das gewährleistet. Bei der Ausgabe im CSV-Format kann ich den Wert am Ende der Zeilen ergänzen, ohne das Einlesen durch den DVBViewer zu beeinträchtigen. Ob das in anderen Bezügen Schwierigkeiten macht, weiß ich nicht. Falls ja, fliegt es wieder raus.

 

Jedenfalls wird das nächste Release den Service Type exportieren, dann sehen wir weiter. Die Angabe erfolgt in dezimaler Form (z.B. ServiceType=32). 255 (0xFF) besagt, dass der Wert nicht gelesen werden konnte (keine SDT empfangen oder kein Service Descriptor vorhanden).

 

Du hast eine PM.

 

1000 Dank! Werde das gleich mal probieren (muss noch kurz weg) und auch Berichten...

Share this post


Link to post
Mirrr

Also auf Astra gibt es laut TransEdit Suchlauf folgende Service Types: 1, 2 , 12, 22, 25, 31, 128(0x80), 129, 130, 149, 150, 170 (0xAA), 171, 192, 193, 198, 201, 211, 212 und 255(0xFF)

 

Da kommen nun folgende Fragen auf:

 

- Meine Aufstellung oben kommt dann gegen Ende wieder in Frage, da es keinen Sender mit Service Type 32 gibt, alle UHD Sender haben den Service Type 31 :-/ Oder ist das eben die Willkür der Provider, mit welchem Service Type die Ihre Sender versehen...?

 

- Für die höheren Zahlen (meist Datensender etc.), gibt es da irgendwo klare Definitionen für? In der ETSI EN 300468 sind diese nur wie folgt drin:

0x21 to 0x7F - reserved for future use

0x80 to 0xFE - user defined

0xFF - reserved for future use

 

  evtl. in der ISO 13818-1 vorhanden? (PN nehm ich gerne an)

Share this post


Link to post
Griga

Service Type 32 ist sehr neu (oder noch im Entwurfsstadium?). Es wird noch brauchen, bis der bei den Providern eingesickert ist. In den letzten ETSI EN 300 468  V1.15.1 (2016-03) Spezifikationen ist er noch nicht enthalten.

 

Wie von Derrick bereits angedeutet, ließe sich UHD anhand des Component Descriptors in der SDT identifizieren, der offenbar in dem Fall Pflicht ist. Wenn du dir das mal  im Analyzer auf 10994 H anschaust.... womit wir dann beim nächsten Problem wären :rolleyes:.

Share this post


Link to post
Mirrr

Ich finde es desto mehr man sich mit beschäftigt, desto verwirrender... :-/

 

Hat jemand mal versucht noch weiter zu recherchieren mit den Fußnoten, z.B:

"NOTE 4: For rules on the use of these values, see clause I.2.5 and TS 101 547-4 [62]. This value should be used for backward compatible HLG10 HDR services, and/or backward compatible high frame rate (HFR) services which are decodable by HEVC_UHDTV_IRD as defined in TS 101 154 [9], see clause I.2.5.2. NOTE 5: For rules on the use of these values, see clause I.2.6"

 

Hat sich einer die weiteren Tables mal angeschaut...? Da sieht man doch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr... :-/

 

Ich habe mittlerweile auch den verdacht, dass sich diese weiteren Werte bezüglich MPEG/HEVC nicht auf den einen Sender generell beziehen, sonder evtl. gar nur auf die aktuell laufende Sendung!!! Also eine Sendung wird als HD und die andere als SD Bildmaterial gesendet... wäre das Denkbar?

 

Evtl. mache ich es aber auch zu kompliziert!?! 

Könnte man denn grundsätzlich sagen, alles was per DVB-S gesendet wird können SD Empfänger noch mitmachen aber alles was auf DVB-S2 gesendet wird ist ein HD-Empfänger von nöten? Dann noch die paar wenigen UHD Sender irgendwie genau Filtern und ich hätte das was ich brauche, eine Unterscheidung der Empfangsarten für SD / HD und UHD Endgeräte :-) Was meint Ihr...?

Share this post


Link to post
Mirrr

Gerade noch das hier gefunden im Forum, ist das gar des Rätsels Lösung...!?!  :-)

 

Transedit und Mpeg4 und DVB-S2 --->  http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/20488-transedit-und-mpeg4-und-dvb-s2/#comment-151581

 

Auszug des Kerninhaltes:

Das ist dem Eintrag "AC3" in den exportierten INI-oder CSV-Senderlisten zu entnehmen. Es bedeuten bei TV-Sendern:

 

0 = MPEG Audio, MPEG2 Video

1 = AC3 Audio, MPEG2 Video

2 = AAC Audio, MPEG2 Video

16 = MPEG Audio, H.264 Video

17 = AC3 Audio, H.264 Video

18 = AAC Audio, H.264 Video

 

und das kommt dann noch aktuell bzw. Neu hinzu:

32 = MPEG Audio, H.265 Video

33 = AC3 Audio, H.265 Video

34 = AAC Audio, H.265 Video

 

 

Wenn das tatsächlich so passt, hätte ich mit TransEdit und der CSV Ausgabe alle Werte die zur Erkennung/Unterscheidung notwendig sind in einer Datei vereint, Jackpot !?!

 

 

 

Share this post


Link to post
Derrick
Quote

Wenn das tatsächlich so passt, hätte ich mit TransEdit und der CSV Ausgabe alle Werte die zur Erkennung/Unterscheidung notwendig sind in einer Datei vereint, Jackpot !?!

 

Der alte Thread zeigt, dass nicht der Service Type sondern der Stream Type ausgewertet wird. Auch wenn du die proprietäre Kodierung hizuziehst, fehlt dir immer noch die Unterscheidung zwischen HEVC HD und UHD. Damit bist du also keinen Schritt weiter. Den component_type hast du dir anscheinend nicht angeguckt ;)

Share this post


Link to post
Mirrr
vor einer Stunde schrieb Derrick:

Den component_type hast du dir anscheinend nicht angeguckt ;)

 

Oh doch, deshalb auch mein Kommentar mit desto tiefer, desto mehr verwirrt mich das ganze und auch die Vermutung dass es sich hier nicht um den Sender generell dreht sondern nur um das jeweilige Ereignis welches gerade gesendet wird also z.B die Nachrichten in HD und danach der alte Film in SD...

 

Wäre dem nicht so und man könnte den Sender tatsächlich nur am component_type als HD / UHD Klassifizieren, wäre der Aufwand wenn ich das richtig deute extrem aufwendig und wenn dann nur mit dem Analyzer und wohl nicht in einer fertigen csv Datei nach einem Suchlauf... :-/

 

Dieser component_type wird ja im Dokument: DVB BlueBook A038 01/2017 ab Seite 43 in der Tabelle erläutert.

 

Das krasse hierbei ist jedoch, dass der comonent_type nur eindeutig mit dem stream_content und evtl. gar dem stream_content_ext genau bestimmt werden kann und dieser fehlt auch wieder bei einigen Sendern...

 

Angehängtes Beispiel mit History HD:

 

comonent_type = 66 = in Hex: 0x42

Es fehlt jedoch der stream_content und der stream_content_ext

Somit bestünden 3 mögliche Varianten!!! Das ist doch alles nicht mehr normal!?!

 

 

Und das jetzt bei jedem Sender herausfinden... :-/

 

Evtl. versuche ich es mal direkt bei DVB in Genf / Schweiz...

History_componentType.jpg

Share this post


Link to post
Griga

Für deiine Thematik (UHD-Erkennung) wäre allein der Inhalt des Component Descriptors in der SDT relevant, falls vorhanden, wenn der ServiceType = 31 ist. Du schweifst zu sehr in andere Richtungen ab und verirrst dich dabei.

 

Ich würde auf Basis der aktuell von TransEdit exportierten Daten erst mal davon ausgehen, dass  es UHD ist, wenn der Sendername "UHD" oder "4k" enthält, eventuell mit zusätzlichem Test auf ServiceType = 31 oder 32. Das erschlägt schon mal das meiste auf Astra 19° Ost:

 

PEARL TV 4K UHD

SES UHD Demo Channel

Canal+ UHD

Fashion 4K

UHD1 by Astra / HD+

Test technique UHD NRJ

 

usw. Zur Zeit lassen die Anbieter nur zu gerne im Sendernamen raushängen, was sie da Tolles senden.

Share this post


Link to post
Mirrr
vor 47 Minuten schrieb Griga:

Für deiine Thematik (UHD-Erkennung) wäre allein der Inhalt des Component Descriptors in der SDT relevant, falls vorhanden, wenn der ServiceType = 31 ist. Du schweifst zu sehr in andere Richtungen ab und verirrst dich dabei.

 

Ich würde auf Basis der aktuell von TransEdit exportierten Daten erst mal davon ausgehen, dass  es UHD ist, wenn der Sendername "UHD" oder "4k" enthält, eventuell mit zusätzlichem Test auf ServiceType = 31 oder 32. Das erschlägt schon mal das meiste auf Astra 19° Ost:

 

PEARL TV 4K UHD

SES UHD Demo Channel

Canal+ UHD

Fashion 4K

UHD1 by Astra / HD+

Test technique UHD NRJ

 

usw. Zur Zeit lassen die Anbieter nur zu gerne im Sendernamen raushängen, was sie da Tolles senden.

 

Danke! Das macht wieder Hoffnung :-)

Share this post


Link to post
Derrick

Ich hatte angenommen, dass nur der Content Type aus dem Component Descriptor in der SDT gemeint sein konnte, denn schliesslich hatte @Mirr selbst damit angefangen ;)

Quote

Jeweils der Auszug aus dem DVB Document A038 - Table 89: Service type coding

 

Ausserdem hatte @Griga auch einen entsprechenden hint gegeben:

 

Quote

Wie von Derrick bereits angedeutet, ließe sich UHD anhand des Component Descriptors in der SDT identifizieren, der offenbar in dem Fall Pflicht ist. Wenn du dir das mal  im Analyzer auf 10994 H anschaust.... womit wir dann beim nächsten Problem wären :rolleyes:.

Jedenfalls hatte ich das so verstanden, dass das nächste Problem eben auch noch die Erfassung des Component Types aus der SDT wäre. Nach dem Motto:Wer A sagt (Service Type) muss auch B (Component Type) sagen :D

 

An die Namen würde ich mich nicht halten. Das wäre eine typische DVBViewer-Lösung. Ausserdem gibt es auch Services ohne Namen ;)

Share this post


Link to post
Derrick

Habt ihr übrigens mal den Sender VR demo auf 19E, 11611H probiert? mehr will ich nicht verraten ;)

Share this post


Link to post
Derrick

Hmm, die SDT nach service und component type zu durchforsten, bringt es wohl auch nicht immer. Gerade im Analyzer gesehen, dass im ZDF DVB-T2 Mux der component type in der SDT feht. Man muss in der EIT suchen.

ComponentType = 0x00 - HEVC Main Profile high definition video, 50 Hz

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • HerbertJ
      By HerbertJ
      Wenn ein Video über "OSD Recordings" beim der Wiedergabe gestoppt / beendet wird, ist die Auflistung der Videos wieder Anfang.
       
      Wie kann man die Auflistung an der Stelle des letzten wiedergegebenen Video automatisch positionieren?
       
      Das wäre super, wenn das machbar wäre
       
       
    • zetka
      By zetka
      Hello,
      I have a setup where I use two DVB-T PCI Card (Technisat Airstar 2 and AVER Cx2388) and one USB DVB-T2 stick from ASTROMETA. I met with a following problem.  In the setting the DVB-T2 stick is market as DVB-T2 tuner, others are not marked, mostly I use only two devices, one DVB-T and the  DVB-T2. In the Czech rep. we have parralellly DVB-T transmitting and DVB-T2 in SD and HD resolution.
       
      The problem which I would like to consult, is that it depends which tuner is placed first in the hardware list. If there is DVB-T2 stick Astrometa, I can receive all programs, switch between them, DVB-T2  SD or HD, or DVB-T, I suppose that in such case the USB stick is used as primary receiving device and it is used for both standards.
      In case that DVB-T card is first in the list,  there is errorneous behaviour. I can switch to the DVB-T channel and I can receive the picture, but it seems that after switching to DVB-T2 transmitted channel, it does not work. No signal strength below, no parameters, it seems like that the DVBViewer selects wrong device for receiving. My opinion is, that the marking of the second device as DVB-T2 capable tuner is not taken in account.
      Even the recording from both sources does not work correctly, in case of interest I am able to add details.
      Sorry for multiple posting, I moved it to English forum.
       
       
    • marcello64
      By marcello64
      Hallo,
       
      es gibt zwar schon einen artverwandten Thread, aber ich beschreibe mein Problem mit 4k noch einmal genauer.
      Ich habe testweise mal versucht 4k von gewissen Sendern auf 42°E (10980v, 12.500, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder 30°W (11262h, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder NASA UHD 13°E (11373h, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder eben diesen TravelXP zu empfangen. Fehlerfrei klappt das mit diversen Einstellungen nie. Es gibt immer unterschiedlichste Formen von Aussetzern, Artefakten oder sonstigen Bild- und Tonfehlern. Die Signale sind jeweils gut >15 dB und mit diversen Standalone-Receivern funktioniert eine fehlerfreie Wiedergabe. Die Hardware ist auch sehr robust; Win 7 Prof. 64 bit, ASUS X99-WS-Board, CPU Intel Xeon E5-1650 v4 3600 MHz, 32 GB DDR4, GPU GTX 980 etc.
       
      Benutzt als Codec habe ich ausschließlich den neuesten LAV mit diversen Einstellungen (mit und ohne Hardware Acceleration, mit und ohne DXVA Processing, verschiedene Video-Renderer) - alles keine Änderung. Als Sat-Karten habe ich die TBS 6903 und TBS 6983 verwendet, jeweils mit der neuesten 6.1.1 Pro-Version. Der DVB Source Filter ist die Version 3.9.6.0.
      Ich habe mal zur Veranschaulichung ein Video-Schnipsel hochgeladen, außerdem habe ich gestern hier schon ein bisschen gelesen. In der DVBSource.ini habe ich auch HEVCBufferSize=2048 eingefügt … alles ohne jegliche Wirkung.
       
      Ich befürchte, es ist in erster Linie ein TBS-Hardware- oder Treiberproblem. Griga bitte übernehmen 😉 oder wer ähnliche Karten in Betrieb hat. Zumindest um programmtypische Softwareprobleme auszuschließen. Dann kann man das ja mal so an TBS weitergeben.
       
      Ein anderer Codec als der LAV wäre noch eine Möglichkeit ... gibt es da Empfehlungen, auch wenn sie nicht Freeware sind? Ich habe von einem "Strongene_Lentoid_HEVC_Decoder" gelesen. Auf der Homepage wird dieser aus dem Jahre 2015 angeboten - sollte das der Richtige sein? Ich lese da nur etwas von 1080p.
       
      Vielleicht hakt es auch an Windows 7....
       
      Download 150 MB TS-File mit Fehlern
       


    • Michael Bladowski
      By Michael Bladowski
      hallo,
       
      seit ein paar tagen friert mir der DVBViewer (pro aktuellste version) ständig ein. die daten kommen von einem triax tss 400 und mit VLC kann ich alle HD sender sehen, daher bin ich etwas ratlos wieso das ding komplett einfriert. der prozess muss gekillt werden, da lässt sich leider nix machen. hat jemand eine idee woran das liegen könnte ?
    • backfix
      By backfix
      Hallo zusammen,
      ich bin seit mehreren Jahren sehr zufriedener DVBViewer-Benutzer und habe ein Problem, zu dem ich im Forum und auch über allgemeine Internetrecherche nicht fündig geworden bin. Es betrifft NUR den UHD-Sender TravelXP 4k.
      Das Bild ist einigermaßen flüssig, ab und zu Ruckler bzw. kurze "Verlangsamung", ähnlich einer Zeitlupe. Der Ton kommt nur sehr abgehackt, zeitweise gar nicht. Benutze die LAV-Filter neueste Version (0.70.2.88). Aber auch mit anderen Versionen keine Änderung. Wenn ich das Programm aufnehme und anschließend abspiele, funktioniert es perfekt, keine Ruckler, einwandfreier Ton. Hardware ist eine GTX 950 und ein i7-6700 mit 3,4 GHz. Andere 4K-Programme wie der UHD1 oder Testkanäle laufen damit einwandfrei ohne jegliche Störungen. Eine Idee vielleicht: Mir ist aufgefallen, dass von den UHD-Kanälen nur TravelXP 4k AAC-Ton verwendet, vielleicht liegt das Problem auch hier. Hardware-Beschleunigung usw. ist eingestellt, wie in einigen vergleichbaren Threads beschrieben und funktioniert auch prima, die CPU-Last ist immer sehr gering. Da ich seit Jahren HD+-Kunde bin und alle anderen Kanäle dieses Pakets funktionieren, habe ich auch dies als Fehlerquelle ausgeschlossen. Vielleicht hat noch jemand dieses/ein ähnliches Problem? Weiß leider nicht mehr, wo ich mit neuen Tests noch ansetzen soll.
×
×
  • Create New...