Jump to content
wedok

LAV Filters

Recommended Posts

Craig77

Meine Hardware:

NVidia GeForce GTX260

285.62

NVIDIA CUVID mit den Einstellungen:

(X)H.264 (X)VC-1 (X)MPEG-2 (X)MPEG-4

Algorithm: Adaptive

Mode: 50p/60p (Video)

(X) High-Quality Processing

Renderer: EVR Custom

VSync durch Aero: off

Tonausgabe: PCM

DVB-Clock: off

 

Läuft wie geschmiert.

Share this post


Link to post
elchknie

Im übrigen bietet der LAV Decoder mittlerweile DXVA Copyback und in einer Beta nativen DXVA2 support:

http://forum.doom9.org/showthread.php?t=156191

http://forum.doom9.org/showthread.php?t=156191&page=456

Gesten bereits runtergeladen - nun muss ich hoffen, dass CSI bald vorbei ist - ich darf sonst nicht am HTPC spielen... :)

 

Dennoch mache ich mir wenig Hoffnung - die Asynchronität ist sowohl im CUDA als auch im Software-Modus aufgetreten. CPU/GPU-Auslastung in beiden Varianten im grünen Bereich.

 

Ich werde mal eine Aufnahme (TS) im MPC abspielen und dabei die komplette LAV-Kette einsetzen. Wenn's dann klappt, muss ich das Problem doch eher beim DVBViewer suchen. Den neuesten DVBFilter habe ich auch schon runtegezogen, vielleicht gibt das ja auch noch eine Verbesserung.

 

Danke @Craig, welchen AudioCodec und -Renderer setzt Du ein?

 

Viele Grüße,

Elch

Share this post


Link to post
Craig77

LAV Audio Decoder und der Renderer heißt bei mir "Lautsprecher (SB X-Fi Surround).

Share this post


Link to post
getilus

Im übrigen bietet der LAV Decoder mittlerweile DXVA Copyback und in einer Beta nativen DXVA2 support:

 

Hallo,

 

der Unterschied zw. DXVA Copyback und nativem DXVA2 erschließt sich mir nicht.

 

Kannst du das - für Hobby-DVBV-Nutzer - erklären?

 

 

Gruß

Share this post


Link to post
Ede_123

In Kurzfassung:

 

Bei DXVA2 wir der nicht dekodierte Videostream an die Grafikkarte geschickt (also in den Speicher der Grafikkarte geschrieben). Dort wird er von der Grafikkarte dekodiert und am Bildschirm ausgegeben (Das alles passiert hardwarebeschleunigt und somit sehr schnell. Es ist aber entsprechend auch weniger flexibel, da man das nehmen muss, was einem die GraKa liefert).

 

Das DXVA Copyback welches in LAV implementiert ist schickt den Videostream ebenfalls an die GraKa und lässt ihn von ihr dekodieren. Anschließend werden die dekodierten Bilder des Videos jedoch wieder vom Speicher der Grafikkarte in den Systemspeicher zurückkopiert (deswegen Copyback). Mann kann das Video jetzt zwar prinzipiell weiter bearbeiten und die Ausgabe besser beeinflussen, allerdings ist das Zurückkopieren sehr langsam und macht diese Variante insgesamt sehr unperformant.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, das natives DXVA2 immer vorzuziehen ist (solange es funktioniert, ist nunmal derzeit noch Beta-Status). Das DXVA-Copyback bringt keine wirklichen Vorteile, CPU-Auslastung ist nicht viel niedriger als bei reinem Software-Decoding.

Share this post


Link to post
NanoBot

Ungeachtet der schlechteren Performance gibt es für die Einführung von DXVA2 mit Copyback ein triftigen Grund: Nur mit Hilfe dieser Methode können Besitzer einer nicht NVIDIA Grafikarte den bekanntlich sehr guten Renderer "MadVR" verwenden. Besitzer einer NVIDIA-Karte können MadVR zusammen mit dem LAV_CUVID Dekoder schon seit längerer Zeit nutzen, Besitzer von ATI oder Intel-Grafiken dagegen nicht. Für diesen Nutzerkreis ist DXVA2 mit Copyback ( welches nur unter Vista oder 7 benutzt werden kann ) dagegen durchaus ein Fortschritt.

 

Die andere Sache ist natürlich, daß dieser neue Modus bei der Verwendung im DVBViewer keine Rolle spielt, weil dort der MadVR Renderer ja ohnehin nicht unterstützt wird.

Share this post


Link to post
elchknie

Hi zusammen,

 

ich konnte weiter testen. Folgende Zwischenerkenntnis: MPC HC (Version 1.5.irgendwas) x32 liefert mit LAVSplitter, -Video und -Audio perfekt synchrone Ausgabe. Und das beim optimalen Deinterlacing. Prima! auch im MPC habe ich den EVR Cust (mit Bilinear Resize, will ja die GPU nicht überlasten :) ) als Videorenderer eingestellt.

 

Nur: Hilft mir das weiter? "Schuld" ist ja aktuell der DVBViewer. Habe dort schon den 3.6er Beta-Filter installiert - selber Effekt der schleichenden Asynchronität.

 

Mist.

 

Viele Grüße,

Elch

Share this post


Link to post
elchknie

Hilft Ansicht -> Filter -> DVBSource -> Use DVB Clock ein?

 

http://www.DVBViewer.com/griga/DVBSource%20D/DVBSource.html#Settings

Nein, das hat leider nicht geholfen.

 

Aber folgende neue Beobachtung: Setze ich den Recordingservice ein und verbinde zum Unicast-Gerät, ist auch LAV als Videodecoder einsetzbar. Zumindest sehe ich schon seit geraumer Zeit absolut lippensynchron, dafür aber (weil's sonst zu schön wäre), mit Mikrorucklern hier und da.

 

Naja, ich mache jetzt mal einen Reboot und schaue, ob danach noch alles klappt. Und ich denke, ich muss mich mal genauer mit dem RecordingService auseinandersetzen... :)

 

Btw.: Ich glaube, Grund allen Übels ist die in meinem Rechner verbaute, auf 8 Shaderkerne kastrierte ION2-Variante. Dummerweise kann man die nicht mal eben austauschen.

 

Viele Grüße & Danke für eure Unterstützung,

Elch

Edited by elchknie

Share this post


Link to post
getilus

In Kurzfassung:

 

Bei DXVA2 wir der nicht dekodierte Videostream an die Grafikkarte geschickt (also in den Speicher der Grafikkarte geschrieben). Dort wird er von der Grafikkarte dekodiert und am Bildschirm ausgegeben (Das alles passiert hardwarebeschleunigt und somit sehr schnell. Es ist aber entsprechend auch weniger flexibel, da man das nehmen muss, was einem die GraKa liefert).

 

Das DXVA Copyback welches in LAV implementiert ist schickt den Videostream ebenfalls an die GraKa und lässt ihn von ihr dekodieren. Anschließend werden die dekodierten Bilder des Videos jedoch wieder vom Speicher der Grafikkarte in den Systemspeicher zurückkopiert (deswegen Copyback). Mann kann das Video jetzt zwar prinzipiell weiter bearbeiten und die Ausgabe besser beeinflussen, allerdings ist das Zurückkopieren sehr langsam und macht diese Variante insgesamt sehr unperformant.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, das natives DXVA2 immer vorzuziehen ist (solange es funktioniert, ist nunmal derzeit noch Beta-Status). Das DXVA-Copyback bringt keine wirklichen Vorteile, CPU-Auslastung ist nicht viel niedriger als bei reinem Software-Decoding.

 

 

Danke Ede_123 für deine sehr gut verständliche Erklärung!

 

Ich hab jetzt auch den LAV-Decoder in Verwendung, aber nur für SD...bei HD sofortiger Absturz des DVBV - auch so bei SD aber nur ab und zu. Na ja, ist halt noch Beta. Zumindest im Bereich natives DXVA. Allerdings bin ich für HD mit dem PowerDVD-Decoder sehr zufrieden, der macht ein 1A-Bild, besser gehts kaum, denke ich.

 

 

Gruß

Share this post


Link to post
Eichhorn

Ich habe gestern auch einmal den LAV Decoder getestet. (0.46) Ich muss sagen, er bringt auch ein perfektes Bild. Asynchronität konnte ich nicht feststellen. Zumindest nicht während einer Spielfilmlänge. (ZDF-HD Wilsberg)Auch Ruckler bemerkte ich nicht. Wie habt Ihr den Decoder eingestellt, bzw. installiert? Ich habe bei der Installation alle Verknüpfungen abgewählt. Habt Ihr in den Filtereinstellungen noch was verändert? Ich habe lediglich auf DXVA2 (copyback) umgestellt. Bei den beiden anderen Einstellungen steht nicht verfügbar da, logisch, habe ja auch eine ATI-GK. Wenn ich mir den Beitrag hier so durch lese, müsste es nicht 2 getrennte Einstellungen geben? Einmal DXVA2 und einmal DXVA2 mit Copyback? Use DVB-Clock ist bei mir im DVBViewer aus.

Share this post


Link to post
Craig77

Mit einer NVidia Grafikkarte hat man mit LAV echt richtig Spaß, da kann PowerDVD einfach nicht mithalten.

Share this post


Link to post
cinergy

Mit einer NVidia Grafikkarte hat man mit LAV echt richtig Spaß, da kann PowerDVD einfach nicht mithalten.

 

 

Man darf nur nicht den aktuellsten BETA-Treiber nutzen (295.51) !!

http://forums.nvidia.com/index.php?showtopic=222452

 

Vielleicht haben ja einige hier gerade deshalb das Problem mit der Synchronität.

Hatte ich auch. Reproduzierbar!

 

Windows 7 x64

GTX 275 über HDMI auf Panasonic-Plasma@50Hz

(primärer Bildschirm TFT analog@76Hz)

 

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=9147462#post9147462

Edited by cinergy

Share this post


Link to post
Tjod
Wenn ich mir den Beitrag hier so durch lese, müsste es nicht 2 getrennte Einstellungen geben? Einmal DXVA2 und einmal DXVA2 mit Copyback?
Das ist in 0.46 noch nicht drin. DXVA2 (nativ) gibt es bisher nur in Vorabversionen. Das wird es dann höchst warscheinlich in der nächsten Version geben.

Share this post


Link to post
GBWebmaster
Wie habt Ihr den Decoder eingestellt, bzw. installiert? Ich habe bei der Installation alle Verknüpfungen abgewählt. Habt Ihr in den Filtereinstellungen noch was verändert?

Würde mich auch interessieren. Hab nun mal die Standardeinstellung gewählt und die sieht schon ganz gut aus.

Für meine Frau ist der LAV für SD schon zu "gestochen scharf". Sie wünscht sich das ganze fast etwas "weicher" ...

 

Gruß GBWebmaster

 

 

EDIT:

Es reicht doch, die LAVVideo.ax zu registrieren. Oder muss der Splitter auch registriert werden?

Edited by GBWebmaster

Share this post


Link to post
Eichhorn

Ich habe die *.exe zum Installieren genommen, danach waren sie automatisch registriert.

Share this post


Link to post
Ede_123

@GBWebmaster: Ja, wenn du nur den dekoder verwenden möchtest, brauchst du den Splitter natürlich nicht registieren.

 

Ich hätte jedoch mal eine Frage die direkt daran anknüpft:

Welche Rolle spielt denn der Splitter im Filter-Graph? Bringt es mir einen Vorteil den LAV Splitter zu verwenden? Wie unterscheiden sich verschiedene Splitter? Gibt es mehr als "geht" und "geht nicht"? Hat der verwendete Splitter einen Einfluss auf den Dekoder?

Share this post


Link to post
Griga
Welche Rolle spielt denn der Splitter im Filter-Graph?

http://www.DVBViewer.com/griga/DirectShow.html#Filter

 

Für Live-TV/Radio lässt sich im DVBViewer nur den DVBViewer Filter als Splitter/Demultiplexer verwenden, für Dateiwiedergabe auch alternative Splitter (siehe Optionen -> DirectX -> DVBViewer Filter benutzen für...).

Share this post


Link to post
Ede_123

OK, vielleicht habe ich meine Frage zu allgemein formuliert...

Was für eine Funktion der Splitter hat war mir schon klar, die Frage war eher, worin der Vorteil besteht alternative Splitter zu verwenden (z.B. den LAV Splitter) oder ob die im Endeffekt alle gleich gut funktionieren (mal voraussgesetzt, sie können mit dem benötigten Containerformat umgehen).

Share this post


Link to post
elchknie

Hallo zusammen,

 

hier noch einmal eine Rückmeldung von mir. Nachdem ich das SAT-Kabel bereits in den Receiver umgesteckt und das Vorhaben "Live-TV am HTPC" aufgegeben hatte, habe ich gestern noch einmal einen allerletzten Versuch gestartet. Das Fazit vorweg: Nicht nur Acer und ihr Mini-ION2 im RL-100 sind nervige Zeitgenossen, nVidia tut sein (ihr?) übriges mit mutmaßlich kaputten Treibern. Warum?

 

Ich habe, nach dem ich ab Treiberversion 260 bis zum 295er beta gefühlt alle durchgetestet habe, mir einen 195.irgendwas-Treiber runtergeladen (bei nVidia gar nicht mal so leicht zu finden!), sozusagen als Strohhalm. Und siehe da: Erster Test mit XBMC. XBMC deinterlaced via DXVA2 nicht mehr mit BOB, sondern PixelAdaptive. Die DVBViewer aufnahmen sahen tip-top aus! Schnell das SAT-Kabel wieder umgesteckt, DVBViewer gestartet und: YEAH! Läuft! Naja, fast: Für den LAV ist die Grafikkarte echt zu schwachbrüstig, da ruckelts aller 10 sec mal ein wenig, leider inakzeptabel. ABER: Alles synchron! Schnell den PDVD-Decoder wieder ausgewählt - der nutzt nun auch nicht mehr Bobbing zum deinterlacen und sorgt dauerhauft für butterweiche Wiedergabe. Sieht dank des verbesserten Interlacing auch sehr gut aus, wenngleich der LAV einen Tick besser aussieht (insbesondere das Banding wird dort ganz gut weg-ge-dithert).

 

Mein HTPC läuft jetzt also prima - mit unglaublich veraltetem Grafikkartentreiber. Da muss mal einer drauf kommen... :/

 

Viele Grüße vom glücklichen

Elch

Edited by elchknie

Share this post


Link to post
cinergy

Die neue Version 0.47 unterstützt nun auch DXVA2 nativ.

Download findet ihr hier: http://forum.doom9.org/showthread.php?t=156191

Ich hoffe, das Posten des Links geht in Ordnung. Falls nicht:

LAV Filters googlen. Im doom9-Forum seid ihr richtig!

 

 

 

Für NVIDIA bleibt doch aber sicher CUVID die erste Wahl, oder?

Edited by cinergy

Share this post


Link to post
NanoBot

Jepp, für NVIDIA Karten ist CUVID die erste Wahl, denn es geht unter allen Windows-Versionen, während DxVA2 nur unter Vista und 7 geht. Desweiteren arbeitet der CUVID Dekoder immer in einem ( sehr schnellen ) Copy-Back Modus, so daß man keinerlei Beschränkungen bezüglich des Renderers unterliegt.

Share this post


Link to post
elchknie

Jepp, für NVIDIA Karten ist CUVID die erste Wahl, denn es geht unter allen Windows-Versionen, während DxVA2 nur unter Vista und 7 geht. Desweiteren arbeitet der CUVID Dekoder immer in einem ( sehr schnellen ) Copy-Back Modus, so daß man keinerlei Beschränkungen bezüglich des Renderers unterliegt.

Hi Nano,

 

mit Overlay hat der 0.46er bei mir nur Streifen auf den Bildschirm gebracht - mit VMR oder EVR nicht. Irgendwelche Einschränkungen gibt es offenbar doch.

 

Kann mein beim von Dir erwähnten Copy-Back davon ausgehen, dass eine 64Bit Graka-Speicheranbindung und eine langsame Hauptspeicheranbindung durchaus ein Flaschenhals sein können?

 

Viele Grüße,

Elch

Share this post


Link to post
test

Ich habe, nach dem ich ab Treiberversion 260 bis zum 295er beta gefühlt alle durchgetestet habe, mir einen 195.irgendwas-Treiber runtergeladen (bei nVidia gar nicht mal so leicht zu finden!), sozusagen als Strohhalm.

jep, NVIDIA Abfall eben.

 

http://lmgtfy.com/?q=nvidia+micro+stuttering

 

und kannst in diesem Forum (Google Search) nach 258.96 suchen.

 

alles nach 258.96 ist für HTPC nicht zu gebrauchen. Klar, YMMV, es gibt auch wenige bei denen neue Treiber keine Mikro-Ruckler produzieren, aber nunja :)

 

Die neusten haben mal wieder einen weiteren Bug: Lipsync :)

Share this post


Link to post
nuts

Kann mein beim von Dir erwähnten Copy-Back davon ausgehen, dass eine 64Bit Graka-Speicheranbindung und eine langsame Hauptspeicheranbindung durchaus ein Flaschenhals sein können?

Redest du jetzt von "DXVA Copy-Back" oder von CUVID?

Bei beiden wird alles in den Systemspeicher zurück kopiert, wobei DXVA Copy-Back nicht gerade schnell ist und nur für AMD Graka's empfohlen wird.

 

Dabei ist man dann wie von NanoBot angesprochen (theoretisch) unabhängig vom Renderer!

 

DXVA2 setzt Vista / Win7 und den EVR voraus!

Mit schwacher Hardware ist das im DVBViewer schonmal ein Versuch wert, da nichts zurück kopiert werden muss.

 

Empfehlungen:

 

Intel ab Sandybridge: Quicksync

Nvidia: Cuda

AMD: DXVA copy back / DXVA2

Rest: DXVA2 / software

Edited by nuts

Share this post


Link to post
test

Kann mein beim von Dir erwähnten Copy-Back davon ausgehen, dass eine 64Bit Graka-Speicheranbindung und eine langsame Hauptspeicheranbindung durchaus ein Flaschenhals sein können?

kann ich mir nicht vorstellen, zumindest nichts im sehbaren/spürbaren Bereich.

Share this post


Link to post
Craig77

EVR Custom sollte eigentlich Renderer der Wahl sein für ein gutes Bild. Overlay ist doch nur noch für sehr schwache Systeme, oder täusche ich mich da?

Und ja: CUVID bleibt für GeForce-Karten auf jeden Fall die erste Wahl!

Share this post


Link to post
Ede_123

I.a. überwiegen die Nachteile:

 

http://www.DVBViewer.com/griga/Wiedergabe.html#DirectShow

 

siehe Ende des Abschnitts.

 

 

Danke Griga, das bestätigt mich (zumindest im Falle des DVBViewers) darin, keinen anderen Splitter zu verwenden.

 

Kann einer Allgemein noch was dazu sagen, d.h. auch im Bezug auf andere Multimedia-Andwendungen? Grund für meine "Fragerei" ist, dass ich in diversen Foren immer wieder lese "installiere den LAV Splitter" (früher auch oft die Haali Splitter), allerdings habe ich bisher noch keinen guten Grund dafür gefunden. Welchen Vorteil bieten diese Splitter, wenn die Dateien auch mit den bereits installierten (oder integrierten) Splittern demuxt werden können?

Edited by Ede_123

Share this post


Link to post
Tjod

Der DVBSource Filter unterstützt bei weitem nicht alle Video-Containerformate.

Das heißt wenn du z.B. Matroska (.mkv) Dateien wiedergeben willst brauchst du auf jeden Fall einen anderen Splitter auf deinem System.

Share this post


Link to post
test

XBMC deinterlaced via DXVA2 nicht mehr mit BOB, sondern PixelAdaptive.

wie kann man das in XBMC feststellen?

Share this post


Link to post
Eichhorn

Ich habe z.Z. den LAV 0.47 für SD und HD im DVBViewer eingestellt. Ich muss allerdings feststellen, dass bei SD Sendern bei DXVA2 native und CopyBack lediglich "available" dahinter steht. Wenn ich auf einen HD Sender schalte, steht egal ob ich native oder CopyBack einstelle, "active" da. Bedeutet das nicht, dass die Einstellungen bei SD gar nicht genutzt werden?

Share this post


Link to post
NanoBot

Hi Nano,

mit Overlay hat der 0.46er bei mir nur Streifen auf den Bildschirm gebracht - mit VMR oder EVR nicht. Irgendwelche Einschränkungen gibt es offenbar doch.

 

Hmm, also ich wäre von mir aus nie auf die Idee gekommen, die Dekodierung per CUVID mit dem Overlay-Renderer zu kombinieren, denn der Overlay kann ja keine Untertitel darstellen. Ein kurzer Test im MPC-HC mit der neusten LAV_Filters Version ( 0.47 ) und dem Overlay-Renderer ergibt hier jedoch keinerlei Probleme. Das OS hier ist XP Pro SP3 und die Grafikkarte ist eine GT240 mit DDR5.

Share this post


Link to post
test

dass bei SD Sendern bei DXVA2 native und CopyBack lediglich "available" dahinter steht. Wenn ich auf einen HD Sender schalte, steht egal ob ich native oder CopyBack einstelle, "active" da. Bedeutet das nicht, dass die Einstellungen bei SD gar nicht genutzt werden?

Berechtigte Frage. Ich weiß es leider nicht.

Share this post


Link to post
Griga
mit Overlay hat der 0.46er bei mir nur Streifen auf den Bildschirm gebracht - mit VMR oder EVR nicht.

Hier ebenso. Beheben lässt sich das, indem man Optionen -> DirectX -> TV/Radio-Vorab-Formaterkennung -> Video einstellt, was allerdings die Senderumschaltung etwas verzögert.

 

Der Decoder braucht in diesem Fall offenbar genauere Formatinformationen (wahrscheinlich einen kompletten MPEG2 Sequence Header), die ihm der DVBViewer Filter bereits beim Verbinden mitteilen muss.

 

Ein kurzer Test im MPC-HC mit der neusten LAV_Filters Version ( 0.47 ) und dem Overlay-Renderer ergibt hier jedoch keinerlei Probleme.

Bei Dateiwiedergabe ist das kein Problem, da in diesem Fall das Format ohnehin vorab ermittelt wird (macht der DVBViewer ebenfalls - bei TS-Dateiwiedergabe zeigt sich das Problem nicht). Bei Live-Betrieb muss man jedoch warten, bis es der Sender sendet. Um eine schnelle Umschaltung zu erreichen, verbindet sich der DVBViewer Filter normalerweise mit einem Default-Format und spekuliert darauf, dass der Decoder in der Lage ist, die gewünschten Informationen selbst aus dem Stream herauszupflücken. Die meisten Decoder können das. LAV mit Overlay offenbar nicht ;) Oder er versucht es, aber es geht irgendwie daneben.

Share this post


Link to post
elchknie

Hey, nach Micro-Stuttering habe ich nicht gesucht - weil ich keines hatte. :)

 

kann ich mir nicht vorstellen, zumindest nichts im sehbaren/spürbaren Bereich.

Danke!

 

wie kann man das in XBMC feststellen?

Deinterlace-Methode von DXVA-BOB auf DXVA-Best umstellen und einen Unterschied erkennen (Vorher ergab Bob und Best immer das gleiche - nämlich Bob). Ob das jetzt PixelAdaptive oder irgendein anderer Modus ist, weiß ich nicht. Ein simples Blend schließe ich auf Grund der Schärfe des Bildes aus.

 

Hmm, also ich wäre von mir aus nie auf die Idee gekommen, die Dekodierung per CUVID mit dem Overlay-Renderer zu kombinieren, denn der Overlay kann ja keine Untertitel darstellen. Ein kurzer Test im MPC-HC mit der neusten LAV_Filters Version ( 0.47 ) und dem Overlay-Renderer ergibt hier jedoch keinerlei Probleme. Das OS hier ist XP Pro SP3 und die Grafikkarte ist eine GT240 mit DDR5.

Mit so einer ION-Krücke kommst Du auf einige Ideen... :) Hier W7x64 HP. Den Grund hat Griga ja beschrieben.

 

Viele Grüße vom

Elch

Share this post


Link to post
test

Deinterlace-Methode von DXVA-BOB auf DXVA-Best umstellen und einen Unterschied erkennen (Vorher ergab Bob und Best immer das gleiche - nämlich Bob). Ob das jetzt PixelAdaptive oder irgendein anderer Modus ist, weiß ich nicht. Ein simples Blend schließe ich auf Grund der Schärfe des Bildes aus.

hmm, mit welchem XBMC denn? Ich sehe nur Deinterlace, Auto, Half, Blend oder so und aus, mehr kann ich da nicht sehen/einstellen. Ich benutze XBMC 11.0 Eden Beta 3.

 

Edit: ok, gerade mal auf meinem W520 mit NVIDIA Karte geschaut, dort gibt's die Optionen. Scheint NVIDIA-only zu sein?!

Edited by test

Share this post


Link to post
elchknie
Edit: ok, gerade mal auf meinem W520 mit NVIDIA Karte geschaut, dort gibt's die Optionen. Scheint NVIDIA-only zu sein?!

Kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht aber Windows Vista/7 abhängig? Wer weiß. Du musst in den Videoeinstellungen unter Playback "Allow hardware acceleration" (DXVA2) eingestellt haben, sonst nutzt er die SW-Variante.

 

Viele Grüße

Elch

Share this post


Link to post
test

Kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht aber Windows Vista/7 abhängig? Wer weiß. Du musst in den Videoeinstellungen unter Playback "Allow hardware acceleration" (DXVA2) eingestellt haben, sonst nutzt er die SW-Variante.

ich finde das gerade nicht mehr wieder aber hab's irgendwo gelesen, daß für ATI andere Settings existieren als für NVIDIA.

 

Abgesehen davon: HTPC: Win7 32bit, Notebook: Win7 64bit, nix Vista, den Abfall hab' ich nicht mitgemacht ;)

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...