Jump to content
marcello64

Kein Sender in 4k/UHD läuft bei mir fehlerfrei ... genaue Beschreibung

Recommended Posts

marcello64

 

Hallo,

 

es gibt zwar schon einen artverwandten Thread, aber ich beschreibe mein Problem mit 4k noch einmal genauer.

Ich habe testweise mal versucht 4k von gewissen Sendern auf 42°E (10980v, 12.500, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder 30°W (11262h, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder NASA UHD 13°E (11373h, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder eben diesen TravelXP zu empfangen. Fehlerfrei klappt das mit diversen Einstellungen nie. Es gibt immer unterschiedlichste Formen von Aussetzern, Artefakten oder sonstigen Bild- und Tonfehlern. Die Signale sind jeweils gut >15 dB und mit diversen Standalone-Receivern funktioniert eine fehlerfreie Wiedergabe. Die Hardware ist auch sehr robust; Win 7 Prof. 64 bit, ASUS X99-WS-Board, CPU Intel Xeon E5-1650 v4 3600 MHz, 32 GB DDR4, GPU GTX 980 etc.

 

Benutzt als Codec habe ich ausschließlich den neuesten LAV mit diversen Einstellungen (mit und ohne Hardware Acceleration, mit und ohne DXVA Processing, verschiedene Video-Renderer) - alles keine Änderung. Als Sat-Karten habe ich die TBS 6903 und TBS 6983 verwendet, jeweils mit der neuesten 6.1.1 Pro-Version. Der DVB Source Filter ist die Version 3.9.6.0.

Ich habe mal zur Veranschaulichung ein Video-Schnipsel hochgeladen, außerdem habe ich gestern hier schon ein bisschen gelesen. In der DVBSource.ini habe ich auch HEVCBufferSize=2048 eingefügt … alles ohne jegliche Wirkung.

 

Ich befürchte, es ist in erster Linie ein TBS-Hardware- oder Treiberproblem. Griga bitte übernehmen 😉 oder wer ähnliche Karten in Betrieb hat. Zumindest um programmtypische Softwareprobleme auszuschließen. Dann kann man das ja mal so an TBS weitergeben.

 

Ein anderer Codec als der LAV wäre noch eine Möglichkeit ... gibt es da Empfehlungen, auch wenn sie nicht Freeware sind? Ich habe von einem "Strongene_Lentoid_HEVC_Decoder" gelesen. Auf der Homepage wird dieser aus dem Jahre 2015 angeboten - sollte das der Richtige sein? Ich lese da nur etwas von 1080p.

 

Vielleicht hakt es auch an Windows 7....

 

Download 150 MB TS-File mit Fehlern

 

Filter (2).jpg

Filter (1).jpg

Edited by marcello64

Share this post


Link to post
marcello64

Ich habe den Lentoid-Codec jetzt installiert - das Bild im Anhang ist das Ergebnis. Quasi permanente Bildfehler in Giftgrün ist das Resultat. Hmm.

Lentoid.jpg

Share this post


Link to post
Griga

Könnte wie unter dem zweiten obigen Link angemerkt am TBS CI liegen.

Share this post


Link to post
marcello64

Und das bedeutet ... Pustekuchen, oder? Es geht jetzt auch nicht um TravelXP, sondern um alle UHD-Kanäle, zumindest die etlichen, die ich jetzt getestet habe.

 

Kannst du deine fachliche Vermutung nicht mal bitte direkt ins Englische bringen? Das könnte ich mal dort im Forum platzieren oder später dann direkt auch bei TBS. 

 

Im übrigen funktioniert der Lentoid-Codec bei mir überhaupt nicht. In einem anderen Programm stürzt dieses nach Aktivieren und Aufrufen des Kanals ab. Im Viewer habe ich giftgrüne Permanentstörungen.

Share this post


Link to post
Griga
43 minutes ago, marcello64 said:

Im Viewer habe ich giftgrüne Permanentstörungen. 

 

Erster obiger Link, Punkt 4. Hier läuft der Lentoid Decoder bestens. Nur nicht mit einem TBS-Gerät als Quelle.

 

45 minutes ago, marcello64 said:

Kannst du deine fachliche Vermutung nicht mal bitte direkt ins Englische bringen?

 

Wie meinen???

 

Siehe zweiter obiger Link. Dort habe ich meine Erfahrungen bzw. Testergebnisse ins Englische gebracht. Mehr als das, was ich ausprobieren kann, weiß ich auch nicht.

 

Share this post


Link to post
marcello64

Ich meinte und dachte, dass dein Fach-Englisch vielleicht besser ist als meines und dass du deine Vermutungen hinsichtlich der sehr großen PES packets oder ähnliches mal kurz kopierbar hier postest und ich platziere diese Vermutungen mal bei TBS. So war das gemeint.

 

Und zu der TBS-Quelle muss ich leider sagen, dass meine PCIe Prof Tunner 8000-Karte mit dem Lentoid-Codec von 2015 genau das gleiche Verhalten zeigt, wie die TBS-Karten. Die ist an sich verlässlicher und stabiler als die Karten von TBS. Ich habe die Version "Strongene_Lentoid_HEVC_Decoder_v2.1.0.2_2015_12_02_r4644".

Edited by marcello64

Share this post


Link to post
Griga
12 minutes ago, marcello64 said:

PCIe Prof Tunner 8000-Karte

 

Wird vom DVBViewer als TBS behandelt. Hat nur einen anderen Namen.

 

Was ich merkwürdig finde: Dass du dich nicht auf die weiteren Informationen beziehst, die unter den von mir angegebenen Links  (und davon ausgehend weiteren Links) zu finden sind. Zum Beispiel die Konfiguration der Puffergröße im DVBSource, die bei UHD mit dem Lentoid entscheidend sein kann. Hast du es nicht gelesen oder nicht kapiert oder nicht angewandt oder ohne Erfolg angewandt oder was? "Giftgrüne Permanentstörungen" sind nämlich genau das Symptom bei zu kleiner Puffergröße.

 

Manchmal poste ich bei Supportfällen Informationen oder verlinke darauf, aber die Rückmeldungen dazu sind = 0. Dann frage ich mich, was zum Teufel in den Leuten vorgeht, ob sie so verbohrt in ihre Problemchen sind, dass sie eigentlich gar keine Lösung wollen... ein sinnvoller Austausch oder Fortschritt hinsichtlich der behandelten Frage kommt so jedenfalls nicht zustande.

 

Share this post


Link to post
marcello64

Also mach mal halblang! Von mir gibt's immer Rückmeldungen. Da verwechselst du wohl was. Mehr Infos als im ersten Post hast du wohl kaum bekommen. Ich habe den verlinkten Thread schon gestern gelesen und wo wir gerade bei Kritik sind ... hast du schon mal in einem ausländischen Forum probiert deutsch zu schreiben? Hier hast du ein deutsches Forum, mit einer Unterkategorie Deutsch und da wird fleißig englisch geschrieben. Bloß als Randbemerkung ... anderswo würde das im Umkehrschluss nicht lange stehen bleiben.

 

Zurück zum Thema und ich würde keine Rückmeldungen schreiben:

 

Oben steht schon meinerseits: "In der DVBSource.ini habe ich auch HEVCBufferSize=2048 eingefügt … alles ohne jegliche Wirkung." Ich habe von 512 bis 8092 jeweils verdoppelt und alles durchprobiert. Bei 8092 stürzt der Viewer ab; vorher keine Veränderung.

 

Quote

[Params]
HEVCBufferSize=1024

 

Wie geschrieben, bis 8092 keine Besserung, sondern Absturz. Es muss doch auch noch andere, vielleicht kompatiblere Codecs geben. Es gibt ja noch mehrere h.265-Codecs, bloß mit solchen Packs kann man sein System leicht zumüllen. Deshalb bin ich vorsichtig mit übereilten Installationen.

 

 

Share this post


Link to post
mafred

Habe hier auch Schwierigkeiten mit 4K UHD. Kann das aber nur mit einem Testkanal im Kabel (Insight UHD) probieren.

 

Das entscheidende Problem ist hier, dass der DVBViewer bei UHD fast 100% Prozessorleistung benötigt, und nach ein paar Minuten automatisch heruntertaktet (alter i7 2600). Dann ruckelt natürlich das Bild. Aber zum Vergleich: Bei DVB-T2 habe ich nur ca. 18% Prozessorleistung! Also so schlecht scheint der Prozessor auch nicht zu sein.

 

Der beste Codec für UHD ist hier der "MainConcept HEVC" der WinTV8.5 beiliegt, mit Lentoid klappt es kaum, mit LAV überhapt nicht, und "HEVCBufferSize=xxxx" ändert auch nichts.

 

Aufnahmen als TS-Datei von diesem Testkanal werden vom DVBViewer nicht lange abgespielt, der Prozessor geht wieder auf 100%. Viel besser klappt es mit dem VLC oder MPC HC, da gibt es aber Tonaussetzer, das Bild ist in Ordnung.

 

Soweit meine Erfahrungen.

 

Gruß, Fred

  • Like 1

Share this post


Link to post
Griga
13 hours ago, marcello64 said:

Mehr Infos als im ersten Post hast du wohl kaum bekommen.

 

Bei einem Post ohne support.zip eine gewagte Behauptung ;)

 

13 hours ago, marcello64 said:

"In der DVBSource.ini habe ich auch HEVCBufferSize=2048 eingefügt … alles ohne jegliche Wirkung."

 

Gut, dass habe ich offenbar überlesen. Deine TRT 4k-Testaufnahme lässt sich mit dem Lentoid Decoder unabhängig von der Puffergröße nicht sauber abspielen - es kommt zu starken Artefakten. Es gibt in der Aufnahme Diskontinuitäten (Aussetzer, fehlende TS Pakete), aber auch Bildfehler ohne Diskontinuität, d.h. die TS-Paketstruktur ist an der Stelle formal in Ordnung. Mit LAV Decoder + NVidia DXVA sieht das Bild nicht so schlimm aus, aber die Fehler sind dabei auch zu sehen. Steigen beim Empfang die auf der Eigenschaftsseite des DVBViewer Filters angezeigten Diskontinuitäten ständig weiter an?

 

Auf einen Zusammenhang, der sich aus meinen Untersuchungen ergeben hat, bist du überhaupt nicht eingegangen: Entschlüsselung. Du lieferst dazu keine Informationen. Was ist dein Setup in der Hinsicht? Ist TRT 4k verschlüsselt? Andere Sender, bei denen das Problem auftritt?

 

Bei mir sieht es so aus, als ob die Verwendung des TBS CI zu Problemen/Bildfehlern bei UHD führt, auch bei unverschlüsselten UHD Sendern! Wenn ich den Haken bei Optionen -> Hardware -> Hat CI rausnehme (d.h. die Verwendung der TbsCIapi.dll unterbinde), kann ich bei unverschlüsselten UHD-Sendern keine Fehler mehr feststellen.

 

Solange die Gesamt-Transponderrate nicht eine maximale Rate übersteigt, ist es für Gerät & Treiber absolut egal, ob da nun UHD oder was auch immer gesendet wird. Das ändert sich jedoch, wenn ein CI/CAM bzw. Entschlüsselungsmechanismen ins Spiel kommen (von ominösen bösen Plugins ganz zu schweigen, aber die werden in diesem Forum nicht diskutiert), weil sie sich auf bestimmte Inhalte beziehen. Da könnte die Datenrate eines UHD-Kanals schon mal an eine obere Grenze stoßen...

 

Share this post


Link to post
marcello64

An die support.zip habe ich schon gedacht und ansonsten auch meistens nachgeliefert, aber hier habe ich jetzt zu Beginn darauf verzichtet. Beschrieben und bebildert war es aber gut.

1 hour ago, Griga said:

Steigen beim Empfang die auf der Eigenschaftsseite des DVBViewer Filters angezeigten Diskontinuitäten ständig weiter an?

 

Ja. Die Discontinuities steigen und zwar bei allen 4K-Kanälen. Ich habe außerdem zwischen 40 und 50 % Prozessorlast im DVBViewer und LAV. In DVBDream und ProgDVB habe ich testweise ungefähr die gleiche Last, also ist das kein DVBViewer spezifischer Wert. Ich finde ihn trotzdem relativ hoch.

 

1 hour ago, Griga said:

Auf einen Zusammenhang, der sich aus meinen Untersuchungen ergeben hat, bist du überhaupt nicht eingegangen: Entschlüsselung. Du lieferst dazu keine Informationen. Was ist dein Setup in der Hinsicht? Ist TRT 4k verschlüsselt? Andere Sender, bei denen das Problem auftritt?

 

Alles Free-TV-Aufnahmen, sonst hätte ich es schon erwähnt … mit entschlüsselten Aufnahmen macht eine solche Fehlersuche m.M.n. wenig Sinn und da würde die CPU-Last noch ein erhebliches Stück höher gehen. Alles 4k, 4:2:0, fta.

 

1 hour ago, Griga said:

Bei mir sieht es so aus, als ob die Verwendung des TBS CI zu Problemen/Bildfehlern bei UHD führt, auch bei unverschlüsselten UHD Sendern! Wenn ich den Haken bei Optionen -> Hardware -> Hat CI rausnehme (d.h. die Verwendung der TbsCIapi.dll unterbinde), kann ich bei unverschlüsselten UHD-Sendern keine Fehler mehr feststellen.

 

 

Den Haken habe ich jetzt auch mal rausgemacht. Aber ich sehe immer noch Bildfehler, subjektiv aber weniger. Das muss ich länger beobachten.

 

Auf jedem Fall sollte man generell und speziell bei 4k nicht die Temperatur der Karten unterschätzen. Auf gute Kühlung der Karten Wert legen ist Pflicht, denn die werden ansonsten sehr heiß und dass alleine führt zu Bildaussetzern. Die äußern sich aber anders, als die jetzigen.

 

Die maximale Belastbarkeit der neueren TBS-Karten ist schon sehr hoch, ich hatte Volltransponder-Feeds, allerdings nicht in 4k, allein mit Videodatenraten über 50 MBit/s und alles lief stundenlang problemlos.

 

Bei NASA TV UHD (13E) habe ich Ruckeln und bspw. keine Discontinuities, aber (siehe Anhang)  Buffer overflow in hohen Mengen.

 

Bei Hispasat 4K HEVC (30w) habe ich Ruckel-TV mit Schwarzbild-Aussetzern. Bei jedem Schwarzbild resetet sich die DVB Source Anzeige. Hier ist die Buffergröße von 1024 die beste. Bei 512 und 2048 läuft das Bild kurz an und steht dann sofort.

 

Ich beobachte weiter und lade vielleicht noch mal etwas hoch. Auf jedem Fall wird das für alle Beteiligten noch ein hartes Stück Arbeit, bevor 4k in dieser Konstellation fehlerfrei läuft.

NASA TV UHD.jpg

Hispasat 4K HEVC.jpg

Share this post


Link to post
Griga
3 hours ago, marcello64 said:

Ich habe außerdem zwischen 40 und 50 % Prozessorlast im DVBViewer und LAV.

 

Spricht gegen hardware-beschleunigte Dekodierung. Ich habe hier mit DVBViewer Pro, der TBS USB Box, LAV und einer NVIDIA GT 1030 bei den UHD-Sendern auf Astra (z.B. Fashion 4k) eine CPU-Last von ca. 7%, und das mit einem altertümlichen E5800 DualCore, der softwaremäßig noch nicht mal 8-Bit HEVC in Full HD (DVB-T2) schafft.

 

Softwaremäßige UHD HEVC Dekodierung ist mit dem LAV 32 Bit Decoder nach meiner Erfahrung indiskutabel. Auf einem anderen PC, wo keine hardware-beschleunigte HEVC Dekodierung, aber eine flotte i7 CPU zur Verfügung steht, scheitert LAV an allen UHD HEVC Sendern (10 Bit Farbtiefe) bzw. bewältigt nur DVB-T2 (8 Bit Farbtiefe). Der Lentoid schafft dagegen UHD mit weniger als 50% CPU-Last. Die Quelle ist dort eine Digital Devices-Karte.

 

3 hours ago, marcello64 said:

Die Discontinuities steigen und zwar bei allen 4K-Kanälen.

 

Wo kommen die her? Sie besagen, dass der DVBViewer bereits einen gestörten Stream empfängt.

 

Meine TBS-Box reagiert je nach Hardwarekonfiguration empfindlich auf hohe CPU-Last. An einem PC (Acer mit Windows 7 32 Bit) ist sie praktisch unbrauchbar, weil sie dort bei einer Last ab etwa 50% reichlich Daten verliert. An dem Lenovo mit Windows 10 64 Bit und der NVidia Graka tritt das jedoch nicht auf.

 

3 hours ago, marcello64 said:

Den Haken habe ich jetzt auch mal rausgemacht. Aber ich sehe immer noch Bildfehler, subjektiv aber weniger.

 

Dann beobachte mal, ob sie jetzt nur noch auftreten, wenn die Eigenschaftsseite des DVBViewer Filters die Diskontinuitäten hochzählt. Oder nimm den TransEdit Analyzer und untersuche, ob es die Diskontinuitäten auch ohne HEVC-Wiedergabe gibt. Oder führe im DVBViewer eine Aufnahme ohne laufende Wiedergabe durch.

 

Share this post


Link to post
marcello64
8 hours ago, mafred said:

Soweit meine Erfahrungen.

 

Gruß, Fred

 

Hätte ich fast vergessen, danke für deine Erfahrungen.

 

2 hours ago, Griga said:

spricht gegen hardware-beschleunigte Dekodierung. Ich habe hier mit DVBViewer Pro, der TBS USB Box, LAV und einer NVIDIA GT 1030 bei den UHD-Sendern auf Astra (z.B. Fashion 4k) eine CPU-Last von ca. 7%, und das mit einem altertümlichen E5800 DualCore, der softwaremäßig noch nicht mal 8-Bit HEVC in Full HD (DVB-T2) schafft.

 

Ich habe eine GTX 980 und Hardware Acceleration im LAV aktiviert. Die 980er Serie sollte dies doch unterstützen? Laut Spec. unterstützt ja die 2. Gen. der Maxwell  8-bit H.265 4:2:0. Deine 1030er Pascal dagegen schon 10-bit.

 

Im Anhang siehst du die LAV-Standardeinstellung. Welche Einstellungen im LAV würdest du denn empfehlen?

 

Was das Thema Prozesserlast angeht … da ist es so, dass das von UHD zu UHD-Kanal bei mir jedenfalls und gleichem Codec stark schwankt und diese nicht vergleichbar sind. Bei NASA TV UHD habe ich bei ca. 10 % CPU-Last bei Hardwareunterstützung und 30 % ohne. Bei TRT habe ich ca. je nach Bild zwischen 30 und 45 % CPU-Last und hier ändert sich die Last, ob mit oder ohne Hardwareunterstützung, fast nie. Bei Hispasat 4K HEVC habe ich ca. 8 - 10 % CPU-Last bei Unterstützung und ohne 20 - 25 %.

 

Dass mit dem CI-Modul behalte ich mal im Auge, aber auch ohne sehe ich jetzt wieder die Störungen. Ich habe schon mit TransEdit aufgenommen ... ich werde das unter der Woche noch mal testen.

 

Ich hatte schon mal mit einer 1080 GTX Ti geliebäugelt, aber der Triple-Slot und die größere Wärmeentwicklung hat mich noch abgeschreckt. Und ich wollte eigentlich auch noch warten, bis UHD, bei dem was mich interessiert, Serienreife und Ausstrahlung hat.

LAV-Einstellungen.jpg

Share this post


Link to post
Griga
11 minutes ago, marcello64 said:

Laut Spec. unterstützt ja die 2. Gen. der Maxwell  8-bit H.265 4:2:0. Deine 1030er Pascal dagegen schon 10-bit.

 

UHD via Satellit kommt fast durchweg mit 10 Bit Farbtiefe. Siehe TransEdit -> Analyzer -> Rechtsklick auf HEVC Stream -> Header Info -> Sequence Parameter Set -> Eintrag BitDepthLuma/ChromaMinus8 - 10 Bit

 

Deine Graka wird deutsches DVB-T2 beschleunigen, aber kaum UHD.... da kannst du beim LAV Decoder einstellen was du willst. Ansonsten sollte DXVA2 (native) i.a. die erste Wahl sein.

 

Share this post


Link to post
marcello64

Danke. Den Eintrag hatte ich schon vergeblich irgendwo gesucht. Welche GPU würdest du denn unabhängig vom Preis empfehlen? 1070 (Ti) oder 1080 (Ti). Ich sehe gerade die Spec. der 10er Serie durch.

 

Zu der Farbtiefe: NASA TV UHD und Hispasat 4K HEVC haben beide 8 Bit und TRT hat 10 Bit, deshalb reagiert der Kanal auch nicht auf die Hardware Acceleration-Einstellungen. Alles klar, der Eintrag klärt auf, danke.

Share this post


Link to post
craig_s
Am 15.7.2018 um 20:35 schrieb marcello64:

Ich habe eine GTX 980 und Hardware Acceleration im LAV aktiviert.

 

Bei der GTX 900 Series ist das mit HEVC Unterstützung schräcklich konfus weil das die Übergangsphase HD - UHD/HEVC war, GTX 960 kann es, alles darunter kann es auch aber alles darüber wurde zu früh entwickelt icl. GTX 980 kann es nicht! Da dreht sich das gewohnte "höher ist besser" gerade mal ins Gegenteil um..

Share this post


Link to post
marcello64

Schade Griga, dass du nicht noch mal deine persönliche Meinung hinsichtlich einer Neuanschaffung geäußert hast. Nun ist es eine "normale" GTX 1080 geworden und ich bin gerade am ausprobieren und sie läuft in der Kombination mit dem DVBViewer schlechter, als die 980 GTX.

 

Ich hoffe, du weißt wie meistens Rat. Also ... mit der 980 lief bspw. der Kanal TRT auf 42E (10-Bit) auf dem PC fehlerfrei, aber mit hoher CPU-Last. Jetzt mit der 1080 ist die CPU-Last unter allen LAV-Einstellungen runter, aber ich habe Ruckel-TV. Also keine Aussetzer, sondern richtiges Ruckeln. Ich habe alle LAV-Einstellungen durch und auch die Source.ini von 0 - 8092 probiert, ändert nichts. Der Lentoid-Codec macht wie bei der 980 Grünbilder. Bei anderen Programmen läuft TRT flüssig unter gleichen Codec-Einstellungen, aber ich möchte auch für UHD den DVBViewer nutzen.

 

Könnten es Grafikkarteneinstellungen sein? Neueste Treiber habe ich, auch LAV 0.72 neu. Hmm.

 

Danke @craig_s für deine Meinung.

 

Share this post


Link to post
Griga
2 hours ago, marcello64 said:

Schade Griga, dass du nicht noch mal deine persönliche Meinung hinsichtlich einer Neuanschaffung geäußert hast.

 

Ich bin die falsche Adresse, da ich wenig Ahnung von Grafikkarten habe. Ich weiß nur  aus eigener Erfahrung, dass die oben bereits erwähnte NVIDIA GT 1030, die mir letztlich jemand freundlicherweise spendiert hat, den HEVC-Job zufriedenstellend erledigt und sich durch geringen Stromverbrauch und geringe Baugröße auszeichnet. Für Gamer wäre sie aber wohl weniger geeignet.

 

Share this post


Link to post
marcello64

Ob 1030 oder 1080 - ist alles Pascal. Wenn du nicht weißt oder besser wissen könntest, warum der DVBViewer jetzt mit den gleichen Einstellungen ruckelt und vorher nicht, wer dann? Da es mit den anderen Programmen läuft, kann es schlecht an der Version der 1080 liegen, sondern eher an irgendetwas im DVBViewer.  Sehe ich jedenfalls so. Meine Frage bezog sich einzig und allein auf den Zusammenhang mit dem DVBViewer. Spielen uninteressant.

Edited by marcello64

Share this post


Link to post
Griga
1 minute ago, marcello64 said:

Wenn du nicht weißt oder besser wissen könntest, warum der DVBViewer jetzt mit den gleichen Einstellungen ruckelt und vorher nicht, wer dann?

 

Du überschätzt meine Kenntnisse. Abgesehen davon - mich interessiert dieser UHD-Hype auch nicht besonders.

 

Ich erlebe die Geschichte jetzt schon zum dritten Mal, ähnlich wie bei "Täglich grüßt Murmeltier": In der ersten Hälfte der 2000er Jahre ruckelte die Wiedergabe von MPEG2 SD im DVBViewer, diverse auf DVD geeichte Decoder kamen mit DVB nicht wirklich zurecht, die CPUs waren nicht leistungsfähig genug, Hardware-Beschleunigung und Software, die sie nutzte, war ein heißes Thema, insbesondere, da die ersten HDTV Sendungen noch MPEG2 verwendeten...

 

Ein paar Jahre später war das alles kein Problem mehr, aber dafür auf bekannte Weise H.264 HDTV, also alles noch mal vorne. Die flüssige Wiedergabe Ist inzwischen eine Selbstverständlichkeit, aber das genügt den Leuten nicht, sie wollen unbedingt UHD und schlagen sich mit den Kinderkrankheiten herum.  In ein paar Jahren wird sich das geglättet und erledigt haben, aber dann wird die Medien- und Geräteindustrie vermutlich 8k Videos mit KI-basierter Videokompression einführen, denn der Business lebt ja davon, dass die Leute mit dem, was sie bereits haben, nie zufrieden sind.

 

Eins weiß ich aber  schon jetzt: Ein viertes Mal mache ich diesen Zirkus nicht mit, sondern gehe lieber in Rente...

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
marcello64

@Griga ... mach dich locker, ich weiß die Arbeit schon zu schätzen. Das, mein Hauptargument pro DVBViewer ist dein TransEdit. Nix anderes. Ich bin auch bei weitem keine achtzehn mehr und erliege auf keinem Fall dem UHD-Hype. Ich persönlich könnte auch gut darauf verzichten. Für mich sind das aber keine Kinderkrankheiten, eher Inkompatibilitäten.

 

Aber du hast mich nun mal leider mit der 10-Bit-Erklärung zum Neukauf verleitet 😊. Und ich finde es ein bisschen komisch, wenn die ältere und langsamere 980 zwar mit höherer CPU-Last das gleiche im Gegensatz zur schnelleren 1080 fehlerfrei darstellen kann. Nichts anderes meine ich. Vielleicht nur eine Kleinigkeit und es geht nicht darum, dieses Türkei-Zeugs auf 42E sehen zu wollen. Die Qualität der Fußballübertragungen fand ich räudig.

 

Interessante UHD-Überspielungen von großen Events kommen sowieso mittlerweile in NS4.

Share this post


Link to post
nuts

Der DVBViewer hat doch mit der Wiedergabe selbst kaum etwas zu tun, sondern bedient sich hauptsächlich externen Komponenten. 

 

Meine Empfehlung wäre LAV und DXVA copyback zusammen mit dem EVR Custom. 

Sollte das nicht funktionieren könntest du mal den DXVA Scaler (DVBVIewer Option DirectX) deaktivieren.

 

Ansonsten wäre ein Test mit einer Aufnahme in einem anderen Player ein Versuch wert (MPC-HC z.B.).

Share this post


Link to post
marcello64

@nuts, ich habe alle Einstellungen probiert. In EVR Custom habe ich nur einzelne Standbilder. Es liegt am Wiedergabe-Modus. Mit TransEdit aufgenommen und im MPC abgespielt - fehlerfrei.

 

Ich möchte nur noch mal anmerken, dass bspw. bei ProgDVB und  DVB Dream auch die Wiedergabe fehlerfrei und mit 10 - 12 % CPU-Last läuft.

Share this post


Link to post
nuts

Was soll denn der Wiedergabe Modus sein? 

 

Share this post


Link to post
marcello64

Falsch ausgedrückt. Echtzeit gucken.

Share this post


Link to post
Griga
14 hours ago, marcello64 said:

In EVR Custom habe ich nur einzelne Standbilder.

 

Keine Ahnung, wie du das hinkriegst. Hier läuft UHD jedenfalls auf zwei PCs im DVBViewer flüssig, einmal mit NVidia GT 1030 , LAV Decoder und DXVA2 unter Windows 10 (CPU Last unter 10%) und einmal mit NVidia GTX 660, Lentoid Decoder ohne DXVA unter Windows 8.1. Ich habe allerdings kein 4k Display, d.h. der Kram wird im Video Renderer auf Full HD herunterskaliert. Ob die Display-Auflösung Auswirkungen hat, kann ich nicht überprüfen.

 

Wenn ich mit dem Problem zu tun hätte, würde ich erst mal verschiedene Sachen abchecken (und hier gesammelt angeben):

  • Tests nicht mit Exoten, sondern mit 0815 UHD Sendern von Astra 19°-Ost (PEARL TV 4K UHD, SES UHD Demo Channel, Fashion 4K, QVC UHD), zwecks Vergleich mit Ergebnissen anderer Benutzer.
  • CPU Last des DVBViewers im Task Manager? Wird tatsächlich hardware-beschleunigt dekodiert?
  • Eigenschaftsseite DVBViewer Filter: Treten dort wiederholt Diskontinuitäten/Fehler auf?
  • Eigenschaftsseite Custom EVR: Sich fortlaufend erhöhende Anzahl übersprungener Bilder?
  • Falls viele übersprungene Bilder: Gleiches Problem mit dem Standard EVR?
  • Werden UHD-Aufnahmen im DVBViewer sauber mit dem DVBViewer Filter abgespielt?

Eine Problem ist mir bei der Dekodierung mit NVidia GT 1030 & LAV Decoder & DXVA2 aufgefallen: Das Gespann kriegt den Wechsel zwischen UHD-Sendern oft nicht sauber hin. Der jeweils erste Sender nach dem DVBViewer-Start ist ok, aber nach Umschaltung auf einen anderen UHD-Sender gibt es mitunter nur moderne Kunst oder das Bild bleibt stehen. Für Abhilfe sorgt Optionen -> TV/Radio -> Schneller Senderwechsel aus.

 

Weiterhin scheitern NVidia GT 1030 & LAV Decoder an dem Kanal VR demo auf Astra 19° Ost 11611 H. Für die drastische Auflösung von 10000 x 1700 hat die GPU womöglich keinen Plan. Mit dem Lentoid Decoder klappt es jedoch softwaremäßig.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
marcello64
9 minutes ago, Griga said:

Tests nicht mit Exoten, sondern mit 0815 UHD Sendern von Astra 19°-Ost (PEARL TV 4K UHD, SES UHD Demo Channel, Fashion 4K, QVC UHD), zwecks Vergleich mit Ergebnissen anderer Benutzer.

Die genannten "Nicht-Exoten" laufen alle mit Enhanced fehlerfrei. Mit Custom nicht unbedingt (übersprungene Bilder teilweise). Die Frage wird nur sein, ob diese speziell auf Vorführung getrimmten Demo-Kanäle dann wirklich das Maß der Technik-Dinge sein wird. Die Türken sind sicherlich kein Maßstab und haben vermutlich krude Spec., da hast du Recht, mich wundert nur, dass dieser Kanal mit der 980 besser lief und andere Programme das hinkriegen. Für mich ist das eigentlich immer eine Frage des Vergleichs, nicht des Absoluten. Das war meine Intention.

 

1 hour ago, Griga said:

Keine Ahnung, wie du das hinkriegst. Hier läuft UHD jedenfalls auf zwei PCs im DVBViewer flüssig, einmal mit NVidia GT 1030 , LAV Decoder und DXVA2 unter Windows 10 (CPU Last unter 10%) und einmal mit NVidia GTX 660, Lentoid Decoder ohne DXVA unter Windows 8.1. Ich habe allerdings kein 4k Display, d.h. der Kram wird im Video Renderer auf Full HD herunterskaliert. Ob die Display-Auflösung Auswirkungen hat, kann ich nicht überprüfen.

Nicht verwechseln, der DVBViewer, nicht ich, kriegt das hin. UHD ist momentan vermutlich nicht gleich UHD. Ich habe auch kein 4k-Display, gebe das Signal aber auf ein 4k-TV aus. Und da sind die Symptome identisch.

 

 

9 minutes ago, Griga said:

CPU Last des DVBViewers im Task Manager? Wird tatsächlich hardware-beschleunigt dekodiert?

CPU-Last wie geschrieben zwischen 10 und 14 %. Vorher mir der 980 zwischen 40 und 50 %.

 

 

9 minutes ago, Griga said:

Eigenschaftsseite DVBViewer Filter: Treten dort wiederholt Diskontinuitäten/Fehler auf?

Nein, trotz Permanent-Ruckler bei der 1080 keine Diskontinuitäten mehr, im Gegensatz zur 980.

 

 

10 minutes ago, Griga said:

Eigenschaftsseite Custom EVR: Sich fortlaufend erhöhende Anzahl übersprungener Bilder?

Ja, fortlaufend erhöhende Anzahl übersprungener Bilder - permanent mit EVR Custom. Mit EVR Custom bekomme ich vielleicht alle 10 Sekunden wechselnde Standbilder.

 

10 minutes ago, Griga said:

Falls viele übersprungene Bilder: Gleiches Problem mit dem Standard EVR?

Was ist Standard EVR. Der Enhanced? Dort keine übersprungenen Bilder. Der Rest funktioniert sowieso nicht.

 

 

10 minutes ago, Griga said:

Werden UHD-Aufnahmen im DVBViewer sauber mit dem DVBViewer Filter abgespielt?

Alles was im DVBViewer mit Enhanced live ruckelt, ruckelt dann nach Beenden der Aufnahme auch bei der Wiedergabe im gleichen Maß. Mit Custom Standbilder.

Bei Aufnahmen ausschließlich mit Transedit ist es anders.

Wiedergabe mit Custom ohne DXVA = auf Anhieb keine Ruckler sichtbar. Mit DXVA Standbilder. 

Wiedergabe mit Enhanced = starke Ruckler

 

Sieh dir die Bilder an. Astra 19° Ost 11611 H, 10000 x 1700 läuft in allen Variationen fehlerfrei. Ich denke Win 10 ist vielleicht auch ein kleiner Vorteil gegenüber meinem Win 7.

 

EVR Custom Transedit.jpg

EVR Custom2.jpg

Share this post


Link to post
Griga
14 hours ago, marcello64 said:

Nein, trotz Permanent-Ruckler bei der 1080 keine Diskontinuitäten mehr, im Gegensatz zur 980.

 

Lässt vermuten, dass der TBS-Treiber bei höherer CPU-Last durch zu geringe Pufferung Daten verliert. In Fernost-Treibern wird oft ein schneller Senderwechsel gegenüber einem fehlerfreiem Stream favorisiert. Es könnte auch hiermit zusammenhängen (letzter Abschnitt: "Why drop-outs occur").

 

15 hours ago, marcello64 said:

fortlaufend erhöhende Anzahl übersprungener Bilder - permanent mit EVR Custom. Mit EVR Custom bekomme ich vielleicht alle 10 Sekunden wechselnde Standbilder.

 

Das passiert, wenn die Presentation Time Stamps (PTS) von Bildern in der Vergangenheit liegen, also ihr Darstellungszeitpunkt bereits vorbei ist, wenn sie den Renderer erreichen. Oder weil Bilder nicht so schnell ausgegeben werden können, wie sie eintreffen, z.B. bei zu hoher GPU-Auslastung (kann man mit GPU-Z anzeigen). Irgendwas bummelt bei dir (im Vergleich zu meinen Systemen) herum. Man kann die Ausgabe verspäteter Bilder unter Optionen -> DirectX per Checkbox für den Custom EVR erzwingen, aber oft ist das keine Lösung, weil dann Bild und Ton auseinanderlaufen.

 

Die Zeitstempel lassen sich auf der Eigenschaftsseite des DVBViewer Filters beeinflussen. Ein erhöhter Latency-Wert verschiebt sie in Richtung Zukunft (nach einer Änderung Wiedergabe -> Wiedergabe neu aufbauen), was meistens zu mehr Pufferung im DVBViewer Filter führt. Ich glaube jedoch nicht, dass es in diesem Fall hilft. Das Problem dürfte IMO eher irgendwo zwischen Renderer, Grafikkarte und Display liegen.

 

Share this post


Link to post
marcello64
10 hours ago, Griga said:

Irgendwas bummelt bei dir (im Vergleich zu meinen Systemen) herum.

 

Lass mal gut sein mit immer sind es die anderen 😉. Das stimmt nämlich nicht. Bei mir bummelt nichts … noch mal … du musst genau lesen und das tust du nicht. Ich habe doch deutlich geschrieben, dass die CPU-Last bei der 1080 viel geringer ist. So bei längeren Testen jetzt so zwischen 5 und 10 % gesamt und da wird der Viewer nicht als einziges betrieben.

 

Wenn es bei mir bummelt, dann hast du mit deiner Hardware sicherlich nicht den Hauch eines Bildes, wo ich noch Ruckelbilder habe. Es ging bei der Fehlerbeschreibung einzig und allein um TRT UHD auf 42E und die 1080 GTX; den Kanal kannst du leider nicht testen und wie es aussieht auch kein anderer hier oder kein anderer ist dazu gewillt.

 

Da der TRT mit Dream DVB und ProgDVB fehlerfrei mit 3 - 8 % CPU-Last bei 10 Bit läuft, kann es doch nicht irgendwo zwischen Renderer, Grafikkarte und Display und wieder bei mir liegen. Es liegt dem Anschein nach einzig am DVBViewer, der mit vielleicht etwas kruden Daten oder was auch immer im Gegensatz zu den anderen Programmen nicht so gut umgehen kann. Die Astra-Demo-Promo-Kanäle laufen in allen erdenklichen Einstellungen fehlerfrei. Aber die werden nicht der Maßstab bleiben.

 

Was sagt denn Meister Hackbart zu solchen Phänomenen? Wenn hier keiner technische Möglichkeiten zum Empfang hat, dann belassen wir es vorerst dabei.

 

Schön @Griga und da bist du doch absoluter Profi, wenn vielleicht perspektivisch mal in der DVBSource auch analog zum damaligen ChromaFormat (4:2:0,4:2:2 etc.) noch die BitDepthChroma/BitDepthLuma erscheinen würde. Da hätte man gleich den Überblick während des Betriebs. Wenn das überhaupt machbar wäre. Kann ich nicht wissen.

 

Ich hänge mal drei bebilderte Beispiele an. Sieh sie dir bitte genau an. 

 

 

 

1. Beispielbild DVBViewer Ruckeln

 

2. Beispielbild

 

3. Beispielbild

 

 

 

 

 

 

Edited by marcello64

Share this post


Link to post
marcello64

Vielleicht meldest du @Griga dich trotzdem noch mal, ob die 10-Bit-Anzeige in der DVBSource überhaupt machbar ist.

 

Ansonsten hätte ich mir einiges sparen können, da hier ja schon exakt die gleichen Fehler wie bei mir beschrieben werden. Macht aber nichts, wieder ein bissel dazugelernt.

Share this post


Link to post
nuts

Zur Analyse wäre eine kurze, fehlerfreie Testaufnahme des betroffenen Senders hilfreich. Das sample im Startpost ist noch mit Fehlern aufgrund der hohen CPU Last oder? 

Share this post


Link to post
craig_s
Am 20.7.2018 um 19:59 schrieb marcello64:

Danke @craig_s für deine Meinung.

 

Meinung? Das war Wissen alta!

 

 

vor 10 Stunden schrieb marcello64:

Vielleicht meldest du @Griga dich trotzdem noch mal, ob die 10-Bit-Anzeige in der DVBSource überhaupt machbar ist.

 

10-Bit-Anzeige ist im DVBViewer schon seit mitte 2016 möglich (GTX 960). Also versuch doch nicht 10-Bit neu zu erfinden sondern zweifel jetzt sofort an deinem und NUR deinem verkorxten Setup.. ;)

Habe deine Ausführungen nur überflogen weil es klar ist - irgendwas läuft in deinem PC gewaltig schief - weil die GTX1080 kann 4k bzw. UHD 10-bit summa cum laude (genau wie die GTX1030).

 

Selbst wenn Hardware Beschl. nicht aktiv wäre könnte sie es locker! (kann die 1030 nicht).

 

Wenn ich in your house wäre würde ich das prob in 120 sec sehen. So bleibt nur - wie wärs mit PC neu aufsetzen? Dann wird alles gut.. :icecream:

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
nuts

Es ging darum die Bittiefe als Information im DVBSource Filter anzuzeigen ...

 

Soweit ich das verstanden habe macht ein spezieller Sender (TRT UHD) im Zusammenhang mit dem DVBSource Filter und Hardware Beschleunigung Probleme. Ohne fehlerfreies Testsample lässt sich das aber mangels Empfang nicht reproduzieren. 

Share this post


Link to post
mafred
On 7/22/2018 at 3:20 PM, marcello64 said:

Da der TRT mit Dream DVB und ProgDVB fehlerfrei mit 3 - 8 % CPU-Last bei 10 Bit läuft, kann es doch nicht irgendwo zwischen Renderer, Grafikkarte und Display und wieder bei mir liegen. Es liegt dem Anschein nach einzig am DVBViewer, der mit vielleicht etwas kruden Daten oder was auch immer im Gegensatz zu den anderen Programmen nicht so gut umgehen kann. Die Astra-Demo-Promo-Kanäle laufen in allen erdenklichen Einstellungen fehlerfrei. Aber die werden nicht der Maßstab bleiben.

 

Welche Codecs verwendest Du für ProgDVB und Dream DVB?

Gruß, Fred

Share this post


Link to post
marcello64
10 hours ago, mafred said:

Welche Codecs verwendest Du für ProgDVB und Dream DVB?

Ich verwende die gleichen Codecs wie im DVBViewer, also LAV und Lentoid. Hier funktioniert der Lentoid auch ohne Grünstich oder so.

 

 

14 hours ago, craig_s said:

Meinung? Das war Wissen alta!

 

Du solltest dich mit deinesgleichen umgeben, alta!

 

 

14 hours ago, craig_s said:

10-Bit-Anzeige ist im DVBViewer schon seit mitte 2016 möglich (GTX 960). Also versuch doch nicht 10-Bit neu zu erfinden sondern zweifel jetzt sofort an deinem und NUR deinem verkorxten Setup.. ;)

Habe deine Ausführungen nur überflogen weil es klar ist - irgendwas läuft in deinem PC gewaltig schief - weil die GTX1080 kann 4k bzw. UHD 10-bit summa cum laude (genau wie die GTX1030).

 

Selbst wenn Hardware Beschl. nicht aktiv wäre könnte sie es locker! (kann die 1030 nicht).

 

Wenn ich in your house wäre würde ich das prob in 120 sec sehen. So bleibt nur - wie wärs mit PC neu aufsetzen? Dann wird alles gut.. :icecream:

 

Lerne erst mal Lesen, vom Schreiben ganz zu schweigen, alta! Dein sinnentleerter Kauderwelsch hat Ghetto-Niveau. Solchen Schwachsinn habe ich lange nicht mehr gelesen. Und, du siehst schon aus wie verkorkst mit "x"! Meine Güte.

 

 

@nuts, ja, es ging um eine mögliche BitDepthChroma/BitDepthLuma-Anzeige in der DVBSource. Aber Griga hat sicherlich die Faxen dicke und meldet sich nicht mehr.

 

12 hours ago, nuts said:

Soweit ich das verstanden habe macht ein spezieller Sender (TRT UHD) im Zusammenhang mit dem DVBSource Filter und Hardware Beschleunigung Probleme. Ohne fehlerfreies Testsample lässt sich das aber mangels Empfang nicht reproduzieren. 

 

Es ging nicht explizit um mit oder ohne Hardwareunterstützung, sondern generell.

 

Aber summa summarum  liegt es nicht am Nutzer, so wie es hier mehrfach hingestellt wurde, dass der DVBViewer mit einigen Kanälen nicht klarkommt, andere Programme aber wiederum schon, sondern es liegt am Viewer, momentan jedenfalls. Und es ist auch kein Beinbruch, aber es könnte perspektivisch mittelfristig einer werden, da der/die Programmierer anscheinend nur Astra-Empfangsmöglichkeiten haben und es eine Vielzahl unterschiedlicher Spec. von Provider zu Provider und Satellit zu Satellit geben wird.

 

Lies bitte hier, wie schon mal geschrieben ... von anderer Seite ist genau der gleiche Fehler bemängelt und bestätigt worden. Ich weiß nicht, was du mit einem Test-Sample willst? Es geht um die Echtzeit-Wiedergabe, nicht um das Abspielen eines vorher aufgenommenen Streams. 

 

Ich kann ein fehlerfreies kurzes Test-Sample mit einem anderen Programm aufgenommen uploaden. Kein Problem. Mache ich dann mal, wenn wieder Fußball läuft.

 

 

 

Edited by marcello64

Share this post


Link to post
nuts

Ich würde das gerne testen und die Erfahrungen daraus so aufbereiten, dass Griga eine Chance hat einen möglichen Fehler zu beseitigen ...

Echtzeit Wiedergabe lässt sich ggf. simulieren um das Problem nachzuvollziehen, aber dazu benötige ich eine fehlerfreie Aufnahme des Senders, da der mit meiner Anlage nicht zu empfangen ist.

 

 

Share this post


Link to post
marcello64

Ich könnte mit einem anderen Programm, oder auch mit TransEdit aufzeichnen. Aber nur ein kurzes Stück auf Grund des Uploads.  Die Wiedergabe war meistens fehlerfrei. Wie groß müsste es sein?

Share this post


Link to post
nuts

Mit Transedit wäre super, 60 Sekunden sollten ausreichen.

Share this post


Link to post
marcello64

Okay, 60 Sek (200 MB) habe ich aufgezeichnet. Mit TransEdit. Uploade ich, kann aber lang dauern...

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • lwolter
      By lwolter
      Hallo zusammen,
       
      seit ein paar wenigen Jahren produziert das ZDF seine Serien Bergdoktor und Bergretter in UHD inkl. HDR und strahlt diese nach Angaben eines ZDF-Kundendienstmitarbeiters ausschließlich über HbbTV aus... Da ich seit einigen Monaten einen UHD Fernseher (jedoch ohne HbbTV) besitze, habe ich mir das DVBViewer-HbbTV-Plugin gegönnt. Das scheint auch bis auf ein paar Startschwierigkeiten grundsätzlich zu funktionieren. Eine der Startschwierigkeiten beispielsweise ist, dass die Mediathek-Videos nach dem Auswählen so lange den Warte-/Ladebalken zeigen, bis man Escape drückt. Bei der ARD-Videos erscheint dann noch ein DirectShow-Problem-Hinweis, die Wiedergabe startet nach erneutem Escape aber trotzdem.
      Das eigentliche Problem ist nun aber die Videoauflösung. Schon auf den ersten Blick sieht man, dass es sich nicht um die Bergretter in UHD handelt. madVR bestätigt dies, indem er eine Movie-Resolution von 1280x720 meldet. Daher nun endlich meine Frage: Wie kommt man mit dem HbbTV-Plugin an das UHD-Material vom ZDF heran?
       
      Viele Grüße, Lutz
       
    • nickneutrino
      By nickneutrino
      Always when  i play a transcodec 4K MKV H265 to WEBM stream from Dbviewer Media Web Server appear in the middle of screen a circle.
       
      Anybody knows Is posible remove that circle and for what reason show this circle because the movie plays well? 
    • backfix
      By backfix
      Hallo zusammen,
      ich bin seit mehreren Jahren sehr zufriedener DVBViewer-Benutzer und habe ein Problem, zu dem ich im Forum und auch über allgemeine Internetrecherche nicht fündig geworden bin. Es betrifft NUR den UHD-Sender TravelXP 4k.
      Das Bild ist einigermaßen flüssig, ab und zu Ruckler bzw. kurze "Verlangsamung", ähnlich einer Zeitlupe. Der Ton kommt nur sehr abgehackt, zeitweise gar nicht. Benutze die LAV-Filter neueste Version (0.70.2.88). Aber auch mit anderen Versionen keine Änderung. Wenn ich das Programm aufnehme und anschließend abspiele, funktioniert es perfekt, keine Ruckler, einwandfreier Ton. Hardware ist eine GTX 950 und ein i7-6700 mit 3,4 GHz. Andere 4K-Programme wie der UHD1 oder Testkanäle laufen damit einwandfrei ohne jegliche Störungen. Eine Idee vielleicht: Mir ist aufgefallen, dass von den UHD-Kanälen nur TravelXP 4k AAC-Ton verwendet, vielleicht liegt das Problem auch hier. Hardware-Beschleunigung usw. ist eingestellt, wie in einigen vergleichbaren Threads beschrieben und funktioniert auch prima, die CPU-Last ist immer sehr gering. Da ich seit Jahren HD+-Kunde bin und alle anderen Kanäle dieses Pakets funktionieren, habe ich auch dies als Fehlerquelle ausgeschlossen. Vielleicht hat noch jemand dieses/ein ähnliches Problem? Weiß leider nicht mehr, wo ich mit neuen Tests noch ansetzen soll.
    • dvbmitglied
      By dvbmitglied
      Guten Tag,
      wegen der besseren Auflösung habe ich meinen DVB-T2 Stick Opti-Combo als zusätzlichen Tuner mit dem DVBViewer Pro, der andere Tuner ist Sat, verwendet. Das Bild ist erwartungsgemäß sehr gut, nur beim Umschalten der Sender gibt es Klötzchen. Den Stick verwende ich sonst an einem andern Pc, der im Gegensatz zum aktuellen Pc eine Nvidiagrafikkarte besitzt, das ist im Wesentlichen der einzige Unterschied, und dort gibt es keine Klötzchen beim Umschalten. Gibt es eine Lösung gegen die Artefakte, oder ist das ein spezielles AMD Problem ? Ich arbeite noch möglichst lange mit Windows 7 64 bit.
      An dieser Stelle möchte ich mich für dieses großartige Programm bedanken, dass mich schon sehr lange begleitet und allen einen guten Rutsch und ein glückliches Neues Jahr wünschen.
       
      PS Ich denke über die Anschaffung eines neuen Tuners nach und würde mich über Erfahrungen mit dem TBS Usb-Multituner mit DBS-Sx-C-T2 freuen, falls vorhanden
    • Mirrr
      By Mirrr
      Woran kann ich in der generierten CSV Datei vom Sendersuchlauf erkennen, welche Sender SD, HD oder UHD sind?
       
      Bei Enigma Boxen wird dies z.B. mit dem Service Type (leider auch nicht immer ganz zuverlässig) angegeben
       
      Dank & Gruß
×
×
  • Create New...